Amazon veröffentlicht Schweighöfer-Serie am 17. März.

Amazon Prime Video-150Amazon stellt am 17. März seine erste deutsche Eigenproduktion bei Amazon Prime Video ins Netz. "You Are Wanted" von und mit Matthias Schweighöfer ist eine Thriller-Serie in sechs Teilen. Neben Schweighöfer stehen Alexandra Maria Lara und Karoline Herfurth vor der Kamera. Es ist die erste Exklusiv-Serie für einen internationalen Streaming-Dienst aus Deutschland. Auch Konkurrent Netflix arbeitet an einer deutschen Produktion.
tagesspiegel.de, turi2.de (Background)

Kommentieren ...

Amazon führt Kreditkarte für Prime-Kunden ein.

Verdi ruft zu Streiks bei Amazon aufAmazon will Nutzer enger an sein Prime-Programm binden und führt eine Kreditkarte exklusiv für Mitglieder ein. Für Amazon-Bestellungen, die mit der Visa-Karte beglichen werden, bekommen die Besitzer 5 % des Preises gutgeschrieben. Auch bei Einkäufen zum Beispiel in Restaurants soll es Cashback geben. Amazon vertreibt bereits Kreditkarten, diese richten sich bislang jedoch nicht exklusiv an Vielbesteller
techcrunch.comKommentieren ...

Greenpeace: Apple belegt beim Einsatz von Ökostrom den Spitzenplatz.

Apple-schwarz-150Grüner Apfel: Greenpeace beruhigt das ökologische Gewissen aller Apple-Nutzer und lobt den Konzern für den Einsatz erneuerbarer Energien - zum dritten Mal in Folge. 83 % des Stroms beziehe der US-Technologieriese aus regenerativen Quellen. Auf Platz 2 und 3 folgen Facebook (67 % Ökostrom) und Google (56 %). Schlecht schneidet im Report der Umweltschützer hingegen Amazon ab.
horizont.net, businessinsider.com, clickclean.org (Report)Kommentieren ...

Amazon verkauft in den USA künftig auch Essen für Nahrungsmittelmarken.

Amazon Fresh-150Amazon beteiligt sich ab Sommer an einem Pilotprogramm, bei dem sieben Online-Händler in den USA Nahrungsmittel auch gegen Nahrungsmittelmarken verkaufen. Das Projekt läuft zunächst in sieben Bundesstaaten und ist auf zwei Jahre angelegt. Das US-Landwirtschaftsministerium hofft, auf diesem Weg auch bedürftige Personen in entlegenen Gebieten oder mit körperlichen Einschränkungen Zugang zu frischen Lebensmitteln zu verschaffen.
businessinsider.deKommentieren ...

Zahl des Tages: Alibaba will 1 Mio Jobs in den USA schaffen.

Jack MaZahl des Tages: Runde 1 Mio Jobs will Alibaba-Chef Jack Ma in den USA mit der Unterstützung von Donald Trump schaffen. Kleine und mittlere US-Unternehmen sollen Produkte über Alibabas Plattform nach China verkaufen. International ist Alibaba einer der größten Konkurrenten von Amazon, dessen Chef Jeff Bezos als Trump-Kritiker gilt.
businessinsider.deKommentieren ...

Basta: Amazon Echo bestellt haufenweise Puppenhäuser.

amazon-echo-150Ungeplanter Lauschangriff: Der Lautsprecher Amazon Echo ordert via Sprachassistentin Alexa in den USA zig Puppenhäuser, weil Nachrichtensprecher Jim Patton den Satz "Alexa hat mir ein Puppenhaus bestellt" im Fernsehen sagt. Viele Alexas in den zuschauenden Haushalten werden hellhörig, kurz darauf trudeln beim Sender CW6 Beschwerden über automatisch geordertes Spielzeug ein. Patton wollte über ein Mädchen berichten, das mit Alexa kommunizierte und versehentlich eine Bestellung auslöste.
heise.deKommentieren ...

Facetime mit … Julian Reichelt: Bild.de macht bald Radio.


"Bild" ohne Bilder: Nach vielen Live-Video-Experimenten plant bild.de für das kommende Jahr den Einstieg in den Radio-Journalismus. Die Redaktion entwickelt Formate für den intelligenten Lautsprecher Amazon Echo und will Live-Audio von Facebook testen, kündigt Chefredakteur Julian Reichelt im turi2.tv-Gespräch an. Dieses Video-Interview mit Reichelt ist auch für turi2 ein Test: Per Smartphone ist er aus seinem Büro zugeschaltet.

Reichelt hat in den vergangenen Monaten einige Radioleute angeworben. Sie entwickeln eigene Podcast-Formate für Amazon – der Lautsprecher Amazon Echo liest über seine Computerstimme Alexa bild.de-Nachrichten bislang automatisiert vor. Künftig soll ein echter Mensch sprechen. Reichelts Ziel sind "Social-Media-Radioprogramme, die der Marke gerecht werden". Facebook Live und Online-Audio seien eigentlich wie Fernsehen und Radio. Die große Revolution sieht Reichelt im Smartphone, das die Nutzung aller Medien von Zeit und Ort entkoppelt.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2, Teil 1)

Zum Teil 2 des Gesprächs: Julian Reichelt über Hass im Netz und seine journalistische Niederlage in diesem Jahr.

Aus dem turi2.tv-Archiv – das interview2 mit Julian Reichelt:
Kommentieren ...

Amazon-Mitarbeiter in Graben streiken seit drei Jahren.

Amazon Logo-150Amazon: Die Mitarbeiter im Logistik-Zentrum in Graben bei Augsburg streiken seit drei Jahren immer wieder für bessere Arbeitsbedingungen, bisher an rund 70 Tagen. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert u.a. den hohen Arbeitsdruck und die Bezahlung unter Tarif. Die Mitarbeiter streiken oft "antizyklisch", wenn Amazon keinen Streik erwartet, damit der Online-Händler an erwarteten Streiktagen zu viel Personal und dadurch höhere Kosten hat.
augsburger-allgemeine.deKommentieren ...

Amazon startet Ableger für Geschäftskunden in Deutschland.

Amazon Logo-150Amazon will auch in Deutschland das B2B-Geschäft aufmischen und startet Amazon Business. Das Angebot für Geschäftskunden setzt neben eigenen Angeboten auf Marketplace-Händler. Es bietet zudem den Kauf auf Rechnung und die Anzeige von Netto-Preisen. In den USA gibt es den Business-Ableger bereits seit 2015, er zählt laut Konzernangaben 400.000 Kunden.
internetworld.de, focus.deKommentieren ...

“Handelsblatt”: Chinesische Händler umgehen mit Amazon Marketplace die Umsatzsteuer.

Amazon Logo-150Amazon Marketplace rückt ins Visier deutscher Steuerfahnder: Bereits im Juni haben Ermittler mehrere Logistikzentren und die Deutschlandzentrale von Amazon in München durchsucht, berichtet das "Handelsblatt". Der Vorwurf: Amazon wickele für chinesische Händler Geschäfte ab, ohne dass diese dafür in Deutschland Umsatzsteuer zahlen. Amazon selbst hält sich für Steuerangelegenheiten seiner Händler nicht verantwortlich.
"Handelsblatt", S. 18 (Paid)Kommentieren ...

Amazon testet neue Shopping-App im eigenen Supermarkt.

Amazon Logo-150Amazon hat am Firmensitz in Seattle einen Lebensmittelladen eröffnet, der ohne Kasse auskommt. Die Kunden checken mit Amazon Go ein, die App erkennt automatisch, welche Produkte die Kunden aus dem Regal nehmen. Die Abrechnung erfolgt über den Amazon-Account. Vorerst können nur Amazon-Mitarbeiter im Shop einkaufen, Anfang 2017 dann alle.
techcrunch.com, businessinsider.deKommentieren ...

Meinung: Amazons Cloud könnte wertvoller werden als der E-Commerce.

Amazon Web Services AWS 150Amazons Cloud-Angebot AWS könnte bereits 2017 wertvoller sein als der E-Commerce des Online-Riesen, glauben Experten. AWS macht jährlich 23 Mrd Dollar Gewinn und hat eine Wachstumsrate von 55 %, immer mehr Unternehmen stellen Teile ihrer IT-Struktur in die Cloud. Andere große IT-Unternehmen mühen sich teilweise noch darum, eigene Cloud-Lösungen auf den Markt zu bringen oder die bestehenden zu verbessern.
t3n.deKommentieren ...

Media Control zählt nun auch Amazons Buchverkäufe mit.

amazon_600Media Control is watching you: Das Marktforschungsunternehmen integriert jetzt auch Amazons Buchverkäufe in sein Reporting-System MC Metis. Bisher sammelt Media Control Buchverkaufsdaten von 4200 Verkaufsstellen im deutschsprachigen Raum, 3700 davon in Deutschland. Jetzt sollen auch die Verkäufe des Online-Händlers erfasst werden.

Wegen der Aktualisierung des Systems ist MC Metis deshalb zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochfrüh online nicht erreichbar. Die Amazon-Daten werden rückwirkend zum Jahresbeginn eingespielt. Bisher wurden E-Commerce-Daten aus den Verkäufen kleinerer Online-Shops hochgerechnet.
buchreport.deKommentieren ...

Basta: Trump für den Weihnachtsbaum.

donald-trump-150Make christmas great again: Donald Trump verkauft für schlappe 150 Dollar Weihnachtsschmuck in Form seiner roten Kampagnen-Caps. Auf Amazon ist der Artikel aktuell nicht verfügbar, dafür gibt es bereits knapp 2.000 schlechte Bewertungen. Die meisten Nutzer beklagen sich, sie hätten eigentlich ein deutlich besseres, blaues Produkt gewählt, aber die Trump-Variante erhalten.
mashable.com, amazon.comKommentieren ...

Ebay hat den Anschluss an Amazon verpasst – wie der Online-Marktplatz überleben will.

Ebay-150Ebay und Amazon sind vor mehr als 20 Jahren fast parallel gestartet, doch der Online-Händler hat das Online-Auktionshaus beim Wachstum abgehängt. Wie der neue Chef Devin Wenig verhindern will, dass Ebay den Weg von Yahoo geht, beschreiben Matthias Hohensee und Michael Kroker: Der Konzern will sich als Online-Marktplatz profilieren und mit Produkt-Vielfalt punkten. Mithilfe künstlicher Intelligenz sollen Nutzer schneller die passenden Angebote finden.
"Wirtschaftswoche", 48/2016, S. 41, blendle.com (Paid)Kommentieren ...

Bloomberg: Apple will Video-Gebühren im App Store senken.

Apple-schwarz-150Apple senkt die Gebühren für Anbieter kostenpflichtiger Videostreaming-Apps, berichtet Bloomberg und beruft sich auf Unternehmenskreise. Die Gebühren sollen von 30 % des Umsatzes auf 15 % sinken. Mit dem Schritt wolle Apple Partner beschwichtigen, die dem Konzern wettbewerbswidriges Verhalten durch zu hohe Gebühren vorwerfen. Im Dezember will Apple eine eigene Streaming-App für Serien und Filme starten.
bloomberg.comKommentieren ...

Amazon reduziert mit seinem Spenden-Programm die Provision für wohltätige Unternehmen.

Verdi ruft zu Streiks bei Amazon aufAmazon schüttet mit seinem Programm AmazonSmile eher weniger als mehr Geld an wohltätige Organisationen aus, berichtet Nicolai Kwasniewski. Grund: Der Online-Händler hat parallel zum Start des Spenden-Programms die Zusammenarbeit mit Charity-Shopping-Portalen eingestellt und akzeptiert soziale Einrichtungen nicht mehr als Affiliate-Partner. In beiden Fällen war die Provision höher als die jetzt veranschlagten 0,5 %.
spiegel.deKommentieren ...

interview2: Otto-Chef Hans-Otto Schrader lockert das Hamburger Handelsimperium auf.


Kulturschock aus dem Katalog: Hans-Otto Schrader lüftet beim Hamburger Otto-Versand kräftig durch – nach 40 Jahren im Unternehmen will der Boss von 50.000 Angestellten nichts anderes als eine neue Kultur der Kooperation einführen. Der Vorstandschef propagiert Offenheit und macht sich selber locker, erzählt er im turi2.tv-Interview beim VDZ Publishers' Summit. Seine Kulturwandel-Workshops besucht er in Turnschuhen und Schlabber-Look.

Schrader glaubt, dass Verlage und Händler wie Otto vor den gleichen Herausforderungen stehen. Beide gehen mit Inhalten um, wollen Communitys bauen – und haben nicht zuletzt die gleichen Konkurrenten. Otto wetteifert mit Amazon, ist aber durch seinen Hermes-Versand zugleich Dienstleister. Journalismus will die riesig große Otto Group nicht selber machen, sagt Schrader. Im Datengeschäft sieht er aber ein entscheidendes Feld und nennt die Otto Group Media als zentralen Punkt, Erfahrung in Online-Vermarktung und Suchtechnologie aufzubauen.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Amazon erhöht Prime-Preis in Deutschland.

amazon-prime600Premium-Preis für Prime: Amazon erhöht die Gebühr für die Abo-Mitgliedschaft Prime in Deutschland zum 1. Februar von 49 auf 69 Euro. Für Bestandskunden gilt der erhöhte Preis erst für Vertragsverlängerungen nach dem 1. Juli 2017. Auch die Studenten-Edition verteuert sich - von 24 auf 34 Euro. Amazon begründet die Preiserhöhung mit gestiegenen Kosten für die in Prime enthaltenen Dienste.

Prime besteht unter anderem aus Versandvorteilen, spezielle Angeboten sowie Streamingdiensten für Filme, Serien und Musik. In den USA stieg der Preis bereits 2015 von 79 auf 99 Dollar pro Jahr. Wie bereits in den USA bietet Amazon in Deutschland nun auch das Prime-Abo mit monatlicher Laufzeit an, für 8,99 Euro im Monat, also 107,88 Euro im Jahr.
golem.de, spiegel.de, amazon.de (Mitteilung)Kommentieren ...

Amazon verdient an selbstverlegten, zweifelhaften Büchern.

Amazon Logo-150Amazon vertreibt in seiner Self-Publishing-Plattform Createspace rechtspopulistische und antisemitische Bücher, beobachtet Leonard Novy. Der Internet-Konzern verdiene kräftig mit, ziehe sich inhaltlich aber aus der Verantwortung: Nur auf fas Urheberrecht und darauf, dass keine Pornografie vorkommt, achte Amazon. Darüber hinaus schiebt Amazon die Verantwortung, geltende Gesetze einzuhalten, auf die Autoren.
carta.infoKommentieren ...

“Bild”, Spiegel Online, n-tv und “Tagesschau” experimentieren mit Audio-Inhalten für Amazon Echo.

amazon-echo-150Amazon Echo spornt Verlage und Sender zu Experimenten mit Audio-Inhalten an. Der mitlauschende Lautsprecher liest etwa Nachrichten von n-tv und Spiegel Online vor. "Bild" bietet eine tägliche Zusammenfassung von News an, ARD Aktuell stellt die Tonspur der Tagesschau in 100 Sekunden zur Verfügung.
horizont.netKommentieren ...

Amazon startet Prime-Programm in China.

Verdi ruft zu Streiks bei Amazon aufAmazon will Konkurrent Alibaba auf dessen Heimat-Markt angreifen und startet sein Vielbesteller-Programm Prime in China. Für umgerechnet rund 57 Dollar im Jahr können Kunden unbegrenzt versandkostenfrei im chinesischen, aber auch im US-Shop von Amazon shoppen. Weitere Vorteile wie etwa Musik- oder Videostreaming sind anders als in den USA und Europa zunächst nicht enthalten.
techcrunch.comKommentieren ...

Meinung: TV-Sender müssen Qualität liefern, sonst werden sie nicht überleben.

Fernsehen-150Netflix & Co jagen den TV-Sendern vor allem die jungen Zuschauer ab - nur die Generation 50 Plus schaltet mehr ein als früher, analysiert Oliver Schütte. Weil die Sender weiter nur auf die Quote gucken, werden sie nie die Qualität von Netflix, Amazon oder HBO erreichen, meint der Drehbuchautor. Als letzte Domäne könnten den Sendern Event-Fernsehen bleiben, doch die Rechte für Fußball und Olympia werden immer teurer.
"Wirtschaftswoche", 45/2016, S. 90, blendle.comKommentieren ...