Burda schenkt TV Spielfilm live eine Generalüberholung zu Weihnachten.

Burda: Der Streaming-Dienst TV Spielfilm live bietet Nutzern künftig die Möglichkeit, Sendungen online aufzuzeichnen, zeitversetzt abzurufen und auch Tablets, Smartphones und Notebooks abzurufen. Zu Beginn gibt es dafür 50 Aufnahme-Stunden. Die Sender Goldstar TV und Bongusto kommen neu ins Angebot. Managing Director Matthias Kohtes glaubt, der Fernseher sei nach wie vor der Deutschen wichtigstes Wohnzimmer-Medium, wenn es gelingt, ihn flexibler zu machen. Die Marke bekommt außerdem den neuen Claim "Fernsehen wie ich es will", ein neues Logo und neue Kampagnenmotive.
burda.com 1 Kommentar

"Bunte" launcht mithilfe von Amazon eine Reiseführer-Reihe.

Bunte startet mithilfe von Amazon eine Reiseführer-Reihe mit dem Namen "Top 100 Hot-Spots". In der Auftakt-Ausgabe stellt das Magazin von Hubert Burda Museen, Galerien, Bars und andere Orte aus München vor. Prominente wie Veronica Ferres geben Empfehlungen. Amazon produziert die Städte-Guides im Print-on-Demand-Verfahren.
"New Business" 50/2017, S. 31 (Paid)Kommentieren ...

lexikon2: Philipp Welte.


Philipp Welte ist gelernter Journalist und mit Vorliebe für Nadelstreifen und Cosa-Nostra-Stil schillerndster Offizier auf Hubert Burdas Zeitschriften-Dampfer. Als wichtigster Mann im schwierigen Zeitschriften-Geschäft kämpft er verlagsübergreifend für eine Grosso-Reform und sieht das Zeitschriften-Regal als "Herz unserer gesamten Industrie". Weiterlesen …

Content-Klau-Klage: "Bild" und Focus Online einigen sich außergerichtlich.


Bild und Focus Online legen ihren Streit um Content-Klau bei Bild Plus außergerichtlich bei, meldet Burda in einer knappen Pressemitteilung. "Bild" hatte Anfang des Jahres gegen das Burda-Portal Focus.de geklagt. Der Vorwurf: Focus Online übernehme systematisch Content, der bei Bild.de hinter der Paywall steht und vermarkte die Inhalte in einem Reichweiten-Modell. Dabei bediene sich Focus.de nicht nur an News, sondern auch an aufwändigen Hintergrundstücken, sagte "Bild"-Chef Julian Reichelt im Januar zu turi2.tv.

Für den 15. Februar 2018 hatte das Landgericht Köln einen Verhandlungstermin angesetzt, der nun offenbar obsolet ist. Im Pressestatement schreibt Burda: "Nach konstruktiven Gesprächen haben sich beide Häuser geeinigt, die gerichtliche Auseinandersetzung zu beenden." Weitere Stellungnahmen zum Ende des Streits solle es nicht geben.
burda.com, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Bild" verklagt Focus Online wegen Content-Diebstahls - Julian Reichelt erklärt die Klage.

Kommentieren ...

Lese-Tipp: Philipp Welte kämpft um Regalmeter im Supermarkt.

Lese-Tipp: Philipp Welte wirbt dafür, Zeitschriften "nicht in erster Linie als Werbeträger" zu verstehen. Die Lebensader der Verlagsbranche seien "ein paar Regalmeter im Supermarkt", sagt der Burda-Zeitschriftenvorstand, nicht Konglomerate, die "möglichst günstiges werbliches Inventar" einkaufen wollen. Das Interview von Dezember 2016 für das Buch Über Morgen – 25 Interviews zur Zukunft des Journalismus steht nun online.
osk.de, turi2.tv (4-Min-Video)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.


Kommentieren ...

Zitat: Stefan Winners bedauert geringe internationale Rolle deutscher Verlage.

"Es ist Kleinmist, was wir machen."

Burda-Digital-Vorstand Stefan Winners bedauert auf dem VDZ-Tech-Summit, dass deutsche Medienunternehmen im Vergleich mit amerikanischen und asiatischen Tech-Konzernen kaum ins Gewicht fallen.
meedia.de, turi2.tv (5-Min-Interview)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Interview: Stefan Winners.
Kommentieren ...

"stern" zieht wegen Jamaika-Aus den Erscheinungstag vor.

stern zieht wegen des Scheiterns der Jamaika-Sondierungsgespräche den Erscheinungstag für eine Teil-Auflage auf Mittwoch vor. Die Abo-Auflage ist ausgenommen. Das Magazin veröffentlicht Interviews mit den Politikern Cem Özdemir und Wolfgang Kubicki und beleuchtet die Hintergründe der Krise. Der "Focus" bleibt beim Samstag, beim "Spiegel" steht die Entscheidung noch aus.
presseportal.de, turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Hacker konnten E-Mail-Adressen von Focus-Online-Nutzern einsehen.

Focus Online: Eine Sicherheitslücke in der Online-Community hat es unbefugten Dritten ermöglicht, E-Mail-Adressen von Usern einzusehen, schreibt Chefredakteur Daniel Steil in einer Information an die Nutzer. Focus Online habe die Lücke inzwischen geschlossen. Es gebe keine Hinweise darauf, dass auch Passwörter oder sonstige persönliche Daten entwendet wurden. Steil warnt jedoch vor einem möglichen Missbrauch der E-Mail-Adressen zu Spam- und Phishing-Zwecken.
focus.de, meedia.deKommentieren ...

Florian Biechele wird Head of Media Solutions bei BurdaNews.

BurdaNews macht Florian Biechele, 31, zum Vermarktungschef. Er verantwortet die Abteilungen Media Marketing und Media Solutions ab Dezember und berichtet direkt an Geschäftsführer Burkhard Graßmann. Zuletzt hatte Florian Biechele die digitale Vermarktungseinheit von BurdNews sowie das Produktmanagement von "Focus" und "Playboy" geführt. Er übernimmt von Andreas Mauch, der die Vermarktung bisher kommissarisch geführt hat.
horizont.netKommentieren ...

Lese-Tipp: Burda feiert mit Editor’s Lunch und Jubiläums-Bildband 70 Jahre "Bunte".

Bunte 150Lese-Tipp: Burda hat auf einem Editor's Lunch mit Prominenten wie Uschi Glas den 336-seitigen "Bunte"-Jubiläums-Bildband Bunte Republik Deutschland präsentiert. Verleger Hubert Burda erinnerte anlässlich 70 Jahren "Bunte" daran, wie sein Vater Franz Burda nach dem Krieg mit der Lizenz für ein Magazin den Grundstein für den Erfolg legte und wie Hubert Burda selbst als "Bunte"-Chefredakteur wirkte. Ex-Chefredakteurin Patricia Riekel fasste die "Bunte"-Selbstsicht zusammen: "In ist, wer drin ist!"
focus.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zahl des Tages: Xing gewinnt seit Jahresbeginn 1,5 Mio neue Nutzer.

Zahl des Tages: Mehr als 1,5 Mio neue Mitglieder hat Xing von Januar bis September 2017 dazugewonnen, 56.000 davon bezahlen. Insgesamt zählt Burdas Business-Netzwerk nach eigenen Angaben nun 13 Mio Nutzer. Der Umsatz in den ersten drei Quartalen des Jahres ist um 24 % auf 134,5 Mio Euro gestiegen, unterm Strich bleiben 21 Mio Euro, ein Plus von 16 %.
shz.deKommentieren ...

- Anzeige -

BurdaStudios bündelt Influencer-Angebote
Unter der Marke brands you love führt BurdaStudios seine Angebote aus den Bereichen Word-of-Mouth (WoM) und Influencer-Marketing zusammen. So entsteht Deutschlands größte Influencer-Plattform mit über 200.000 Micro- und Macro-Influencern und einer Reichweite von mehr als 70 Millionen Fans & Followern.
burda.com

Burda will mit neuer Plattform Influencer und Unternehmen zusammenbringen.

Burda startet die neue Plattform Brands you love, auf der das Verlagshaus Influencer mit Unternehmen verkuppeln und als Amor die Kampagnenorgansiation und -umsetzung übernehmen will. Burdas bisheriges Produkttest-Netzwerk Word of Mouth fließt in das neue Portal ein. Der Verlag bietet u.a. Blogger-Kampagnen und Social-Media-Challenges an, übernimmt die Auswertung und führt Kampagnen bei Bedarf in "Playboy", "Focus", "Freundin" und Co fort.
wuv.deKommentieren ...

Audible startet 22 Podcasts: "Spiegel", "Brand Eins" und "Bunte" produzieren eigene Formate.


Attacke auf die Ohren: Audible startet heute 22 Podcast-Eigenproduktionen in Deutschland. Die Hörbuch-Plattform von Amazon wandelt sich damit zur App für Audio-Inhalte aller Art. An der Offensive beteiligen sich deutsche Verlage und prominente Moderatoren: Interviewer Jörg Thadeusz talkt wöchentlich für "Brand Eins" über Wirtschaft, Nina Ruge berichtet für "Bunte" über Promis. Auch "Spiegel", "11 Freunde", Vice und "Galore" liefern Sendungen im Wochentakt.

Die Podcasts sind ausschließlich bei Audible verfügbar und werbefrei, Nutzer zahlen 9,95 Euro für ein Monatsabo. Audible beauftragt die Produktionen und bezahlt sie, bestätigt das Unternehmen auf turi2-Nachfrage. Es investiert bis Ende 2018 nach eigenen Angaben einen Millionenbetrag. Einige Formate sind aus einem 2016 gestarteten Aufruf an Produzenten entstanden und basieren auf Pilotfolgen und Marktforschung. Das Programm soll in Zukunft monatlich um zwei Formate wachsen. Audible verspricht investigative Reportagen, Late-Night-Shows und tägliche Kolumnen von Journalisten.

Ab heute starten 17 deutsch- und 5 englischsprachige Sendungen unter der Marke Audible Original Podcasts. Darunter sind:
- Wilde Liga, ein Podcast der "11 Freunde"-Redaktion,
- Das Gespräch von "Brand Eins", geführt von RBB- und WDR-Mann Jörg Thadeusz,
- Das "Bunte"-Gespräch mit Moderatorin Nina Ruge,
- Sagen, was ist heißt der "Spiegel"-Podcast der Redakteure Olaf Heuser und Christina Pohl,
- Juwelen im Morast der Langeweile ist ein Gespräch zwischen Dschungelcamp-Autor Micky Beisenherz und Brachial-Komiker Oliver Polak,
- In Rönne & Rammstedt philosophieren die Autoren Ronja von Rönne und Tilman Rammstedt, die zugleich privat ein Paar sind,
- Der endgültige Satirepodcast nennt sich der Beitrag der "Titanic"-Redaktion,
- Radio Motherboard ist ein Technik-Podcast aus dem Hause Vice,
- In Unüberhörbar spricht ARD-Literaturkritiker Denis Scheck mit Autoren,
- Straight ist der Podcast der gleichnamigen Zeitschrift für Lesben,
- Nach Deutschland kommen außerdem englischsprachige Sendungen wie The Dark Web und Queen Elizabeth II: Life of a Monarch.

Mit dem umfassenden Programm springt Audible auf den Podcast-Trend auf und positioniert sich gegen starke Konkurrenz: Der Streaming-Dienst Spotify produziert eigene Formate wie Fest & Flauschig mit Jan Böhmermann und Olli Schulz, bei Deezer sprechen Sarah Kuttner und Medienkritiker Stefan Niggemeier übers Fernsehen, Deutschlandfunk und ARD bauen gerade eigene Audiotheken auf.
per Mail, turi2 - eigene Infos, audible.de (Übersicht), youtube.com (Trailer)Kommentieren ...

Funke plant gemeinsame Münchner Redaktion für "Donna" und "myself".

Funke will für die beiden zugekauften Frauenzeitschriften "Donna" und "myself" eine gemeinsame Redaktion in München gründen, sagt Manfred Braun der "Süddeutschen Zeitung". Dort entwickelte Reise-, Sport- und Food-Themen sollen nicht nur die beiden Magazine füllen, sondern allen Zeitungen der Funke-Gruppe für deren Service-Rubriken zur Verfügung stehen. Funke hatte beide Frauenzeitschriften erst diesen Sommer übernommen - "Donna" von Burda, "myself" von Condé Nast.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background "Donna"), turi2.de (Background "myself")Kommentieren ...

Online-Werbung: BurdaForward weist Klick-Betrug aus.

BurdaForward will Online-Kampagnen transparenter auswerten und weist künftig eine Invalid Traffic Rate aus – Klicks, die nicht durch Menschen, sondern durch Bots erzeugt wurden. Als Dienstleister ist die Firma Moat an Bord. Zusätzlich liefern Meetrics und Integral Ad Daten zu Ad Fraud. Der Mittelwert für Werbebetrug liegt laut Digital-Lobby BVDW bei 2,2 %.
new-business.deKommentieren ...

- Anzeige -

Thunder Day: Gestalten Sie die Publishing-Zukunft
Thunder ist das kostenlose Content-Management-System von Hubert Burda Media für Publisher. Seien Sie dabei, wenn sich die Community am 20.11. in Hamburg trifft. Lernen Sie von internationalen Speakern, teilen Sie Ihr Wissen in Workshops, treffen Sie alte und neue Bekannte beim Get–together. Jetzt Gratis-Ticket sichern: xing-events.com/thunder-day

Burda-Zeitschrift "ARD Buffet" heißt künftig "Mein Buffet".

Burda bringt "ARD Buffet", das Food-Magazin zur gleichnamigen TV-Sendung, ab der kommenden Ausgabe unter dem Namen "Mein Buffet" in Eigenregie heraus, schreibt "Clap". Burda Home und SWR Media haben die Zusammenarbeit beendet. Die Trennung wurde nötig, weil der Bundesgerichtshof auf Klage von Bauer entschieden hat, dass eine Zeitschrift mit dem Titel einer öffentlich-rechtlichen TV-Sendung unlauterer Wettbewerb sei.
clap-club.de, turi2.de (Background)
Kommentieren ...

"Clap": Burda könnte enger mit "Germany’s next Topmodel" kooperieren.

Burda könnte neuer Partnerverlag von "Germany's next Topmodel" werden, schreibt Daniel Häuser bei Clap. Schon in der vergangenen Staffel hat "Bunte"-Herausgeberin Patricia Riekel sich als Model-Coach eingebracht. Nachdem Bauers "Cosmopolitan" die Zusammenarbeit mit der Show beendet hat, wäre der Weg frei für Burdas "Instyle". Sender und Verlag wollen das nicht dementieren.
clap-club.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Streit zwischen "Bild" und Focus Online wird im Februar verhandelt.

Bild: Das Landgericht Köln verhandelt den Streit zwischen "Bild" und Focus Online um systematischen Inhaltklau beim Bezahlangebot Bild Plus am 15. Februar. Anfang 2017 hatte "Bild"-Chef Julian Reichelt Klage eingereicht. Er wirft Focus Online vor, systematisch Berichte, die bei Bild Plus hinter der Bezahlschranke stehen, ausführlich nachzuerzählen. Dabei handelt es sich laut Reichelt nicht nur um News, sondern auch um aufwändig recherchierte Hintergrundstücke.
meedia.de, turi2.tv (4-Min-Interview mit Julian Reichelt)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Bild" verklagt Focus Online wegen Content-Diebstahls - Julian Reichelt erklärt die Klage.

Kommentieren ...

Zitat: Philipp Welte fordert Media-Kooperationen gegen den "kollektiven Suizid" am Werbemarkt.

"Wir verharren dumpf in den kompetitiven Reflexen des letzten Jahrhunderts und unterbieten uns gegenseitig."

Burda-Vorstand Philipp Welte will, dass Verlage enger kooperieren und als Alliierte bei Media-Pitches antreten. Anhaltendes Gegeneinander sei "kollektiver Suizid". Unter dem Welte-Interview in "Horizont" wirbt ausgerechnet: Facebook.
"Horizont" 41/2017, S. 12-13 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Verlage sollen sich zusammenraufen, fordert Philipp Welte schon 2016.
Kommentieren ...