Jalag bringt Gesundheitsmagazin "Dr. Wimmer" mit Arzt Johannes Wimmer heraus.


Lesestoff auf Rezept: Der Hamburger Jahreszeiten Verlag macht Internet-Arzt Johannes Wimmer, 34, zum Namensgeber und Coverboy des Gesundheitsmagazins Dr. Wimmer, schreibt "Horizont". Der Mediziner der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, bekannt von seinen Internet-Erklär-Videos und Sendungen im NDR Fernsehen, steht Pate für das "erste deutsche Doctainment-Magazin". "Dr. Wimmer" liegt am 28. Februar 2018 erstmals mit 100.000 Auflage für 4,95 Euro am Kiosk. Vier Ausgaben mit 100 bis 140 Seiten sind pro Jahr geplant, bei Erfolg kann sich Jalag-Geschäftsführer Peter Rensmann auch einen Monatstakt vorstellen.

Als Zielgruppe hat der Verlag Frauen ab 30 im Visier, wobei deren Partner mitlesen sollen. Die jüngere Leserschaft spiegelt sich auch in der Themenauswahl und Sprache wieder: Eine Geschichte über Verdauung ist mit "Ach Du Kacke" betitelt. In einer Sex-Sprechstunde geht es um Frauen-Viagra und Intimrasuren. "Dr. Wimmer" ist das erste Magazin, das Jalag komplett extern produzieren lässt. Redaktionsleiterin ist Kerstin Baltin, die Art-Direktion liegt bei Uwe C. Beyer, der auch die turi2 edition verantwortet.
"Horizont" 46/2017, S. 10 (Paid), bm-brandmedia.de (Mediadaten)Kommentieren ...

Gesamtverlagsleiter Malte von Bülow verlässt den Jahreszeiten Verlag.

Jahreszeiten Verlag verliert Gesamtverlagsleiter Malte von Bülow, 44, Ende des Jahres, er wechselt "zu einem Großverlag". Von Bülow kam 2012 zu Jalag, leitete zuletzt alle Zeitschriften außer "Merian" und etablierte neue Hefte wie das "Lafer-Magazin" und "Foodie". Die Geschäftsführung und Verlagsleitung übernehmen seine Aufgaben bis auf Weiteres.
kress.deKommentieren ...

Erstausgabe von "Feierabend cooking" hat gleiches Coverbild wie Jalag-Konkurrent "Foodie".


Nachgekocht: Die heute erschienene Erstausgabe der Funke-Zeitschrift Feierabend cooking zeigt das gleiche Coverfoto wie die bereits vergangene Woche veröffentlichte Zeitschrift Foodie von Jalag. Von turi2 auf das doppelte Cover hingewiesen antwortet Sandra Immoor, Chefredakteurin des Funke-Titels, dies sei ein "unglücklicher Zufall". Laut Madeleine Jakits, Chefredakteurin von "Foodie", wurde das Bild für den Jalag-Titel fotografiert und anschließend über eine Fotoagentur vermarktet.

So fand es offenbar den Weg auf den Funke-Titel. Sandra Immoor erklärt: "Wir haben das Bild aus dem Angebot einer Food-Fotoagentur gewählt, ohne davon zu wissen, dass auch Foodie dieses zum Coverbild macht." Als das Jalag-Heft im Handel erschienen sei, sei das eigene Heft bereits fertig gedruckt gewesen.
turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background)3 Kommentare

Frauenmagazine wollen gemeinsam Wahlbeteiligung von Frauen erhöhen.

Frauenmagazine von Bauer, Burda, Condé Nast, Emotion, Funke, Jahreszeiten Verlag und Vision starten die gemeinsame Kampagne #Gerwomany. Mit Anzeigen und ergänzenden redaktionellen Beiträgen wollen die Verlage Frauen motivieren, ihre Stimme bei der Bundestagswahl abzugeben. Ziel sei es zu erreichen, dass die Wahlbeteiligung der Frauen erstmals mindestens so hoch wie die der Männer wird.
presseportal.deKommentieren ...

Jalag bringt Food-Magazin mit Johann Lafer und den Ratgeber "Iss dich gesund" heraus.

Jalag schenkt Fernsehkoch Johann Lafer zu seinem 60. Geburtstag am 27. September ein eigenes Food- und Personality-Magazin, schreibt "Horizont". Das Heft bietet saisonale Rezepte, kulinarische Reisethemen und Fotoreportagen. Eine zweite Ausgabe kommt noch im Herbst heraus, ab 2018 soll "Lafer - Das Journal für den guten Geschmack" dann mindestens vierteljährlich erscheinen. Zu Auflage und Preis schreibt "Horizont" nichts. Bereits am 6. September legt Jalag das Ratgeberheft "Iss dich gesund" an den Kiosk. Zwei Drittel der 150.000 gedruckten Hefte erscheinen einzeln für 4,95 Euro, der Rest im Bundle mit "Für Sie" und "Vital" für 5,90 Euro.
"Horizont" 31/2017, S. 8 (Paid)Kommentieren ...

Jalag-Ratgebermagazin heißt "Clever leben".

Jalag bringt am 3. Mai das Ratgebermagazin "Clever leben" an den Kiosk, das Projekt ist seit Februar unter dem Arbeitstitel "GU Magazin" bekannt. Die Zeitschrift entsteht in Zusammenarbeit mit Gräfe und Unzer, Jalags auf Ratgeber spezialisierten Schwesterverlag bei Ganske. Zum Start geht eine 350.000 Auflage zum Copypreis von "voraussichtlich rund 2 Euro" in den Handel und in Bundles mit anderen Jalag-Titeln. Zwei weitere Ausgaben sollen 2017 folgen.
presseportal.deKommentieren ...

Deborah Gottlieb und Jonas Morgenthaler leiten Reise-Ressort bei "Feinschmecker".

Feinschmecker: Deborah Gottlieb, 49, übernimmt die Reise-Ressortleitung zusätzlich zu ihrem Amt als stellvertretende Chefredakteurin. Jonas Morgenthaler, 38, wechselt von "Merian" und wird Vize-Ressortleiter. Der bisherige Chef Achim Becker, 65, geht nach 37 Jahren in der Redaktion des Jahreszeiten-Verlags in den Ruhestand.
per Mail

Aus dem Archiv: Madeleine Jakits, Chefredakteurin "Feinschmecker", führt für die turi2 edition3 kulinarisch um die Welt.

Kommentieren ...

Jalag und "Architektur & Wohnen"-Chefin Gabriele Thiels trennen sich.

Gabriele Thiels 150Gabriele Thiels, Chefin von Architektur & Wohnen, und der Jahreszeitenverlag gehen getrennte Wege. Die Redaktionsleiterin und Vize-Chefredakteurin verlasse den Verlag "auf eigenen Wunsch". Thiels leitete die Zeitschrift seit dem Ausscheiden von Chefredakteurin Barbara Friedrich 2015. Joern Kengelbach ist ab April neuer Chefredakteur. Der studierte Architekt leitet bereits das Luxusmagazin Robb Report und wird künftig beide Magazine verantworten.
presseportal.deKommentieren ...

Jahreszeiten Verlag veröffentlicht neues Gesundheitsmagazin "Feel Good"

jahreszeiten-verlag-feel-goodJahreszeiten Verlag startet das Gesundheitsmagazin "Feel Good". Die Zeitschrift erscheint erstmals am 1. März mit 200.000 Auflage und richtet sich an junge Frauen ab 30. Zum Verkaufsstart sind auch Bündel mit "Für Sie", "Vital" und "Petra" geplant. Insgesamt will der Verlag 2017 vier Ausgaben von "Feel Good" veröffentlichen. Das Magazin leitet Julia Limant, zuvor Vorstandsassistentin bei der Ganske Verlagsgruppe.
presseportal.de1 Kommentar

Jalag plant vier neue Ratgeber-, Gesundheits- und Koch-Titel.

Jalag Jahreszeiten Verlag Tür 2009 und Logo Kopie
Aller guten Dinge sind vier: Der Jahreszeiten Verlag sieht Wachstumschancen vor allem in der Ausweitung seines Print-Portfolios und will 2017 gleich vier neue, regelmäßige Titel an den Kiosk bringen, schreibt Roland Pimpl in "Horizont". Das größte Projekt ist ein Ratgeber-Heft für Frauen mit dem Arbeitstitel "GU Magazin", das erstmals am 3. Mai und dann alle drei Monate erscheinen soll. Es ist ein Lizenzprodukt des Ratgeber-Buchverlags Gräfe und Unzer, der wie Jalag zur Ganske-Verlasgruppe gehört. 350.000 Hefte mit 84 Seiten werden gedruckt, 100.000 davon erscheinen im Bundle mit anderen Jalag-Titeln, der Rest muss sich für drei Euro am Kiosk behaupten. Julia Brinckman übernimmt die Chefredaktion zusätzlich zu ihrem Job als Chefin der "Für Sie".

Bereits am 1. März erscheint das Gesundheitsmagazin "Feel Good", das sich quartalsweise an junge Frauen und Familien richtet. Die Hälfte der Auflage von 200.000 vertreibt Jalag im Bundle, die andere Hälfte für 2,80 Euro am Kiosk. Im 4. Quartal soll ein Magazin mit TV-Koch Johann Lafer erscheinen. Auch um den Thermomixer kommt Jalag nicht herum: Nach dem Erfolg eines "Für Sie"-Sonderheftes sind unter dem Dach von "Für Sie" vier weitere Thermomix-Ausgaben geplant.

Im Vermarktungsgeschäft plant Brand Media die Zusammenarbeit mit anderen Verlagen, um den Kunden bei Kampagnen eine größere Reichweite zu bieten. Vereinzelt soll es solche Kooperationen bereits mit Klambt, Inspiring Network und dem Zeit-Verlag gegeben haben. Brand Media strebt an, auch externe Mandanten zu gewinnen.
"Horizont" 5/2017, S. 18 (Paid)Kommentieren ...

"Tempo" kommt als Buch-Label zurück.

tempo-150Tempo, Lifestyle-Zeitschrift der 80er und 90er aus dem Jahreszeiten-Verlag, kommt als Buch-Label zurück. Der Verlag Hofmann und Campe, der wie Jalag zur Ganske-Verlagsgruppe gehört, will ab Frühjahr 2017 Tempo-Bücher herausbringen. Unter den geplanten Werken ist u.a. ein Sammelband der Tempo-Kolumne Hundert Zeilen Hass von Maxim Biller.
"FAS", S. 58 (Paid), blendle.com Kommentieren ...

- Kiosk-Anzeige -
rr_0216_cover_600
Luxus zum Lesen: In 40 Jahren hat sich eine kleine Loseblatt-Sammlung aus den USA zum größten Luxustitel des Planeten entwickelt. Auf allen fünf Kontinenten und in 17 Ländern gibt es den Robb Report - jetzt auch in Deutschland. Die 2. Ausgabe zeigt u.a. eine Uhr, an der die Ingenieure genauso lang entwickelt haben wie Steve Jobs am iPhone.
robbreport.de, robbreport.de/aktuelles-heft, bm-brandmedia.de (Mediadaten)

Spiegel Online wirft Frauenzeitschriften Pharma-Schleichwerbung vor.

spon-schleichwerbe-vorwuerfe-600
Krumme Geschäfte? Spiegel Online blättert durch die bunten Frauen-Hefte der großen Publikumsverlage von Burda über Gruner + Jahr bis Klambt und findet auf den Gesundheitsseiten eine verdächtige Nähe zwischen redaktionellen Texten und Werbung. Besonders schwer wiegen die Vorwürfe gegen Bauer.

Das Portal zitiert eine Ex-Redakteurin aus Bauers Hamburger Poolredaktion für Gesundheitstexte, die dem Verlag systematische Schleichwerbung vorwirft. Schon in der Morgenkonferenz werde entschieden, welche Produkte in den kommenden Texten platziert würden. In Einzelfällen würden Texte sogar mit den PR-Abteilungen der Pharma-Firmen abgestimmt. Der Bauer Verlag selbst schreibt, er halte sich an die Trennung von Redaktion und Werbung, geht aber - wie die anderen Verlage auch - nicht auf die konkreten Vorwürfe ein.

Auch in anderen Redaktionen sieht Spiegel Online Schleichwerbe-Verdacht: Eine Analyse von fünf Ausgaben 13 verschiedener Frauenzeitschriften ergibt eine große Übereinstimmung von Produktnennungen rezeptfreier Medikamente und geschalteten Anzeigen. Bei Bauer sieht die Untersuchung eine Übereinstimmung von 87 %, bei Klambt 82 %. Burda liegt mit 50 % deutlich darunter. Die Autoren Jörg Römer und Nina Weber kritisieren außerdem Funke, Jalag und Gruner + Jahr.
spiegel.de3 Kommentare

Jalag sucht die Nähe zu VDZ-abtrünnigen Verlagen.

Jalag Jahreszeiten Verlag 150Jahreszeiten-Verlag könnte sich der lockeren Verbindung der VDZ-abtrünningen Verlage Gruner + Jahr, "Spiegel", "Zeit" und Medweth anschließen, schreibt Kai-Hinrich Renner. Die vier Verlage verlassen aus Protest den Fachverband Publikumszeitschriften. Auch Jalag sei unzufrieden mit dem Prozedere, wie Funke-Gesellschafter Stephan Holthoff-Pförtner zum VDZ-Präsidenten auserkoren wurde. Zwar bleibe der Verlag regional und im Fachverband VDZ-Mitglied, will aber auch "außerhalb des Verbandes" Gattungsmarketing für Print betreiben, sagt Geschäftsführer Peter Rensmann.
handelsblatt.com, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv:
Kommentieren ...

turi2 edition3: Madeleine Jakits, Chefredakteurin “Feinschmecker”, führt kulinarisch um die Welt.


Gutes Essen und alte Autos sind die Leidenschaften von Madeleine Jakits. Seit fast 20 Jahren leitet die Lifestyle-Journalistin den Feinschmecker. Eine Küchenbibel will das Blatt aber genauso wenig sein wie ein Rezeptheft, sagt Jakits in Teil 19 der Interview-Reihe zur turi2 edition3. Sie definiert das Magazin, das bereits in seinem fünften Jahrzehnt erscheint, als kulinarischen Reiseführer, der seine Leser an Orte führt, wo Speisen und Weine besonders gut schmecken.

Jakits selbst findet Entspannung beim Blättern durch Oldtimer-Zeitschriften, denn sie ist stolze Besitzerin eines Alfa Romeo Spider. Das Auto hat sie sich vor einigen Jahren spontan in einer Mittagspause zugelegt. Seitdem kurvt sie gemütlich und entschleunigt durch den Hamburger Stadtverkehr. Johannes Arlt fotografiert die Chefredakteurin im Restaurant Haerlin im Hotel Vier Jahreszeiten. Küchenchef Christoph Rüffer, links im Bild, darf sich mit zwei Michelin-Sternen schmücken.
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Die Foto-Geschichte "Deutschland liest" finden Sie in der turi2 edition3. Jetzt bei turi2 kaufen oder abonnieren, bei Amazon bestellen oder zum Kiosk gehen.

turi3adKommentieren ...

Zahl des Tages: Jalag will mindestens zwei Magazine starten.

Jalag Jahreszeiten Verlag 150Zahl des Tages: Mindestens zwei neue Zeitschriften-Titel plant der Jahreszeiten Verlag für 2017. "W&V" spekuliert auf ein Food-Magazin mit Johann Lafer, der Autor in Jalags Buchverlag Gräfe und Unzer ist. Eine einmalige Neuauflage von "Tempo" ist schon länger im Gespräch, ein von Künstlern gestaltetes Spezial von "Architektur & Wohnen" kommt sicher.
"W&V" 41/2016, S. 36-38 (Paid)Kommentieren ...

Gruner + Jahr vermarktet ab 2017 "Madame", "Jolie" und Co.

Madame-Logo-150Medweth lässt seine Publikumstitel wie "Madame", "Jolie", "Popcorn" und "Familie & Co" sowie deren Onlineauftritte ab 2017 von Gruner + Jahr EMS vermarkten, berichtet Horizont.net. Damit kappt Medweth die letzten Verbindungen zum Jahreszeiten-Verlag und der ehemals gemeinsamen Vermarktungseinheit Brand Media, die Jalag vor einem Jahr komplett übernommen hat. Roland Pimpl rechnet damit, dass Jalag künftig die Nähe zu anderen kleinen Verlagen als Vermarktungsmandaten sucht.
horizont.netKommentieren ...

Joern Kengelbach wird Chef vom deutschen "Robb Report".

Joern Kengelbach - Robb Report Collage 600
Der hat'nen Tick: Joern Kengelbach, 42 und Experte für hochpreisige Uhren, wird Chefredakteur der deutschen Adaption des Luxusmagazins Robb Report. Der Jahreszeiten-Verlag bringt die erste Ausgabe am 4. Oktober mit 100.000 Exemplaren an den Kiosk. Der deutsche "Robb Report" solle "gleichermaßen intelligent wie kompetent und zuweilen auch augenzwinkernd" sein, kündigt Ingo Kohlschein, Zeitschriftenvorstand der Ganske Verlagsgruppe, vollmundig an. Kengelbach sei der Richtige, um das Magazin "journalistisch aufregend und hochwertig zu interpretieren", so Kohlschein.

Joern Kengelbach hat langjährige Expertise im Luxus-Segment: Für "GQ" leitete er bis 2012 das Ressort Technik, Design, Motor, Architektur und Uhren. Zudem verantwortete er das Sonderheft "GQ Cars" und das renommierte "GQ Uhrenspezial". Derzeit schreibt Kengelbach für die "Welt"-Gruppe, das Luxus-Supplement "Icon" und Springers Wirtschaftsmagazin "Bilanz". Zudem agiert er als Chefredakteur des Männer-Lifestyle-Magazins Manual von G+J Corporate Editors. Nach dem Ende der Vertriebspartnerschaft mit H&M ist dessen Uhr aber offenbar abgelaufen.
horizont.net, presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Claudia Delorme wird "Petra"-Chefredakteurin.

Claudia Delorme - Petra 600
Petras neue Chefin: Claudia Delorme, zuletzt für Bauers "Intouch Style" tätig, wird neue Chefredakteurin von Jalags Frauenmagazin Petra. Sie folgt Mitte des Jahres auf Nina Maurischat, die den Jahreszeiten-Verlag "auf eigenen Wunsch" verlässt, um "eine neue Aufgabe außerhalb der Verlagsgruppe" wahrzunehmen. Zugleich kehrt Mode-Ressortleiterin Ines Stüben Jalag den Rücken. Daher übernimmt Neu-Chefredakteurin Delorme als Fashion Director bis auf Weiteres auch die Leitung des Moderessorts. "W&V" berichtet von Einsparungen im Moderessort. Demnach sollen die Korrespondenten in Mailand und Paris ihre Kündigungen erhalten haben.

Vor ihrer Tätigkeit bei "Intouch Style" war Claudia Delorme Modechefin von "Grazia", davor stellvertretende Chefredakteurin von "Amica" und "Maxi". Jalag-Zeitschriftenvorstand Ingo Kohlschein gibt sich überzeugt, mit Delorme "eine äußerst erfahrene und bekannte Blattmacherin mit erstklassigen Referenzen" an Bord zu holen. "Petra" verkaufte laut IVW im vierten Quartal 2015 insgesamt 165.208 Hefte, eine ganz leichte teigerung gegen ber 2014. Im Einzelkauf waren es 65.555 Exemplare, nur etwa 2.000 weniger als ein jahr zuvor.
wuv.de, presseportal.deKommentieren ...

Deutscher "Robb Report" erscheint erstmals im Oktober.

Robb-Report-US-150Jalag nennt Details zur deutschen Ausgabe des US-Luxusmagazins Robb Report. Das erste Heft erscheint im Oktober, das zweite bereits Anfang Dezember. 100.000 Exemplare sollen im Pressehandel und über Sonderverkaufsstellen wie Luxus-Boutiquen für jeweils zehn Euro verkauft werden. Fünf Redakteure und ein Chefredakteur stemmen das 180-Seiten-Heft, zwei Drittel der Inhalte werden aus der US-Ausgabe adaptiert.
"Horizont" 11/2016, S. 8 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Jalag plant angeblich deutschen "Robb Report".

Robb-Report-US-150Jahreszeiten-Verlag plant laut "Horizont" eine deutsche Ausgabe des Luxus- und Lifestyle-Magazins Robb Report. Jalag will die Infos nicht kommentieren. Das US-Monatsmagazin erscheint seit 40 Jahren im Verlag Curt Co Robb Media in Malibu und richtet sich an Leser, deren größte Probleme die Auswahl einer neuen Luxus-Uhr, einer Yacht oder eines Privatflugzeugs sind. In 14 Ländern gibt es bereits Ableger.
horizont.net
Kommentieren ...

Andreas Hallaschka verlässt "Merian", Hansjörg Falz übernimmt.

andreas hallaschka 150Andreas Hallaschka, 53, gibt die Chefredaktion von Merian nach 14 Jahren an der Spitze des Magazins ab. Er habe "um die Aufhebung seines Vertrags gebeten", schreibt "New Business", und wolle sich "eigenen publizistischen und Multimediaprojekten widmen". Für Andreas Hallaschka übernimmt Hansjörg Falz, 54 und seit 2007 Vize-Chef des Reise- und Kulturmagazins aus dem Jahreszeiten Verlag. Zuvor arbeitete Falz u.a. für "Welt am Sonntag", "Sportbild" und "Max" in leitenden Positionen. Abgänger Hallaschka soll dem "Verlag und der Marke künftig beratend und für besondere Projekte zur Verfügung" stehen, lässt Ganske-Zeitschriftenvorstand Ingo Kohlschein ausrichten.
new-business.de, presseportal.deKommentieren ...

Neuer kaufmännischer Geschäftsführer bei Jalag.

alexander-uebel150Jahreszeiten-Verlag: Die kaufmännische Geschäftsführerin Christine Hillmer, 43, verlässt "auf eigenen Wunsch" die Ganske-Tochter. Auf Hillmer folgt Alexander Uebel, der bisher beim Callwey-Verlag auf der gleichen Position arbeitet. Zusätzlich übernimmt er als dritter Geschäftsführer die kaufmännische Leitung von Ganskes Hoffmann und Campe Corporate Publishing.
presseportal.deKommentieren ...

Wir graturilieren: Andreas Hallaschka wird 53.

andreas hallaschka 150Wir graturilieren: Andreas Hallaschka, Chefredakteur des Reisemagazins Merian, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Im vergangenen Jahr war Hallaschka viel in Deutschland unterwegs. Begeistert haben ihn die kleinen Orte: Die alte Universität von Helmstedt, der jüdische Friedhof in Worms und das Geburtshaus Martin Luthers in Eisleben. Aktuell beschäftigt er sich mit Jerusalem, über das gerade eine "Merian"-Ausgabe entsteht.

Seinen Geburtstag verbringt Hallaschka zuhause in Hamburg mit seiner Familie und auf der Affordable Art Fair. Gratulationen erreichen ihn entweder persönlich oder via Twitter, LinkedIn und E-Mail.Kommentieren ...