Französischer Familienclan verkauft Anzeigen in Zeitschriften, die es nicht gibt.

Anzeigenbetrug: Ein französisches Familien-Unternehmen hat Firmen und Konzernen, auch deutschen, Anzeigen in Fachmagazinen verkauft, die es gar nicht gibt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Die Masche lief offenbar seit den 1960ern. Statt zehntausenden Heften wurden immer nur 300 Belegexemplare mit kopierten Texten aus dem Internet gedruckt. Gewerkschafter dienten gegen Bezahlung als vermeintliche Herausgeber der Blätter. Nun steht der Familienclan in Paris vor Gericht und beschuldigt sich gegenseitig.
sueddeutsche.deKommentieren ...

- Anzeige -
Die Digital Innovation Tour Berlin der Deutschen Fachpresse macht sich am 15. März 2018 auf Spurensuche nach Erfolgsmodellen und Zukunftskonzepten im Abo- und Community-Business. Im exklusiven Tour-Bus geht es u.a. zu Freunde der Zeit, Glossybox, Audible, Handelsblatt Wirtschaftsclub und Houzz. Am Abend diskutieren Sie beim Networking-Dinner weiter. Jetzt anmelden!

- Anzeige -
Abo- und Community-Modelle neu denken: Am 15. März 2018 führt die Digital Innovation Tour Berlin der Deutschen Fachpresse im Tour-Bus zu außergewöhnlichen Stationen wie Audible oder Glossybox. Erfahren Sie, wie innovative Membership-Angebote im Content Business heute aussehen und wovon sich Neukunden in Zukunft überzeugen lassen. Jetzt anmelden!

fragebogen2: Andreas Arntzen.

fragebogen2: Andreas Arntzen denkt immer positiv, sagt er im Video-Fragebogen. Der Chef des "Apotheken Umschau"-Verlages Wort & Bild beschreibt sich als guter Koch und Gärtner. Arntzens erste Berufswünsche orientierten sich eng an seinen Initialen: Arzt oder Architekt. Die Vorbilder des Parship-Gründers sind konservativ gewählt: Arntzen achtet Rolf Becker und Dieter von Holtzbrinck. Eine heimliche Schwäche mag der frühere Hockey-Nationaltorhüter nicht offenbaren – und was zu seiner Beerdigung über ihn gesagt wird, ist ihm jetzt noch ziemlich egal.
turi2.tv (52-Sek-Video im YouTube-Kanal von turi2), turi2.de (Arntzen im lexikon2), turi2.de (Geschichte über Wort & Bild in der turi2 edition)Kommentieren ...

Julia Jäkel profiliert sich als wichtige medienpolitische Stimme, sagt "Horizont".

Julia Jäkel profiliert sich als medienpolitische Stimme und kommt bei der Transformation von Gruner + Jahr gut voran, würdigt "Horizont" die Gruner + Jahr-Chefin als "Medienfrau des Jahres". Kein anderer Verlag habe zuletzt so viele neue Titel etabliert wie G+J. Sinner-Schrader-CEO Matthias Schrader ist für "Horizont" Agenturmann des Jahres, Deutsche-Post-Vorstand Jürgen Gerdes Marketingchef des Jahres.
horizont.net

Aus dem Archiv von turi2.tv: Stephan Schäfer setzt bei Gruner + Jahr auf Gedrucktes mit Gesicht
Kommentieren ...

Wissenschaftsverlage lizenzieren zu restriktiv, kritisiert Leonhard Dobusch.

Wissenschaftsverlage unterscheiden sich in ihren Open-Access-Angeboten sehr, beobachtet Leonhard Dobusch: Springer Nature verhalte sich mit der Lizenz Creative Commons Namensnennung vorbildlich. Elsevier hingegen lässt Autoren bei freigekauften Artikeln die Wahl zwischen CC BY und der restriktiven Lizenz CC BY-NC-ND. Sage versuche gar, seine Autoren in Richtung restriktive Lizenz zu drängeln und empfiehlt die NC-Variante. Längere, über ein Zitat hinausgehende Studien-Ausschnitte dürfen dabei nicht bei Wikipedia, Wikibooks und Co verwendet werden. Auch die Sharing-Policies unterscheiden sich stark, Springer Nature sei dort ebenfalls am offensten.
netzpolitik.orgKommentieren ...

- Anzeige -
Verstärken Sie das Team der Fachmedienmarke Hotel+Technik
Als verantwortlicher Redakteur (m/w) steuern Sie die Themenplanung eigenständig, entwickeln Inhalte mit Gespür für Trends und treiben das Wachstum der Marke aktiv mit voran.
Sie sind interessiert? Dann klicken Sie hier.

Reuters: Springer Nature will an die Börse, Stefan von Holtzbrinck gibt Mehrheit ab.

Finanzen für die Forscher: Springer Nature strebt im kommenden Jahr an die Börse, berichtet Reuters. Der Berliner Wissenschaftsverlag peile einen Börsenwert von 5 Mrd Euro an, 25 % am Unternehmen sollen nach dem Börsengang im Streubesitz sein. Verleger Stefan von Holtzbrinck hält derzeit 53 % der Anteile, er wird beim Börsengang wohl seine Mehrheit abgeben.

Springer Nature entstand 2015 aus einer Fusion von Springer Science und der Holtzbrinck-Tochter Macmillan Science & Education. Zu dem internationalen Medienunternehmen gehören wissenschaftliche Zeitschriften, Buchreihen und akademische Plattformen. Das Unternehmen, Holtzbrinck und die beteiligten Banken äußern sich nicht zu den Börsen-Plänen. (Foto: Picture Alliance / Montage: turi2)
handelsblatt.comKommentieren ...

Zitat: Tim Mälzer hält von den meisten Gastro-Kritikern gar nichts.

"Die personifizierten Restaurantkritiker halte ich für die größten Vollidioten."

TV-Koch Tim Mälzer empfindet nur für den Gastronomie-Kritiker "Guide Michelin" Respekt. Die meisten Kritiker seien überschätzt, sagt Mälzer im Interview mit "Bilanz".
"Bilanz" 10/2017, S. 94-99 (Paid)

Weiteres Zitat aus dem Interview über seine Medienpräsenz:
"Ich funktioniere im Marketingkonzert sehr gut. Und das hilft mir vielleicht, die ein oder andere Qualitätsdelle auszugleichen, wenn's nur ums reine Kochen geht."Kommentieren ...

Ebner-Verlag legt sein Uhren-Magazin "Watch Time" an türkische Kioske.

Ebner-Verlag expandiert mit seinem Uhren-Magazin Watch Time in die Türkei. Die Special-Interest-Zeitschrift startet mit ihrer vierteljährlichen Ausgabe im Januar 2018. Beim Markteintritt kooperiert Ebner mit dem türkischen Verlag Fokus Pokus Medya. Aktuell erscheint "Watch Time" in den USA, Mexiko, Indien und dem Nahen Osten.
ebnerpublishing.comKommentieren ...

- Anzeige -
Das Team von handwerk magazin sucht Chef/-in vom Dienst (CvD) Online
Holzmann Medien ist ein renommiertes Medienunternehmen mit starken Print- und Onlinemarken. Die Redaktion von handwerk magazin mit Sitz in München sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen neuen Kollegen/-in. Sie entwickeln und recherchieren eigene Inhalte, akquirieren und integrieren Content, regen Kooperationen an und steuern das Content-Management sowie... weiter geht’s hier.

"New Business": Ippen-Gruppe kauft den Verlag Beleke.

Ippen-Gruppe übernimmt den Verzeichnismedien-Verlag Beleke, schreibt "New Business". Beleke publiziert u.a. 22 Fachzeitschriften, rund 80 Verzeichnismedien und 14 Telefonbücher. Das Bundeskartellamt muss den Deal noch genehmigen - der Käufer Carl Hinnerwisch Verlag aus der Ippen-Gruppe betreibt selbst "Das Örtliche" und "Das Telefonbuch".
new-business.de (Vorab), "New Business" 47/2017, S. 32 (Paid)Kommentieren ...

- Anzeige -
Kostenloses Whitepaper: Neue Erlösmodelle für Fachverlage
In Zeiten von Content Marketing werden Unternehmen zu Publishern. Und die Nachfrage nach Fachinhalten wächst. Erfahren Sie, wie Sie als Verlag von diesem Trend profitieren und mit Content Licensing einen völlig neuen Absatzmarkt für Ihre Inhalte erschließen.
blog.contiago.de

Andreas Arntzen trimmt die "Apotheken Umschau" auf digital.


Ein gesundes Geschäft: Andreas Arntzen führt seit 2016 den Wort & Bild Verlag, Heimat des Mio-Sellers "Apotheken Umschau". Der frühere Hockey-Nationaltorhüter spielt als Manager im Sturm: "Ein Unternehmen muss innovativ sein, um am Markt bestehen zu können", sagt der Hamburger mit Dienstsitz im beschaulichen Baierbrunn. Arntzen kündigt im Video-Interview beim International Health Forum an, das Geschäft rund um die "Apotheken Umschau" zu diversifizieren, zu digitalisieren und um Events zu ergänzen.

Arntzen, der einst das Datingportal Parship erfand, ist ein rastloser Geist mit Gründer-Gen. "Die heute 60- und 70-Jährigen sind deutlich digitaler geworden", sagt er vor der Kamera von "Horizont" und turi2.tv. Arntzens Ideen nehmen nach bald zwei Jahren im Amt nun konkreter Gestalt an. Sein Haus produziert nun Video und Virtual Reality – und will das komplexe Verhältnis zu den Apothekern verbessern: Sie kaufen dem Verlag die "Apotheken Umschau" und weitere Magazine ab, weil Wort & Bild durch Werbung die Erwartung aufbaut, dass Kunden das Heft überall gratis erhalten.
turi2.tv (4-Min-Interview auf YouTube)Kommentieren ...

GWA bringt Marketing-Magazin "On" an den Kiosk.

Werberverband GWA bringt das Marketing- und Kommunikationsmagazin On heraus. Das Bookazine mit 120 Seiten erscheint zweimal im Jahr und ersetzt die bisherigen GWA-Jahrbücher. Ein Teil der 12.000 Auflage wird für 14,90 an Bahnhöfen und Flughäfen sowie im Abo verkauft, bedeutende Marketing-Entscheider und GWA-Mitglieder bekommen das Magazin kostenlos.
cp-monitor.de, gwa.deKommentieren ...

Wir graturilieren: Jens Twiehaus wird 30.


Wir graturilieren: Jens Twiehaus, Redaktionsleiter Video bei turi2, feiert heute seinen 30. Geburtstag. Seit zwei Jahren treibt der Berliner Journalist das Thema Bewegtbild bei turi2 unermüdlich voran. Anfang dieses Jahres ist er zum Videochef des Branchendienstes für Medien und Marken aufgestiegen. Wenn Twiehaus nicht filmt und interviewt, schreibt er mit schneller und präziser Feder für den Onlinedienst auf turi2.de oder nimmt sich Zeit für ausgeruhte Porträts und Reportagen in der turi2 edition.

Die Zukunft sieht Twiehaus im Digitalen: Irgendwann will er keine Texte ohne Link mehr schreiben. Wie es sich komplett papierlos lebt, hat er gerade in einem Selbstversuch getestet. Wie Jens Twiehaus seinen 30. Geburtstag feiert, hat er nicht überliefert. Klar ist nur: Im Dienst von turi2 ist er heute nicht anzutreffen. Gratulationen erreichen ihn dennoch, per E-Mail, Twitter oder Facebook.Kommentieren ...

Hülsbömer verlässt "FAZ", Heyer und Ludwig übernehmen.

FAZ verliert André Hülsbömer, Geschäftsführer des Fachverlags Frankfurt Business Media und des FAZ-Instituts. Hülsbömer macht sich abseits der Medienbranche selbständig. Seine Aufgabe beim Fachverlag übernimmt Dominik Heyer. Hannes Ludwig folgt beim Institut und wird zugleich Chef für Corporate Publishing. Als Leiterin des Bereiches Neue Geschäftsfelder folgt auf Ludwig Miriam Goetz vom Deutschen Anwaltverlag.
verlag.faz.net (Hülsbömer), verlag.faz.net (Ludwig)Kommentieren ...

Deutscher Landwirtschaftsverlag fasst Agrar-Titel in neuem Magazin zusammen.

Deutscher Landwirtschaftsverlag fusioniert seine Agrar-Fachtitel zur Marke "Agrar heute: Landwirtschaft auf den Punkt gebracht". Im neuen Magazin verschmelzen die Fachzeitschriften dlz Agrarmagazin, Agrarmanager und Joule mit dem Portal agrarheute.com, worauf uns ein aufmerksamer turi2-Leser hinwies. Die erste Ausgabe erscheint Ende Oktober. Der Verlag will seine Fachinformationen künftig kanalübergreifend ausspielen und setzt auf mehr Interaktion mit den Lesern. Im Juli hat er seine Agrar-Marken an einem crossmedialen Desk zusammengefasst.
agrarheute.com, turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Georg Altrogge: Der BDZV droht, dem VDZ den Rang abzulaufen.

VDZ ist seit dem Rücktritt seines langjährigen Präsidenten Hubert Burda geschwächt, analysiert Georg Altrogge. Die Wahl des konfessionellen Verlegers Rudolf Thiemann zu Burdas Nach-Nachfolger werde das kaum ändern. Altrogge sieht den Konkurrenz-Verband BDZV mit Mathias Döpfner an der Spitze als neuen Stern am Lobby-Himmel. In einem Nebensatz bricht der Meedia-Chef beinahe eine Lanze für den Alternativ-Kandidaten Peter "Bulo" Böhling, der als chancenlos gilt. Der Gewinner der Wahl am 5. November stehe mit Thiemann schon fest, so Altrogge, "der Verlierer auch: der Verband Deutscher Zeitschriften-Verleger".
meedia.de1 Kommentar

Michael Block wird Chefredakteur des "Deutschen Handwerksblatts".

Deutsches Handwerksblatt engagiert Michael Block, 47, als Chefredakteur. Er wechselt zum 1. Oktober zur Verlagsanstalt Handwerk und übernimmt die Chefredaktion im Januar 2018 von Rüdiger Gottschalk, 56, der Geschäftsführer des Verlags wird. Block kommt vom Abfallentsorger AGR, wo er bisher Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation war. Seinen Posten dort übernimmt Jürgen Fröhlich, 51, der vom Energieerzeuger Steag kommt.
per Mail Kommentieren ...

Bauer erstellt Medizin-Dossiers zu häufigen Patientenfragen.

Bauer kooperiert mit dem Ärzte-Fachblatt Medical Tribune und dem Video-Produzenten me2. "Medical Tribune" ruft Ärzte dazu auf, häufige Fragen und Wissenslücken von Patienten einzureichen, Bauers Gesundheitsredaktion erstellt dann Dossiers dazu, die der Arzt dem Patienten mitgeben kann. Die Beiträge und Videos sollen auch auf Bauers Gesundheitsportal praxisvita.de und in Bauer-Zeitschriften erscheinen. Die Kooperation läuft spätestens Anfang 2018 an.
healthcaremarketing.euKommentieren ...

E-Zigaretten-Magazin "Vap" kommt an den Kiosk.

Viel Dampf, kein Feuer: VAP Media in Mainz vaporisiert aus dem Dampf von E-Zigaretten das Magazin Vap mit Geschichten rund um die vermutlich nicht ganz so schädliche Zigaretten-Alternative. Es will Ein- und Umsteigern Tipps geben und als Fachmagazin Händler beraten. Geldgeber ist die Dampf-Firma Nikoliquids, die Zeitschriften-Macher wollen dennoch "objektiv und unterhaltend informieren". Der Erstling kommt mit mutigen 60.000 Auflage für 6,90 Euro in den Handel.
vap-magazin.deKommentieren ...