lexikon2: Jeff Jarvis.

Jeff Jarvis gilt als Google-Guy und Apologet offener Daten, seit er 2009 das Erfolgsbuch What would Google do? vorgelegt hat. Geboren wird Jarvis am 15. Juli 1954. Er studiert Journalismus und schreibt anschließend für die "Chicago Tribune" und ist TV-Kritiker bei "TV Guide" und "People", wo er seine Frau Tammy kennenlernt. 1990 ist Jeff Jarvis Gründungschefredakteur der Zeitschrift Entertainment Weekly, verlässt das Blatt wegen "kreativer Differenzen" aber nach kurzer Zeit wieder.

Seit 2005 lehrt Jarvis als Professor an der City University of New York. Er tritt als Redner auf Konferenzen auf und berät Medienunternehmen auf der ganzen Welt. Zu seinen Kunden zählt er in Deutschland Burda, Gruner + Jahr, Springer, Holtzbrinck und SAP. Mit seiner News Integrity Initiative forscht er über Fake News und sucht Mittel, um Nachrichten und Lügen zu unterscheiden.

News über Jeff Jarvis auf turi2.de

Geboren am 15. Juli 1954

Telefon 001 646 758-7700
jeff@buzzmachine.com
jeff.jarvis@journalism.cuny.edu

Profile: 
twitter.com/jeffjarvis
facebook.com/jeff.jarvis
wikipedia.de
linkedin.com/jeffjarvis2
buzzmachine.com (Jeff Jarvis Blog)

Interessante Links:
derstandard.at (Bericht von 2015)
welt.de (Interview von 2015)
profil.at (Interview von 2015)
zeit.de (Artikel von Jarvis von 2014)

Alle Einträge von A wie Amazon bis Z wie Zattoo.
lexikon2.de