"Spiegel": Lufthansa verpasst ihrer Flugzeugflotte einen neuen Anstrich.

Frischer Wind: Die Lufthansa frischt ihr Erscheinungsbild auf und unterzieht die Flugzeugflotte einem Redesign, schreibt der "Spiegel". Die aktuelle Lackierung ziert die Lufthansa-Maschinen seit 1988 – im neuen Design sollen sowohl der vor 100 Jahren entworfene Kranich, als auch die Schriftart des Markennamens verändert werden. Der Außenanstrich der 320 Flugzeuge werden zudem am Rumpf durch mehr Blau ergänzt.

Auch die Maschinen der Fracht­toch­ter Luft­han­sa Car­go werden an das neue Design angepasst. Der neue Anstrich soll bei Mitarbeiterfesten am 7. Februar in Frank­furt und Mün­chen vorgestellt werden. Seit der Neugründung 1955 hat die Lufthansa zuvor nur zweimal das Erscheinungsbild ihrer Maschinen grundlegend verändert. (Foto: Lufthansa)
"Spiegel" 4/2018, S. 58 (Paid)Kommentieren ...

Motor-Presse-Kommunikator Stefan Braunschweig geht zum ADAC.

Stefan Braunschweig, 60, bis Ende November 2017 Kommunikationschef der Motor Presse, kommuniziert künftig für den ADAC Württemberg in Stuttgart. Er übernimmt die Abteilungsleitung der Unternehmenskommunikation beim Regionalclub für zunächst zwei Jahre. Braunschweig verantwortet interne und externe Kommunikation sowie das Marketing. Er vertritt Melanie Hauptvogel, die in Elternzeit geht. Braunschweig ist gelernter Journalist und hat u.a. beim "Focus" und bei "Werben & Verkaufen" gearbeitet. Für die Motor Presse kommunizierte er von 2007 bis 2017.
turi2 – eigene InfosKommentieren ...

Lidl bremst in den USA, schreibt das "Handelsblatt".

Lidl tritt bei der Expansion in den USA auf die Bremse, schreibt das "Handelsblatt". Demnach stoppt der Discounter einige geplante Standortprojekte. Klaus Gehrig, Chef der Lidl-Mutter Schwarz-Gruppe, habe persönlich eingegriffen. Er halte die US-Expansion für überstürzt. Im Juni 2017 hat Lidl seine ersten Läden in den US-Bundesstaaten Virginia, North Carolina und South Carolina eröffnet.
handelsblatt.com (Paid), reuters.comKommentieren ...

Nestlé trennt sich vom Schoko-Geschäft in den USA – Ferrero übernimmt.

Ferrero kauft wie erwartet die Süßwaren-Sparte von Nestlé in den USA und zahlt dafür knappe 2,4 Mrd Euro. Damit steigt der italienische Konzern zur Nummer drei auf dem US-Markt auf. Nestlé will sich auf die Sparten konzentrieren, in denen der Konzern Marktführer ist, etwa Babynahrung.
spiegel.de, n-tv.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Media-Chef Uwe Storch streut Ferreros Werbe-Millionen breiter.



Aus dem Archiv von turi2.tv: Nestlé-Mediachefin Tina Beuchler wünscht sich Print-Titel mit klarem Profil.

Kommentieren ...

Parkplatz-Reservierungs-App Parkmobile gehört jetzt komplett zu BMW.

BMW übernimmt Parkmobile komplett. Mit der App können Autofahrer online einen Parkplatz reservieren. Bereits 2014 hat BMW Anteile der gleichnamigen US-Firma in Atlanta sowie den europäischen Zweig mit der App Park Now komplett übernommen. In Europa und Nordamerika erreicht Parkmobile nach eigenen Angaben 22 Mio Kunden in rund 1.000 Städten.
onvista.de, techcrunch.comKommentieren ...

Analyse: Fans der Marke Air Berlin zeigen ihre Trauer mit dem Portemonnaie.

Air Berlin: Die Versteigerung der Restposten der Pleite-Airline löst bei dem zuständigen Auktionshaus einen noch nicht erlebten Run aus, beobachtet Hannes Vogel. Zehntausende haben sich für die Versteigerung registriert und zeigen ihre Trauer um die Marke mit dem Geldbeutel. Unter dem Ansturm bricht kurzzeitig sogar die Auktions-Seite zusammen. Nostalgiker bieten bei der Auktion Mondpreise, schreibt Vogel.
n-tv.deKommentieren ...

"Spiegel": Textil-Kette C&A steht vor dem Verkauf nach China.

C&A: Die Eigentümer-Familie Brenninkmeijer will die Textil-Kette an einen chinesischen Investor verkaufen, berichtet der "Spiegel". Demnach stehen die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss. C&A, gegründet 1841 in den Niederlanden, steht mit seinen mehr als 1.500 Filialen und über 35.000 Mitarbeitern unter Druck durch den Online-Handel und Konkurrenten wie H&M und Primark.
spiegel.deKommentieren ...

Analyse: Agenturen fürchten Reverse Auction bei Auftragsvergaben.

Agenturen haben Angst, dass der von Nike genutzte Unterbietungs-Wettbewerb Reverse Auction die Runde macht, analysiert Markus Weber. Grey-Digitalchef André Schieck sagt, es gehe darum, ob die Marketing- oder die Einkaufs-Abteilung in den Firmen das Sagen habe. Ob renommierte Nike-Agenturen wie R/GA oder Anomaly beim Unterbietungs-Wettbewerb teilnehmen werden, ist unklar. Weber schreibt, generell wachse die Macht des Einkaufs.
"Werben & Verkaufen" 03/2018, S. 8 (Paid), adage.com (Reverse Auction bei Nike)Kommentieren ...

Audi wechselt PR-Chef Toni Mel­fi aus, schreibt "Bild am Sonntag".

Audi löst seinen lang­jäh­ri­gen Kommunikationschef Toni Mel­fi ab, schreibt "Bild am Sonntag". Demnach übernimmt der Ver­trau­te von Vor­stands­chef Rupert Stad­ler im Sommer in der Wolfs­bur­ger VW-Zentrale eine andere Aufgabe. Sein Nachfolger bei Audi werde Dirk Arnold, der von BMW komme und dort bisher als Produktmanagement-Leiter wirkt. Die "BamS" schreibt, der Abgang von Mel­fi könne mit einer Ablösung von Audi-Chef Stad­ler zusammenhängen.
"Bild am Sonntag", S. 8 (Paid), vorab.bams.de (Vorabmeldung)Kommentieren ...

Jah­res­ab­schluss von Media-Saturn bleibt auch nach dem Tod von Erich Kellerhals blockiert.

Media-Saturn: Der Jah­res­ab­schluss von Media-Saturn ist auch nach dem Tod von Erich Kellerhals blockiert, schreibt der "Spiegel". Auch die Erben von Kel­ler­hals ver­wei­gern ihre Unterschrift und begründen dies mit Be­wer­tungs­fra­gen. Media-Saturn-Haupteigentümer Ceconomy will eine Dividende an seine Ak­tio­nä­re ausschütten und müsste eine andere Finanzierung suchen, falls der Kel­ler­hals-Clan bis zur Ceconomy-Haupt­ver­samm­lung am 14. Februar nicht einlenkt.
"Spiegel" 03/2018, S. 54 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Lieblink: BBDO gibt der Bahn ein gutes Bauchgefühl.


Lieblink – Werbung, die mir auffällt. Heute: Markus Trantow, Chefredakteur turi2.de, über "Ruhestörung im ICE – der Bistroprank".

"Ich liebe Viral-Werbung, wenn sie nicht mit dem Holzhammer daherkommt. Sie zeigt echte Emotionen und entlockt auch mir als Betrachter ein Lächeln – oder Kopfschütteln. Die Agentur BBDO schafft das mit dem Lächeln mit ihrem neusten Viral-Werbestreich für die Bord-Bistros der Bahn."
youtube.com (54-Sek-Video)Kommentieren ...

Funke und Bosch entwickeln Medien-Plattform für autonome Autos.

Funke entwirft mit Bosch ein Nachrichten- und Unterhaltungsportal für autonom fahrende Autos. Es soll Videos abspielen, die sich an Vorlieben der Fahrgäste, ihrem Ziel und der Fahrdauer orientieren. Funke und Bosch präsentieren ihre frühe Vision einer Plattform auf der Technik-Messe CES. Die erste Version ist auf Beifahrer zugeschnitten, weil autonomes Fahren selbst noch nicht marktreif ist.
funkemedien.deKommentieren ...

TV-Vermarkter: Angst von Marketing-Mann Ewig ist unbegründet.

TV-Werbung im Fernseher 150TV-Werbung: Die TV-Vermarkter von RTL, P7S1 und Tele5 widersprechen Alexander Ewig, Marketingchef von Media-Markt-Saturn, der in der verganenen Woche bemängelt hatte, das Programm der Sender sei nicht innovativ genug. SevenOne-Chef Thomas Wagner verweist gegenüber "Horizont" auf den erfolgreichen Start von "Young Sheldon" in dieser Woche. Matthias Dang, Chef des RTL-Vermarkters IP Deutschland, erklärt neben den neuen auch die etablierten Formate als wichtigen Bestandteil des Programms.
"Horizont" 2/2018, S. 10 (Paid), horizont.net (Auszug), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: Ikea gibt Rabatt im Tausch gegen eine Urinprobe.

Pullerparty: Für Mitglieder der Ikea Family gibt es in Schweden ein einzigartiges Angebot: Auf einer ganzseitigen Anzeige im Magazin Amelia bewirbt der Möbelriese sein Babybett Sundvik mit der Aufforderung, auf die Anzeige zu pinkeln. Der Schwangerschaftstest ist inklusive und beschert der Ikea Family bei positivem Ergebnis nicht nur Zuwachs, sondern auch einen Rabatt.
adweek.comKommentieren ...

Douglas verabschiedet sich von Deutschland-Chef Andreas Bork und verstärkt sein E-Commerce-Team.

Douglas: Deutschland-Chef Andreas Bork verlässt die Parfümeriekette "aus persönlichen Gründen", schreibt das Unternehmen. CEO Tina Müller übernimmt das operative Geschäft zusätzlich zu ihren Aufgaben, bis die Nachfolge geklärt ist. Gleichzeitig baut Douglas das E-Commerce-Team aus: Vanessa Stützle, 39, kommt von S.Oliver und übernimmt die Leitung des Bereichs.
douglas.de, new-business.deKommentieren ...

Starbucks wagt sich 2018 nach Italien, ins Mutterland des Espresso.

Starbucks wagt sich dieses Jahr auf den heißen italienischen Kaffee-Markt, schreibt Sven Prange. Im vierten Anlauf versucht der 25.000-Filialen-Konzern das Land zu erobern, das schon 130.000 Espressobars hat. Starbucks baut eine Rösterei mit Shop in der ehemaligen Mailänder Post. Am Ende könnten neben Starbucks auch die Traditionsmarken Illy, Lavazza und Zanetti überleben – eine Konzentration zulasten kleiner Café-Betreiber.
wiwo.de2 Kommentare

VW-Bulli soll mit Nvidia-Chips klüger werden.

Volkswagen kooperiert für künstlich intelligente Autos mit dem Chiphersteller Nvidia. Der Elektro-Bus von VW namens I.D. Buzz soll mit Hilfe der Nvidia-Technologie Gesichter und Gesten des Fahrers erkennen und mit Sprache gesteuert werden. Nvidia wurde durch starke Grafikchips für Computerspiele groß und baut zunehmend Hardware für Künstliche Intelligenz.
faz.net, wired.deKommentieren ...

Zitat: Lina Timm hofft, dass Medien und Marken die wahren sozialen Werte entdecken.

"Der Kern von Social Media ist Austausch – und im Internet voller Überfluss wird für Marken und Medien eines immer wichtiger: Bindung."

Lina Timm vom Media Lab Bayern hofft, dass Redaktionen und Unternehmen aufhören, die Öffentlichkeit mit Inhalten zu bewerfen. Sie sollten Social Media verstehen, ins Gespräch kommen und so ein menschliches Gesicht zeigen.
joca.meKommentieren ...

Lese-Tipp: Coca-Cola steckt in der Krise und verliert den Kundenbezug.

Lese-Tipp: Coca-Cola lebt vor allem von seinem Mythos, steckt wirtschaftlich aber in der Krise - obwohl der Markt für Erfrischungsgetränke wächst, schreibt Simon Book. Der größte Limo-Fabrikant der Welt schließt Abfüllanlagen und Vertriebsstruktur in der Fläche zugunsten weniger, zentraler Standorte und verliere zunehmend den Bezug zu seinen Kunden. Aktivisten, Forschern und Gesundheitspolitikern gilt Coca-Cola als "Inbegriff der bösen Firma, die Kinder dick, dumm und süchtig macht" - ausgestattet mit 4 Mrd Dollar Marketing-Ausgaben allein 2015.
"Wirtschaftswoche" 1-2/2018, S. 34-41 (Paid) Kommentieren ...

Media Markt und Saturn bieten sich als Anschubhelfer für innovative TV-Formate an.

TV-Werbung: Alexander Ewig, Marketingchef von Media Markt und Saturn, sorgt sich im "Horizont"-Interview, dass die TV-Sender "genügend interessanten Content" produzieren, damit viele Zuschauer die Fernseh-Werbung der Elektronik-Ketten sehen, die weiterhin eine zentrale Rolle spielt. Ewig fordert die Sender auf, "mit ihren neuen Ideen zu uns zu kommen", um "innovative Formate gemeinsam anzuschieben."
"Horizont" 1/2018, S. 12/13 (Paid), horizont.net (Kernaussagen)Kommentieren ...

Deutsches Streetwear-Label Naketano stellt seinen Geschäftsbetrieb ein.

Naketano, deutsches Streetwear-Erfolgslabel, kündigt überraschend sein Aus an. Laut "Textilwirtschaft" hat Naketano Händlern mitgeteilt, dass der Geschäftsbetrieb und die Belieferung am 31.12.2018 enden. Firma und Marke sollen aber nicht verkauft werden. Naketano arbeitet hochprofitabel und hat 2015 mehr als 22 Mio Euro Umsatz bei 10 Mio Euro Gewinn gemacht. Statt auf Werbung setzt Naketano zum Marketing auf provokante Namen wie "Glitzermuschi" oder "Onanier mir hier" für seine Klamotten.
textilwirtschaft.de (Paid) via n-tv.deKommentieren ...

Playboy-Besitzer stellt Print infrage.

Playboy: Die Investmentfirma Rizvi Traverse will weitere 35 % des Bunny-Blatts kaufen und stellt das gedruckte Magazin auf den Prüfstand, schreibt das "Wall Street Journal". Rizvi Traverse greift nach dem Anteil des verstorbenen Gründers Hugh Hefner, der dem Wandel nun nicht mehr im Weg steht. Die Investoren setzen voll auf die Marke und den Lizenz-Verkauf. Unter der Marke Playboy werden Kleidung und Schnaps vertrieben sowie Clubs und Festivals betrieben. Das Magazin verkauft in den USA inzwischen weniger als 500.000 Exemplare.
wsj.com (Paid)Kommentieren ...

DM und Rossmann feilen noch am digitalen Durchbruch, findet Moritz Meyer.

DM und Rossmann konkurrieren neben Filialstandorten, Produkten und Kunden auch um die beste Digitalstrategie, beobachtet Moritz Meyer. Beide Drogeriemarken setzen dafür auf Influencer und Events. Sie testen eigene Apps, Onlineshops, Handy-Coupons und mehr, den Durchbruch im Netz habe aber keiner von beiden bisher geschafft. DM hat in seinen Social-Media-Kanälen überwiegend mehr Fans als Rossmann, der Konzern holt aber auf.
"Werben & Verkaufen 01/2018", S. 24-29 (Paid)Kommentieren ...

Die großen Tiere 2017: In diesen Videos sprechen die Chefs.


Wir hatten sie (fast) alle: Bei turi2.tv geben sich die Bosse die Klinke das Mikro in die Hand. Gemeinsam mit unserem Partner "Horizont" haben wir 2017 viele Entscheider aus Verlagen, Sendern und der Werbung befragt. Gebündelt präsentieren wir ein Best-of: Zum Beispiel mit dem kauflustigen Udo Müller, dessen Konzern Ströer immer beachtlicher wächst. Vor der Kamera standen auch ein gut gelaunter Funke-Chef Manfred Braun und ein wie gewohnt visionärer "Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart.

Ein Flair von Hollywood trug Florian Haller in unseren bescheidenen Branchendienst. Der Serviceplan-Chef gilt immerhin als Hugh Grant der Werbeindustrie. Daimler-Chefkommunikator Jörg Howe teilte im Interview gegen Journalisten aus, "Spiegel"-Verlagsleiter Jesper Doub nahm sie in Schutz. Christian Nienhaus' Thema vor dem Mikro waren Medien, die zu starken Marken werden. Interview-Gast Lukas Kircher wiederum arbeitet mit C3 daran, dass alle Marken zu Medien werden.

Als Vertreter der klassischen Branche darf Frank Vogel von Gruner + Jahr gelten – im Interview über Vermarktung von Zeitschriften. Eine Menge davon hat auch Jörg Hausendorf von Bauer im Regal liegen. Peter Kropsch wiederum stellte sich der Branche per turi2.tv-Interview nach einigen Monaten im Amt als dpa-Chefredakteur vor.
turi2.tv (YouTube-Playlist mit elf Videos)

Haben wir große Tiere vergessen? Themenvorschläge gehen per Mail an turi2.tv-Redaktionsleiter Jens Twiehaus.

Kommentieren ...

Eurowings verkauft Fluggutscheine bei Aldi.

Aldi hat ab Dienstag Fluggutscheine von Eurowings im Angebot, schreibt der "Spiegel". Für 499 Euro geht es mit dem Lufthansa-Billigflieger zu Fern-Zielen wie Phuket, Havanna oder Bangkok. Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert Einschränkungen: Käufer könnten nicht fest davon ausgehen, ihr bevorzugtes Ziel zum Wunschtermin auch zu bekommen und müssten notfalls Alternativ-Angebote ausweichen.
"Spiegel" 1/2018, S. 53 (Paid), spiegel.deKommentieren ...

Gericht untersagt Amazon Tippfehlerwerbung zu Birkenstock-Produkten.

amazonAmazon und der Schuhhersteller Birkenstock streiten weiter. Birkenstock hat vor dem Landgericht Düsseldorf eine einstweilige Verfügung erwirkt, die es Amazon untersagt, bezogen auf die Marke Birkenstock sogenannte Tippfehlerwerbung bei Google zu schalten. Amazon habe mehrere Anzeigen zu Begriffen wie Brikenstock oder Bierkenstock geschaltet, die zum Teil auf gefälschte Produkte verlinkt haben. Der Beschluss ist noch nicht rechtkräftig.
"Spiegel 01/2018", S. 53 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Französische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Epson wegen Manipulationsvorwürfen.

Produkt-Lebensdauer: Die französische Justiz ermittelt gegen den Druckerhersteller Epson wegen des Vorwurfs, die Lebenszeit von Produkten absichtlich zu verkürzen und damit mehr Geräte zu verkaufen. In Frankreich ist dies seit 2015 verboten. Die NGO Halte à l"obsolescence programmée wirft Epson u.a. vor, dass seine Drucker Patronen als leer anzeigen und den Druck blockieren, obwohl noch Tinte vorhanden sei. Eine Verurteilung in Frankreich könnte auch in anderen Ländern Druck auf Epson und andere Hersteller auslösen.
handelsblatt.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Erich Kellerhals (78), Mitgründer von Media Markt, ist tot.

Erich Kellerhals, Mitgründer des Elektronik-Riesen Media Markt, ist tot. Wie der "Donaukurier" aus Familienkreisen erfuhr, starb Kellerhals bereits am ersten Weihnachtsfeiertag im Alter von 78 Jahren. Gemeinsam mit seiner Frau und dem Unternehmer Leopold Stiefel eröffnete Kellerhals 1979 den ersten Media Markt in München und war später Miteigentümer der Media Saturn Holding.
donaukurier.de, merkur.deKommentieren ...

Air Berlin wollte mit Bären-Logo berliniger werden.

Air Berlin wollte mit einem neuen Markenauftritt näher an Berlin heranrücken, berichtet Airliners.de und zeigt den bekannten Air-Berlin-Schriftzug mit einem stilisierten Bären. Auch die Leitwerke der Maschinen sollte ein roter Bär vor schwarz-goldenem Hintergrund zieren. Durch die Insolvenz der Fluglinie blieben die Pläne in der Schublade. (Bild: Deutsches Patent- und Markenamt)
airliners.de via manager-magazin.deKommentieren ...