Aus einer kleinen Druckerei machten fünf Generationen der Verlegerfamilie Bauer ein weltweit agierendes Medienimperium mit starkem Zeitschriften-Kern. Die Printkrise? Nutzen die Bauers, um zu expandieren. lexikon2.de

Yvonne Bauer erklärt ihre Personal-Umbaupläne.

Bauers Betriebsumbau: Verlegerin Yvonne Bauer erklärt in einem Mitarbeiter-Brief, aus dem Gregory Lipinski zitiert, wie sie sich den Umbau unterhalb von Veit Dengler und Jörg Hausendorf vorstellt. Finanzen, IT, HR und Kommunikation will sie zentral steuern und "in den nächsten Monaten" globale Funktionen schaffen – wer sie besetzt, ist noch nicht klar.
meedia.de, turi2.de (Background)

Witold Wozniak verlässt Bauer, Hausendorf und Dengler teilen sich seine Aufgaben.

Bauer trennt sich von Witold Wozniak, dem Osteuropa- und Radiochef. Er arbeitet seit 1999 für Bauer, seit 2015 in der Geschäftsleitung. Jörg Hausendorf leitet künftig das komplette Verlagsgeschäft in Kontinentaleuropa. Veit Dengler verantwortet künftig das englischsprachige Verlagsgeschäft, New Business, Vergleichsplattformen und das Radiogeschäft.
wuv.de, new-business.de

- Anzeige -

Mit dem richtigen Hobby weiter die Karriereleiter hochklettern?
Im Business-Special "COSMO@work" verraten die Job-Experten aus der COSMOPOLITAN-Redaktion, was Volleyball, Schach oder Halbmarathon schon im Bewerbungsschreiben über Sie aussagen. COSMO@WORK erscheint am 9. Mai im Bundle mit COSMOPOLITAN und ab dem 30. Mai zudem als Solo-Heft.
bauermedia.com

fragebogen2: Heribert Bertram.


fragebogen2: Heribert Bertram wollte als Kind in bester Top-Gun-Manier als Jet-Pilot durchstarten. Heute jagt er zwar nicht mit Schallgeschwindigkeit über die Wolken, dafür steuert er als Chef den Vertrieb der Bauer Media Group durch unruhige Zeiten. Im Video-Fragebogen von turi2.tv attestiert Bertram sich Talente als Entertainer und eine Schwäche für unnütze Lauf-Gadgets.
turi2.tv (1-Min-Video auf YouTube)

In der turi2 edition Netze porträtiert Peter Turi Bertram als Faschingsprinzen und Betriebswirt, Netzwerker und Verkäufer.

Lesen Sie die #6 jetzt gratis – direkt hier im Browser als E-Paper. Oder bestellen Sie das Buch hier für 20 Euro.

- Anzeige -

Mit COSMOPOLITAN auf der Karriereleiter steil nach oben
Job & Karriere gehören zur DNA von COSMOPOLITAN. In jeder Ausgabe liefert das Magazin die besten Tipps, spannende Hintergründe und relevante News. So auch bei der Karrieremesse "women & work" am vergangenen Samstag in Frankfurt (Foto). Ab dem 9. Mai bringt COSMO erneut das Business-Special "COSMO@work" in den Handel.
cosmopolitan.de/erfolg

"Horizont": Kartellamt blockiert Bündnis von Bauer, Burda und Funke.

Verlage: Ein geplantes Bündnis der Branchengrößen Bauer, Burda und Funke scheitert am Kartellamt, erfährt Roland Pimpl. Die Behörde sperre sich gegen Allianzen in der Werbevermarktung und auch im Vertrieb. Trotz gelockerter Kriterien durch die sogenannte GWB-Novelle befürchten die Kartellis offenbar marktbeherrschende Stellungen und Probleme mit dem EU-Kartellrecht.

Fürsprecher wie Burda-Vorstand Philipp Welte und der inzwischen ausgeschiedene Funke-Chef Manfred Braun werben schon lange für mehr Zusammenarbeit, um das schrumpfende Kerngeschäft der Verlage gegenüber Mediaagenturen, Google und Facebook zu stärken. In der Diskussion war, dass Bauer und Funke ihre Anzeigen von der Burda-Tochter BCN vermarkten lassen. Bauer sollte den Vertrieb für Titel aller drei Verlage übernehmen. Diese Pläne müssen nun eingedampft werden. Roland Pimpl hört im Funke-Flurfunk, dass sich das Thema Allianzen dort vorerst komplett erledigt habe.
"Horizont" 16/2018, S. 6 (Paid), turi2.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Verlage sollen sich zusammenraufen, fordert Burda-Vorstand Philipp Welte im Jahr 2016.

- Anzeige -

BMW erstmals auf Poleposition im Image-Report der AUTO ZEITUNG!
Die Leserumfrage der AUTO ZEITUNG zeigt seit 14 Jahren das aktuelle Meinungsbild der Automobil-Konsumenten. Trotz Dieselkrise ist das Image der deutschen Premiumhersteller hervorragend: BMW liegt in der Gesamtwertung erstmals vor Mercedes und Audi. Mehr zu den Veränderungen in den Sympathiewerten gibt es im aktuellen Heft #10/2018.
www.autozeitung.de

Bauer startet neue Magazine in Großbritannien und Australien.

Bauer erweitert sein Portfolio im UK und in Australien. In Großbritannien erscheint zunächst einmalig das Heft "Pilot TV", das über TV- und Video-on-Demand-Inhalte informiert, dabei jedoch auf eine klassische TV-Programmübersicht verzichtet. Das Heft mit 132 Seiten kostet 4,99 Pfund. Im Australien erweitert Bauer das Angebot seiner wöchentlichen Frauenzeitschrift "Take 5" um eine zusätzliche Monatsausgabe von 84 Seiten für 4,99 australische Dollar.
new-business.de

Chefredakteurin Marieke Abt zeigt den Maschinenraum von Cosmo.de.


Girl Power auf allen Kanälen: Marieke Abt nimmt turi2.tv mit in den Online-Maschinenraum der Bauer Media Group. Hinter der historischen Hamburger Backstein-Fassade, unmittelbar neben dem Schokoladenmuseum, schreiben Redakteurinnen die Websites Wunderweib und Cosmopolitan.de voll. Für Letztere ist Abt als "Head of Premium Brands" verantwortlich – nebst den zugehörigen Social-Media-Auftritten mit mehr als 400.000 Followern, die für Taffic auf den Bauer-Seiten sorgen sollen. Vor allem mit Frisuren fängt die Redaktion Leserinnen.

Immer beliebter wird auch der Cosmopolitan-Podcast, sagt Abt. Anfang des Jahres als Testballon gestartet, geht das Talk-Format bald in die zweite Staffel, dann auch mit Werbepartner. Ein typischer Girl-Talk, wie er in den USA beliebt ist, wolle der Podcast allerdings nicht sein, schließlich sprächen die Redakteurinnen auch mit Männern – und vor allem über sie.
turi2.tv

Anja Delastik hat die neuen Redaktionsposten der "Maxi" vergeben.

Bauer: "Maxi"-Chefin Anja Delastik hat das Münchner Führungsteam für die Zeitschrift zusammengestellt. Lara Gonschorowski, Vize-Chefredakteurin von "Cosmopolitan", übernimmt diese Position zusätzlich auch bei "Maxi". Birgit Querengäßer steigt als zweite Vize-Chefredakteurin und Textchefin ein, sie kommt von Klambts "Jolie". Anne Oppel leitet die Textressorts.
kress.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: "Ich bin extrem genervt" – Wie "Cosmopolitan"-Chefin Anja Delastik mit Frauen-Klischees aufräumt.

Gabriele Mühlen übernimmt Food-Titel bei Bauer.

Bauer holt Gabriele Mühlen (Foto) von Burda und macht sie zur Chefredakteurin der Food-Titel. Damit verantwortet sie unter anderem "Lecker", "kochen & genießen" und "Mutti kocht am besten" und folgt auf Jessika Brendel, die Bauer verlässt. Bei Burda verantwortete Gabriele Mühlen zuletzt bis zu deren Umstrukturierung ebenfalls Food-Titel, unter anderem "Mein Buffet".
kress.de, turi2.de (Background Brendel), turi2.de (Background Mühlen)

Meinung: Die Verlags-Allianzen funktionieren nur mit zwei Super-Vermarktern.

Verlags-Allianzen funktionieren nur, falls am Ende höchstens zwei unverzichtbare Super-Vermarkter entstehen, befürchten Vermarktungs-Experten wie der Ex-Milchstraßen-Chef Martin Fischer. Bei drei oder vier ähnlich großen Anbietern könnten die Portfolios austauschbar und die Vermarkter noch stärker zum Spielball der Agenturen werden. Die Verlage könnten aber versuchen, mit großen Allianzen direkt mit den Werbekunden ins Geschäft zu kommen - an den Mediaagenturen vorbei.
"Horizont" 12/2018, S. 18 (Paid), turi2.de (Background)

"Cosmopolitan" verzichtet ab sofort auf Altersangaben.

Anja Delastik, Chefin von "Cosmopolitan", streicht die bisher üblichen Altersangaben im Magazin. Menschen würden zu häufig auf ihr Alter reduziert. Besonders berufstätigen Frauen stehe oft ihr Alter im Weg, sagt Anja Delastik. Die Fähigkeiten, Erfahrungen und Persönlichkeit der Menschen solle im Vordergrund stehen.
orf.at

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Ich bin extrem genervt" – Wie "Cosmopolitan"-Chefin Anja Delastik mit Frauen-Klischees aufräumt.

Bauer stellt "My Way" ein.

Bauer stellt "My Way" ein, die im Februar erschienene Ausgabe 3/2018 war bereits die letzte. Durch die Bündelung der Bereiche Beauty und Fashion am Standort München habe der Verlag Weiterführungsmöglichkeiten geprüft und dafür "mit Interessenten und potenziellen Käufern gesprochen" – offensichtlich ohne Erfolg. Den 20.000 Abonnenten habe Bauer als Alternative u.a. "Meins" oder "Maxi" angeboten.
"kress pro 2/2018", S.86 (Paid)

Analyse: Bauer und Funke sind bei den Verlags-Allianzen entscheidend.

Verlags-Allianzen: Am Ende entscheiden Bauer und Funke, welche Verlags-Allianzen Realität werden, analysiert Roland Pimpl. Die Verlegerinnen Yvonne Bauer und Julia Becker hätten einen guten Draht zueinander. Anonymen Mediaexperten zufolge benötige Burda Bündnisse wohl viel dringender als Bauer und Funke. Publicis-Media-Geschäftsführer Marco Dörper bezweifelt, ob die Verlage von den Bündnissen überhaupt wie geplant profitieren.
"Horizont" 10/2018, S. 18 (Paid), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Julia Becker zeigt klare Kante gegen Klatschblatt-Lügen.

- Anzeige -

10 Jahre MADAME LUXE!AWARDS: Die Gewinner stehen fest
Dieser Award kürt die schönste Nebensache der Welt: luxuriöse Accessoires. Feinste Materialien, erlesene Handwerkskunst und außergewöhnliche Designs zeichnen unsere Gewinner aus. Die vermeintliche Nebensache wird zur Hauptsache – und das, ohne der Trägerin die Show zu stehlen. So definieren wir hervorragenden Schmuck und Luxus-Uhren.
www.madame.de

- Anzeige -

Größte crossmediale Diabetes-Aufklärungskampagne in Deutschland
In Kooperation mit der Deutschen Diabetes-Hilfe startet die Bauer Media Group die Initiative "ENJOY LIFE", um nachhaltig über die Volkskrankheit aufzuklären. Das Multi-Partner-Konzept ist offen für weitere engagierte Unternehmen. Kunden können Online-Advertorials und Anzeigen in 19 Magazinen buchen.

- Anzeige -

Empowerment auf die Ohren: Der COSMOPOLITAN Podcast
Mit der Podcast-Serie schaffen wir einen weiteren Touchpoint für unsere Zielgruppe. Wir holen sie dort ab, wo sie sich gerade befindet: in der Bahn, im Fitnessstudio oder auf dem Sofa. Denn Podcasts sind überall abrufbar. COSMO to go, quasi.
Abrufbar ist das Format über iTunes, Soundcloud, Deezer und Spotify sowie auf www.cosmopolitan.de/der-cosmopolitan-podcast

"Jede Kundin eine Influencerin" – Kosmetik-Macherin Mira Wild setzt auf Empfehlungsmarketing.


Kennst Du das schon? Mira Wild, Chefin des Familien-Unternehmens Wild Beauty, verkauft ihre Haar-Kosmetik ausschließlich über Friseur-Filialen. Wichtigstes Verkaufs-Argument sind für die studierte Online-Journalistin persönliche Empfehlungen – vom Friseur und von zufriedenen Kundinnen. "Für uns ist jede Kundin eine Influencerin", sagt die Unternehmerin im Interview von "Horizont" und turi2.tv am Rande des Prix de Beauté in Wiesbaden mit dem Award in der Kategorie "Haarstyling" in der Hand.

In der eigenen Kommunikation spricht die Kosmetik-Unternehmerin einerseits Friseure an, die Wild-Produkte wie die Marke Paul Mitchell an die Kundin bringen sollen, aber auch die Kunden selbst. Dabei setzt die sie auf einen Mix aus Print und Online. "Ich persönlich bin ein sehr großer Print-Fan", sagt Wild, Papier stehe für Verbindlichkeit. "Gerade im digitalen Zeitalter ist das durch nichts zu ersetzen."
turi2.tv (3-Min-Interview bei YouTube)

"Ich bin extrem genervt" – Wie "Cosmopolitan"-Chefin Anja Delastik mit Frauen-Klischees aufräumt.


Schön und schlau: Anja Delastik, Chefredakteurin von Bauers Starke-Frauen-Magazin Cosmopolitan, vergibt in Wiesbaden den Beauty-Award Prix de Beauté und offenbart im Interview mit "Horizont" und turi2.tv ein Sendungsbewusstsein, das über den schönen Schein hinausgeht. Bei "Cosmo" habe sie die Möglichkeit, Frauen zu erreichen und deren Leben positiv zu beeinflussen. Von Frauen-Magazin-Klischees, etwa dass Frauen immer schön und verführerisch sein müssten, will die Chefredakteurin jedenfalls nichts hören. "Das nervt mich extrem", sagt Delastik über Vorwürfe, "Cosmo" & Co würden ein antiquiertes Frauenbild vertreten.

"Wir machen genau das Gegenteil", so Delastik, "Cosmopolitan" stehe schon immer für Empowerment. Für ihre Mitarbeiterinnen – und auch den einen Mann in ihrer Redaktion – legt sie gar die Hand ins Feuer: Sie alle bezeichnen sich sehr gerne als Feministen.

Schöne Optik und schlaue Gedanken bringt Delastik problemlos unter einen Hut: "Beides ist wichtig", sagt die Chefredakteurin, macht aber einen Unterschied: Natürliche Schönheit ist in ihren Augen keine "Errungenschaft". Sein Äußeres könne dagegen jeder pflegen, genauso wie seinen Verstand. Mode und Beauty sind für die schöne "Cosmo"-Chefin Teil der Kommunikation.
turi2.tv (4-Min-Interview auf YouTube)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Bauer-Manager Jörg Hausendorf öffnet sein Kosmetik-Schränkchen.

Bauer verpflichtet Ex-NZZ-Chef Veit Dengler.

Ein Ösi in Hamburg: Bauer verpflichtet Veit Dengler, 49, als Geschäftsführer für internationale Märkte und neue Geschäftsfelder. Damit verantwortet er die Aktivitäten der Bauer Media Group u.a. in Großbritannien, den USA und Australien. Mit dem Neuzugang will Verlegerin Yvonne Bauer den Umbau der Geschäftsleitung abschließen. Bauer freue sich, mit Dengler einen "vielseitigen und international erfahrenen Top-Manager an Bord geholt" zu haben.

Die Neuausrichtung war durch den Wechsel des früheren Bauer-Geschäftsleiters Andreas Schoo zu Funke nötig geworden. Die Lücke soll Dengler nun schließen. Der Österreicher Dengler musste im Juni 2017 als Chef der Schweizer NZZ-Gruppe gehen. Grund für die Trennung sollen unterschiedliche Auffassungen zwischen Dengler und dem Verwaltungsrat zur Umsetzung der Unternehmensstrategie gewesen sein.
wuv.de, horizont.net, turi2.de (Dengler), turi2.de (Schoo), turi2.de (Funke)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "NZZ"-Chef Veit Dengler über Innovationen in der Zeitung.

Heike Haag verlässt "Madame", Kerstin Holzer folgt als Vize-Chefredakteurin.

Madame verliert ihre Vize-Chefredakteurin Heike Haag nach 17 Jahren, berichtet kress.de. Haag ziehe "aus persönlichen Gründen" zurück nach Hamburg. Kerstin Holzer, 50, folgt beim Bauer-Blatt als Vize-Chefredakteurin nach. Sie hat als freie Journalistin u.a. für "Madame" und die "Süddeutsche Zeitung" gearbeitet.
kress.de, turi2.de (Bauer kauft "Madame")

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jörg Hausendorf, Konzerngeschäftsleiter der Bauer Media Group, öffnet sein Kosmetik-Schränkchen.

- Anzeige -

Prix de Beauté 2018: Gewinner-Selfie beim Beauty-Oscar
Gestern verlieh COSMOPOLITAN zum 26. Mal die begehrte Trophäe in Diamantenform an herausragende Produktinnovationen der Kosmetikindustrie. 15 Gewinner dürfen sich jetzt mit dem Qualitätssiegel schmücken. Alle Bilder des hochkarätigen Abends finden Sie hier: www.prixdebeaute.de

Jörg Hausendorf öffnet sein Kosmetik-Schränkchen.


Beauty-Beichte: Jörg Hausendorf, Konzerngeschäftsleiter der Bauer Media Group, zeigt sich bei der Verleihung des Prix de Beauté als Early Adopter in Sachen Männer-Kosmetik. Der Zeitschriftenmanager gibt im launigen Video-Interview von Peter Turi Einblick in seinen Kosmetik-Kanon und berichtet über die Tiegel und Tuben, die er jeden Tag öffnet, um frisch und faltenfrei zu bleiben. "Das beginnt in der Früh mit einer Anti-Müdigkeits-Creme", sagt der frühere Bundeswehr-Offizier. Auch Knie und Ellenbogen versorgt er mit Lotionen, "wenn die zu rau werden". In Sachen Kosmetik bestätigt Hausendorf dem Durchschnittsmann aber noch Nachholbedarf, das "zeigen schon die nackten Zahlen".

Beim Prix de Beauté in Wiesbaden dominieren am Montagabend denn auch die Damen und die für sie gemachten Kosmetik-Produkte. Jörg Hausendorf erklärt die Strategie des Hamburger Zeitschriften-Hauses, das die Preise vergibt: "Wir verfolgen seit 2008 das Prinzip, alle Frauenzielgruppen aus einer Hand anbieten zu können." Der Kauf der Münchner Blätter "Cosmopolitan", "Shape" und "Joy" sei ein wichtiger Schritt gewesen. Die Übernahme des Luxus-Titels "Madame" Ende 2017 runde das Bauer-Portfolio nach oben hin ab.

Hausendorf sieht Kosmetik-Werbung in Print am besten aufgehoben: Print sei Aufmerksamkeits-, Entspannungs- und Vertrauensmedium. Beauty-Hersteller, die Marken aufbauen wollten, brauchten Print. Zeitschriften bereichern das Leben der Frauen, so Hausendorf.
turi2.tv (4-Min-Video)


- Anzeige -

And the Oscar goes to...
Heute Abend verleiht das Premiummagazin COSMOPOLITAN den begehrten Prix de Beauté im Kurhaus Wiesbaden und kürt damit herausragende Produktinnovationen der Beauty-Branche. In 15 Kategorien wird der sogenannte "Oscar der Kosmetikindustrie" vergeben. Seien Sie über Twitter live bei der Preisverleihung dabei: twitter.com/bauermediagroup

Handelsblatt: Bauer, Burda und Funke legen Vertrieb und Anzeigen zusammen.

Elefantenhochzeit: Burda, Bauer und Funke planen, ihren Vertrieb und das Anzeigengeschäft zusammenzulegen, berichtet das "Handelsblatt". Hans-Jürgen Jakobs schreibt, Bauer und Funke wollten künftig Anzeigen über die Burda-Tochter BCN akquirieren und sich mit jeweils 10 % am BCN beteiligen. Im Gegenzug soll Bauer den Vertrieb der beiden Partner übernehmen. Laut "Handelsblatt" gibt es für die große Verlagskoalition "noch keine Bestätigung". Autor Jakobs gilt jedoch als außerordentlich gut vernetzt.

Als Vater des Bündnisses gilt Burdas Verlagsvorstand Philipp Welte. Die Funke-Gruppe habe 2017 versucht, Welte bei Burda abzuwerben, dieser habe abgelehnt, die Gelegenheit aber genutzt, um einen "Zukunftspakt" zu schmieden. Welte hatte bereits im November 2016 im Interview mit turi2.tv gefordert, die Verlage müssten "mehr Effizienz durch Kooperationen" entwickeln.
"Handelsblatt", S. 46, blendle.com (Paid), turi2.tv (6-Min-Interview)

Porträt: Philipp Welte ist Bauherr großer Presse-Koalitionen.

Philipp Welte formt Allianzen zwischen Verlagen und erringt mit der Reform des Presse-Vertriebssystems einen ersten Erfolg, schreibt Hans-Jürgen Jakobs im Porträt über den Burda-Verlagsvorstand. Der ehrgeizige Manager habe bei Patriarch Hubert Burda mit den Jahren eine Kunst entwickelt, auf Geheiß aus 1.000 Verlegerideen die zehn zu finden, die praktikabel sind. Philipp Welte verstehe sich als Journalist, habe schon als 15-Jähriger für eine Zeitung geschrieben und später u.a. als Ghostwriter für Jürgen Todenhöfer gearbeitet.
"Handelsblatt", S. 46, blendle.com (Paid), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.

Pressegrosso und Verlags-Koalition einigen sich bis 2023.

In der Preis-Presse: Der Bundesverband Pressegrosso und die Verlags-Allianz von Springer, Burda, Gruner + Jahr, Bauer, Funke, Spiegel und Klambt einigen sich über neue Handelsspannen im Vertrieb - sie werden wohl geringer ausfallen. Die Regelung gilt für fünf Jahre, sie soll das Vertriebssystem "zukunftsfest" machen und den Systembeitrag einzelner Zeitschriften gerechter verteilen. Springer schließt mit dem Pressegrosso eine Extra-Vereinbarung über den Vertrieb von "Bild" und "Welt" über drei Jahre.

"Horizont" analysiert, durch die neue Regelung dürfte die Zahl der Grossisten abnehmen. Titel mit einem geringen Umsatz pro Einzelhändler sollen ab März mehr für das Vertriebssystem zahlen. Dies trifft vor allem Titel, die eher für den Anzeigenmarkt konzipiert sind und mit dem Verkauf wenig Geld erwirtschaften, schreibt Roland Pimpl. Titel könnten ihre Preise anpassen.
"Horizont" 08/2018, S. 1, 2 und 11 (Paid), handelsblatt.com (Paid), meedia.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Grosso-Chef Frank Nolte hofft auf Einigung mit Verlagen.

Zahl des Tages: Peter Maffays Freundin erhält 12.000 Euro Entschädigung.

Zahl des Tages: Genau 12.000 Euro erhält die Freundin von Musiker Peter Maffay als Entschädigung für Strand-Fotos der Bauer-Blätter "People" und "Das neue Blatt". Die Anwälte der Lebensgefährtin und des Bauer-Verlags einigen sich vor dem Oberlandesgericht München auf einen entsprechenden Vergleich. Die Zeitschriften hatten 2016 das Paar knapp bekleidet an einem Strand gezeigt.
spiegel.de

- Anzeige -

Guter Jahresstart für einfach.sein! Bauer Premium zieht Erfolgsbilanz
Nach dem erfolgreichen Launch von einfach.sein im März 2017 erhöht Bauer Premium die Frequenz auf sechs Ausgaben. Der Einzelverkauf der aktuellen Heftfolge liegt bei 45.000 Exemplaren. Ab sofort können Fans sich das Magazin im Abonnement direkt nach Hause liefern lassen.
baueradvertising.de