Modemarke Fashion Nova macht sich mit Influencern bei weiteren Influencern begehrt.

Modemarke Fashion Nova hat es durch reichweitenstarke Influecner auf Instagram geschafft, zu einer weltweiten Marke zu werden, schreibt Martin Gardt. Mit dem Versprechen, gute Beiträge zu teilen, schaffe es Fashion Nova zudem, kostenlose Werbung bei kleineren Influencern zu generieren, die durch die Kanäle der Marke auf eine Steigerung ihrer persönlichen Reichweite hoffen. 2018 hätten bereits über 12.000 als Influencer geltende Instagram-Nutzer die Marke erwähnt - gerade einmal 700 dieser Posts seien bezahlt.
omr.com

Mein Homescreen: Franziska Underberg.


Franziska Underberg, langjährige Journalistin und seit Frühjahr 2017 selbstständig mit ihrer PR-Agentur Wille Kommunikation, nutzt die Zeit auf Reisen gern für ein bisschen Entspannung mit Musik oder via Headspace, verrät sie uns für unsere Reihe #turi2unterwegs und die Sammlung von App-Tipps zur nächsten turi2 edition mit dem Thema "unterwegs". Weiterlesen …

Regierung bräuchte Social-Regeln, doch keiner definiert sie.

Bundesregierung sollte in sozialen Medien kommunizieren, braucht dafür aber moderne Regeln, schreibt Benedikt Mahler. Vorschläge für mehr Transparenz stehen im Raum, doch niemand weiß, wer die Regeln aufstellen soll – der Berliner Medienanstalt sind die Hände gebunden. An Angela Merkels Profilen auf Facebook und Instagram arbeiten acht Mitarbeiter, die gesamte Bundesregierung steckte 2017 rund 5 Mio Euro in Social Media.
"FAS", S. 43 (Paid)

"manager magazin": Kai Diekmann arbeitet undercover für die Allianz.

Dunkelmann? Ex-"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann arbeitet in seiner neuen Funktion als Chef der Social-Media-Agentur Storymachine wohl am liebsten im Halbschatten der Öffentlichkeit. Diekmann, der Angaben über Kunden verweigert, befüllt nach Recherchen des "manager magazin" mehrere Instagram-Accounts (z.B. hier, hier und hier) von Allianz-Mitarbeitern - lässt die Accounts aber ziemlich privat aussehen. Laut "manager magazin" ist der "Spezialist für Grobes und Buntes" Teil einer intern stark kritisierten Digitalstrategie von Allianz-Chef Oliver Bäte. (Foto: Reto Klar)
manager magazin, 8/2018, S. 32/33 (Paid)

Bundeswehr startet Web-Serie "Die Springer".

Bundeswehr startet Montag die nächste Content-Marketing-Welle in Form einer Video-Serie. "Die Springer" hat nichts mit der gleichnamigen Verlegerin zu tun – im Mittelpunkt steht die Ausbildung der Fallschirmspringer. Die Serie läuft auf YouTube und Facebook, berichtet "Bild". 2016 begann die Bundeswehr mit Die Rekruten um Nachwuchs zu werben, erreichte viele Millionen Videoaufrufe und machte mit Mali und Biwak weiter.
"Bild", S. 2 (Paid)

BVDW legt Verhaltenskodex fürs Content Marketing vor.

Content-Marketing: Der Bundesverband Digitalwirtschaft hat einen Code of Conduct für Content-Marketer erarbeitet. Bisher haben zehn Agenturen unterzeichnet, darunter Burdas C3, FischerAppelt und Nayoki. Sie verpflichten sich u.a., auf versteckte Kosten zu verzichten und ihre "Kompetenzen, Dienstleistungen und Vertriebsmarken" "verständlich und transparent" darzustellen, um "Irreführung des Kunden" zu vermeiden.
wuv.de, bvdw.org (Code of Conduct, pdf)

Meinung: Instagrams Business-Profile lohnen sich auch für Influencer.

Instagram: Business Profile lohnen sich für Influencer, schreibt Chris Jungjohann. Zwar würden einige Nutzer beklagen, dass das Engagement beim Wechsel von einem privaten Profil leicht rückläufig sei, dafür ermögliche ein Business-Account jedoch den Zugriff auf weitere Daten. Insbesondere Reichweiten-Informationen seien unabdingbar für Deals mit Werbetreibenden. Die weiterführenden Daten könnten zudem helfen, das Posting-Verhalten zu optimieren.
absatzwirtschaft.de

Springers Corporate Solutions ist in Angriffslaune, beobachtet Judith Pfannenmüller.

Springers Publishing-Tochter Corporate Solutions betreut u.a. acht Dax-30-Konzerne und pitcht mehrmals im Monat, schreibt Judith Pfannenmüller. Die Content-Einheit sei auf Angriffs-Position, die Leiter Lutz Thalmann und Frank Parlow punkteten mit Kreativität und den Ressourcen des Springer-Konzerns – z.B. die Reach Heroes und das "Bild"-TV-Studio.
"Werben & Verkaufen" 28/2018, S. 28 (Paid), turi2.de (Background)

Wilfried Lülsdorf wechselt als Chefredakteur zur Agentur Muehlhausmoers.

Wilfried Lülsdorf verlässt die Content Marketing-Einheit Bunte Kuh des Landwirtschaftsverlags und wird Chefredakteur und Geschäftsführer bei der Content-Marketing-Agentur Muehlhausmoers. Lülsdorf leitete fast 20 Jahre die heutige "Handelsblatt"-Tochter Planet C. Er folgt bei Muehlhausmoers auf Karsten Fiehe, der die Agentur verlassen hat.
meedia.de, turi2.de (Background)

Franziska von Lewinski: "Wir brauchen in den Agenturen einen kulturellen Wandel."


Wandel durch Annäherung: Franziska von Lewinski, Vorständin in der Agentur FischerAppelt, ist enttäuscht, wenn sie beim Blick in die Fachpresse vorwiegend männliche Führungsriegen in Medien und Agenturen sieht. Im Interview mit "Horizont" und turi2.tv am Rande der Emotion Awards bemängelt sie, dass in Agenturen zwar mehrheitlich Frauen arbeiten, es aber oft nur Männer in die Chefetage schaffen.

Deshalb fordert sie einen Wandel der männerdominierten Kultur der Werbebranche – viele Frauen hätten schlichtweg keine Lust, sich da durchzusetzen. Wichtig sei außerdem das Engagement von Frauen für Frauen: "Ich wünsche mir, dass wir uns gegenseitig unterstützen, befördern und auch in die Führungsgremien holen." Denn für einen richtigen Wandel brauche es mehr als "die eine Frau" in den Führungsetagen.
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Funke-Zeitungen erscheinen mit Beilage "Menschen bei Volkswagen".

Funke legt seinen 1,4 Mio Zeitungen am Samstag "Menschen bei Volkswagen" bei. Die Beilage ist in der Redaktion der "Braunschweiger Zeitung" entstanden und wurde von VW finanziert, trotzdem sei "unsere redaktionelle Unabhängigkeit" respektiert worden, sagt Chefredakteur Armin Maus in der Pressemitteilung des Verlags. Auf 16 Seiten stellt die Redaktion Mitarbeiter des Autokonzerns vor, die nicht in der Führungsetage sitzen und sich über den Abgas-Skandal genauso ärgern wie viele VW-Kunden.
funkemedien.de

Territory fasst Influencer Marketing in neuer Abteilung zusammen.

Gruner + Jahr: Die Tochter Territory fasst ihre Geschäfte im Influencer Marketing unter dem Namen Territory Influence zusammen. In der neuen Einheit arbeiten 170 Mitarbeiter unter Leitung von Stefan Schumacher. Territory Influence besteht aus trnd, einer Mundpropaganda-Plattform mit 2,6 Mio registrierten Nutzern, sowie InCircles, das 1.000 Influencer mit Werbekunden verkuppelt.
presseportal.de

Werbungtreibende machen ihre Spots zunehmend selbst.

Werbung entsteht zunehmend inhouse statt bei externen Agenturen, beobachtet Alexandra Bruell. Beim Kreativen-Festival in Cannes steigen die Einreichungen von Marken sprunghaft. Procter & Gamble, Unilever und J.P. Morgan Chase bauen hauseigene Kreativen-Teams aus. Intel schickt eine eigene Filmcrew in die Arktis, um einen Eisbären-Kurzfilm zu drehen.
wsj.com (Paid)

Greenpeace trennt sich von Chefredaktion des "Greenpeace Magazins".

Greenpeace hat Kerstin Leesch, die langjährige Geschäftsführerin und Chefredakteurin des "Greenpeace Magazins", entlassen, schreibt Anne Fromm. Die Umweltschutz-Organisation habe ihren bisherigen Kommunikations-Chef, Michael Pauli, als neuen Geschäftsführer und Interims-Chefredakteur eingesetzt. Pauli ist zugleich der Chef der "Greenpeace Nachrichten", der kostenlosen Mitgliederzeitschrift. Der bisherige Co-Chefredakteur des "Greenpeace Magazins", Kurt Stukenberg, habe bereits gekündigt. Laut Fromm fürchten Redakteure um die Unabhängigkeit der Zeitschrift.
taz.de

Warum die Chefredakteurin Marketing macht: Gabriele Mühlen und Bianca Schwarz über das House of Food.


Zwei Köchinnen, drei Mützen: Bauer backt jetzt Journalismus, PR und Werbung aus einer Hand. Das House of Food liefert Essens-Inhalte für Zeitschriften wie für Kunden. Wie sauber ist das? "Natürlich trennen wir. Ich bin Journalistin – aus vollem Herzen", sagt Chefredakteurin Gabriele Mühlen im Doppel-Videointerview mit Produktionschefin Bianca Schwarz. Sie sehen die Vermischung ihrer Funktionen aber als Vorteil.

Mühlen erläutert, sie habe als Chefredakteurin die Übersicht über alle Produktionen – die journalistischen wie auch die bezahlten für Kunden. Alles werde gekennzeichnet und richte sich nach dem Pressekodex. Bianca Schwarz ist wichtig, nichts zu beschönigen. "Food ist Trend und zukunftsweisend, aber auch jeden Tag Realität", sagt sie zur Inszenierung neuer Gerichte. "Wenn wir es möglichst authentisch machen, sieht es am besten aus. Wir essen alles danach tatsächlich auf."
turi2.tv (4-Min-Interview auf YouTube)

Das Video enthält eine Anzeige für Bauers House of Food. Aber natürlich trennt auch turi2. Die Fragen waren nicht abgesprochen und das Unternehmen Bauer hat auch nachträglich keinen Einfluss auf die Gestaltung dieses redaktionellen Beitrags genommen.

Aktuell auch bei turi2.tv: "Alles aus einer Hand" – So arbeitet Bauers "House of Food".

Wir graturilieren: Stefan Westendorp wird 55.

Wir graturilieren: Stefan Westendorp, Gründer der Medienberatung Westendorp Media, feiert heute seinen 55. Geburtstag mit einer kleinen Auszeit entlang der Elbe. "Wenn wir im Norden Deutschlands schon mal wettertechnisch mit Sommermärchen vorlegen, dann muss man das einfach genießen", sagt der frühere Chefredakteur von "TV Movie". Ein kleines Fußball-Märchen hat ihm im vergangenen Jahr sein Sohn Paul beschert, der als Trainer des Fußballvereins SC Nienstedten beim großen Jugend-Fußballturnier Gothia Cup den 2. Platz geholt hat.

Westendorp freut sich darüber, mit seiner Agentur selbstständig für sehr verschiedene Kunden zu arbeiten. Unter seinen spannenden Projekten ist die Entwicklung von "Vision", einer Zeitschrift für das Netzwerk Wir zusammen. Glückwünsche sind auf allen Wegen willkommen - unter anderem per Mail.

Video-Blattkritik: Markus Trantow über die WM-Ausgabe von "DB Mobil".


Markus Trantow, Chefredakteur von turi2.de, fährt mit der Bahn quer durch Deutschland und vertieft sich in DB Mobil. Die Sonderausgabe des Bahn-Kundenmagazins zur Fußball-WM liefert dem erklärten Fußball-Laien Smalltalk-Stoff für WM-Abende, beschränkt sich aber weitgehend auf die schönen Seiten des Sports, findet Trantow. Seine Blattkritik hier lesen oder als 3-Min-Video anschauen.

Bahn-Magazin "DB Mobil" erscheint mit 16 Titelseiten zur WM.

DB Mobil erscheint zur Fußball-WM mit 16 verschiedenen Covern - gestaltet vom Schweizer Studio Feixen. Die Titelseiten des Bahn-Magazins zeigen Bundestrainer Jogi Löw und 15 Spieler seines WM-Kaders. Für Redaktionsdienstleister Territory war die Auswahl der Spieler eine Art Sportwette, weil der Drucktermin zwei Wochen vor der Verkündung des Kaders lag. Die Wette ging auf - alle abgebildeten Spieler fahren nach Russland.
cp-monitor.de, presseportal.de

- Anzeige -
Kongress Best of Content Marketing 2018
Am 14. Juni 2018 finden erstmals in Wien der BCM-Kongress und die Preisverleihung von Europas größtem Content-Marketing-Award statt. Mit dabei sind internationale Content-Marketing-Experten wie Pam Didner aus den USA und Lukas Kircher aus Berlin sowie Marken wie Audi, Vice, Coop, Onzu, Quantcast und die Süddeutsche Zeitung. Jetzt Tickets buchen! >>> Das komplette Programm

Neue Handelsblatt-Akademie will Unternehmen Kommunikation beibringen.

Handelsblatt gründet eine Akademie, um Unternehmen journalistische Kommunikation beizubringen. Die Handelsblatt-Akademie bietet in diesem Jahr 70 Seminar-Termine an. Leiter ist Vize-Chefredakteur Peter Brors. Zu den Dozenten zählen Ex-Chefredakteur Bernd Ziesemer, Thomas Knüwer, Peter Linden und n-tv-Moderatorin Katja Dofel.
akademie.handelsblatt.com

BMW stampft das Händlermagazin "Emotion" ein, berichtet cpwissen.de.

BMW stellt das Printmagazin für Händler "BMW Emotion" ein, schreibt cpwissen.de unter Berufung auf einen BMW-Händler. Erst Mitte März hatte BMW sein gedrucktes "BMW Magazin" zugunsten einer "konsequenten Digitalisierungsstrategie" eingestellt. Die Einstellung des Hefts ist besonders für Hoffmann und Campe X ein schwerer Schlag. Nach dem Etat-Verlust an Territory war "Emotion" als Trostpflaster bei HoCaX verblieben.
cpwissen.de, turi2.de (Territory), turi2.de ("BMW Magazin")

Autobauer gehen bei Content Marketing voran.

Content Marketing: Autobauer wie BMW und Mercedes-Benz nutzen Content Marketing besonders intensiv, beobachtet Tim Theobald. Beide Hersteller präsentieren aufwändige, redaktionelle Geschichten und bauen so Reichweite auf. Neben der eigenen Website sei vor allem Instagram entscheidend. Hier gelinge es Mercedes, die Nutzer stark einzubinden: 95 % der Inhalte hier seien dadurch von den Fans kreiert.
horizont.net

Aus dem turi2.tv-Archiv: turi2 edition6: Auto-Vervollständigung mit Jörg Howe.

Verbraucher sehen sich zunehmend durch Influencer-Marketing getäuscht.

Influencer-Marketing steht zunehmend unter kritischer Beobachtung, stellt die Wettbewerbszentrale fest. "Wir bekommen vermehrt Beschwerden von Verbrauchern, die sich getäuscht fühlen", sagt Christina Kiel aus der Geschäftsführung. Seit Oktober habe man in 16 Fällen Influencer und Unternehmen wegen nicht ausreichender Kennzeichnung abgemahnt, weitere Fälle würden untersucht.
wiwo.de