Analyse: BMWs künftiger Markenvorstand Nota muss große Probleme lösen.

Pieter Nota, künftiger Markenvorstand bei BMW, muss große Strategie-Probleme lösen, analysieren Klaus Boldt und Peter Neumayer. Der Münchner Autobauer sei mit seiner Elektro-Marke "BMW i" in eine Sackgasse gefahren und habe seine Ziele verfehlt. Außerdem müsse Nota die Markenführung bei BMWs Luxus-Autos ordnen. Nota treffe auf "überbürokratisierte Marketing-Abteilungen". Daimler sei den Münchnern weit voraus, besonders beim Content Marketing.
"Bilanz" 10/2017, S. 48-53 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Wir graturilieren: Florian Haller wird 50.

Florian Haller
Wir graturilieren: Florian Haller, Chef und Erbe von Europas größter inhabergeführter Kommunikationsagentur, feiert heute seinen 50. Geburtstag. Im vergangenen Jahr haben Haller und seine Frau bewiesen, dass das Wandern der Hallers Lust ist: Sie haben zu Fuß die Alpen überquert - ein echtes Kontrastprogramm zum Büro-Alltag. Dort geht es im Moment um die "Digitalisierung und Internationalisierung unserer Agenturgruppe". Ein Vorhaben, das viel Kraft kostet, sodass für die Familie und für ihn selbst "wieder mal zu wenig Zeit" geblieben ist.

Für das kommende Lebensjahr nimmt Florian Haller sich deswegen vor, "glückliche Momente bewusster zu genießen". Und an seinem runden Geburtstag legt der Vater von "drei wunderbaren Töchtern" schon mal vor. Er verbringt den Tag mit der Familie am Tegernsee. Gratulationen erreichen ihn u.a. per Mail.

turi2 schenkt dem Agenturchef etwas, das sich niemand kaufen kann: einen Eintrag ins lexikon2.Kommentieren ...

Frank Behrendt ist kein Geschäftsführer bei Serviceplan Public Relations.

Frank Behrendt ist, anders als die Agentur es im Februar verkündet hat, kein Geschäftsführer bei Serviceplan Public Relations, schreibt Daniel Neuen. Behrendt sei nie im Handelsregister eingetragen gewesen, bestätigt Chef Klaus Weise. Behrendt ist stattdessen, wie früher bei FischerAppelt, "Senior Advisor". Die Funktion als Geschäftsführer "wäre ein zu enges Korsett für ihn gewesen", sagt Co-Chef Thorsten Hebes.
prreport.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Lese-Tipp: Florian Haller sieht "Lebensfreude der Mitarbeiter" als Schlüssel zum Wandel.

Lese-Tipp: Florian Haller stellt die "Lebensfreude" seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt seiner Strategie für den digitalen Wandel. In einem Gastbeitrag für wiwo.de schreibt der Serviceplan-Chef, dass sich die Agentur von starren 40-Stunden-Wochen, Anwesenheitspflicht und Zweitjob-Verbot verabschiedet. Stattdessen propagiert er flexibles Arbeiten und "kleine Fluchten aus dem Agenturtrott". Vor allem junge Arbeitnehmer seien so zufriedener. Im Gegenzug für den neu geschaffenen Freiraum fordert Haller "Leistung, Lernbereitschaft und Kritikfähigkeit".
blog.wiwo.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Florian Haller beantwortet den Video-Fragebogen von turi2.tv.

Kommentieren ...

Serviceplan und Ruby Hotels planen Coworking Spaces.

Serviceplan und die Hotelkette Ruby wollen offenbar gemeinsam Coworking Spaces einrichten. "New Business" entdeckt eine entsprechende Meldung beim österreichischen Kartellamt. Serviceplan kommentiert dies nicht. Ruby betreibt Hotels in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München und Wien. Die Werbe- und PR-Agentur Serviceplan hat in diesen Städten, außer in Düsseldorf, schon Standorte.
"New Business" 38/2017, S. 6Kommentieren ...

fragebogen2: Florian Haller.


fragebogen2: Florian Haller ist kein Mann für kleine Pläne. Als Kind wollte der Ober-Chef von Serviceplan Windsurf-Weltmeister werden – und im Video-Fragebogen attestiert sich Haller selbst(ironisch) ein Talent fürs Schauspielern. Als "Hugh Grant der Werbung" fällt ihm keine heimliche Schwäche ein, dafür aber ein Vorbild: Rudolf Augstein sei eine sensationelle Persönlichkeit, die ein wegweisendes Produkt geschaffen und mit dem "Spiegel" eine Marke aufgebaut habe.
turi2.tv (90-Sek-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Florian Haller über die Bedeutung von Persönlichkeits-Marken in einer digitalen Welt.

Florian Haller tauscht Rollen und verkauft für die turi2 edition2 am Gemüsestand.
Kommentieren ...

fragebogen2: Ronald Focken.


fragebogen2: Ronald Focken bewundert Mathias Döpfner. Der Serviceplan-Chef spricht dem Springer-Boss im Video-Fragebogen ein großes Kompliment aus – für die "extrem beachtliche", konsequente Digitalisierung des Konzerns. Hätte es Focken nicht in die Werbung verschlagen, hätte er nun einen bodenständigen Job als Tierarzt. Das war der Kindheitsplan, denn ein Teil von Fockens Verwandtschaft beackert Bauernhöfe in Ostfriesland. Ein ehrlicher Menschenschlag, so wie Focken selbst: Er will nicht als unlauterer Mensch in Erinnerung bleiben, sondern lieber als ein Gute-Laune-Mann.
turi2.tv (2-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Ronald Focken frohlockt über den Berlin-Boom für Agenturen.
Kommentieren ...

Serviceplan steigert Jahresumsatz um 14 % auf 388 Mio Euro.

Serviceplan hat seine Umsätze im letzten Geschäftsjahr um 14 % auf 388 Mio Euro gesteigert und bleibt damit die umsatzstärkste deutsche Inhaber-Agentur, erfährt das "Handelsblatt" vorab. Für Mini experimentiert Serviceplan mit automatisierter kreativer Kundenansprache, der nächste Schritt nach Programmatic Advertising. Agenturchef Florian Haller will keine Agenturen aufkaufen, um zu wachsen, ein akquiriertes Unternehmen müsse Serviceplan "inhaltlich weiterbringen".
"Handelsblatt", S. 15 (Paid)Kommentieren ...

fragebogen2: Frank Behrendt.


fragebogen2: An Frank Behrendt ist ein Schauspieler verloren gegangen. Der immer lachende "Guru der Gelassenheit" nennt im Video-Fragebogen als Berufswunsch: Winnetou. Und bis heute besteht der Wunsch fort. Behrendt, im Brotberuf Geschäftsführer bei Serviceplan PR, nennt als Medienmacher-Vorbild einen anderen großen Indianer: Kai Diekmann. Weil der "Pace gemacht hat in Social Media". Gleiches gilt schon längst für @frankzdeluxe, der sich täglich die Finger wund twittert.
turi2.tv (1-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Serviceplan-Boss Florian Haller: Eine digitale Welt braucht mehr Persönlichkeits-Marken.


Marken-Mann: Florian Haller ist der große, schnieke Kerl der deutschen Werbebranche. Seit den 90er Jahren geht der Serviceplan-Chef mit dem Beinamen "Hugh Grant der Werbung" durch die Welt – und Haller findet, sein vermeintliches Spiegelbild macht vieles richtig: Hugh Grant ist als Persönlichkeit eine Marke. Und genau solche Persönlichkeits-Marken braucht es dringender denn je, sagt Haller im turi2.tv-Interview. Denn unsere zunehmend virtuelle Welt erzeugt einen starken Gegentrend: die "Sehnsucht nach Persönlichkeit".

Auf der einen Seite abstrakte Daten – auf der anderen das Bedürfnis nach Menschen und etwas Anfassbarem. Das kennzeichnet für Haller die heutige Lebenswelt und auch den Anspruch an die Werbebranche. Sie muss höchst abstraktes Performance Marketing beherrschen, aber auch Gesichter groß machen, die Verbrauchern als Orientierung dienen. Haller räumt ein, dass es nicht immer gelingt: "Es gibt Branchen und Themen, die sind schwieriger zu emotionalisieren." Doch der Werbeprofi, Sohn von Agentur-Gründer Peter Haller, sagt auch: "Man muss einen Trick finden, aus langweiligem Zeug tolle Sachen zu machen."
turi2.tv (4-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Florian Haller wagt sich für die turi2 edition2 als Verkäufer an den Gemüsestand.
Kommentieren ...

Zitat: Serviceplan-Chef Ronald Focken sieht Agenturen als Gradmesser der Digitalisierung.

"Wir haben wahnsinnige Veränderungen. Das, was an Veränderung durch die digitale Transformation alle wirtschaftlichen Bereiche betrifft, kommt als Allererstes bei den Agenturen an."

Serviceplan-Chef Ronald Focken sieht im Umbruch die Zusammenarbeit als Erfolgsfaktor: Das neue Büro in Berlin ist deshalb vor allem weitläufig und offen.
turi2.tv (7-Min-Interview)Kommentieren ...

Serviceplan-Chef Ronald Focken frohlockt über den Berlin-Boom.


Nicht mehr arm und trotzdem sexy: Serviceplan bezieht ein neues Quartier in Berlin-Mitte – und Geschäftsführer Ronald Focken strahlt im turi2.tv-Interview kräftiger als die Sommersonne. Für Agenturen läuft es super in der Hauptstadt, denn all die Startups und digitalen Hoffnungsträger brauchen kreative Werber und ausgebuffte Markenarchitekten. Focken freut eines besonders: Nach Berlin kommt endlich das Geld. So kann es sich Serviceplan leisten, komplett die Finger aus dem Bundestags-Wahlkampf zu lassen.

Focken macht im Interview deutlich, dass Berlin den traditionellen Agenturstandorten wie Frankfurt den Rang abläuft. In Berlin ist die Innovation zuhause – das soll sich auch im Haus der Kommunikation von Serviceplan spiegeln. Auf 1.000 Quadratmeter großen Geschossen sitzen 90 Strategen, Kundenbetreuer und Kreative in Papierkügelchen-Wurfweite.
turi2.tv (7-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Basta: Serviceplan-Chef Florian Haller verdient sich Punkte in Flensburg auf dem Fahrrad.

Radl-Rambo: Das Kraftfahrt-Bundesamt hat Serviceplan-Chef Florian Haller kürzlich gewarnt, dass sein Punktekonto in Flensburg bedrohlich voll sei, schreibt Julia Löhr. Die Punkte stammen aber nicht von zu schnellen Spritztouren mit dem Sportwagen, wie es bei einem Agentur-Chef vorstellbar wäre, sondern von Fahrraddelikten. Auf dem Weg in die Agentur überfährt Haller mit dem Radl zu gerne die ein oder andere rote Ampel.
"FAZ", S. 23 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Serviceplan-Chef Haller am Gemüsestand.
Kommentieren ...

Serviceplan fusioniert Berliner Content-Einheit mit der Agentur Crispy Content.

Serviceplan übernimmt die Berliner Content-Marketing-Agentur Crispy Content samt ihren rund 20 Mitarbeitern, schreibt "Horizont". Die Agentur fusioniert mit der eigenen Einheit für Content Marketing zu Serviceplan Content Berlin. An der Spitze der neuen Firma mit zunächst 30 Mitarbeitern und 3 Mio Euro Honorarumsatz stehen Crispy-Gründer Gerrit Grunert und Serviceplan-Mann Frank Meinke.
"Horizont" 20/2017, S. 15 (Paid)Kommentieren ...

Serviceplan-Tochter Saint Elmo’s übernimmt Aimaq von Lobenstein nach abgewendeter Pleite.

Aimaq von Lobenstein, Kreativagentur aus Berlin, findet knapp zwei Monate nach Ende des Schutzschirmverfahrens einen neuen Besitzer, berichtet wuv.de. Die Serviceplan-Tochter Saint Elmo's kauft die Agentur, die künftig als Aimaq von Lobenstein/St. Elmo's firmiert und ins Haus der Kommunikation zieht. Die Agentur war 2015 in die Insolvenz gerutscht. Saint Elmo's gewinnt Marken hinzu, AvL will vom Digitalwissen der Serviceplan-Tochter profitieren.
wuv.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Serviceplan kehrt in die Agentur-Lobby GWA zurück – nach drei Jahren Abstinenz.

Florian Haller macht seinen Frieden mit der Agentur-Lobby GWA: Serviceplan, Deutschlands größte inhabergeführte Agentur, kehrt nach drei Jahren Pause zurück in den Gesamtverband Kommunikationsagenturen. 2014 hatte Haller den Verband als zu teuer und wirkungslos kritisiert und war ausgetreten. Mit dem Kurs von GWA-Präsident Wolf Ingomar Faecks, der auch auf politische Lobbyarbeit setzt, kann sich Haller nun offenbar besser anfreunden, berichtet "Horizont".
"Horizont", 14/2017, S. 1 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Plan.Net überschreitet Umsatzmarke von 100 Mio Euro, wächst aber nur einstellig.

Plan.Net, Digitalagentur-Gruppe von Serviceplan, hat 2016 ein Honorarvolumen von 100,9 Mio Euro erwirtschaftet. Damit überschreitet Plan.Net erstmals die Marke von 100 Mio Euro, der Zuwachs entspricht 7,6 %. 90 % der Honorare stammen aus dem deutschen Markt, wo der Umsatz um 8,5 % gewachsen ist. Prozentual ist das jedoch der schwächste Zuwachs seit 2010 - zuletzt war Plan.Net immer zweistellig gewachsen.
horizont.net, plan-net.comKommentieren ...

Wechsel von Matthias Brüll von Group M zu Mediaplus ist geplatzt.

matthias-bruell-150Matthias Brüll wechselt doch nicht von Group M zur Serviceplan-Tochter Mediaplus, schreibt Jürgen Scharrer. Offenbar ließ Group M "nichts unversucht", Deutschlandchef Brüll "doch noch zum Bleiben zu bewegen". Seinen bisherigen Job werde er wohl dennoch ablegen und einen anderen Spitzenjob innerhalb von Group M bekommen. Bei Mediaplus steigt nun intern Mediaexpertin Barbara Evans in die Geschäftsführung auf.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Wir graturilieren: Klaus Weise wird 53.


Wir graturilieren: Klaus Weise, Partner und Geschäftsführer von Serviceplan Public Relations, feiert heute seinen 53. Geburtstag. Erst kürzlich ist ihm der Scoop gelungen, "PR-Guru" Frank Behrendt als Geschäftsführer für Serviceplan PR zu gewinnen. Auch sonst wachse die Firma "rasant", was Weise "viele, viele Kandidateninterviews" beschere. Er freut sich, zu sehen, "wie die Diskussion über Content die PR beflügelt". Sorgen bereiten Weise Donald Trump und der Vormarsch der Nationalisten.

Im neuen Lebensjahr würde ihn der Aufstieg des VfB Stuttgart in die 1. Bundesliga glücklich machen. Seinen Geburtstag beginnt Klaus Weise heute mit einem Besuch im Fitness-Studio, danach gibt's gemütliches Frühstück und einen Ausflug mit den drei Hunden ins Grüne. Am Abend feiert er im kleinen Kreis beim Thailänder. Besonders willkommen sind "gebackene Gratulationen", ansonsten ist Klaus Weise auch per E-Mail erreichbar.
Kommentieren ...

Track schnappt Serviceplan den Dialogmarketing-Etat von Miles & More weg.

Serviceplan150Serviceplan One verliert den Dialogmarketing-Etat von Miles & More. Ab April kümmert sich Track um das Marketing des Vielfliegerprogramms der Lufthansa. Der neue Etathalter soll stärker vorhandene Daten nutzen und personalisierte Inhalte ausbauen. Für Serviceplan One könnte sich der Verlust des Etats auf die Zukunft des Frankfurter Agentur-Büros auswirken.
per Mail, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Frank Behrendt wird Geschäftsführer bei Serviceplan-Tochter.

Frank_Behrendt_600
Fliegender Wechsel: Frank Behrendt, 53, hat nur eine Woche nach seinem Abschied von Fischer-Appelt schon einen neuen Job in der Tasche. "Handelsblatt" und "Horizont" berichten übereinstimmend, dass Behrendt zu Serviceplan wechselt, wo er als Co-Geschäftsführer von Serviceplan Public Relations einsteigt. Bei der Serviceplan-Tochter für PR und Content Marketing agiert er als Dritter in der Führingsriege gemeinsam mit den beiden Gründern und Geschäftsführern Thorsten Hebes und Klaus Weise.

"Mit Frank Behrendt haben wir einen Big Bang gelandet", lässt sich Holding-Geschäftsführer Ronald Focken zur Neuverpflichtung zitieren. Laut "Horizont" hat Focken 2016 den Kontakt zu Behrendt hergestellt, nachdem dieser bei Fischer-Appelt aus dem Vorstand ausgeschieden war, um sich auf andere Projekte zu konzentrieren. Die Rückkehr ins operative Geschäft ist für Behrendt kein Widerspruch: "Ich habe wieder Lust, mit anzupacken. Ich will zurück aufs Spielfeld", sagt er zu "Horizont".

Serviceplan Public Relations hat 120 Mitarbeiter, die meisten davon am Serviceplan-Hauptsitz in München, daneben gibt es ein Büro in Hamburg. Behrendt soll sich von seinem neuen Büro in Köln vornehmlich um die Disziplin Content Marketing kümmern.
horizont.net, handelsblatt.com (Paid) via prreport.de, turi2.de (Background)1 Kommentar

Florian Haller will auf väterlichen Rat nicht verzichten.

Florian Haller-150Florian Haller, 49, Chef der Werbeagentur-Gruppe Serviceplan, schreibt im "Focus" über die Beziehung zu seinen Vater, dessen Nachfolge er 2002 angetreten hat. Peter Haller, 79, setzte ein "an Naivität grenzendes Vertrauen" in Sohn Florian, der auf den väterlichen Rat bis heute nicht verzichten will. Über die Frage, ob es zwischen ihm und seinen Vater auch geschäftlich klappt, habe er sich nie Gedanken gemacht.
"Focus" 6/2017, S. 104 (Paid)Kommentieren ...

BurdaForward steigt bei Native-Ad-Plattform von Mediascale ein.

DruckBurdaForward, unter anderem Betreiber von Focus Online, Chip und Huffington Post, arbeitet künftig mit dem Native Campaign Cockpit von Mediascale zusammen. Über die Plattform können Werbetreibende plattformübergreifend Native Advertising platzieren. Mediascale arbeitet hier bereits mit IP Deutschland und Gruner + Jahr zusammen.
serviceplan.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Jörg Schultheis geht als Beratungschef zu Antoni.

Jörg Schultheis 150Antoni, Exklusiv-Agentur für Mercedes-Benz, holt Jörg Schultheis, 48, als Beratungschef. Für die Agenturchefs Tonio Kröger und Andre Kemper ist Schultheis ein alter Bekannter: Bis 2006 war er bei Springer & Jacoby bereits für Mercedes tätig. Bei Antoni folgt er auf Sven Dörrenbächer, der neue Aufgaben bekommt. Schultheis war zuletzt bei Serviceplan, verließ die Agentur allerdings im Streit. Mitte des Jahres wurde der Zwist außergerichtlich beigelegt.
horizont.netKommentieren ...

Matthias Harbeck kommt in die Chefetage der Serviceplan-Holding.

matthias-harbeck-150Serviceplan befördert Kreation-Chef Matthias Harbeck von der Tochterfirma Campaign in die Geschäftsführung der Holding. Harbeck soll sich von der kreativen Seite ums Neugeschäft und um wichtige Bestandskunden kümmern sowie verschiedene Serviceplan-Agenturen enger zusammenbringen. Seine alten Aufgaben übernimmt Till Hohmann.
serviceplan.com, turi2.de (Hohmann)Kommentieren ...

Video-Tipp: Serviceplan-Chef Florian Haller hebt ab.

Florian Haller-150Video-Tipp: Serviceplan-Chef Florian Haller hält seine Eröffnungsrede für den Innovationstag aus luftiger Höhe. Er steigt mit einem Hubschrauber auf, lässt den Piloten ein paar Loopings drehen und springt mit dem Fallschirm ab. Ganz locker geht ihm die Rede dabei nicht immer von der Zunge. Den Videobeweis gibt's ganz innovativ in 360 Grad.
youtube.com (7-Min-Video)

Kommentieren ...

Serviceplan stellt sich in Berlin breiter auf.

Serviceplan150Serviceplan will den Standort Berlin zu einem vollständigen Haus der Kommunikation ausbauen. Noch 2016 bekommen die Marken-Agentur Serviceplan Campaign und Serviceplan Content einen Ableger in der Hauptstadt, 2017 sollen Mediaplus und Plan.Net folgen. Als Geschäftsführer für Campaign kommt Alexander Yazdi von Heimat. Die Leitung des gesamten Standortes übernimmt Benedikt Göttert, der bisher Serviceplan Public Opinion in Berlin verantwortet. Das neue Domizil der Agenturgruppe bietet Platz für 220 Mitarbeiter, 75 sind bereits an Bord.
"Horizont", 39/2016 S. 10 (E-Paper)Kommentieren ...