turi2 edition5: Die Sprach-App Babbel im digitalen Selbstversuch.


Hoe gaat het met jou? Sarah Risch, stellvertretende Medialeiterin bei turi2, lernt mit der Sprach-App Babbel fleißig Niederländisch.

"Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest." Genau das versuchen über eine Million Babbel-Kunden, die mit der App insgesamt 14 verschiedene Sprachen lernen. turi2-Mitarbeiterin Sarah Risch gehört seit einigen Wochen auch dazu und testet für die turi2 edition5, ob das Werbeversprechen hält, was es verspricht. Wie ihr digitaler Selbstversuch verläuft, erzählt sie im Video-Beitrag von turi2.tv.
turi2.tv (3-Min-Beitrag auf YouTube)

Außerdem: Wie es Sarah beim Praxistest mit einer holländischen Oma ergeht, lesen Sie in der:
Kommentieren ...

Flyeralarm-Chef Thorsten Fischer macht Alarm im Druckgeschäft.


Zusammen wird’s billiger: Thorsten Fischer hebt mit Flyeralarm Anfang der 2000er Jahre das Druckgeschäft aus den Angeln. Seine Königsidee heißt Sammeldruck und wie die funktioniert, erklärt der Gründer im Video-Interview zur turi2 edition5. Kritiker werfen ihm vor, das Geschäft kleiner Druckereien zu zerstören – Fischer sieht sich eher als Print-Retter. Weiterlesen …

turi2 edition5: Unterwegs mit zwei Privatdetektiven.

Beweisfotos per iPhone, Kameras in Grabgestecken, GPS-Tracking: Tatjana Kerschbaumer hat für die turi2 edition5 zwei Privatdetektive begleitet, die längst nicht mehr mit der Lupe ermitteln. Foto: dpa

An einem verregneten Sommerabend rollt Margarethe S.* mit ihrem feuerwehrroten Kia auf den Parkplatz des Haslinger Hofs in Bad Füssing. Sie rangiert fünf Minuten, bevor sie sich erfolgreich zwischen zwei silberne Kombis gequetscht hat, ein letztes Mal quietscht der Scheibenwischer, Frontscheinwerfer und Rücklicht gehen aus. Margarethe S. öffnet die Fahrertür, dazu fast synchron einen schwarz-weiß karierten Regenschirm. Sie wuchtet sich aus dem Auto – ganz schlank und agil ist die Ü-70-Jährige auch nicht mehr –, hüllt sich in ein kirschfarbenes Regenmäntelchen und tippelt auf Gesundheitssandalen langsam zum Eingang. …weiterlesen

Making-of: 1.241 individuelle Titelseiten für die "turi2 edition5".


Digital Heroes zum Anfassen: Die turi2 edition5 The Digital Me erzählt seit Freitag auf 200 Seiten, wie die Digitalisierung unser Leben verändert. Wie die Digitalisierung die Druckindustrie verändert, zeigt der Fachverlag turi2 mit dem Druck von 1.241 individualisierten Titelbildern. 1.241 wichtige Medien- und Markenmacher bekommen in diesen Tagen die "turi2 edition5" mit ihrem eigenen Konterfei zugeschickt – künstlerisch verfremdet als Mosaik aus kleinen Porträts, ebenfalls von Branchengrößen. Wie die 1.241 Titel-Mosaiks entstanden sind, zeigt turi2.tv in einem kurzen Video-Feature. Für den Film ist das Team innerhalb einer Woche quer durch Deutschland gereist.

Die Tour beginnt in Hamburg, wo Creative-Direktor Uwe C. Beyer die Idee für die individualisierten Titelbilder hat und die Bilddateien produziert. Weiter geht es zu MPS Multi Packaging Solutions in Obersulm. Wo sonst Verpackungen für edle Parfums und teure Spirituosen bedruckt werden, laufen die individualisierten Titelbilder durch eine hochmoderne Digital-Druckmaschine aus dem Hause Heidelberg. In der Buchbinderei Schaumann in Darmstadt findet schließlich jeder Buchdeckel seinen Inhalt – in mühevoller Handarbeit.

Überwacht wird der Produktions- und Versandprozess von Schleunungdruck in Marktheidenfeld, wo der 200 Seiten starke Inhalt der "edition5" gedruckt wird. Der turi2-Drucker achtet auch darauf, dass am Ende jeder Branchen-Promi tatsächlich die "edition" mit seinem eigenen Porträt in den Händen hält.
turi2.tv (4-Min-Video)

Kommentieren ...

Christoph Keese: "Ich versuche, immer in der Zukunft zu leben."


Mit Passion und Paranoia: Christoph Keese ist der digitale Vordenker im Springer-Konzern – und beschreibt im Gespräch mit Peter Turi, dass ihn paranoide Annahmen leiten. "Immer darüber nachdenken, was passieren könnte", lautet sein Rat für erfolgreiche Digitalisierung. Nicht nur erneuern, sondern auch sich selbst zerstören. In der turi2.tv-Aufzeichnung von der Launchparty zur turi2 edition5 sagt Keese: "Ich versuche unabhängig vom Lebensalter ein Stück weit in der Zukunft zu leben." Weiterlesen …

Zitat: Christoph Keese sieht die großen Verleger als Technikfreaks.

"Axel Springer, Henri Nannen – die großen Verleger waren auch immer Technikfreaks."

Springer-Mann Christoph Keese verweist im Gespräch mit Peter Turi bei der Launch Party zur neuen turi2 edition darauf, dass es schon immer eine große Nähe zwischen Verlegern und technischen Neuerungen gab.
turi2 vor Ort, twitter.com

Weitere Zitate von Christoph Keese:

"Die Stärke des Silicon Valley: Die stellen wirklich uns in den Mittelpunkt. Sie und mich. User Centricity."

"Die Digitalisierung ist wie Star Wars: Es gibt immer eine helle und eine dunkle Seite der Macht."

"Ich kann mich mit niemandem mehr unterhalten, ohne darüber nachzudenken, wie ich sein Geschäftsmodell zerstöre."
Kommentieren ...

turi2 edition5: Das digitale Ego von A bis Z.

Chatbots, Datamining, Influencer und der Jeremy-Meeks-Effekt:
Peter Turi und Katja Nettesheim blicken in der turi2 edition5 hinter die Kulissen des "Digital Me".

Amazon: Die Erfinder des One-Stop-Shopping ohne Stop haben aus dem König Kunden einen gottgleichen Herrscher gemacht, der mit einer Wischbewegung alles herbeizaubern kann – von der Büroklammer über Elefantenmist bis hin zum Auto. Weiterlesen…

Video des Tages: Bindung der "turi2 edition The Digital Me".


Starke Seiten: In der Buchbinderei Schaumann in Darmstadt läuft am Vormittag die neue turi2 edition The Digital Me vom Band. Hier finden das Cover und der 200 Seiten starke Inhalt des Buches zueinander. Am kommenden Freitag liegt die "turi2 edition" am Kiosk und in den Briefkästen der Abonnenten. Beim Launch-Event am Mittwoch, 18.10., 18.30 Uhr in Berlin wird Peter Turi für turi2.tv und horizont.net mit Christoph Keese über den digitalen Wandel sprechen. Sie wollen noch dabei sein? Dann schreiben Sie uns an post@turi2.de – das exklusive Event ist eigentlich ausgebucht, doch unter treuen turi2-Newsletter-Lesern verlosen wir noch 3 Eintrittskarten.Kommentieren ...

- Anzeige -

"Dieses feine Print-Produkt an einem Sommerabend bei einem schönen Wein auf der Terrasse zu lesen ist für mich glückstiftender als auf einem iPad rumzuwischen."
Frank Behrendt, Co-Geschäftsführer von Serviceplan PR, freut sich im Interview mit Recherchescout über die gedruckte turi2 edition. Wer es ihm gleichtun möchte: amazon.de (Einzelausgaben), turi2.de (Abo) oder die edition4 am Kiosk kaufen.
recherchescout.com (Interview)

Zitat: Stephan Schäfer will alte Ideen nicht um jeden Preis schützen.

"Wir als Branche können uns nicht schützend vor unsere Erfolgsmagazine des letzten halben Jahrhunderts werfen und rufen: Rührt sie nicht an, früher war doch alles so schön."

Stephan Schäfer, Produktvorstand von Gruner + Jahr, findet, dass das Aus eines Print-Titels nach außen ein "noch immer viel zu großes Thema" ist. In anderen Branchen werde der Mut gefeiert.
"turi2 edition Innvovation", S. 144-150 (Paid), turi2.de (Auszug)Kommentieren ...

turi2 edition4: Küchen-Kreativität mit Sternekoch Tohru Nakamura.


Captain Cook: Tohru Nakamura hat sich im Münchener Restaurant Geisels Werneckhof zwei Sterne erkocht. Der Sohn eines Japaners und einer Deutschen spielt mit den Aromen seiner beiden Kulturen. Tatjana Kerschbaumer hat Nakamura für die turi2 edition4 gefragt, wie er auf neue, kreative Gerichte kommt und wo die Grenzen der Exotik liegen. (Foto: Stephan Sahm)

In München essen sie Polizisten. Könnte man denken, wenn man die Menükarte von Geisels Werneckhof liest. Etwas versteckt liegt der Schwabinger Kulinarik-Tempel zwischen Giselastraße und Münchner Freiheit, von außen eher unscheinbar, nur die Karte hängt gut sichtbar an der Hausmauer. Gang eins des ersten Menüs: Carabiniero. Weiterlesen …

turi2 edition4: Der Besuch der alten "Dame".


"Die Dame" war einst die spannendste Zeitschrift ihrer Zeit – bis sie 70 Jahre lang in Vergessenheit geriet. Tatjana Kerschbaumer erzählt die Geschichte der Zeitschrift, von ihrer Vorgängerin, der "Illustrierten Frauenzeitschrift" 1847, bis zu ihrem Revival Anfang 2017. Es zeigt: Gute Ideen altern nicht. (Cover: Axel Springer)

"Die Dame" wurde 1911 geboren und starb bereits im zarten und jugendschönen Alter von 32 Jahren. Schuld an ihrem Ableben war, wie so oft, der Zweite Weltkrieg und seine Folgen…weiterlesen

turi2 edition4: Innovation im Frankenwald.


Förster Peter Hagemann muss den Frankenwald neu aufstellen – in Zeiten des Klimawandels sind neue Baumsorten gefragt. Seine Tochter Anne-Nikolin Hagemann hat ihn bei seiner Arbeit begleitet. Foto: Anne-Nikolin Hagemann

Unter den schweren Schuhen von Peter Hagemann knacken dürre Zweige. Neben ihm trabt der alte Hund, federnd auf weichem Waldboden. Es ist ganz still, Straßen und Städte sind weit weg …weiterlesen auf turi2.de

turi2 edition4: Wie arbeitet eine Patent-Prüferin?

Veronika Kleißl arbeitet im Deutschen Patent- und Markenamt. Sie und ihre Kollegen prüfen Erfindungen auf Weltneuheit – und sehen sich deshalb manchmal mit dreibeinigen Strumpfhosen konfrontiert.

Es war Dezember 1996, als Martina Aitl aus dem schwäbischen Ettlingen ihre Strumpfhose zum Patent anmeldete. Die Strumpfhose hatte drei Beine, Martina Aitl nicht. …weiterlesen auf turi2.de

Musiker Olaf Maninger streamt die Berliner Philharmoniker in die Welt.


Ein Orchester sendet selbst: Die Berliner Philharmoniker gehören zu den besten Ensembles – und sind zugleich ein Medienunternehmen mit eigener Streaming-Plattform. Cellist Olaf Maninger erfand vor zehn Jahren die Digital Concert Hall – heute schauen Menschen in aller Welt darüber Live-Konzerte der Philharmoniker. "Unser Orchester ist immer ein Pionier gewesen bei technischen Medien", sagt Maninger im Videointerview für die turi2 edition Innovation. "Vorne und innovativ zu sein ist doch was Schönes."

Über die digitale Konzerthalle steuern die Philharmoniker ihre mediale Selbstvermarktung selbst. Nicht, weil sie die klassischen Medien verlassen wollen. Die klassischen Medien verlassen die klassische Musik. Auch öffentlich-rechtliche Sender zeigen lieber Schlager als Mozart. "Symphonische Musik ist nicht mehr der große Kulturauftrag in dieser Welt", sagt Maninger – das Orchester müsse deshalb selbst Verantwortung übernehmen. Als nächstes könnte er sich einen Web-TV-Kanal vorstellen. Die ausführliche Entstehungsgeschichte der Digital Concert Hall hat Jens Twiehaus in der turi2 edition4 aufgeschrieben – hier bestellen.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

turi2 edition4: Futura – Das Porträt einer optimistischen Schrift.

Auf der Erde gibt es abertausende Schriftarten, auf dem Mond nur eine: Die Futura. Seit fast 100 Jahren steht sie für Aufbruch und Moderne. Tatjana Kerschbaumer hat sie für die turi2 edition4 porträtiert

Genetisch gesehen könnten wir verwandt sein, die Futura und ich. In ihren streng gezogenen Adern fließt bayerisches und italienisches Blut, genau wie bei mir. Ihr Vater stammt aus Sachsen- Anhalt, über eine Mutter ist, anders als in meinem Fall, nichts bekannt. Die Erfindung und Entwicklung der bedeutendsten Schrift des 20. Jahrhunderts ist ein rein männlicher Zeugungsakt.
Es glüht der Sommer 1924, als die Futura das Licht der Welt erblickt. Geburtsort ist München-Pasing, das Atelier von Paul Renner. Renner ist Typograf und Grafikdesigner …weiterlesen