Zitat: ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger setzt Mitarbeiter über Kommunikation in Bewegung.

"Je weiter man sich in einem Unternehmen entwickelt, desto weniger Menschen erreicht man persönlich, obwohl man für immer mehr verantwortlich ist."

ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger findet Kommunikation entscheidend. Läuft sie gut, erkennen seine 160.000 Mitarbeiter die Richtung und fangen selbst an zu laufen.
"PR Report" 6/2017, S. 18-24Kommentieren ...

KNSK und Bissinger+ gründen gemeinsame Holding.

KNSK und Bissinger+ rücken näher aneinander und gründen eine gemeinsame Holding. Alle Gesellschafter tauschen ihre Anteile an den beiden Hamburger Agenturen vollständig in Anteile der neuen Gemeinschafts-Holding. KNSK und Bissinger+ sollen jedoch weiter als eigenständige Marken erhalten bleiben. Kim Alexandra Notz soll als Gesicht der Agenturgruppe auftreten. Bereits seit 2016 arbeiten beide Firmen eng zusammen.
new-bussines.de, wuv.de, abendblatt.deKommentieren ...

Roland Berger baut Newsroom in München auf.

Unternehmensberatung Roland Berger setzt im Marketing künftig auf einen Newsroom in der Zentrale in München. Unter der Leitung von Marketingchefin Regina Körner sind hier die Bereiche Marketing und Kommunikation zusammengefasst. Den Newsroom soll künftig Eike Alexander Kraft als Chef vom Dienst leiten. Er kommt von AccorHotels, wo er die letzten fünf Jahre die Kommunikation für Zentraleuropa verantwortete.
presseportal.deKommentieren ...

Meinung: Werbekampagnen reichen nicht aus, um Vertrauen zu gewinnen.

Werbekampagnen können ehrliche Kommunikation und Vertrauen nicht ersetzen, meint Stefan Wegner, Geschäftsführer bei Scholz & Friends Berlin. Agenturen sollten nicht nur die aktuelle Lage ihrer Kunden kommunizieren, sondern auch Veränderungen ermöglichen. Oft wünschten sich Organisationen und Firmen aber eine schnelle Kampagne, statt über einen notwendigen Kulturwandel zu reden.
zeit.deKommentieren ...

Jan Flaskamp übernimmt Kommunikation und Marketing bei Scout24.

Scout24 vereint Kommunikation und Marketing unter der Führung von Jan Flaskamp, 47. Flaskamp berichtet in der neugeschaffenen Stelle direkt an Immobilienscout24-Chef Michael Bütter. Der gelernte Journalist Flaskamp verantwortet zuletzt Marketing und Kommunikation bei der Dussmann Group und die Geschäftsführung der Dienstleistungs-Allianz ideafm.com.
new-business.deKommentieren ...

Zitat: Gabor Steingart würdigt Roland Berger als Mann der Kommunikation.

"Er sendet und empfängt. Er nimmt und er gibt zurück. Und falls gerade kein geeigneter Gesprächspartner zur Verfügung steht, kann Roland Berger auch mit sich selbst in den geistigen Austausch treten."

"Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart würdigt Unternehmensberater Roland Berger als Mann der Kommunikation. Autor Hans-Jürgen Jakobs porträtiert Berger zum 80. Geburtstag als "Neugierigen, der es mit den Existenzialisten hielt".
morningbriefing.handelsblatt.com (Steingart), "Handelsblatt", S. 18-21, blendle.com (Jakobs, Paid)Kommentieren ...

Basta: Hoffentlich ist zumindest Donald Trump für diese Idee dankbar.

Danke für diese schöne Frage: Pastorentochter und Trump-Sprecherin Sarah Huckabee Sanders fordert Journalisten auf, vor jeder Frage zu sagen, wofür sie dankbar sind. Hoffentlich kennt sie keine deutschen Kirchenlieder, sonst wird das White House Press Corps noch zum Pressechor und muss Danke für diesen guten Donald schmettern.
mashable.comKommentieren ...

Salus-Pharma-Chef Christoph Hofstetter kommuniziert digital direkt in die Apotheke.


Weißkittel-Kommunikation: Christoph Hofstetter kommuniziert auf einem höchst sensiblen Feld. Der Chef der Pharma-Firma Salus will seine Kunden gesund machen – und zugleich Geld verdienen. Die Digitalisierung verändert seinen Alltag, erzählt Hofstetter im Video-Interview beim International Health Forum. Online will er gezielt die wichtigsten Vermittler erreichen: Apotheken-Mitarbeiter.

Analoge Vermittler und Meinungsbildner, etwa Apotheker und Ärzte, sieht Hofstetter als wichtige Zielgruppe für seine Kommunikation. Werbung, die die Pharmaindustrie schalte, richte sich meist nur an Verbraucher und nicht an Apotheken-Mitarbeiter. Durch Online-Schulungen will er dem Problem beikommen. Dass Amazon die Apotheke ersetzt, befürchtet Hofstetter nicht: "Amazon müsste so viele Mitarbeiter einstellen, das wäre zu viel."
turi2.tv (3-Min-Video auf YouTube)Kommentieren ...

Jochen Kalka: Agenturen sind für Frauen miese Arbeitgeber.

Agentur-Branche beutet Frauen stärker aus als die meisten anderen Branchen, meint Jochen Kalka. Schaffe es eine Frau in die Führungsspitze, verdiene sie dort weniger als ihr männlicher Kollege, schreibt Kalka und verweist auf den neuen "W&V"-Gehaltsspiegel. Laut diesem zahlen die Agenturen Einsteigern und manchen Berufsgruppen fast schon prekäre Löhne. Technik- und Digitalspezialisten werden demnach verzweifelt gesucht, der Jugendwahn bei Agenturen sei ungebrochen.
"Werben & Verkaufen" 46/2017, S. 5 (Kalka, Paid), "Werben & Verkaufen" 46/2017, S. 16-23 (Gehaltsspiegel, Paid) Kommentieren ...

Iris Gavric gründet Agentur und schnappt sich den Etat von Fisherman’s Friend.

Iris Gavric gründet die Agentur Arouse mit vier Angestellten und schnappt ihrem früheren Arbeitgeber Scholz & Friends den Kunden Fisherman's Friend weg. Die Halspastillen-Marke will sich mit frischen Spots neu aufstellen, der Vertrag mit Scholz & Friends endet noch 2017. Gavric war bei Scholz & Friends bis 2016 Art Directorin, seitdem ist sie selbstständig.
"Werben & Verkaufen" 46/2017, S. 56 (Paid)Kommentieren ...

Frank Behrendt ist kein Geschäftsführer bei Serviceplan Public Relations.

Frank Behrendt ist, anders als die Agentur es im Februar verkündet hat, kein Geschäftsführer bei Serviceplan Public Relations, schreibt Daniel Neuen. Behrendt sei nie im Handelsregister eingetragen gewesen, bestätigt Chef Klaus Weise. Behrendt ist stattdessen, wie früher bei FischerAppelt, "Senior Advisor". Die Funktion als Geschäftsführer "wäre ein zu enges Korsett für ihn gewesen", sagt Co-Chef Thorsten Hebes.
prreport.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: GWA-Amt eignet sich nicht zur Ego-Politur, sagt Wolf Ingomar Faecks.

"Der Vorstand ist nicht dafür da, das eigene Ego zu pflegen, sondern um etwas für die Mitglieder zu erreichen."

Wolf Ingomar Faecks, noch bis Mittwoch Präsident der Agentur-Lobby GWA, findet, er habe in seiner Amtszeit die "Sacharbeit" wieder in den Vordergrund gestellt und den Verband handlungsfähig gemacht.
horizont.net

weitere Zitate:

"Für die Reputation bei den Auftraggebern sind immer noch die Agenturen selbst verantwortlich, nicht der GWA. Wo wir aber sicher noch mehr erreichen können, ist die finanzielle Wertschätzung."

"Werbung und Kommunikation sind weder 'nice to have' noch ein Kostenblock, den man schnell streichen kann. Wir gehören zur Substanz."Kommentieren ...

Lese-Tipp: Florian Haller sieht "Lebensfreude der Mitarbeiter" als Schlüssel zum Wandel.

Lese-Tipp: Florian Haller stellt die "Lebensfreude" seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt seiner Strategie für den digitalen Wandel. In einem Gastbeitrag für wiwo.de schreibt der Serviceplan-Chef, dass sich die Agentur von starren 40-Stunden-Wochen, Anwesenheitspflicht und Zweitjob-Verbot verabschiedet. Stattdessen propagiert er flexibles Arbeiten und "kleine Fluchten aus dem Agenturtrott". Vor allem junge Arbeitnehmer seien so zufriedener. Im Gegenzug für den neu geschaffenen Freiraum fordert Haller "Leistung, Lernbereitschaft und Kritikfähigkeit".
blog.wiwo.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Florian Haller beantwortet den Video-Fragebogen von turi2.tv.

Kommentieren ...

Frank Stadthoewer von news aktuell: Hat die Pressemitteilung im Digitalen noch Zukunft?


Breit gestreut: Die dpa-Tochter news aktuell schickt seit dem finstersten Fax-Zeitalter Pressemitteilungen auf die Schreibtische der Medienmacher. Welche Zukunft hat die Institution mit Sitz im feinen Hamburg-Pöseldorf? Geschäftsführer Frank Stadthoewer erklärt im Video zur turi2 edition5, wie der digitale Wandel alles ändert: Mitteilungen werden visueller, die Nutzerschaft breiter. Über die Presseportal-App erreicht Stadthoewers Truppe bis zu 600.000 Menschen – und längst nicht mehr nur Journalisten. Weiterlesen …

GWA bringt Marketing-Magazin "On" an den Kiosk.

Werberverband GWA bringt das Marketing- und Kommunikationsmagazin On heraus. Das Bookazine mit 120 Seiten erscheint zweimal im Jahr und ersetzt die bisherigen GWA-Jahrbücher. Ein Teil der 12.000 Auflage wird für 14,90 an Bahnhöfen und Flughäfen sowie im Abo verkauft, bedeutende Marketing-Entscheider und GWA-Mitglieder bekommen das Magazin kostenlos.
cp-monitor.de, gwa.deKommentieren ...

Looping Group gründet Newsroom in Berlin.

Looping Group, von Dominik Wichmann geleitete Content-Agentur für Mercedes, expandiert massiv in Berlin. Das Unternehmen baut hier eine neue Unit unter Leitung des ehemaligen "Bild"- und "Focus"-Vize Gerald Selch auf. Zum Team, das zu gleichen Teilen aus Redakteuren und Datenexperten bestehen soll, gehören ferner Susanna Riethmüller, zuletzt Digital-Chefin bei "Elle" und "Harper’s Bazaar" und wie zuletzt bereits berichtet Ex-Spiegel-Online-CvD Carline Mohr. Beobachter vermuten, dass die Expansion Vorbereitungen auf die Öffnung für weitere Kunden sind.
wuv.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Serviceplan-Chef Ronald Focken hält den aktuellen Umbruch im Markt für radikal.

Marketing befindet sich in einem radikaleren Umbruch als vor 20 Jahren, als das Internet und erste Digitalagenturen aufkamen, glaubt Serviceplan-Chef Ronald Focken. Während damals neue Aufgaben hinzugekommen seien, gehe es heute darum, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Mit großen Beratungsunternehmen würden zudem Konkurrenten mit großen Ressourcen und guten Netzwerken als Konkurrenz auftreten.
horizont.net2 Kommentare

"FAZ"-Mutter bündelt ihre Corporate-Publishing-Aktivitäten in neuer GmbH.

FAZ und die Mediengruppe Frankfurt ("Frankfurter Rundschau", "Frankfurter Neue Presse"), bündeln ihre Corporate-Publishing-Aktivitäten in der neuen Fazit Communication GmbH. Damit dockt das neue Unternehmen namentlich an die Fazit-Stiftung, Mutterunternehmen beider Häuser, an. Fazit Communication leiten Peter Hintereder, bislang Chefredakteur der Societäts-Medien, und Hannes Ludwig.
presseportal.deKommentieren ...

Mediendirektor Ansgar Mayer verlässt Erzbistum Köln.

Erzbistum Köln und Mediendirektor Ansgar Mayer gehen überraschend getrennte Wege. Mayer, der seit Anfang 2016 für das Erzbistum kommuniziert, geht Ende 2017 "auf eigenen Wunsch". Auslöser des Rückzugs ist laut "Kölner Stadt-Anzeiger" offenbar ein Tweet von Mayer zum Ausgang der Bundestagswahl, in dem er geschrieben hatte: "Tschechien, wie wär's: Wir nehmen Euren Atommüll, Ihr nehmt Sachsen?". Dafür hatte er sich später entschuldigt. Kardinal Rainer Woelki soll Mayers Angebot eines Rücktritts zunächst abgelehnt haben, habe sich der Kündigung aber zuletzt auch nicht mehr widersetzt.
ksta.de via prreport.de, erzbistum-koeln.deKommentieren ...

Zitat: Auch Gelassenheits-Guru Frank Behrendt musste sich im Job durchbeißen.

"Natürlich musste auch ich mich durchbeißen, in jedem einzelnen Job. Früher habe ich das noch verbissen getan, heute mit mehr Gelassenheit."

Frank Behrendt, Co-Geschäftsführer bei Serviceplan PR und Lord des Loslassens, sagt im Interview mit Hasso Mansfeld, dass er seine erste Ehe "auf dem Altar der Karriere geopfert" hat und erklärt, wie er heute andere Prioritäten setzt.
meedia.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: fragebogen2: Frank Behrendt.

Kommentieren ...

Meinung: Deutsche Bahn muss ihre Kommunikation gründlich reformieren.

Deutsche Bahn versagt in der Kommunikation systematisch, urteilt Markus Balser nach dem Sturm Xavier. Die schon im Alltag offenkundigen Probleme seien während der Sperrungen zum ernsten Problem geworden. Statt konsequenter Digitalisierung gebe es nur kleine Schritte, viele Tochterunternehmen erschweren die Abstimmung. Nach den Aufräumarbeiten auf den Strecken beginne nun das Aufräumen in der Konzernzentrale, schreibt Balser.
sueddeutsche.deKommentieren ...

Monika Schaller wird Vize-Kommunikationschefin der Deutschen Bank.

Monika Schaller-150Deutsche Bank: Monika Schaller, 46, seit 2016 Leiterin Externe Kommunikation, wird zusätzlich stellvertretende Leiterin für Kommunikation und Soziale Verantwortung - und somit Vize des obersten Sprechers Jörg Eigendorf. Dessen bisheriger Stellvertreter Mike Golden verlässt das Haus nach fast zehn Jahren und wird Sprecher eines börsennotierten europäischen Konzerns.
turi2 - eigene Infos, turi2.de (Background Schaller und Eigendorf)
Kommentieren ...

Zitat: Kommunikatorin Clarissa Haller will bei Siemens Tempo machen.

"Wenn irgendwo auf einer Webseite ein Tippfehler ist, dann braucht es heute acht E-Mails unter Einbindung von drei Agenturen, um diesen auszubessern. Das ist kein Witz, sondern Realität."

Siemens-PR-Chefin Clarissa Haller, 50, will aus dem Newsroom des Konzerns innerhalb von zwei Stunden reagieren. Tatsächlich dauert es wegen komplizierter Prozesse oft zwei Wochen.
"PR Report" 5/2017, S. 14-24 (Paid)Kommentieren ...

Unternehmen verlagern Pressekonferenzen ins Internet.

Pressekonferenzen großer Unternehmen finden immer häufiger ohne persönlichen Kontakt statt, beobachtet Rupert Sommer. Vor kurzem folgte Airbus dem Beispiel von Continental und verlagerte seine Bilanzpressekonferenz komplett ins Internet. Die Unternehmen argumentieren, sie könnten so angesichts schmaler Redaktionsbudgets mehr Journalisten erreichen. Kritiker bemängeln, der direkte Austausch gehe verloren.
"PR Report" 5/2017, S. 48 (Paid)Kommentieren ...

"Eastwest" hat sich vom PR-Blatt zum renommierten Politmagazin gewandelt.

Politmagazin Eastwest war einst das PR-Organ der italienischen Bank Unicredit. Heute hält die Bank am Verlag Europeye rund 40 % und verschafft dem Magazin Zugang zu hochkarätigen Autoren und Gesprächspartnern wie Romano Prodi oder Joschka Fischer. Seit Kurzem erscheint eine deutsche Ausgabe mit 10.000 Auflage, auch aus Spanien und Portugal kommt Interesse an Ablegern. Schon jetzt gibt die Redaktion mehr Geld für Übersetzer als für Texthonorare aus.
sueddeutsche.deKommentieren ...

CDU-Politiker Michael Fuchs heuert bei Lobby-Agentur WMP an.

WMP Eurocom rekrutiert den scheidenden CDU/CSU-Fraktionsvize Michael Fuchs als Lobbyisten direkt aus dem Bundestag. Fuchs fängt nach dem Ende seiner Parlamentarier-Karriere als Senior Advisor an. Vorstand von WMP ist der Ex-"Handelsblatt"-Journalist Michael Inacker, den Aufsichtsrat leitet der frühere "Bild"- und "Bunte"-Chefredakteur Hans-Hermann Tiedje. Zum Netzwerk von WMP zählen viele Vorstandschefs und frühere Spitzenpolitiker. Fuchs geriet wegen intransparenter Tätigkeiten für eine britische Beratungsfirma in die Kritik.
per MailKommentieren ...

Lese-Tipp: Kreative aus drei Generationen streiten über die Branche.

Lese-Tipp: "Werben & Verkaufen" lässt Kreative aus drei Generationen zum Streitgespräch antreten. Kai Blasberg, Senderchef bei Tele 5, wirft der jungen Generation vor, zu sehr an Sicherheit zu denken und damit Kreativität zu verlieren. Magdalena Rogl, Chefin der Digital-Kanäle von Microsoft Deutschland, widerspricht. Die jüngere Generation wisse aber, dass sie den aktuellen Job in fünf bis zehn Jahren nicht mehr machen könne, dafür jedoch 20 andere Jobs. Blasberg sagt außerdem, Agenturen krauchen ihren Kunden heute "zu sehr in den Arsch". Auch Dojo-Chef Dominic Czaja meint, vielen Agenturen fehle eine Identität.
"Werben & Verkaufen" 40/2017, S. 14-21 (Paid)Kommentieren ...

Scholz & Friends und Kreativchef Jörg Sachtleben gehen getrennte Wege.

Jörg Sachtleben, Kreativchef von Scholz & Friends in Düsseldorf, verlässt die Agentur und macht sich zusammen mit Jens Agotz selbstständig. Sachtleben, der zuletzt Partner bei Scholz & Friends wurde, bleibt noch bis März 2018 bei der Kreativagentur. Sein Partner Agotz ist selbstständiger Texter und war zuletzt Kreativleiter bei Zum goldenen Hirschen. Firmenname und Startkunden ihrer neuen Agentur sind noch unbekannt.
"Werben & Verkaufen" 40/2017, S. 50 (Paid)Kommentieren ...

Basta: PR-Phrasen über Influencer, Content und tote Pressemitteilungen nerven am meisten.

Phrasendrescher: PR-Leute sind besonders genervt, wenn sie hören, dass Influencer wichtiger seien als Journalisten, Content King ist und die Pressemitteilung eigentlich tot, sagt eine Umfrage von news aktuell. Auf die geringste Gegenwehr stößt die Floskel "Kommunikation hat eine Führungsrolle in der digitalen Transformation". Sich solche Sätze auszudenken, hat schließlich fast etwas Poetisches an sich.
presseportal.deKommentieren ...

Video-Tipp: Dirk Benninghoff erklärt Content-Marketing-Trend mit Qualitätsverlust im Journalismus.

Video-Tipp: Content Marketing ist auch eine Reaktion der Unternehmen auf Qualitätsverlust in klassischen Redaktionen, sagt FischerAppelt-Chefredakteur Dirk Benninghoff. Der Output wachse, Personalzahlen nicht. Benninghoff rät Unternehmen zu mehr "Gespür für News und Tageslagen". Um eigene Botschaften zu platzieren, müssen sie proaktiv mit Infos, Zitaten und Gesprächspartnern rausgehen. Deshalb gibt es in der PR immer mehr Newsrooms.
pr-journal-plus.de (5-Min-Video)

Kommentieren ...

Opel teilt die Aufgaben seiner scheidenden Marketingchefin Tina Müller auf.

Opel regelt die Nachfolge für Marketingchefin Tina Müller, die zu Douglas verduftet, intern, schreibt horizont.net. Sie dürfe schon zum 1. November gehen, Mitarbeiter aus ihrem bisherigen Team übernehmen ihre Aufgaben. Demnach verantwortet Tobias Gubitz Strategie und Kommunikation, Björn Ostendorff wird die Bereiche Digital und Media leiten. Um das Produktmarketing soll sich in Zukunft Andreas Marx kümmern. Geschäftsführer Peter Küspert verantwortet künftig auch das Marketing - neben seiner Funktion als Chef für Verkauf und Aftersales.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...