"WSJ": Hollywood-Filme könnten künftig früher online verfügbar sein.

Hollywood bereitet vor, dass Kinofilme künftig nach weniger als 45 Tagen in Streaming-Angeboten landen, schreibt das "Wall Street Journal". Der Preis für "Premium Video-on-Demand" könne bei 30 bis 50 Dollar liegen. Mit dem Start des Angebots sei Ende 2017 zu rechnen. Die Studios wollten die Kinos mit Erlösen aus dem Streaming-Geschäft für ihr kürzeres Exklusiv-Fenster entschädigen, so die Zeitung.
heise.de, wsj.com (Paid)Kommentieren ...

Telepool übernimmt Global Screen und EuroVideo Medien vollständig.

Telepool übernimmt den Weltvertrieb Global Screen und den Video- und Gamesvertrieb EuroVideo Medien vollständig. Bislang hat Telepool an beiden Unternehmen jeweils 50 % gehalten. Die andere Hälfte gehörte Bavaria Film. 2016 hatte Bavaria die 50 % von Telepool an Bavariapool Services übernommen, womit Telepool und Bavaria künftig keine Gemeinschaftsunternehmen mehr haben.
dwdl.deKommentieren ...

Hannes Jaenicke will mit seinen Dokus verhindern, dass Geschichte sich wiederholt.


Alles wiederholt sich: "Die Welt ist ein bisschen aus den Angeln", sagt Schauspieler, Autor und Aktivist Hannes Jaenicke im Interview mit turi2.tv. Für den Pay-TV-Sender History dreht er derzeit eine dreiteilige Doku über den Zusammenhang zwischen der Zerstörung von Kulturstätten und Kriegen. "Als Medienmacher haben wir die Verantwortung, neben Unterhaltung, die ich mit großer Begeisterung mache, auch mal Sachen zu machen, die zum Nachdenken anregen", sagt Jaenicke und ergänzt: "Wir wiederholen ständig die gleichen Fehler aus der Geschichte."

Erst vor einer Woche war Hannes Jaenicke zusammen mit Produzent Emanuel Rotstein zum Dreh in Jordanien, um ein Flüchtlingslager nahe der syrischen Grenze zu besuchen. Jedem Politiker - von Frauke Petry bis Horst Seehofer - rät er, es ihm nachzumachen: "Ich glaube, das würde ihren Blickwinkel sehr verändern." Über das Fernsehen will Jaenicke in seiner Doku-Reihe mit dem Arbeitstitel "Guardians of Heritage - Hüter der Geschichte" Menschen zeigen, die versuchen, "über den Erhalt von Kulturstätten den folgenden Genozid zu verhindern". Auf Quoten achten muss er dabei im Pay-TV nicht und ist darüber sehr froh: "Kurzsichtig auf die Quote zu schielen, ist ein kapitaler Fehler." Dokumentarfilme hätten ein langes Leben, über eine einmalige TV-Ausstrahlung hiunaus. Was heute zähle, seien Klickzahlen, Aufmerksamkeit und die Präsenz auf Film-Festivals.
turi2.tv (4-Min-Interview mit Bildern vom Dreh in Jordanien im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Burda und Amazon testen TV-Magazin fürs Streaming.

Burda und Amazon bringen Video-Streaming auf Papier und testen ein "Cinema"-Spezial über die Inhalte von Amazon Prime Video. Die Redaktion empfiehlt die 100 besten Filme, Serien und Dokus des Netflix-Konkurrenten. "Best of Amazon Prime Video" erscheint mit 164 Seiten und 50.000 Auflage und liegt für 6,90 Euro am Kiosk und in der Auslage von Amazon. Prime-Mitglieder kriegen das Heft gratis für Kindle-Lesegeräte.
burda.comKommentieren ...

Zahl des Tages: Bund verdoppelt Filmförderung auf 150 Mio €.

Zahl des Tages: Auf 150 Mio Euro hat das Bundeskabinett die Filmförderung für 2017 verdoppelt. Großproduktionen können für ein Viertel des in Deutschland investierten Geldes Förderung bekommen, maximal 25 Mio Euro. Noch vor zwei Jahren sah es so aus, als würde die Filmförderung des Bundes komplett gestrichen werden.
welt.de, handelsblatt.comKommentieren ...

Guido Westerwelles Leben wird verfilmt.

Guido Westerwelle: Die Produktionsfirma Ufa Fiction verfilmt das Leben des FDP-Politikers, berichtet die "Zeit". Der frühere Außenminister hatte kurz vor seinem Tod wegen Krebs zusammen mit Ex-"stern"-Chefredakteur Dominik Wichmann das Buch "Zwischen zwei Leben" veröffentlicht, das nun als Vorlage dient. Darin erzählt der Politiker von seinem Kampf mit der Krankheit Leukämie.
zeit-verlagsgruppe.de, turi2.deKommentieren ...

"Hollywood Reporter": Warner Bros planen Neuaufguss von "The Matrix".

Warner Bros arbeiten an einem Neustart der Matrix-Reihe, berichtet der "Hollywood Reporter". Demnach befinden sich die Planungen noch in einem frühen Stadium. Auch die Rolle der "Matrix"-Macher Lana Wachowski und Lilly Wachowski ist bisher unklar. Das Original der Science-Fiction-Reihe kam 1999 ins Kino, 2003 folgten zwei Fortsetzungen.
hollywoodreporter.com
Kommentieren ...

Netflix vollendet letzten Orson-Welles-Film.

Netflix finanziert die Vollendung des letzten Films von Regisseur Orson Welles, der 1985 gestorben ist. Eine Produktionsfirma hatte die Rechte an "The Other Side of the Wind" gekauft und wollte das Projekt per Crowdfundig finanzieren. Von den angesetzten 2 Mio Dollar kamen 406.000 zusammen. Was mit dem Geld passiert, da jetzt Netflix einspringt, ist unklar.
nytimes.com, hollywoodreporter.com, theverge.comKommentieren ...

Meinung: Synchronbranche hat ein Nachwuchsproblem und steigenden Zeitdruck.

Synchronbranche leidet unter einem Nachwuchsproblem, sagt Rainer Ludwig. Der Co-Chef des Synchron-Unternehmens FFS beklagt, es gebe zu wenig junge Sprecher und Regisseure mit genug Berufserfahrung. Der Zeitdruck bei Synchronisationen sei durch die Streaming-Dienste stark gestiegen, die Gewinnmargen der Studios aber sehr gering geblieben.
dwdl.deKommentieren ...

Bild des Tages: Gut gekämmt ist King Kong keine Gefahr mehr.


Hauptsache, die Frisur sitzt: Der riesige Monsteraffe fletscht im Hintergrund die Zähne, Anspannung liegt in der Dschungel-Luft. Nur Schauspieler Tom Hiddleston beeindruckt das überhaupt nicht. Seine Assistentinnen kämmen ihn und zupfen sein T-Shirt zurecht. Anlässlich des Kinofilms "Kong: Skull Island" stehen Hiddleston und King Kong jetzt als Wachsfiguren bei Madame Tussauds in London.
(Foto: Victoria Jones / PA Wire/ Picture Alliance)Kommentieren ...

Oscar-Verleihung endet mit Panne.

Oscar_dpa_150Oscar-Verleihung endet mit einem peinlichen Fauxpas: Bei der Verkündung des Preisträgers für den besten Film wird zunächst der falsche Film prämiert. Laudator Warren Beatty nennt erst "La La Land", gewonnen hat allerdings der Film "Moonlight".
spiegel.de


Kommentieren ...

- Kombi-Anzeige -
Studio_Hamburg_Banner_NWP2017_600x400
Studio Hamburg Nachwuchspreis - Jetzt für (fast) alle unter 30!
Neue Teilnahmebedingungen in 2017: Junge Kreative können sich (neben Filmschulabsolventen) in den Kategorien "Bestes Entertainment" und "Bester Dokumentarfilm" bewerben. "Bester Film" und "Bester Kurzfilm" bleiben die klassischen Kategorien nur für Filmschulabsolventen. Jeder Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 20. Juni im Thalia Theater statt.
Weitere Informationen unter: www.nachwuchspreis.de

Weniger Werbung und ESPN verhageln Disney die Bilanz.

Disney Logo 150Disney macht im Geschäftsquartal bis Ende Dezember 3 % weniger Umsatz und nimmt 14,8 Mrd Dollar ein. Der Gewinn sinkt um 14 % auf 2,5 Mrd Dollar. Gründe für den Rückgang sind geringere Werbeeinnahmen und Probleme beim Sportsender ESPN. Zudem kam der jüngste Star-Wars-Film "Rogue One" nicht an den Erfolg seines Vorgängers "Das Erwachen der Macht" ran.
faz.net, businessinsider.de
Kommentieren ...

Constantin-Machtkampf: Staatsanwalt eröffnet Strafuntersuchung.

constantin medienConstantin Medien der Machtkampf zwischen Dieter Hahn und Bernhard Burgener um den Verkauf oder Nicht-Verkauf der Filmsparte geht in die nächste Runde. Wie die "NZZ am Sonntag" berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Zürich eine Strafuntersuchung wegen Veruntreuung gegen mehrere Personen aus dem Umfeld von Bernhard Burgener eröffnet. Die Anzeige geht von Constantin aus und bezieht sich auf ein Darlehen, in dessen Zuge Aktien des Konzerns als Sicherheit verpfändet wurden.
persoenlich.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

"Bild" veröffentlich Privat-Notizen von Michael Jackson.

Michael Jackson 1992-150Bild stößt siebeneinhalb Jahre nach dem Tod von Michael Jackson auf handschriftliche Notizen des Sängers, nach denen er Angst hatte, ermordet zu werden. Ein deutscher Freund, den Jackson als Zwölfjährigen im Disneyland Paris kennenlernte, fühlt sich "verpflichtet, die Notizen zu zeigen". "Bild" veröffentlicht für internationale Fans auch eine englische Version ihres Artikels. Interessant: In einer der Notizen schreibt Jackson, er wolle sich aufs Filmgeschäft konzentrieren und "so schnell wie möglich Disney und Marvel kaufen".
bild.deKommentieren ...

Kinowerbung: Immer mehr Unternehmen entdecken die große Leinwand.

Kino - Symbolbild Aussenfassade 150Kinowerbung erlebt nach vielen schweren Jahren derzeit ein Happy End, berichtet Hannes Vollmuth. Edel-Marken wie Cartier und Porsche suchen die große Leinwand, weil sie hier gebildete, kaufkräftige Kundschaft erreichen. Kinovermarkter Werbe-Weischer sorge mit seinem Buchungssystem dafür, dass Kunden ihre Spots zielgruppengenau aussteuern könnten. Anders als im Netz oder im TV werde Kinowerbung von Zuschauern akzeptiert und bisweilen sogar genossen.
sueddeutsche.de (Paid)Kommentieren ...

Ufa-Chef: Heutige Veränderungen geschehen langsamer als vergangene Umbrüche.

Fernsehen-150Veränderung durch die Erfindung des Tonfilms Ende der 1920er und mit dem Aufkommen des Fernsehens in den 1950er-Jahren war jeweils schneller als die heutigen Veränderungen durch die digitale Transformation, behauptet Ufa-Chef Wolf Bauer im gemeinsamen Interview mit seinem Co-Geschäftsführer Nico Hoffmann im "Handelsblatt". Von der Tragweite seien die Entwicklungen jedoch vergleichbar.
"Handelsblatt", S. 14 (Paid)
Kommentieren ...

Lese-Tipp: Iris Alanyali sieht Parallelen zwischen Schwarzenegger und Trump.

arnold-schwarzenegger-150Lese-Tipp: Der einstige Wahlkampf Arnold Schwarzenegger zum Gouverneur von Kalifornien zeigt Parallen zu Donald Trump, schreibt Iris Alanyali. Wie Trump wurde der Bodybuilder und Schauspieler zunächst belächelt, aber trotzdem gewählt. Jetzt übernimmt der die Promi-Ausgabe von The Apprentice - der Show, die einst Donald Trump moderiert hat.
"Welt am Sonntag", S. 21 (Paid)
Kommentieren ...

Bambi-Zeichner Tyrus Wong, 106, ist tot.

bambi-disney-150Tyrus Wong, Schöpfer von Bambi in Disneys gleichnamigem Trickfilm-Klassiker, ist tot. Der in China geborene Zeichner, der 1920 mit seiner Familie in die USA einwanderte, ist im Alter von 106 Jahren gestorben. Schon vor "Bambi" hatte Tyrus Wong sich einen Namen als Zeichner von Waldtieren gemacht.
bild.de, variety.com, waltdisney.org


1 Kommentar

Constantin-Tochter Highlight Communications: Aktionäre verweigern Dieter Hahn die Entlastung.

highlight-communications-150Highlight Communications AG: Die Aktionäre der Schweizer Tochter der Constantin Medien AG verweigern Verwaltungsratsmitglied Dieter Hahn mit großer Mehrheit die Entlastung fürs Geschäftsjahr 2015. Einige Aktionäre sprechen von möglichen Insidergeschäften Hahns. Auf Antrag des Verwaltungsrats wählen die Aktionäre Hahn auch nicht wieder in das Führungsgremium. Bernhard Burgener wird als Präsident des Verwaltungsrats bestätigt.

Hahn und Burgener sind Widersacher im Streit um die Ausrichtung der Constantin Medien AG, bei der beide Aktionäre sind. Hahn und Constantin-Vorstandschef Fred Kogel wollen die Firma auf Sport reduzieren. Burgener, der unter dem Dach der Highlights Communications AG das Film- und Unterhaltungsgeschäft verantwortet, ist dagegen. Bei der Hauptversammlung im November wurde Burgener von der Abstimmung über den Verkauf des Filmgeschäfts ausgeschlossen.
dgap.de, turi2.de (Background)
Kommentieren ...

interview2: Filmproduzent Andreas Bareiss hofft auf Besserung bei Sat.1.


Problem-Produktion: Bei Sat.1 liegt Staub auf dem Glanz vergangener Tage. Produzent Andreas Bareiss hofft, dass der Sender 2017 im Filmbereich einen Sprung nach vorne macht. Ein Sender, der nur sechs oder zehn Filme im Jahr herstellt, sei für den Zuschauer nicht mehr wahrnehmbar, sagt der "Wanderhuren"-Produzent Bareiss im turi2.tv-Interview. Produzenten und Kreativen fehle Planbarkeit. Am 14. Februar läuft Bareiss' "Die Ketzerbraut" bei Sat.1.

Das jahrelange Sparen an Filmen hat aus Bareiss' Sicht eine Abwärtsspirale in Gang gesetzt. Wenn ein Sender kaum noch wahrgenommen wird, sei er nicht in der Lage, gutes Programm zu platzieren. Auf die Frage, ob Besserung in Sicht ist, antwortet Bareiss vorsichtig: "Es wird anders." Das neue Team um die Fiction-Chefs Yvonne Weber und Stefan Gärtner habe den Willen, an die alte Qualität anzuknüpfen und Verlässlichkeit in den Markt reinzutragen.
youtube.com (3-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

UFA will Hitler-Serie an Streaming-Plattformen verkaufen.

UFA-Fiction-150Ufa und RTL entzweien sich bei der Produktion einer vierteiligen Serie über Adolf Hitler. RTL-Programmchef Frank Hoffmann verabschiedet sich im "FAZ"-Interview von dem Projekt. Die Produzenten der UFA reagieren per Pressemitteilung und verkünden, nun gezielt Plattformen wie Netflix und Amazon ansprechen zu wollen.
faz.net, per Mail

Updade, 30.12.:
RTL-Sprecher Christian Körner teilt mit, dass der Sender und die Ufa keineswegs "entzweit" sind. Vielmehr gehöre die Absage von Projekten zum Alltagsgeschäft. "Unsere durchaus ausgeprägte Leidenschaft stecken wir lieber ins Programm", so Körner.Kommentieren ...

Basta: "Tagesschau" lässt die Falsche sterben.

Tagesschau_150x150Kim Namen vertan: Die "Tagesschau" hat zum Tod von Carrie Fisher, bekannt als Prinzessin Leia in "Star Wars", zwar ein Bild der Schauspielerin gezeigt, eingeblendet war aber "Schauspielerin Kim Fisher tot". Im Gegensatz zu Carrie befindet sich Kim Fisher jedoch in bester Verfassung. Die Redaktion bedauert den Fehler und entschuldigt sich bei der versehentlich tot Gemeldeten.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...