1965 von drei Partnern gegründet wuchs Gruner + Jahr in Hamburg mit dem “stern” zum größten Zeitschriftenhaus Europas. Inzwischen ist G+J ein Konzernteil von Bertelsmann – und Teil der Medienkrise. Weiterlesen im lexikon2.de.

Julia Jäkel: Facebook muss Verantwortung für Fake News und Hate Speech übernehmen.


Facebooks Realität und Zuckerbergs Anspruch: Julia Jäkel, Vorstandschefin von Gruner + Jahr, fordert von Facebook, endlich Verantwortung für Fake News, Beleidigungen und Gewaltdarstellungen zu übernehmen. Gründer Mark Zuckerberg nehme für sich in Anspruch, das gesamte soziale Gefüge der Gesellschaft abzubilden, es brauche aber sehr viel guten Willen, um zu glauben, dass Zuckerberg seine Verantwortung erkannt habe, sagt Jäkel auf dem European Newspaper Congress in Wien.

Es sollte nicht nur Sales-Truppen von Facebook in Deutschland geben, sondern auch Ansprechpartner für Partnerschaften und die Regulierung des sozialen Netzwerks, fordert Jäkel. Sie vergleicht Facebook mit den Verlagen in den 1950er Jahren: Damals hätten sich die Verlage zusammengetan und u.a. mit dem Presserat für eine Selbstkontrolle gesorgt. Ähnliches erwartet Jäkel auch von Facebook.
daniel-bouhs.de, youtube.com (4-Min-Video)

1 Kommentar

Ex-G+J-Chef Bernd Buchholz kandidiert auf aussichtsreichem Platz für die FDP.

 Bernd BuchholzBernd Buchholz, Ex-Vorstandschef von Gruner + Jahr, kandidiert auf dem 2. Platz der Landesliste der Nord-FDP für den Bundestag. Buchholz hat sich in einer Kampfabstimmung für den aussichtsreichen Platz durchgesetzt. Der Vorgänger von Julia Jäkel saß bereits vier Jahre im Landtag von Schleswig-Holstein, bevor er 1996 zu G+J kam.
liberale.de, kn-online.deKommentieren ...

Zitat: Julia Jäkel erklärt die Zeit der Großverlage für beendet.

"Die Zeit der Großverlage ist vorbei. Over."

Julia Jäkel, Vorstandschefin von Gruner + Jahr, gibt beim European Newspaper Congress in Wien zu, dass ihr Verlag "manchmal ein bisschen den Dicken markiert" habe. Heute sei es wichtig, ein Unternehmen zu sein, mit dem man gerne zusammenarbeite.
derstandard.at, daniel-bouhs.de (4-Min-Ausschnitt zum Thema Facebook)Kommentieren ...

Wir graturilieren: Ralph Alex wird 54.


Wir graturilieren: Ralph Alex, Chefredakteur von "auto motor und sport" feiert heute seinen 54. Geburtstag. Besonders gerne erinnert er sich an "diese eine unvergessliche Woche", in der die Redaktion Supersportwagen zum Testen hatte und er jeden Abend mit einem anderen nach Hause fahren konnte. So viele PS unter der Haube blieb anscheinend nicht ohne Konsequenzen – jedenfalls wünscht sich Ralph Alex fürs kommende Lebensjahr "deutlich weniger Strafzettel".

Ansonsten stehen Segelfliegen und Fallschirmspringen auf seiner Wunschliste fürs Leben. Seinen Geburtstag feiert er im Jahresurlaub mit "Lieblingsfrau" Heidi und "Lieblingshund" Lilly sowie Schwager, Schwägerin und Nichte samt Mann und Baby in der Bretagne. Die Urlaubertruppe wohnt in einem einsamen Architektenhaus, das fast nur aus riesigen Glasflächen besteht und direkt am Strand liegt. Auch bei nur 14 Grad Wassertemperatur will Ralph Alex schwimmen gehen. Gratulationen erreichen ihn per E-Mail.

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jens Katemann und Ralph Alex definieren "auto motor und sport" ständig neu.

Kommentieren ...

Frauenmagazine setzen auf Events zur Leserbindung.

Frauenzeitschriften entdecken Events als Mittel zur Leserinnenbindung, schreibt Gabi Schreier. "Bunte" veranstaltet im Herbst erstmals eine Beauty-Messe und erwartet 5.000 Besucherinnen. Bauers "Tina" bietet ein ausgebuchtes Workshop-Programm an und "Brigitte" lädt bereits zum dritten Mal zum Tag der offenen Tür ins Hamburger Verlagshaus. Dort präsentieren sich neben der Redaktion auch Anzeigenkunden, was dem Verlag zusätzliche Einnahmen beschert und für die Firmen billiger und effektiver ist als ein Messeauftritt.
"Werben & Verkaufen" 21/2017, S. 55/56 (Paid)Kommentieren ...

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Der Ball ist rund, das Spiel dauert 90 Minuten – und am Ende der Saison gewinnt 11Freunde: die Herzen der Fans mit der 11Freunde Football Week. Anstoß am 22. Mai, 6 Tage, 8 Städte und ein Rückblick mit – ja, gut – Diskussionen, dem noch geheimen 11Freunde Videoarchiv und dem Kneipenquiz. Gehen Sie davon aus, dass die 3.200 Tickets ganz schnell weg sind – so wie monatlich über 72.000 Hefte. Meisterlich! #waszählt
www.11freunde.de/footballweek

Gruner + Jahr halbiert die Erscheinungsfrequenz von "Nido".

Nido erscheint ab August statt monatlich nur noch alle zwei Monate, schreibt die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eine Mitteilung im Intranet von Gruner + Jahr. Mit der geringeren Erscheinungsfrequenz solle das Familien-Magazin "dem Markt besser gerecht" werden. Zugleich werde die Chefredaktion "Strukturen und Prozesse" anschauen, betriebsbedingte Kündigungen seien aber nicht geplant.
"Süddeutsche Zeitung", S. 29 (Paid)Kommentieren ...

Deutsche Medien-Manufaktur startet Frauenzeitschrift "Hygge".


Gedruckte gute Laune: Die Deutsche Medien-Manufaktur legt mit Inspiration aus Dänemark die Frauenzeitschrift "Hygge" an den Kiosk. Das Magazin soll ab Juni alle zwei Monate erscheinen und die gleichnamige dänische Glücksphilosophie verbreiten. Chefredakteurin wird Sinja Schütte (Foto), die unter anderem auch das Achtsamkeits-Magazin Flow für Frauen und das Männer-Pendant Wolf leitet. Das neue Magazin "für das einfache Glück" will auf ein klares Layout und eine Bildsprache mit hoher Emotionalität setzen.

Das Heft entsteht im Joint-Venture von Landwirtschaftsverlag und Gruner + Jahr und kommt mit 164 Seiten. Los geht es am 21. Juni mit mutigen 250.000 Auflage. "Hygge" kostet 5 Euro. Die Deutsche Medien-Manufaktur und G+J bewerben den Marktstart mit Anzeigen in ihren hauseigenen Titeln.
presseportal.de, turi2.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Deutsche Medien-Manufaktur: Geschäftsführer Hermann Bimberg tritt ab.


Generationswechsel: Die Deutsche Medien-Manufaktur löst ein gutes Jahr nach ihrer Gründung Hermann Bimberg, 63 (Foto, links), als Chef ab. Er hatte das Joint-Venture von Landwirtschaftsverlag und Gruner + Jahr auf der Seite des LV geleitet. Auf ihn folgt Malte Schwerdtfeger, 40 (Foto, rechts). Er leitet das Gemeinschaftsunternehmen gemeinsam mit G+J-Mann Frank Stahmer. Schwerdtfeger war Anfang des Jahres von Burda nach Münster gewechselt, wo er als Managing Director u.a. für "Mein schönes Land" verantwortlich war. In der Deutschen Medien-Manufaktur entstehen Titel wie "Landlust", "Essen & Trinken" und "Flow".
dnv-online.net, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus TrantowKommentieren ...

Wir graturilieren: Tim Sommer wird 49.


Wir graturilieren: "Art"-Chefredakteur Tim Sommer feiert heute seinen 49. Geburtstag – das heißt, so wirklich feiern tut er nicht, denn "49 ist eh' zum Vergessen". Sommer fliegt heute zurück von der Biennale in Venedig (Foto), wo er seit Dienstag mit zwei Fotografen und fünf Redakteuren über 100 Ausstellungen mit geschätzten 600 Künstlern angeschaut und durchfotografiert hat, für das Sonderheft "Art Spezial Biennale Venedig".

Der Produktionsplan ist sportlich, deshalb feiert er diesmal eher mit der Redaktion als mit der Familie. Und ist trotzdem vergnügt, denn er mag an derlei Turboproduktionen, dass dabei aus jedem Monatsmagazin-Journalisten ein alter Tageszeitungs-Mensch herausgekitzelt wird. Sommer wünscht sich fürs neue Lebensjahr, dass es einfach so weitergeht, er will tolle, aufregende Hefte machen.

Seinen 50. im nächsten Jahr plant er als Ausgleich als Riesenfest mit der ganzen Familie und allen Freunden, auch denen, die zwischendurch leider ein bisschen in die Ferne gerückt sind. Über Glückwünsche freut er sich heute am meisten per netter Gedanken, eine E-Mail ist aber ebenso willkommen.Kommentieren ...

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Männer, hier kommt eure Chance! Sonntag ist Muttertag – und BEEF sei Dank könnt ihr dieses Jahr geschenketechnisch glänzen: mit selbstgebauter Grilltonne und den besten Rippchen, die Mutti je gegessen hat. Bauanleitung und 8 unvergessliche Rippchenrezepte gibt’s in der neuen BEEF. 60.000 verkaufte Hefte – das macht mindestens 60.000 satte und glückliche Muttis. Ripp, Ripp, Hooray! #waszählt
www.beef.de

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Schockierend! Schrecklich! Darf man das zeigen? Oder muss man gar? STERN und GEO präsentieren zum 23. Mal die weltbesten Pressefotos: bei der Deutschlandpremiere der WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung. Unter den Bildern sind übrigens auch wohltuende. Den Blick auf die Welt von 45 Fotografen aus 25 Ländern gibt es bei Gruner + Jahr, ab heute bis zum 28. Mai, Eintritt frei. Journalismus, der Gedränge verursacht: Wir erwarten 60.000 Besucher im Pressehaus am Baumwall. Sind Sie auch dabei? #waszählt
www.guj.de (Foto: Burhan Ozbilici/ AP/ World Press Photo)

Ex-stern.de-Journalist Lutz Kinkel arbeitet künftig für die Pressefreiheit.

Lutz Kinkel, bis Ende 2016 Berlin-Chef von stern.de, leitet das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit. Die Organisation informiert über Verletzungen der Pressefreiheit. "stern"-Autor Hans-Ulrich Jörges ist Vize-Vorsitzender. Lutz Kinkel hatte den aktiven Journalismus verlassen, weil stern.de ihn nach Hamburg versetzen wollte.
kress.deKommentieren ...

Gruner + Jahr vermarktet Abos für "Cicero" und "Monopol".

DPV übernimmt das Abo-Marketing für die Zeitschriften "Cicero" und "Monopol". Die Gruner + Jahr-Tochter DPV organisiert somit den kompletten Pressevertrieb für den Res Publica Verlag, inklusive Einzelverkäufe, Verwaltung und Kundenservice. Der Verlag entstand, weil Alexander Marguier und Christoph Schwennicke die beiden Titel dem Ringier-Verlag abkauften.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Cicero"-Verleger Christoph Schwennicke zeigt klare Kante – und weist Populismus-Vorwürfe zurück.

Christoph Schwennicke zeigt klare Kante – und weist Populismus-Vorwürfe zurück. (4-Min-Interview aus dem Oktober 2016)Kommentieren ...

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Für G+J-CEO Julia Jäkel sind gute Reportagen "wie Ausgänge aus der Filter Bubble. Sie packen dich am Kragen und schleifen dich raus." So wie "Brüssel, 22. März 2016": Die Geschichte von Amrai Coen und Tanja Stelzer ließ die Jury des Nannen Preises 2017 nicht los und gewann gestern den 40. Egon Erwin Kisch-Preis für die beste Reportage. Außerdem ausgezeichnet: 6 weitere Preisträger und ihre fesselnden Geschichten in Wort und Bild. Wir sagen herzlichen Glückwunsch! #waszählt
www.nannen-preis.de

Zitat: G+J-Chefin Julia Jäkel entführt sich mit guten Reportagen aus der Filter-Bubble.

"Gute Reportagen sind wie Ausgänge aus der Filter-Bubble.

Julia Jäkel, Chefin von Gruner + Jahr, hat am Ostersonntag die Reportagen aller Preisträger des Egon-Erwin-Kisch-Preises der vergangenen 40 Jahre gelesen.
turi2 vor Ort bei Nannen-Preis in Hamburg


Kommentieren ...

Zitat: Raphael Geiger sieht sich als zufälliges Opfer.

"Der Regierung geht es darum, dass unter den Korrespondenten Unruhe entsteht. Niemand soll sich sicher sein, dass er in der Türkei bleiben kann."

"stern"-Korrespondent Raphael Geiger reist seit der Nicht-Verlängerung seiner Akkreditierung nur noch als Tourist in die Türkei und will das Land nach dem Referendum erst einmal ganz meiden.
stern.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Türkei verweigert "stern"-Korrespondent Raphael Geiger neue Akkreditierung.

stern-Korrespondent Raphael Geiger bekommt in der Türkei keine Verlängerung seiner Akkreditierung. Als Grund nennt die Regierung in Ankara "Beleidigung des Staatspräsidenten". Worauf sich die Behörden beziehen, weiß auch Geiger selbst nicht. Er berichtet für den "stern" seit einigen Jahren aus der Türkei, Griechenland und dem Nahen Osten. Unabhängig von der Verweigerung der Akkreditierung ist er bereits vor einigen Wochen nach Athen gezogen.
stern.deKommentieren ...

Chefredakteure von Gruner + Jahr klinken sich im Mai zwei Wochen komplett aus.


Sturmfreie Bude am Baumwall: Gruner + Jahr schickt vom 8. bis zum 19. Mai alle Chefredakteure gleichzeitig auf Exkursion, schreibt "Horizont". In den zwei "Grünen Wochen", der Name leitet sich von der Unternehmensfarbe ab, sollen sich die Chefs von ihren Aufgaben zurückziehen und die Redaktionen neue Formen der Zusammenarbeit sowie journalistische Alternativkonzepte ausprobieren lassen. Es gehe darum, "Routinen zu brechen und ungewohnte Pfade zu gehen", sagt G+J-Produktchef Stephan Schäfer. Dazu gehöre auch der Gedanke, dass es möglich ist, ein Heft ohne Chefredakteur zu produzieren, ergänzt G+J-Sprecher Frank Thomsen auf Nachfrage von turi2.

Die Chefredakteure gehen in Arbeitsgruppen auf Recherchereisen und erkunden vor Ort Themen wie künstliche Intelligenz, Startups oder Recruiting. Dabei gilt die Devise: "Der Weg ist das Ziel", sagt Thomsen - und das Ziel sei ausdrücklich nicht, nach zwei Wochen fertige Konzepte zur Zukunft des Journalismus und der Verlagsbranche vorlegen zu müssen. Vorbild ist das G+J-Wirtschaftsmagazin "Capital", wo sich Chefredakteur Horst von Buttlar im Sommer 2016 vier Wochen lang ausgeklinkt und der Redaktion erfolgreich die Selbstorganisation überlassen hat.
"Horizont" 17/2017, S. 6 (Paid), turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background "Capital")Kommentieren ...

lexikon2: Barbara Schöneberger.


Barbara Schöneberger ist der Thermomix unter den Medien-Promis – sie kann alles, sie macht alles, aber es muss nicht allen schmecken und manche finden sie schlichtweg überflüssig. Sie ist ein medialer Tausendsassa: Moderatorin, Entertainerin, Schauspielerin, Sängerin und seit Herbst 2015 auch Namensgeberin sowie stellvertretende Chefredakteurin der G+J-Frauenzeitschrift Barbara. Weiterlesen im lexikon2.

Blattkritik: Ursula Nuber, Chefredakteurin "Psychologie Heute", über "Wolf".


Ursula Nuber, Chefredakteurin von Psychologie Heute, liest im Auftrag von turi2 das Männermagazin Wolf, das als Ableger des Frauen-Magazins Flow zunächst als One Shot am Kiosk liegt. Es wird Zeit für ein Heft, das Männer anspricht, die "das übliche Männlichkeitsgehabe satt haben", urteilt Nuber, wünscht sich für eine Fortsetzung des Magazins aber mehr Inhalt für den Wolf im Manne. Weiterlesen …

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
Internet, halt dich fest: Hier ist BARBARA Digital! Mehr als 100.000 Heftkäuferinnen pro Ausgabe und jede Woche über 5.000 neue Facebook-Fans haben nach ihr gerufen – und BARBARA antwortet: mit täglichen Begrüßungsvideos von Barbara Schöneberger, eigenen Rubriken für jeden Wochentag und garantiert keinen Selbstoptimierungstutorials. Eine nicht normale Website für ganz normale Frauen. Wunderbarbara! #waszählt
www.barbara.de

"Barbara" macht Internet nach Programmschema.


Barbara betritt Neuland: "Barbara", das Frauenmagazin von Gruner + Jahr und Namensgeberin Barbara Schöneberger, entdeckt das Internet. Anderthalb Jahre nach der ersten Printausgabe ist seit heute ein Digitalableger online. Das Besondere daran: Es gibt ein Programmschema. Jeder Wochentag steht im Zeichen eines Themas. Heute am Mittwoch ist es "Leben", am Donnerstag "Design" und am Freitag "Beauty". Am Wochenende wird relaxed, montags steht Mode im Mittelpunkt, am Dienstag Genuss. In jeder Rubrik gibt es nur einige ausgewählte neue Beiträge pro Tag, "um die Relevanz der einzelnen Inhalte zu betonen", schreibt G+J.

Barbara Schöneberger selbst beantwortet in einem täglich neuen Begrüßungsvidoe "unterhaltsam und oft selbstironisch" eine Frage zum Thema des Tages. Auf klassische Display-Werbung verzichtet Barbara.de komplett und vermittelt den Leserinnen die Botschaften der Werbekunden in "typisch humorvoller 'Barbara'-Tonalität" ausschließlich über Native Advertising.
presseportal.de, meedia.de
1 Kommentar

Lizenzprodukte von Print-Marken spülen Geld in die Verlagskassen.

Produktlizenzen von Print-Titeln sind für Verlage eine zunehmend wichtige Einnahmequelle, schreibt Martin Bell. Bei Gruner + Jahr ist "Schöner Wohnen" mit mehr als einem Dutzend Partnern und über 1.000 Artikeln im Sortiment die erfolgreichste Lizenz. Für Burda sind Fit for Fun und Freundin die wichtigsten Lizenzgeber für Produkte von Drittanbietern. Die Redaktionen haben bei neuen Produkten ein Mitspracherecht.
"Werben & Verkaufen" 16/2017, S. 27/28 (Paid)Kommentieren ...

- Anzeige -

Zahl der Woche von Gruner + Jahr:
"Philipp Lahm auf der rechten Seite, der schon seit einiger Zeit nur noch Fußball spielt wie er twittert: Wohlüberlegt, alles Tage im Voraus verabredet, ein bisschen langweilig eben." Ganz anders: der 11Freunde Liveticker. Mit dem spielt sich die Redaktion regelmäßig leichtfüßig in über 70.000 Fanherzen. Außerdem Champions League-Niveau: rund 1 Million Leser, über 400.000 Facebook-Fans und 20.000 Facebook Live-Zuschauer am Morgen. You'll never read alone! #waszählt
www.11freunde.de

Gruner + Jahr startet das Einrichtungs-Magazin "Ideat" – jährlich sechs Ausgaben.


Noch schöner Wohnen: Gruner + Jahr bringt das Interior-Magazin "Ideat" nach Deutschland: Der Verlag erwirbt die Lizenz von Ideat Editions. "Ideat" erscheint auch in Frankreich und China. Die Premiere soll am 13. September erscheinen, mit 80.000 Exemplaren auf üppigen 220 Seiten. "Ideat" wird acht Euro kosten. Die zweite Ausgabe soll am 15. November kommen. Langfristig plant G+J mit sechs Ausgaben im Jahr.

Die Verantwortung für die deutsche "Ideat" liegt bei "Schöner Wohnen"-Chefredakteurin Bettina Billerbeck. Verlegerisch ist Matthias Frei, Publisher für den Living-Bereich, zuständig. In dem Segment erscheint bei G+J auch "Living at Home", "Häuser" und "Couch". Der Verlag feiert in einer Pressemitteilung, in den vergangenen 24 Monaten 16 neue Titel herausgebracht zu haben.
presseportal.de

Aus dem Archiv: Bettina Billerbeck, Chefredakteurin "Schöner Wohnen", findet bei Ikea immer was.

Kommentieren ...

Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, will Digital-Geschäfte mit Verlags-DNA machen.


Digitaler Gen-Test: Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, freut sich, dass schon 25 % des Verlagsumsatzes aus seinen digitalen Angeboten kommen. In den Himmel wachsen sollen die digitalen Pflanzen der Hamburger aber trotzdem nicht. "Es geht nicht darum, den Digitalumsatz möglichst groß zu machen, dann könnte ich einfach ein E-Commerce-Unternehmen kaufen", erklärt Wolter seine Strategie im Interview mit turi2.tv. Vielmehr wolle er die richtigen Geschäfte machen "Print und Digital".

Diese "richtigen Geschäfte" sind für Wolter immer öfter auch Influencer Marketing. Auf der Plattform InCircles bringt der Verlag prominente YouTuber, Twitterer und Instagramer mit Werbekunden zusammen. Bei Club of Cooks finden Werbetreibende aus der Food-Wirtschaft passende YouTuber. Ein Problem mit dem Graubereich der Schleichwerbung sieht Wolter nicht. Gruner + Jahr stehe für seriöse Markenwerbung, mit Influencern, die Werbung und Redaktion vermischen, arbeite er nicht zusammen, sagt Wolter.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

"Bild am Sonntag" ist erstmals für den Nannen-Preis nominiert.

Bild am Sonntag ist zum ersten Mal für den Nannen-Preis nominiert. Kayhan Özgenc, Jan C. Wehmeyer und Olaf Wilke stehen für ihren Beitrag Skandalakte VW in der Kategorie Investigative Leistung auf der Nominierten-Liste - zusammen mit "stern" und der "Süddeutschen". 2012 hatte es einen Eklat gegeben, weil "SZ"-Investigator Hans Leyendecker und seine Kollegen es ablehnten, gemeinsam mit "Bild"-Redakteuren in der Kategorie "Investigative Recherche" ausgezeichnet zu werden.
kress.de (Liste aller Nominierten)Kommentieren ...

Stefan Setzkorn wird Chef der Territory- und Kolle-Rebbe-Agentur Honey.

Honey, Content-Campaigning-Agentur von Territory und Kolle Rebbe in Hamburg, holt Stefan Setzkorn als Chef an Bord. Bis Mitte März war er noch Kreativchef bei Tack. Nun soll er das Team des Joint Ventures um Joerg Strauss, Lorenz Ritter und Stephan Koch führen. Territory und Kolle Rebbe halten jeweils 50 % an dem Unternehmen.
wuv.deKommentieren ...

Territory legt runderneuertes Lufthansa-Magazin "Woman’s World" vor.

Lufthansa hebt künftig mit einer optisch und inhaltlich aufgehübschten Woman's World ab. Das Magazin für Vielfliegerinnen kommt mit edler, schwarzer Lackierung und bietet im Inneren eine neue Technik-Kolumne sowie den Blick auf die Schreibtische erfolgreicher Frauen. Dazu gibt es Reise-Tipps und Reportagen. Das Magazin fliegt mit 200.000 Auflage in der First Class mit, liegt in Lufthansa Lounges und in den Briefkästen der Vielfliegerinnen. Hinter dem Heft steht Territory, der Content-Tanker von Gruner + Jahr, mit Chefredakteur Adrian Pickshaus.
cp-monitor.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Adrian Pickshaus, Chefredakteur Lufthansa Medien, macht Lifestyle-Journalismus mit Kranich-Label.

Kommentieren ...

G+J-Chefin Julia Jäkel nimmt Facebook in die Verantwortung.


Verhalten optimistisch: Julia Jäkel, Chefin von Gruner + Jahr, fordert von Facebook Verantwortung dafür zu übernehmen, was auf der eigenen Plattform passiert. Facebook müsse "ein paar sehr ernsthafte Probleme lösen" und es schaffen, der Flut von Fake News und rechter Propaganda, von Beleidigungen, Hetze und Gewaltandrohungen Herr zu werden, "die es permanent in die digitale Welt spült", schreibt Jäkel in einem Gastbeitrag für die "FAZ".

Im Verhältnis von Facebook zu Medienunternehmen wünscht sich Jäkel "echte, wirtschaftlich belastbare Partnerschaften auf Augenhöhe", anstatt "galoppierend asymmetrischer Verhältnisse", in denen sich "immer mehr Wissen, Macht und Geld in wenigen Gegenden der amerikanischen Westküste konzentriert". Zwar könne sich Facebook den Verdienst anheften, "einer vielleicht etwas zu satt gewordenen Medienindustrie Zunder gegeben zu haben", jedoch drehe Facebooks "verdienter Erfolg" dem Journalismus "langsam, aber sicher den Geldhahn zu".

Jäkel hat Zweifel, dass sich mit der Zeit "alle Schwierigkeiten in Wohlgefallen auflösen werden, wenn wir einfach aufs Silicon Valley und den technischen Fortschritt vertrauen", so wie Mark Zuckerberg es empfiehlt. Würden alle Unternehmen so wenig Steuern zahlen wie Facebook, seien "die Nationalstaaten bis dahin nämlich verhungert". Facebook habe von der Digitalisierung "weit überdurchschnittlich profitiert", nun sei es an der Zeit, zu zeigen, "ob es auch etwas Gutes ist" und es Mark Zuckerberg um mehr gehe "als schöne Worte".
faz.netKommentieren ...