Meinung: Börsenverein sollte rechte Verlage nicht von Buchmesse ausschließen.

Börsenverein des deutschen buchhandels 150Börsenverein kann Verlagen, die strafrechtlich nicht zu belangen sind, keinen Stand auf der Frankfurter Buchmesse verweigern, meint Lothar Müller. Die Forderung, rechte Verlage von der Messe auszuschließen, sei durch den Eklat am Samstag nicht bestätigt worden. Wäre der Börsenverein der Forderung nachgekommen, hätte er die Verlage nur mit neuem Brennstoff für ihren "Opfermythos der Ausgeschlossenen" versorgt. Auf der Frankfurter Buchmesse war es zu Tumulten und einem Angriff auf den Frankfurter Stadtrat Nico Wehnemann gekommen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Frankfurter Lokalpolitiker wird auf Buchmesse angegriffen.

Frankfurter Buchmesse: An den Ständen von rechten Verlagen kommt es zu Tumulten. Nico Wehnemann, Frankfurter Stadtverordneter der "Partei", wird auf der Buchmesse angegriffen. Ein Mann rammt ihm das Knie in den Rücken. Die Tat ereignet sich bei Protesten gegen eine Veranstaltung des rechten Antaios-Verlags mit AfD-Politiker Björn Höcke. Wehnemannn sagt, die Polizei habe ihm eine Anzeige verwehrt und gesagt, er könne sie am nächsten Tag stellen. Eine freie Mitarbeiterin von Spiegel Online, die den Protest gefilmt hat, darf daraufhin nicht mehr auf das Messegelände zurück.
spiegel.de, neuepresse.de, fr.de1 Kommentar

Analyse: Deutsche Sachbücher sind im englischsprachigen Ausland gefragt.

Verlage aus Großbritannien und den USA erwerben verstärkt Lizenzen für deutsche Sachbücher, analysiert Nicolas Freund. Sachbücher written in Germany seien international präsent, offenbar handle es sich um mehr als einen kurzfristigen Trend. Besonders gefragt sind demnach politische Werke. Ein möglicher Grund für die Nachfrage sei, dass US-Amerikaner und Briten angesichts des Erfolgs von Populisten in ihren Ländern Rat in Kontinentaleuropa suchen.
sueddeutsche.deKommentieren ...

Video des Tages: Bindung der "turi2 edition The Digital Me".


Starke Seiten: In der Buchbinderei Schaumann in Darmstadt läuft am Vormittag die neue turi2 edition The Digital Me vom Band. Hier finden das Cover und der 200 Seiten starke Inhalt des Buches zueinander. Am kommenden Freitag liegt die "turi2 edition" am Kiosk und in den Briefkästen der Abonnenten. Beim Launch-Event am Mittwoch, 18.10., 18.30 Uhr in Berlin wird Peter Turi für turi2.tv und horizont.net mit Christoph Keese über den digitalen Wandel sprechen. Sie wollen noch dabei sein? Dann schreiben Sie uns an post@turi2.de – das exklusive Event ist eigentlich ausgebucht, doch unter treuen turi2-Newsletter-Lesern verlosen wir noch 3 Eintrittskarten.Kommentieren ...

"Wirtschaftswoche": Ebay verbündet sich mit Thalia.

Ebay partnert im Kampf gegen Amazon mit Thalia: Der größte deutsche Buchhändler vertreibt sein E-Book-Abo Tolino Select über das Kundenprogramm Ebay Plus. Für 19,90 Euro pro Jahr erhalten Ebay-Kunden schnellere Lieferungen und können Waren unbegrenzt zurücksenden. Außerdem können Kunden künftig aus 40 wechselnden Büchern pro Monat 4 E-Books auswählen und lesen. Das Angebot ist zunächst auf sechs Monate begrenzt. Weitere Partnerschaften dürften folgen. Konkurrent Amazon bietet Kunden mit seinem Prime-Programm für 69 Euro pro Jahr Bücher, Serien, Musik und kostenlose Lieferungen an.
wiwo.deKommentieren ...

Schriftsteller werden im TV kaum beachtet.

Schriftsteller werden im TV kaum beachtet, kritisiert Mely Kiyak in ihrer Kolumne auf Zeit Online. Auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen versäume es, Autoren, die zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen schreiben, in Talkshows zu Wort kommen zu lassen und mit Politikern in die Diskussion zu bringen. Das dies auch bei hohen Preisträgern und während der Frankfurter Buchmesse der Fall sei, sei einem selbsterklärten Land der Dichter und Denker unwürdig.
zeit.deKommentieren ...

Zitat: Felicitas von Lovenberg will Bücherpreise für publikumsfähige Titel.

"Beim Deutschen Buchpreis werden oft vor allem schwergängige Werke nominiert, die der kleine Buchhändler kaum mehr bestellt, weil sie kaum Käufer finden."

Felicitas von Lovenberg, Piper-Verlegerin und vorher Literaturchefin der "FAZ", wünscht sich Literaturpreise, die normale Leser nicht abschrecken. Der Deutsche Buchpreis wird heute Abend vergeben.
handelsblatt.com (Paid)Kommentieren ...

Beim Teutates! Chefredakteur Wolf Stegmaier über die Arbeit am neuen "Asterix".


Klirr, Mampf, Boing: turi2.tv nimmt einen großen Schluck vom Zaubertrank und dringt mit der Kamera ins gallische Dorf vor. Ganz ohne obelixsche Tracht Prügel gibt Comic-Macher Wolf Stegmaier Einblick in den neuen Asterix. Stegmaier hat sich mit seinem Team vom Egmont Ehapa Verlag in ein Hotel eingeschlossen, um mit den geheimen Zeichnungen zu arbeiten. Noch mehr als kriegslustige Römer fürchtet er nämlich neugierige Fans und Journalisten.

Über Wochen arbeiten Übersetzer und Comic-Redakteure an jedem Dialog und an jedem Witz, lesen sich die Sprechblasen immer wieder vor. Ab 19. Oktober liegt Asterix in Italien dann weltweit im Handel. Zugreifen werden dann vor allem die Erwachsenen. "Asterix" ist seit Jahrzehnten ein Phänomen und die inzwischen großen Kinder geben die Comics an ihre Kinder weiter. Das habe etwas Nostalgisches und sei in vielen Haushalten Familientradition, sagt Stegmaier. Im Reich der Römer ist Print-Krise ein Fremdwort.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)Kommentieren ...

- Anzeige -

Bertelsmann hält ab sofort 75 Prozent an der weltweit größten Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House
Durch die Anteilsaufstockung stärkt Bertelsmann seine Governance-Rechte bei Penguin Random House. Bertelsmann CEO Thomas Rabe wird zum 1. Januar 2018 neuer Chairman des Board of Directors der Buchverlagsgruppe. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.

- Anzeige -

Bertelsmann vollzieht Anteilsaufstockung bei Penguin Random House
Das internationale Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann hält ab sofort eine strategische Dreiviertelmehrheit von 75 Prozent an der weltweit größten Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House. Alle wichtigen Informationen dazu im aktuellen Bertelsmann-Podcast.

Middelhoffs Gläubiger könnten trotz Buch-Erfolg leer ausgehen.

Thomas Middelhoff könnte seinen Gläubigern die Einnahmen aus dem Buch "A115" vorenthalten, schreibt Massimo Bognanni. Middelhoff soll Rechte an autobiografischen Werken bereits 2012 verkauft haben, behauptet ein Anwalt. Gläubiger fühlten sich genarrt. Sie fordern vom ehemaligen Bertelsmann- und Arcandor-Chef Middelhoff insgesamt rund 410 Mio Euro.
handelsblatt.com (Paid)Kommentieren ...

Zitat: Jan Fleischhauer sieht in einer Scheidung viel dramatischen Buch-Stoff.

"Ich lebe auch als Kolumnist vom Drama. Und ich fand schon immer, dass das Thema Scheidung unheimlich viel dramatischen Stoff bietet, der noch nie so richtig von einem Autor in Angriff genommen wurde."

Jan Fleischhauer, Kolumnist bei Spiegel Online, begründet in einem sehr persönlichen Interview mit der "Welt am Sonntag", weshalb er als politischer Autor sein Buch Alles ist besser als noch ein Tag mit dir über die Scheidung seiner ersten Ehe geschrieben hat.
"Welt am Sonntag", S. 17-18 (Paid)

Weiteres Zitat aus dem Interview:
Über die Ehe mit seiner zweiten Frau, die er über ein Dating-Portal kennengelernt hat:
"Ich glaube, dass wir besser zusammenpassen. Uns hat ein Algorithmus zusammengeführt, wir haben also die Technik auf unserer Seite."Kommentieren ...

Campus-Verlag muss Werbung für Middelhoff-Buch ändern.

Thomas Middelhoff: Das Landgericht Hamburg bestätigt die Einstweilige Verfügung gegen den Campus Verlag. Thomas Middelhoff hatte auf Unterlassung geklagt, weil die Werbung des Verlags für das Buch Middelhoff. Abstieg eines Star-Managers den Eindruck erwecke, Middelhoff selbst habe die über ihn verfasste Biografie von Massimo Bognanni durch persönliche Gespräche unterstützt und autorisiert. Campus akzeptiert die Entscheidung.
buchmarkt.de, campus.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Olaf Conrad wird Vertriebsdirektor Buch bei der Edel-Buchgruppe.

Edel-Buchgruppe holt Olaf Conrad als Vertriebsdirektor für den Buchverkauf und Geschäftsführungsmitglied an Bord. Conrad soll die Marktposition im Vertrieb ausbauen und neue Partnerschaften knüpfen. Bisher ist er Unternehmensberater. Der aktuelle Vertriebsdirektor Stefan Michalk hört "aus persönlichen Gründen" auf, bleibt aber für eine Übergangszeit bis Ende Dezember, sagt der Verlag. Danach soll er als Berater der Buchgruppe wirken.
turi2 - eigene InfosKommentieren ...

"Spiegel" erstreitet Änderungen in Middelhoff-Autobiographie.

Spiegel setzt Änderungen in der Autobiographie von Thomas Middelhoff durch, schreibt Meedia. Der Verlag stört sich an Middelhoffs Darstellung über die journalistische Arbeit des "Spiegels", welche Stellen genau betroffen sind, bleibt unklar. Ein gerichtlicher Beschluss liege zwar noch nicht vor, der Verlag LangenMüller will die Änderungen aber in der zweiten Auflage des Buchs A115 - Der Sturz berücksichtigen, die in Kürze erscheint.
meedia.deKommentieren ...

Basta: Schweizer Verlag beherbergt Buchmesse-Besucher im Container.

Bettenburg: Der Schweizer Verlag Kein & Aber wirkt dem Hotelengpass zur Frankfurter Buchmesse entgegen, schreibt der "Spiegel". Im Innenhof einer Messehalle stapelt der Verlag vier Schiffscontainer aufeinander. Drei davon dienen als Messestand, der oberste bietet einen Schlafplatz, der jeweils für eine Nacht verlost wird. Als Gute-Nacht-Geschichte gibt's eine private Lesung eines Autors des Verlags.
"Spiegel" 39a/2017, S. 112 (Paid)Kommentieren ...

Thomas Middelhoff geht gegen Werbung für eine Biographie im Campus-Verlag vor.

Thomas Middelhoff will Werbung für das Buch Middelhoff: Abstieg eines Star-Managers von Investigativreporter Massimo Bognanni untersagen. Die Werbekampagne für das Buch aus dem Campus-Verlag erwecke fälschlicherweise den Eindruck, es handle sich um eine autorisierte Biographie, meint Middelhoff. Damit werde dem Buch ein ungerechtfertigtes "Qualitätssiegel" verliehen. Das Hamburger Landgericht muss über den Fall entscheiden. In dem Streit behauptet die Anwältin von Big T, sein Buch A115 – Der Sturz sei keine Autobiographie. Deshalb könne Bognannis Buch für eine autorisierte Biographie gehalten werden. "A115 – Der Sturz" wird im Handel jedoch als Autobiographie beworben.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Buch-Autorin Christiane Tramitz wirft "stern" Ideenklau vor.

stern und Buch-Autorin Christiane Tramitz streiten um die Geschichte einer 90-Jährigen Sennerin auf dem Geigelstein, schreibt Ulrike Simon. Tramitz hatte die Seniorin drei Jahre lang immer wieder besucht und hat ihr Leben im Buch Harte Tage, gute Jahre verarbeitet. Ihre Agentin hat Felix Hutt, Bayern-Korrespondent des "stern", auf die Geschichte gebracht und ein Treffen mit der Sennerin kurz vor ihrem Tod organisiert. Der "stern" gibt die Reportage als Eigenrecherche von Hutt aus und will von Absprachen mit Tramitz nichts wissen.
daily.spiegel.de, blendle.com ("stern"-Reportage von Felix Hutt, Paid)Kommentieren ...

"Wirtschaftswoche": Middelhoffs Autoren-Honorar könnte gepfändet werden.

Thomas Middelhoff: Der Insolvenzverwalter des Ex-Managers interessiert sich für das Autoren-Honorar, das Middelhoff für seine Autobiografie "A115 - Der Sturz" einstreicht, schreibt die "Wirtschaftswoche". Das Buch hat es in die Bestsellerlisten geschafft. Sollten Middelhoffs Einkünfte daraus über der Pfändungsgrenze liegen, würden sie seinen Gläubigern zufallen. Zu Höhe der Vergütung macht der Verlag keine Angaben.
wiwo.de, lexikon2.de (Thomas Middelhoff)Kommentieren ...

"Zeit": Carsten Maschmeyer durfte "Rufmord"-Buch vorher lesen.


Maschmeyers Masche: Unternehmer und Investor Carsten Maschmeyer war an der Veröffentlichung des Buchs Mein Auftrag: Rufmord stärker beteiligt als bisher bekannt, schreibt die "Zeit". Maschmeyer und sein Anwalt Matthias Prinz hätten das Buch von Stefan Schabirosky, Ex-Finanzberater bei Maschmeyers AWD, vor dem Druck zu lesen bekommen. Laut "Zeit" unterscheiden sich frühere Fassungen stark von der nun publizierten Version. Während Schabirosky Maschmeyer zuvor u.a. als "kaltherzig" und "unfreundlich" beschrieb, porträtiert er ihn in der gedruckten Fassung als Opfer.

Schabirosky schildert in dem Buch, wie er im Auftrag des AWD-Konkurrenten Deutsche Vermögensberatung DVAG über Jahre eine Rufmord-Kampagne gegen Maschmeyer und den AWD geführt hat. 2016 hat er sich mit Maschmeyer getroffen, nachdem ein Verlag und mehrere Medien eine Veröffentlichung abgelehnt hatten. Maschmeyer persönlich habe das Manuskript an den Herbig-Verlag vermittelt. Die DVAG widerspricht der Aussage, dass sie Schabirosky beauftragt habe.
zeit.de, turi2.de (Background)

Korrektur: In einer früheren Version dieser Meldung hieß es im Titel, dass Carsten Maschmeyer das Buch "redigieren" durfte. Das schreibt die "Zeit" in dieser Form nicht – wie bitten den Fehler zu entschuldigen.Kommentieren ...

Claus Kleber veröffentlicht Streitschrift "Rettet die Wahrheit".

Claus Kleber, ZDF-Nachrichtenmoderator, veröffentlicht eine 96 Seiten umfassende Streitschrift mit dem Titel "Rettet die Wahrheit". Das Buch lese sich jedoch weniger wie eine Streitschrift, als wie ein Werkstattbericht, findet Claudia Tieschky. Lediglich im Hinblick auf die Veränderungsbereitschaft bei ARD und ZDF äußere Claus Kleber deutliche Kritik.
sueddeutsche.deKommentieren ...

"Impulse" bringt seine Bücher auch in den Handel.

Impulse vertreibt seine Bücher künftig auch über den Handel. Verleger und Chefredakteur Nikolaus Förster bringt am 28. September "Meine größte Chance" heraus. Ein Vorgänger-Buch zum Umgang mit Fehlern hat sich im direkten Vertrieb gut verkauft. "Impulse" macht aus dem Thema Fehlerkultur auch eine Veranstaltung und lädt Teilnehmer Ende November nach Essen.
per Mail, impulse.de (Buch), impulse.de (Konferenz)Kommentieren ...