Welte: Misstrauen zwischen Zeitschriften-Verlagen erschwert Vermarkter-Deal.

Zeitschriften: 2018 wird das Jahr der Entscheidung über einen gemeinsamen Vermarkter der deutschen Magazinverlage, sagt Burda-Manager Philipp Welte bei einer Diskussionrunde des Verbands der Zeitschriftenverlage in Bayern. Die Gespräche seien allerdings "überaus schwierig", das gegenseitige Misstrauen unter den Verlagen sei groß.
"Horizont" 8/2018, S. 8 (Paid)Kommentieren ...

Zitat: Burda-Vorstand Philipp Welte verlangt mehr Vertrauen in die eigenen Produkte.

"Es wird Zeit, dass wir Verlage die Kraft, die Faszination und die Wertigkeit unserer Produkte wieder stärker und mutiger herausstellen."

Burda-Vorstand Philipp Welte fordert beim VZB-Kaminabend mehr Vertrauen für die eigene Branche, die kerngesund und tief in den Lebenswelten von Millionen von Menschen verankert sei.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Herr Mosa und Herr Welte gehen einkaufen – eine Video-Tour mit den Bossen von Burda und Edeka.

Kommentieren ...

BurdaHome sortiert seine Food-Marken neu und will wachsen.


Es ist angerichtet: BurdaHome will mit seinen Food-Marken 2018 kräftig wachsen und bündelt sie künftig in den zwei Säulen Daily und Lifestyle. Gaby Höger und Anke Krohmer werden damit noch blatt-reichere Multi-Chefredakteurinnen: Höger kümmert sich bei Daily u.a. um "Meine Familie & ich" sowie die Beiboote und um "Lisa Kochen & Backen". Krohmer leitet bei Lifestyle u.a. "Das schmeckt!", "Lust auf Genuss" und "Grillen". Vize-Chefredakteurin der Daily-Zeitschriften wird Hanne Marie Schröder, Mateja Mögel arbeitet in gleicher Funktion bei den Lifestyle-Heften. Im Zuge der Neuausrichtung trennen sich die Wege des Verlags und der langjährigen Chefredakteurin Gabriele Mühlen, sie hat zuletzt "Mein Buffet" verantwortet.

Auf Vermarktungsseite will BurdaHome expandieren und sein Netzwerk First in Food ausbauen, zu dem u.a. das Online-Magazin Foodboom, der Blog Eat this und Plattform Backen macht glücklich gehören. BurdaHome bewirbt das Netzwerk aktuell mit einer B2B-Kampagne.
burda.comKommentieren ...

"Journalist" druckt Rangnick-Interview und will Diskussion über Autorisierungen starten.

Journalist druckt die autorisierte Fassung des vom "Playboy" nicht veröffentlichten Interviews mit Ralf Rangnick. Der "Journalist" will weitere Autorisierungsfälle sammeln und eine Diskussion über Autorisierungen starten. Rangnick-Interviewer Thilo Komma-Pöllath schreibt im DJV-Blatt, die Beziehung zwischen Fußball-Vereinen und Journalisten sei absurd und neurotisch. Interviews würden wie im Fall Rangnick bis zur Unkenntlichkeit redigiert.

Der Sportdirektor des Fußballvereins RB Leipzig sagt, er habe mit dem "Playboy" andere Interview-Themen vereinbart gehabt, aber das Magazin habe "eine persönliche Geschichte" produzieren wollen. Im vom "Journalist" veröffentlichten Text drehen sich die Fragen aber um den Sport, nur am Ende kommt eine Frage zu einem früheren Burnout Rangnicks.
"Journalist" 02/2018, S. 16-23 (Paid), ksta.de (Rangnicks Darstellung)Kommentieren ...

Burda verlagert drei bunte Blätter von Essen nach Offenburg.

Burda verlagert die Produktion der Frauenzeitschriften "Viel Spaß", "Glücks Revue" und "Freizeit Aktuell" von Essen nach Offenburg. Betroffen sind 18 Mitarbeiter beim Dienstleister Stegenwaller. Burda bietet ihnen an, sich auf freie Stellen im Konzern zu bewerben. Die drei Blätter sollen zusammen mit anderen Titeln wie "Freizeit Revue" und "Neue Woche" entstehen.
per Mail, turi2 - eigene Infos

Anmerkung des Autors: Ich habe zunächst von „Käseblättchen“ geschrieben – eine saloppe Formulierung, zu der ich stehe. Da sich persönlich Betroffene der Nachricht dadurch diskreditiert fühlen, habe ich die Formulierung geändert. Eine Beleidigung war nie meine Motivation. Sorry, falls das so rüberkam!4 Kommentare

- Anzeige -
Frau im Trend ist die stabilste wöchentliche Frauenzeitschrift Deutschlands!
Während der Markt deutlich verliert, verzeichnet Frau im Trend mit 186.190 Expl. im Einzelverkauf/ Abo (IVW IV/17) zum dritten Mal in Folge ein Plus zum Vorjahr. Das Team um Maria Sandoval überzeugt nachhaltig mit redaktioneller Qualität. Jede Woche neu & aktuell!
bcn.burda.de

Zitat: "Bunte"-Chef Robert Pölzer sieht sich nicht als Promi.

"Als Chefredakteur muss ich natürlich auch bei gesellschaftlichen Ereignissen präsent sein, mich zeigen und mit Prominenten sprechen. Ich glaube aber nicht daran, dass man als Chefredakteur selbst ein Promi sein muss."

"Bunte"-Chefredakteur Robert Pölzer spricht im ausführlichen Meedia-Interview u.a. über seine Bekanntheit, die allein am Posten des Chefredakteurs hängt.
meedia.de

Weitere Zitate aus dem Interview

über persönliche Kontakte zu den Promis:

"Einen direkten Draht herzustellen, ist definitiv schwieriger geworden. Das liegt daran, dass heute mindestens ein bis fünf Agenten zwischen Journalist und Protagonist agieren. Manche von ihnen bauen ihre Daseinsberechtigung darauf auf, Dinge auf den Kopf zu stellen – beispielsweise ein Interview."

"Ein Journalist ohne Kontakte ist nur ein halber Journalist. Dienstreiseanträge abzuzeichnen, ist eine meiner wichtigsten Aufgaben. Nur so können wir authentisch aus der Mitte der Gesellschaft berichten und müssen nicht den Beobachter spielen."

über Influencer:

"Influencer teilen mit, aber sie lassen an ihrem Leben nicht teilhaben. Ich bezeichne das als eine Form des Verlautbarungsjournalismus. Sie bekommen in den sozialen Medien schließlich nur transportiert, was transportiert werden soll. People-Journalisten haben die Aufgabe, diese Einseitigkeit zu durchbrechen."

über Exklusivität:

"Das exklusive Foto hat an Wert eingebüßt. Durch die Digitalisierung landen diese Bilder innerhalb weniger Stunden im Netz, oft unter Missachtung sämtlicher Copyrights. Als Verkaufsargument dient heute mehr denn je die Geschichte dahinter. Wobei diese ebenfalls schnell weiterverbreitet oder abgeschrieben wird."Kommentieren ...

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Aino Laberenz, die auch das Operndorf Afrika in Burkina Faso leitet, vermittelt auf ihrem Cover die Botschaft: "Everyone Welcome". Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Tobias Rehberger hat für sein Cover FOCUS-Titelhelden aus den vergangenen 25 Jahren zu einer Party-Galerie montiert. Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

Burda gründet Blockchain-Startup.


Was mit Blockchain: Burda springt auf den Krypto-Trendzug auf und gründet in Berlin das Startup Botlabs, das die Blockchain-Technologie erkunden soll. Die neue Firma soll konkrete Innovationen für Unternehmen erarbeiten und Wege finden, wie sich die Technologie ins operative Geschäft einbinden lässt. Die Blockchain-Technologie ermöglicht sichere Transaktionen aller Art ohne Zwischeninstanzen. Sie ist eine Art dezentrales Kassenbuch, das durch verteilte Kopien bei jedem einzelnen Nutzer fälschungssicher wird. Bekannteste Anwendung ist die Kryptowährung Bitcoin.

Blockchain habe das Potenzial, "die Nachfolge des http-Protokolls im World Wide Web anzutreten" und das heute von wenigen Großkonzernen beherrschte Internet "wieder zurückzuführen zu seinem höchst demokratischen Gründungsmythos", schwärmt Burda-Vorstand Philipp Welte. Geschäftsführer von Botlabs ist Ingo Rübe, der bisher Chief Technology Officer für Burdas Verlagsgeschäft war.
burda.com, horizont.netKommentieren ...

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Anselm Reyle setzt auf dem für FOCUS entworfenen Cover sein Spiel von Glitzer, Neon und Kitsch ein. Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

"Focus"-Chefredakteur Robert Schneider ist überzeugt, dass noch was geht.


Das Interview mit Robert Schneider (oben) entstand im Zusammenhang mit einem Rundgang durch die Redaktion (siehe unten).

Schneider, der Handwerker: Mit Robert Schneider kann der Focus heute Abend beruhigt seinen 25. Geburtstag feiern. Chefredakteur Schneider ist Magazin-Mann aus Leidenschaft und begabter Blattmacher. Der Blick auf die Auflage macht ihn nicht nervös. "Es geht was", sagt Schneider im turi2.tv-Interview. "Es ist nicht so negativ, wie wir Journalisten unsere Branche selbst zerreden."

Schneider denkt klassisch, er macht "Focus" wie vor 25 Jahren. Jedes Heft soll Gesprächsstoff liefern, auch wenn die Redaktion mit dem Umzug von München nach Berlin schmerzhaft geschrumpft ist. "Ein 'Focus' ist gelungen, wenn die Leute drei, vier Dinner Talks aus dem Heft haben." Trotz vieler Rückenschmerz- und Burnout-Cover verteidigt Schneider die Bezeichnung als Nachrichtenmagazin. "News to use" seien die "Focus"-Erfolgsformel und längst Alltag bei "Spiegel" und "stern".
turi2.tv (10-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)

Kommentieren ...

lexikon2: "Focus".


Focus ist der Zwitter im Zeitschriftenregal: äußerlich Illustrierte, offiziell Nachrichtenmagazin. Am 18. Januar 1993 gegründet, gelingt Verleger Hubert Burda und Chefredakteur Helmut Markwort das scheinbar Unmögliche: Sie etablieren eine dritte Kraft neben "Spiegel" und "stern". Bis heute ist "Focus" eine Wundertüte zwischen politischen Interviews, Lebensratgebern und populärer Kunst. Weiterlesen …

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Erwin Wurm wählte als Motiv für sein Cover seine dreibeinige Skulptur "No Man Walking" (2016). Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Andreas Mühe zeigt auf seinem Cover Karl Marx, möglicherweise die Kanzlerin und ein verstecktes Selbstporträt. Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Zu ihrem Cover inspirierte Rebecca Raue eine Illustration der indisch-iranischen "Kalila und Dimna"-Erzählung. Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

Nele Husmann berichtet für den "Focus" aus New York.

Focus engagiert Nele Husmann, 47, als Korrespondentin in New York. Sie folgt auf Susann Remke, die künftig für Zalando in Berlin kommuniziert. Husmann berichtet seit dem Jahr 2000 u.a. für "Euro", "Euro am Sonntag", die "Schweizer Handelszeitung" und "Capital" aus dem Big Apple.
kress.de

Aktuell bei turi2.tv: "Focus"-Chefredakteur Robert Schneider zeigt seine Redaktion.
Kommentieren ...

- Anzeige -

25 Jahre, 25 Cover: Zum Jubiläum des Nachrichtenmagazins FOCUS haben deutsche und internationale Künstler ihre eigene Titelseite gestaltet. Der weltbekannte Künstler Ai Weiwei interpretiert Teile von Hieronymus Boschs "Garten der Lüste" neu. Jetzt in der Jubiläums-Ausgabe! #25jahrefocus
www.25jahrefocus.de

Wie der "Focus" gemacht wird: Chefredakteur Robert Schneider zeigt seine Redaktion.


Fakten, Fakten, Feiern: Der "Focus" wird 25 Jahre alt – und hat sich stark gewandelt. Aus dem üppigen Münchner Magazin von Markwort ist ein Hauptstadt-Heft geworden. Chefredakteur Robert Schneider lädt turi2.tv in seine Redaktion ein. Vor der Kamera zeigt er sein Büro, den "Balken" und die einzelnen Abteilungen.

Am Schlusstag der Jubiläums-Ausgabe wuselt Schneider durch ein Team unter höchster Anspannung. Fotoredakteure fahnden nach aktuellen Aufnahmen, Infografiker basteln letzte Bilder. Schneider mischt sich immer wieder selbst ein, sichtet Cover und textet im Vorbeigehen Überschriften.

"Es ist eine große Freude und eine große Ehre, 'Focus' zu machen", sagt der gebürtige Leipziger, der 2016 Burda-intern von der Ost-Illustrierten "Superillu" kam. "Dass die Print-Auflagen zurück gehen, ist eine Marktrealität, die alle Zeitschriften betrifft. Gleichzeitig gibt es mehr Zeitschriften als je zuvor."
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Hinweis: turi2 veröffentlicht das komplette Video-Interview mit Robert Schneider am Donnerstag, dem tatsächlichen "Focus"-Geburtstag.Kommentieren ...

Helmut Markwort: Journalisten orientieren sich häufig zu stark an Kollegen statt an Lesern.

Journalisten stecken immer mit Kollegen zusammen und denken oft zu wenig an die Leser, meint Helmut Markwort. Der Beifall anderer Medien scheine manchmal wichtiger zu sein als die Zustimmung der Leser, die unabhängige Beschreibungen erwarteten. So entstünden in Presse und TV oft "gleichartige Tendenzen, die viele beklagen".
"Focus" 03/2018, S. 170-171 (Paid)Kommentieren ...

Lese-Tipp: Hubert Burda spricht über die Gründung des "Focus".

Lese-Tipp: Hubert Burda spricht in der "Focus"-Jubiläumsausgabe über den Start des Nachrichtenmagazins und seine Arbeit als Verleger. Statt für das Geldmachen habe er sich für Ideen begeistert, sagt Burda. Grundlage für einen modernen Verleger sei heute ein gutes Verständnis für Technik - Burdas Kinder leben in Kalifornien. Der Verleger berichtet auch, wie er mit seinem Mitstreiter Helmut Markwort den "Focus" plante. Hätte Markwort sich nicht von Anfang an die Konkurrenz mit dem "Spiegel" am Montag zugetraut, hätte Burda das Zeitschriftenprojekt nicht gestartet, sagt er.
"Focus" 03/2018, S. 90-95 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Bild des Tages: "Focus" wird 25 und feiert mit 25 Künstler-Covern.


Kunst zum Fest: "Focus" feiert 25. Geburtstag mit einer Jubiläums-Ausgabe. Die Redaktion gewinnt 25 Künstler, die ihr eigenes Cover gestaltet haben. Hinter dem Titelbild mit Bundespräsident Steinmeier verbirgt sich u.a. ein Wimmelbild von Ai Weiwei (rechts), der die aktuelle politische Lage zeichnerisch zusammenfasst. Auch Aino Laberenz und Tobias Rehberger haben sich verewigt. "Focus" verkauft die 830.000 Geburtstags-Hefte für 1 Euro. (Foto: Burda, Ai Weiwei Studio)
25jahrefocus.deKommentieren ...

Deutsche "Playboy"-Fans müssen nicht um das Printheft bangen.

Burda beruhigt aufgeschreckte, deutsche "Playboy"-Leser, hierzulande ist das Heft nicht in Gefahr – in den USA prüft Playboy offenbar die Einstellung des Print-Magazins. Herausgeber Playboy Deutschland Publishing hat sich 2017 mit Burda auf eine langfristige Partnerschaft geeinigt und den Lizenzvertrag verlängert. Laut Burda trägt der "Playboy" maßgeblich zum Gesamtumsatz des Verlags bei.
horizont.netKommentieren ...

Die großen Tiere 2017: In diesen Videos sprechen die Chefs.


Wir hatten sie (fast) alle: Bei turi2.tv geben sich die Bosse die Klinke das Mikro in die Hand. Gemeinsam mit unserem Partner "Horizont" haben wir 2017 viele Entscheider aus Verlagen, Sendern und der Werbung befragt. Gebündelt präsentieren wir ein Best-of: Zum Beispiel mit dem kauflustigen Udo Müller, dessen Konzern Ströer immer beachtlicher wächst. Vor der Kamera standen auch ein gut gelaunter Funke-Chef Manfred Braun und ein wie gewohnt visionärer "Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart.

Ein Flair von Hollywood trug Florian Haller in unseren bescheidenen Branchendienst. Der Serviceplan-Chef gilt immerhin als Hugh Grant der Werbeindustrie. Daimler-Chefkommunikator Jörg Howe teilte im Interview gegen Journalisten aus, "Spiegel"-Verlagsleiter Jesper Doub nahm sie in Schutz. Christian Nienhaus' Thema vor dem Mikro waren Medien, die zu starken Marken werden. Interview-Gast Lukas Kircher wiederum arbeitet mit C3 daran, dass alle Marken zu Medien werden.

Als Vertreter der klassischen Branche darf Frank Vogel von Gruner + Jahr gelten – im Interview über Vermarktung von Zeitschriften. Eine Menge davon hat auch Jörg Hausendorf von Bauer im Regal liegen. Peter Kropsch wiederum stellte sich der Branche per turi2.tv-Interview nach einigen Monaten im Amt als dpa-Chefredakteur vor.
turi2.tv (YouTube-Playlist mit elf Videos)

Haben wir große Tiere vergessen? Themenvorschläge gehen per Mail an turi2.tv-Redaktionsleiter Jens Twiehaus.

Kommentieren ...

turi2.tv vor Ort – unsere Video-Höhepunkte in einer Playlist.

Event, Event, ein Rotlicht brennt: turi2 war 2017 bei vielen Medien-Events mit der Kamera. Ganz besonders beliebt bei 2.000 turi2.tv-Nutzern: Das Video von der Newsroom-Eröffnung bei t-online.de im Juni. Chefredakteur Florian Harms kam richtig in Fahrt – und gab seinem Ex-Arbeitgeber Spiegel Online einen mit.

Außerdem in unserer YouTube-Playlist: Rüdiger Ditz hat die turi2-Redakteure Markus Trantow und Jens Twiehaus durch Madsacks Redaktionsnetzwerk in Hannover geführt. Im Wahlkampf hat CDU-General Peter Tauber nicht nur seinen Handy-Homescreen gezeigt, sondern auch die Wahlkampf-Zentrale im Kampagnen-Modus.

Für die turi2 edition4 gingen Edeka-Vorstand Markus Mosa und Burda-Chef Philipp Welte in Hamburg einkaufen – und Fotochef Johannes Arlt hat die beiden mit der Videokamera bis ans Zeitschriftenregal begleitet. Im Sommer war dann unser München-Korrespondent Björn Czieslik im Lokalredaktions-Container der "Süddeutschen Zeitung" zu Gast.
turi2.tv (YouTube-Playlist turi2 vor Ort)

Wo sollte turi2.tv 2018 drehen? Schreiben Sie Jens Twiehaus eine Mail. Für Werbe-Kooperationen bitte hier entlang.

Alle Videos aus der YouTube-Playlist:








Kommentieren ...

- Anzeige -

Dinner for two: Das neue freundin-Restaurantbuch empfiehlt 15 Münchner Restaurants – und bietet für jede Location Mehrwerte: Käufer erhalten zum Beispiel eines von zwei Hauptgerichten oder Aperitif und Dessert gratis zu ihrer Bestellung dazu. Der Wert der enthaltenen Gutscheine beläuft sich auf rund 350 Euro. Das perfekte Geschenk zu Weihnachten – hier im freundin-Shop oder bei Amazon bestellen!

- Anzeige -

Dinner for two: Das neue freundin-Restaurantbuch empfiehlt 15 Münchner Restaurants – und bietet für jede Location Mehrwerte: Käufer erhalten zum Beispiel eines von zwei Hauptgerichten oder Aperitif und Dessert gratis zu ihrer Bestellung dazu. Der Wert der enthaltenen Gutscheine beläuft sich auf rund 350 Euro. Das perfekte Geschenk zu Weihnachten – hier im freundin-Shop oder bei Amazon bestellen!

Xing will sein Stellenportal mit einer neuen Kampagne bekannter machen.


Eine Frage der Einstellung: Xing startet eine Werbekampagne im TV, im Radio, Online und in den Social-Media-Kanälen, die den portaleigenen Stellenmarkt bekannter machen soll. Die verantwortlichen Agenturen sind Pushh und Zwhy aus Hamburg. Die Nutzer verbinden das Karriereportal bisher nicht genügend mit der Suche nach Stellen, sagt Marketing Director Jan Kowalsky. Das Kampagnen-Budget liegt im "niedrigen einstelligen Millionenbetrag", schreibt wuv.de. Die Kampagne zeigt Menschen, die eigentlich ganz anders arbeiten wollen. Durch die Übernahme des Arbeitgeber-Bewertungsportals Kununu können Nutzer bei Xings Stellenmarkt gezielt nach Faktoren wie Home-Office-Angeboten filtern.
wuv.deKommentieren ...

C3 will künftig in die Rolle einer Leadagentur wachsen.

C3 will in die Rolle einer Leadagentur kommen, sagt Neu-CEO Adel Gelbert im Interview mit "Horizont". Deshalb bewerbe sich die Burda-Tochter zunehmend um umfangreichere Losgrößen und treffe dabei häufiger auf Konkurrenten wie Jung von Matt. "Meine Ambition ist nicht, überall herumzugehen, um mich für Content-Marketing-Etats zu bewerben. Meine Ambition ist es, mich um die großen Marketing-Etats zu bewerben", sagt Adel Gelbert.
"Horizont" 50/2017", S. 14 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Burda schenkt TV Spielfilm live eine Generalüberholung zu Weihnachten.

Burda: Der Streaming-Dienst TV Spielfilm live bietet Nutzern künftig die Möglichkeit, Sendungen online aufzuzeichnen, zeitversetzt abzurufen und auch Tablets, Smartphones und Notebooks abzurufen. Zu Beginn gibt es dafür 50 Aufnahme-Stunden. Die Sender Goldstar TV und Bongusto kommen neu ins Angebot. Managing Director Matthias Kohtes glaubt, der Fernseher sei nach wie vor der Deutschen wichtigstes Wohnzimmer-Medium, wenn es gelingt, ihn flexibler zu machen. Die Marke bekommt außerdem den neuen Claim "Fernsehen wie ich es will", ein neues Logo und neue Kampagnenmotive.
burda.com 1 Kommentar