Ritter Sport kündigt nach Schokopizza Pizzaschoko an.

Ritter Sport nutzt den Hype um Dr. Oetkers Schokopizza für sich und kontert bei Facebook mit einer Schokolade mit Pizzageschmack. Die sei in Anlehnung an den Marken-Claim "Quadrato. Pratico. Buono." und schmecke "immer wie beim Italiener". Während Dr. Oetker es ernst meint, ist die Pizzaschokolade von Ritter Sport aber nur ein Social-Media-Scherz. Noch.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Journalist Florian Zettel kommuniziert künftig für Baugesellschaft VSN.

Medienjournalist Florian Zettel, 38, wechselt in die PR und leitet künftig die Kommunikation des Baukonsortiums Via Solutions Nord (VSN). Zettel war bis Februar 2016 "Kontakter"-Korrespondent und zuletzt freier Berater. Der "Kontakter" hat 2016 sein Konzept geändert und das Hamburger Büro geschlossen. VSN baut die Autobahn 7 im Norden aus und betreibt sie in öffentlich-privater Partnerschaft.
kress.deKommentieren ...

Agentur RCKT soll Digital-Hubs vernetzen.

Bundeswirtschaftsministerium vergibt den Etat für Koordination und Vernetzung regionaler Digital-Hubs an RCKT, Digital-Agentur aus dem Rocket-Internet-Reich. Die Hubs sollen Ökosysteme werden, in denen Startups, Konzerne und Wissenschaft zusammenarbeiten. Für die Kommunikationsarbeit hat CNC den Zuschlag bekommen. Der Vertrag läuft über drei Jahre.
gruenderszene.de, horizont.netKommentieren ...

"Hamburger Morgenpost" sammelt Wildtier-Sticker.

Hamburger Morgenpost bringt zusammen mit der Drogerie-Kette Budni das Sammelalbum "Wildes Hamburg" heraus. 50.000 Hefte und 5 Mio Sticker wurden gedruckt. Budni verkauft das Album für zwei Euro, Tütchen mit fünf Stickern für 50 Cent, bei Einkäufen ab zehn Euro gibt es ein Sticker-Tütchen gratis. Die "Mopo" berichtet begleitend über heimische Wildtiere, Sammler und Tauschbörsen. Einmal in der Woche liegt der Zeitung ein Stickerbogen bei.
mopo.deKommentieren ...

Mareverlag verliert seine PR-Chefin Stephanie Haack.

Stephanie Haack (Foto), 38, schwimmt dem Mareverlag in die grüne Branche davon. Die bisherige PR-Chefin des Hamburger Verlags, der die Zeitschrift Mare herausgibt, wolle sich um ein neues Nachhaltigkeitsprojekt kümmern. Neue Presse-Chefin des Mareverlags ist Bettina Wittich, 28, die bei Thalia für das Marketing lokaler Buchhandlungen zuständig war. (Foto: Mathias Bothor)
buchmarkt.deKommentieren ...

Florian Scholbeck bringt Aldi Nord das Sprechen bei.

Aldi Nord will künftig Kontakt mit der Außenwelt aufnehmen und stellt mit Florian Scholbeck, 44, erstmals einen Kommunikationschef ein. Scholbeck beriet den eher verschlossenen Aldi-Konzern bislang extern. Er ist gelernter Journalist und war u.a. Moderator beim BR-Nachrichtenradio B5 aktuell. Aldi Süd hat im vergangenen Jahr mit Peter Wübben den ersten Chef-Kommunikator eingestellt.
prreport.de, turi2.de (Wübben)Kommentieren ...

Zitat: Kai Diekmann hält Werbung für Türkei-Tourismus wichtig.

"Die Menschen in der Türkei, die ich dort im Urlaub treffe, sind genau die, die von Erdogan schon seit Jahren unter Druck gesetzt werden. Ihren Lebensstil zu verteidigen, muss doch auch unser Anliegen sein."

Kai Diekmann wirbt in einer Anzeigen-Beilage der "FAZ" für Urlaub in der Türkei und findet das Heft "zum jetzigen Zeitpunkt genau richtig platziert".
meedia.deKommentieren ...

Basta: Weißes Haus kopiert PR-Text in Regierungs-Statement.

Gelungene PR-Arbeit! Die Regierung von Donald Trump gibt sich nicht einmal Mühe, Distanz zum Ölkonzern Exxon Mobil zu zeigen, dessen Ex-Chef Trumps Außenminister ist. In einem Statement lobt Trump in höchsten Tönen die Investionen von 20 Mrd Dollar in Chemiewerke und Raffinerien. Ein ganzer Absatz davon stammt aber nicht von Trumps Redenschreibern, sondern wortwörtlich aus der Pressemitteilung des Konzerns.
stern.deKommentieren ...

"Wirtschaftswoche"-Vize Oliver Stock wechselt zu Ergo.


Ergoist: Oliver Stock, 51, Vizechef der "Wirtschaftswoche", wechselt erneut die Seiten und heuert beim Versicherungskonzern Ergo an. Dort übernimmt er den Posten des Kommunikationschefs, berichtet Daniel Neuen, Chefredakteur des "PR Reports". Stock war erst im August 2016 nach einem kurzen Abstecher vom Schweizer Fintech-Startup Sentifi zur Verlagsgruppe Handelsblatt zurückgekehrt. Bis Januar 2016 war Stock Vizechef des "Handelsblatts".

Stock folgt bei Ergo auf Andreas Lampersbach, 54, der Kommunikations- und Marketingchef beim Ergo-Mutterkonzern Munich Re wird. Beide kennen sich aus ihren früheren Jobs in Hannover: Stock war einst Sprecher des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums und Redakteur der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung", Lampersbach war Sprecher der Expo 2000.
prreport.deKommentieren ...

Investor Earlybird holt Ex-Rocket-Kommunikator Andreas Winiarski an Bord.

Andreas Winarski, 38, Ex-Kommunikationschef der Startup-Schmiede Rocket Internet, wird Partner beim Risikokapitalgeber Earlybird. Winiarski war 2016 zu den Beratern von Hering Schuppener gewechselt, um eine Digital-Einheit zu gründen. Er bleibt dort nach seinem Wechsel zu Earlybird Seniorberater. Die Digital-Einheit soll in die Agentur Hering Schuppener integriert werden – Winiarski wollte lieber eine eigenständige Organisation führen, schreibt Daniel Neuen.
prreport.de, gruenderszene.deKommentieren ...

Studie: Journalisten wechseln aus Not in die PR – und werden dort nicht glücklich.

Paparazzi_Fotograf150Journalisten wechseln gar nicht aus Überzeugung in die PR, finden Wissenschaftler der Uni Mainz in einer Befragung heraus. Unsicherheit, miese Bezahlung und schlechte Arbeitszeiten treiben die Mehrheit raus aus den Redaktionen. Auf der anderen Seite des Schreibtisches werden viele dann aber auch nicht glücklich, weil sie viel heiße Luft erzählen müssen.
taz.deKommentieren ...

Video-Tipp: "Zapp" über Seitenwechsler im Journalismus.

ZappVideo-Tipp: "Zapp" nimmt sich die Seitenwechsler im Journalismus vor - in der Politik und in Unternehmen. Daniel Bouhs interviewt Deutschlandradio-Journalistin Sabine Adler, die ihren kurzen Ausflug als Sprecherin von Norbert Lammert heute als "teuer erkauft" sieht. Caroline Ebner trifft Sascha Pallenberg, Dirk Benninghoff und Christoph Hardt, die heute für Unternehmen Content Marketing machen.
ndr.de (Politik, 9-Min-Video), ndr.de (Unternehmen, 6-Min-Video)Kommentieren ...

Ex-GWA-Präsident Georg Baums, 81, ist tot.

Georg Baums sw-150Georg Baums, ehemaliger Präsident des Gesamtverbandes der Kommunikations-Agenturen GWA, ist bereits am vergangenen Donnerstag im Alter von 81 Jahren gestorben, schreibt Horizont.net. Georg Baums gehörte zu den prägenden Figuren der deutschen Agenturlandschaft der 70er bis 90er Jahre. Von 1992 bis 1996 war er GWA-Präsident und hat in dieser Zeit die damals konkurrierenden Verbände Gesellschaft Werbeagenturen und Wirtschaftsverband Deutscher Werbeagenturen zusammengeführt.
horizont.netKommentieren ...

Studie: Dax-Konzerne Infineon und BMW nutzen die meisten Anglizismen.

Agentur Wortwahl 150Anglizismen: Infineon, BMW und Linde lieben englische Begriffe auf ihrer Internetseite, bilanziert eine Studie der Agentur Wortwahl. Infineon verwendet auf seiner Startseite bei fast jedem dritten Wort einen Begriff aus der englischen Sprache. Die Dax-Konzerne Eon, Beiersdorf, Thyssen Krupp und VW verzichten hingegen lieber auf englischsprachige Wörter.
horizont.netKommentieren ...

Springer holt Marc-Christian Theurer in die Führung der Konzernkommunikation.

Marc-Christian Theurer 150Marc-Christian Theurer, 37, wechselt in die Unternehmenskommunikation von Springer. Der bisherige Director für Corporate Affairs und Public Strategies bei der Beratungsfirma Hering Schuppener leitet ab Mai zusammen mit Bianca-Maria Dardon, 35, das Team der PR-Manager und Pressesprecher. Dardon ist seit Januar die stellvertretende Leiterin von Springers Konzernkommunikation. Christian Senft, 52, wird neuer Sprecher für "Bild".
axelspringer.deKommentieren ...

PR-Offensive der Bundeswehr erzielt Erfolge.

Bundeswehr-150Bundeswehr schafft es dank ihrer PR-Offensive mehr minderjährige Rekruten als zuvor anzulocken, schreibt Max Holscher. Insbesondere die umstrittene YouTube-Serie "Die Rekruten" habe viele Jugendliche erreicht. Allgemein würden die Werbekampagnen die Zielgruppe gut erreichen. Kritiker bemängeln, dass die Rekrutierung von Minderjährigen die Ausnahme bleiben sollte.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Frank Behrendt wird Geschäftsführer bei Serviceplan-Tochter.

Frank_Behrendt_600
Fliegender Wechsel: Frank Behrendt, 53, hat nur eine Woche nach seinem Abschied von Fischer-Appelt schon einen neuen Job in der Tasche. "Handelsblatt" und "Horizont" berichten übereinstimmend, dass Behrendt zu Serviceplan wechselt, wo er als Co-Geschäftsführer von Serviceplan Public Relations einsteigt. Bei der Serviceplan-Tochter für PR und Content Marketing agiert er als Dritter in der Führingsriege gemeinsam mit den beiden Gründern und Geschäftsführern Thorsten Hebes und Klaus Weise.

"Mit Frank Behrendt haben wir einen Big Bang gelandet", lässt sich Holding-Geschäftsführer Ronald Focken zur Neuverpflichtung zitieren. Laut "Horizont" hat Focken 2016 den Kontakt zu Behrendt hergestellt, nachdem dieser bei Fischer-Appelt aus dem Vorstand ausgeschieden war, um sich auf andere Projekte zu konzentrieren. Die Rückkehr ins operative Geschäft ist für Behrendt kein Widerspruch: "Ich habe wieder Lust, mit anzupacken. Ich will zurück aufs Spielfeld", sagt er zu "Horizont".

Serviceplan Public Relations hat 120 Mitarbeiter, die meisten davon am Serviceplan-Hauptsitz in München, daneben gibt es ein Büro in Hamburg. Behrendt soll sich von seinem neuen Büro in Köln vornehmlich um die Disziplin Content Marketing kümmern.
horizont.net, handelsblatt.com (Paid) via prreport.de, turi2.de (Background)1 Kommentar

Investigativ-Journalist Pascal Hesse ist nun Sprecher der Piratenpartei.

HessePascal Hesse, Investigativ-Journalist aus Essen, wechselt in die PR und ist nun Bundespressesprecher der Piratenpartei. Mit ihm an Bord wollen die Piraten die anstehenden Landtagswahlen und die Bundestagswahl meistern. Hesse, der weiterhin als Journalist arbeiten will, deckte u.a. die Lebenslauflüge der Ex-SPD-Abgeordneten Petra Hinz auf.
kress.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: FC Bayern setzt weltweit auf Social Media, bleibt aber heimatverbunden.

Stefan Mennerich 150"Die Digitalisierung kann nie das Fanclubspiel in Bayern oder die Fanclubbesuche der Spieler ersetzen."

Stefan Mennerich, 48, Kommunikationschef des FC Bayern München, bedient mit einem Dutzend Social-Media-Redakteuren die Zielgruppe von geschätzt 400 Mio Bayern-Sympathisanten weltweit, will aber keinesfalls die Wurzeln in Bayern kappen.
"PR Report" 1/2017, S. 30-34 (Paid) Kommentieren ...