Agof im November: Focus Online schiebt sich wieder vor Bild.de

focus online, focus.de-150Focus Online erobert im Agof-Ranking für November mit 6 % mehr Unique Usern bei insgesamt 20,44 Mio den Spitzenplatz unter den Newsseiten zurück. Bild.de verliert 5 % Reichweite und rutscht mit 19,95 Mio wieder auf Platz 2. Sein Agof-Debüt feiert auf Platz 36 aller Seiten apotheken-umschau.de mit knapp 6,7 Mio Unique Usern. 15,5 % und damit fast 2 Mio Nutzer verloren hat wetter.com. Einen schmerzhaften Rückgang um 16,9 % muss Bunte.de verbuchen.
meedia.de (Newsseiten), horizont.net, meedia.de (Gesamt-Ranking)
Kommentieren ...

Focus Online greift mit fehlerhaftem Wahldiagramm daneben.

focus online, focus.de-150Focus Online nutzt zur Bebilderung einer Wahlumfrage in der Facebook-Vorschau ein deutlich verzerrendes Diagramm, beobachtet Moritz Tschermak. Das Bild suggeriert, die AfD sei stärker als die SPD. Tatsächlich schneidet die SPD in der Umfrage jedoch 6,5 Prozentpunkte besser ab als die AfD. Auch die Balken für die Linke, die Grünen und die FDP sind deutlich zu hoch. Im Artikel sind die Zahlen korrekt, was freilich nur mitbekommt, wer den Artikel auch öffnet.
bildblog.deKommentieren ...

“Bild” verklagt Focus Online wegen Content-Diebstahls aus “Bild Plus” – Julian Reichelt erklärt die Klage.


Haltet den Content-Dieb: Springer bringt den jahrelangen Streit mit Focus Online über vom Bezahlangebot Bild Plus abgeschriebene Inhalte vor Gericht und klagt wegen Content-Diebstahls. Im Interview mit turi2.tv am Rande des Deutschen Medienkongresses sagt Bild.de-Chef Julian Reichelt, dass Springer monatelang zwei Umzugskartons mit belastendem Material gesammelt habe, mit dem der Verlag Focus Online systematischen Content-Klau beweisen will.

Dabei gehe es nicht um das Zitieren von Nachrichten und Exklusiv-Meldungen: "Wir hängen daran, dass unsere exklusiven Nachrichten von unseren Mitbewerbern zitiert werden, das ist Teil der Marke 'Bild'", sagt Reichelt. Ihm gehe es um das Kopieren von Features, Hintergründen und Analysen, die sich auch zu Hauf bei Focus Online wiederfänden. Reichelt nennt etwa Geschichten wie "Sieben Regeln, nach denen Rocker-Clans funktionieren". Auch solche Meldungen seien aufwändig recherchiert, gehörten, so Reichelt, aber nicht zur Nachrichten-Grundversorgung.

"Bild" wirft der Konkurrenz vor, systematisch schon kurz nach der Veröffentlichung solche Bezahlinhalte abzukupfern und auf der eigenen Seite frei zugänglich zu veröffentlichen. Das Vorgehen behindere das Geschäftsmodell von Bild Plus gezielt und verletzte das Datenbankrecht. "Bild" fordert vor dem Landgericht Köln Unterlassung und Schadenersatz.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2), axelspringer.de

Mitarbeit: Markus Trantow2 Kommentare

IVW im Dezember: Upday debütiert mit Top-10-Platz.

upday150Upday, die Smartphone-News-App von Springer und Samsung, debütiert mit knapp 89 Mio Visits im Dezember in der IVW. Das reicht im Ranking der News-Angebote für Platz 6. Allerdings kommen nur 37 % der Zugriffe auf Deutschland. Die Spitzenreiter Bild.de, Spiegel Online und Focus Online legen trotz der Feiertage zu - nicht zuletzt durch den Berliner Terror-Anschlag. Welt.de gewinnt 7,9 %, auch weil die Leser von N24.de jetzt zum gemeinsamen Angebot umgeleitet werden.
dwdl.de, meedia.deKommentieren ...

Agof im September: Große News-Seiten verlieren Reichweite.

agof-150Agof: In der Top 10 der News-Seiten können im September nur Zeit Online und stern.de ihre Reichweite vergrößern. Bild, Focus Online, Spiegel Online und Welt verlieren im Vergleich zu August. Einen Zuwachs von 103 % auf 3,92 Mio Unique User legt Express Online hin. Bei der mobilen Nutzung sticht mit einem Plus von 66,7 % auf 1,45 Mio Unique User das Webangebot der Neuen Osnabrücker Zeitung hervor.
meedia.deKommentieren ...

Focus Online kapert den regionalen Medienmarkt.

daniel-steil-oliver-markert-focus-online-600
Lokaler Lockstoff: Focus Online bereitet einen umfassenden Angriff auf den regionalen Medienmarkt vor. Chefredakteur Daniel Steil (links) hat in den vergangenen Monaten eine 23-köpfige Lokalredaktion aufgebaut. Das Team unter Leitung von Oliver Markert (rechts) soll das Burda-Portal zur wichtigsten Seite für lokale Nachrichten pushen. Hierzu setzt Focus Online auf kostenlose Amateur-Artikel, Kooperationen mit Verlagen und eine Flut aus Polizei-Pressemitteilungen.

Amateur-Artikel: Mehrere Mitarbeiter bearbeiten Artikel von Leserreportern – intern heißen die unbezahlten Ergüsse "friends content". Über ein Formular laden Nutzer Bilder, Headlines und bis zu 20.000 Zeichen Text hoch. "Der Artikel landet direkt im Redaktionssystem, die Journalisten in unserer Lokalredaktion prüfen sie und veröffentlichen sie", sagt Steil im turi2-Gespräch. Die "junge Truppe" bestehe aus professionellen Journalisten – mit Studium, Volontariat und Erfahrung in anderen Redaktionen.

Kooperationen: Steil gräbt regionalen Verlagen einerseits das Wasser ab, sucht aber auf der anderen Seite Partner, um an noch mehr Inhalte zu kommen. Burda kooperiert für Themen aus Köln bereits mit dem "Express" von DuMont. Einige "Express"-Artikel erscheinen schon jetzt auf Focus Online. Die Facebook-Seite Mein Köln mischt bereits Focus-Online-Material, Agenturmeldungen und "Express"-Artikel zu einem Angebot. Weitere Partnerschaften bereitet Steil derzeit vor.

Polizei-PR: Im großen Stil schiebt Focus Online Polizeimeldungen über seine Seite. Mehrere hundert Pressemitteilung erscheinen pro Tag und kurbeln den Traffic an. Selbst gebaute Tools verwandeln Mitteilungen, die in der Redaktion per E-Mail ankommen, in Artikel. Chefredakteur Steil sieht journalistisch kein Problem darin, die Mitteilungen 1:1 zu veröffentlichen: Die Polizei sei eine "vertrauenswürdige Quelle".
turi2 – eigene Infos, focus.de8 Kommentare

Focus Online macht Beten auf Facebook zum Live-Event.

focus-online-facebook-600
Focus Fromm-line: Die sündige News-Schleuder Focus Online bittet zum Gebet und streamt in der Weihnachtszeit live via Facebook aus zahlreichen Kirchen. Zehn Redakteure sind unterwegs, um Menschen beim Singen und Beten zu filmen. Sie versprechen an allen Adventssonntagen und in der Heiligen Nacht 24 Stunden christliche Vollversorgung.

Die Reporter übertragen die Aussendung des Friedenslichts aus Bethlehem und Gottesdienste aus dem Mainzer Dom, der Pfarrkirche in Bamberg, der Benediktinerabtei St. Stephan Augsburg und aus der Münchner Nikodemuskirche. Chefredakteur Daniel Steil will seinen Nutzern Besinnlichkeit und innere Einkehr bieten – nach aufgeregten Aktionen wie dem nie enden wollenden Schumi-Liveticker oder dem heutigen Shopping-Liveticker zum Black Friday vielleicht nicht die schlechteste Idee.
per MailKommentieren ...

“Bild” stürmt im Agof-Ranking dank Instant Articles an die Spitze.

agof-150Agof: "Bild" zieht im Juni mit mehr als 7 % Nutzer-Zuwachs an Focus Online vorbei. Das Agof-Ranking weist 19,2 Mio Unique User aus, für Focus Online 18,8 Mio. "Bild" verzeichnet 70 % Zuwachs bei mobilen Nutzern – dank Instant Articles. Verluste in der Top 20 muss nur die Huffington Post hinnehmen. Unter allen Online-Angeboten bleibt T-Online der Primus mit 27,4 Mio Nutzern, aber auch großen Verlusten. Unter den Top-Vermarktern gibt es kaum Verschiebungen.
meedia.de (Nachrichten), horizont.net (alle Angebote, Vermarkter)Kommentieren ...

Basta: Burkini-Aufregung ohne Burkini.

BastaKein Itsy-bitsy-Strand-Burkini: Bild.de, Focus Online, Deutsche Welle, Hamburger Morgenpost u.a. berichten über Ordnungshüter am Strand in Nizza, die eine Muslima zwingen, ihren Burkini auszuziehen, in den sozialen Medien geht es daraufhin hoch her. Haken: Die Frau trägt keinen Burkini. Die Süddeutsche Zeitung guckt genau hin und erkennt das Strandoutfit als "Leggins, Tunika und Kopftuch".
bildblog.deKommentieren ...

Daniel “Hollie” Steil twittert knapp bekleidete Dame.

Daniel Steil-150Steil macht's geil: Klickzahlen-König Daniel Steil, Chefredakteur von Focus Online, ist scheinbar Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Der staatlich geprüfte Liveticker-Erfinder hieß auf Twitter zwischenzeitlich Hollie Taylor und verbreitete das Foto einer Dame mit sparsamer Oberbekleidung. Möglicherweise steckt hinter der Aktion aber auch ein Markttest für einen neuen Focus-Online-Ableger.
twitter.com/steild via meedia.deKommentieren ...

Zitat: Bernhard Pörksen findet immer neue Aufreger-Themen gefährlich.

Bernhard-Pörksen-150"Hier zeigt sich eine eigene Kybernetik der Erregung, eine von Feedbackschleifen und Signalblitzen getriebene Erhitzung der öffentlichen Welt. Es ist eine sich zunächst selbst organisierende, dann blitzschnell von Profis verstärkte Mechanik der publizistischen Infektion."

Medien-Professor Bernhard Pörksen beschreibt, wie BuzzFeed, Focus Online und andere Seiten mit viralen Mechanismen arbeiten und ein schlecht informiertes "Klickvieh"-Publikum hinterlassen.
"Zeit" 35/2016, S. 26, blendle.com (Paid)Kommentieren ...

Zitat: Redaktionen sollten nicht nur nach der Popularität von Infopartikeln entscheiden.

Bernhard-Pörksen-150"Eine politisch umfassend informierte Öffentlichkeit kann so gar nicht entstehen. Prinzipiell nicht."

Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen kritisiert u.a. Focus Online dafür, dass die Redaktion nach dem "Prinzip der totalen Popularität" und "der Erfolgsmessung von Informationspartikeln" arbeite.
"Zeit" 35/2016, S. 26 (Paid)Kommentieren ...

Basta: Focus Online fällt sein eigener Fake-Asteroid auf die Füße.

This image from NASA's Dawn mission reveals the creeping dawn over the north pole of the giant asteroid Vesta now that sunlight is shining over that area. The mosaic is composed of 5 images obtained by Dawn's framing camera on Aug.26, 2012, while Dawn wasFalsch geklaut: Focus Online übernimmt ein Experiment von Elizabeth Bromstein vom "Yackler Magazine" und verwirrt damit seine Leser. Bromstein prüft, ob Leser in sozialen Netzwerken Artikel weiterverbreiten, ohne sie zu lesen – mit einem Aufreger über einen angeblich auf die Erde stürzenden Asteroiden, den sie erst im Beitrag als Falschmeldung aufklärt. Focus Online klaut den Asteroid, vergisst die Auflösung aber im Orbit.
bildblog.deKommentieren ...

Agof: Focus Online, Bild.de und Spiegel Online kuscheln an der Spitze.

agof-logoAgof: Im April kuscheln Focus Online (17,35 Mio Unique User), Bild.de (17,04 Mio Unique User) und Spiegel Online (16,07 Mio Unique User) an der Spitze des Rankings eng. Allerdings zählt die Agof bisher keine Instant-Article-Zugriffe mit, was v.a. zu Lasten der Zahlen von Bild.de geht. Der deutsche Business Insider taucht erstmals auf Platz 40 in der Erhebung auf.
meedia.deKommentieren ...

Welt.de und Promiflash legen im Likemedien-Ranking zu.

Welt-Logo neu 150 weltlogoWelt.de und Spiegel Online überholen bei den Likemedien im Juni Focus Online. Im Ranking von 10000 Flies rutscht Focus Online von Platz 2 auf 4. Welt.de steigert die Zahl der Likes, Kommentare und Shares bei Facebook, Twitter und Google+ um 28 % und klettert auf Rang 3 hinter Spiegel Online (+9,6 %). Promiflash.de schafft es dank Hochzeitfotos von Daniela Katzenberger von Platz 12 auf Rang 6.
10000flies.de via meedia.deKommentieren ...

Zahl des Tages: Bild.de verliert wegen Instant Articles mobile Reichweite.

bild bildlogoZahl des Tages: Um 26,2 % auf 6,07 Mio Unique User ist die mobile Reichweite von Bild.de im März laut Agof eingebrochen. Der Grund sind Instant Articles, deren Abrufe bei der Agof noch nicht in die Messung einfließen. Verrechnet mit den stationären Abrufen bleibt unterm Strich ein Verlust von nur 2,3 % und mit 17,7 Mio UU der zweite Platz unter den Nachrichtenseiten hinter Focus Online und vor Spiegel Online.
meedia.de (Newsseiten), meedia.de (alle Portale)Kommentieren ...

Agof: Fünf News-Seiten mit Rekorden.

agof-logoAgof: Focus Online und Bild.de bauen ihre Reichweite im Januar mit 21 Mio bzw. 20 Mio. Unique Usern erneut aus. Auch Spiegel Online, Welt.de und Süddeutsche.de stellen Anfang 2016 erneut Bestwerte auf. Die größten prozentualen Gewinner sind dank der Kölner Silvesternacht die Websites von "Express" und "Kölner Stadt-Anzeiger" mit 64 % bzw. 53 % Zuwachs.
meedia.deKommentieren ...

Zitat: Keine rechtliche Handhabe gegen Content-Klau.

Julian-Reichelt-150"Wenn Sie mit Leuten sprechen, die Autos klauen und die Einzelteile teuer weiterverkaufen, dann lassen die das auch nicht sein, nur weil sie mit denen darüber sprechen."

Bild.de-Chef Julan Reichelt hat rechtlich keine Handhabe gegen "Content-Klau" durch Focus Online.
meedia.de

***

Weitere Zitate von Julian Reichelt aus dem Interview (Teil 1 / Teil 2) von Stefan Winterbauer:

"Ich sehe keinen Grund, unsere Inhalte radikal für Google zu optimieren. Unsere Inhalte sind für unsere User optimiert."

"Wir haben es geschafft, allein mit der Marke 'Bild Plus' die größte 'Abo-Zeitung' Deutschlands zu schaffen."

"Was mich frustriert ist, dass die großen Mitbewerber nicht bereit sind, den Schritt hin zu Paid-Content zu gehen, obwohl sie am Kiosk mit ihren gedruckten Produkten für dasselbe Modell stehen: dass Journalismus bezahlt werden muss."

"Die böse 'Bild' gibt es nicht. Was es aus meiner Sicht gibt und auch geben muss, ist die unberechenbare, aggressive 'Bild'."

"Das frühe Bildblog hat 'Bild' aus meiner Sicht genutzt, weil es uns in Bereichen zu Accountability gezwungen hat, in denen wir vielleicht etwas nachlässig waren. Das heutige Bildblog halte ich dagegen für ideologischen Quatsch."
Kommentieren ...

IVW: Newsseiten erzielen im Februar weniger Visits.

ivw150Newsseiten stürzen im Februar nach Januar-Rekordwerten deutlich ab, gewinnen im Vergleich zum Februar 2015 aber teils zweistellig dazu. Die Spitzenreiter Bild.de, Spiegel Online und Focus Online verbuchen laut IVW 10 bis 11 % weniger Zugriffe, größte Verlierer sind N24 (- 20,5 %) und die deutsche Huffington Post (-22,3 %). Mit 18,8 Mio Visits hatte HuffPo.de aber 55,4 % mehr Besucher als im Februar 2015. Welt.de legt binnen Jahresfrist um 47,2 % auf knapp 81,8 % Mio zu.
dwdl.de, meedia.deKommentieren ...

News-Seiten verlieren stark an Social-Media-Interaktionen.

storyclash150Social-Media-Interaktionen sind im Februar laut Storyclash bei allen großen News-Websites eingebrochen. Focus Online verliert 700.000 Likes, Shares und Kommentare und kommt auf 3,5 Mio Interaktionen. Bild.de verbucht 28 % Rückgang, Spiegel Online 23 %. Der Grund: Die Flüchtlings-Debatte aus Rekord-Monat Januar schwillt ab. Nur der Postillon fährt 46 % mehr Interaktionen ein.
horizont.netKommentieren ...

Focus Online150- Kombi-Anzeige -
Nachrichten-Portal mit den meisten Nutzern: Als erstes deutsches News-Angebot erreicht Focus Online mehr als 20 Millionen Menschen. Reichweite im November 2015: 20,72 Mio Unique User. "Bild.de": 19,96 Mio Unique User, "Spiegel Online": 18,95 Mio Unique User (AGOF digital facts 2015-11). www.focus.de

Agof: Bild.de legt trotz Werbe-Muffel-Sperre zu.

bild bildlogoBild.de kann seine Reichweite im November trotz der Aussperrung von Werbeblocker-Nutzern steigern: Die Zahl der Unique Usern wächst von 19,12 auf 19,96 Mio und reicht weiter für Platz 2 im Ranking. Focus Online kann seine Spitzenposition weiter ausbauen. Das Burda-Portal knackt erstmals die 20-Mio-Marke und überholt Bild.de auch auf dem Desktop.
meedia.de
Kommentieren ...

Bild.de war 2015 Social-Media-Vorreiter.

bild bildlogoBild.de war 2015 die Newsseite mit den meisten Social-Media-Empfehlungen, ergibt eine Studie der TU Darmstadt. Bild.de vereint 24,5 Mio Facebook-Likes, Tweets und Empfehlungen bei Google+ auf sich. Dahinter folgen Focus Online (22,1 Mio) und Spiegel Online (20,1 Mio) sowie mit deutlichem Abstand Welt.de (14,4 Mio).
de.statista.comKommentieren ...

Focus Online schiebt sich an die Spitze der Social-Charts.

focus online, focus.de-150Focus Online war im Januar das erfolgreichste deutsche Medium in sozialen Netzwerken mit 4,2 Mio Interaktionen, also Likes, Shares und Kommentaren. Bild.de rutscht laut Storyclash mit 3,6 Mio auf den zweiten Rang. Den im Social Web erfolgreichsten Artikel lieferte Welt.de mit rund 160.000 Interaktionen - natürlich zum Thema Flüchtlinge.
horizont.netKommentieren ...

Spiegel Online 2015 Nummer 1 im Google News Ranking.

spiegel online_spon_logo_150Spiegel Online war 2015 die Nummer eins der deutschen Nachrichtenseiten im Google News Ranking, ergibt eine Untersuchung der News Boxen von newsdashboard.net. Platz zwei belegt focus.de, danach folgen bild.de, t-online.de und sueddeutsche.de. Einen Ausreißer gab es nur im Januar, bild.de belegte hier noch Platz zwei. Die konstantesten Werte in den News Boxen hatte sueddeutsche.de, die anderen Seiten schwankten teils stark.
newsdashboard.netKommentieren ...

Mein Medienjahr: Ulrike Simon.

Kein Bock auf Buzz: Ulrike Simon nervten dieses Jahr BuzzFeed und Focus Online – sie nominiert die bunten Blink-Portale deshalb als ihre Verlierer 2015. Qualität sei hingegen wieder im Kommen, sagt die freie Medienjournalistin im turi2.tv-Video. Im nächsten Jahr, hofft Simon, erlangen die als “Lügenpresse” bepöbelten Medienmacher neues Selbstbewusstsein. weiterlesen …

Android-Nutzer bekommen Instant Articles.

Instant Articles 600
Bereit für den Massenmarkt: Facebook bringt Instant Articles auf Android-Geräte - bisher waren die Texte, die direkt bei Facebook gehostet sind, nur für iOS-Nutzer verfügbar. Nach einem mehrwöchigen Beta-Test bekommen nun auch Nutzer von Samsung und Co Instant Articles zu sehen. Die Erfahrung zeige, schreibt Facebook, dass auch Android-Nutzer diese deutlich häufiger teilen, als verlinkte Artikel auf externen Seiten.

Zwar sind die digitalen Trendsetter, vor allem Journalisten und Kreative, aufs iPhone abonniert, doch mit einem Marktanteil von mehr als 80 % der verkauften Geräte im Jahr 2015 ist Android weltweit führend. Um mit Instant Articles Masse zu erreichen, können es sich also weder Facebook noch die beteiligten Publisher leisten, nur auf die iPhone-Elite zu setzen. Weltweit beteiligen sich rund 350 Verlage und Publisher an dem Programm. In Deutschland sind derzeit 26 News-Seiten dabei, neben den Pionieren Bild.de und Spiegel Online u.a. "Focus", "Handelsblatt" und "Tagesschau".
media.fb.com, businessinsider.deKommentieren ...

Basta: Alle Jahre wieder kommt das Christus-Bild.

Nicht JesusTotgeglaubte leben länger: Forscher haben das Gesicht von Jesus Christus rekonstruiert – meldeten Zeitungen vor 14 Jahren. Doch die News erlebt jedes Jahr zur Weihnachtszeit ihre Wiederauferstehung, spottet der Bildblog. Dieses Jahr entdecken unter anderem "Independent", "Huffington Post" und Focus Online die News mit biblischem Alter. Amüsanter Nebenaspekt: Das rekonstruierte Gesicht stellt gar nicht Jesus dar.
bildblog.deKommentieren ...