Radioeins meldet keine Blitzer-Warnungen mehr.

RBB liefert den Hörern von Radioeins künftig keine Warnungen vor Radarfallen mehr. Nachrichtenchef Jan Vesper begründet den Schritt damit, dass die Meldungen nicht mehr zeitgemäß seien. Zwar melde die Polizei selbst Radarfallen, um den Eindruck flächendeckender Kontrollen zu erwecken, dennoch nehme Raserei als Unfallursache zu.
radioeins.de (2-min-Audio), twitter.com



Seine Doku zeigt die Kraft des linearen Live-Fernsehens, sagt Thomas Kufus.

Lese-Tipp Die Doku "24h Europe – The Next Generation" zeigt einen Tag in Europa von jungen Menschen. Arte, RBB, BR und SWR räumen dafür ihren kompletten Samstag frei. Produzent Thomas Kufus sagt im DWDL-Interview, sie sei "durchaus pro-europäisch", dennoch lassen er und sein Team radikale Aussagen, z.B. von Salafisten und Rechtsextremisten, unkommentiert stehen. Es gehe darum, ein "ungeschöntes Bild von der realen Situation" zu zeigen – das ihn selbst erschüttert habe. Er hoffe auf die Kraft des linearen Live-Fernsehens, die sich sonst nur noch bei Sportübertragungen entfalte.
dwdl.de, arte.tv (Trailer)

Basta: Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und am Ende gewinnt die deutsche Autoindustrie.

Aus, das Spiel ist aus! Für den RBB scheint die Bundesliga-Saison bereits entschieden: Statt der Schlussphase des Fußballspiels zwischen Energie Cottbus und dem VfL Osnabrück zeigt der Sender lieber Frischware - in Form von Oldtimern. Der RBB spricht von einem "Programmierfehler" aufgrund der "außergewöhnlich langen Spieldauer". Ein Spiel dauert eben 90 Minuten und am Ende gewinnt die deutsche Autoindustrie.
presseportal.de

Theo Koll zieht Positives aus der Niederlage bei der RBB-Intendantenwahl 2016.

Politikberichterstattung: Theo Koll hat seine Niederlage bei der RBB-Intendantenwahl 2016 abgehakt, sagt der künftige "Berlin direkt"-Moderator im "Tagesspiegel"-Interview. Alles im Leben sei "für irgendetwas gut" und Journalismus seine "eigentliche Leidenschaft". Koll wolle im ZDF-Hauptstadtstudio "kritisch, aber verbindlich" die Politiker interviewen.
tagesspiegel.de, turi2.de (Background)

"BamS": RBB verschiebt Harald-Juhnke-Film wegen Geldmangels.

RBB verschiebt die fürs Frühjahr geplanten Dreharbeiten für seinen Harald-Juhnke-Film auf unbestimmte Zeit, erfährt "Bild am Sonntag" "unter der Hand". Der Film werde deutlich teurer als ein normaler 90-Minüter, deshalb suche der Sender nun einen weiteren Partner im ARD-Verbund. Der Streifen sollte ursprünglich in diesem Herbst laufen. Im Juni hätte Juhnke seinen 90. Geburtstag gefeiert.
"Bild am Sonntag", S. 39 (Paid)

Patricia Schlesinger hat nach kurzer Zeit ihre Ziele beim RBB erreicht, analysiert Jana Gioia Baurmann.

RBB: Intendantin Patricia Schlesinger, 57, denkt den Umbau der ARD-Anstalt von unten – und macht auch vor der Kantine nicht Halt, beobachtet Jana Gioia Baurmann. Die drei Ziele, die sie vor ihrer Wahl vor zweieinhalb Jahren formuliert hat, habe sie inzwischen erreicht: mehr Eigenprogramme, eine bessere Wahrnehmung des RBB in der Bevölkerung sowie eine stärkere Position in der ARD.
"Zeit" 4/2019, S. 30

Zitat: Jörg Thadeusz glaubt nicht, dass man Betrug in Print-Interviews aufspüren kann.

"Einen entschlossenen Betrüger am Betrug zu hindern, scheint mir ausgeschlossen."

RBB-Moderator Jörg Thadeusz denkt nicht, dass einem verfälschten Print-Interview beizukommen sei. Jedoch würden eine seiner besten Freundinnen sowie sein Bruder, beide beim "Spiegel", "sich eher die Finger abschneiden, als Geschichten zu verfälschen".
tagesspiegel.de

Meinung: ARD-Anstalten stehen sich bei Recherche-Kooperationen selbst im Weg.

ARD könnte Recherchen mit einer gemeinsamen Investigativ-Sendung wuchtiger präsentieren, meint Ulrike Simon, kennt aber auch den Haken: die ARD. Vor der Vereinigung der sechs Polit-Magazine würden Bedenkenträger-Arbeitsgruppen das meiste zerreden. Also kooperieren öffentlich-rechtliche Redaktionen verstärkt mit externen Partnern.
spiegel.de (Paid)

Basta: ARD tagt im günstigsten Fünf-Sterne-Hotel.

Gesp-ARD: Intendanten und Gremienvertreter tagen zur ARD-Hauptversammlung in Berlin im günstigsten Hotel, das der RBB auftreiben konnte: der Fünf-Sterne-Klitsche Waldorf Astoria. Das sei von fünf angefragten, "infrage kommenden" Tagungshotels das billigste gewesen, sagt der RBB. Ob die Intendanten dort im Zwölfer-Schlafsaal gemeinsam nächtigen, ist unklar.
tagesspiegel.de

T-Online.de und RBB schließen eine Recherche-Kooperation.

T-Online.de und RBB schließen eine Kooperation für Recherchen. Das Ströer-Portal und der Sender haben bereits gemeinsam über einen Rechtsextremismus-Verdacht beim BND berichtet. T-Online.de-Chef Florian Harms sagt ZAPP, die Zusammenarbeit mit dem RBB nehme "eine besondere Stellung" ein. Der RBB kooperiert auch mit anderen Medien, zum Beispiel "Spiegel" und "stern".
ndr.de

RBB-"Abendschau"-Moderator Friedrich Moll, 70, ist tot.

Friedrich Moll, 70, ist tot. Der langjährige Moderator der "Abendschau" beim SFB bzw. RBB ist am Dienstag in Berlin gestorben. Er ging Ende August 2017 in den Ruhestand. Friedrich Moll habe "auf vorbildliche Weise Kompetenz und Seriosität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks verkörpert", sagt RBB-Intendantin Patricia Schlesinger.
bz-berlin.de, tagesspiegel.de, rbb24.de (Video Nachruf, 2 Min)

Edda Kraft wird Geschäftsführerin der RBB Media GmbH.

RBB macht Edda Kraft zur Geschäftsführerin seiner Dienstleistungs-Tochter RBB Media. Edda Kraft kommt von Saxonia Entertainment, wo sie bislang Geschäftsführerin ist. Zuvor leitete sie unter anderem das Entertainment bei Sat.1 in Berlin und das Infotainment bei Endemol Deutschland. Sie folgt auf Klaus Wilhelm Baumeister, der das Unternehmen laut RBB "auf eigenen Wunsch" verlässt.
presseportal.de

Verlagsgruppe Random House kauft Hörbuch-Verlag DAV.

Verlagsgruppe Random House, die Mutter von Bertelsmanns deutschen Publikumsverlagen, kauft den Hörbuch-Spezialisten DAV. Die bisherigen Gesellschafter sind der Spiegelverlag sowie die privatwirtschaftlichen Töchter der Rundfunkanstalten WDR, SWR und RBB. Die Firma soll mit allen Mitarbeitern in Berlin bleiben, Amadeus Gerlach bleibt Geschäftsführer.
buchmarkt.de

Gericht: Newsangebot rbb24.de von Januar 2017 war unzulässig.

RBB unterliegt im Rechtsstreit mit Zeitungsverlegern aus Berlin und Brandenburg. Das Nachrichtenangebot von rbb24.de vom 23. Januar 2017 sei juristisch nicht zulässig, urteilt das Landgericht Potsdam. Die Begründung steht noch aus. Der RBB sagt, das heutige Angebot sei "inhaltlich und formal" bereits "weit entfernt" von dem im Januar 2017. Der Sender will künftig noch stärker auf Audio und Video setzen.
presseportal.de, meedia.de, turi2.de (Background)

RBB hängt allen Nachrichten eine 24 an und lässt Thadeusz talken.

RBB nennt seine Nachrichten ab September auch in TV und Radio RBB24, so wie bereits online. Derzeit heißen sie "RBB Aktuell". Intendantin Patricia Schlesinger wertet die 21.45 Uhr-Ausgabe im Fernsehen auf, sie sendet nur eigens produzierte Beiträge. Von Dienstag bis Donnerstag geht Jörg Thadeusz mit einem Late-Night-Talk um 23.30 Uhr auf Sendung.
tagesspiegel.de, dwdl.de

Wir graturilieren: Patricia Schlesinger wird 57.


Wir graturilieren: RBB-Intendantin Patricia Schlesinger wird heute 57 Jahre alt. Sie fremdelt ein bisschen mit dem Begriff Gratulation und wünscht sich lieber Glückwünsche. Schließlich sei ihre Geburt ja nicht ihr Verdienst. Dummerweise lässt sich aus "beglückwünschen" kein so schönes turi2-Wortspiel drechseln. ¯\_(ツ)_/¯

Schlesinger feiert mit der Familie in einem ihrer Berliner Lieblingsrestaurants. Die RBB-Umbauerin ist mit Gedanken ganz bei ihrem Sender: Sie wolle im kommenden Lebensjahr "weiter aus ehrgeizigen Plänen Wirklichkeit werden lassen". Stolz ist sie auf neue Sendungen wie "Supermarkt" und "Abendshow", den Film "Unterwerfung" und bessere Arbeitsabläufe. Gratulationen Glückwünsche erreichen Schlesinger per Mail. (Foto: RBB)

RTL holt Moritz Pohl als Bereichsleiter VoD-Content vom RBB.

RTL verstärkt sich für den geplanten Ausbau seines VoD-Plattform RTL now und holt Moritz Pohl als Bereichsleiter VoD-Content. Moritz Pohl kommt für die neu geschaffene Stelle vom RBB, wo er zurzeit das Programm-Management leitet. Künftig soll er die Eigenproduktionen und Lizenzkäufe RTLs für seine Online-Plattform koordinieren. Vor seiner Zeit beim RBB war Moritz Pohl bereits in verschiedenen Positionen bei RTL tätig.
dwdl.de, new-business.de, turi2.de (Background)

lexikon2: Patricia Schlesinger.


Patricia Schlesinger klopft dem RBB als Frontfrau den Staub aus den Sender-Sofaritzen. Seit 2016 baut sie das Image und das Programm des Senders um. Schlesinger wird 1961 in Hannover geboren und weiß schon mit 16, dass sie Journalistin werden will. Sie studiert in Hamburg Wirtschaftsgeographie, politische Wissenschaft, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Weiterlesen …

Axel Balkausky und Daniel Bouhs vertragen sich.

Axel Balkausky und Daniel Bouhs haben sich getroffen und ausgesprochen. Details sollen vertraulich bleiben. Die gegenseitigen Vorwürfe seien aus der Welt geschafft worden. Die kritische Begleitung der ARD-Sportberichterstattung stehe ebenso wenig in Frage wie die Bereitschaft der ARD-Sportkoordination, Interviewanfragen wahrzunehmen.
facebook.com, turi2.de (Background)

"Bild": Judith Rakers moderiert Konkurrenz-Sendung zu "Aktenzeichen XY".

Judith Rakers
Die Schöne und die Verbrecher: Judith Rakers, das Vorzeigelächeln der ARD, soll ab Herbst für die ARD Verbrecher jagen und der ZDF-Konkurrenz "Aktenzeichen XY" Quote abluchsen, schreibt "Bild". HR und RBB sollen die Sendung mit dem Arbeitstitel "Kriminalreport" demnach produzieren.

Vorbilder für die neue Sendung zur Prime Time sollen der ZDF-Quotengarant "Aktenzeichen XY" und das HR-Format "Maintower Kriminalreport" sein. "Tagesschau"-Sprecherin Rakers hat bereits den Vertrag für die Sendung unterschrieben, schreibt "Bild". Rakers Management sagt hingegen, der TV-Deal sei "noch nicht fix".
"Bild", S. 4 (Paid)

Balkausky: Daniel Bouhs sei nicht der Grund für das abgelehnte Interview beim RBB.

ARD: Sportkoordinator Axel Balkausky rudert zurück – er habe das Interview mit dem Radioeins Medienmagazin des RBB nur aus zeitlichen Gründen abgelehnt. Sein Kommentar über Medienjournalist Daniel Bouhs, mit dem er nicht in einer Sendung auftauchen wolle, sei nur eine "flapsige Bemerkung" gegenüber Moderator Jörg Wagner gewesen. Bouhs weist bei Twitter hingegen darauf hin, dass Balkausky vor Kurzem bereits ein Interview mit einem Kollegen von "Zapp" abgelehnt habe – "ebenfalls ausdrücklich mit Verweis auf mich als Mitarbeiter der Redaktion".
dwdl.de, twitter.com, turi2.de (Background)

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky verweigert RBB-Magazin ein Interview.

ARD-Zwist: Sportkoordinator Axel Balkausky lehnt ein Interview im Radioeins Medienmagazin des RBB ab. Balkausky will nicht in einer Sendung auftauchen, in der Medienjournalist Daniel Bouhs spricht – und nimmt deshalb nicht Stellung zur kommenden WM-Berichterstattung. Bouhs hatte zuvor über umstrittene Nebentätigkeiten von ARD-Sport-Moderatoren berichtet.
radioeins.de (ab Minute 38)

Video-Tipp: Journalisten diskutieren auf Republica über investigative Recherchen.

Video-Tipp: RBB-Intendantin Patricia Schlesinger (Foto), Correctiv-Chef Oliver Schröm, Georg Mascolo, Olaf Sundermeyer und Datenjournalistin Uli Köppen diskutierten auf der Republica über investigativen Journalismus. Schlesinger sagt, dieser beginne im Lokalen, etwa bei Recherchen zu korrupten Bürgermeistern. Schröm sagt, Correctiv müsse unter großem Ressourcenaufwand Bildungsangebote machen, um gemeinnützig zu sein.
youtube.com (61-Min-Video)

RBB stellt online Video und Audio in den Mittelpunkt.

RBB will Texte im Netz defensiver präsentieren und den Fokus auf Videos und Audio legen. Auf rbb24.de entsteht mehr Platz für Bewegtbild und Multimediales, kündigt Intendantin Patricia Schlesinger an. Sie besänftigt damit, wie zuvor der WDR und das ZDF, die Verleger, die sich gegen öffentlich-rechtlichen Text-Journalismus wehren. Der RBB stellt aber klar, dass das Textangebot nicht gekürzt werde, sondern nur in den Hintergrund rücke.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Hinweis: In einer früheren Version hieß es, der RBB kürze das Textangebot. Das trifft dem Sender zufolge nicht zu.

Aus dem Archiv von turi2.tv: Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue will sich den Text im Netz nicht gänzlich verbieten lassen.