RBB übersetzt "Sandmännchen" in Gebärdensprache.

Sandmännchen wird barrierefrei: Der RBB spendiert der abendlichen Kindersendung eine Übersetzung in Gebärdensprache. Die Videos sind über die Mediatheken und Sandmann-Apps abrufbar. Als Gebärdensprachdolmetscher agieren gehörlose Kinder und Jugendliche des Zentrums für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen in Berlin und Brandenburg. Übersetzt werden, sofern nötig, die Geschichten - das Sandmännchen selbst ist seit jeher stumm.
presseportal.deKommentieren ...

Basta: Informationsauftrag übererfüllt.

Mit eigenen Mitteln: Springer, Madsack und weitere Verlage wehren sich gegen den Online-Auftritt des RBB. Sie finden die beitragsfinanzierte Seite zu "presseähnlich". Der NDR berichtet online darüber und liefert – ganz öffentlich-rechtlicher Dienstleister – gleich ein praktisches Fallbeispiel: Der presseähnliche Artikel kommt ganz ohne aktuelles Audio und Video aus.
ndr.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Auch RBB und MDR drohen Verleger-Klagen, schreibt Ulrike Simon.


Sende(r)pause im Internet: Die Verleger aus Berlin und Ostdeutschland planen juristische Schritte gegen die Online-Angebote von RBB und MDR, erfährt Ulrike Simon. Wie in Bremen und im bundesweiten Streit um die Tagesschau-App geht es um die Frage, ob die öffentlich-rechtlichen Angebot zu "presseähnlich" sind. Um das zu prüfen, lädt sich der Verleger-Verband VZBO in seinen Expeditionen ins öffentlich-rechtliche Netz bis zu 7.000 Internetseiten herunter.

Simon fürchtet, der ewige Kampf zwischen Verlegern und ARD-ZDF-Gremien verfolge sie bis in die Rente. In vielen Bundesländern aber sehen die Verleger das regionale Angebot der Sender entspannt: SWR, NDR und BR drohen wohl kein Ungemach. Beim RBB will die Online-Redaktion jedoch schon vor den Gerichten handeln und rbb24 umbauen, schreibt Simon. Bis dahin könnten sich die Verleger aber auch schon das Internet heruntergeladen und ausgedruckt haben.
rnd-news.de, turi2.de (Bremen), turi2.de (Tagesschau-App)1 Kommentar

ZDF und RBB kooperieren künftig bei ARD-"Mittagsmagazin".

rbbRBB und ZDF arbeiten ab Januar 2018 bei der Produktion des ARD-Mittagsmagazins zusammen. Der RBB nutzt für die Produktion des Magazins das ZDF-Studio in Berlin. Die Kooperation sei ein Zeichen für bessere Strukturen und Abläufe bei ARD und ZDF. Der RBB übernimmt 2018 die Verantwortung für das "Mittagsmagazin" vom BR. Die Bayern hatten den Wechsel mit Sparmaßnahmen ihres Senders erklärt.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Analyse: RBB macht Ernst mit dem Umbau.

jan-schulte-kellinghaus-150Jan Schulte-Kellinghaus baut den RBB schon vor seinem offiziellen Start als neuer Programmchef kräftig um, erfährt Ulrike Simon. Der RBB schaffe einen neuen Programmbereich "Doku und Fiktion", der die Abteilungen "Dokumentation und Zeitgeschehen", "Film" und die Arte-Redaktion des RBB bündeln soll. Auch die anderen fünf Programmbereiche werden umbenannt und umgebaut. Die Kultur-Abteilung ist künftig auch für Wissenschaft zuständig, die Abteilung "Unterhaltung und junge Formate" kümmere sich um das neue, satirisch angehauchte Gesellschaftsmagazin, schreibt Simon.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: RBB verrät Kindern, wer Weihnachtsgeschenke bringt.

rbb-maerchenraetsel-150Weihnachtsmum: Die RBB-Kindersendung Märchenrätsel bringt Eltern in Erklärungsnot. Ohne dass die Redaktion es verhindert hätte, fragt Moderatorin Madeleine Wehle die Kinder im Studio, ob sie in den Schränken der Eltern schon mal heimlich nach den Geschenken gesucht haben - und verrät damit indirekt, dass die Geschenke gar nicht der Weihnachtsmann bringt.
bz-berlin.de, bild.de, mediathek.rbb-online.de (ab 4:54)Kommentieren ...

Das ARD-"Mittagsmagazin" kommt ab 2018 aus Berlin, erfährt Ulrike Simon.

ard-mittagsmagazin-150ARD sendet ihr "Mittagsmagazin" künftig aus Berlin, erfährt Ulrike Simon. Der BR verliert die Sendung, der RBB erhält den Zuschlag zum 1. Januar 2018. Der BR bestätigt die Information. Der RBB muss die Produktion aus dem bestehenden Etat stemmen. Auch das ZDF überlegt laut Simon, sein "Mittagsmagazin" von Mainz nach Berlin zu verlagern, wo die "Morgenmagazin"-Mannschaft sitzt.
rnd-news.deKommentieren ...

Jan Schulte-Kellinghaus wird Programmchef des RBB.

jan-schulte-kellinghaus-150RBB findet einen Nachfolger für Programmchefin Claudia Nothelle, berichtet Ulrike Simon. Jan Schulte-Kellinghaus, promovierter Jurist und wie Intendantin Patricia Schlesinger lange beim NDR, soll auf Nothelle folgen. Schulte-Kellinghaus leitet beim NDR den Programmbereich Fernsehen und Koordination und ist damit fürs die Regional-Fenster im NDR Fernsehen verantwortlich.
maz-online.deKommentieren ...

RBB trennt sich von Programmchefin Claudia Nothelle.

nothelle150Claudia Nothelle gibt ihre Position als Programmchefin des RBB ab, berichtet Ulrike Simon. Der Aufhebungsvertrag sei bereits seit Wochen unterschrieben, Nothelle stehe vor allem wegen Entscheidungs- und Führungsschwäche in der Kritik. Nothelle hatte sich vor einem Jahr um die Nachfolge von Dagmar Reim als RBB-Intendantin beworben, war aber von der Findungskommission nicht angehört worden.
rnd-news.deKommentieren ...

RBB: Beitrags-Verweigerin muss nicht in Haft.

Rundfunkbeitrag
Pfänden statt einsperren: Eine Beitrags-Verweigerin aus Brandenburg muss nicht in Haft. Das Landgericht Potsdam hat den Haftbefehl gegen die alleinerziehende Mutter aufgehoben, zuvor hatte der RBB eine Haftanordnung zurückgezogen. Der Beitragsservice und die Frau streiten sich um Gebühren in Höhe von rund 300 Euro für das Jahr 2013.

Beendet ist das Verfahren damit noch nicht: Der RBB hat gegen die Frau weiter einen vollstreckbaren Titel, der 30 Jahre gilt. Sollte sie in dieser Zeit zu Vermögen kommen, kann der Sender die säumigen Gebühren pfänden. Die Brandenburgerin wehrt sich gegen den Rundfunkbeitrag, weil sie weder Radio noch TV besitzt und nach eigenen Angaben auch online keine Inhalte von gebührenfinanzierten Anbietern konsumiert.
taz.de, dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Gebühren-Verweigerin muss nicht in den Knast.

ARD ZDF Deutschlandradio RundfunkbeitragRundfunkbeitrag: Der RBB hat kein Interesse daran, eine Beitrags-Verweigerin aus Brandenburg ins Gefängnis zu bringen, sagt ein Sendersprecher der "Bild". Das Landgericht Potsdam muss entscheiden, wie es mit dem Fall der alleinerziehenden Mutter weiter geht, die sich weigert, den Beitrag zu zahlen, weil sie ARD und ZDF nicht nutzt.
bild.de (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

21 Medien arbeiten an der News-App xMinutes mit.

xminutes-marco-maas-600
Große App-Koalition: Daten-Durchblicker Marco Maas beteiligt 21 private und öffentlich-rechtliche Medien an der Entwicklung seines News-Assistenten xMinutes. Die "Tagesschau" und Spiegel Online, "Berliner Morgenpost" und die Medienholding Nord sowie "t3n", "Apotheken Umschau" u.a. liefern gratis Inhalte zu. xMinutes versucht sie ab Dezember 1.000 Test-Nutzern zur richtigen Zeit aufs Handy zu spielen, indem die App zahlreiche Daten zum Nutzungsverhalten analysiert, wie Maas schon im turi2.tv-Interview erläuterte.

Google fördert das App-Projekt mit mehreren hunderttausend Euro aus der Digital News Initiative. Maas will sich im Monatsrythmus mit allen kooperierenden Medienhäusern austauschen, um xMinutes zu verbessern. Wann die App marktreif ist, steht nicht fest. Beteiligt an der algorithmenbasierten Auslieferung von News sind
überregional: "Tagesschau", Spiegel Online, Deutsche Welle, rbb|24, BR24 und dpa infocom;
regional: "Berliner Morgenpost", "Neue Osnabrücker Zeitung", "Hamburger Morgenpost", "Schwäbische Zeitung", "Mannheimer Morgen", mh:n-Gruppe ("Flensburger Tageblatt", "Schweriner Volkszeitung" u.a.) und infranken.de;
Special Interest: t3n, "Apotheken Umschau", "Deutsche Apothekerzeitung" und Piqd.
Maas sucht noch weitere Partner.
presseportal.de, xminutes.net

Kommentieren ...

RBB will sein Fernsehprogramm umfassend reformieren.

rbbRBB rüttelt an den Grundfesten seines Programms, um seine TV-Durststrecke zu überwinden. Ab 2017 setzt der Sender mehr auf Eigenproduktionen und entwickelt zunächst zwei neue Sendungen: ein multimediales Verbrauchermagazin und eine gesellschaftspolitische Show. Außerdem überarbeitet RBB acht bestehende Sendungen und zieht bei zahlreichen Sendungen den Stecker. Der Fokus liegt auf dem Hauptabend. Die Reform lässt sich der Sender rund 5 Mio Euro kosten, das Geld soll aus den noch frei zu gebenden Mehrerträgen des Rundfunkbeitrags und Programm-Einsparungen kommen.
presseportal.de, maz-online.deKommentieren ...

Rechtsextreme Gruppe stört Gesprächsreihe von Radioeins und "Der Freitag".

radioeins-150Rechte Hetze: Die rechtsextreme Gruppe "Identitäre Bewegung" hat Montagabend die Live-Sendung von Radioeins mit Jakob Augstein und Theologin Margot Käßmann gestört. Radioeins veranstaltet die Gesprächsreihe "Im Salon" zusammen mit "Der Freitag". Die Gruppe, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, skandierte rechte Parolen und wurde aus dem Saal geleitet.
rbb-online.deKommentieren ...

RBB startet YouTube-Interview-Serie mit Spitzenkandidaten der Berlin-Wahl.

rbbRBB interviewt in einem online-only YouTube-Format zur Berliner Abgeordnetenhauswahl die Kandidaten der fünf derzeit stärksten Parteien. David Krause hat in fünf Folgen jeweils einen Partei-Vertreter zu Gast und führt mit ihm vor Publikum auch Studioaktionen durch. Zudem gibt es Live-Musik. Die Shows sind insgesamt 30 Minuten lang, von einem 10-minütigen Hauptvideo aus können die Nutzer sich den weiteren Verlauf der Sendung selbst zusammenstellen.
presseportal.deKommentieren ...

Serdar Somuncu übernimmt bei radioeins den Sendeplatz von Schulz & Böhmermann.

Serdar Somuncu-150radioeins vom RBB hat einen Nachfolger für Sanft & Sorgfältig gefunden: Ab dieser Woche wird Kabarettist Serdar Somuncu in "Die Blaue Stunde" immer sonntags die politische Situation in Deutschland "sezieren, analysieren und kommentieren". Er übernimmt den ehemaligen Sendeplatz von Jan Böhmermann und Olli Schulz, die ihre Show jetzt bei Spotify machen.
rbb-online.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

RBB kündigt "sehr ernsthafte Gespräche" nach Schleichwerbe-Vorfall an.

rbbRBB kündigt an, mit Viktoria Kleber "sehr ernsthafte Gespräche" zu führen. Auch wenn die Anstalt die Journalistin bislang "als sehr professionelle und gewissenhafte junge Journalistin" kenne, könne es kein "Weiter wie bisher" geben. Die Mitarbeiterin hatte im "Morgenmagazin" der ARD ihre eigene Agentur interviewt. Kleber selbst bittet die Redaktionen auf ihrer Website um Entschuldigung. Sie hätte sie über die Verbindung zur Agentur informieren müssen. "Dass ich das nicht getan habe, war ein großer Fehler, der mir nicht hätte passieren dürfen", so Kleber. Die Journalistin schreibt es sei nicht ihre Intention gewesen, im "Morgenmagazin" Werbung für die Agentur zu machen.
per Mail, viktoriakleber.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Patricia Schlesinger will den RBB in der ARD bedeutender machen.

Patricia Schlesinger, RBB 150RBB-Intendantin Patricia Schlesinger will den RBB in seiner "Rolle in Berlin und Brandenburg und in der ARD" bedeutender machen, so Schlesinger im Antritts-Interview mit der "SZ". In einem weiteren Interview mit Ulrike Simon sagt die neue RBB-Frontfrau, dass sie "gewachsene Vertrauensverhältnisse" aus dem NDR in ihren neuen Job mitnehme und "keine Umstürze" plane.
maz-online.de, "SZ" S. 46 (Paid)Kommentieren ...

WDR wirbt Promi-Stimmen von RBB und NDR.

Joerg Thadeusz-150WDR2 holt prominente Stimmen ins Studio: RBB-Moderator Jörg Thadeusz (Foto) wechselt in den Westen, ist aber weiter im RBB zu sehen und zu hören. Thomas Bug rückt vom Samstagabend-Programm in den Tag. NDR1-Stimme Jan Malte Andresen kommt aus dem Norden nach Köln, bleibt dem NDR aber erhalten.
presseportal.de

In einer früheren Version hieß es unter Berufung auf den WDR, Jan Malte Andresen werde künftig nur noch im NDR Fernsehen moderieren. Laut NDR bleibt er jedoch auch beim Radiosender NDR1 Welle Nord.
1 Kommentar

Zahl des Tages: Dagmar Reim erhält 12.000 Euro Pension.

Dagmar Reim 150Zahl des Tages: Rund 12.000 Euro Pension im Monat erhält RBB-Intendantin Dagmar Reim, 64, wenn sie ab Juli in den Ruhestand geht - 60 % ihres bisherigen Gehalts. Damit gehört Reim laut "Bild am Sonntag" zu den Geringverdienern unter den öffentlich-rechtlichen Pensionären. Andere Intendanten hätten 70 % oder mehr ausgehandelt.
"Bild am Sonntag", S. 9 (Paid)Kommentieren ...

interview2: Frauke Langguth sieht Teletext als Medium der Zukunft.


Die ganze Welt, grob gepixelt: Teletext bleibt Medium für Millionen und positioniert sich als "Gegenangebot zum Internet", sagt Frauke Langguth, Chefin des ARD-Textes. Ihre täglichen 4 Mio Leser schätzten das Angebot, weil es Zeit spart. Langguth will den Text auf mehr Plattformen bringen. Nach Versionen fürs Netz, für Smartphones und Smart-TV denkt Langguth im turi2.tv-Interview über Teletext für die Armbanduhr nach.

Langguth räumt ein, dass der Teletext Leser verloren habe. Der Verlust geht aber vor allem darauf zurück, dass Fernsehzuschauer ihre Programminfos heute meist aus dem Electonic Program Guide (EPG) beziehen. "Die Leser, die uns wegen der Inhalte lesen, sind uns geblieben."
turi2.tv (3-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Zitat: Wenn das Öffentlich-Rechtliche nur könnte, wie es wollte.

Robert Skuppin-150"Es ist ja nicht so, dass bei den Öffentlich-Rechtlichen nur alte Menschen arbeiten, die keine Ahnung vom Internet haben."

Für Robert Skuppin, Programmchef von Radio Eins und gehörnten Ex-Chef von Schulz & Böhmermann, sind juristische Schranken ein größeres Problem als mangelndes Können und fehlende Talente.
jungpublik.de
via meedia.deKommentieren ...

RBB sucht mit Förderprogramm Inhalte für Jugend-Angebot.

rbbRBB und das Medienboard Berlin-Brandenburg schreiben ein neues Förderprogramm für Video-Inhalte für eine junge Zielgruppe aus. Für das Programm mit dem Namen "WIGO" stellen die Beteiligten bis zum Jahresende 150.000 Euro zur Verfügung. Erfolgreiche Umsetzungen will der RBB in das junge Angebot von ARD und ZDF aufnehmen.
presseportal.de, rbb-online.de/wigoKommentieren ...

Schulz und Böhmermann wechseln zu Spotify.

Spotify Böhmermann-600
Money, Money, Money: Jan Böhmermann und Olli Schulz folgen der Spur der Scheine und verbreiten ihre wöchentliche Radiosendung "Sanft & Sorgfältig" künftig ausschließlich bei Spotify, berichtet Ulrike Simon bei Horizont.net. Der RBB-Sender radioeins und vier weitere Jugendwellen der ARD, von N-Joy im Norden bis Puls vom BR, verlieren den Bieter-Wettbewerb gegen den schwedischen Streamingdienst. Der hat offenbar vor, die beiden Moderatoren, die - bis zu Böhmermanns Erdogan-Schmähgedicht - eher in der Nische wirkten, ganz groß rauszubringen: Bereits in wenigen Tagen will Spotify seine neuen Stars mit einer Plakatkampagne bewerben, schreibt Simon.

Mit der Staatsaffäre um Böhmermanns Schmähgedicht soll der Abschied aus der ARD-Welt nichts zu tun haben: Radio-eins-Chef Robert Skuppin hatte sich zuletzt mächtig ins Zeug gelegt, um die beiden Moderatoren beim Berliner Sender zu halten. Die politisch bedingte Sendepause von "Sanft & Sorgfältig" überbrückte der Sender u.a. mit einer Solidaritätssendung vor dem Kanzleramt. Eine Abschiedssendung für die ARD-Sender soll es nicht geben. Radio eins sendet derweil Zusammenschnitte alter Sendungen mit Schulz und Böhmermann.
horizont.net, dwdl.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus TrantowKommentieren ...