Mediacom und Facebook kooperieren bei Videowerbung.

Mediacom DeutschlandMediacom und Facebook verbünden sich beim Thema Videowerbung. Insbesondere im mobile-Bereich wollen die Partner punkten. Dafür bündeln sie ihre Erkenntnisse zu Nutzerverhalten und Werbewirkung. Auch bei der Erstellung von Werbevideos will Facebook beraten. Zuvor hatten bereits BBDO und Google eine ähnliche Zusammenarbeit vereinbart.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Volker Schütz hält Facebooks Fact-Checking-Initiative für eine Chance.

Facebook Logo blueFacebook ist durch seine Fact-Checking-Initiative gezwungen, auf Augenhöhe mit deutschen Medienhäusern zu sprechen, urteil "Horizont"-Chefredakteur Volker Schütz. Diese Chance sollten die Verleger nutzen und offensiv ihre Fähigkeiten als Dienstleistung "Truth as a Service" anbieten. Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel habe diesen Weg bereits eingeschlagen.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

US-Techkonzerne wehren sich gegen Einfluss durch Aktionäre.

Dow closes over 20,000 for the first time in historyAktien von US-Techunternehmen berechtigen kaum zur Mitbestimmung am Unternehmen, kritisiert Dennis Kremer. Snapchat räume als erstes Unternehmen in der Geschichte des amerikanischen Aktienmarktes seinen Investoren keinerlei Stimmrechte ein. Damit, so Kremer, setzen die Firmen ein Grundprinzip des westlichen Wirtschaftssystems aufs Spiel: das des Eigentums.
"FAS", S. 33 (Paid)Kommentieren ...

Zitat: Julia Jäkel will Facebook nicht bedingungslos helfen.

Julia_Jäkel_150"Wir setzen darauf, dass Facebook an einem grundsätzlichen Dialog zwischen Publishern und Plattformbetreibern über die künftigen Formen unserer Zusammenarbeit interessiert ist und seine Verantwortung anerkennt. Wenn wir dann sinnvoll daran mitwirken können, dass sich Falschmeldungen nicht weiter verbreiten, werden wir das tun."

Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel ist nicht grundsätzlich abgeneigt, Facebook als Fake-News-Polizei auszuhelfen, knüpft eine Zusammenarbeit aber an Bedingungen.
presseportal.deKommentieren ...

Basta: Fake-News fokussiert anleinen.

BastaFaken, faken, faken - und an die Leser denken: Ganz Mediendeutschland, außer Correctiv, winkt ab, als Facebook fragt, wer Fake News prüfen mag. Ganz Mediendeutschland? Nein - ein kleiner, feiner Hort der Qualität, der nie Clickbaits oder ungefilterte Polizei-Meldungen verschleudern würde, hält die Kerze des Wahren hoch. Focus Online erklärt sich "bereit", Facebook zu helfen.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Mark Zuckerberg verfasst ein Globalisierungs-Manifest.

Mark Zuckerberg-Februar2015-150Mark Zuckerberg legt ein fast 6.000 Wörter langes Manifest vor, in dem er eine globalisierte Gesellschaft fordert, die für alle funktioniert. Facebook habe bisher Freunde und Familien vernetzt, auf dieser Basis wolle Zuckerberg nun "eine soziale Infrastruktur für die Gemeinschaft" entwickeln. Außerdem sorge sich der Facebook-Gründer über Fake News und "Sensationalismus und Polarisierung". Wie er die virale Verbreitung von Lügen in seinem Netzwerk eindämmen will, sagt Zuckerberg allerdings nicht.
facebook.com, sueddeutsche.de (Zusammenfassung)Kommentieren ...

Karola Wille erteilt Facebook eine Absage im Kampf gegen Fakenews.

ARD Logo 150ARD wird nicht für Facebook als Faktenchecker arbeiten, sagt die Vorsitzende Karola Wille im Interview mit Ulrike Simon. "Wir sind nicht die Korrektureinheit für Facebook", so Wille, die lieber auf eine eigene, medienübergreifende Verifikationseinheit setzt. Facebook sucht derzeit nach Partnern im Kampf gegen Fakenews und hat dabei neben ARD und ZDF auch "Spiegel" und "Bild" angefragt. Mit dem Recherchebüro Correctiv arbeitet Facebook bereits zusammen.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Facebook-Videos starten in Apps künftig automatisch mit Ton.

Facebook Logo blueFacebook spielt Videos in den mobilen Apps bald automatisch mit Ton ab. Ist auf dem Smartphone der Ton ausgeschaltet, bleiben die Videos aber stumm. Nutzer können das Autoplay außerdem in den Einstellungen ausstellen. PC-Nutzer bleiben von der Änderung verschont. Offenbar will Facebook Anzeigenkunden zufriedenstellen. Das Unternehmen behauptet, ein Test habe positives Feedback der Nutzer zum automatischen Sound-Start ergeben. Facebook bietet Werbekunden künftig an, für ihre Videos nur zu zahlen, falls die Nutzer die Clips mit Ton ansehen.
sueddeutsche.de, newsroom.fb.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Snapchat-Gründer Evan Spiegel versucht Mark Zuckerberg zu trotzen.

snapchat150 neues LogoSnapchat-Gründer Evan Spiegel und Facebook-Chef Mark Zuckerberg bekämpfen sich bereits seit dem Start von Snapchat, berichten Henning Jauernig und Stefan Schultz. Weil Evan Spiegel seine App nicht verkaufen will, versucht Mark Zuckerberg den Konkurrenten durch Kopien aus dem Feld zu drängen. Beide Gründer weisen in ihrem Lebenslauf dabei viele Parallelen auf.
spiegel.de1 Kommentar

SPD-Fraktion im Bundestag fordert Facebook-Staatsanwaltschaften.

spd-150SPD-Bundestagsfraktion fordert in einem Positionspapier für die Regulierung sozialer Netzwerke ein Recht auf Gegendarstellung wie in den Medien - also mit ebenso weiter Verbreitung wie die unwahre Tatsachenbehauptung, berichtet der "Spiegel". Spezialisierte Staatsanwaltschaften und Kammern bei den Landgerichten sollen die Durchsetzung bestehender Gesetze in den sozialen Medien beschleunigen. Daneben sollen die Netzwerke durchgehend besetzte Kontaktstellen einrichten, die innerhalb von 24 Stunden auf beanstandete Inhalte reagieren sollen, in komplexen Fällen innerhalb einer Woche. Das Papier greift teilweise Vorschläge auf, die in der Großen Koalition seit Herbst 2016 kursieren.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Gericht vertagt Prozess um missbräuchlich genutztes Merkel-Selfie bei Facebook.

Facebook-Logo-Holzwand (Foto: dpa)
Selfie mit Folgen: Das Landgericht Würzburg verschiebt die Entscheidung darüber, wie Facebook mit missbräuchlich genutzten Bildern umgehen muss. Der syrische Flüchtling Anas Modamanis, bekannt durch sein Selfie mit Angela Merkel, klagt weil jenes Selfie vor allem bei Facebook für Hetze und Verleumdungen missbraucht wird. Eine Einigung der beiden Seiten bleibt aus.

Modamanis' Anwalt Chan-jo Jun fordert von Facebook, nicht nur den Zugriff auf gemeldete Bilder zu sperren, sondern auch künftig neu hochgeladene Bilder von sich aus zu löschen. Facebooks Anwälte argumentieren, eine solche "Wunderwaffe an Bilderkennungsprogramm" gebe es nicht, Anwalt Jun sagt, sie sei bereits im Einsatz, etwa bei der Bekämpfung von Kinderpornografie. Jun wirft Facebooks Anwälten vor, die "Unkenntnis der Kammer ausgenutzt" zu haben, schreibt sueddeutsche.de. Tatsächlich hatte Richter Volkmar Seipel während der Verhandlung laut Spiegel Online gesagt: "Wir haben den Nachteil, dass die gesamte Kammer nicht bei Facebook ist". Sollte es nicht vorher zu einer außergerichtlichen Einigung kommen, soll eine Entscheidung am 7. März verkündet werden.
spiegel.de, haz.de, sueddeutsche.deKommentieren ...

Google und Facebook wollen gemeinsam Fake News zu Wahlen in Frankreich eindämmen.

google-facebook-150Frankreich: Google und Facebook machen im Kampf gegen Fake News gemeinsame Sache. Die US-Tech-Riesen unterstützen die Initiative CrossCheck mit speziell entwickelten Tools, u.a. um mögliche Fake News frühzeitig aufzuspüren. Bei CrossCheck arbeiten 17 französische Medienunternehmen zusammen, darunter AFP, BuzzFeed und "Le Monde".
techcrunch.com, handelsblatt.comKommentieren ...

Facebook will Werbefläche durch professionelle, episodische Video-Formate vergrößern.

Mark Zuckerberg-Februar2015-150Facebook hat tatsächlich Ambitionen, zur Plattform für episodische Video-Inhalte zu werden, bestätigt Mark Zuckerberg bei der Vorstellung der Quartalszahlen. Er wolle Inhalte liefern, die Nutzer "Woche für Woche" konsumieren wollen - und konkurrenzfähige Vermarktungsbedingungen bieten. Zuckerberg sagt, sei klar, dass "viele der besten Inhalte" professionell erstellt werde und dafür genügend Geld nötig sei. Media-Einkäufer reagieren optimistisch, schreibt Ross Benes.
recode.net, digiday.com (Benes), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Facebook plant App für Smart-TVs.

Facebook Logo blueFacebook will auf den Fernseher und arbeitet laut "Wall Street Journal" an einer App für Smart-TV-Boxen wie Apple TV oder Amazons Fire TV und die App-Center der TV-Geräte-Hersteller. Das Ziel sei, eine neue Plattform für Werbung zu schaffen. Mit kurzen Video-Clips, TV-Sendungen und Filmen begibt sich Facebook in Konkurrenz zu Streaming-Anbietern wie Netflix und Amazon Video.
focus.de, giga.deKommentieren ...

Meinung: Adrian Lobe hält Mark Zuckerberg für mächtiger als den US-Präsidenten.

Mark Zuckerberg-Februar2015-150Mark Zuckerberg ist mit seinem "alles durchdringenden Kontrollmedium" Facebook "längst mächtiger als der Präsident", schreibt Adrian Lobe. Für Zuckerberg seien das Gemeinwohl und der Profit seines Unternehmens eins, dafür müsse er gar nicht ins Weiße Haus. Medien sagen dem Facebook-Gründer politische Ambitionen nach, Zuckerberg widerspricht.
faz.netKommentieren ...

Mark Zuckerberg bezieht Position gegen Trumps Abschottungspolitik.

Mark Zuckerberg-150Mark Zuckerberg wendet sich mit einem Posting zur US-Politik zu Wort. Der Facebook-Chef wirbt dafür, dass die USA weiter Einwanderungsland bleiben. Junge Menschen aus anderen Nationen seien die Zukunft der USA, schreibt Zuckerberg und verweist darauf, dass auch seine Familie und die seiner Frau als Zuwanderer beziehungsweise Flüchtlinge in die Staaten kamen.
facebook.com, businessinsider.deKommentieren ...

Facebook kopiert Snapchat-Stories nun auch in der Facebook-App.

Facebook Logo blueFacebook setzt zum Frontalangriff auf Snapchat an und kopiert den Stories-Bereich nun auch in der eigenen App. Wie bereits bei Instagram können Nutzer künftig 24 Stunden lang sichtbare Fotos und Videos posten, auf die am oberen Bildschirmrand hingewiesen wird. Das Feature ging zunächst in Irland online, weitere Regionen sollen folgen.
techcrunch.comKommentieren ...

Resi-Gründer Martin Hoffmann beklagt Ideenklau bei öffentlich-rechtlichem Chatbot.

novi150Novi, der öffentlich-rechtliche Chatbot, kopiert bei der Chat-App Resi, beklagt deren Gründer Martin Hoffmann, zuvor Social-Chef bei WeltN24. Er sieht Parallelen in der "ganzen Aufbereitung", in der Ansprechhaltung und in den "Formulierungen beim Onboarding" und findet es "dreist, dass den Machern von Funk nichts anderes einfällt, als mit ihrem 45-Millionen-Euro-Budget die Ideen von deutschen Medien-Startups zu klauen".
dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Union fordert von sozialen Netzwerken, Fake News richtigzustellen.

Twitter Facebook-150CDU/CSU-Fraktion will soziale Netzwerke dazu verpflichten, Fake News richtigzustellen - und diese Richtigstellung allen zu zeigen, die die Ursprungsmeldung gesehen haben. Auch ein Anspruch auf Gegendarstellung in Netzwerken wie Facebook und Twitter soll geprüft werden, heißt es in einem Positionspapier der Bundestagsfraktion, das laut "Spiegel" am Dienstag beschlossen werden soll.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Funk startet News-Bot Novi.

novi600
Novitäten aus der Anstalt: Funk, das Jugendangebot von ARD und ZDF, startet einen Chatbot, der die Nachrichtenlage an die junge Generation verklingeln soll. Novi läuft im Facebook Messenger und wird von ARD Aktuell und dem NDR entwickelt. Der Bot soll auf Basis des Nutzerfeedbacks optimiert werden.

Mit Novi will ARD Aktuell Chatbot-Kompetenzen aufbauen. Der Bot liefert am Morgen einen Nachrichtenüberblick und gegen Abend ausführlichere Nachrichten. Neben Fotos und kurzen Texten nutzt Novi auch Gifs, Videos und Links zu Drittanbietern. Die Inhalte konfektioniert eine Projektredaktion in Hamburg.
tagesschau.de, presseportal.deKommentieren ...

Facebook bezahlt NFL-Spieler Antonio Brown für Live-Videos.

Antonio Brown NFL 150Facebook zahlt NFL-Star Antonio Brown von den Pittsburgh Steelers einen hohen sechsstelligen Betrag für die Nutzung von Facebook Live, berichtet NFL.com unter Berufung auf Insider. Das erklärt, warum Brown vor einer Woche ein Live-Video aus der Kabine übertragen hat, wofür ihm der Verein eine Strafe von 10.000 Dollar aufgebrummt hat.
nfl.com via cnet.comKommentieren ...

Facebook sucht Fakenews-Bekämpfer bei ARD, ZDF, “Spiegel” und “Bild”.

Facebook-Logo-Holzwand (Foto: dpa)
Freiwillige Feuerwehr: Facebook sucht für die Bekämpfung von Fakenews Verbündete bei deutschen Medien. Christian Meier berichtet in der "Welt" von Anfragen bei ARD und ZDF, "Spiegel" und "Bild". Das ZDF bestätigt "Vorsondierungen" seitens Facebook. Auch mit der ARD habe Facebook Kontakt aufgenommen, zu konkreten Gesprächen soll es bisher nicht gekommen sein. Der "Spiegel" lässt wissen: "Wir beraten die Anfrage und werden das prüfen". Mit der größten Dokumentationsabteilung Deutschland wäre der "Spiegel" ein naheliegender Partner, schreibt Meier.

Ob der Faktencheck für den "Spiegel" lukrativ wäre, ist fraglich - Geld soll dafür nämlich nicht fließen, um die Unabhängigkeit der Prüfer zu garantieren. Eine Begründung, die Meier für "schwer nachvollziehbar" hält. Auch die Kooperation mit ARD und ZDF fände er "abenteuerlich". Alles, was über einen "Austausch zu effektiven Maßnahmen" gegen die Verbreitung von Fakenews hinausgehe, "ließe sich kaum rechtfertigen". In den USA helfen u.a. AP und ABC News Facebook beim Aufdecken von Falschmeldungen. In Deutschland ist das gemeinnützige Recherchebüro Correctiv erster Partner von Facebook.
welt.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

US-Tech-Riesen sagen Anhörung im Bundestag ab.

Bundestag Bundesadler 150NSA-Untersuchungsausschuss im Bundestag bekommt einen Korb von Google, Facebook, Apple und Microsoft. Der Ausschuss hatte die Führungskräfte der vier Konzerne zur Anhörung geladen, um zu erfahren, wie sich der Schutz von Kundendaten mit der Weitergabe von Daten an US-Geheimdienste verträgt. Nach Kompromissen und einer Terminverschiebung haben die vier Tech-Riesen kurzfristig mitgeteilt, nicht für eine öffentliche Sitzung zur Verfügung zu stehen. Google sagt, seine Experten stünden bereit.
stuttgarter-nachrichten.de, netzpolitik.orgKommentieren ...

Facebook entsperrt RT-Seiten wieder.

rtFacebook hebt die Teilsperrung der Seiten des russischen Staatssenders RT wieder auf und will den "Gründen für die temporäre Sperrung" nachgehen. RT konnte zeitweise nur Texte, aber keine Links, Bilder und Videos posten. Als Grund wurde ein möglicher Copyright-Verstoß bei der Übertragung der letzten Pressekonferenz von Barack Obama genannt.
techcrunch.com, taz.de (letzter Absatz), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Facebook blockt RT bis zu Trumps Amtseinführung.

russia-today-150Facebook blockiert den Kreml-nahen Sender RT in Teilen. Bis Samstagnachmittag US-Zeit kann RT auf Facebook keine Links und Videos posten, wie der Kanal selbst auf seiner Facebook-Seite schreibt. Damit wäre auch die Amtseinführung von Donald Trump inbegriffen. Grund sei ein Urheberrechtsverstoß, als RT die letzte Pressekonferenz von Barack Obama gestreamt hat.
mashable.com, facebook.comKommentieren ...

Lese-Tipp: Flüchtling hat nach Selfie mit Fake-News zu kämpfen.

Lese-Tipp turi2Lese-Tipp: Fabian Reinbold besucht Anas Modamani. Der Flüchtling aus Syrien wurde bekannt, als er im September 2015 ein Selfie mit Angela Merkel machte. Mittlerweile verfolgt ihn das Bild, das ein Agentur-Fotograf davon gemacht hat. Immer wieder wird Modamani in gefälschten Nachrichten und Fotomontagen in die Nähe von Terroristen gerückt.
spiegel.deKommentieren ...

Basta: Mark Zuckerberg lässt andere die digitale Drecksarbeit machen.

Mark Zuckerberg-Februar2015-150Marks Manager: Facebok-Chef Mark Zuckerberg bespielt seine Facebook-Seite gar nicht selbst, berichtet Bloomberg Business Week. Eine handvoll Mitarbeiter schreibt seine Posts, ein weiteres Dutzend bereinigt die Seite von Hass-Kommentaren, Profi-Fotografen machen vermeintliche Schnappschüsse. Verständlich, dass der Chef eines Milliarden-Dollar-Unternehmens keine Zeit hat, sich selbst um Nebensächlichkeiten wie Social Media zu kümmern.
bloomberg.comKommentieren ...