Dominik Wichmann produziert und vermarket die Autobiografie von Tina Turner.


Autobiografie statt Autos: Dominik Wichmann produziert und vermarktet mit Looping Studios die Autobiografie von Tina Turner, Arbeitstitel: "My Love Story". Looping Studios betreut bisher hauptsächlich das Content Marketing von Mercedes-Benz.

Der Ex-"stern"-Chefredakteur und die US-amerikanische Autorin Deborah Davis schreiben Turners Autobiografie mit. Beide haben Erfahrungen in dem Metier, Wichmann schrieb z.B. "Zwischen Zwei Leben" für Guido Westerwelle, Davis "The Oprah Winfrey Show" für die amerikanische Entertainerin. Das Buch soll im Herbst 2018 in verschiedenen Ländern erscheinen, die Rechte für den deutschen Markt hat sich die Bertelsmann-Tochter Penguin Random House gesichert.
cp-monitor.de, turi2.de (Background Looping Studios)Kommentieren ...

"Spiegel": Bestsellerliste soll einheitliches Logo erhalten.

Spiegel arbeitet an einem einheitlichen Logo für die Bestsellerliste. In der Vergangenheit seien im Handel vermehrt ungeprüfte Logos aufgetaucht, die nicht zur Corporate Identity passen. Die "Spiegel"-Tochter Harenberg Kommunikation betreut die Qualitätsoffensive und soll sicherstellen, dass sich keine Bücher mit falschem Logo auf die Liste mogeln.
buchreport.deKommentieren ...

- Anzeige -

Nach seinem Spiegel-Bestseller "Zurück an die Arbeit" erscheint jetzt Lars Vollmers neues Werk. In siebeneinhalb Gedanken ermittelt der Vordenker: "Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen." Ein inspirierendes Buch mit augenöffnenden Geschichten für mehr Erfolg und Agilität in Gesellschaft und Wirtschaft. Hier geht's zur Neuerscheinung.

Zahl des Tages: Donald Duck macht sich bei Rewe breit.

Zahl des Tages: Entenstarke 15,3 Mio Lustige Taschenbücher druckt Egmont Ehapa exklusiv für Rewe. Kunden kriegen eine von sechs Rewe-Spezial-Ausgaben an der Kasse geschenkt, fehlende Hefte können für 3,99 Euro gekauft werden.
"Horizont" 48/2017, S. 8 (Paid), horizont.net, rewe.de




Aus dem Archiv von turi2.tv: 50 Jahre "Lustiges Taschenbuch":
Kommentieren ...

Audible-Gründer Don Katz erinnert sich an die Anfänge.

Audible ist von der Walkman-Alternative zur digitalen Bibliothek mit 300.000 Hörbüchern geworden. In der "Süddeutschen" erinnert sich Firmengründer Don Katz, wie er in den 1990er Jahren am Hudson River joggte. Im Gepäck: der Walkman, randvoll mit Hörbüchern. Die waren damals "langweilig gesprochen". Zudem litt der Hörgenuss unter Bandsalat und der maximalen Abspieldauer von 110 Minuten pro Kassette. Die Idee, selbst Hardware zu produzieren, ging jedoch schief. Die Geräte verkauften sich nicht gut. "Als ich Jeff Bezos von der Idee erzählte, sagte der, dass diese Art Geschäft zehn Jahre braucht für den Durchbruch." 2008 übernahm Amazon dann die Firma. Katz, der auch "gebundene Bücher durchaus mag", sieht es als Erfolg, "dass gerade jetzt Millionen Menschen Hörbücher hören und uns Stunden ihrer Zeit schenken".
sueddeutsche.de (Paid)Kommentieren ...

Buchhändler können Amazon-Titel für ihre Läden bestellen.


Vom Händlerschreck zum Handelspartner: Amazon bietet seine selbst verlegten Bücher künftig im stationären deutschen Buchhandel an. Alle 800 deutschsprachigen Titel aus dem Publishing-Programm sind für Ladenbetreiber über den Großhändler KNV bestellbar. KNV beliefert 6.000 Filialen, die meisten in Deutschland. Bisher ließen sich die Bücher des Tech-Riesen nur online kaufen.

Amazon sichert sich Zugang zu Millionen Kunden, die weiterhin analog einkaufen: Der stationäre Buchhandel setzte im vergangenen Jahr 4,39 Mrd Euro um. Amazon ist seit Jahren der Schrecken der Händler, nun kommt er mit eigenen Produkten in ihre Regale. In den USA betreibt Amazon 13 eigene Buchläden, drei weitere kommen bald hinzu. (Foto: Kitty Kleist-Heinrich / Tagesspiegel / Picture Alliance)
boersenblatt.net Kommentieren ...

Tatjana Kerschbaumer wird Chefredakteurin der "turi2 edition".

tatjana kerschbaumer 150Läuft bei ihr: Tatjana Kerschbaumer, 27, wird Chefredakteurin der turi2 edition. Gründer Peter Turi überträgt Kerschbaumer die volle redaktionelle Verantwortung für seine Buchreihe, bleibt aber als Autor und Herausgeber an Bord. Creative Director bleibt Uwe C. Beyer. Kerschbaumer ist Absolventin der Deutschen Journalistenschule und bei der "turi2 edition" seit Anfang 2016 Redaktionsleiterin.
turi.de/teamKommentieren ...

Thomas Middelhoff darf die erste Auflage seines Buches nicht weiter vertreiben.


Ausge-bucht. Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff muss die erste Auflage seines Buches "A 115 - Der Sturz" einstampfen, entscheidet das Landgericht Stuttgart. Auch bereits gedruckte und ausgelieferte Bücher darf der Verlag nicht weiter verbreiten. Grund sind mehrere unwahre Tatsachenbehauptungen, über drei "Spiegel"-Journalisten und deren Berichte über ihn. Middelhoffs Darstellung verletzt nach Ansicht der Richter die "Spiegel"-Journalisten in ihren Persönlichkeitsrechten.

Middelhoff behauptet u.a. die "Spiegel"-Redakteure hätten unsauber recherchiert, Fakten unterschlagen und sich auf dubiose Quellen gestützt. Middelhoffs Anwältin habe versucht, einige der beanstandeten Passagen als bloße "Meinungsäußerung" zu verteidigen. Die Richter sagen aber: Wenn eine Meinungsäußerung einen erwiesen falschen oder bewusst unwahren Tatsachenkern enthalte, tritt das Grundrecht der Meinungsfreiheit hinter die Schutzinteressen des Betroffenen. (Foto: Uwe Zucchi / dpa)
spiegelgruppe.deKommentieren ...

Krimi-Liebhaber kauft den Polar-Verlag und rettet ihn vor dem Aus.

Polar-Verlag aus Hamburg wird von einem Geldgeber aus Süddeutschland übernommen und damit vor der Insolvenz gerettet. Der bisher anonyme Finanzier sei "ein Liebhaber der Kriminal-Literatur", sagt Verlagsgründer Wolfgang Franßen, der als Herausgeber und Programmleiter an Bord bleibt. Das Programm werde sich nicht ändern.
boersenblatt.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Wolfgang Kattanek hat Reclam aus der Krise geführt.

Reclam: Jurist Wolfgang Kattanek hat den Verlag als branchenfremder Seiteneinsteiger aus der Krise geführt. Das war in manchen Bereichen schmerzhaft, doch inzwischen schreibt Reclam wieder schwarze Zahlen. Noch macht der Verlag mit der gelben "Pflichtlektüre" 30 % seines Umsatzes, um die Firma krisenfest zu machen, lässt Kattanek seine Mitarbeiter mit digitalen Unterrichtsmaterialien experimentieren.
sueddeutsche.deKommentieren ...

Gabor Steingart sagt: "Kopf hoch, Deutschland!"

Buch-Tipp: Gabor Steingart, Junior-Verleger des "Handelsblatts" und flamboyanter Welterklärer mit massiven Schlafstörungen, hat die schönsten Formulierungen aus seinem Morning Briefing in die Form eines Buches gegossen und unter dem Titel "Kopf hoch, Deutschland" für 15 Euro bei Knaus (und damit dem Holtzbrinck-Konkurrenten Bertelsmann) veröffentlicht.
morningbriefing.handelsblatt.com (mit 51-Sek-Video), amazon.comKommentieren ...

Bastei Lübbe gibt sein Buch-Netflix Oolipo auf.

Bastei Lübbe beerdigt seine Streaming-Plattform Oolipo, weil sie nicht genügend Nutzer erreicht hat. Der Verlag plant eine Sonderabschreibung und rechnet mit einer Belastung von etwa 3 Mio Euro, will aber prüfen, ob die Oolipo-Technologie anders zu verwerten ist. Das Buch-Netflix startete im März 2017 nach längerer Entwicklungszeit und sollte bis 2019 2 Mio Nutzer erreichen.
buchmarkt.de, boersenblatt.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

MairDumont kauft den Kunth Verlag.

MairDumont übernimmt den Kunth Verlag, mit dem bisher eine Vertriebspartnerschaft bestand, und die dazugehörigen Töchter GeoGraphicMedia und GeoGraphicProduction. Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer Wolfgang Kunth und Calina Kunth führen die Geschäfte in München selbst weiter. Der Kunth Verlag beschäftigt 20 Mitarbeiter und macht einen Umsatz von rund 6 Mio Euro jährlich. Im Programm sind u.a. Bildbände, Kalender und Reisekarten.
buchmarkt.de, boersenblatt.netKommentieren ...

McDonalds lässt das Sachbuch "McBook" über sich schreiben und in 40.000 Auflage verlegen.

McDonalds lässt Alexandra Reinwart das Sachbuch "McBook" schreiben und vom Münchner Riva-Verlag in 40.000 Auflage verlegen. Rund 30.000 Exemplare verkauft der Burgerbräter direkt an der Frittentheke. Ziel ist die Imagepolitur - Themen wie Arbeitsbedingungen oder Bezahlung kommen nicht vor.
"Spiegel 45/2017", S. 66 (Paid), spiegel.deKommentieren ...

Millionen lesen auf Wattpad und kaum einer in der Branche merkt’s.

Wattpad ist eine unterschätzte Größe im Buchmarkt, schreibt Hilmar Schmundt. Die digitale Lese-Plattform hat allein 1,2 Mio deutsche Nutzer, fast alle unter 30 und Smartphone-Leser. Die Buchbranche schenke dem Trend wenig Beachtung und be­schwö­re lie­ber die Lang­le­big­keit bedruckten Pa­piers.
"Spiegel" 44/2017, S. 118-119 (Paid), wattpad.comKommentieren ...

Autorin und Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen, 71, ist tot.

Silvia Bovenschen, Autorin und Literaturwissenschaftlerin, ist tot. Sie starb im Alter von 71 Jahren in Berlin. Bovenschen ist u.a. für ihre Doktorarbeit "Die imaginäre Weiblichkeit" bekannt, die sie 1979 veröffentlichte und die bis heute als eines der Standardwerke feministischer Schriften gilt. Jörg Bong, der verlegerische Geschäftsführer des S. Fischer Verlages, würdigte sie als "eine der wichtigsten Intellektuellen unserer Zeit."
zeit.de, spiegel.de, "FAZ", S.12 (ausführlicher Nachruf, Paid)Kommentieren ...

Literatur-Nobelpreisträger Pablo Neruda könnte vergiftet worden sein.

Chile: Literatur-Nobelpreisträger Pablo Neruda ist womöglich nicht wie bisher vermutet an Krebs gestorben, sondern vergiftet worden. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Gruppe aus 16 Experten. Die Forscher haben einen Giftstoff gefunden. Weitere Tests sollen zeigen, ob der Gegner des Pinochet-Regimes durch Fremdeinwirkung vergiftet wurde. Neruda starb 1973 in Santiago de Chile.
faz.netKommentieren ...

Zitat: Romane sollten auch gesellschaftlich relevante Argumente enthalten, fordert Michel Houellebecq.

"Die Verfechter einer puristischen, schönen, reinen Literatur sind Gaukler, die keine Wahrheit zu sagen haben."

Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq verteidigt in seinem angeblich letzten Interview, dass er in seinen Romanen immer wieder soziologische und ökonomische Ausführungen einflechtet.
"Spiegel" 43/2017, S. 125Kommentieren ...

Ex-mh:n-Geschäftsführer Thomas Keßler wird Finanzvorstand bei Ganske.

Ganske Verlagsgruppe holt Thomas Keßler, 50, als Finanzvorstand an Bord. Er war bis April Geschäftsführer der Medienholding Nord, der Mutter von "sh:z" und "Schweriner Volkszeitung". Bei Ganske folgt Keßler auf Christian Kopp, der zum Münchner Verlag C.H. Beck wechselt.
presseportal.de, turi2.de (Background Keßler), turi2.de (Background Kopp)Kommentieren ...

Weltbild-Gründer Carel Halff wird CEO bei Bastei Lübbe.

Bastei Lübbe findet in Carel Halff den Nachfolger für Thomas Schierack: Weltbild-Gründer Halff wird neuer CEO des Verlags. Er war nach seinem Aus bei Weltbild 2014 als Berater tätig. Von Ende 2015 bis vor ein paar Tagen wirkte er als Generalbevollmächtigter des Mode-Unternehmens Walbusch. Nun kehrt er in die Verlagsbranche zurück. Thomas Schierack hat Bastei Lübbe vor einem Monat wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Unternehmensstrategie verlassen.
buchreport.de, buchmarkt.de, turi2.de (Background)
Kommentieren ...

US-Medienkonzern Hearst übernimmt "Men’s Health"-Verleger Rodale.

Hearst übernimmt den US-Verlag Rodale, Herausgeber von Magazinen wie "Men's Health" und "Runner's World". Der Medienkonzern Hearst (u.a. "Cosmopolitan", "Esquire") zahlt für das Magazin- und Buch-Geschäft von Rodale dem Vernehmen nach rund 225 Mio Dollar. Der Deal soll bis Anfang 2018 abgeschlossen sein. In Deutschland ist Rodale mit dem Joint-Venture Rodale-Motor-Presse aktiv.
nytimes.com, nypost.com, hearst.comKommentieren ...

Meinung: Börsenverein sollte rechte Verlage nicht von Buchmesse ausschließen.

Börsenverein des deutschen buchhandels 150Börsenverein kann Verlagen, die strafrechtlich nicht zu belangen sind, keinen Stand auf der Frankfurter Buchmesse verweigern, meint Lothar Müller. Die Forderung, rechte Verlage von der Messe auszuschließen, sei durch den Eklat am Samstag nicht bestätigt worden. Wäre der Börsenverein der Forderung nachgekommen, hätte er die Verlage nur mit neuem Brennstoff für ihren "Opfermythos der Ausgeschlossenen" versorgt. Auf der Frankfurter Buchmesse war es zu Tumulten und einem Angriff auf den Frankfurter Stadtrat Nico Wehnemann gekommen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Frankfurter Lokalpolitiker wird auf Buchmesse angegriffen.

Frankfurter Buchmesse: An den Ständen von rechten Verlagen kommt es zu Tumulten. Nico Wehnemann, Frankfurter Stadtverordneter der "Partei", wird auf der Buchmesse angegriffen. Ein Mann rammt ihm das Knie in den Rücken. Die Tat ereignet sich bei Protesten gegen eine Veranstaltung des rechten Antaios-Verlags mit AfD-Politiker Björn Höcke. Wehnemannn sagt, die Polizei habe ihm eine Anzeige verwehrt und gesagt, er könne sie am nächsten Tag stellen. Eine freie Mitarbeiterin von Spiegel Online, die den Protest gefilmt hat, darf daraufhin nicht mehr auf das Messegelände zurück.
spiegel.de, neuepresse.de, fr.de1 Kommentar