Streit zwischen "Bild" und Focus Online wird im Februar verhandelt.

Bild: Das Landgericht Köln verhandelt den Streit zwischen "Bild" und Focus Online um systematischen Inhaltklau beim Bezahlangebot Bild Plus am 15. Februar. Anfang 2016 hatte "Bild"-Chef Julian Reichelt Klage eingereicht. Er wirft Focus Online vor, systematisch Berichte, die bei Bild Plus hinter der Bezahlschranke stehen, ausführlich nachzuerzählen. Dabei handelt es sich laut Reichelt nicht nur um News, sondern auch um aufwändig recherchierte Hintergrundstücke.
meedia.de, turi2.tv (4-Min-Interview mit Julian Reichelt)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Bild" verklagt Focus Online wegen Content-Diebstahls - Julian Reichelt erklärt die Klage.

Kommentieren ...

Zitat: Philipp Welte fordert Media-Kooperationen gegen den "kollektiven Suizid" am Werbemarkt.

"Wir verharren dumpf in den kompetitiven Reflexen des letzten Jahrhunderts und unterbieten uns gegenseitig."

Burda-Vorstand Philipp Welte will, dass Verlage enger kooperieren und als Alliierte bei Media-Pitches antreten. Anhaltendes Gegeneinander sei "kollektiver Suizid". Unter dem Welte-Interview in "Horizont" wirbt ausgerechnet: Facebook.
"Horizont" 41/2017, S. 12-13 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Verlage sollen sich zusammenraufen, fordert Philipp Welte schon 2016.
Kommentieren ...

- Anzeige -

Was als Skandal begann, wurde später zur weltweit bekannten Marke. Hugh Hefner prägte nicht nur, er veränderte eine Gesellschaft. Der deutsche Playboy widmet der Ikone ein 124 Seiten starkes Sonderheft – über sein Leben, seine Frauen und sein Vermächtnis. Die Sonderausgabe ist ab morgen zum Copypreis von 6,90 € am Kiosk erhältlich und hier.

Zahl des Tages: Vermögen von Friede Springer steigt auf 4,1 Mrd Euro.

Zahl des Tages: Von 3,8 auf auf 4,1 Mrd Euro hat sich das Vermögen von Friede Springer binnen Jahresfrist erhöht, schätzt das "manager magazin" in seiner Liste der "1.001 reichsten Deutschen". Damit rangiert die Verlagserbin auf Platz 30. Die Verleger-Familie Bauer hat demnach 3,5 Mrd Euro angehäuft, was für Platz 38 reicht. Die Bertelsmann-Familie Mohn und die Familie von Hubert Burda liegen mit jeweils 3,2 Mrd Euro auf Platz 43. Platz 1.001 ergattert mit 0,09 Mrd Euro so gerade eben noch Thomas Gottschalk.
"manager magazin" - Sonderheft Oktober 20017, 21/22 (Paid), manager-magazin.de (Top 10)Kommentieren ...

Burda lässt Kunden selbst Native-Advertising-Artikel online stellen.

Burda spart sich eigene Anzeigen-Abwicklung: Werbekunden dürfen nun eigenhändig Native-Advertising-Artikel bei Focus Online, Chip.de und Huffington Post anlegen. Mehrere Formate können "im Look & Feel des Portals veröffentlicht werden". Der Vermarkter Burda Forward gelobt, gründlich drüber zu gucken. Die Burda-Schwester C3 nutzt das neue Selfpublishing-Tool als Erste.
wuv.deKommentieren ...

Focus Online sendet 16 Reporter durch die Republik.


Focus aufs Lokale: Focus Online setzt seine Regional-Offensive fort und schickt 16 Reporter für eine Woche in alle Bundesländer. Das Projekt Deutschland, deine Gesellschaft will nach der Bundestagswahl "hinhören, was uns die Leute in Deutschland zu sagen haben", erklärt Chefredakteur Daniel Steil die Idee. Menschen in Großstädten wie Hamburg, München oder Berlin hätten ganz andere Themen "als in Leuna, Lorscheid oder Laasph". Das Ergebnis der Wahl zeige, dass "durch Deutschland und unsere Gesellschaft ein Riss geht", sagt Steil.

Die Reporter berichten mit Text, Video und Live-Video - je nachdem, was gerade am besten passt. Erste Berichte aus Altötting, Lübeck, Cottbus und der Sächsischen Schweiz sind bereits online. Die meisten der 16 Reporter kommen aus der Focus-Online-Redaktion in München, reisen aber - sofern möglich - durch ihre Heimatregion, wo sie sich am besten auskennen. Schon vor der Wahl hatte die Redaktion eine andere übergreifende Idee, die in der Wahlnacht aber verworfen wurde. Das Team habe das neue Projekt innerhalb von etwas mehr als 24 Stunden entwickelt und auf die Beine gestellt, lobt Steil seine Mannschaft.

Nach der Reisewoche der Reporter will Focus Online den Kontakt zu den Protagonisten der Videos und Beiträge aufrecht halten und sie immer wieder kontaktieren. Auch Zeit Online hat im Wahljahr den Lokaljournalismus für sich entdeckt und hat beim Projekt Überland sieben Reporter in ihre Heimatregionen geschickt.
turi2 - eigene Infos, focus.de, turi2.de (Zeit Online), turi2.de (Focus Online Regional)Kommentieren ...

Zitat: Tina Müller kritisiert im "Playboy" zu wenig "weibliche Präsenz" in Vorständen.

"In den Vorständen der Unternehmen hat sich tatsächlich noch nicht so viel getan in Sachen weibliche Präsenz. Neben der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist das sicher nach wie vor auch eine Kulturfrage."

Tina Müller gibt ihr letztes Interview als Opel-Marketingchefin dem deutschen "Playboy". Mit Florian Boitin und Philip Wolff spricht die künftige Douglas-Chefin über sexy Autos und ihren persönlichen, recht sportlichen Fahrstil.
playboy.deKommentieren ...

Multi-Chefredakteurin Maria Sandoval erklärt, warum in Gemeinschaftsredaktionen bessere Zeitschriften entstehen.


Lust auf mehr: Maria Sandoval ist bei Burda in Offenburg Magazin-Mutti von gleich drei Zeitschriften-Kindern. Die Chefredakteurin verantwortet zwei der erfolgreichsten wöchentlichen Frauen-Titel Deutschlands – Lisa für jüngere Frauen und Frau im Trend für ältere. Alle zwei Monate kommt noch das Achtsamkeits-Magazin Ma Vie dazu. Wie schafft die Multi-Mutti den Spagat zwischen ihren drei Kindern? Mit drei Kindsvätern: Ihren tollen Teams, wie Sandoval im Interview von "Horizont" und turi2.tv sagt.

Die Hefte entstehen inzwischen alle unter einem Dach – keine Sparmaßnahme, beteuert Sandoval. Durch die Nähe ergeben sich aber neue Möglichkeiten und Ideen: "Wir haben Projekte in Planung und Umsetzung, die wir nicht machen könnten, wenn die Teams für sich alleine arbeiten müssten." Sonderhefte und Spezialausgaben entstehen so viel leichter.

Da liegt es fast auf der Hand, dass Sandoval noch "Lust auf mehr" hat – so heißt eine redaktionsübergreifende Zeitschrift für konsumfreudige Frauen über 50. Das Monatsheft bietet das Beste aus den Burda-Redaktionen von der "Freizeit Revue" über "Guter Rat" bis "Lisa" aus dem Sandoval-Reich. Der Reiz liegt für die Multi-Chefredakteurin auch hier im Austausch: "Wir bekommen viel mehr voneinander mit, als wir es vorher je getan haben."
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

SWR dreht einen Zweiteiler über die Verlegerin Aenne Burda.

SWR verfilmt das Leben der Verlegerin Aenne Burda in einem Zweiteiler für Das Erste. Schauspielerin Katharina Wackernagel spielt Burda. Der Film soll Ende 2018 ausgestrahlt werden. Die "Wirtschaftswunderfrau" Burda brachte den Frauen nach dem Zweiten Weltkrieg Modebewusstsein zurück, indem sie ihrer Frauenzeitschrift "Burda Moden" Schnittmuster-Bögen beilegte, mit denen die Leserinnen Modelle aus dem Magazin nachschneidern konnten.
presseportal.de, focus.deKommentieren ...

"Spiegel" und "Focus" bringen Dienstag Sonderhefte zur Bundestagswahl heraus.

Spiegel und Focus legen zur Bundestagswahl Sonderschichten ein: Der "Spiegel" kommt am Dienstag mit einer Sonderausgabe für 4,90 Euro an den Kiosk, schreibt "Clap". "Focus" bringt ebenfalls am Dienstag eine aktualisierte Ausgabe heraus, berichtet Meedia. In welchem Umfang die Redaktion das Heft überarbeitet, sagt Burda nicht. Der "stern" habe noch keine Pläne, den regulären Erscheinungstermin vorzuziehen.
clap-club.de ("Spiegel"), meedia.de ("Focus")Kommentieren ...

Video-Tipp: BurdaNews-Chef Burkhard Graßmann spricht über e-Commerce-Beteiligungen.

Video-Tipp: Burkhard Graßmann, Geschäftsführer von BurdaNews, spricht im Video-Interview mit Horizont.at unter anderem über e-Commerce-Beteiligungen seines Hauses. Für künftige Investitionen seien vor allem die Bereiche Essen und Gesundheit interessant, da BurdaNews dort passende Zeitschriften für media-for-equity-Geschäfte besitze.
horizont.at
Kommentieren ...

Basta: Focus Online hat Din-Format.

Journalismus von Format: Gewiefte Suchmaschinen-Optimierer bei Focus Online haben herausgefunden, welche Inhalte wirklich gefragt sind: Formatgrößen. Eine ganze Serie an kurzen Beiträgen in der Rubrik "Wissen" klärt über Din A3, Din A4 oder Din A5 auf und rangiert damit bei Google immer weit oben. Eine Artikel-Serie über Exoten-Formate wie Din C6 oder Din B9 ist wahrscheinlich schon in Arbeit.
bildblog.deKommentieren ...

Grosso-Streit: Frank Nolte hofft auf Einigung und sieht keine Möglichkeit mehr zum Sparen.


Currywurst statt Champagner: Frank Nolte, Chef des Bundesverbandes Presse-Grosso, will den Streit um Handelsspannen mit den Verlegern beilegen. Im Video-Interview von Peter Turi am Rande der Grosso-Tagung in Baden-Baden schlägt er deeskalierende Töne an. Grosso und Verlage hätten bei der vergangenen Verhandlungsrunde Einigungs-Vorschläge vorgelegt, die kurzfristige Kongressabsage der Verlage sieht Nolte als "Druckmittel". Sparpotential findet der Grosso-Boss bei seinen Mitgliedern allerdings nicht mehr: "Wir haben alle Ecken ausgekehrt."

Bei den Händlern herrscht Flaute, zwischen 5 und 8 % Umsatz haben die Großhändler in den ersten sechs Monaten 2017 verloren. Nolte sieht weiter einen hohen Fusionsdruck in der Branche. In den vergangenen zehn Jahren sei die Zahl der Pressegroßhändler von 100 auf unter 50 gesunken, in fünf Jahren könnten es nur noch 20 sein, sagt Nolte. Der Verlags-Allianz um Burda-Boss Philipp Welte schwebt ein Netz von nur noch 15 Großhändlern vor.
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Verlagsallianz sagt die Teilnahme an Grosso-Tagung ab.

Frauen-Zeitschriften im Kioskregal
Abstimmung mit den Füßen: Die Verlagsallianz aus Bauer, Burda, Funke, Springer, Spiegel und Klambt sagt die Teilnahme an der Jahrestagung des Bundesverbandes Presse-Grosso ab – im Streit über die Neuausrichtung des Vertriebssystems für Zeitungen und Zeitschriften. Die Verhandlungen zwischen den Verlagen und dem Grosso hätten "bisher zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis geführt" und befinden sich "in einer äußerst kritischen Phase", teilen die Verleger mit.

In den Verhandlungen geht es vor allem ums Geld: In Zeiten rückläufiger Werbeeinnahmen werden für die Verlage Vertriebserlöse wichtiger. Die Verlagsallianz kritisiert, dass zu viel Geld beim Grosso für die Auslieferung ihrer Produkte hängen bleibt und zu wenig bei ihnen selbst ankommt. In Deutschland gibt es 79 Grosso-Gebiete. 66 Firmen beliefern die Kioske in ihren Gebieten als Monopolisten, nur in Berlin und Hamburg gibt es konkurrierende Grossisten.
dnv-online.net, meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...


100 % GOODVERTISING:
Ohne Goodvertising kein Advertising! Wie das funktioniert, zeigt BurdaForward am 13. und 14. September auf der dmexco in Köln. In Halle 8 am Stand E050 stellt der Digitalvermarkter von Marken wie FOCUS Online, CHIP, HuffPost u.v.m. die Produktneuheiten dieses Jahres vor – unter anderem ein Viewability-Produkt, mit dem Werbung zu 100% sichtbar wird.
burdaforward-dmexco.de

Wundermedia holt Karl Dzuba als Redaktionsleiter für Microsoft.

Microsoft: Burdas C3-Enkeltochter Wundermedia, die den Berliner Newsroom des Softwarekonzerns bespielt, verpflichtet Karl Dzuba als Redaktionsleiter. Die Redaktion bestückt u.a. die Seiten MSN und Bing. Dzuba kommt aus der Kommunikationsabteilung der Deutschen Bahn und war zuvor CvD bei dapd und Redaktionsleiter Neue Medien bei Eurosport.
new-business.de, turi2.de (Background)
Kommentieren ...

Karl Theodor zu Guttenberg scheitert mit Klage gegen Burdas "Bunte".

Karl Theodor zu Guttenberg scheitert vor dem Landgericht München I mit zwei einstweiligen Verfügungen gegen die "Bunte". Das Gericht hebt die Beschlüsse auf. Zu Guttenberg hatte sich gegen die Aussage gewehrt, dass seine Beraterfirma einen "lukrativen Vertrag" mit dem US-Bundesstaat Delaware habe und er sich für den Bitcoin einsetze. Der "Bunte"-Text sei zum Teil zwar "grober Unsinn, aber keine Tatsachenbehauptung", sagt der Richter. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Anzeige -

Bunte ist Deutschlands größtes People-Magazin
Unschlagbar in Auflage und Reichweite: Mit 120.000 zusätzlichen Lesern und dem zweiten IVW-Plus in Folge bei Abo + Einzelverkauf steht Bunte weiterhin unangefochten an der Spitze des People-Segments. Bunte erreicht 4,43 Millionen Menschen (MA 2017 ll) und verkauft knapp eine halbe Million Exemplare pro Woche (468.710; IVW 2/2017).
In ist, wer drin ist: bcn.burda.de

Zahl des Tages: "Playboy" druckt in 45 Jahren 21.721 Anzeigen.

Zahl des Tages: Stattliche 21.721 Seiten mit ein- oder mehrseitigen Anzeigen zählt die deutsche Ausgabe des "Playboy" nach 45 Jahren und 540 Heften. Insgesamt kommt der "Playboy" auf einen Heftumfang von 94.457 Seiten. Wolfgang Brunner schaut sich für "Horizont" besonders die Anzeigen im Bunny-Blatt an.
"Horizont", 32/2017, S. 18-19 (Paid)Kommentieren ...

Frances Evans wechselt von Burda in den Vorstand der Media Group Medweth.

Media Group Medweth wirbt Frances Evans, 48, bei Burda ab. Sie ergänzt den Vorstand der Media Group Medweth und übernimmt als Geschäftsführerin des OZ-Verlages zusammen mit Sandra Linsin die Verantwortung am Standort Rheinfelden. Frances Evans war bei Burda International zuletzt Direktorin für internationales Marketing und Innovation.
mg-medweth.de, new-business.deKommentieren ...

Xing gewinnt so viele neue Nutzer wie noch nie in einem 1. Halbjahr.


Erfolgsxing: Burdas Business-Netzwerk Xing behauptet sich in seiner Rolle als einzig relevantes Netzwerk mit deutschen Wurzeln. Im 1. Halbjahr 2017 hat Xing rund 1 Mio neue Nutzer gewonnen, so viele wie noch nie in den ersten sechs Monaten eines Jahres. Von den insgesamt 12,5 Mio Nutzern sind 970.000 zahlende Mitglieder. Der Umsatz ist um 22 % auf 86 Mio Euro gestiegen, der Gewinn um 19 % auf 13 Mio Euro. Bis 2020 peilt Xing-Chef Thomas Vollmoeller (Foto) 300 Mio Umsatz bei 100 Mio Euro Gewinn an, sagt er dem "Handelsblatt".

Wachstumschancen sieht er vor allem bei Stellenanzeigen und dem Offline-Geschäft. Dabei will Xing vom Know-How seines Zukaufs Internations profitieren, einem Netzwerk für Expats. Denkbar seien Firmen-Pakete für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter ins Ausland schicken. Kernmarkt von Xing bleibt der deutschsprachige Raum: "Das Berufsleben ist für die allermeisten Menschen eine lokale Angelegenheit", sagt Vollmoeller. Der US-Konkurrent LinkedIn ist mit einer halben Milliarde Mitglieder weltweit rund 40-mal so groß wie Xing. Im deutschsprachigen Raum hat Burda aber mit 12,5 Mio zu 9 Mio Mitgliedern die Nase vorn.
wiwo.de, handelsblatt.comKommentieren ...

Frauenmagazine wollen gemeinsam Wahlbeteiligung von Frauen erhöhen.

Frauenmagazine von Bauer, Burda, Condé Nast, Emotion, Funke, Jahreszeiten Verlag und Vision starten die gemeinsame Kampagne #Gerwomany. Mit Anzeigen und ergänzenden redaktionellen Beiträgen wollen die Verlage Frauen motivieren, ihre Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben. Ziel sei es zu erreichen, dass die Wahlbeteiligung der Frauen erstmals mindestens so hoch wie die der Männer wird.
presseportal.deKommentieren ...

Funke kauft "Donna" von Burda.

Funke kauft die Frauenzeitschrift Donna von Burda. Der Verkauf muss noch durch das Kartellamt genehmigt werden und wird frühestens Ende November wirksam. "Donna" erscheint monatlich und erreichte im zweiten Quartal eine verkaufte Auflage von rund 92.000. Burda startet "Donna" 2010 als "Freundin" für Ältere und hat die Redaktion im Herbst 2016 komplett ausgelagert an das Münchner Redaktionsbüro Storyboard. Erst vor wenigen Tagen gab Funke den Erwerb der "myself" von Condé Nast bekannt.
funkemedien.de, turi2.de ("myself"), turi2.de (Storyboard)Kommentieren ...

Microsoft öffnet zentralen Newsroom in Berlin.

Wir fahren nach Berlin: Microsoft gründet in Berlin einen zentralen Newsroom mit rund 70 Redakteuren aus verschiedenen Ländern. Zunächst will der Software-Konzern aus der Hauptstadt die Seiten MSN und Bing für Deutschland, Österreich, die Schweiz, Schweden und Polen bestücken. Weitere europäische Länder sollen folgen. Der Newsroom wird von Burdas Content-Arm C3 und dessen Tochter Wundermedia betrieben.

Chefredakteur Florian Stickel leitet die Redaktion weiter von München aus. Auch Business Development und das Produkt-Team bleiben an der Isar. Einige Redakteure der aktuellen MSN-Redaktion in München wechseln in die Hauptstadt, andere sollen neue Aufgaben bei Wundermedia in München erhalten.
cp-monitor.de, wuv.de, turi2 - eigene InfosKommentieren ...

Wir graturilieren: Sebastian Matthes wird 40.


Wir graturilieren: Sebastian Matthes, Chefredakteur der deutschen Ausgabe der HuffPost, feiert heute seinen 40. Geburtstag. Die Geburt seines zweiten Sohnes war sein absolutes Highlight im vergangenen Lebensjahr. Beruflich erfreute ihn die Eröffnung des Berliner HuffPost-Büros, und zu sehen, dass neue journalistische Projekte auch heutzutage profitabel wachsen können. Auf den Traffic durch die Wahl Donald Trumps hätte er gern verzichtet, auch sonst mangelt es aktuell nicht an eher blöden Themen. Um darüber nicht in Weltschmerz zu geraten, denkt Matthes lieber darüber nach, wie die ökonomischen Grundlagen für guten und unabhängigen Journalismus gesichert und ausgebaut werden können. Zumindest ab morgen wieder – heute feiert er mit Freunden am See.

Er wünscht sich, dem Alltag im neuen Lebensjahr wieder mehr Zeit zum Geigespielen abtrotzen zu können und würde gern noch einmal die A-Dur-Sonate für Geige und Klavier von César Franck aufführen, wie zu Schulzeiten gemeinsam mit seinem Vater. Über Gratulationen freut er sich locationbedingt per Flaschenpost, Emails sind aber auch willkommen.Kommentieren ...

- Anzeige -

Glückliche Freundinnen: 3.500 neue Abonnentinnen, ein Auflagen-Plus von 2,2 % in der harten Währung aus Abo und Einzelverkauf (IVW 2/2017) - ähnlich starke Werte wie im ersten Quartal des Jahres. Knapp zwei Millionen Zeitschriftenleserinnen (MA 2017 I) und etwas über zwei Millionen Internetnutzerinnen (AGOF digital facts 2017-03) vertrauen und lieben Freundin.