Keine TV-Schalte: Team von Stefan Raab widerspricht "Bild" und Spiegel Online.

Raab-Rückkehr: Das Team des Entertainers widerspricht auf Facebook Meldungen von "Bild" und Spiegel Online, wonach ein Teil oder gar der ganze Live-Auftritt Raabs live auf ProSieben gezeigt werde. Die Informationen seien "in großen Teilen schlicht erfunden", auch die Zusammenstellung der Gäste sei nicht korrekt. Das Team droht ferner mit rechtlichen Schritten "wegen Täuschung der Öffentlichkeit". ProSieben twittert, es gebe keine Liv-Schalte. Spiegel Online hat seinen Beitrag korrigiert, Bild.de die entsprechende Passage zur Live-Schalte entfernt.
bildblog.de, facebook.com (Raab-Team), twitter.com (ProSieben), turi2.de (Background)

Zitat: Erster ProSieben-Chef Georg Kofler wollte beim Sendestart einen einfachen Namen.

"Die Sechs konnte auch mit x zweideutig missverstanden werden - man stelle sich vor: ProSechs! - und dann kam die Sieben."

Georg Kofler, Ex-ProSieben-Chef, schreibt in einem dwdl-Gastbeitrag, dass er beim Sendernamen eine einstellige Zahl wählte, die auf der Fernbedienung noch unbesetzt war, um einfacher gefunden zu werden. Das "Pro" steht für Programm.
dwdl.de

Stefan Raab kehrt für drei Live-Shows auf die Bühne zurück.

Raab-Rückkehr: Stefan Raab nimmt sich eine Auszeit von der TV-Rente und kehrt für drei Live-Shows auf die Bühne zurück – und ein bisschen auch ins TV. Es soll eine Live-Schaltung ins Programm von ProSieben geben. Für die Shows holt Raab Weggefährten und frühere Schützlinge auf die Bühne: Die Toten Hosen treten auf, genauso wie die Sänger Max Mutzke, Lena Meyer-Landrut und Stefanie Heinzmann. Raab wolle einen Rückblick auf seine TV-Abstinenz geben und über Zukunftspläne sprechen, schreibt "Bild". Die Shows finden am 18.10., 17.11. und 8.12. in Köln statt. Seine letzte TV-Sendung hatte Raab im Dezember 2015.
bild.de, eventim.de (Tickets)

Update 14.10.: Teile dieser Meldung sind vom Raab-Team dementiert worden. Auch Bild.de hat seine Berichterstattung zu dem Thema korrigiert. Sie finden hier unsere Korrektur-Meldung.

Raab-Nachfolger Steffen Henssler wirft bei ProSieben hin.


Gekämpft und verloren: ProSieben und Steffen Henssler gehen getrennte Wege. Der TV-Koch, der sich mit "Schlag den Henssler" als Nachfolger von Stefan Raab versucht hat, gibt sich geschlagen. Die Show am vergangenen Samstag war die letzte. "Der Zuschauer will mich in dieser Rolle nicht sehen und das muss man einfach akzeptieren", sagt Henssler, der "auf eigenen Wunsch" geht.

Henssler konnte nie an die Erfolge von Show-Erfinder Stefan Raab anknüpfen. Die erste Ausgabe von "Schlag den Henssler" Ende September 2017 erreichte in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen noch 16 % Marktanteil, die Show am Samstag hatte nur noch die Hälfte, ihr schlechtester Wert seit Beginn. In den vergangenen Shows war Henssler zunehmende Lustlosigkeit anzumerken, der Raab'sche Ehrgeiz fehlte. Wohin es Henssler zieht, ist unklar - womöglich zurück zu Vox, wo er am Sonntag - zunächst einmalig - bei "Grill den Profi" zu sehen ist.
presseportal.de, dwdl.de

Model Sylvie Meis verklagt ProSieben und Sabia Boulahrouz.

Ex-Spielerfrau vs. Ex-Spielerfrau: Model Sylvie Meis zieht gegen ProSieben und ihre ehemals beste Freundin Sabia Boulahrouz vor Gericht, schreibt "Bild am Sonntag". In der ProSieben-Show "Global Gladiators" hatte Boulahrouz die früherere Brustkrebserkrankung von Meis bezweifelt. Eine Unterlassungserklärung hat sie unterschrieben, nun wartet Sylvie noch auf eine öffentliche Entschuldigung.
"Bild am Sonntag", S. 60 (Paid)

Zitat: TV-Manager Georg Kofler erfüllt sich mit Social Media Vermarktungsträume.

"Social Chain ist mein neues ProSieben im Zeitalter von Social Media."

Georg Kofler, Gründungsgeschäftsführer von ProSieben, ist als Chef der Social Chain Group zurück im Mediengeschäft. Im DWDL.de-Interview sagt er, dort lebt er nun aus, was unter rundfunkrechtlichen Rahmenbedingungen nicht ging.
dwdl.de

weitere Zitate:
"Das Fernsehen ist heute immer noch ein wichtiges Leitmedium, was man auch daran erkennt, wie viele Unternehmen der Digitalwirtschaft ihre Bekanntheit - oft ihr höchstes Gut - durch das Fernsehen aufbauen."

"Ich habe kein gesteigertes Bedürfnis, mein Privatleben oder meine Ansichten über Gott und die Welt ständig in die Welt zu posaunen.

Basta: "The Big Bang Theory" endet mit der zwölften Staffel.

Ausgebangt: Die Sitcom The Big Bang Theory endet. Die zwölfte und letzte Staffel startet am 24. September in den USA, die Produzenten versprechen ein "episch-kreatives" Ende. ProSieben hat mehr als 250 Folgen im Archiv, genug für vier Tage Dauerprogramm. Kein Grund zur Sorge vorm Quoten-Knall also, nach der letzten Folge geht's wie gehabt einfach wieder von vorne los.
faz.net, chip.de

Meinung: "Beginner gegen Gewinner" fehlt die besondere Note.

Beginner gegen Gewinner, Joko Winterscheidts erste Samstagabend-Show ohne Klaas Heufer-Umlauf, hat zwar "herrlich alberne" Momente durch die Handicaps, mit denen die Profis an den Start gehen müssen. Wirklich spannende Duelle "mit Wow-Effekt entstehen deswegen noch lange nicht", kritisiert Fabian Hartmann. Die Spiele sähen zwar alle nett aus, "mehr aber auch nicht".
abendblatt.de

Joko Winterscheidt lässt Bands um Instrumente spielen.

ProSieben gibt Joko Winterscheidt eine neue Musikshow, berichtet DWDL. In "Earn your Song" treten bekannte Bands gegeneinander an und müssen sich die Instrumente für ihren Auftritt erspielen. Wer gewinnt, bekommt z.B. einen Sythesizer, der Verlierer nur ein Kinderklavier oder einen Kochtopf. Die Ausstrahlung ist im Herbst geplant, schon am Samstag gibt es einen Vorgeschmack in Die beste Show der Welt.
dwdl.de

ProSiebenSat.1 schickt Klaas Heufer-Umlauf öfter auf Sendung.

Klaas Heufer-UmlaufProSiebenSat.1 will seinen Late-Talk mit Klaas Heufer-Umlauf anschieben und schickt "Late Night Berlin" im Herbst zwei- statt bisher einmal pro Woche auf Sendung, berichtet DWDL. Im Umfeld der zuletzt quotenstarken Musikshow "The Voice" witzelt Heufer-Umlauf neben Montag- auch am Donnerstagabend. Die Show läuft seit Mitte März immer montags auf ProSieben.
dwdl.de

ProSieben produziert wieder Filme und wiederholt keine "Simpsons"-Folgen mehr.

ProSieben will in der Primetime weniger aufwärmen, sagt Chef Daniel Rosemann im DWDL.de-Interview. Samstags zeigt der Sender 50 % mehr Free-TV-Premieren als bisher, die "Simpsons" laufen ab der kommenden Saison nur noch Erstausstrahlung. Lücken plant ProSieben mit Entertainment-Eigenproduktionen zu füllen, außerdem steigt der Sender wieder in die Filmproduktion ein. Pilotprojekt wird die Verfilmung des Romans 9 Tage wach. Dazu kommen u.a. zwei neue Shows: "Timebattle - Kämpf um deine Zeit" und "All against 1".
dwdl.de

ProSiebenSat.1-Vorstand Christof Wahl trommelt für europaweite Kooperation.


Sender, vereinigt euch: ProSiebenSat.1-Digitalvorstand Christof Wahl wirbt für eine Kooperation der europäischen Sender bei Programmatic Advertising. Die Werbe-Allianz European Broadcaster Exchange sei auch gegenüber der RTL Group offen. Google und Facebook seien so mächtig, dass die TV-Industrie über ihren Schatten springen könne, sagt Wahl im Interview mit "Horizont". Kooperationen seien im digitalen Zeitalter wichtig.

Da RTL selbst bei Adtech zugekauft hat, um die Wertschöpfungskette möglichst lückenlos abzubilden, ist eine Kooperation mit ProSiebenSat.1 zurzeit eher unwahrscheinlich. An der 2017 gegründeten European Broadcaster Exchange sind neben ProSiebenSat.1 TF1 aus Frankreich, Mediaset aus Italien und Channel 4 aus Großbritannien beteiligt.
"Horizont" 21/2018, S. 1, 10-11 (Paid), turi2.de (Background)

Zitat: Conrad Albert beklagt einen brutalen Verdrängungswettbewerb.

"Konzerne wie Google, Amazon, Facebook, die supranational organisiert sind, führen einen brutalen Verdrängungswettbewerb gegen uns und unsere nationalen Mitbewerber."

Conrad Albert, Interims-Chef von ProSiebenSat.1, sieht im "Handelsblatt"-Interview US-Konzerne als lachende Dritte im "ritualisierten Schlagabtausch" zwischen privaten und öffentlich-rechtlichen Sendern.
"Handelsblatt", S. 22 (Paid)

Weitere Zitate aus dem Interview:
"Wir brauchen deutsche und europäische Alternativen zu Netflix, Amazon Prime oder Youtube. Wir müssen mehr gemeinsam Hand in Hand machen, gerade auf der Inhaltsebene. Hier liegt unsere Kraft. Wir bei Pro Sieben Sat 1 wollen daher noch stärker lokale und Live-Inhalte ausbauen - auch als Gegenpol zu der amerikanischen Massenware."

"Wenn es Google oder Amazon morgen einfällt, die deutsche Medienindustrie zusammenzukaufen, dann ist das dort ein Zucken hinter dem Komma. Wenn wir in Deutschland auch noch in der Zukunft eine funktionierende Medienindustrie haben wollen, müssen wir jetzt die Weichen stellen. Deshalb fordere ich eine Struktur-Taskforce, die alle Beteiligten unseres Mediensystems an einen Tisch bringt und ergebnisverpflichtet eine neue Medienordnung für Deutschland definiert."

"Schlag den Henssler" mangelt es an Kandidatinnen, beobachtet Timo Niemeier.

ProSieben tischt Ex-Fernsehkoch Steffen Henssler auch in der fünften Ausgabe von "Schlag den Henssler" nur männliche Kandidaten auf, beobachtet Timo Niemeier. Sogar beim Show-Vorgänger "Schlag den Raab" fanden Frauen "mehr oder weniger regelmäßig statt". Es wäre zwar verständlich, dass die Macher der Sendung "echte Gegner und kein Fallobst" für Henssler suchten – Niemeier erscheint es jedoch "hinterfragenswert", dass es keine einzige geeignete Frau gegeben haben soll.
dwdl.de

Meinung: Private Sender graben sich bei YouTube selbst das Wasser ab.

TV-Sender tragen mit ihren Angeboten auf YouTube dazu bei, dass immer mehr Zuschauer vom linearen Fernsehen ins Netz abwandern, analysiert Christoph Burseg. Werber könnten ähnliche Zielgruppen so deutlich günstiger erreichen. Burseg listet zudem die zehn reichweitenstärksten Kanäle von TV-Sendern auf – auf Platz 1 "The Voice Kids" gefolgt von MySpass.de und Galileo. Unter den Top 10 finden sich ausschließlich Angebote der privaten Sender.
omr.com

Meinung: Germany’s Next Topmodel macht Teilnehmerinnen gefügig.

gntm_2016 150Germany’s Next Topmodel verlangt Unterwerfung von den Teilnehmerinnen und bügelt sie zu meinungslosen Puppen zurecht, glaubt Kerstin Hermelink – das sei schlimmer als Schlankheitswahn und Fixierung aufs Aussehen. Heidi Klum nutze Angst und Scham der Teilnehmerinnen aus und biete mit ihrer Jury eine "bizarre Karikatur des Jüngsten Gerichts".
"FAS", S. 9 (Paid)

Late Night Berlin: Klaas Heufer-Umlauf findet seine Form, schreibt Fabian Hartmann.

Late Night Berlin: Moderator und Sendung finden langsam zu ihrer Form, schreibt Fabian Hartmann nach der zweiten Ausgabe. Von der Nervosität der Premiere sei bei Klaas Heufer-Umlauf nichts mehr zu spüren, das unverkrampfte Spiel mit eigenen Pannen und Peinlichkeiten wirke souverän. Bei den Gags greife Klaas "eher zum Florett als zum Vorschlaghammer".
abendblatt.de, turi2.de (Background)

TV-Kritiker wollen "Late Night Berlin" nicht gleich verreißen.

Late Night Berlin mit Klaas Heufer-Umlauf muss weiter beobachtet werden, sind sich die Kritiker einig: Anja Rützel findet, viele Gags seien "mit der ganz groben Laubsäge geschnitten". Sie plädiert zudem für bessere Einspieler. Stefan Winterbauer wünscht sich den Moderator lockerer und hält den Wochenrhythmus für zu lang.
spiegel.de (Rützel), meedia.de (Winterbauer), turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Stefan Raab bekommt 9,5 Mio Euro für seine Brainpool-Beteiligung, schreibt "Bild".

Zahl des Tages: Mindestens 9,5 Mio Euro erhält Entertainer Stefan Raab von der französischen Fernsehgruppe Banijay für seine Brainpool-Beteiligung von 12,5 %, schreibt Sebastian Tews. Die Summe für den Verkauf kann sich demnach unter Umständen noch erhöhen. Raab habe dem Käufer garantieren müssen, nicht insolvent oder in ein Ermittlungsverfahren verwickelt zu sein. Neue TV-Formate müsse Raab künftig über seine Firma Raab-TV, an der Banijay beteiligt ist, entwickeln.
bild.de (Paid), dwdl.de (Background)

Deutsche Sender begrüßen Pro-Billag-Abstimmung in der Schweiz.

No Billag: Deutsche TV-Sender begrüßen die Entscheidung der Schweizer zur Beibehaltung des Rundfunkbeitrags. Erwartungsgemäß nennt ZDF-Chef Thomas Bellut das Ergebnis ein "ermutigendes Signal", der ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm lobt das "eindeutige Bekenntnis für den 'Service public'". Für VPRT-Chef Hans Demmel ist die Entscheidung eine "gute Nachricht für die Medienvielfalt". Er warnt aber vor der "schwindenden Akzeptanz" von ARD und ZDF und mahnt Reformen an.
presseportal.de (ZDF), presseportal.de (ARD), per Mail (VPRT)

Reuters: General Atlantic steigt wohl bei ProSieben-Digitalsparte ein.


Gutes Gebot: Der Investor General Atlantic steht vor dem Einstieg bei der ProSiebenSat.1-Digitalsparte, berichtet Reuters. Demnach verhandelt ProSiebenSat.1 nur noch mit General Atlantic über eine Minderheitsbeteiligung an der Sparte, zu der u.a. das Vergleichsportal Verivox und die Singlebörsen Parship und Elitepartner gehören. Zum Verkauf stehen 30 bis 40 %.

General Atlantic hat sich damit gegen die Finanzinvestoren Verdane und EQT durchgesetzt. Basis für das Kaufgebot soll ein Wert der Sparte von mindestens 1,7 Mrd Euro sein. Im November wurde sie noch mit etwa 1,3 Mrd Euro bewertet. General Atlantic ist in Deutschland Miteigentümer von Flixbus und war bis Ende 2015 Springers Joint-Venture-Partner beim Online-Rubrikengeschäft.
reuters.com, n-tv.de, turi2.de (Background)

Klaas Heufer-Umlauf bekommt eine Late-Night-Show bei ProSieben.


Nachts in Berlin: ProSieben lässt Klaas Heufer-Umlauf künftig allein in der Königdisziplin Late Night antreten. Die Show soll die Lücke schließen, die das Ende von "Circus HalliGalli" 2017 gerissen hat. Heufer-Umlauf übernimmt mit "Late Night Berlin" den Sendeplatz montags ab 23 Uhr, Premiere ist bereits am 12. März.

Produzent ist Florida TV, die Firma hat schon "Circus HalliGalli" verantwortet. Die Sendung hat ein klassisches Konzept: Es gibt eine Studio-Band, Heufer-Umlauf kommentiert Popkultur-, Politik-, Musik-, Sport-, Gesellschafts- und Medienthemen und holt Bands und Sänger in die Sendung. Heufer-Umlauf, der in die feudalen Fußstapfen von Harald Schmidt und Stefan Raab tritt, kommentiert den Start mit: "Jetzt haben wir den Salat."
dwdl.de, presseportal.de, turi2.de (Background)

TV-Vermarkter: Angst von Marketing-Mann Ewig ist unbegründet.

TV-Werbung im Fernseher 150TV-Werbung: Die TV-Vermarkter von RTL, P7S1 und Tele5 widersprechen Alexander Ewig, Marketingchef von Media-Markt-Saturn, der in der verganenen Woche bemängelt hatte, das Programm der Sender sei nicht innovativ genug. SevenOne-Chef Thomas Wagner verweist gegenüber "Horizont" auf den erfolgreichen Start von "Young Sheldon" in dieser Woche. Matthias Dang, Chef des RTL-Vermarkters IP Deutschland, erklärt neben den neuen auch die etablierten Formate als wichtigen Bestandteil des Programms.
"Horizont" 2/2018, S. 10 (Paid), horizont.net (Auszug), turi2.de (Background)

Raab-Show "Das Ding des Jahres" startet am 9. Februar.

ProSieben zeigt die von Stefan Raab produzierte Sendung "Das Ding des Jahres" erstmals am 9. Februar. Die zweite Folge überträgt der Sender am Folgetag. Beide Ausgaben kommen zur Primetime um 20.15 Uhr. Die Gesamtzahl der Folgen steht laut ProSieben noch nicht fest. Bei der Gründershow sollen die Kandidaten eine Jury von ihrem Produkt überzeugen. Für die Sieger gibt es ein Werbebudget von 2,65 Mio Euro.
bild.de, turi2.de (Background)

TV-Tipp: ZDF zeigt Doku über Leo Kirch.

TV-Tipp: ZDF zeigt um 22.45 Uhr eine Dokumentation über Leo Kirch. Die Autoren Michael Jürgs und Bert­hold Bau­le sprechen u.a. mit Springer-Chef Mathias Döpfner, Ex-ZDF-Chef Dieter Stolte und Harald Schmidt über Kirch und erwähnen am Ende des Films Kirchs unehelichen Sohn Michael, der den Nachnamen Kirch erst spät annahm. Filmen lassen wollte er sich aber - ganz der Vater - nicht. Die Dokumentation passiert die Stationen im Geschäftsleben des Medien-Zampanos Leo Kirch in sechs Kapiteln.
sueddeutsche.de, tagesspiegel.de, spiegel.de, turi2.de (Background)

Basta: Online-Wahl der Kandidaten soll Salz in die Henssler-Suppe bringen.

Schlag die Quote: Ex-Fernsehkoch Steffen Henssler kriegt die alte Primetime-Sahne "Schlag den Raab" einfach nicht fest. Künftig sollen die Zuschauer Hensslers Gegner-Menü deshalb vorab online ordern. Es fehlt nur noch, dass Zuschauer-Liebling Thomas Ebeling mit leicht verdaubaren Sprüchen zum Abschied antritt.
stern.de, turi2.de (Background)