Aus einer kleinen Druckerei machten fünf Generationen der Verlegerfamilie Bauer ein weltweit agierendes Medienimperium mit starkem Zeitschriften-Kern. Die Printkrise? Nutzen die Bauers, um zu expandieren. lexikon2.de

- Anzeige -

einfach.sein – der kluge Weg, sich selbst treu zu bleiben
Mit einfach.sein baut BAUER PREMIUM sein Portfolio weiter aus: Das neuartige Magazin bietet das Beste aus Coaching und Psychologie, Wissenschaft und Philosophie sowie den schönen Dingen des Lebens – Mode, Beauty, nachhaltiger Luxus und Konsum. einfach.sein gibt den Anstoß, über die Fragen des Lebens auf neue Weise nachzudenken.
bauermedia.com

Correctiv und "Standard": Ex-"Bravo"-Redakteur hatte kritischen Management-Job.

Correctiv Ausrufezeichen ohne Schriftzug-150Correctiv und der "Standard" berichten über eine angeblich kritische Zusammenarbeit zwischen dem Sänger Wincent Weiss und Ex-"Bravo"-Redakteur Sascha Wernicke. Der frühere Mitarbeiter des Bauer-Magazins übernimmt für Weiss Management-Aufgaben. Correctiv wirft der "Bravo" vor, die Karriere von Weiss gepusht zu haben. Der Presserat sieht keinen Verstoß gegen den Pressekodex, auch der Bauer-Verlag und Wernicke sehen keine Verfehlungen. Die Veröffentlichung ist die erste Kooperation von Correctiv mit der österreichischen Tageszeitung. Das Recherchebüro arbeitet bereits mit anderen ausländischen Medien zusammen, u.a. mit dem französischen Blatt "Le Monde".
derstandard.at (Bravo), derstandard.at (Kooperation)Kommentieren ...

Bauer bringt mit "Einfach sein" ein softes Psycho-Magazin.

Bauer startet kommenden Mittwoch das Wohlfühl-Psychologiemagazin "Einfach sein", berichtet Roland Pimpl. Das Heft ist viermal jährlich geplant. Zum Start verkauft Bauer 148 Seiten für 4,90 Euro und druckt 130.000. Ab der zweiten Ausgabe soll "Einfach sein" auch im Doppelpack mit "Cosmopolitan" und "Maxi" angepriesen werden. Multi-Chefredakteur Uwe Bokelmann übernimmt die Verantwortung – neben u.a. "TV14", "Welt der Wunder" und "Happinez".
"Horizont" 12/2017, S. 17 (Paid)Kommentieren ...

"Laura" verzichtet auf Profi-Models.


Ein bisschen "Brigitte": Bauer unterzieht seine Laura einer Typberatung und verpasst der Frauenzeitschrift einen Hauch mehr Natürlichkeit. Auf die Titel ihrer 122.000 Auflage lässt Chefredakteurin Sabine Ingwersen (Foto) nur noch "echte 'Laura'-Leserinnen", keine Models mehr. Im Heft erzählt "Laura" die Geschichte der Titel-Heldin – im Erstling berichtet Katharina, 35, wie sie in Barcelona ihr Liebesglück gefunden hat. Die Aktion erinnert stark an Brigitte. Das Frauen-Flaggschiff von Gruner + Jahr hatte Ende 2009 einen Model-Verzicht verkündet und immerhin drei Jahre lang durchgezogen.

Ob es für die neue Natürlichkeit bei "Laura" ein Verfallsdatum gibt, ist von Bauer nicht zu erfahren. Chefredakteurin Ingwersen argumentiert lieber mit einer YouGov-Umfrage im Auftrag des Magazins. Danach wünsche sich die Hälfte der Frauen beim Frauenbild in den Medien mehr Realitätsnähe. "Diesen Wunsch erfüllen wir mit unserer Titel-Frauen-Aktion jetzt Woche für Woche", so Ingwersen.

Dass das "Nicht-Model" auf dem Cover am Kiosk aus dem Rahmen fällt, ist eher nicht zu erwarten. Katharina und ihre bisher zwölf designierten Nachfolgerinnen seien "nach Aussehen, aber auch nach ihrer Geschichte ausgewählt", sagt die Chefredakteurin und ergänzt, dass durchaus auch kurvigere Frauen mit dabei sind. Zudem spricht Kosmetik-Konzern Beiersdorf bei Auswahl und Styling der Damen ein Wörtchen mit – die Beiersdorf-Marke Nivea tritt im redaktionellen Teil als "Partner" auf.
turi2 – eigene Infos, bauermedia.comKommentieren ...

Meedia: Bauers Wunderweib.de bewegt sich an Grenze zu Schleichwerbung.

Schleichwerbung: Alexander Becker dreht die mutmaßliche Schleichwerbe-Enthüllung von Stefan Niggemeier weiter und findet auch bei Bauers Wunderweib Jubel-Texte über Aldi-BHs. Auch Produkte von Puma und Deichmann würden vom Werbewunder Wunderweib-Portal begeistert präsentiert. Bauer weist den Vorwurf zurück und bezeichnet die Artikel als sachliche Information über Produkte. Niggemeier hatte bei ähnlichen Texten auf Brigitte.de Zweifel an der Trennung zwischen Werbung und Redaktion angemeldet.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Bauer verkauft Kindermagazine an Burda.

Burda kauft die Kindermagazine Bussi Bär, Bummi und Lissy von Bauer. Ab Juni erscheinen die Titel bei der Burda-Tochter Blue Ocean Entertainment. Bisher veröffentlicht die Bauer-Tochter Pabel-Moewig Verlag die Zeitschriften. Pabel-Moewig will sich künftig darauf konzentrieren, seine Frauenzeitschriften und die Science-Fiction-Serie Perry Rhodan weiterzuentwickeln.
kress.deKommentieren ...

Bauer startet in den USA neue Star-Magazine.

Bauer verpasst seinem US-Wochenmagazin Closer Weekly eine monatliche Line Extension, berichtet "New Business". Monothematische Hefte sollen jeweils über einen Hollywood-Star oder ein berühmtes TV-Format berichten. Zielgruppe der "Collector's Edition" mit zwölf Ausgaben und einem Preis von rund 10 Dollar sind Leser über 50. Ein Markttest Bauers mit drei Ausgaben über die Film-Legenden John Wayne und Doris Day und einen TV-Serien-Klassiker war erfolgreich.
new-business.deKommentieren ...

- Anzeige -

Neu in SHAPE
In SHAPE finden Leserinnen alles, um fit zu sein, toll auszusehen und sich wohl zu fühlen. Ab sofort neu: Love my body! Zum Start verrät die stellvertretende Chefredakteurin, warum jede Frau stolz auf sich und ihren Körper sein sollte – unabhängig von der Konfektionsgröße. Plus: "Germany's next Topmodel"-Kandidatin Céline auf dem Cover.
instagram.com/shape_de

Neues Bauer-Portal Liebenswert umgarnt Frauen über 50.

Bauer will mit seinem neuen Best-Ager-Portal Liebenswert Frauen über 50 auch digital ansprechen. Unter dem Motto "Einfach gut fühlen" bietet die Seite Nutzwert- und Servicebeiträge rund um die Themen Mode, Beauty, Ernährung und Gesundheit. Ohne großes Aufsehen ist das Portal Ende 2016 online gegangen. Zweieinhalb Monate nach dem Softlaunch erreicht Liebenswert, beflügelt durch Promotion bei Bauers Wunderweib.de, rund 1,5 Mio Nutzer und hat bei Facebook knapp 240.000 Fans.
wuv.de, "Werben & Verkaufen", 10/2017, S. 26 (Paid)Kommentieren ...

Stefan Westendorp, zuletzt "TV Movie"-Chef, wird Berater.

Stefan Westendorp, bis vor einem Jahr Chef von Bauers "TV-Movie", macht sich als Berater selbstständig. Mit seiner Westendorp Media in Hamburg und München will er Medienhäuser bei der Entwicklung neuer und bestehender Produkte beraten. Außerdem bietet er Corporate Publishing und Content Marketing an. Westendorp war 17 Jahre lang Chef von "TV Movie".
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Kombi-Anzeige -

Was macht JOY-Leserinnen happy?
Die Rubrik "Glücksmomente" wird jetzt noch emotionaler. Versehen mit dem Hashtag #meinjoymoment können Social Media-Fans ab sofort ihre ganz persönlichen Glücksmomente auf Instagram posten – oder sie per WhatsApp direkt an die Redaktion schicken. Diese wählt dann die besten Bilder aus und bringt sie in die JOY.
instagram.com

- Kombi-Anzeige -

DIE GRÖSSTE TINA ALLER ZEITEN!
Tina, der Qualitätsmarktführer der wöchentlichen Frauenzeitschriften, geht immer wieder neue Wege: Hochwertig gelumbeckt erscheint heute die Erstausgabe des XXL-Trendhefts. Mit doppelt so viel Mode & Beauty, umfangreichem Kreuzfahrt-Special und großer Food-Strecke - inklusive tina-Chefredakteurin Sabine Ingwersen mit ihrer Lieblings-Bowl.
bauermedia.com

- Kombi-Anzeige -
Prix de Beaute Kurhaus Wiesbaden 13.02.2017 Foto Christian Rudnik
Ein Vierteljahrhundert voller Schönheit
Bereits zum 25. Mal vergab COSMOPOLITAN am Montag den Prix de Beauté – den "Oscar der Beautybranche". Rund 300 Gäste feierten im Kurhaus Wiesbaden die 14 Preisträger, die für ihre innovativen Kosmetikprodukte mit dem begehrten Award ausgezeichnet wurden. Impressionen des glamourösen Abends mit Preisverleihung und Party sowie Videos vom roten Teppich gibt es hier: www.cosmopolitan.de/prix-de-beaute

- Kombi-Anzeige -
bauer_xcel_wunderweib_maennersacke_lecker_600
Bauer Xcel ist die Nummer 1: IVW-Rekordwerte bei Wunderweib, Männersache und Lecker!
Mit 30,22 Mio Visits lässt Wunderweib die Konkurrenz bei den Frauenportalen weit hinter sich. Drei Monate nach Launch ist Männersache mit 3,48 Mio Visit Spitzenreiter bei den Men-General-Interest-Portalen. Lecker bleibt mit 10,82 Mio Visits Deutschlands erfolgreichste redaktionelle Food-Brand.
Nummer 1 auf allen Kanälen. #BauerXcelRocks
bauerxcel.com

Bauers Frauenmagazin "Meins" bekommt Prominenten-Beirat.

bauer150Bauer verlängert das Influencer-Prinzip auf die Zielgruppe 50+: Die Zeitschrift "Meins" bekommt einen "Leser-Beirat" u.a. mit den Sängerinnen Mary Roos, 68, Lena Valaitis, 73, und Schauspielerin Michaela May, 64. Die prominenten Damen sollen künftig für das Magazin für Frauen ab 50 Jahren Beiträge schreiben, Interviews führen und Einblicke in ihr Leben geben.
wuv.deKommentieren ...

Klambt wildert Tim Affeld bei Bauer, gibt ihm Verantwortung für "In" und "OK".

tim-affeld-intouch-150Klambt holt Tim Affeld, 46, als Chefredakteur für "In", "OK!" und die Online-Ausgabe OK-Magazin.de an Bord. Er folgt in Hamburg auf Oliver Opitz, der "seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Baden-Baden verlegt" und weiter für Klambt arbeiten soll. Affeld kommt von Bauer, wo er bisher als Chefredakteur der Magazine InTouch und Closer arbeitet. Er war nebenher Protagonist der Redaktions-Dokusoap "InTouch TV" bei RTL2, die im Herbst 2016 nach zwei Episoden abgesetzt wurde. Seine Stellvertreterin Julia Wöltjen, 40, wechselt mit Affeld in gleicher Funktion zu Klambt.
new-business.de, meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

interview2: Jörg Hausendorf erklärt, warum "Happinez" Bauer happy macht.


Happy trotz kleinerer Auflagen: Jörg Hausendorf, Mitglied der Konzerngeschäftsleitung bei Bauer, umarmt den Trend zu kleineren Auflagen. Trotz wegbrechender Mio-Seller gibt sich der Bauer-Manager im Interview mit Peter Turi zufrieden mit der Entwicklung auf dem Print-Markt. Zum einen habe Bauer den Umsatz über Copypreise abgesichert, zum anderen in der Vermarktung massiv zugelegt. "Im Ergebnis sind wir zufrieden", sagt Hausendorf am Rande des Deutschen Medienkongresses.

Die Digitalisierung ermögliche Bauer außerdem kleinere Auflagen, die sich aus dem gleichen Baukasten speisen, auf den Markt zu bringen. Die Segmentierung werde weiter zunehmen, sagt Hausendorf. Trotzdem habe Bauer weiter den Anspruch, vergleichsweise große Auflagen zu verkaufen. Ein Beispiel ist für den Manager das Magazin "Happinez": "Wir haben ein mengenfähiges Special-Interest-Konzept durchgesetzt zu einem hohen Copypreis."
turi2.tv (5-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

"Happinez" erscheint mit Genussmagazin "Happi Food".

Happi Food 150Bauer sorgt für glückliche Ernährung seiner Leserinnen und legt dem Mindstyle-Magazin Happinez das Genussmagazin "Happi Food" bei. Auf 148 Seiten finden sich Food-Trends, Reportagen und Rezepte aus aller Welt. Im Bundle mit "Happinez" gibt es das Bookazine für 7,95 Euro, ab dem 9. Februar ist "Happi Food" einzeln für 6,95 Euro zu haben. Die Druckauflage liegt bei 80.000.
bauermedia.comKommentieren ...

Bauer plant Einstieg ins Digitalradio.

bauer150Bauer plant ein Gebot für das zweite DAB+-Multiplex, schreibt Gregory Lipinski. Bis zum 24. Februar können sich Plattformanbieter für die 15 Programme bewerben. Bisher ist Bauer, anders als in anderen europäischen Ländern, in Deutschland im Radiomarkt nur ein kleines Licht. Am Multiplex haben laut Lipinski auch der Sendenetzbetreiber Uplink Network und der Immobilienunternehmer Steffen Göpel Interesse.
meedia.deKommentieren ...

Spiegel Online wirft Frauenzeitschriften Pharma-Schleichwerbung vor.

spon-schleichwerbe-vorwuerfe-600
Krumme Geschäfte? Spiegel Online blättert durch die bunten Frauen-Hefte der großen Publikumsverlage von Burda über Gruner + Jahr bis Klambt und findet auf den Gesundheitsseiten eine verdächtige Nähe zwischen redaktionellen Texten und Werbung. Besonders schwer wiegen die Vorwürfe gegen Bauer.

Das Portal zitiert eine Ex-Redakteurin aus Bauers Hamburger Poolredaktion für Gesundheitstexte, die dem Verlag systematische Schleichwerbung vorwirft. Schon in der Morgenkonferenz werde entschieden, welche Produkte in den kommenden Texten platziert würden. In Einzelfällen würden Texte sogar mit den PR-Abteilungen der Pharma-Firmen abgestimmt. Der Bauer Verlag selbst schreibt, er halte sich an die Trennung von Redaktion und Werbung, geht aber - wie die anderen Verlage auch - nicht auf die konkreten Vorwürfe ein.

Auch in anderen Redaktionen sieht Spiegel Online Schleichwerbe-Verdacht: Eine Analyse von fünf Ausgaben 13 verschiedener Frauenzeitschriften ergibt eine große Übereinstimmung von Produktnennungen rezeptfreier Medikamente und geschalteten Anzeigen. Bei Bauer sieht die Untersuchung eine Übereinstimmung von 87 %, bei Klambt 82 %. Burda liegt mit 50 % deutlich darunter. Die Autoren Jörg Römer und Nina Weber kritisieren außerdem Funke, Jalag und Gruner + Jahr.
spiegel.de2 Kommentare

"New Business": Bauer will weiteren Verlag in Australien übernehmen.

bauer150Bauer prüft die Übernahme des australischen Zeitschriften-Verlags Pacific Magazines, berichtet "New Business". Demnach laufen bereits Gespräche mit Pacific-Eigner Seven West. Mit dem Zukauf würde Bauer seine Stellung als führender Magazin-Publisher Down Under ausbauen. Die Hamburger besitzen bereits den Marktführer ACP - Pacific gilt als Nummer zwei.
new-business.deKommentieren ...

Bauer startet gedrucktes "PraxisVita"-Spezial mit 8,5 Mio Auflage.

praxisvita600
Gesundheitsbewusste Printreichweite ernten: Bauer verlängert sein Gesundheits-Portal PraxisVita in gedruckte Medien: Mit 8,5 Mio Auflage liegt "PraxisVita" ab heute als Extra in 22 Frauenzeitschriften wie "Tina" und "Bella" und Programmies wie "TV Movie" und "TV14".

Das Heft-im-Heft hat je nach Titel acht bis zwölf Seiten und beschäftigt sich unter anderem mit Demenz, Gelnkverschleiß und Notfällen. Für 2017 kündigt Bauer weitere "PraxisVita"-Medien an, die das Portal zur "crossmedialen Gesundheitsplattform" machen sollen.
healthcaremarketing.eu, kress.deKommentieren ...

Bauer verkauft fünf weitere Magazin-Titel in Australien.

bauer150Bauer stößt in Australien die Adventure-Zeitschriften "Caravan World", "Campertrailer Australia", "Motorhome and Caravan Trader", "Travelin" und "Turu" sowie deren Online-Angebote ab. Käufer ist eine Investorengruppe, an dessen Spitze der bisherige Bauer-Manager Robert Gallagher steht. Die genauen Konditionen sind bislang nicht bekannt. Zuletzt hatte Bauer in Australien bereits seine Vertriebstochter verkauft und die "Cleo" eingestellt.
"New Business" 45/2016 S. 26 (Abo), turi2.de (Vertrieb), turi2.de ("Cleo")Kommentieren ...