Aus einer kleinen Druckerei machten fünf Generationen der Verlegerfamilie Bauer ein weltweit agierendes Medienimperium mit starkem Zeitschriften-Kern. Die Printkrise? Nutzen die Bauers, um zu expandieren. lexikon2.de

Handelsblatt: Bauer, Burda und Funke legen Vertrieb und Anzeigen zusammen.

Elefantenhochzeit: Burda, Bauer und Funke planen, ihren Vertrieb und das Anzeigengeschäft zusammenzulegen, berichtet das "Handelsblatt". Hans-Jürgen Jakobs schreibt, Bauer und Funke wollten künftig Anzeigen über die Burda-Tochter BCN akquirieren und sich mit jeweils 10 % am BCN beteiligen. Im Gegenzug soll Bauer den Vertrieb der beiden Partner übernehmen. Laut "Handelsblatt" gibt es für die große Verlagskoalition "noch keine Bestätigung". Autor Jakobs gilt jedoch als außerordentlich gut vernetzt.

Als Vater des Bündnisses gilt Burdas Verlagsvorstand Philipp Welte. Die Funke-Gruppe habe 2017 versucht, Welte bei Burda abzuwerben, dieser habe abgelehnt, die Gelegenheit aber genutzt, um einen "Zukunftspakt" zu schmieden. Welte hatte bereits im November 2016 im Interview mit turi2.tv gefordert, die Verlage müssten "mehr Effizienz durch Kooperationen" entwickeln.
"Handelsblatt", S. 46, blendle.com (Paid), turi2.tv (6-Min-Interview)

Kommentieren ...

Porträt: Philipp Welte ist Bauherr großer Presse-Koalitionen.

Philipp Welte formt Allianzen zwischen Verlagen und erringt mit der Reform des Presse-Vertriebssystems einen ersten Erfolg, schreibt Hans-Jürgen Jakobs im Porträt über den Burda-Verlagsvorstand. Der ehrgeizige Manager habe bei Patriarch Hubert Burda mit den Jahren eine Kunst entwickelt, auf Geheiß aus 1.000 Verlegerideen die zehn zu finden, die praktikabel sind. Philipp Welte verstehe sich als Journalist, habe schon als 15-Jähriger für eine Zeitung geschrieben und später u.a. als Ghostwriter für Jürgen Todenhöfer gearbeitet.
"Handelsblatt", S. 46, blendle.com (Paid), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.
Kommentieren ...

Pressegrosso und Verlags-Koalition einigen sich bis 2023.

In der Preis-Presse: Der Bundesverband Pressegrosso und die Verlags-Allianz von Springer, Burda, Gruner + Jahr, Bauer, Funke, Spiegel und Klambt einigen sich über neue Handelsspannen im Vertrieb - sie werden wohl geringer ausfallen. Die Regelung gilt für fünf Jahre, sie soll das Vertriebssystem "zukunftsfest" machen und den Systembeitrag einzelner Zeitschriften gerechter verteilen. Springer schließt mit dem Pressegrosso eine Extra-Vereinbarung über den Vertrieb von "Bild" und "Welt" über drei Jahre.

"Horizont" analysiert, durch die neue Regelung dürfte die Zahl der Grossisten abnehmen. Titel mit einem geringen Umsatz pro Einzelhändler sollen ab März mehr für das Vertriebssystem zahlen. Dies trifft vor allem Titel, die eher für den Anzeigenmarkt konzipiert sind und mit dem Verkauf wenig Geld erwirtschaften, schreibt Roland Pimpl. Titel könnten ihre Preise anpassen.
"Horizont" 08/2018, S. 1, 2 und 11 (Paid), handelsblatt.com (Paid), meedia.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Grosso-Chef Frank Nolte hofft auf Einigung mit Verlagen.
Kommentieren ...

Zahl des Tages: Peter Maffays Freundin erhält 12.000 Euro Entschädigung.

Zahl des Tages: Genau 12.000 Euro erhält die Freundin von Musiker Peter Maffay als Entschädigung für Strand-Fotos der Bauer-Blätter "People" und "Das neue Blatt". Die Anwälte der Lebensgefährtin und des Bauer-Verlags einigen sich vor dem Oberlandesgericht München auf einen entsprechenden Vergleich. Die Zeitschriften hatten 2016 das Paar knapp bekleidet an einem Strand gezeigt.
spiegel.deKommentieren ...

- Anzeige -

Guter Jahresstart für einfach.sein! Bauer Premium zieht Erfolgsbilanz
Nach dem erfolgreichen Launch von einfach.sein im März 2017 erhöht Bauer Premium die Frequenz auf sechs Ausgaben. Der Einzelverkauf der aktuellen Heftfolge liegt bei 45.000 Exemplaren. Ab sofort können Fans sich das Magazin im Abonnement direkt nach Hause liefern lassen.
baueradvertising.de

Bauers "Einfach sein" kommt häufiger, wird teurer und geht online.

Bauer erhöht die Frequenz und den Preis seines Psychologiemagazins Einfach sein. Das Blatt erscheint künftig sechs statt bisher vier Mal im Jahr, der Preis steigt um einen Euro auf 5,90 Euro. Aktuell verkauft das Magazin laut Bauer rund 45.000 Exemplare. Auch online will die Redaktion künftig mit Blogeinträgen und Service-Inhalten aktiv werden.
horizont.netKommentieren ...

BGH-Entscheidung: "People" durfte Fotos von einkaufendem Christian Wulff drucken.

Christian Wulff verliert im Rechtsstreit mit Bauers inzwischen eingestellter "People". Das Magazin durfte die Fotos des Ex-Bundespräsidenten beim Familieneinkauf 2015 veröffentlichen, entscheidet der Bundesgerichtshof. Die Rückkehr Wulffs zu seiner Familie sei ein Ereignis der Zeitgeschichte und der Parkplatz eines Einkaufszentrums zähle nicht zur Privatsphäre. Das Landgericht und das Oberlandesgericht in Köln hatten zuvor zugunsten Wulffs entschieden. Bauer sieht in der Entscheidung eine "Signalwirkung für den People-Journalismus".
zeit.de, taz.deKommentieren ...

Zitat: Jörg Hausendorf will Print in größeren Dimensionen denken.

"Im Wettbewerb mit TV und Google, Facebook und Amazon brauchen wir Verlage andere Skalengrößen."

Bauer-Deutschlandchef Jörg Hausendorf denkt laut über einen gemeinsamen Print-Vermarkter für alle Verlage nach. Der Wechsel seines Kollegen Andreas Schoo an die Spitze von Funke könnte das beschleunigen.
"Horizont" 5/2018, S. 12-13 (Paid)

Weitere Zitate:

"Die Fallraten der Auflagen sind bei den totgesagten Gattungen Yellows, Frauen- und Programmzeitschriften in Wahrheit ja viel niedriger als in anderen Segmenten."

"Nur weil andere Verlage jetzt Gas geben, haben sie uns noch lange nicht überholt."


Aus dem Archiv von turi2.tv: Jörg Hausendorf erklärt, warum "Happinez" Bauer happy macht.
Kommentieren ...

- Anzeige -

Neues Jahr – neuer Look: Laura, das jüngste und modernste Weekly im Markt der wöchentlichen Frauenzeitschriften, präsentiert sich in neuem Gewand: mit hochwertigem Umschlag sowie dem neuen überformatigen Heft im Heft "Genial einfach". Damit hat Laura den modernsten Ratgeber-Teil im Markt mit Psycho-, Deko- und DIY-Tipps für die Rushhour-Frau 30plus.
baueradvertising.de

- Anzeige -

Das Leben der Millennials ist eine Insta-Story!
JOY bringt erstmals ein Instagram-Special in den Handel, denn Instagram ist DER Social Media-Kanal für die JOY-Zielgruppe. Dafür arbeitete die Redaktion exklusiv mit den Lieblings-Social Media Stars der Leserinnen. Zusammen haben die mitwirkenden Influencerinnen eine unglaubliche Reichweite von über 27 Millionen Followern. #JOYyourlife!
instagram.com/joy_magazin

Meedia: Jessika Brendel verlässt Bauer.

Bauer verliert seine Multi-Chefredakteurin Jessika Brendel, berichtet Meedia. Die Chefin von "Lecker", "Kochen & Genießen", "Mutti kocht am besten" und "In meiner Küche" verlasse den Verlag auf eigenen Wunsch. Die Nachfolge stehe noch nicht fest.
meedia.de, turi2.tv (2-Min-Portrait)


Aus dem Archiv von turi2.tv: Jessika Brendel im Porträt von Silke Burmester (aus der turi2 edition1).
1 Kommentar

Die großen Tiere 2017: In diesen Videos sprechen die Chefs.


Wir hatten sie (fast) alle: Bei turi2.tv geben sich die Bosse die Klinke das Mikro in die Hand. Gemeinsam mit unserem Partner "Horizont" haben wir 2017 viele Entscheider aus Verlagen, Sendern und der Werbung befragt. Gebündelt präsentieren wir ein Best-of: Zum Beispiel mit dem kauflustigen Udo Müller, dessen Konzern Ströer immer beachtlicher wächst. Vor der Kamera standen auch ein gut gelaunter Funke-Chef Manfred Braun und ein wie gewohnt visionärer "Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart.

Ein Flair von Hollywood trug Florian Haller in unseren bescheidenen Branchendienst. Der Serviceplan-Chef gilt immerhin als Hugh Grant der Werbeindustrie. Daimler-Chefkommunikator Jörg Howe teilte im Interview gegen Journalisten aus, "Spiegel"-Verlagsleiter Jesper Doub nahm sie in Schutz. Christian Nienhaus' Thema vor dem Mikro waren Medien, die zu starken Marken werden. Interview-Gast Lukas Kircher wiederum arbeitet mit C3 daran, dass alle Marken zu Medien werden.

Als Vertreter der klassischen Branche darf Frank Vogel von Gruner + Jahr gelten – im Interview über Vermarktung von Zeitschriften. Eine Menge davon hat auch Jörg Hausendorf von Bauer im Regal liegen. Peter Kropsch wiederum stellte sich der Branche per turi2.tv-Interview nach einigen Monaten im Amt als dpa-Chefredakteur vor.
turi2.tv (YouTube-Playlist mit elf Videos)

Haben wir große Tiere vergessen? Themenvorschläge gehen per Mail an turi2.tv-Redaktionsleiter Jens Twiehaus.

Kommentieren ...

Basta: "Gong" und "TV Hören und Sehen" setzen zu Weihnachten auf eine bestimmte Kapelle.

Besser keine Experimente: Boris Rosenkranz geht der Frage nach, mit wie viel Kreativität Programm-Magazine alljährlich zu Weihnachten ein anderes fast dasselbe Titelmotiv auswählen. "Gong" und "TV Hören und Sehen" haben etwa eine bestimmte Kapelle für den Titel abonniert. Unklar sei, ob die Titelredaktion von "TV Hören und Sehen" tatsächlich an Heiligabend 2013 gefeuert wurde, weil sie ausnahmsweise nicht die "süße kleine Kapelle" abgebildet hatte.
uebermedien.deKommentieren ...

Basta: Bauer schenkt Mitarbeitern zu Weihnachten Urlaubstage.

All I want for Christmas: Bauer beschenkt seine Mitarbeiter laut "Spiegel" zum Weihnachtsfest mit zusätzlichen Urlaubstagen ab 2018. Künftig soll der Anspruch von 25 auf 30 Tage steigen, Heiligabend und Silvester werden zu freien Tagen. In Beratungen mit dem Weihnachtsmann sei der Verlag offenbar zur Einschätzung gelangt, dass Schokolade allein Bauer nicht zu einem attraktiven Arbeitgeber mache.
"Spiegel" 52/2017, S. 60 (Vorabmeldung)

Kommentieren ...

- Anzeige -

#BauerTVeets: Gezwitscher aus dem Kosmos der Bauer TV-Magazine
Wussten Sie, dass laut einer aktuellen GfK-Studie 54 Prozent der Deutschen TV-Magazine zur Entscheidungsfindung nutzen? Oder dass Programmzeitschriften für Werbekunden den besten ROI bieten? Bauer TVeets liefern Ihnen per Twitter regelmäßig spannende News, Statements unserer TV-Experten oder einfach mal Kino- und TV-Tipps: https://twitter.com/Bauer_TVeets

Helma Spieker verlässt Bauer und kehrt zu Ganske zurück.

Ganske holt Helma Spieker von Bauer zurück und macht sie erneut zur Geschäftsführerin seines Vermarkters Brand Media. Auf dieser Position hat sie bereits bis Ende 2015 gearbeitet. Bauer besetzt die Geschäftsleitung in seiner Advertising-Sparte, die Helma Spieker derzeit ausübt, intern neu: Ilona Kelemen-Rehm, bisher Gesamtanzeigenleiterin Food, steigt zur Marketing-Direktorin auf, Frank Fröhling, aktuell für den Bereich Pharma zuständig, wird zusätzlich Verkaufs-Direktor.
ots.at (Ganske), per MailKommentieren ...

- Anzeige -

Jetzt neu am Kiosk: Pflege & Familie
Experten-Tipp: Das richtige Licht zur richtigen Zeit steuert das allgemeine Wohlbefinden. 60-Jährige haben einen 4x so hohen Lichtbedarf wie 20-Jährige, kommen aber seltener ans Tageslicht. Mit den richtigen Lichtquellen kann man das ausgleichen. Morgens auf hohe Beleuchtungsstärken achten, und Licht von vorne und oben – wie bei der aufgehenden Sonne.
baueradvertising.de

Lese-Tipp: Jörg Hausendorf schielt in Sachen Vermarktung auf Luxus und Männer.

Lese-Tipp: Bauer-Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf spricht im großen Meedia-Interview mit Georg Altrogge und Alexander Becker  u.a. über neue Printideen, Yellow-Hefte und Bauers Status Quo in der Vermarktung. Viele Titel, die der Verlag wegen zu geringen Renditen oder Auflagen eingestellt hat, wären anderswo weitergelaufen, glaubt er. In Bauers Yellow-Heften will er keine Falschmeldungen sehen, eine "gewisse Spekulation über Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und auch stehen wollen" sei aber zulässig.

Hausendorf ist stolz auf Bauers "starken und effizienten Vertrieb", den er bei anhaltendem Auflagenschwund auch anderen Verlagen zur Verfügung stellen würde. Kooperationen zwischen Verlagen werden generell zunehmen, glaubt er. Aus Vermarktungssicht sieht er "noch Bedarf in den Spitzen", also im Luxussegment, im höheren Interieur- und Food-Bereich und bei den Männerzielgruppen.
meedia.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: Jörg Hausendorf erklärt, warum "Happinez" Bauer happy macht.
Kommentieren ...

Bauer arbeitet in USA beim Druck mit LSC Communications zusammen.

Bauer und LSC Communications kooperieren beim Druck von Zeitschriften in den USA stärker. LSC druckt insgesamt 17 Magazine, darunter "Woman’s World", "First for Women" und "In Touch Weekly". Bisher hat Bauer mit verschiedenen Dienstleistern zusammengearbeitet, LSC ist einer davon. Zudem erhöht Bauer die Erscheinungsrate von vier US-Magazinen.
"New Business" 50/2017, S. 30 (Paid), new-business.deKommentieren ...

- Anzeige -

Ein Stück Mediengeschichte feiert Comeback. Der BRAVO Starschnitt!
Millionen Teens haben ihn gesammelt. Jetzt bringt BRAVO das Kultposter zurück: entstaubt und in zeitgemäßem Format. Der moderne Starschnitt hat sechs Teile, ist 163cm hoch und 83cm breit. Die ersten drei gibt‘s in #26. Kennen Sie sich bei den aktuellen Stars aus? Dann testen Sie Ihr Wissen in unserer Umfrage.
twitter.com/bauermediagroup

Bauer macht Carsten Schicker zum Leiter Strategische Unternehmensentwicklung.

Bauer wirbt Carsten Schicker von Bertelsmann ab und macht ihn zum Leiter Strategische Unternehmensentwicklung, schreibt "New Business". Er soll eng mit Verlegerin Yvonne Bauer zusammenarbeiten. Schicker wirkt bisher als Senior Vice President für Corporate Controlling und Strategie bei Bertelsmann. Zuvor arbeitete er u.a. bei McKinsey.
new-business.deKommentieren ...

Bauer kauft "Madame" von Medweth und zieht "Maxi" und "It‘s Style" nach München.


Bauer kauft Frau: Bauer übernimmt die Zeitschrift "Madame". Das monatliche Luxus-Magazin erscheint seit Januar 2010 bei Medweth. Chefredakteurin Petra Winter und Vize Heike Haag sollen das Magazin auch bei Bauer weiter führen. Bei "Madame" soll es keine Kündigungen im Zusammenhang mit dem Verkauf geben. Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass Medweth nach einem Käufer für mehrere seiner Publikumszeitschriften sucht. Neben Bauer soll auch Funke am Kauf einiger Titel interessiert sein.

Parallel zum Kauf von "Madame" baut Bauer sein sonstiges Portfolio im Bereich Luxus, Fashion und Beauty um. Die Redaktionen von "Maxi" und "It’s Style", die bis vor kurzem noch "InTouch Style" hieß, ziehen von Hamburg nach München. Nina Maurischat gibt die Chefredaktion von "Maxi" an "Cosmopolitan"-Chefin Anja Delastik ab und bleibt in Hamburg. Den bislang ebenfalls von ihr verantworteten Titel "Myway" will Bauer künftig extern produzieren lassen.
horizont.net, meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Uwe Bokelmann sieht die größte Gefahr in mies gemachten Magazinen.

"Nicht das Internet killt Zeitschriften – das machen manche Verlage schon selber: mit schlecht gemachten Zeitschriften."

Uwe Bokelmann, bei Bauer Chefredakteur von acht Magazinen, ärgern Kopien, die ganze Märkte kaputt machen. Privat kauft er monatlich für 400 Euro Print und ärgert sich über verschenkte 250 Euro. Bokelmann führt u.a. "TV 14", "Happinez" und "Welt der Wunder" sowie eine Zentralredaktion, die 40 Gesundheits-Titel bestückt.
"Horizont" 48/2017, S. 12-13 (Paid), horizont.net

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jörg Hausendorf erklärt, warum "Happinez" Bauer happy macht.
Kommentieren ...

- Anzeige -

Wer darf aufs BRAVO-Titelbild? Blattmachen via Instagram.
Zwei Titelbilder, vier Kandidaten, 18.000 Stimmen und vier Stunden später steht fest: Die Sieger beim ersten Cover-Battle sind Marcus & Martinus. Die enorme Beteiligung der Community belegt die Stärke der 360° Marke als Influencer in den sozialen Medien und beweist die Relevanz des Magazincovers für die BRAVO-Fans.
instagram.com/bravomagazin

James Heidenry wird Chefredakteur für Bauers US-People-Magazine.

Bauer verpflichtet James Heidenry als Chefredakteur seiner US-People-Magazine "In Touch", "Life & Style" und "Closer". Heidenry folgt auf David Perel, dessen Zukunft unbekannt ist. Zuletzt war Heidenry bei American Media Inc. für "Us Weekly", "OK!" und "Star" verantwortlich, hat den Verlag Ende Oktober aber überraschend verlassen.
nypost.com via new-business.deKommentieren ...

"W&V": Medweth sucht Käufer für Publikumszeitschriften.

Christian Medweth sucht einen Käufer für mehrere Publikumszeitschriften, schreiben Thomas Nötting und Lisa Priller-Gebhardt. Funke und Bauer seien an einem Kauf interessiert. Zum Verkauf sollen die Magazine "Jolie", "Inside Aktuell", "Popcorn" und "Mädchen" stehen, sie erscheinen bei der Medweth-Tochter Vision Media. Auch die Zeitschrift "Madame" und der Nationalvertrieb BPV seien wohl im Angebot.
wuv.de (Vorab), "Werben & Verkaufen" 46/2017, S. 14-15 (Paid)

Update, 13.11.2017, 15.50 Uhr:
Bozidar Luzanin, Geschäftsführer von BPV, widerspricht in einer Mail an turi2 einer Verkaufabsicht. Es hätte in den vergangenen Jahren "immer wieder Kaufanfragen anderer Nationalvertriebe" gegeben, "die stets dankend abgelehnt wurden" und auch künftig "dankend abgelehnt werden".Kommentieren ...

lexikon2: Jörg Hausendorf.

Jörg Hausendorf ist mächtigster Manager im Reich von Verlegerin Yvonne Bauer – die Hauptzielgruppe des Verlags, Frauen, ist dem studierten Marketing-Mann in die Wiege gelegt: Er wächst mit zwei Schwestern auf. Hausendorf studiert bei der Bundeswehr und ärgert sich als Marmaladen-Manager über Anzeigen-Verkäufer, bevor er selbst die Print-Branche erobert. Weiterlesen …

- Anzeige -

Female Empowerment: Für Antonia Rados "die Revolution des 21. Jahrhunderts" – für COSMOPOLITAN Leitsatz und Zielsetzung! Jetzt hat die Premiummarke die Kriegsreporterin, die in ihrer neuen RTL-Reportage "Starke Frauen" ebendiese porträtiert, zum Interview getroffen.
Unter dem Hashtag #cosmocollective spricht COSMOPOLITAN mit inspirierenden, starken Frauen!
cosmopolitan.de

- Anzeige -

Das wird ein Fest! LECKER verbreitet den Zauber von Weihnachten
Im LECKER Special Nr. 4 dreht sich auf 124 prall gefüllten Seiten alles um die Adventszeit und Weihnachten: Vom essbaren Adventskranz über das Wunder vom Weihnachtskeks bis hin zu Geschenk-Päckchen aus dem Ofen. LECKER Christmas ist ab sofort im Handel erhältlich.
www.lecker.de