Anke Schäferkordt verlässt RTL.


Vom Sender: Anke Schäferkordt, 55, verlässt Bertelsmann zum Jahresende nach 30 Jahren - "im besten gegenseitigen Einvernehmen". Vox-Chef Bernd Reichart übernimmt ihren Job als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland. Sie war 27 Jahre bei RTL, 13 Jahre davon als CEO der RTL Mediengruppe. Ihre Verträge wären regulär erst Ende 2019 ausgelaufen.

Bereits 2017 hat Anke Schäferkordt die Führung der internationalen RTL Group an Bert Habets abgegeben. Sie scheidet nun auch aus dem Bertelsmann-Vorstand aus.
dwdl.de, new-business.de, presseportal.de

n-tv bezieht Audionachrichten künftig von RTL Radio.

RTL-Töchter RTL Radio und n-tv kooperieren bei Audionews. Künftig produziert das Berliner Funkhaus stündlich aktualisierte Deutschland- und Weltnachrichten für die Audio-Kanäle des Nachrichtensenders. Darin bindet RTL Radio die Korrespondenten der n-tv-Fernsehredaktion ein. n-tv verbreitet Audio-Nachrichten unter anderem via Amazon Alexa oder Google Assistant.
kommunikation.mediengruppe-rtl.de

Zitat: Matthias Dang will mit mehr Eigenproduktionen die "Durchschnittsbevölkerung" gewinnen.

"Unsere Stärke ist die Attraktivität für alle Zielgruppen, wir dürfen nicht den Kontakt zur Durchschnittsbevölkerung verlieren."

Matthias Dang, Geschäftsführer von IP Deutschland, will die RTL-Mediengruppe mit mehr Eigenproduktionen gegen digitale Mitbewerber wie Netflix verteidigen, sagt er im "New Business"-Interview.
"New Business", S. 32-33 (Paid), newbusiness.de (Zusammenfassung)

RTL Group wächst, RTL Deutschland verdient weniger Werbegeld.

RTL Group wächst vor allem dank Digital-Geschäft und der Produktionsfirma Fremantle. Von Januar bis September steigt der Konzern­umsatz um 2,7 % auf knapp 4,47 Mrd Euro, der Digital-Umsatz wächst um 17,9 % auf 660 Mio Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bleibt stabil bei 892 Mio Euro. Bei RTL Deutschland gehen Umsatz und Gewinn nach unten - vor allem aufgrund geringerer Werbeumsätze. Fremantle wächst dagegen.
handelsblatt.com, rtlgroup.com (Zusammenfassung), rtlgroup.com (Details)

Log-In-Allianz NetID startet mit 60 Webseiten.

NetID geht online: Die Log-In-Allianz von RTL, ProSiebenSat.1 und United Internet ist zum Start auf 60 Webseiten eingebunden. Neben den eigenen Seiten der Initiatoren von NetID sind u.a. der Unterwäsche-Hersteller Calida sowie "tz" und "Merkur" vom Ippen-Verlag dabei. Weitere Partner wie Otto, Zalando und DPD, "Spiegel", G+J und "Süddeutsche" folgen demnächst.
horizont.net, turi2.de (Background)

Gericht verurteilt RTL zu Schadensersatz an die MK-Klinken.

RTL muss wegen eines "Team Wallraff"-Berichts Schadensersatz an die MK-Kliniken (früher Marseille-Kliniken) zahlen, urteilt das Landgericht Hamburg. Außerdem müsse RTL in der nächsten Sendung eine Richtigstellung veröffentlichen. RTL kann Berufung einlegen. RTL berichtete bereits mehrfach mit Undercover-Recherchen über den Klinikbetreiber. Der Sender und das Unternehmen liefern sich in Folge dessen mehrere zum Teil noch laufende gerichtliche Auseinandersetzungen.
presseportal.de, turi2.de (Background)

RTL-Senderchef Frank Hoffmann verpackt relevante Themen unterhaltsam.


Unterhaltung mit Haltung: Frank Hoffmann, Senderchef von RTL, will kein Geld aus dem Gebührentopf, wünscht sich von der Politik aber mehr Anerkennung. "Wir haben relevante Themen nicht nur in den Nachrichten, sondern auch in den Soaps", sagt Hoffmann im Interview mit Horizont und turi2.tv bei den Medientagen München. Die täglichen Serien behandelten auch Gesellschaftsthemen wie häusliche Gewalt, Mobbing oder Organspende. Zudem stünden "Dschungelcamp" und "Bauer sucht Frau" täglich fünf Stunden Live-Magazine sowie Sendungen wie "Team Wallraff" oder das "Jenke-Experiment" gegenüber.

Den Kulturbegriff sieht Hoffmann von der "Bildungselite" zu eng definiert: "Für mich ist Kultur Bayreuth, aber eben auch Wacken." Kooperationen mit anderen Sendern oder Anbietern wie bei "Babylon Berlin" von ARD und Sky hat Hoffmann nicht auf der Agenda. Dabei hat Degeto-Chefin Christine Strobl im turi2.tv-Interview eine Kooperation mit RTL "und selbst dem ZDF" zumindest nicht ausgeschlossen. "Wir haben gerne die komplette Rechtekette, die wir auswerten möchten", sagt Hoffmann mit Blick auf die sendereigene Mediathek TV Now.
turi2.tv (4-Min-Video bei YouTube)

Studie: Die tägliche lineare TV-Sehdauer liegt bei 3 Stunden 41 Minuten.

TV-Zuschauer in Deutschland nutzen täglich 3 Stunden und 41 Minuten lineares Fernsehen, sagt die "TV Keys Facts"-Studie von RTL Ad-Connect und der RTL Group. Weltweit am beliebtesten sind Sport-Übertragungen, schreibt "New Business". In Deutschland seien Nachrichten am gefragtesten. Die Studie vergleicht jährlich die internationalen Sehgewohnheiten.
"New Business" 44/2018, S. 26 (Paid)

Zitat: RTL-Chef Frank Hoffmann glaubt nicht an Programm-Algorithmen.

"Wenn ich mir vorstelle, nur ein Algorithmus würde bestimmen, was unsere Zuschauer sehen, dann würde unser Programm, so sehr ich sie mag, vor allem aus Castingsendungen, Soaps und vielleicht noch Wer wird Millionär? bestehen."

RTL-Senderchef Frank Hoffmann will sich nicht in Netflix-Manier auf Algorithmen verlassen.
"Süddeutsche Zeitung", S. 31 (Paid)

Weitere Auszüge aus dem "SZ"-Interview:
"Die gesetzlichen Regeln, die uns noch immer auferlegt werden, sollten auch für unsere Konkurrenten Youtube, Google, Netflix, Facebook, Amazon gelten - oder eben für keinen von uns."

"Ich weiß, dass es manches Klischee über das Privatfernsehen gibt, bezeichnenderweise zumeist bei denen, die uns lange nicht mehr geschaut haben. Diese Klischees werden jedoch weder unseren Zuschauern gerecht noch jenen, die das Programm machen."

RTL Group-Tochter produziert Serie zum Mord an der Journalistin Kim Wall.

RTL-Group produziert mit seiner Tochter Fremantle eine Serie zum Mord an der Journalistin Kim Wall. Das skandinavische Label "Miso Film" dreht voraussichtlich ab 2019 unter dem Titel "The Investigation". Den internationalen Vertrieb übernimmt Fremantle. Kim Wall wurde 2017 in einem U-Boot ermordet.
"New Business"43/2018, S. 22 (Paid), turi2.de (Background)

Xavier Naidoo wird Mitglied der nächsten DSDS-Jury.

RTL verpflichtet überraschend Musiker Xavier Naidoo für die nächste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Er ergänzt die Jury um Stamm-Mitglied Dieter Bohlen, Ex-DSDS-Gewinner Pietro Lombardi und ein viertes, wahrscheinlich weibliches Mitglied. Naidoo ist wegen seiner politischen Äußerungen umstritten.
dwdl.de, instagram.com (Ankündigung von Dieter Bohlen)

Sean Atkins wird CEO des RTL-Netzwerks StyleHaul.

RTL Group ernennt Sean Atkins zum Chef des Fashion- und Lifestyle-Netzwerks StyleHaul. Er folgt auf Gründerin Stephanie Horbaczewski, die StyleHaul Ende Juni nach acht Jahren verlassen hat. Atkins kommt vom Berater Evolution Media, war davor u.a. bei Viacom tätig. StyleHaul bringt Marken mit Influencern zusammen. Die RTL Group will die Zusammenarbeit ihrer Multi-Plattform-Netzwerke, neben StyleHaul noch Divimove und United Screens, verstärken und unter einem Dach bündeln.
rtlgroup.com, variety.com (Background Horbaczewski)

Renner: ZAK prüft Vollprogramm-Status von RTL2.


Vollprogram Tag und Nacht? RTL2 könnte seinen Status als Vollprogramm und damit seine Vorzugsbehandlung bei der Verbreitung verlieren, berichtet Kai-Hinrich Renner. Die Aufsichtskommission ZAK überprüfe den Status des Senders nach der Verkürzung der ausgestrahlten Nachrichten. Der Sender hatte seine Nachrichten von 20 auf 17 Uhr verlegt und von 15 auf 10 Minuten gekürzt. Das Gremium wolle sich auf seiner Sitzung am 17. September mit der Thematik beschäftigen.

Bereits zuvor sei der Nachrichtenanteil von RTL2 an der Untergrenze gewesen, zitiert Renner aus dem ZAK-Umfeld. Ab 2019 entstehen die RTL2-Nachrichten zudem nicht mehr inhouse, sondern bei der RTL-Produktionstochter InfoNetwork in Köln. Ein RTL2-Sprecher zeigt sich positiv gestimmt, den Status eines Vollprogramms dank "einer Vielzahl von Informationsangeboten" halten zu können. Welche er meinen könnte, bleibt beim Blick ins Programm unklar.
morgenpost.de, turi2.de (Background)

RTL2-Journalisten empören sich über das Aus der "RTL2 News".

RTL2 News: Die geschassten Macher empfinden das Aus der Nachrichtensendung als "Arschtritt" und "Schlag ins Gesicht" durch die Sender-Gesellschafter RTL, Bauer und TMG. Jan Schwenkenbecher von der "Süddeutschen Zeitung" trifft einige der 30 RTL2-Journalisten in einem Berliner Biergarten. Sie befürchten, dass die Sendung künftig von zwei oder drei Mitarbeitern als Nebenprodukt der Nachrichten von RTL und Vox zusammengeschnitten werden könnte. Zuletzt hatten die Macher in einem sehr freundlichen Video an die Gesellschafter appelliert, die "RTL2 News" zu erhalten.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: RTL2-Chefredakteur Matthias Walter verteidigt das Nachrichtenkonzept von RTL2.

RTL2 lässt seine Nachrichten künftig extern produzieren.

RTL2 produziert seine Nachrichten ab 2019 nach rund 25 Jahren nicht mehr selbst. Künftig produziert die RTL-Produktionstochter InfoNetwork die Sendungen in Köln. Statt um 20 Uhr zeigt RTL2 die Sendung dann um 17 Uhr. Die Redaktion wehrt sich gegen den Plan und wendet sich in einem vierminütigen Video an die RTL2-Gesellschafter mit der Bitte, die Nachrichten weiter inhouse zu produzieren. Auch der DJV kritisiert den Sender und fordert RTL2 auf, Verantwortung zu übernehmen. Erst vor drei Jahren hatte der Sender die Produktion seiner Hauptnachrichtensendung nach Berlin verlegt.
dwdl.de, dwdl.de (Video an die Gesellschafter), djv.de

"W&V": Rund die Hälfte der TV-Vermarkter überzeugt mit Angeboten.

IP Deutschland gewinnt beim "W&V"-Vermarktercheck für das TV mit der Agentur Plan und der Partnervermittlungs-App Marry Me als echtem Kunden. Etwa die Hälfte der getesteten Fernsehvermarkter überzeugt mit ihren Angeboten. Die großen Sales-Häuser betreiben auch für mögliche Kunden mit eher überschaubarem Budget einen recht großen Aufwand.
"Werben & Verkaufen" 29/2018, S. 10-15 (Paid), wuv.de (Kurzfassung)

Zitat: Birgit Schrowange will Frauen mehr Selbstvertrauen verschaffen.

"Ich möchte mit dem Magazin Frauen stärken. Ich möchte ihnen helfen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken."

Burdas neues Zeitschriften-Maskottchen Birgit Schrowange sagt im "BamS"-Interview, sie bringe sich bei ihrer neuen Zeitschrift stark ein und zeige zum Beispiel mit einer Freundin Pilates-Übungen.
"Bild am Sonntag", S. 28-29 (Paid), turi2.de (Background)

RTL holt Moritz Pohl als Bereichsleiter VoD-Content vom RBB.

RTL verstärkt sich für den geplanten Ausbau seines VoD-Plattform RTL now und holt Moritz Pohl als Bereichsleiter VoD-Content. Moritz Pohl kommt für die neu geschaffene Stelle vom RBB, wo er zurzeit das Programm-Management leitet. Künftig soll er die Eigenproduktionen und Lizenzkäufe RTLs für seine Online-Plattform koordinieren. Vor seiner Zeit beim RBB war Moritz Pohl bereits in verschiedenen Positionen bei RTL tätig.
dwdl.de, new-business.de, turi2.de (Background)

Der Lokalsender RNF stellt einen Insolvenzantrag.

Rhein-Neckar Fernsehen hat Insolvenz angemeldet, schreibt der "Mannheimer Morgen". Der Hauptgrund: Der Lokalsender hat 2017 das Regionalfenster bei RTL verloren und damit seine größte Einnahmequelle von 1,4 Mio Euro im Jahr. RNF will das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchstehen, der Sendebetrieb geht vorerst normal weiter.
"Mannheimer Morgen", S. 17, blendle (Paid), morgenweb.de (Kurzfassung)