Xing verkauft Paid Content von Verlagen.


Die Kassen sollen xingeln: Xing will Bezahl-Inhalte von Verlagen über seine Plattform verkaufen, schreibt "Horizont". Teilnehmende Verlage können selbst auswählen, welche Paywall-, E-Paper- oder Print-Texte sie über Xing veröffentlichen und wie viel vom Text nicht zahlende Nutzer zu lesen bekommen. Die Texte erscheinen klar markiert als "News Plus" im Stream und in den Branchennewslettern. Der Kauf soll mit einem Klick möglich sein, da Xing von Premium-Nutzern bereits die Bezahldaten hat. Bei Verkäufen behält Xing 30 % Provision ein.

Zum Start sind u.a. die "Welt", die Fachblätter "Produktion" und "Deutsche Verkehrszeitung" sowie Videos der Zeit Akademie dabei. Xing strebt an, für jede der 25 bedienten Branchen zwei bis drei relevante Player an Bord zu haben.
"Horizont" 24/2017, S. 7 (Paid)Kommentieren ...

- Anzeige -
Kostenloses Whitepaper: Neue Erlösmodelle für Fachverlage
In Zeiten von Content Marketing werden Unternehmen zu Publishern. Und die Nachfrage nach Fachinhalten wächst. Erfahren Sie, wie Sie als Verlag von diesem Trend profitieren und mit Content Licensing einen völlig neuen Absatzmarkt für Ihre Inhalte erschließen.
blog.contiago.de

Zitat: Medienfachverleger Johann Oberauer trommelt für den Job das Verlegers.

"Wer sich für Journalismus entscheidet, hat Pech gehabt. Er macht keine Karriere. Natürlich können Sie Ressortleiter oder -leiterin werden. Aber das bedeutet meistens nur, dass Sie weniger Artikel schreiben. Und stattdessen Dienstpläne."

"medium magazin"-Verleger Johann Oberauer trommelt für den Job des Verlegers und für das Schweizer Journalismus-Startup Republik.ch, dessen Crowdfunding heute Abend endet.
newsroom.deKommentieren ...

Nils Oberschelp wird Chef von Motor Presse, Volker Breid geht.


Vertriebsmotor: Gruner + Jahr und die Gründerfamilien machen Nils Oberschelp (rechts) zum Chef des Fachverlags Motor Presse Stuttgart. Der bisherige Leiter des DPV Deutscher Pressevertrieb folgt auf Volker Breid, der aus familiären Gründen zurücktritt. Bei DPV rückt Marco Graffitti für Oberschelp an die Seite der beiden anderen Geschäftsführer Christina Dohmann und Michael Rathje.

Breid soll G+J-Chefin Julia Jäkel weiter beraten, widmet sich aber laut einer Mitteilung "neuen beruflichen Aufgaben". Er führt das Mutterhaus von Auto Motor und Sport seit fünf Jahren und begann seine G+J-Karriere 1994. Oberschelp steht seit vier Jahren an der Spitze des DPV und war zuvor Verlagsleiter mehrerer G+J-Titel. Sein Nachfolger Graffitti ist seit 2008 in führenden Positionen Vertriebler bei G+J, unter anderem für die Wirtschaftspresse, "Stern" und "Neon".
presseportal.de (Motor Presse), presseportal.de (DPV)2 Kommentare

Fachverlage verdienen online besser, vermarkten aber schlecht.

Fachverlage melden steigende digitale Anzeigenerlöse, aber noch immer einen mickrigen Online-Anteil. Bei 63 % der befragten Fachverlage sind im vergangenen halben Jahr die Erlöse gewachsen, ermittelt der Verein Deutsche Fachpresse. Bei 45 % der Häuser machen Online-Erlöse aber weniger als 10 % aus. Was kaum verwundert, denn 89 % der digitalen Werbeplätze werden von Print-Anzeigenverkäufern vermarktet. Für die Studie gewähren 45 Fachverlage Einblick.
deutsche-fachpresse.de (Kurzstudie als PDF)Kommentieren ...

- Anzeige -

So bekommt "schwarzsehen" eine ganz neue Bedeutung:
Si - Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer wird Fachmedium des Jahres 2017 in der Kategorie "Beste integrierte Markenführung". "Die Farbe Schwarz wird in Kombination mit den Buntfarben im Corporate Design konsequent verwendet", begründet die Jury ihre Entscheidung. Weitere Infos auf www.si-shk.de.

Zitat: VDZ-Präsident Holthoff-Pförtner lobt die Stärke der Fachverlage.

"Der Beck-Verlag ist älter als die Unabhängigkeitserklärung der USA - geht mit dem Erbe aber besser um."

VDZ-Präsident Stephan Holthoff-Pförtner lobt auf dem Kongress der deutschen Fachpresse die Tradition und Stärke deutscher Fachverlage, die teils mehr als 150 Jahre alt sind, und sich als wandlungsfähig erwiesen hätten.
twitter.com

Aus dem Archiv von turi2.tv: VDZ-Präsident Stephan Holthoff-Pförtner will für die Medienfreiheit kämpfen.
Kommentieren ...

Wir graturilieren: Alexander Büttner wird 50.

Wir graturilieren: Alexander Büttner, Geschäftsführer des Mediendienstes Teleschau, feiert heute seinen 50. Geburtstag. Im vergangenen Jahr freute er sich, seine 15 Monate alte Tochter wachsen zu sehen und neben dem Job genug Zeit für die Familie zu haben. Für das 51. Lebensjahr wünscht er sich eine Statistenrolle bei der Neuauflage des Kultfilms "Die Klapperschlange - Flucht aus New York" und noch etwas mehr Zeit für seine Frau und die Kinder.

Der gelernte Werbekaufmann hofft, noch so viel Geld zu verdienen, dass er mit einem eigenen Projekt die Welt besser machen kann. Heute feiert Büttner seinen runden Geburtstag mit mehr als 140 Gästen im frisch bezogenen Haus. Im Wohnzimmer tritt eine Rock'n'Roll-Band aus den 50ern auf, die Garage verwandelt er in eine Caipirinha-Bar. Glückwünsche sind auf allen Wegen willkommen, zum Beispiel per E-Mail.Kommentieren ...

Deutscher Landwirtschaftsverlag fasst Agrar-Marken an einem Desk zusammen.

Deutscher Landwirtschaftsverlag koordiniert seine Agrar-Fachtitel ab Juli an einem Desk. Uwe Steffin, bisher Chefredakteur "Agrarmanager", leitet ihn redaktionell. Der bisherige Marketingchef André Klein hat den kaufmännischen Hut auf. Am Desk entstehen crossmedial "dlz Agrarmagazin", "Joule", "Agrarmanager", agrarheute.com, "Agrajo" und "Agri Experts".
dlv.deKommentieren ...

- Anzeige -
Deutsche Fachpresse150Agile Methoden – Hype oder Hoffnung? Das diskutiert Birte Hackenjos (Haufe Gruppe) beim Kongress der Deutschen Fachpresse am 17./18. Mai 2017 in Frankfurt. Weitere Sessions zeigen, wie Verlage mit Content-Marketing Geld verdienen können, ob Programmatic Advertising an Bedeutung gewinnt und wie Start-up-Strategien aussehen können. Jetzt anmelden!

- Anzeige -
Deutsche Fachpresse150Ideen-Transfer! Wie Fachmedienhäuser von Ideen aus anderen Branchen profitieren zeigt Dr. Arno Langbehn (B. Behrs' Verlag) beim Kongress der Deutschen Fachpresse am 17./18. Mai 2017 in Frankfurt. Weitere Keynote-Themen: Technologie-Kompetenz im Verlag, Arbeiten in der Umgebungsintelligenz, Chancen und Risiken agiler Methoden. Jetzt anmelden!

Reed Business Verlag verkauft "New Scientist".

New Scientist: Der britische Verlag Reed Business Information verkauft die populärwissenschaftliche Fachzeitschrift an Kingston Acquisitions, eine Firma, hinter der u.a. der Journalist, Geschäftsmann und Politik-Berater Bernard Gray steht. Das Führungsteam der Wochenzeitschrift soll an Bord bleiben, Kingston Acquisitions soll nach der Übernahme New Scientist Limited heißen.
mumbrella.com.au, wikipedia.de ("New Scientist")Kommentieren ...

- Anzeige -
Deutsche Fachpresse150Leben und Arbeiten in der Umgebungsintelligenz zeigt der Kongress der Deutschen Fachpresse am 17./18. Mai in Frankfurt. Freuen Sie sich auf die Auftakt-Keynote von Yvonne Hofstetter (Teramark Technologies). Auch mit dabei: Dr. Arno Langbehn (B. Behr’s Verlag), Dr. Simon Geisler (Ebner Verlag) und Birte Hackenjos (Haufe Gruppe). Jetzt anmelden!

Christoph Ulrich leitet den Bereich Gesundheit bei wdv.

wdv holt Christoph Ulrich, 49, als Leiter für das Geschäft mit Gesundheits-Medien. Ulrich war zuletzt Berater und davor u.a. bei Hoffmann und Campe sowie der Ganske Verlagsgruppe. Vorgänger Michael Kaschel ist in die Geschäftsführung des Corporate-Publishing-Verlags aufgestiegen. wdv produziert Medien für die AOK, für Apotheken und weitere Kunden.
wdv.deKommentieren ...

- Anzeige -
Deutsche Fachpresse150Neue Horizonte erschließen – die Zukunft aktiv gestalten heißt es beim Kongress der Deutschen Fachpresse am 17./18. Mai in Frankfurt. Neue Tätigkeitsfelder und innovative Geschäftsmodelle erläutern u.a. Yvonne Hofstetter (Teramark Technologies), Dr. Andreas Siefke (Content Marketing Forum) und Kevin Costello (Haymarket Media). Jetzt anmelden!

- Anzeige -

Die unterschätzte Zielgruppe
Sie erzielen einen Jahresumsatz von rund 500 Mrd Euro. Sie beschäftigen etwa 5 Millionen Mitarbeiter. Und dennoch werden die etwa eine Million Unternehmer im mittelständischen Handwerk bei der Planung von B2B-Kampagnen häufig vernachlässigt. Welche Potenziale verbergen sich wirklich hinter dieser verkannten Zielgruppe? Mehr erfahren: www.handwerk-erreichen.de

Stefan Eiselein wird Chief Digital Officer bei Vogel Business Media.

Vogel Business Media befördert Stefan Eiselein zum Chief Digital Officer. Auf dem neu geschaffenen Postet leitet er die neue Abteilung Digital Development. Bisher war Eiselein Leiter der 2005 gegründeten, hauseigenen Entwicklungsabteilung Vogel Future Group, deren Aufgaben, u.a. digitale Geschäftsmodelle und Events, in anderen Bereichen aufgehen.
kress.de, vogel.deKommentieren ...

- Anzeige -

Die unterschätzte Zielgruppe
Sie erzielen einen Jahresumsatz von rund 500 Mrd Euro. Sie beschäftigen etwa 5 Millionen Mitarbeiter. Und dennoch werden die etwa eine Million Unternehmer im mittelständischen Handwerk bei der Planung von B2B-Kampagnen häufig vernachlässigt. Welche Potenziale verbergen sich wirklich hinter dieser verkannten Zielgruppe? Mehr erfahren: www.handwerk-erreichen.de