1965 von drei Partnern gegründet wuchs Gruner + Jahr in Hamburg mit dem “stern” zum größten Zeitschriftenhaus Europas. Inzwischen ist G+J ein Konzernteil von Bertelsmann – und Teil des Medienwandels. Weiterlesen im lexikon2.de.

Gruner + Jahr verlängert die Lizenz für die deutsche Ausgabe der "National Geographic" nicht.

Gruner + Jahr gibt die Lizenz für die deutschsprachige Ausgabe von "National Geographic" zum Jahresende ab, entdeckt Robert Tusch auf der Website des Kartellamts. Der Verlag hat die Lizenz fast 20 Jahre lang im Fünf-Jahres-Rhythmus beim US-Mutterkonzern erneuert. Tusch vermutet, G+J rechne mit Problemen mit dem Kartellamt wegen seiner zwei weiteren Wissensmagazine "P.M." und "Geo".
meedia.de

Gruner + Jahr schickt Führungskräfte zu YouTuber Fynn Kliemann aufs Land.

Gruner + Jahr sucht Inspiration im Kliemannsland, einem Bauernhof des YouTubers Fynn Kliemann, vor den Toren Hamburgs. 150 Führungskräfte aus ganz Deutschland treffen sich jährlich an ungewöhnlichen Orten "zum gemeinsamen Lernen und Verstehen", verrät Verlagsmarketing-Chef Frank Thomsen. Fernab des Medientrubels haben die Gruners im Grünen am Donnerstag "gehämmert, gesägt, gejätet und gebaut - danach gegessen und getanzt."
turi2 - eigene Infos, instagram.com


Frank Stahmer steigt in die Leitung von G+J Brand Business ein.

Gruner + Jahr macht Verlagsgeschäftsführer Frank Stahmer zusätzlich zum Leiter des Lizenz-Geschäfts G+J Brand Business neben Axel Korda. Gruner + Jahr wolle das Lizenzgeschäft als zusätzliche Einnahme-Quelle ausbauen. Bisher verkauft u.a. "Schöner Wohnen" Farbe und Möbel, von der Zeitschrift "Beef" gibt es Küchen-Utensilien und ein Steak-Restaurant.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jan Spielhagen über Möglichkeiten und Grenzen der Magazin-Marke "Beef". (12/2018)

Stephan Schäfer steuert Inhalte bei Mediengruppe RTL, bleibt zusätzlich bei G+J.


Auf der Bildfläche: Bertelsmann rückt Zeitschriften- und Fernsehgeschäft in Deutschland näher zusammen. Stephan Schäfer, Produktchef von Gruner + Jahr, wird zusätzlich Inhaltechef von RTL. Er verantwortet bei allen Sendern Marketing, Produktionsmanagement und Programmeinkauf – unter RTL-Deutschlandchef Bernd Reichart. Anfang der Woche hatte Bertelsmann seine neue Content Alliance bekannt gegeben: Der Konzern führt seine deutschen Inhalte-Geschäfte unter Julia Jäkel zusammen. Durch die Doppelrolle Schäfers kommt der Kooperation von TV und Zeitschriften offenbar eine besondere Stellung zu.

Die Mediengruppe RTL hat künftig fünf Geschäftsführer: Stephan Schäfer, Julia Reuter für Strategie, Personal & Kultur, Matthias Dang für Vermarktung, Technologie & Daten, Alexander Glatz für Recht & Finanzen und Jan Wachtel für digitale Medien und journalistische Inhalte. (Foto: Thies Rätzke für die turi2 edition 4)
horizont.net, turi2.de (Content Alliance), turi2.de (neue RTL-Spitze), turi2.de (Interview mit Stephan Schäfer aus der "turi2 edition Innovation")

Aus dem Archiv von turi2.tv: Stephan Schäfer setzt bei Gruner + Jahr auf Gedrucktes mit Gesicht.

"stern" schenkt der Bayerischen Staatsbibliothek sein Fotoarchiv.

Gruner + Jahr übergibt das analoge Fotoarchiv des "stern" an die Bayerische Staatsbibliothek. Der Verlag will damit die langfristige Existenz des Archivs sichern und es für die Öffentlichkeit und die Forschung zugänglich machen. Die Schenkung umfasst mehr als 15 Mio Fotos aus den Jahren 1948 bis 1997 in Form von Abzügen, Negativen und Dias.
presseportal.de

Bertelsmann zentralisiert Inhalte-Geschäft in Deutschland unter Julia Jäkel.

Inhaltliche Weiterentwicklung: Bertelsmann führt seine deutschen Inhalte-Geschäfte unter Julia Jäkel in einer "Content Alliance" zusammen. Dabei sollen bereichsübergreifend neue Formate entstehen. Die Bereiche, über die gegriffen wird, sind die Mediengruppe RTL, RTL Radio, UFA, Verlagsgruppe Random House, der Musikverlag BMG sowie Gruner + Jahr. Julia Jäkel bleibt weiterhin Chefin von Gruner + Jahr. Ein gemeinsames Board regelt die Zusammenarbeit, die Töchter sollen laut Pressemitteilung unternehmerisch eigenständig und journalistisch unabhängig bleiben.

Das Bündnis auf der Inhalteseite ähnelt dem Vermarkter-Verbund Ad Alliance, der Bertelsmanns Anzeigenverkäufer bei IP Deutschland und G+J EMS seit 2017 bündelt. Der Schritt scheint folgerichtig: Immer mehr Werbekunden wünschen sich integrierte Kommunikation, und für gemeinsame Vermarktung über Gattungsgrenzen sind gemeinsame Formate der logische nächste Schritt. Ob die Content Alliance auch beim Content Marketing zusammenarbeitet, ist noch unklar. (Foto: Johannes Arlt für die turi2 edition 7)
presseportal.de

Aus dem turi.tv-Archiv: Julia Jäkel im Talk mit Peter Turi über Frauen-Fragen, Innovationen und die Kultur bei Gruner + Jahr.

Meinung: Die neue "stern"-Chefredaktion muss Grundsatzfragen klären.

stern: Die neue Chefredaktion aus Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier muss Richtungsentscheidungen treffen, schreibt Roland Pimpl. Sie müsse unter anderem die Zielgruppe neu umfassen, ebenso wie Themen und Zungenschlag. Intern kursiere ein Szenario, wonach das Magazin in drei bis fünf Jahren in die roten Zahlen rutsche. Pessimisten interpretierten das neue Führungsteam daher als Zeichen der Kapitulation, da den jungen Kräften keiner ankreiden würde, sollten sie scheitern, während der Verlag noch versuche, so lange wie möglich Geld mit dem "stern" zu machen.
horizont.net, turi2.de (Background)

Gruner + Jahr und BMG besingen Max Giesinger mit One-Shot-Magazin.

Gruner + Jahr bringt ein Personality-Magazin zum Sänger Max Giesinger an den Kiosk. Das Heft entstand "aus einer Kooperation" mit Plattenfirma und Bertelsmann-Konzernschwester BMG, ein Team aus der "Brigitte"-Redaktion verantwortet die Inhalte. Das Heft kostet 10 Euro und liegt am 14. Februar mit 75.000 Auflage an den Kiosken sowie bei Max-Giesinger-Konzerten.
presseportal.de

Zitat: Ulrike Simon stört sich an der Doppelrolle von Frank Thomsen bei Gruner + Jahr.

"Seitdem das bekannt ist, mache ich mir den Spaß, Verlagsleiter und Unternehmenssprecher anderer Häuser mit der Frage zu ärgern, was sie eigentlich in ihrer übrigen Arbeitszeit treiben."

Ulrike Simon fremdelt mit der neuen Doppelrolle von Frank Thomsen als Publisher beim "stern" und Kommunikations- und Marketing-Chef von Gruner + Jahr. Die Kombination zeige, dass beide Stellen keine Vollzeitjobs wären.
spiegel.de (Paid), turi2.de (Background)

Alexander von Schwerin wird neuer Co-Geschäftsführer der Deutschen Medien-Manufaktur.

Gruner + Jahr macht Alexander von Schwerin zum neuen Co-Geschäftsführer der Deutschen Medien-Manufaktur. Ab Februar lenkt er das Joint-Venture von Landwirtschaftsverlag und Gruner + Jahr, das unter anderem "Landlust" und "Essen & Trinken" herausgibt, gemeinsam mit LV-Mann Malte Schwerdtfeger. Er folgt auf Frank Stahmer, der eine neue Führungsaufgabe bei Gruner + Jahr übernehmen soll.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Zitat: Malte Herwig will bei "Faking Hitler" auch zum "stern" Abstand halten.

"Das ist keine Konzern-Kommunikation, sondern ein journalistischer Podcast."

Malte Herwig, Autor des "stern"-Podcasts über die gefälschten Hitler-Tagebücher, erklärt im Interview mit Christian Meier, dass er auch mit Mythen bei Gruner + Jahr aufräumen will, etwa dem von der Alleinschuld des Ex-"stern"-Reporters Gerd Heidemann.
soundcloud.com/medien-woche (14-Min-Interview, ab Min 43)

Personality-Magazine zeigen zu viele Produkte ihrer Promis, kritisiert Kathrin Hollmer.

Personality-Magazine wählen auffällig häufig die Produkte ihrer namensgebenden Sternchen für redaktionelle Produktseiten aus, kritisiert Kathrin Hollmer. Wie die Trennung von redaktionellen und bezahlten Inhalten bei dem Konstrukt der Personality-Magazine gewährleistet werden soll, sei fraglich. Die Verlage versichern, die Produkte würden durch die Redaktionen ausgewählt – es sei aber naheliegend, auch die Produkte der Namensgeber zu zeigen, da die Leser dies erwarten würden.
"Süddeutsche Zeitung", S. 42

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Einer lügt, wie gedruckt. Das ist der Anfang einer Geschichte. Sie beginnt nicht 2018, sondern 1981. Jetzt geht sie weiter: Im Podcast "Faking Hitler" rekonstruiert der stern in 10 Folgen die wahre Geschichte der gefälschten Hitler-Tagebücher – mit bislang unveröffentlichten Tonbandaufnahmen. Nr. 1 ab sofort auf stern.de, iTunes, Spotify, Deezer. #waszählt
www.stern.de/faking-hitler

"stern" startet Podcast über gefälschte Hitler-Tagebücher.


Skandal zum Hören: Der "stern" produziert einen True-Crime-Podcast in eigener Sache und legt eine Audio-Serie über die gefälschten Hitler-Tagebücher von 1983 vor. In der zehnteiligen Reihe Faking Hitler - die wahre Geschichte der gefälschten Hitler-Tagebücher verarbeitet Autor und Sprecher Malte Herwig bisher unveröffentlichtes Material, darunter Mitschnitte von Telefon-Gesprächen zwischen Fälscher Konrad Kujau und dem Ex-"stern"-Reporter Gerd Heidemann. Außerdem kommen Zeitzeugen und Historiker zu Wort. Schauspieler Stefan Lehnen liest Ausschnitte aus den Fälschungen. Als Drehbuchautor ist der bekannte Moderator und Podcaster Nilz Bokelberg an Bord.

Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier setzt mit dem Podcast die Linie von Vorgänger Christian Krug fort. Er hatte die Fälschungen Ende 2018 erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und plädierte im Interview mit turi2.tv für einen gelassenen, fast humorvollen Umgang mit dem Skandal. Für Gretemeier ist der Podcast die "Aufarbeitung eines Stücks deutscher Mediengeschichte". Die Redaktion wolle sich mit der eigenen Geschichte "selbstkritisch auseinandersetzen".
presseportal.de, turi2.tv (5-Min-Video Krug, 9/2018)

Mitarbeit: Markus Trantow

Aus dem Archiv von turi2.tv: "stern" und die Hitler-Tagebücher: Christian Krug über den historischen Weckruf (9/2018)

Drei Minuten Kulturwandel – turi2.tv-Gespräche zur Zukunft der Medienarbeit.


Culture eats everything: Medien wandeln sich und mit ihnen das Miteinander in den Häusern. turi2.tv zeigt zum Jahreswechsel die spannendsten Gedanken aus den Interviews: So erzählt Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel vom Ende der Burnout-Kultur, Handelsblatt-Chef Frank Dopheide von der Umstellung von Mann- auf Raumdeckung und Funke-Verlegerin Julia Becker schmunzelt über Männer in Führungspositionen.

Hier geht es direkt zu den Video-Interviews mit ...
... Frank Dopheide, Handelsblatt

... Mathias Döpfner, Springer

... Julia Becker, Funke

... Rainer Esser, "Zeit"

... Julia Jäkel, Gruner + Jahr

... Katarzyna Mol-Wolf, Inspiring Network

turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Drei Minuten Inspiration – die positiven Ideen aus turi2.tv-Interviews.


Die König(innen) der Kreativität: Das Jahr 2018 war voller Ideen. Zum Jahreswechsel schneidet turi2.tv die klügsten Gedanken zusammen. Miriam Meckel erzählt im Video von ihrem Slack-Channel für unwichtige Dinge, Verena Bahlsen vom Neustart in alten Strukturen und Reporter Jaafar Abdul Karim, dass er sich nirgendwo Journalismus verbieten lässt.

Hier geht es direkt zu den Video-Interviews mit ...
... Verena Bahlsen, Food-Unternehmerin

... Andreas Arntzen, Wort & Bild

... Michael Busch, Thalia

... Anna-Beeke Gretemeier, "stern"

... Jaafar Abdul Karim, Reporter und Moderator

... Mathias Döpfner, Springer

... Tim Alexander, Deutsche Bank

... Miriam Meckel, Ada-Verlegerin

turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)

Drei Minuten Print-Debatte – turi2.tv im Schnelldurchlauf.


Debattieren über Druckerzeugnisse: Spannende Köpfe der Medienbranche haben 2018 ihre Sicht auf die Zukunft für Print bei turi2.tv erzählt. Wir zeigen zum Jahreswechsel in drei Minuten die Gedanken von u.a. Springer-Chef Mathias Döpfner, der künftigen "stern"-Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier und Bertelsmann-Boss Thomas Rabe.

Hier geht es direkt zu den Video-Interviews mit ...
... Mathias Döpfner, Springer

... Frank Dopheide, Handelsblatt

... Anna-Beeke Gretemeier, "stern"

... Kai Rose, Klambt

... Thomas Rabe, Bertelsmann

... Florian Haller, Serviceplan

... Robert Schneider, "Focus"

... Horst Ohligschläger, Bayard

... Jochen Arntz, "Berliner Zeitung"

... Manuela Kampp-Wirtz, BurdaStyle

... Rainer Esser, "Zeit"

turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)

"Heute ist mehr Lametta": Anne Meyer-Minnemann über die Promi-Inszenierungen in Zeiten von Social Media.


Früher war alles ... anders: Mit dem Siegeszug der Sozialen Medien ändert sich die Glamour-Welt der Reichen und Schönen – Anne Meyer-Minnemann ist seit 20 Jahren auf und neben dem Roten Teppich mit dabei, wenn sich Stars und Sternchen inszenieren. Im Gespräch mit Peter Turi erzählt die "Gala"-Chefredakteurin, dass die Stars früher zu später Stunde auf den Tischen tanzten und fremd knutschten. Heute werde zurückhaltender gefeiert, auch weil jederzeit Smartphone-Kameras klicken könnten. Meyer-Minnemann erklärt außerdem, wie es der "Gala" gelingt, hinter die Selbstinszenierung der Stars zu schauen und wo sie neue Einnahme-Quellen neben dem Journalismus wittert. Und Meyer-Minnemann und Turi klatschen in eigener Sache: Sie spricht über die Trennung von ihrem Ehemann, er über seine neue Liebe und Heiratspläne.

Das Gespräch ist nun als Video verfügbar. Unten lassen sich einzelne Themen gezielt anklicken. Wer nur hören möchte, findet das Gespräch im turi2 podcast – sowie direkt bei Spotify und iTunes.

Anne Meyer-Minnemann spricht mit Peter Turi ...


0:28 ... über Nackt-Fotos von Fußballern auf ihrem Smartphone

3:16 ...über den Begriff "Klatschtante" und warum sie keine ist

6:06 ... über den respektvollen Umgang der "Gala" mit Prominenten

9:46 ... über männliche "Gala"-Leser

10:49 ... über ihren Aufgaben als Chefredakteurin und die eigene "Gala"-Party

15:24 ... über das Benehmen von Instagram-Stars und wie sich das Promi-Geschäft dadurch ändert

21:26 ... über die Nähe zu Prominenten

26:29 ... über Promi-Partys früher und heute

31:44 ... über die Bedeutung von Print im Promi-Journalismus und warum auch Instagram-Stars aufs "Gala"-Cover wollen

32:45 ... über ihre Tätigkeit als Buch-Autorin

34:45 ... über die Anforderungen an eine Chefredakteurin

35:33 ... über neue Projekte von "Gala"

37:33 ... über #metoo-Momente auf Partys

41:19 ... über Smalltalk-Fauxpas, Schönheitsoptimierung und Branchenklatsch.

45:26 ... über Klatsch in eigener Sache

turi2.tv (50-Min-Gespräch bei YouTube), turi2.de/podcast

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Die heißeste Viererkette der Wintersaison: 11FREUNDE beschert seinen Fans nicht erst eins, dann zwei, dann drei, nö, gleich vier Cover auf einmal. Hinter jedem Türchen: Geschichten über ein verrücktes Fußballjahr, mit Jahresrückblicken von Lasogga, Rebic, Terodde, Boateng und Co. Feuer und Flamme für Fußball? Bleibt 11FREUNDE auch 2019. #waszählt
www.11freunde.de

turi2 podcast: "Gala"-Chefin Anne Meyer-Minnemann und Peter Turi sprechen über das Geschäft mit dem Klatsch.


Klatsch mit Kerl: Können ein Mann und eine Frau eine knappe Stunde lang Klatsch und Tratsch austauschen? "Ja", sagt "Gala"-Chefredakteurin Anne Meyer-Minnemann und fängt gleich mit Bundesliga-Stars an, die Nacktfotos verschicken – da wird auch turi2-Verleger Peter Turi hellhörig. Auf welchen Wegen die Bilder auf dem Smartphone der "Gala"-Chefredakteurin landen und weshalb das Klatsch-Blatt solche Bilder niemals drucken würde, erklärt Meyer-Minnemann im turi2 podcast. Das Gespräch ist jetzt als Audio-Podcast verfügbar auf turi2.de, bei Spotify und iTunes.

Natürlich geht's auch ums Geschäft: Meyer-Minnemann erklärt, wie sie um "Gala" eine Produkt- und Erlebniswelt bauen will, um Einnahmen neben dem Journalismus zu generieren. Den Anfang machte ein Kaschmir-Pullover in Kooperation mit HSE24. Die "Gala"-Chefredakteurin kann sich aber auch gut Champagner und andere prickelnde Getränke mit dem Logo der Zeitschrift vorstellen.
turi2.de/podcast

Markus Wolff wird "Geo"-Reiseleiter, Lars Nielsen geht.


Expedition Neustart: Markus Wolff übernimmt die Leitung von "Geo Saison" und "Geo Special". Chefredakteur Lars Nielsen geht nach zehn Jahren an der Spitze – und verlässt Gruner + Jahr ganz, laut Verlag "in bestem gegenseitigen Einvernehmen". Wolff nennt sich künftig Redaktionsleiter, "Geo"-Chefredakteur Christoph Kucklick wird an seiner Seite Herausgeber der Reisemagazine.

Mit Wolff übernimmt ein langjähriger Reporter und Miterfinder der Zeitschrift "Walden". Er ist seit 2002 bei Gruner + Jahr. Die Chefetage erhofft sich von ihm wohl weitere Magazin-Innovationen, die das große "Geo"-Reich noch ein bisschen bunter machen. Produktchef Stephan Schäfer freut sich, dass Wolff die "starken Reisemarken in die Zukunft führen wird" – aber wohin sollte er sie auch sonst führen?
guj.de

Video-Tipp: Aufsteiger Frank Thomsen beantwortet den Unterwegs-Fragebogen.

Video-Tipp: Frank Thomsen ist unterwegs – auf der Karriereleiter nach oben. Der Kommunikations- und Marketing-Chef von Gruner + Jahr ist heute frisch befördert worden und nun zusätzlich Publisher aller News- und Wissens-Marken. Für die turi2 edition #7 beantwortet der gebürtige Flensburger den Unterwegs-Fragebogen: Thomsen erzählt von seiner Weltreise zu Studienzeiten und über sein Lebensziel, gerecht zu bleiben.
turi2.tv (2-Min-Video), turi2.de (Background)

Die turi2 edition #7 gibt es hier im kostenlosen Blätter-PDF.

Das große Gespräch mit Julia Jäkel von der Launchparty zur turi2 edition #7:

G+J-Kommunikationschef Frank Thomsen wird zusätzlich Publisher.

Gruner + Jahr: Frank Thomsen, seit 2015 Kommunikationschef des Verlags, bekommt im Zuge des Wechsels in der "stern"-Chefredaktion eine zusätzliche Aufgabe. Als Publisher ist er künftig auch für alle News- und Wissens-Marken des Verlags verantwortlich, neben dem "stern" etwa "Geo" oder "P.M.". Alexander von Schwerin, der bisherige Publisher News, bekommt "innerhalb des Verlags eine neue Führungsaufgabe". Thomsen arbeitet zunächst mit Gerd Brüne, Publisher Wissen, zusammen, der im Laufe des Jahres 2019 altersbedingt ausscheiden wird.
stern.de, wuv.de, turi2.de (Background "stern")

Chefredakteur Christian Krug verlässt den "stern", wird Chefredakteur neue Geschäftsfelder.

Auf zu neuen Sternen? "stern"-Chefredakteur Christian Krug verlässt seinen Posten nach knapp viereinhalb Jahren. Er wird bei Gruner + Jahr ab Januar 2019 Chefredakteur für Neue Geschäftsfelder. Zwischen der "stern"-Redaktion und Krug sei das Verhältnis zuletzt schwierig bis zerrüttet gewesen, schreibt Meedia. Auch die Auflage erreichte mehrfach historische Tiefstände.



Nun sollen es andere richten: Beim "stern" folgen Krug als Doppelspitze stern.de-Chefin Anna-Beeke Gretemeier (rechts im Bild) und Florian Gless (Mitte), seit April 2018 Co-Publisher der G+J-Community of Interest Wissen. Auch Kommunikationschef Frank Thomsen (links) bekommt einen Zusatzjob: Er ist als Publisher künftig auch für alle News- und Wissens-Marken des Verlags verantwortlich.

Christian Krug bekommt von G+J-Chefin Julia Jäkel warme Worte für "seine hervorragende Arbeit und sein großes Engagement". In seiner neuen Position soll Krug für Gruner + Jahr weitere inhaltliche Geschäfte entdecken, entwickeln und fördern.
meedia.de, presseportal.de, turi2.de (Thomsen)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Mit dem Skandal umgehen": "stern"-Chef Christian Krug über die Lehren aus den "Hitler-Tagebüchern". (9/2018)

G+J-Vermarkter Frank Vogel erklärt das Verkaufs-Rezept für seine Food-Titel.


Viele Köche: Vermarktungs-Chef Frank Vogel schaut den Zeitschriften-Lesern auf den Teller und denkt sich angesichts immer spezieller werdender Food-Vorlieben neue Vermarktungs-Rezepte für das Food-Portfolio von Gruner + Jahr aus. Auch die Koch-Zeitschriften werden immer spezieller, sagt Vogel im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv. Die Leser wollen sich "in der Identität des Magazins wiederfinden", dann geben sie auch 10 Euro pro Heft aus, wie etwa beim Männer-Kochmagazin "Beef".

So vielfältig wie die Vorlieben der Menschen, sind die Marketing-Möglichkeiten, so Vogel. Die Konsumenten wollten sich persönlich angesprochen fühlen, die Marschrichtung lautet: "Von der Zielgruppe zur Zielperson." Neben dem Trend zum iPad oder Smartphone als Kochbuch erlebt Vogel aber auch den Gegentrend. Immer mehr Hobby-Köche wollen am Herd abschalten, nicht nur vom Alltag, sondern auch das Handy – ein neues, hochwertiges Küchenumfeld für Print.
turi2.tv (4-Min-Video bei YouTube)

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
You better watch out: Die 100 Gründer, Macher und Kreative der Business Punk Watchlist sollte nicht nur Santa Claus 2019 auf dem Zettel haben. Menschen aus zehn Branchen, die Dinge radikal neu denken, am nächsten Durchbruch arbeiten und bestimmen, wie wir künftig kommunizieren, einkaufen, essen, leben. Augen auf am Zeitschriftenregal! #waszählt
www.business-punk.com

"Zeit" verzahnt Print und Online – neuer Berliner Standort gesucht.


Wird auch Zeit: Die "Zeit" will ab 2019 Print und online enger verzahnen. Giovanni di Lorenzo wird Vorsitzender aller Chefredaktionen der Verlagsgruppe und soll laut Pressemeldung "koordinierend tätig sein". Jochen Wegner, bisher Chefredakteur von Zeit Online, wird außerdem Mitglied der "Zeit"-Chefredaktion. Für die Berliner Redaktionen sucht der Verlag einen gemeinsamen Standort in der Hauptstadt. Hauptsitz der Verlagsgruppe bleibt Hamburg.

Die Printausgabe bekommt ein neues Ressort namens "Streit". Es soll Themen aus allen anderen Ressorts aufgreifen, die Community-Redaktion von Zeit Online arbeitet daran mit und die Redaktion flankiert das Ressort mit Veranstaltungen. Die Ressorts Chancen und Wissen verschmelzen in einem Bildungsressort, das Andreas Sentker und Manuel Hartung leiten. Das Format der "Zeit" rührt die Redaktion bis auf Weiteres nicht an, sagt di Lorenzo.
zeit-verlagesgruppe.de

Ad Alliance verkauft ab 2019 Werbeinventar im eigenen Namen.

RTL-Gruppe, Gruner + Jahr und Spiegelverlag rücken ab 2019 bei der Ad Alliance enger zusammen. Der Vermarktungsverbund verkauft das Werbeinventar dann über Kommissionsgeschäfte im eigenen Namen, statt wie bisher nur Rahmenverträge auszuhandeln. Zum Düsseldorfer Büro kommt ein zweites in Hamburg. Mitarbeiter von G+J und "Spiegel" befürchten, die Vermarktung könne komplett an die Ad Alliance ausgelagert werden, schreibt Roland Pimpl.
"Horizont" 49/2018, S. 6 (Paid)