Klick-Tipp: Kartoffel-Preisträger Julian Reichelt verteidigt sich und "Bild".

Klick-Tipp: "Bild"-Chef Julian Reichelt erhält den Negativ-Preis Goldene Kartoffel und kommt überraschend persönlich zur "Vorladung". In einer Rede schildert er seine journalistische Haltung und kritisiert die Selbstgewissheit seiner Kritiker. Zum Beweis, dass "Bild" nicht gegen Flüchtlinge mobilisiere und Panik verbreite, bringt Reichelt einen Syrer mit, der bei "Bild" volontiert. Den Preis nimmt er nicht an.
twitter.com (35-Min-Video), tagesspiegel.de

Klick-Tipp: Springer-Journalistenschüler stellen engagierte Reporter in Video-Porträts vor.

Klick-Tipp: In 15 Episoden auf der Instagram-Plattform für längere Videos, IGTV, stellen Nachwuchs-Journalisten der Axel Springer Akademie in der Serie "mission: truth" engagierte Reporter vor, die sich besonders für die Meinungsfreiheit einsetzen. Die Journalistenschüler porträtieren unter anderem Yusuf Omar, der vergewaltigte Frauen in Indien ihre Geschichte auf Snapchat erzählen lässt, und Rukmini Callimachi, die einen hochrangigen IS-Aussteiger interviewte. Zielgruppe sind 17- bis 19-Jährige.
instagram.com (Account von "mission: truth"), mission-truth.com

Tagesspiegel und Zeit Online dokumentieren Todesopfer rechter Gewalt.

Klick-Tipp: Tagesspiegel und Zeit Online haben gemeinsam zu Todesopfern rechter Gewalt seit der Wiedervereinigung recherchiert. Eine interaktive Karte dokumentiert alle Opfer und Taten seit 1990. Den Recherchen zufolge wurden doppelt so viele Menschen von rechten Tätern umgebracht, wie die Behörden bisher sagen.
zeit.de, tagesspiegel.de

Klick-Tipp: ProSiebenSat.1 baut neuen Campus in Unterföring.

ProSiebenSat1-P7S1 Logo ohne Schriftzug 150Klick-Tipp: ProSiebenSat.1 baut sich am Sendersitz in Unterföhring eine neue Zentrale. Auf 26.000 Quadratmetern entstehen Arbeitsplätze für 1.700 Mitarbeiter, flexible Büros und Konferenzräume sowie vier Studios. Bisher sind die Mitarbeiter auf 16 verschiedene Gebäude verteilt. Ein virtueller Rundgang zeigt, wie der neue Campus 2023 einmal aussehen soll.
p7s1-newcampus.de, handelsblatt.com (Spatenstich)

Klick-Tipp: ARD Mediathek ist jetzt als Betaversion online.

Klick-Tipp: Die ARD veröffentlicht eine Betaversion ihrer neuen Mediathek. Per Fragebogen nehmen Programmierer und Redaktion Feedback entgegen. Die ARD Mediathek macht rund 100.000 Videos aus dem ARD-Kosmos verfügbar. Daneben gibt es die ARD Audiothek, deren App bislang 470.000 mal heruntergeladen wurde.
beta.ardmediathek.de, ard.de (Audiothek), presseportal.de (Mediathek-PM), presseportal.de (Audiothek-PM)

Klick-Tipp: turi2 berichtet auf Instagram vom Springer-Richtfest.

Klick-Tipp: Springer feiert Richtfest im Neubau des Verlags. turi2-Videochef Jens Twiehaus ist vor Ort – und berichtet in einer Instagram Story. Sein Video von der Baustelle, bislang rund 1.000 mal auf YouTube angesehen, gewährt einen Einblick in den künftigen "Welt"-Newsroom und die TV-Studios.
instagram.com (turi2 auf Instagram), turi2.tv (5-Min-Video auf YouTube)

Klick-Tipp: RND berichtet 54 Stunden über Gladbecker Geiseldrama.

Klick-Tipp: Das Redaktionsnetzwerk Deutschland erzählt heute ab 7.15 Uhr in einem Digital-Special vom Gladbeck-Geiseldrama. Am 16. August 1988 nahmen zwei Gangster bei einem Bank-Überfall Geiseln, Reporter folgte ihnen mehrere Tage, der damalige "Bild"-Chefredakteur Udo Röbel stieg zu ihnen ins Auto. RND erzählt in sechs Teilen in Echtzeit, 54 Stunden lang.
gladbeck.rnd.de, turi2.de (Röbel)

Klick-Tipp: Vice zeigt, wie die Bundesregierung in sozialen Medien influenced.

Klick-Tipp: Die Bundesregierung hat 2017 rund 5 Mio Euro in Social-Media-Kampagnen investiert, recherchiert das Vice-Portal Motherboard. Die Ausgaben flossen in Banner und Influencer-Kampagnen. Aus manchen YouTube-Videos und Instagram-Posts werde kaum ersichtlich, dass der Staat sie finanziere, kritisieren Anna Biselli und Sebastian Meineck. Besonders aktiv ist die Bundeswehr: Sie gab zusätzlich 1,7 Mio und noch einmal 2 Mio Euro für Webvideo-Serien aus – diese Produktionskosten sind noch nicht in den 5 Mio Euro enthalten.
motherboard.vice.com

Klick-Tipp: Mary Meeker fasst ihren Internet Trends Report in 294 Charts.

Klick-Tipp: Internet-Versteherin Mary Meeker sieht in ihrem Internet Trends Report erstmals keinen Wachstum im Verkauf von Smartphones. Trotz erstmaliger Smartphone-Preise über 1.000 Dollar würden die Preise im weltweiten Durchschnitt sinken. Nutzer verbrächten inzwischen 5,9 Stunden täglich mit digitalen Medien, 3,3 davon auf mobilen Endgeräten.
recode.net

Adam Keel erklärt Journalisten Video- und Audioproduktion mit dem Handy.

Klick-Tipp: Adam Keel erklärt Journalisten im Rahmen seiner Diplomarbeit auf der Plattform Mobilejournalism.ch, wie sie mit dem Smartphone Video- und Audiobeiträge produzieren können. Er geht auf die Videoproduktion, Videoschnitt, Audio und Instagram Stories ein und stellt z.B. auch Apps vor, die bei Slow-Motion-Aufnahmen helfen oder einen Zeitraffer ermöglichen.
mobilejournalism.ch

Klick-Tipp: Stephan Scheuer zeigt Innenansichten aus Nordkorea.

Klick-Tipp: Handelsblatt-Reporter Stephan Scheuer ist vor dem Treffen zwischen Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump nach Nordkorea gereist. In seinen Kurzvideos zeigt Scheuer, wie er mit der schlechtesten Airline der Welt fliegt, wie Nordkorea Adidas-Schuhe und VW-Autos fälscht und wo Kim Jong Un seine Atomwissenschaftler ausbilden lässt.
tool.handelsblatt.com

NDR bündelt "Zapp"-Beiträge der vergangenen 10 Jahre.

Klick-Tipp: NDR bündelt medienpolitische "Zapp"-Beiträge aus den vergangenen zehn Jahren online, um Orientierung zum Thema Medienpolitik zu bieten. Neben Interviews und Berichten zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen und privaten Medien gibt es auch ein Glossar zu den Grundbegriffen der Medienpolitik, außerdem Foren und Gastbeiträge. Die Sammlung steht online kostenlos zur Verfügung, der NDR aktualisiert sie fortlaufend.
presseportal.de, ndr.de/medienpolitik

Klick-Tipp: Kritiker richten Vorwürfe an "Spiegel"-Reporter Alexander Osang.

Klick-Tipp: "Spiegel"-Reporter Alexander Osang erntet Kritik für seine Reportage über den Drogentod einer Amerikanerin in Berlin. Der im Text zitierte Berliner Kultursenator Klaus Lederer fühlt sich getäuscht, weil Osang nicht über den Anlass seiner Recherche informiert habe. Boris Rosenkranz kritisiert, Osang beschreibe ein Schicksal, lasse aber viele Fragen außen vor.
uebermedien.de (Paid), spiegel.de (Osang-Text, Paid)

Klick-Tipp: Mathias Döpfner mahnt Mitarbeiter zu mehr Tempo, Mut und Experimenten.

Klick-Tipp: Mathias Döpfner berichtet in einer Rundmail an Mitarbeiter von einem Vorstands-Ausflug ins Silicon Valley. Die Manager fragten Apple, Google und Facebook, was sie tun würden, wenn ihnen Springer gehörte. Döpfner mahnt nun, "noch schneller, noch mutiger, noch experimentierfreudiger zu werden". In digitalen Unternehmen sei Kreativität und Geschwindigkeit "keine 'Nice to have'-Optionen, sondern die Grundlage fürs Überleben".
kress.de

Klick-Tipp: Jugendliche fokussieren auf WhatsApp und YouTube – und vergessen das Fernsehen.

Klick-Tipp: Deutsche Jugendliche konzentrieren ihren Medienkonsum massiv auf Messenger und Social Media, ergibt eine repräsentative Umfrage unter 14- bis 18-Jährigen. 42% beschreiben sich als ständig mit dem Smartphone aktiv, 51% häufig. 92% nutzen WhatsApp mehrfach täglich, danach folgen YouTube und Instagram. Fernsehen spielt für eine Mehrheit keine (34%) oder kaum noch (36%) eine Rolle.
jugendstudie.elbdudler.de, presseportal.de

Klick-Tipp: BuzzFeed wertet Twitters Block- und Lösch-Politik aus.

Klick-Tipp: BuzzFeed veröffentlicht eine umfangreiche Analyse zu Twitters Lösch-Politik nun auch auf Deutsch. Das Netzwerk blendet demnach eine Vielzahl an Kanälen in Deutschland aus statt sie komplett zu löschen – etwa Neonazi-Accounts. Türkische Behörden überfluten Twitter mit Anträgen, oppositionelle Accounts zu blockieren.
buzzfeed.com

Klick-Tipp: Business Insider zeigt die Veränderung Seattles seit der Ansiedlung von Amazon.

Klick-Tipp: Seit 2007 hat Amazon seinen Firmensitz in Seattle – die Auswirkungen auf das Stadtbild zeigt Business Insider in einer Bildergalerie. Mit Hilfe der Zeitmaschinen-Funktion bei Google Street View werden die Straßenzüge gegenübergestellt. Der Internetriese, der sich vor zehn Jahren mit 5.000 Mitarbeitern in Seattle angesiedelt hat, beschäftigt heute mehr 40.000 Menschen an seinem Hauptsitz.
businessinsider.de

Klick-Tipp: Kai Diekmann zeigt bei Facebook seinen Jahresrückblick in 40 Bildern.

Kai Diekmann stellt bei Facebook seinen persönlichen Jahresrückblick aus 40 Bildern zusammen. Dabei sind u.a. Diekmanns Interview-Termin mit Donald Trump, sein ausgeräumtes "Bild"-Büro, das Titelbild des "Manager Magazin" mit seinen Zukunftsfonds-Plänen und seine Reisen in die USA, nach Russland und Co.
facebook.com, turi2.de (Background)

Klick-Tipp: "SZ"-Mitarbeiter verraten zum Abschied Funfacts über Stefan Plöchinger.

Klick-Tipp: Zum Abschied von Online-Chef Stefan Plöchinger, den es zum "Spiegel" verschlägt, verraten seine "SZ"-Kollegen auf Twitter unter dem Hashtag #ploechileaks Anekdoten über ihn. Unter anderem wissen wir daher nun, dass Stefan Plöchinger keine Franzbrötchen mag und in Vorstellungsgesprächen auch mal Fragen zum Film "Pacific Rim" stellt.
twitter.com, turi2.de (Background)

Klick-Tipp: Musik-Experte rechnet vor, wie viel der Sommerhit "Despacito" einspielt.

Klick-Tipp: Der Sommerhit "Despacito" spielt über Musik-Streaming und Downloads etwa 20 Mio Euro ein, rechnet Entertainment-Experte Tim Stickelbrucks vor. Die 4 Mrd YouTube-Aufrufe spielen eine Millionensumme ein, noch lukrativer ist Spotify und ein Download bringt allen Urhebern zusammen etwa 90 Cent.
basicthinking.de



Klick-Tipp: Grüne machen mit Super-Mario-Spiel Wahlkampf.

Klick-Tipp: Die Grünen wollen spielerisch im Wahlkampf punkten. Genauer: Mit einem an Super Mario erinnernden Jump-and-Run-Game, bei dem der Spieler mit einem der Spitzenkandidaten der Partei Kohlekraftwerke ausschalten und Alexander Gauland auf den Kopf springen muss. Das Spiel ist ein Import aus den Niederlanden, wo es bereits im Wahlkampf zum Einsatz kam.
supergruene.de, rp-online.de

Klick-Tipp: Bei Amazon arbeiten Mensch und Maschine kollegial zusammen.

Klick-Tipp: Amazon zeigt in seinen US-Logistikzentren, wie Menschen und Roboter Hand in Hand arbeiten können. Nick Wingfield beobachtet, wie Roboter lästige Arbeit ersetzen – aber keine Jobs kosten. Zwei Reporter stehen mit ihrer 360-Grad-Kamera zwischen Rollwagen, die sich wie von Geisterhand bewegen.
nytimes.com (Text), nytimes.com (2-Min-Video)