C3 will künftig in die Rolle einer Leadagentur wachsen.

C3 will in die Rolle einer Leadagentur kommen, sagt Neu-CEO Adel Gelbert im Interview mit "Horizont". Deshalb bewerbe sich die Burda-Tochter zunehmend um umfangreichere Losgrößen und treffe dabei häufiger auf Konkurrenten wie Jung von Matt. "Meine Ambition ist nicht, überall herumzugehen, um mich für Content-Marketing-Etats zu bewerben. Meine Ambition ist es, mich um die großen Marketing-Etats zu bewerben", sagt Adel Gelbert.
"Horizont" 50/2017", S. 14 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

"Washington Post" will 2018 ihr Content Marketing in Europa ausbauen.

Washington Post plant für 2018 ein Büro in London und will ihr Content Marketing in Europa ausbauen. Vize-Marketingleiter Paul Tsigrikes erwartet für 2018 einen Umsatzzuwachs von 50 % mit Digitalwerbung in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika. Die bisher größte Content-Marketing-Kampagne des Blatts in Europa hat Sanofi beauftragt, die dazugehörigen Texte beschäftigen sich hauptsächlich mit der Entwicklung des Gesundheitswesens.
digiday.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Dominik Wichmann produziert und vermarket die Autobiografie von Tina Turner.


Autobiografie statt Autos: Dominik Wichmann produziert und vermarktet mit Looping Studios die Autobiografie von Tina Turner, Arbeitstitel: "My Love Story". Looping Studios betreut bisher hauptsächlich das Content Marketing von Mercedes-Benz.

Der Ex-"stern"-Chefredakteur und die US-amerikanische Autorin Deborah Davis schreiben Turners Autobiografie mit. Beide haben Erfahrungen in dem Metier, Wichmann schrieb z.B. "Zwischen Zwei Leben" für Guido Westerwelle, Davis "The Oprah Winfrey Show" für die amerikanische Entertainerin. Das Buch soll im Herbst 2018 in verschiedenen Ländern erscheinen, die Rechte für den deutschen Markt hat sich die Bertelsmann-Tochter Penguin Random House gesichert.
cp-monitor.de, turi2.de (Background Looping Studios)Kommentieren ...

Publicis sichert sich den Etat von L’Oréal Schweiz.

Publicis schnappt sich den gesamten Media-Etat von L'Oréal Schweiz. Erstmals ist das Influencer- und Community Management integriert. Publicis wird für die Aufgabe eine Geschäftseinheit in der Schweiz gründen, die Agentur iBeauty. Im November hat Publicis bereits den Pitch bei L'Oréal Deutschland gewonnen.
horizont.net, werbewoche.ch, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Wir graturilieren: Mario Vigl wird 48.

Wir graturilieren: Mario Vigl, Content-Chef der Allianz und Chefredakteur des Magazins 1890, wird heute 48 Jahre alt. Ein kleines Geschenk holt er sich schon gestern mit einem Preis für das beste Mitarbeitermagazin Deutschlands – Vigls Herzensverein SC Freiburg kommt am Abend jedoch nur zu einem mauen, torlosen Unentschieden.

Das soll heute besser werden: Seinen Geburtstag feiert Vigl beim Nikolaus-Fussballhallenturnier des SV Ampermoching mit seinem siebenjährigen Sohn, für den Abend hat seine Frau dann zum Überraschungsdinner geladen. Im zurückliegenden Jahr gab es für Vigl nichts Blödes, nur ein Problem schleppt er durch die Jahre: viele ungelesene Bücher. Doch oft siegt Netflix. Serien-Tipps und Gratulationen nimmt Vigl per Füller auf Büttenpapier und dann eingescannt auf diversen Kanälen an, etwa per Mail.Kommentieren ...

Wir graturilieren: Daniel Hutwagner wird 42.

Wir graturilieren: Daniel Hutwagner, Gründer und Chef des Content-Dienstleisters Contiago, wird heute 42 Jahre alt. Er liegt gerade in den letzten Zügen eines Software Releases, will sich aber heute von Familie und Freunden feiern lassen. Hutwagner blickt stolz auf geschäftliche Leistungen zurück: Viele neue Verlage und Partner seien im abgelaufenen Lebensjahr hinzu gekommen. Die Wachstumsphase für sein Geschäft "Content as a service" beginne gerade erst.

Wirklich wichtig im Leben ist ihm aber seine Familie, zu der drei Jungs gehören. Auch für sie will er einmal einen Mehrgenerationen-Landsitz bauen und parallel Contiago international ausrollen. In etwas näherer Zukunft steht ein anderes Projekt an: das Contiago-Büro in Hirschberg bei Mannheim zu einem "Hotspot für Kreative und Entwickler" zu machen. Wer dabei viel Erfolg wünschen oder heute einfach nur gratulieren möchte, erreicht Hutwagner per Telefon und Mail.Kommentieren ...

Zahl des Tages: Donald Duck macht sich bei Rewe breit.

Zahl des Tages: Entenstarke 15,3 Mio Lustige Taschenbücher druckt Egmont Ehapa exklusiv für Rewe. Kunden kriegen eine von sechs Rewe-Spezial-Ausgaben an der Kasse geschenkt, fehlende Hefte können für 3,99 Euro gekauft werden.
"Horizont" 48/2017, S. 8 (Paid), horizont.net, rewe.de




Aus dem Archiv von turi2.tv: 50 Jahre "Lustiges Taschenbuch":
Kommentieren ...

Horizont.net: Territory gewinnt den Pitch um das BMW-Magazin.


Territory gibt Gas: Die Content-Tochter von Gruner + Jahr sichert sich den Etat für das BMW-Magazin und seine digitalen Ableger, berichtet Horizont.net. Damit überholt Territory den Etathalter Hoffmann und Campe X sowie die Mitbewerber, Burdas C3 und Vice-Agentur Virtue. Die genaue Höhe des Budgets ist nicht bekannt. Experten schätzen das Volumen auf 5 bis 8 Mio Euro.

Für die Ganske-Tochter Hoffmann und Campe X ist der Verlust des Auftrags ein herber Schlag, BMW ist der wichtigste Kunde. Als Trostpflaster bleibt HoCaX das BMW Händlermagazin "Emotion".
horizont.netKommentieren ...

Analyse: BMWs künftiger Markenvorstand Nota muss große Probleme lösen.

Pieter Nota, künftiger Markenvorstand bei BMW, muss große Strategie-Probleme lösen, analysieren Klaus Boldt und Peter Neumayer. Der Münchner Autobauer sei mit seiner Elektro-Marke "BMW i" in eine Sackgasse gefahren und habe seine Ziele verfehlt. Außerdem müsse Nota die Markenführung bei BMWs Luxus-Autos ordnen. Nota treffe auf "überbürokratisierte Marketing-Abteilungen". Daimler sei den Münchnern weit voraus, besonders beim Content Marketing.
"Bilanz" 10/2017, S. 48-53 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

- Anzeige -
Content Fleet sucht Online-Redakteure (m/w)! Du bist absoluter Experte auf Deinem Themengebiet und gibst Dein Wissen gern weiter? Oder Du hast einfach Lust am Schreiben und liebst es, Dich in neue Themen einzuarbeiten? In jedem Fall bist Du bei uns richtig! Denn als innovative Content-Marketing-Agentur lassen wir Dir Deine Freiheit, aber bieten gleichzeitig alle Möglichkeiten der Mitarbeit. Get in touch!

Meinung: Content Marketing benötigt beeindruckende Geschichten.

Content Marketing muss Konsumenten mit guten Geschichten wieder stärker dazu bewegen, sich mit den Marken zu befassen, meint Hubertus von Lobenstein. Marketeers müssten sich mehr über beeindruckende Storys als den richtigen Kommunikationskanal den Kopf zerbrechen. Content allein sei noch keine Idee. Wenn Marketing-Leute wertvollen und hilfreichen Content schaffen, habe der Inhalt es verdient, "big idea" statt nur "Content" genannt zu werden.
horizont.netKommentieren ...

Studie: Jugendsprache im Netz nervt mehr als die Hälfte der Deutschen.

Jugendsprache in der Werbung kommt nicht immer positiv an: Sprachphänomene wie "vong" oder "I bims" stören 59 % der Befragten, sagt eine YouGov-Studie. 42 % haben schon einmal ein Produkt wegen eines als nervig oder unlustig empfundenen Werbeslogans nicht gekauft. Besonders in konservativen Branchen eigne sich junge Sprache nicht.
yougov.deKommentieren ...

Territory gewinnt Rossmann-Kundenmagazin "Centaur" und baut das Heft um.

Rossmann vergibt den Auftrag für sein Kundenmagazin "Centaur" an Territory. Die G+J-Tochter unterzieht das kostenlose Magazin mit 1,2 Mio Auflage einer optischen und inhaltlichen Runderneuerung. Territory produziert für die Drogerie-Kette bereits die Beauty-Zeitschrift "Schön für mich", die zwei Mal pro Jahr erscheint. "Centaur" entsteht bisher bei der Agentur Journal International.
presseportal.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: Peter Turi und Territory-Chef Soheil Dastyari sprechen über Content Marketing (02.11.2016)
Kommentieren ...

Verizon-Tochter Oath öffnet in München ein Büro der Agentur Ryot Studio.

Oath bringt die Kreativagentur Ryot Studio nach Deutschland, in München sollen Storytelling-Kampagnen entstehen. Das erste Projekt ist eine Tumblr-Kampagne für den Film Atomic Blonde von Universal Pictures. Ryot Studio ist in 14 Ländern vertreten und eine Fusion aus den Teams von Yahoo Storytellers, AOL Partner Studio und dem Medienunternehmen Ryot.
wuv.deKommentieren ...

- Anzeige -
Content Licensing: Wie Publisher vom Content Marketing Trend profitieren
Das Lizenzieren von Content an Unternehmen ist für Verlage nichts Neues. Allerdings hat sich die Rolle der Abnehmer geändert und damit auch ihr Bedarf. Das schafft neue Erlösmodelle für Verlage - ein neues Content-Verständnis vorausgesetzt. Aus technischer Sicht steht dem nichts im Wege.
blog.contiago.de

Wir graturilieren: Michael Dunker wird 45.


Wir graturilieren: Publizist und Unternehmer Michael Dunker feiert heute seinen 45. Geburtstag. Der geschäftsführende Gesellschafter der Hamburger Content-Marketing-Agentur Testroom befindet sich gerade in der "Endjahresrallye". Einige Aufträge konnte die Agentur schon für sich gewinnen, andere befinden sich noch auf der Zielgeraden. Dunker und sein Team haben also alle Hände voll zu tun. Im vergangenen Jahr hat er einige Verantwortlichkeiten in der Firma neu geordnet, so dass er selbst mehr Zeit für Produktentwicklung und Vertrieb hat - und fürs Reisen: "Wenn man sich von schönen Landschaften inspirieren lässt und dann auch noch einen neuen Auftrag mit nach Hause bringt, ist das mehr als ein kleines Glück." Eine eigens programmierte Agentursoftware hat dagegen viel Zeit und Nerven gekostet. Jetzt, wo alles läuft, ist es aber "fast ein bisschen Magie", wie die Software Aufträge in einzelne Produkte und Arbeitsschritte zerlegt, die automatisch den Teams zugewiesen und abgearbeitet werden.

Fürs neue Lebensjahr wünscht Michael Dunker sich Gesundheit, spannende Begegnungen und Reisen. Zusammen mit seiner Frau Nikki, mit der er seit 20 Jahren eine glückliche Beziehung führt, will er neue Episoden für die "Weltreise scheibchenweise" schreiben. Und wenn es Zeit und Muße zulassen, will Dunker endlich mal wieder ein paar Geschichten aufschreiben, "die uns in aller Welt oder auch direkt vor der Haustür passiert sind". Seinen heutigen Geburtstag feiert er zuerst am Schreibtisch in der Firma und dann ganz privat zu Hause mit der Familie - "die Party muss dieses Jahr etwas warten". Als Gadget-Freak freut er sich über Gratulationen auf allen erdenklichen Kanälen, z.B. per Facebook, Xing oder E-Mail - "nur Flaschenpost und Brieftaube waren noch nie dabei". Kommentieren ...

Zitat: Karsten Lohmeyer sieht in Content Marketing mehr als Storytelling.

"Wir sind in der Phase, in der wir das gute alte, journalistische Bauchgefühl über Bord geworfen haben – und stattdessen digitale Inhalte produzieren, die die Menschen wirklich wollen."

Karsten Lohmeyer, Chef der Telekom-Tochter The Digitale, sagt im Interview mit wuv.de, dass im Content-Marketing mittlerweile Inhalte auf Basis umfangreicher Analysen ausgewählt werden.
wuv.de, turi2.tv (4-Min-Interview mit Karsten Lohmeyer)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Karsten Lohmeyer will mit Geschichten für Produkte begeistern.

Kommentieren ...

Carline Mohr wechselt von Spiegel Online zur Looping Group von Dominik Wichmann.

Carline Mohr, bis Mitte Oktober CvD Audience Development bei Spiegel Online, wechselt ins Content Marketing: Via Twitter begrüßt Dominik Wichmann, Publisher und Co-Founder der Looping Group, Mohr als Neuzugang. Mit seinem Team macht Wichmann u.a. Content Marketing für Mercedes-Benz.
twitter.com/dominikwichmann, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Thomas Strerath hält viele Unternehmen beim Content Marketing für naiv.

"Viele Unternehmen unterliegen noch immer der romantischen Vorstellung, sie könnten es mit eigenen Mitteln schaffen, bei Facebook und Google gesehen zu werden. Was für ein schrecklicher Irrtum!"

Jung von Matt-Vorstand Thomas Strerath betont im Interview mit dem "Handelsblatt", dass Unternehmen zahlen müssen, wenn sie im Internet wahrgenommen werden wollen.
"Handelsblatt", S. 22 (Paid)Kommentieren ...

Schweizer Bahngesellschaft BLS vergibt ihr Kundenmagazin "Gazette" neu.

Corporate Publishing: Die Schweizer Bahngesellschaft BLS schreibt die Produktion ihres Kundenmagazins "Gazette" europaweit neu aus. Bisherige Dienstleister sind Textatelier.ch und die Agentur Republica. "Gazette" erscheint mit Texten auf Deutsch, Französisch und Italienisch vier Mal jährlich in einer Auflage von 35.000 Exemplaren.
cpwissen.de, ted.europa.eu (Ausschreibung)Kommentieren ...

Bertelsmann Printing Group produziert das Porsche-Kundenmagazin "Christophorus".

Bertelsmann Printing Group schnappt sich den Auftrag für die Produktion und den weltweiten Versand des Porsche-Kundenmagazins "Christophorus". Bisheriger Druck- und Vertriebspartner war Neef + Stumme Premium Printing. Die Redaktion verantwortet weiterhin Delius Klasing. Das Porsche-Magazin wird in 15 Sprachen mit einer Auflage von 320.000 Exemplaren in Gütersloh, China und den USA hergestellt.
new-business.deKommentieren ...

Basta: Bundeswehr-Bot lässt Nutzer gepflegt strammstehen.

Stillgestanden, neue Nachricht: Die Bundeswehr setzt ihre Webvideo-Serie Die Rekruten mit dem Format Bundeswehr Exclusive fort. Fleckgetarnte Nutzer können sich via Facebook Messenger anschnauzen lassen. Der Bot reagiert auf ein "Jawohl!" und hört erst nach dem Kommando "Dienstschluss" auf zu senden.
facebook.com (Bot-Anmeldung), youtube.comKommentieren ...

"Glamour" erscheint in Großbritannien nur noch zwei Mal im Jahr gedruckt.

Condé Nast dampft die britische Ausgabe seines Fashion-Magazins Glamour auf zwei gedruckte Hefte pro Jahr ein - bisher kommt jeden Monat eins heraus. Die neue Devise lautet: Digital first. Im Zuge der Umstellung legt Condé Nast Britain Redaktion und Content-Marketing-Abteilung zusammen, sodass alle Inhalte, auch bezahlte, künftig aus einer Hand kommen. Mit Entlassung wird gerechnet.
theguardian.comKommentieren ...

Video-Tipp: Dirk Benninghoff erklärt Content-Marketing-Trend mit Qualitätsverlust im Journalismus.

Video-Tipp: Content Marketing ist auch eine Reaktion der Unternehmen auf Qualitätsverlust in klassischen Redaktionen, sagt FischerAppelt-Chefredakteur Dirk Benninghoff. Der Output wachse, Personalzahlen nicht. Benninghoff rät Unternehmen zu mehr "Gespür für News und Tageslagen". Um eigene Botschaften zu platzieren, müssen sie proaktiv mit Infos, Zitaten und Gesprächspartnern rausgehen. Deshalb gibt es in der PR immer mehr Newsrooms.
pr-journal-plus.de (5-Min-Video)

Kommentieren ...

Ufa gründet Hooked by Ufa für Content-Marketing-Kampagnen.

Ufa gründet die Marke Hooked by Ufa, die innerhalb der Webvideo-Agentur Ufa Lab Content-Marketing-Kampagnen umsetzen soll. Die Video-Macher produzieren eine virtuelle Testfahrt für Smart und eine Social-Media-Serie für Neckermann. Weitere Kanäle sind auf Instagram geplant. Die Videoschmiede Ufa Lab arbeitet redaktionell für das ARD-ZDF-Angebot Funk und Bild.de. 40 feste Mitarbeiter und zusätzliche freie arbeiten als "Preditor", ein Kofferwort aus Produzent, Editor und Autor.
"W&V" 39/2017, S. 68-69 (Paid)Kommentieren ...

ReachHero-Chef Philipp John über die News und Nöte beim Influencer Marketing.


Dauerwerbesendung statt Werbepause: Junge Menschen wollen keine Unterbrecher-Werbung mehr, glaubt Philipp John. Mit seiner Influencer-Agentur ReachHero setzt er deswegen auf Influencer, die Produkte authentisch präsentieren – Unternehmen und Influencer zusammenzubringen, ist sein Geschäftsmodell. Im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv erklärt er, wo die Knackpunkte in der noch jungen Werbe-Disziplin liegen. "Influencer arbeiten vielleicht ein bisschen unregelmäßiger, als man es aus der klassischen Werbeindustrie gewohnt ist", sagt der Influencer-Vermittler und fordert von Firmen mehr Flexibilität und Offenheit für die Ideen von YouTubern und Instagramern.

Die Influencer selbst sollten noch mehr auf Content-Qualität achten, so John. Inzwischen hätten sie ihre Follower soweit, dass sie Product Placement akzeptieren. Wenn die Produktplatzierung für den Zuschauer informativ und unterhaltend ist, erziele die Werbung auch für den Kunden die gewünschte Wirkung, sagt John.
turi2.tv (3-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Zitat: Jung von Matt-Vorstand Thomas Strerath glaubt, es gibt zu viel Content Marketing.

"Weil jeder auf den Zug aufspringt, sind die Menschen von Content Marketing inzwischen doch viel mehr genervt, als sie es von Werbung je waren."

Jung von Matt-Vorstand Thomas Strerath sagt im "Horizont"-Streitgespräch mit Territory-Chef Soheil Dastyari, dass von Marken mittlerweile zu viel Content produziert würde.
"Horizont" 37/2017, S. 12 (Paid)Kommentieren ...