Stefan Niggemeier kritisiert Doppelmoral der Medien beim Umgang mit Fake News.

Stefan Niggemeier-150Stefan Niggemeier wirft den Medien Doppelmoral beim "Modethema" Fake News vor. Viele Medien seien kein Vorbild für den Umgang mit eigenen Fehlern. Sie schwiegen außerdem zu Falschmeldungen einer anderen Art - etwa falschen Berichten und Übertreibungen von Niggemeiers Lieblingsfeind "Bild".
uebermedien.de
Kommentieren ...

“Bild” verklagt Focus Online wegen Content-Diebstahls aus “Bild Plus” – Julian Reichelt erklärt die Klage.


Haltet den Content-Dieb: Springer bringt den jahrelangen Streit mit Focus Online über vom Bezahlangebot Bild Plus abgeschriebene Inhalte vor Gericht und klagt wegen Content-Diebstahls. Im Interview mit turi2.tv am Rande des Deutschen Medienkongresses sagt Bild.de-Chef Julian Reichelt, dass Springer monatelang zwei Umzugskartons mit belastendem Material gesammelt habe, mit dem der Verlag Focus Online systematischen Content-Klau beweisen will.

Dabei gehe es nicht um das Zitieren von Nachrichten und Exklusiv-Meldungen: "Wir hängen daran, dass unsere exklusiven Nachrichten von unseren Mitbewerbern zitiert werden, das ist Teil der Marke 'Bild'", sagt Reichelt. Ihm gehe es um das Kopieren von Features, Hintergründen und Analysen, die sich auch zu Hauf bei Focus Online wiederfänden. Reichelt nennt etwa Geschichten wie "Sieben Regeln, nach denen Rocker-Clans funktionieren". Auch solche Meldungen seien aufwändig recherchiert, gehörten, so Reichelt, aber nicht zur Nachrichten-Grundversorgung.

"Bild" wirft der Konkurrenz vor, systematisch schon kurz nach der Veröffentlichung solche Bezahlinhalte abzukupfern und auf der eigenen Seite frei zugänglich zu veröffentlichen. Das Vorgehen behindere das Geschäftsmodell von Bild Plus gezielt und verletzte das Datenbankrecht. "Bild" fordert vor dem Landgericht Köln Unterlassung und Schadenersatz.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2), axelspringer.de

Mitarbeit: Markus Trantow2 Kommentare

Meinung: Kai Diekmann hat nicht mal versucht, Trump zu entzaubern.

Kai Diekmann 2015b - 150Kai Diekmann habe bei seinem Interview mit Donald Trump nicht mal versucht, den künftigen Präsidenten zu entzaubern, schreibt Matthias Kolb. Der Washington-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung" wirft Diekmann vor, sich "ehrfürchtig" in den Trump-Tower begeben zu haben. Außerdem verschweige "Bild" ihren Lesern, dass "Times"-Journalist und Co-Interviewer Michael Gove Kämpfer für einen harten Brexit war - kritische Fragen habe Trump also nicht zu erwarten gehabt. "Aufschlussreich" findet er das Gespräch dennoch.
sueddeutsche.deKommentieren ...

Trump-Interview: Diekmann spricht mit Trump u.a. über Merkel, Nato und BMW.

kaidiekmann150Kai Diekmann trifft Donald Trump zum exklusiven Interview und entlockt dem künftigen Präsidenten ein paar knackige Aussagen: So nennt Trump etwa die Nato obsolet, schimpft auf die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin und droht BMW für in Mexiko produzierte Autos mit 35 % Einfuhrzoll. Diekmann und Co-Interviewer Michael Gove, "Times", fragen sehr freundlich, nicht konfrontativ und lassen Trump viel Raum für seine Antworten. Diekmann bringt dem Milliardär als Gastgeschenk ein Stück der Berliner Mauer mit den Autogrammen von Helmut Kohl, Michail Gorbatschow und George Bush mit.
bild.de (Paid), spiegel.de (Zusammenfassung)Kommentieren ...

Zitat: Donald Trump twittert lieber, als sich mit Journalisten zu unterhalten.

donald-trump-150"Und das Twittern? Ich dachte, ich würde es zurückschrauben, aber die Presse berichtet so unehrlich über mich – so unehrlich –, dass ich mich über Twitter äußere."

Donald Trump sagt im Interview mit Kai Diekmann, dass er seine Tweets tagsüber Mitarbeitern diktiert. Der künftige US-Präsident schätzt an Twitter, dass seine Nachrichten fast unmittelbar zu Breaking News werden.
bild.de (Paid)Kommentieren ...

Zitat: Kai Diekmann sagt, er habe das Trump-Interview selbst vereinbart.

Kai Diekmann 2015b - 150"Mir war in den letzten 16 Jahren immer wichtig, dass ich meine Interviews selber vereinbare und auch selber führe."

Kai Diekmann spricht mit der "FAZ" über seine Begegnung mit Donald Trump. Das Interview mit dem künftigen US-Präsidenten sei kein Abschiedsgeschenk des Verlags für den scheidenden "Bild"-Herausgeber gewesen.
"FAZ", S. 14 (Paid)Kommentieren ...

Noch-Herausgeber Kai Diekmann trifft für “Bild” Donald Trump.

Diekmann_trump 150Kai Diekmann darf als eine seiner letzten Amtshandlungen als Herausgeber von "Bild" den künftigen US-Präsidenten Donald Trump interviewen. "Bild am Sonntag" trommelt schon mal mit dem Interview und druckt ein Foto mit Diekmann und Trump. Bei Twitter verbreitet Diekmann Fotos vom schwer bewachten Trump-Tower und von seinen Treffen mit den letzten vier US-Präsidenten. Das Interview steht Sonntag ab 23 Uhr auf Bild.de und erscheint am Montag in der gedruckten Ausgabe. Es ist das erste Interview, das Trump einem deutschen Medium gibt. Diekmann war zuletzt selbst in die Schlagzeilen geraten - eine Mitarbeiterin wirft ihm sexuelle Belästigung vor.
twitter.com, turi2.de, turi2.de (Background)

RT Diekmann Trump1 Kommentar

Jung von Matt verantwortet Kampagne für die “Fußball Bild”.

fussball-bild-150Springer bewirbt seine "Fußball Bild" zum bundesweiten Start mit einer umfangreichen Werbekampagne mit dem Motto "Jede News Jeder Klub! Jeder Tag!" Die Kampagne erstellen Jung von Matt/Havel und JvM/Sports. Geplant sind zunächst Außenwerbung und Anzeigen. Später sollen TV- und Radiospots sowie Bandenwerbung folgen. Das Werbevolumen nennen die Verantwortlichen nicht. Die Zeitung erscheint mit 300.000 Auflage.
horizont.net (Zusammenfassung), "Horizont" 2/2017, S. 6 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Penis-Skulpteur Peter Lenk findet den Fall Diekmann ironisch.

peter-lenk-150"Als Chefredakteur der 'Bild'-Zeitung hat Kai Diekmann lange Jahre in Sperma gebadet und ist in Uteri gekrochen."


Peter Lenk
, Schöpfer des Penis-Denkmals für Kai Diekmann am "taz"-Gebäude in Berlin, findet es im Interview mit "Kontext" ironisch, dass der frühere "Bild"-Chef nun selbst Opfer von "Verdachtsjournalismus" ist - eigentlich "eine Spezialität der 'Bild'-Zeitung".
kontextwochenzeitung.de


Kommentieren ...

“Spiegel” meldet: “Bild”-Mitarbeiterin wirft Kai Diekmann sexuelle Belästigung vor.

kai-diekmann-2016-600
Verdachts-Berichterstattung: Der "Spiegel" berichtet über einen Belästigungs-Vorwurf gegen Kai Diekmann. Eine Mitarbeiterin wirft dem Noch-Herausgeber der Bild-Gruppe vor, sie sexuell belästigt zu haben. Der Vorfall soll sich am Rande einer Klausur-Tagung in Potsdam im Sommer beim Baden ereignet haben. Die Staatsanwaltschaft bestätigt dem "Spiegel" den Eingang einer Anzeige. Auch bei Springer sei der Vorwurf bekannt, das Unternehmen habe ihn mit Hilfe externer Rechtsexperten und Gutachter geprüft, aber kein strafbares Verhalten festgestellt. Das Ergebnis der Prüfung sei mit Einverständnis Diekmanns an die Staatsanwaltschaft übergeben worden.

Diekmann hat vor genau einer Woche seinen Abschied von Springer zum Ende Januar erklärt - nach mehr als 30 Jahren im Unternehmen. Springer-Sprecherin Edda Fels teilt mit, dass die staatsanwaltliche Untersuchung gegen Kai Diekmann und der Abschied des "Bild"-Herausgebers in keinem Zusammenhang stünden. Diekmann habe bereits 2015 die Entscheidung getroffen, Springer zu verlassen. (Foto: Markus Tedeskino/"Bild")
"Spiegel" 2/2017, tagesspiegel.de

Update 14.20 Uhr:
Der Anwalt von "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann, Otmar Kury, teilt mit: "Der gegen Herrn Diekmann erhobene Vorwurf ist haltlos und wir haben vollstes Vertrauen in die Arbeit der Ermittlungsbehörden."
welt.deKommentieren ...

Kai Diekmann will zunächst Auszeit nehmen.

kaidiekmann150Kai Diekmann hat sich noch nicht entschieden, wie es nach seinem Ausstieg bei Springer für ihn weiter gehen soll, berichtet Georg Altrogge unter Berufung auf eine "zuverlässige Quelle". Der "Bild"-Herausgeber wolle zunächst eine Auszeit nehmen. Auf einem klassischen Medienjob werde man Diekmann danach nicht sehen, da er mit Springer einen Konkurrenzausschluss vereinbart habe, so Altrogge.
meedia.de, turi2.de (Spekulation Diekmann zu Facebook), turi2.de (Diekmann-Abschied bei Springer)Kommentieren ...

Kai Diekmann verabschiedet sich vor rund 100 Mitarbeitern mit Tränen.

kaidiekmann150Kai Diekmann hat sich am Freitagvormittag vor rund 100 "Bild"-Mitarbeitern im Newsroom mit Tränen in den Augen verabschiedet, berichtet Bülend Ürük. Diekmann habe sich in seiner kurzen Ansprache zudem für den Fall entschuldigt, dass er jemanden schlecht behandelt habe. Welche Aufgabe der "Bild"-Herausgeber als nächstes übernehmen will, wollte er vor seinen Mitarbeitern nicht sagen.
kress.de, turi.de (Background)Kommentieren ...

lexikon2: Kai Diekmann.

kai-diekmann-august-2016-dpa-600Kai Diekmann stand 16 Jahre an der Spitze der “Bild”-Zeitung. Unser Foto zeigt ihn im Juni 2016 in Bonn mit seinem Lieblingsspielzeug. (Foto: Henning Kaiser, dpa)

Für “Bild”-Hasser war er der Teufel mit dem Taliban-Bart, Kollegen schätzten ihn als loyalen Chef, Auge in Auge war er immer gewinnend und nahbar – Kai Diekmann, 1964 als Sohn eines Notars in Ravensburg geboren, war Chefredakteur und später Herausgeber der “Bild” von 2001 bis 2017, niemand stand länger an der Spitze der Boulevard-Haubitze. Im Januar 2017 endet seine Karriere bei Springer und “Bild” – wohl, weil ihm ein weiterer Aufstieg bei Springer verbaut blieb. weiterlesen …

Wir graturilieren: Marion Horn wird 51.

BamS_ArchivWir graturilieren: Marion Horn, Chefredakteurin der "Bild am Sonntag", wird 51. Sie hat sich im Sommer erstmals "einen unverschämt langen Urlaub" gegönnt. Weil sie "mit Tom Drechsler den besten Vize der Welt" hat, konnte sie mit ihrer sechsjährige Tochter ausgiebig durch Kanada und Hawaii reisen.

Zuhause gibt es dafür seit diesem Jahr weniger Zeit mit der Tochter, da ihr die Einschulung "den gemeinsamen Mutter-Tochter-Montag gestohlen hat". Eine Geburtstagsfeier am heutigen Mittwoch fällt wegen einer Dauererkältung aus. "Außerdem hat zwischen Weihnachten und Neujahr eh niemand Lust auf noch mehr Party", sagt die Chefredakteurin, die den Tag stattdessen in der Redaktion verbringt. Gratulationen sind auf fast allen Wegen willkommen: persönlich, telefonisch, per SMS oder per E-Mail - gern mit Vorschlägen, wie ihr riesiger Tannenbaum wieder aus der Wohnung kommt.Kommentieren ...

“Bild”-Redakteur Metin Gülmen berichtet von Haftbefehl gegen “Welt”-Türkei-Korrespondent Deniz Yücel.

Deniz Yücel 150Türkei hat laut "Bild"-Redakteur Metin Gülmen einen Haftbefehl gegen Deniz Yücel (Foto), Türkei-Korrespondent der "Welt", erlassen. Laut der regierungsnahen Zeitung "Sabah" soll es eine Hausdurchsuchung gegeben haben. Yücel befindet sich derzeit im Ausland, schreibt Gülmen bei Twitter. Die Staatsanwaltschaft werfe Yücel vor, Mitglied der AKP-kritischen Hackergruppe RedHack zu sein. Springer will sich auf Nachfrage zu dem Fall nicht äußern.
twitter.com/GuelmenM (Haftbefehl), twitter.com (Hausdurchsuchung), twitter.com/GuelmenM (RedHack)1 Kommentar

Wolf-Ulrich Schüler wird “Bild”-Vize-Chefredakteur Nachrichten, Moritz Stranghöner Nord-Chef.

Wolf-Ulrich Schüler  BILD 05.03.2015 Foto: Christian LangbehnBild tauscht intern durch und gibt sechs Männern neue Chefposten: Wolf-Ulrich Schüler (Foto), 36, wird Vize-Chefredakteur Nachrichten – bislang war er Ressortleiter. Textchef Moritz Stranghöner, 44, verantwortet künftig alle Ausgaben im Norden, Vorgänger Hans Bewersdorff, 51, wird Chefkorrespondent für den Norden. Christian Stenzel, 33, derzeit Büroleiter von Kai Diekmann, wird Ressortleiter für Politik und Wirtschaft. Daniel Cremer, 38, steigt vom Vize zum Ressortleiter der Unterhaltung auf. Achim Stecker, 48, wird Sport-Ressortleiter und konzentriert sich auf die bald bundesweite "Fußball Bild".
axelspringer.deKommentieren ...

Zitat: Kai Diekmann will sich nicht allein auf Facebook und Google verlassen.

Kai Diekmann 2015b - 150"Gegen die Übermacht von Facebook und Google, digitale Inhalte zu vermarkten und sich die Werbegelder zu sichern, kommen wir kaum an."

"Bild"-Herausgeber Kai Diekmann hält Facebook und Google zwar momentan für einen "lebensnotwendigen Kiosk", weiß aber, dass sich Verlage auf Dauer noch andere Modelle überlegen müssen.
deutschlandradiokultur.de (9-Min-Audio)Kommentieren ...

Zahl des Tages: Franz Beckenbauer beendet “Bild”-Kolumne.

Franz Beckenbauer-150Zahl des Tages: Nach mehr als 34 Jahren beendet Franz Beckenbauer seine Tätigkeit als Kolumnist für "Bild". Mit 71 Jahren will er beruflich kürzertreten und das Familienleben in vollen Zügen genießen. Zum Abschied lässt "Kaiser Franz" die Leser wissen, dass die Vergabe der WM 2006 nach Deutschland "nach meinem besten Wissen und Gewissen nicht gekauft" war.
bild.deKommentieren ...

“Bild” darf geklautes Fan-Foto nicht mehr veröffentlichen.

bild bildlogoBild muss eine Unterlassungserklärung abgeben und darf ein unerlaubt genutztes Foto des 1. FC-Köln-Fanclubs Rote Böcke nicht weiter verwenden. Das Foto zeigt das Transparent eines anderen Fanclubs mit der Aufschrift "Grüngürtel mit FC oder mit Gürteln auf Grüne! ;)". "Bild" hatte den Zwinker-Smiley auf dem Bild abgeschnitten und getitelt "FC-Fans drohen Grünen mit Prügel".
bildblog.deKommentieren ...

“W&V”: Funke denkt über tägliche NRW-Sportzeitung nach.

funke-medien-gruppe-mit-fussball-150Funke will der Fußball Bild, die ab dem 20. Januar bundesweit erscheint, nicht allein das Feld überlassen. "Wir werden darauf reagieren", kündigt Funke-Geschäftsführer Manfred Braun an. "W&V" will erfahren haben, dass Funke auch über ein tägliches Sportblatt für NRW nachdenkt. Die Inhalte könnten von der zentralen Sport-Redaktion in Essen und dem zweimal pro Woche erscheinenden Funke-Blatt Reviersport kommen.
"Werben & Verkaufen" 50-51/2016, S. 13 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

“Fußball Bild” erscheint ab Januar bundesweit.

fussball-bild-150Springer legt "Fußball-Bild" ab Januar bundesweit an den Kiosk. Montag bis Samstag kontert das Blatt den "Kicker" aus und berichtet auf 32 Seiten vor allem über die Bundesliga. "Fußball-Bild" kostet 1 Euro, die Auflage steht noch nicht fest. Seit August hat Springer im Raum München und Stuttgart getestet, "Fußball Bild" recycelt unter Redaktionsleitung von Matthias Brügelmann Artikel aus "Bild" und den Regionalausgaben. Die Zeitung erscheint auch als E-Paper unter fussballbild.de und im iKiosk.
turi2 vor Ort beim Springer-Empfang, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: “Bild” und “B.Z.” drucken Gegendarstellungen zur Sicherheit mehrfach.

bild-150Zwei mal zwei gleich fünf: Herbert Grönemeyer zwingt "Bild" und "B.Z." zum Abdruck einer Gegendarstellung – die Redaktion druckt sie vor lauter Begeisterung gleich fünf Mal. "Bild" und "B.Z." vergessen im ersten Versuch jeweils, die Überschrift korrekt zu schreiben. Die "B.Z." verbaselt u.a. den Namen Grönemeyer und nimmt drei Anläufe.
bildblog.deKommentieren ...

Kuba schließt “Bild”-Reporter von Castro-Trauerfeier aus.

Kuba Flagge 150 CubaBild darf nicht von der Beerdigung von Fidel Castro in Kuba berichten. Die kubanische Regierung verweigert Reporter Peter Tiede die Akkreditierung mit der Begründung, "Bild" sei kein "ausgewogenes Medium". Auch Sara Gandolfi, Korrespondentin der italienischen Zeitung "Corriere della Sera", bekommt keine Erlaubnis zur Berichterstattung.
bild.deKommentieren ...

Ressortchef Jan Wolf Schäfer wechselt von “Bild” zum “Focus”.

jan-wolf-schaefer-150Focus schnappt sich Jan Wolf Schäfer, bislang Ressortleiter Politik und Wirtschaft bei "Bild". Beim Burda-Magazin soll er in eine leitende Position wechseln, erfährt Marvin Schade. Schäfer wird womöglich Mitglied der Chefredaktion, aber erst im Laufe des Jahres 2017. Bei "Bild" war er seit 2013 Chef der beiden großen Ressorts.
meedia.deKommentieren ...

“Nikab-Nora” will die “Bild” verklagen.

nikab-noraNora Illi, die vollverschleiert zu Gast in der Talk-Sendung "Anne Will" war, will die "Bild"-verklagen, weil die Zeitung ein Foto gezeigt hat, auf dem sie unverschleiert zu sehen ist. Im Interview mit meedia.de deutet Illi an, auch andere deutsche Medien "zur Verantwortung ziehen" zu wollen und gibt ihnen eine Mitschuld an der Radikalisierung von Muslimen.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Lese-Tipp: “Bild” stellt tatsächlich die richtigen Fragen – auch wenn’s ruckelt.

bild-die-richtigen-fragen-150Lese-Tipp: Timo Niemeier widmet dem Mini-Morgenmagazin von bild.de eine TV-Kritik. "Die richtigen Fragen" starte ambitioniert, seriös und als sehr ehrenwertes Experiment. Bild und Ton haken noch – und auch die Moderatoren Anna von Bayern und Ali Aslan haben technische Probleme.
dwdl.de, facebook.com (58-Min-Sendung)Kommentieren ...