lexikon2: Pressefreiheit.

300Pressefreiheit ist ein so hohes Gut, dass sich selbst Autokraten gerne damit brüsten: "Nirgendwo ist die Presse freier als in der Türkei" sagt Präsident Erdogan und zensiert, was ihm nicht passt – in vielen Ländern werden Blogger ausgepeitscht, Journalisten ermordet.

 

Das Wort wurde fast immer zensiert, kaum das es aufgeschrieben war, erst Gesetze wie die US-Verfassung sollten Klarheit schaffen. Doch die werden je nach aktuellem nationalen Interesse unterschiedlich ausgelegt: Die "Watergate-Affäre" gilt heute vielen als Triumph der Pressefreiheit, der von Edward Snowden aufgedeckte "NSA-Skandal" als ihr Ende.

 

In Deutschland garantiert das Grundgesetzes das Recht, seine Meinung frei zu verbreiten und sich ungehindert zu unterrichten. 1962 kam Spiegel-Gründer Rudolf Augstein nach Enthüllungen wegen angeblichen Landesverrates ins Gefängnis. Seine Forderung nach mehr Radikalität in der Presse war ein Meilenstein im Kampf um die Pressefreiheit.

 

Was ist Pressefreiheit wert, wenn sie von Herrschenden missachtet wird? Es gibt nichts Wertvolleres – aber nur so lange ihre Vertreter unabhängig berichten und um jede Zeile kämpfen, gegen jeden Widerstand, zu jeder Zeit, in jedem Land.
ntv.de (Türkei), de.statista.com (getötete Journalisten), spiegel-affaere.de, wikipedia.de (Watergate-Affäre), spiegel.de (NSA), wikipedia.de (Snowden), bild.de (Kommentar)
 
Übersicht lexikon2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.