Ex-Manager zeigt Carmen Nebel wegen Untreue an.

carmen nebel 150Carmen Nebel: Der Streit zwischen der ZDF-Schunkel-Queen und ihrem Ex-Manager Peter Wolf geht in eine neue Runde, schreibt der "Spiegel". Wolf wirft Nebel Untreue vor. Es geht um eine halbe Mio Euro aus der einstigen gemeinsamen Produktionsfirma. Das Geld sei ohne Sicherheiten an die Produktionsfirma des Ehemanns von Nebels Assistentin geflossen. Wolf und Nebel haben sich 2015 im Streit getrennt.
"Spiegel", 2/2017, S. 67, blendle.com (Paid)Kommentieren ...

Kanadier übernehmen Pay-TV-Sender Classica.

classica-150Unitel, Produktionsfirma von Jan Mojto, verkauft den Pay-TV-Kanal Classica an die kanadische Mediengruppe Stingray, schreibt "TV Digital". Der Musik-Sender ist in 40 Ländern zu empfangen, in Deutschland u.a. bei Sky. Auch künftig wird Unitel Classica mit Konzerten, Opern und Ballett beliefern, zugleich betreibt Unitel zusammen mit dem ORF das Klassik-Portal Fidelio.
tvdigital.de , turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: Italienischer Dirigent wird gefeuert, weil er am Weihnachtsmann zweifelt.

BastaWer nicht glaubt an Santa Claus, der ist raus: Ein italienischer Dirigent hat seinen Job verloren, weil er die Zuschauer eines Kinderkonzerts wissen ließ: "Den Weihnachtsmann gibt es nicht". Eltern waren empört, Kinder hätten geweint, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Der Veranstalter reagiert und postet bei Facebook ein Bild, dass den neuen Dirigenten mit Weihnachtsmann zeigt.
spiegel.deKommentieren ...

Warner, Sony und Universal sind Anteilseigner bei SoundCloud.

Soundcloud-150Major Labels Warner, Sony und Universal besitzen Anteile am Streaming-Anbieter SoundCloud. Ein kürzlich beim britischen Handelsregister eingereichtes Dokument bestätigt entsprechende Gerüchte, wonach die Labels die Anteile im Rahmen der Lizenz-Deals Anteile erhalten haben. Warner besitzt demnach 1,4 %, Sony 2,9 % und Universal über eine Holding 4,1 % von SoundCloud.
gruenderszene.deKommentieren ...

George Michael, 53, ist tot.

george-michael-sw-150George Michael ist tot. Der britische Sänger starb in seinem Haus in London am ersten Weihnachtstag im Alter von 53 Jahren - laut Medienberichten an Herzversagen. Michael war in den 1980er Jahren Mit-Gründer des Pop-Duos Wham, mit dem er viele Hits landete, etwa den Weihnachtsklassiker "Last Christmas". 1987 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum und setzte die Hit-Serie fort. Laut dem US-Klatschportal TMZ war Michael nicht krank. Er arbeitete an einer Dokumentation über sein Leben für BBC und an einem neuen Album. Die Todesursache soll durch eine Obduktion geklärt werden.
bild.de, tmz.com, spiegel.de (Nachruf)1 Kommentar

ARD widerspricht “BamS”-Bericht über “Musikantenstadl”-Reanimation.

Musikantenstadl-150Musikantenstadl: ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber will von einer Rückkehr der Schunkel-Show im Jahr 2018 nichts wissen und widerspricht einem Bericht der "Bild am Sonntag", berichtet DWDL. Ein Sprecher des BR klingt weniger zurückhaltend: Im Anschluss an die geplanten Silvester-Ausgaben werde man "miteinander besprechen, wie es weitergeht".
dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Lese-Tipp: “Nordkurier”-Chef Lutz Schumacher schwingt den Taktstock.

lutz-schumacher-150Lese-Tipp: Lutz Schumacher, Geschäftsführer und Chefredakteur des "Nordkurier" gibt nicht nur in der Neubrandenburger Mediengruppe den Ton an, sondern schwingt auch privat den Taktstock - als Gründer der Neuen Philharmonie in Berlin. Stefan Ruzas porträtiert den Medienmanager, der Dirigierunterricht nimmt und davon träumt, "selbst einzelne Stücke als Dirigent mit Orchester aufzuführen."
"Werben & Verkaufen", 1/2017, S. 22Kommentieren ...

“BamS”: ARD und ORF wollen “Musikantenstadl” reanimieren.

Jörg Pilawa 150Musikantenstadl soll 2018 als regelmäßige Sendung zur ARD und ORF zurückkehren, berichtet "Bild am Sonntag" und beruft sich auf Senderkreise. Demnach soll Quizonkel Jörg Pilawa gemeinsam mit Co-Moderatorin Francine Jordi die zuletzt quotenschwache Schunkel-Show reanimieren. Das Konzept soll dabei zu seinen Wurzeln zurückkehren und die Auftritte jüngerer Künstler reduzieren. Bis 2018 sollen nur Silvester-Ausgaben laufen.
"Bild am Sonntag", S. 56 (Paid)Kommentieren ...

Mein Lieblings-Weihnachtsvideo: Last Christmas spezial.


Alle Jahre wieder: Bevor wir uns hier langweilen, stell' ich wieder mein Lieblings-Weihnachtsvideo online: George Michael mit "Last Christmas" und einem very special Text - für mich die beste Musikvideo-Parodie ever. Der Michael-Imitator singt, was der Zuschauer sieht: "We run through the snow and you can't tell what I wear. Is it a beavor or really my hear?" - göttlich. Bitte selbst angucken, auch wenn das Video nur in Kartoffeldruck-Qualität läuft. Allen Guckern: rohe Weihnachten! 2 Kommentare

Deutschland-Chef von Sony Music sieht veränderte Wahrnehmung beim Musikstreaming.

Philip Ginthör-150Musikstreaming wird mittlerweile auch von den Interpreten positiv wahrgenommen, sagt Philip Ginthör, Deutschland-Chef von Sony Music. Das liege auch daran, dass die Umsätze mit der Zeit steigen. In Deutschland zählt er aktuell 5 Mio zahlende Kunden. Der durchschnittliche Streaming-Konsument zahlt laut Ginthör rund 120 Euro im Jahr. Im CD-Zeitalter seien es nur etwa 60 Euro pro Jahr für Musik gewesen.
sueddeutsche.deKommentieren ...

Vox überträgt künftig die Echo-Sause.

echo-600
Da ist Musik drin: Der Musikpreis Echo wechselt nach dem Ausstieg der ARD ins Programm von Vox. Nach neun Jahren im Ersten gewinnt die Musikindustrie den RTL-Schwestersender als Partner. Die Veranstalter wollen im Januar neue Regeln verkünden, die Rolle der Jury reformieren und den Ablauf der TV-Sendung verändern.

Vox baut mit der neuen Show im Programm weiter am Image als Sender für Musik-Entertainment. Formate wie "Sing meinen Song" und Musiker-Dokus nehmen inzwischen einen großen Teil der Sendefläche ein. 2015 war Vox deshalb selbst Preisträger und erhielt als Partner des Jahres einen Echo. Nun wird Vox auch offiziell zum Partner der Musikbranche.
presseportal.de, musikindustrie.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Das Erste streicht Echo-Verleihung aus dem Programm.

echo-2016-600
Müdes Echo: Das Erste steigt beim Echo aus und streicht die Verleihung des Musikpreises aus dem Programm. 2017 werde es "aus inhaltlichen Gründen" keine Übertragung im Ersten geben, sagt ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber Madsacks RedaktionsNetzwerk Deutschland. Die Preisverleihung sei zuletzt "erschöpft und müde" gewesen. Wie sollten Zuschauer Spaß haben, wenn selbst die Künstler auf der Bühne "'ihren' Preis dissen und schlecht machen", fragt sich Schreiber.

Die Deutsche Phono-Akademie als Veranstalter habe ihm "keine inhaltliche Perspektive für eine größere Relevanz aufzeigen" können, begründet Schreiber das Aus. Burdas Bambi werde 2017 die einzige Preisverleihung sein, die das Erste überträgt, verspricht Schreiber.
haz.deKommentieren ...

Video-Tipp: Chöre vertonen Wunschzettel.

VideotippVideo-Tipp: Die Hamburger Werbeagentur Grabarz & Partner hat ihre Wunschzettel vertonen lassen. Verschiedene Chöre singen zu den Melodien bekannter Weihnachtslieder, was unterm Christbaum liegen soll. Ein Transen-Trio wünscht sich geile Dessous, der Altherren-Gesangsverein hätte gerne "endgeilen Scheiß" und der Mönchschor will einfach nur Geld.
xmas.grabarzundpartner.de, horizont.net

Kommentieren ...

Techcrunch: Spotify stoppt Übernahme-Verhandlungen mit Soundcloud.

Spotify-Logo ohne Schriftzug 150Spotify hat das Interesse an Soundcloud verloren, berichtet Techcrunch und spricht von einem Ende der seit Monaten laufenden Verhandlungen. Grund ist demnach der für 2017 bei Spotify geplante Börsengang. Der Streamingdienst wolle sich keine zusätzlichen Lizenz-Verhandlungen aufbürden. Im September hatte die "Financial Times" berichtet, dass sich die Streamingdienste in fortgeschrittenen Verhandlungen befinden. Derweil positioniert sich Soundcloud weiter als Spotify-Konkurrent und rollt sein Bezahl-Angebot Soundcloud Go weiter aus - seit Dienstag auch in Deutschland.
techcrunch.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Soundcloud startet Musik-Bezahlangebot in Deutschland.

soundcloud-go-montage-600
Spät, dafür groß: Die Berliner Musik-Plattform Soundcloud bringt ihr Bezahlangebot Soundcloud Go heute ins Heimatland Deutschland. Nach dem Start in den USA im März ist Deutschland der achte Markt in weniger als einem Jahr. Den späten Start hierzulande will Soundcloud mit Masse wettmachen: CEO Alexander Ljung verspricht den Zugriff auf mehr als 135 Mio Tracks. Zum Vergleich: Spotify hat rund 30 Mio Titel im Angebot.

Für 9,99 Euro im Monat - iOS-Nutzer zahlen 3 Euro mehr - bekommen zahlungsbereite Musikliebhaber keine Werbung angezeigt und können die Musik zur Offline-Nutzung etwa in der U-Bahn oder im Flugzeug auch herunterladen. Der größte Schatz von Soundcloud und das wesentliche Alleinstellungsmerkmal sind die Millionen Titel von Musikern und Bands, die noch bei keinem Label unter Vertrag sind und ihre Musik bei Soundcloud hochladen, um bekannt zu werden.
morgenpost.de, gruenderszene.de (Interview)Kommentieren ...

Ex-Manager lässt 15.000 Euro von Carmen Nebel pfänden.

carmen nebel 150Carmen Nebel: Ex-Manager Peter Wolf hat knapp 15.000 Euro vom Geschäftskonto der ZDF-Moderatorin pfänden lassen, berichtet "Bild". Grund seien Mietrückstände von TeeVee, der Produktionsfirma von Carmen Nebel, die bei Wolf Untermieter war. Seit dem Bruch zwischen Manager und Moderatorin im Herbst 2015 treffen sich beide Parteien regelmäßig vor Gericht.
"Bild", S. 4 (Paid)2 Kommentare

Handelsblatt holt Gerrit Schumann als Digital-Offizier nach Düsseldorf.

gerrit-schumann-600
Da ist Musik drin: Die Verlagsgruppe Handelsblatt löst Gerrit Schumann, 43, aus der Musikindustrie aus und holt ihn in die Band. Als Chief Digital Officer berichtet Schumann an Bandleader Gabor Steingart. Schumann soll dem Digitalvertrieb Beine machen und digitale Geschäftsmodelle und Produkte entwickeln.

Sein Posten wird neu geschaffen, die Geschäftsführung erweitert. Er hat selbst Startups gegründet, u.a. den Streaming-Dienst Simfy. Seit 2013 ist Schumann Chief International Officer beim Spotify-Konkurrenten Deezer in London.
per Mail, meedia.deKommentieren ...

Urteil: Musik-Verlage müssen auf Gema-Gebühren verzichten.

gema150Musik-Verlage haben keinen Anspruch auf eine Pauschale der Gema-Gebühren, urteilt das Kammergericht Berlin. Bisher gehen 40 % der Einnahmen an die Verlage, den Rest teilen sich Komponist und Texter. Das Urteil gibt den Künstlern die Macht über die Tantiemen, sie sollen künftig entscheiden, ob sie die Verlage beteiligen wollen. Die Gema kritisiert das Urteil und weist darauf hin, dass es noch nicht rechtskräftig ist.
heise.deKommentieren ...

Musik-Legende Leonard Cohen, 82, ist tot.

leonard-cohen-150Leonard Cohen, 82, ist tot. Der Musiker und Dichter veröffentlichte sein erstes Album erst im Alter von 33 Jahren, zuvor wirkte er als Dichter, schrieb Gedichte und Romane. Seinen großen Durchbruch als Musiker hatte er erst 1988. Auf Cohens Konto gehen Hits wie Hallelujah und Suzanne, die vielfach gecovert wurden. Der in Montreal geborene Musiker lebte zuletzt in Los Angeles. Die Nachricht von Cohens Tod erschien zuerst auf seiner Facebook-Seite, seine Plattenfirma bestätigt die Nachricht.
spiegel.de, facebook.com/leonardcohen


Kommentieren ...

Basta: Facebook löscht Video mit Helene Fischer.

Helene Fischer-150Fischers Fitz macht 'nen Witz: Schauspieler Florian David Fitz zeigt bei Facebook ein Video, das ihn im Privatflugzeug mit Sängerin Helene Fischer zeigt. Manche Facebook-Nutzer melden das Video als anstößig - womöglich weil Fischer im Video scherzhaft "Arsch" sagt. Facebook löscht, aber rudert wieder zurück: Ein Mitarbeiter habe das Video nur versehentlich gelöscht.
bild.deKommentieren ...