Joern Kengelbach wird Chef vom deutschen "Robb Report".

Joern Kengelbach - Robb Report Collage 600
Der hat'nen Tick: Joern Kengelbach, 42 und Experte für hochpreisige Uhren, wird Chefredakteur der deutschen Adaption des Luxusmagazins Robb Report. Der Jahreszeiten-Verlag bringt die erste Ausgabe am 4. Oktober mit 100.000 Exemplaren an den Kiosk. Der deutsche "Robb Report" solle "gleichermaßen intelligent wie kompetent und zuweilen auch augenzwinkernd" sein, kündigt Ingo Kohlschein, Zeitschriftenvorstand der Ganske Verlagsgruppe, vollmundig an. Kengelbach sei der Richtige, um das Magazin "journalistisch aufregend und hochwertig zu interpretieren", so Kohlschein.

Joern Kengelbach hat langjährige Expertise im Luxus-Segment: Für "GQ" leitete er bis 2012 das Ressort Technik, Design, Motor, Architektur und Uhren. Zudem verantwortete er das Sonderheft "GQ Cars" und das renommierte "GQ Uhrenspezial". Derzeit schreibt Kengelbach für die "Welt"-Gruppe, das Luxus-Supplement "Icon" und Springers Wirtschaftsmagazin "Bilanz". Zudem agiert er als Chefredakteur des Männer-Lifestyle-Magazins Manual von G+J Corporate Editors. Nach dem Ende der Vertriebspartnerschaft mit H&M ist dessen Uhr aber offenbar abgelaufen.
horizont.net, presseportal.de, turi2.de (Background)

Claudia Delorme wird "Petra"-Chefredakteurin.

Claudia Delorme - Petra 600
Petras neue Chefin: Claudia Delorme, zuletzt für Bauers "Intouch Style" tätig, wird neue Chefredakteurin von Jalags Frauenmagazin Petra. Sie folgt Mitte des Jahres auf Nina Maurischat, die den Jahreszeiten-Verlag "auf eigenen Wunsch" verlässt, um "eine neue Aufgabe außerhalb der Verlagsgruppe" wahrzunehmen. Zugleich kehrt Mode-Ressortleiterin Ines Stüben Jalag den Rücken. Daher übernimmt Neu-Chefredakteurin Delorme als Fashion Director bis auf Weiteres auch die Leitung des Moderessorts. "W&V" berichtet von Einsparungen im Moderessort. Demnach sollen die Korrespondenten in Mailand und Paris ihre Kündigungen erhalten haben.

Vor ihrer Tätigkeit bei "Intouch Style" war Claudia Delorme Modechefin von "Grazia", davor stellvertretende Chefredakteurin von "Amica" und "Maxi". Jalag-Zeitschriftenvorstand Ingo Kohlschein gibt sich überzeugt, mit Delorme "eine äußerst erfahrene und bekannte Blattmacherin mit erstklassigen Referenzen" an Bord zu holen. "Petra" verkaufte laut IVW im vierten Quartal 2015 insgesamt 165.208 Hefte, eine ganz leichte teigerung gegen ber 2014. Im Einzelkauf waren es 65.555 Exemplare, nur etwa 2.000 weniger als ein jahr zuvor.
wuv.de, presseportal.de

Deutscher "Robb Report" erscheint erstmals im Oktober.

Robb-Report-US-150Jalag nennt Details zur deutschen Ausgabe des US-Luxusmagazins Robb Report. Das erste Heft erscheint im Oktober, das zweite bereits Anfang Dezember. 100.000 Exemplare sollen im Pressehandel und über Sonderverkaufsstellen wie Luxus-Boutiquen für jeweils zehn Euro verkauft werden. Fünf Redakteure und ein Chefredakteur stemmen das 180-Seiten-Heft, zwei Drittel der Inhalte werden aus der US-Ausgabe adaptiert.
"Horizont" 11/2016, S. 8 (Paid), turi2.de (Background)

Jalag plant angeblich deutschen "Robb Report".

Robb-Report-US-150Jahreszeiten-Verlag plant laut "Horizont" eine deutsche Ausgabe des Luxus- und Lifestyle-Magazins Robb Report. Jalag will die Infos nicht kommentieren. Das US-Monatsmagazin erscheint seit 40 Jahren im Verlag Curt Co Robb Media in Malibu und richtet sich an Leser, deren größte Probleme die Auswahl einer neuen Luxus-Uhr, einer Yacht oder eines Privatflugzeugs sind. In 14 Ländern gibt es bereits Ableger.
horizont.net

Andreas Hallaschka verlässt "Merian", Hansjörg Falz übernimmt.

andreas hallaschka 150Andreas Hallaschka, 53, gibt die Chefredaktion von Merian nach 14 Jahren an der Spitze des Magazins ab. Er habe "um die Aufhebung seines Vertrags gebeten", schreibt "New Business", und wolle sich "eigenen publizistischen und Multimediaprojekten widmen". Für Andreas Hallaschka übernimmt Hansjörg Falz, 54 und seit 2007 Vize-Chef des Reise- und Kulturmagazins aus dem Jahreszeiten Verlag. Zuvor arbeitete Falz u.a. für "Welt am Sonntag", "Sportbild" und "Max" in leitenden Positionen. Abgänger Hallaschka soll dem "Verlag und der Marke künftig beratend und für besondere Projekte zur Verfügung" stehen, lässt Ganske-Zeitschriftenvorstand Ingo Kohlschein ausrichten.
new-business.de, presseportal.de

Wir graturilieren: Andreas Hallaschka wird 53.

andreas hallaschka 150Wir graturilieren: Andreas Hallaschka, Chefredakteur des Reisemagazins Merian, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Im vergangenen Jahr war Hallaschka viel in Deutschland unterwegs. Begeistert haben ihn die kleinen Orte: Die alte Universität von Helmstedt, der jüdische Friedhof in Worms und das Geburtshaus Martin Luthers in Eisleben. Aktuell beschäftigt er sich mit Jerusalem, über das gerade eine "Merian"-Ausgabe entsteht.

Seinen Geburtstag verbringt Hallaschka zuhause in Hamburg mit seiner Familie und auf der Affordable Art Fair. Gratulationen erreichen ihn entweder persönlich oder via Twitter, LinkedIn und E-Mail.

Jalag besetzt Geschäftsführung bei Brand Media neu.

bm-gfs600Brand Media: Hilleken Zeineddine, 35, und Roberto Sprengel, 51, übernehmen die Geschäftsführung des Jalag-Vermarkters. Sie folgen auf Helma Spieker, die Anfang 2016 in die Geschäftsleitung von Bauer Advertising wechselt, und Co-Geschäftsführer Ingo Kohlschein. Zeineddine und Sprengel sollten eigentlich als Interimslösungen Spiekers Aufgaben unter Geschäftsführer Kohlschein übernehmen. Nun werden sie selbst Geschäftsführer. Der Ganske-Zeitschriftenvorstand Ingo Kohlschein bleibt als Jalags Gesellschaftervertreter an Bord.

Brand Media, das ehemalige Joint Venture mit Medweth, gehört seit August nur noch Jalag. Eine geplante Mandantentätigkeit von Brand Media für die breiter angelegten Medweth-Titel ist geplant, aber noch nicht beschlossen: "Ich bin zuversichtlich, dass wir zeitnah eine Lösung im Sinne des Marktes und der Erwartungen der Anzeigenkunden finden", so Ingo Kohlschein.
dnv-online.net, presseportal.de

Nun doch: Brand Media geht komplett an Jalag.

Brand Media-150Jalag übernimmt den Vermarkter Brand Media komplett. Damit hat das Joint Venture mit Medweth ein Ende. Die Kartellämter haben schon zugestimmt, berichtet Katrin Lang. Die breit positionierten Medweth-Titel, etwas aus den Verlagen Madame und Vision Media, sollen als Mandanten bei Brand Media bleiben. Die Nischen-Titel wie etwa "Numéro" sollen anderweitig vermarktet werden.
horizont.net

Blattkritik: Andreas Hallaschka, Chefredakteur von "Merian", über "auto motor und sport".

"auto motor und sport" erinnert unseren Blattkritiker Andreas Hallaschka an seine Journalisten-Ausbildung und an die weisen Worte des früheren Redaktionsdirektors Ferdinand Simoneit. Hallaschka, selbst Chefredakteur von "Merian", liest das Heft zwar gern, findet aber, dass es hinten raus schwächelt. Mehr >

Wir graturilieren: Oliver Voß wird 47.

Oliver Voß-Jalag-600

Wir graturilieren: Oliver Voß wird heute 47 Jahre alt. Der Merian-Verlagsleiter findet nur leider kaum Zeit zum Feiern - die Jahresplanung für 2016 muss fertig werden. Erst danach packt Familie Voß die Koffer und düst ab zu einem London-Trip.
 
Auf das nun vergangene Lebensjahr blickt Voß zufrieden zurück, denn er heiratete seine Frau. Und auch beruflich läuft's rund. Seine zusätzliche Zuständigkeit als Chef des Corporate Business Development habe sich im Jalag-Land schneller als gedacht zu einem wichtigen Bereich entwickelt, jubiliert das Geburtstagskind.
 
Für die kommenden 365 Tage richtet Voß einen dringenden Wunsch an die Pharmaforschung: Sie möge ihm eine Pille gegen schlecht gelaunte Jugendliche bescheren. Seine Jungs seien im Zentrum der Pubertät angekommen, klagt der geplagte Vater. Aufmunternd zwischen all den Jahresplanung-Papieren wäre da ein Geburtstagsgruß, den Voß heute Abend beim Grillen persönlich, telefonisch und digital entgegen nimmt - sofern ein Mensch gratuliert und keine Software.
kress.de

Jalag und Medweth schrauben an Brand Media.

Brand Media-150Brand Media steht vor einem Umbau, die beiden Eigner Jahreszeiten Verlag und Medweth bleiben aber voraussichtlich Partner, berichtet Roland Pimpl. Der Zeitschriften-Vermarkter müsse seinen Zuschnitt ändern, weil es mit Mainstream- und Nischen-Titeln unter einem Dach nicht funktioniere. Pimpl nennt vier Szenarien, zum Beispiel könnte Medweth seine Luxus-Titel "Número" und "Fräulein" aus dem Portfolio von Brand Media nehmen und selber vermarkten.
"Horizont" 33/2015, S. 7 (Paid)