TV-Markt 2018: ZDF ist Marktführer – trotz stärkerer Fragmentierung.

ZDF logo_150ZDF ist mit 13,9 % Marktanteil der meistgesehene Sender 2018 und verteidigt die Marktführerschaft - auch dank Fußball-Weltmeisterschaft und Olympia. RTL bleibt mit 11,4 % Marktanteil der meistgesehene Sender der jüngeren Zielgruppe. Neue Spartensender verstärken die Fragmentierung im TV-Markt: Kommen die acht Vollprogramme ohne die Dritten 1996 noch auf 80 % Marktanteil, reicht es 2018 für 55,6 %, so wenig wie noch nie.
dwdl.de, quotenmeter.de

Das ZDF ist 2018 der meist gesehene TV-Sender in Deutschland.

Fernsehen: Das ZDF ist 2018 der meist gesehene TV-Sender in Deutschland, errechnet Media Control. Es kommt auf einen Marktanteil von 13,9 % und steigert sich damit im Jahr von Winterolympia und Fußball-WM leicht im Vergleich zu 2017 (13,1 %). Gleiches gilt für die ARD mit 11,5 % (11,3 %). RTL verliert von 9,2 % auf 8,4 %, bleibt aber vor Sat. 1 (6,2 %, 2017: 6,7 %) und Vox: (4,8 %, 2017: 5,1 %). ZDFneo landet mit 3,2 % hinter ProSieben (4,4 %) und Kabel eins (3,5 %), aber vor RTL 2 (3,0 %).
horizont.net

Meinung: Hans Hoff erklärt das Fernsehjahr 2018 für ungültig.

Fernsehen muss 2018 größtenteils gefälscht gewesen sein, spekuliert Hans Hoff. Er könne sich sonst nicht erklären, wie das Sat.1 Frühstücksfernsehen zu einem "Mordor-Moloch" mit "Strunz-dummen Rechtsaußenkommentaren" verkommen konnte. Auch die "zunehmende Plastifikation" bei RTL könne er sich mit irdischen Theorien nicht mehr erklären. Das Ende von Ranga Yogeshwar bei "Quarks" sowie des "Tatortreinigers" und der "Lindenstraße" – "das ergibt alles keinen Sinn". Hoff erwartet von den Intendanten in den kommenden Tagen daher ein Bekenntnis, dass das alles nicht der Wahrheit entspricht.
dwdl.de

RTL startet sein Boulevard-Portal RTL.de.

RTL schaltet – wie erwartet – sein zur News-Seite umgebautes RTL.de live. Die Seite hat einen deutlichen Schwerpunkt auf Boulevard-Themen und eigens produzierten Videos. Die Kachel-Optik erinnert stark an Bild.de, wo der Sender offenbar Nutzer wildern will. Die Themen sollen vor allem Frauen ansprechen, teilt RTL mit, und von "Bachelor bis Bundestag" reichen.
per Mail, rtl.de, turi2.de (Background)

Sparkassen und Genossenschaftsbanken binden ID-Dienst Yes.com ein.

Login-Dienst Yes.com bekommt das Ja-Wort der Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Ab Mai können sich 35 Mio Bankkunden mithilfe des Dienstes bei Online-Geschäften gegenüber Dritten identifizieren, etwa beim Abschluss eines Handy-Vertrages. Yes.com selbst ist Partner in der Login-Allianz NetID von RTL und ProSiebenSat.1.
handelsblatt.com (Paid)

Korrektur 16 Uhr: In einer früheren Version dieser Meldung schrieb trui2, dass Yes.com mit den Login-Anbietern NetID und Verimi konkurriert. Das ist falsch. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Zitat: Bei seinen Romanen wäre auch Stoff für das ZDF dabei, findet Sebastian Fitzek.

"Andererseits reichen meine 16 Bücher vom globalen Überbevölkerungsthriller bis zum Kammerspiel, das auch ins ZDF passen würde."

Für die Inhalte von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek hätte sich bislang nur RTL interessiert, weil sie als einzige in Deutschland Thriller statt Krimis produzieren. Dabei sei bei seinen Romanen durchaus auch potenzieller Verfilmungsstoff für das ZDF dabei, sagt er im DWDL-Interview.
dwdl.de

Nachrichten-Portal RTL.de steht kurz vor dem Start, schreibt Ulrike Simon.

RTL geht in den kommenden Tagen mit dem zum Nachrichten-Portal umgebauten RTL.de online, schreibt Ulrike Simon und vermutet die Nacht vom 17. auf den 18.12. als Starttermin. Simon glaubt, dass RTL mit dem neuen Angebot nicht nur wie bisher Mitarbeiter bei Bild.de abwirbt, sondern bald auch Nutzer. Zumal der Sender die Boulevard-News aus Sendungen von "Dschungelcamp" bis "Bachelor" für sich behalten könnte, statt sie "Bild" zu stecken. RTL-Digitalchef Jan Wachtel, früher bei Springer, soll mit dem Portal Reichweite für das zum Streaming-Dienst ausgebaute TV Now aufbauen. Bis zu 80 Mitarbeiter sollen für das neue RTL.de arbeiten.
spiegel.de (Paid), turi2.de (RTL.de), turi2.de (TV Now)

RTL startet TV Now als Streaming-Dienst für 4,99 Euro neu.

RTL positioniert seine bisherige Mediathek TV Now als Streaming-Dienst neu. Für monatlich 4,99 Euro gibt es Serien vor der TV-Ausstrahlung, Inhalte der hauseigenen Pay-TV-Sender, das Live-Programm sowie öffentlich-rechtliche Produktionen wie "Polizeiruf 110" – die aus gesetzlichen Gründen nicht mehr gratis bei ARD und ZDF online stehen. Auch wer für TV Now bezahlt, bekommt weiter Werbung zu sehen. Kostenlos bleibt das Streaming vieler Serien und Shows bis sieben Tage nach TV-Ausstrahlung bei RTL.
presseportal.de, dwdl.de, tvnow.de

Ad Alliance verkauft ab 2019 Werbeinventar im eigenen Namen.

RTL-Gruppe, Gruner + Jahr und Spiegelverlag rücken ab 2019 bei der Ad Alliance enger zusammen. Der Vermarktungsverbund verkauft das Werbeinventar dann über Kommissionsgeschäfte im eigenen Namen, statt wie bisher nur Rahmenverträge auszuhandeln. Zum Düsseldorfer Büro kommt ein zweites in Hamburg. Mitarbeiter von G+J und "Spiegel" befürchten, die Vermarktung könne komplett an die Ad Alliance ausgelagert werden, schreibt Roland Pimpl.
"Horizont" 49/2018, S. 6 (Paid)

RTL Group entwickelt technische Streaming-Lösung für ihre Sender.

RTL Group entwickelt eine einheitliche technische Streaming-Plattform für alle Sender in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Die Sender sollen die Lösung dann "flexibel anpassen", sagt Gruppenchef Bert Habets. Die Sendergruppen sollen zudem enger mit Produktionstochter Fremantle zusammenarbeiten - nach dem Vorbild von RTL Deutschland und Fremantle-Tochter UFA.
horizont.net

Wir graturilieren: Julian Weiss wird 46.


Wir graturilieren: Julian Weiss, Marketingchef von RTL, feiert heute seinen 46. Geburtstag erst familiär mit den Kollegen beim internationalen Management-Meeting der RTL Group in Luxemburg und danach familiär zu Hause in Köln. Das privat Beste am abgelaufenen Jahr die inspirierenden Reisen nach Brasilien, Kopenhagen, Griechenland und in die USA.

Für das kommende Jahr wünscht sich Julian Weiss "etwas mehr Frieden, Anstand, Gemeinsinn und Haltung in der Welt". Es darf aber auch gern eine Prise Glück und Gesundheit sein. Gratulationen sind digital und sozial willkommen und kommen u.a. per Mail an.

Zeitschrift wird Koch-Show: Jan Peter Lacher über "Essen & Trinken – Für jeden Tag".


Crossmediales Kochen: Jan Peter Lacher bestellt einen oft genutzten Fernseh-Acker neu. Sein Sender RTLplus dreht gerade "Essen & Trinken – Für jeden Tag", das ab Ende Januar ausgestrahlt wird. "Horizont" und turi2.tv treffen Lacher beim Innovation Day Food von Gruner + Jahr EMS, denn die Zeitschrift Essen & Trinken steht Pate und liefert die Rezepte: "Wir können von der unglaublichen kulinarischen Expertise profitieren", sagt Lacher und kündigt viele Wechselspiele zwischen TV, Heft und Online-Angebot an.

TV-Koch Tim Mälzer ist bereits "Essen & Trinken"-Herausgeber und nun Mitproduzent der Fernsehsendung, die im Studio seines Hamburger Restaurants Bullerei entsteht. Die Koproduktion unter dem großen Bertelsmann-Dach, crossmedial vermarktet vom Verbund der Ad Alliance, soll sogar ganz junges Publikum zum Best-Ager-Sender RTLplus lotsen: "Essen und Trinken ist als Thema generationenübergreifend geeignet. Die gleiche Erfahrung haben wir bei den Game-Shows gemacht."
turi2.tv (4-Min-Interview bei YouTube)

Meinung: Bernd Reichart muss die RTL Mediengruppe stärker digitalisieren.

Mediengruppe RTL: Bernd Reichart muss das Digitalzeitalter stärker einläuten, meint Juliane Paperlein. Anke Schäferkordt erspare dem Konzern mit ihrem frühzeitigen Abgang eine lähmende Nachfolgersuche ála ProSiebenSat.1. Reichart habe ein Händchen für Formate, müsse aber auch das stagnierende Werbegeschäft in den Griff bekommen und v.a. TV Now ausbauen.
"Horizont" 48/2018, S. 12 (Paid), turi2.de (Background)

"Bild": Schauspielerin Eva Probst, 88, ist tot.

Eva Probst, 88, ist tot. Die Schauspielerin ist in einem Berliner Seniorenheim gestorben, bestätigt ihre Tochter der "Bild". Berühmtheit erlangte Eva Probst durch ihre Auftritte in Romanzen wie Ich hab mein Herz in Heidelberg verloren. Anfang der 90er Jahre spielte sie die außerdem eine Rolle bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". (Foto: Ursula Düren / dpa / Picture Alliance)
"Bild", S. 4 (Paid)

Lese-Tipp: "FAS" portraitiert Super-RTL-Chef Claude Schmit.

Lese-Tipp: In der "FAS" portraitiert Jan Hauser den Geschäftsführer von Super RTL, Claude Schmit (Foto). Schmit ist seit dem Start beim Sender, seit 2000 ist er Geschäftsführer. Nebenher zieht er drei eigene und drei Stiefkinder groß und übersteht einen Hirntumor. Als er 2017 einen schweren Sturz hat, lenkt er die Geschäfte bereits wenig später wieder vom Krankenbett aus.
"FAS", S. 30, blendle.com (Paid)

Anke Schäferkordt verlässt RTL.


Vom Sender: Anke Schäferkordt, 55, verlässt Bertelsmann zum Jahresende nach 30 Jahren - "im besten gegenseitigen Einvernehmen". Vox-Chef Bernd Reichart übernimmt ihren Job als CEO der Mediengruppe RTL Deutschland. Sie war 27 Jahre bei RTL, 13 Jahre davon als CEO der RTL Mediengruppe. Ihre Verträge wären regulär erst Ende 2019 ausgelaufen.

Bereits 2017 hat Anke Schäferkordt die Führung der internationalen RTL Group an Bert Habets abgegeben. Sie scheidet nun auch aus dem Bertelsmann-Vorstand aus.
dwdl.de, new-business.de, presseportal.de

n-tv bezieht Audionachrichten künftig von RTL Radio.

RTL-Töchter RTL Radio und n-tv kooperieren bei Audionews. Künftig produziert das Berliner Funkhaus stündlich aktualisierte Deutschland- und Weltnachrichten für die Audio-Kanäle des Nachrichtensenders. Darin bindet RTL Radio die Korrespondenten der n-tv-Fernsehredaktion ein. n-tv verbreitet Audio-Nachrichten unter anderem via Amazon Alexa oder Google Assistant.
kommunikation.mediengruppe-rtl.de

Zitat: Matthias Dang will mit mehr Eigenproduktionen die "Durchschnittsbevölkerung" gewinnen.

"Unsere Stärke ist die Attraktivität für alle Zielgruppen, wir dürfen nicht den Kontakt zur Durchschnittsbevölkerung verlieren."

Matthias Dang, Geschäftsführer von IP Deutschland, will die RTL-Mediengruppe mit mehr Eigenproduktionen gegen digitale Mitbewerber wie Netflix verteidigen, sagt er im "New Business"-Interview.
"New Business", S. 32-33 (Paid), newbusiness.de (Zusammenfassung)

RTL Group wächst, RTL Deutschland verdient weniger Werbegeld.

RTL Group wächst vor allem dank Digital-Geschäft und der Produktionsfirma Fremantle. Von Januar bis September steigt der Konzern­umsatz um 2,7 % auf knapp 4,47 Mrd Euro, der Digital-Umsatz wächst um 17,9 % auf 660 Mio Euro. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bleibt stabil bei 892 Mio Euro. Bei RTL Deutschland gehen Umsatz und Gewinn nach unten - vor allem aufgrund geringerer Werbeumsätze. Fremantle wächst dagegen.
handelsblatt.com, rtlgroup.com (Zusammenfassung), rtlgroup.com (Details)

Log-In-Allianz NetID startet mit 60 Webseiten.

NetID geht online: Die Log-In-Allianz von RTL, ProSiebenSat.1 und United Internet ist zum Start auf 60 Webseiten eingebunden. Neben den eigenen Seiten der Initiatoren von NetID sind u.a. der Unterwäsche-Hersteller Calida sowie "tz" und "Merkur" vom Ippen-Verlag dabei. Weitere Partner wie Otto, Zalando und DPD, "Spiegel", G+J und "Süddeutsche" folgen demnächst.
horizont.net, turi2.de (Background)

Gericht verurteilt RTL zu Schadensersatz an die MK-Klinken.

RTL muss wegen eines "Team Wallraff"-Berichts Schadensersatz an die MK-Kliniken (früher Marseille-Kliniken) zahlen, urteilt das Landgericht Hamburg. Außerdem müsse RTL in der nächsten Sendung eine Richtigstellung veröffentlichen. RTL kann Berufung einlegen. RTL berichtete bereits mehrfach mit Undercover-Recherchen über den Klinikbetreiber. Der Sender und das Unternehmen liefern sich in Folge dessen mehrere zum Teil noch laufende gerichtliche Auseinandersetzungen.
presseportal.de, turi2.de (Background)

RTL-Senderchef Frank Hoffmann verpackt relevante Themen unterhaltsam.


Unterhaltung mit Haltung: Frank Hoffmann, Senderchef von RTL, will kein Geld aus dem Gebührentopf, wünscht sich von der Politik aber mehr Anerkennung. "Wir haben relevante Themen nicht nur in den Nachrichten, sondern auch in den Soaps", sagt Hoffmann im Interview mit Horizont und turi2.tv bei den Medientagen München. Die täglichen Serien behandelten auch Gesellschaftsthemen wie häusliche Gewalt, Mobbing oder Organspende. Zudem stünden "Dschungelcamp" und "Bauer sucht Frau" täglich fünf Stunden Live-Magazine sowie Sendungen wie "Team Wallraff" oder das "Jenke-Experiment" gegenüber.

Den Kulturbegriff sieht Hoffmann von der "Bildungselite" zu eng definiert: "Für mich ist Kultur Bayreuth, aber eben auch Wacken." Kooperationen mit anderen Sendern oder Anbietern wie bei "Babylon Berlin" von ARD und Sky hat Hoffmann nicht auf der Agenda. Dabei hat Degeto-Chefin Christine Strobl im turi2.tv-Interview eine Kooperation mit RTL "und selbst dem ZDF" zumindest nicht ausgeschlossen. "Wir haben gerne die komplette Rechtekette, die wir auswerten möchten", sagt Hoffmann mit Blick auf die sendereigene Mediathek TV Now.
turi2.tv (4-Min-Video bei YouTube)

Studie: Die tägliche lineare TV-Sehdauer liegt bei 3 Stunden 41 Minuten.

TV-Zuschauer in Deutschland nutzen täglich 3 Stunden und 41 Minuten lineares Fernsehen, sagt die "TV Keys Facts"-Studie von RTL Ad-Connect und der RTL Group. Weltweit am beliebtesten sind Sport-Übertragungen, schreibt "New Business". In Deutschland seien Nachrichten am gefragtesten. Die Studie vergleicht jährlich die internationalen Sehgewohnheiten.
"New Business" 44/2018, S. 26 (Paid)

Zitat: RTL-Chef Frank Hoffmann glaubt nicht an Programm-Algorithmen.

"Wenn ich mir vorstelle, nur ein Algorithmus würde bestimmen, was unsere Zuschauer sehen, dann würde unser Programm, so sehr ich sie mag, vor allem aus Castingsendungen, Soaps und vielleicht noch Wer wird Millionär? bestehen."

RTL-Senderchef Frank Hoffmann will sich nicht in Netflix-Manier auf Algorithmen verlassen.
"Süddeutsche Zeitung", S. 31 (Paid)

Weitere Auszüge aus dem "SZ"-Interview:
"Die gesetzlichen Regeln, die uns noch immer auferlegt werden, sollten auch für unsere Konkurrenten Youtube, Google, Netflix, Facebook, Amazon gelten - oder eben für keinen von uns."

"Ich weiß, dass es manches Klischee über das Privatfernsehen gibt, bezeichnenderweise zumeist bei denen, die uns lange nicht mehr geschaut haben. Diese Klischees werden jedoch weder unseren Zuschauern gerecht noch jenen, die das Programm machen."

RTL Group-Tochter produziert Serie zum Mord an der Journalistin Kim Wall.

RTL-Group produziert mit seiner Tochter Fremantle eine Serie zum Mord an der Journalistin Kim Wall. Das skandinavische Label "Miso Film" dreht voraussichtlich ab 2019 unter dem Titel "The Investigation". Den internationalen Vertrieb übernimmt Fremantle. Kim Wall wurde 2017 in einem U-Boot ermordet.
"New Business"43/2018, S. 22 (Paid), turi2.de (Background)

Xavier Naidoo wird Mitglied der nächsten DSDS-Jury.

RTL verpflichtet überraschend Musiker Xavier Naidoo für die nächste Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Er ergänzt die Jury um Stamm-Mitglied Dieter Bohlen, Ex-DSDS-Gewinner Pietro Lombardi und ein viertes, wahrscheinlich weibliches Mitglied. Naidoo ist wegen seiner politischen Äußerungen umstritten.
dwdl.de, instagram.com (Ankündigung von Dieter Bohlen)