Basta: Sky überrascht mit Claus Strunz als Fußball-Experten.

Was erlaube Strunz? Sky überrascht am Mittwochabend bei seiner Champions-League-Übertragung mit einem unerwarteten Studiogast. Obwohl bisher nicht als Sportfachmann bekannt, sitzt der umstrittene Sat.1-Moderator Claus Strunz am Expertentisch. Dort kann er aber seiner Linie treu bleiben, offenbart Borussia Dortmund doch ungewohnte Schwächen auf der rechten Seite.
stuttgarter-nachrichten.deKommentieren ...

Britische Regierung will Murdochs geplante Sky-Übernahme prüfen lassen.

Rupert Murdoch stößt bei der Übernahme von Sky durch seine 21st Century Fox auf Widerstand der britischen Regierung. Kultusministerin Karen Bradley will die britische Wettbewerbsbehörde einschalten, die Murdochs geplante Übernahme prüfen solle. Murdoch will den Deal eigentlich bis Ende 2017 abschließen, eine Prüfung könnte den Zeitplan um bis zu sechs Monate verzögern. 39 % von Sky gehören ihm bereits, für die restlichen Anteile will er fast 12 Mrd Pfund auf den Tisch legen.
handelsblatt.com, money.cnn.comKommentieren ...

Fox News sendet nicht mehr im UK.

Fox News Channel Logo 150Fox News ist in Großbritannien seit Dienstagnachmittag nicht mehr zu empfangen. Der rechtskonservative US-Sender begründet seinen Rückzug mit den geringen Zuschauerzahlen, die das Angebot nicht rentabel machen würden. Fox News war bisher via Sky im Vereinigten Königreich auf Sendung. Der Mutterkonzern 21st Century Fox um Rupert Murdoch betont, der Rückzug aus dem Sky-Programm stehe nicht im Zusammenhang mit dem Versuch, Sky zu übernehmen.
theguardian.com, turi2.de (Background Sky-Übernahme)Kommentieren ...

Schlagersender Goldstar TV steht laut kress.de vor dem Aus.

Goldstar TV droht laut kress.de der Rauswurf aus dem Angebot von Sky. Der Schlager-Bezahlsender der Mainstream Media AG passe immer weniger ins Angebot von Sky, das im Konkurrenzkampf mit Netflix und Co auf zunehmende Exklusivität setze, schreibt Bülend Ürük. Sky ist der bisher einzige Verbreitungsweg von Goldstar TV, ein Ende würde wohl das Aus das Senders bedeuten.
kress.deKommentieren ...

Wir graturilieren: Ralf Hape wird 39.


Wir graturilieren: Ralf Hape, Vermarktungschef bei Sky, feiert heute seinen 39. Geburtstag. Beruflich treibt ihn wie jeden Tag in letzter Zeit die aktuelle Entwicklung des Werbemarktes um. Privat gilt es noch den Geburtstagskuchen für das Fest mit der Familie zu organisieren. Wobei organisieren auch delegieren bedeuten könnte, denn Hapes Bruder feiert am gleichen Tag Geburtstag wie er. Sie sind keine Zwillinge, vielmehr hatten Hapes Eltern zehn Jahre später ein treffsicheres Timing. Morgen gibt es deshalb ein kleines Fest im Kreise der Familie zuhause bei den Eltern, heute Abend prosten seine engsten Freunde ihm auf kulinarischer Asien-Reise im Herzen von München zu.
Weniger gut lässt sich ein anderer Kontinent mit A abhaken, ohne die Stadt mit M zu verlassen, deshalb wünscht Hape sich, irgendwann genug Zeit zu haben, um mit dem Auto von der Ostküste Amerikas an die Westküste zu fahren. Über Gratulationen freut er sich auf jedem Weg, auf dem man ihn auch sonst erreicht, und das sind einige – geneigte Gratulanten wählen zwischen persönlichen Glückwünschen, Telefon, Email, Xing, Linkedin oder Facebook.Kommentieren ...

Eurosport vertreibt Bundesliga-Spiele auch über Amazon.

Verdi ruft zu Streiks bei Amazon aufAmazon: Eurosport macht seine Live-Übertragungen der Fußball-Bundesliga auch für Amazon-Kunden zugänglich. Prime-Nutzer können gegen einen Aufpreis von fünf Euro pro Monat das Eurosport-Angebot live und on demand ansehen. Die 40 von Eurosport erworbenen Punktspiele werden nicht über Sky abgespielt. Zwischen dem Pay-TV-Sender und der Eurosport-Mutter Discovery ist bisher noch keine Lösung erzielt worden. Eurosport zeigt 30 Erstliga-Spiele am Freitag.
faz.net, dwdl.deKommentieren ...

Sky Sport Schweiz startet kommende Woche als reiner Online-Dienst.

Sky startet seinen angekündigten Sport-Ableger in der Schweiz am kommenden Donnerstag. Das Angebot ist nur übers Internet zu empfangen, im Web und auf Mobilgeräten, Smart-TV-Apps und die Verbreitung über IPTV-Plattformen ist geplant. Für knapp 20 Franken im Monat zeigt Sky Sport die Sportarten, für die Sky auch die Rechte in Deutschland und Österreich hält, z.B. Bundesliga, Champions League, Handball, Tennis, Formel 1 und Golf.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Keine Einigung mit Sky: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiele über Sat-Plattform HD+.


Sky-ne Einigung: Eurosport und Sky finden im Streit um die Übertragung von Bundesligaspielen keinen Kompromiss. Nun wechselt die Discovery-Tochter den Partner für die Pay-TV-Verbreitung und sendet seine 45 Begegnungen über die Satelliten-Plattform HD+, berichten übereinstimmend "Süddeutsche Zeitung" und DWDL. Die Spiele sollen auf dem eigens dafür gegründeten Kanal Eurosport 2 HD Xtra laufen – für fünf Euro pro Monat, zuzüglich zur HD-Gebühr von 69 Euro im Jahr.

Eigentlich wollte Eurosport die Spiele bei seinem Pay-TV-Sender Eurosport 2 zeigen, der u.a. über Sky empfangbar ist. Mit HD+ bringt der Sportsender einen Partner aufs Spielfeld, der bisher nur die HD-Versionen privater Free-TV-Sender wie RTL und ProSieben über Satellit verbreitet. Kabel-Nutzer schauen bisher in die Röhre oder müssen die Fußballspiele im Netz über den kostenpflichtigen Eurosport-Player ansehen. Die Bundesliga startet in zwei Wochen.
sueddeutsche.de, dwdl.deKommentieren ...

Bundesliga-Rechte: Sky und Discovery können sich offenbar nicht einigen.

Bundesliga-Logo 150Bundesliga wird in der kommenden Spielzeit wohl nicht geschlossen via Sky zu empfangen sein. Die Rechteinhaber Sky und Eurosport-Mutter Discovery können sich weiter nicht auf einen Deal einigen. Sky-Chef Carsten Schmidt betont, Sky habe ein "faires und wirtschaftlich sinnvolles Angebot" vorgelegt. Beide Seiten liegen aber weiterhin weit auseinander und erwecken nicht den Eindruck, dass eine Einigung bevorstehe, berichtet die dpa.
faz.netKommentieren ...

Sky erreicht erstmals mehr als 5 Mio Abonnenten.

Sky hat im Juli erstmals die Marke von 5 Mio Abonnenten in Deutschland überschritten und schreibt schwarze Zahlen, sagt Deutschlandchef Carsten Schmidt der dpa. Im Geschäftsjahr 2016/17 hat Sky Deutschland unterm Strich 365.000 Kunden dazugewonnen. Der Umsatz ist um 9 % auf 2,16 Mrd Euro gestiegen. Der Betriebsgewinn vor Steuern und Zinsen legt von 5 auf 47 Mio Euro zu. Zum Überschuss sagt Sky nichts. Für Telekom-Kunden bietet Sky ein extra geschnürtes Sport-Paket an, in Spanien plant Sky den Start eines Streaming-Angebots.
digitalfernsehen.de (Bilanz), dwdl.de (Telekom), new-business.de (Spanien)Kommentieren ...

Sky und HBO produzieren erste gemeinsame Serie "Tschernobyl".

Sky und HBO verkünden das erste Projekt ihrer gemeinsamen Serien-Produktion. Ab Frühjahr 2018 drehen beide Pay-TV-Anbieter in Litauen die fünfteilige Event-Serie "Tschernobyl", die vor dem Hintergrund des Reaktorunfalls in der Ukraine im April 1986 spielt. Sky zeigt die Serie in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Irland und Italien.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

DWDL: Wolfram Winter hat Sky auch wegen der neuen Firmenpolitik verlassen.

Wolfram Winter hat Sky als Kommunikationschef auch verlassen, weil beim Pay-TV-Anbieter Entscheidungen zunehmend in London getroffen werden und sich Sky weniger als Plattform denn als Sender begreift, schreibt Thomas Lückerath. Wolfram Winter gelte wegen seines langjährigen Engagements im Bereich des Bezahlfernsehens als deutscher Mr. Pay-TV und werde wohl bald wieder in der Medienszene eine Rolle spielen.
dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

ORF hadert mit Turbo-Kapitalismus auf dem Markt der Sportrechte.

ORF verliert immer mehr Sportrechte an Bezahlsender und Streamingdienste. Sportchef Hans Peter Trost klagt über aggressives Vorgehen u.a. von Sky, im Fußball weicht der ORF auf regionale Spiele aus. Zeitgleich professionalisieren Sportler und Clubs ihre PR, um Journalisten auszusperren. Auch einige teure Tennis- und Wintersport-Wettbewerbe muss der öffentlich-rechtliche ORF aufgeben.
derstandard.atKommentieren ...

Sky wird einen Bundesliga-Deal mit Discovery schließen, orakelt Hans-Jürgen Jakobs.

Sky und Discovery nutzen die Bundesliga, um sich gegeneinander zu profilieren, analysiert "Handelsblatt"-Autor Hans-Jürgen Jakobs. Er vermutet, dass die Konkurrenten im Laufe der Saison einen Deal schließen werden, der den Sky-Abonnenten gegen Aufpreis die Discovery-Spiele bringt. Wer sofort alle Spiele sehen will, muss zunächst bei beiden Anbietern zahlen.
"Handelsblatt", S. 21 (Paid)Kommentieren ...

Bundesliga-Streit: Sky sagt, es habe die Kommunikation längst angepasst.

Sky meldet sich zum Bundesliga-Streit mit Discovery zu Wort: Ein Sprecher erklärt, der Sender habe die Kommunikation "bereits seit geraumer Zeit" auf die neue Rechtesituation ab der Saison 2017/18 angepasst. Zur möglichen Verbreitung der von Discovery erworbenen 40 Bundesliga-Livespiele über Sky sagt er, Discovery habe kein Angebot unterbreitet, das "auch nur im Ansatz am Markt refinanzierbar wäre" und umgekehrt auf ein Angebot von Sky nicht reagiert.
digitalfernsehen.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

DWDL: Discovery erwirkt eine einstweilige Verfügung gegen Sky.

Discovery, Mutterkonzern von Eurosport, erwirkt eine einstweilige Verfügung gegen Sky, berichtet DWDL. Discovery wirft dem Konkurrenten vor, irrtümlich damit zu werben, alle Spiele der Bundesliga zu zeigen. Ab der kommenden Spielzeit teilen sich beide Sender die Pay-TV-Rechte. Eurosport wird seine Live-Spiele nicht über Sky vertreiben, sondern nur über den eigenen Player.
dwdl.deKommentieren ...

Sport-Streamingdienst Dazn will zu Kundenzahlen von Sky aufschließen.

Dazn will mit der Champions League zu den Kundenzahlen von Sky aufholen, schreibt das "manager magazin". Der Sport-Streamingdienst will den Preis aber weiterhin bei knapp zehn Euro im Monat halten, um mit "Preisdifferenzierung" zu punkten. Dazn und Sky teilen sich ab 2018 die Rechte an der Champions League, laut "manager magazin" darf Dazn aber mehr Partien live zeigen.
manager-magazin.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

"Clap": Sky und Vice President Vernon von Klitzing gehen getrennte Wege.

Sky: Vice President Value & Trading Vernon von Klitzing verlässt Sky innerhalb seiner Probezeit, schreibt "Clap". Der erst im Februar bei Sky gestartete Manager gehe laut Unternehmenskreisen "auf eigenen Wunsch". Von Klitzing hatte 2016 nach 14 Jahren die Burda-Zeitschrift "Playboy" verlassen.
clap-club.de, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: fragebogen2 mit Vernon von Klitzing von 2009.
Kommentieren ...

Sky holt Quatsch Comedy Club ins Pay-TV zurück.

Sky reanimiert den Quatsch Comedy Club im TV. Ab Herbst laufen 25 neue Folgen der Standup-Comedy-Show mit Thomas Hermanns bei Sky 1. Sky-Vorgänger Premiere hatte die Show erstmals 1993 im TV gezeigt, bevor sie 1997 zu ProSieben wechselte und dort bis 2010 lief. An der Europa League dagegen hat Sky offenbar kein Interesse mehr und laut "Wiwo" kein Angebot für die Übertragungsrechte abgegeben.
presseportal.de (Quatsch Comedy Club), wiwo.de (Europa League)Kommentieren ...

Basta: Sky Sportbars zeigen Xavier-Naidoo-Show.

Public Naidooing: Sky will seinen Entertainment-Sender Sky 1 bekannter machen und greift dafür auf das Netzwerk seiner Sky Sportbars zurück. Die dürfen ihren Gästen statt Fußball morgen die Musik-Show Xaviers Wunschkonzert live von Xavier Naidoo zeigen. Sky verspricht den Gastronomen "neue Besucher und zusätzlichen Umsatz". Fraglich bleibt, ob die Wirte mit dem "Abend voller Unterhaltung" nicht eher Stammgäste vertreiben.
presseportal.deKommentieren ...

Sky launcht Film-Store.

Sky startet einen eigenen Film-Store. Deutsche und österreichische Kunden können nun Kinofilme kaufen anstatt sie nur zu leihen. Sie schauen den Film bis zu zwei Wochen vor dem DVD-Start online und bekommen zusätzlich per Post eine DVD oder Blu-ray nach Hause geschickt. Los geht das Angebot mit etwa 260 Filmen, bis Ende 2017 sollen es mehr als 1.000 Filme sein. In Großbritannien gibt es den Sky Store bereits seit rund drei Jahren.
stuttgarter-nachrichten.deKommentieren ...

"Bild", Spiegel Online, Sky und Vice ziehen erste Snapchat-Bilanz.

Snapchat: Die deutschen Medienpartner ziehen nach zwei Monaten eine erste positive Bilanz zur Dicover-Rubrik. "Bild", Spiegel Online, Sky und selbst Vice freuen sich über neue Kontakte zu jungen Nutzern, nennen aber keine konkreten Zahlen zu Abrufen. Alle sprechen von übertroffenen Erwartungen und steigenden Abrufzahlen. Bei "Bild" liegt die Verweildauer pro Edition nach eigenen Angaben bei mehr als 30 Sekunden.
horizont.net, turi2.de (Background)1 Kommentar

"WiWo": Sky will einige Champions-League-Spiele im Free-TV zeigen.

Sky will einzelne Champions-League-Spiele auf seinem frei empfangbaren Kanal Sky Sport News HD zeigen, berichtet die "Wirtschaftswoche". Ab 2018/19 halten Sky und der Streaming-Dienst Dazn die Rechte. Beide Unternehmen wollen nach einem komplexen Muster ausknobeln, wer welches Spiel zeigt, erfährt das Blog Alles außer Sport. Demnach will Sky alle Spiele in Konferenzen und einige einzeln zeigen. Dazn zeigt alle Spiele einzeln und keine Konferenz. Dem Blog zufolge darf Sky in seinen Konferenzen maximal 30 Minuten pro Spiel ausstrahlen.
wiwo.de, allesaussersport.de via dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Champions League zieht ins Pay-TV – Sky und Dazn übertragen.


Königsklasse zum fürstlichen Preis: Der Sender Sky und die Streaming-Plattform Dazn sichern sich die Rechte für die Übertragung der Champions League. Fußballfans bekommen ab der Saison 2018/19 keine Live-Spiele mehr im frei empfangbaren Fernsehen, das ZDF unterliegt im Poker um die Rechte. Der Vertrag gilt für zwei drei Spielzeiten.

Sky wird die Spiele im Fernsehen und auf seinen Mobil-Plattformen verbreiten. Mit Sublizenz streamt Dazn, ein Teil der Perform Group. Wer wann genau was überträgt, wollen die Unternehmen später mitteilen. Besonders bitter ist der Deal für das ZDF: In der zurückliegenden Saison sahen im Schnitt 7 Mio Zuschauer die Übertragungen – darunter auch viele Jüngere, die das ZDF sonst nur aus Erzählungen ihrer Großeltern kennen. Intendant Thomas Bellut wirft ein, das ZDF sei trotzdem "wettbewerbsstark".
presseportal.de, dwdl.de, presseportal.de (Statement Bellut), dwdl.de (Analyse)7 Kommentare

Meinung: Stones Putin-Interviews sind Autokraten-Porno.

Putin-Interviews von Oliver Stone sind keine Dokumentation, sondern ein Autokraten-Porno, meinen Julian Hans und David Steinitz. Der US-Regisseur sauge die Worte des russischen Präsidenten auf, ohne nachzuhaken oder Fakten zu überprüfen. Stone nutze die Interviews mit Wladimir Putin, die Sky ab Dienstag ausstrahlt, um sein eigenes US-kritisches Weltbild zu bestätigen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

Kommentieren ...

Oliver Stone interviewt Wladimir Putin.

Sky zeigt Interviews von Oliver Stone mit Wladimir Putin. Der US-Regisseur hat den russischen Präsidenten zwölfmal getroffen und mit ihm über seine Einstellung zu den USA, Donald Trump, den Syrienkrieg oder Ukraine-Konflikt gesprochen. Online zeigt Sky die vier einstündigen Episoden ab Dienstag, im TV bei Sky Atlantic am 17. und 18. Juni.
haz.de, derstandard.at, youtube.com (49-Sek-Video)

Kommentieren ...

Sky-Kommentator sollte nicht aus der Senderzentrale kommentieren, kritisiert Stefan Fischer.

Sky setzt bei der Live-Übertragung des Champions-League-Finales auf die von der Uefa gelieferten Bilder, Kommentator Wolff-Christoph Fuss sitzt nicht im Stadion, sondern im Sendersessel in München. Stefan Fischer findet das journalistisch heikel, weil Fuss nur medial Gefiltertes kommentieren könne. Ein Sky-Sprecher sagt, die Situation sei "eine sehr seltene Ausnahme".
sueddeutsche.deKommentieren ...

Thomas Bellut: Champions League läuft ab 2018/19 wohl nur noch im Pay-TV.

ZDF stellt sich nun auch offiziell auf den Verlust der Champions-League-Rechte ein: "Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Rechte in den Pay-Bereich gehen", sagt Intendant Thomas Bellut bei der Jahrestagung des Markenverbandes. "Bild" hatte bereits Mitte Mai berichtet, dass der Fußball-Wettbewerb von 2018 bis 2021 nicht mehr im ZDF laufen wird. Spätestens am Samstag soll die Entscheidung bekannt gegeben werden.
horizont.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Champions League läuft ab 2018 nur noch im Pay-TV.

Das Runde muss ins Pay-TV: Die Champions League läuft ab 2018 nur noch auf Bezahlsendern, meldet die "Bild". Obwohl die Verhandlungen mit der Uefa noch nicht abgeschlossen seien, steht das Ergebnis laut "Bild" und "Kicker" bereits fest: Nur der Bezahlsender Sky sowie der Streaming-Dienst Dazn sind bereit, rund 600 Mio Euro für die Übertragungsrechte von 2018 bis 2021 aufzubringen. Demnach wäre kein Spiel der sogenannten "Königsklasse" mehr im Free-TV zu sehen. Beobachter hatten eine derartige Entwicklung schon befürchtet.

Einzige Ausnahme: Bei einem Finale mit deutscher Beteiligung muss dieses laut Rundfunkstaatsvertrag frei übertragen werden. Diese Aufgabe bliebe im Fall der Fälle wohl an Sky hängen, das mit Sky Sport News auch über einen frei empfangbaren Kanal verfügt.
"Bild", S. 13 (Paid), kicker.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: Sky-Moderator lässt sich den Kaffee rühren.

Rührende Geschichte: Im Internet macht ein Video-Ausschnitt mit Patrick Wasserziehr die Runde, in dem der Sky-Moderator während der Vorbereitung auf eine Sendung seinen Kaffee von einem Mitarbeiter umrühren lässt. Der Spott ist dem Moderator gewiss, doch der nimmt es gelassen und kündigt für die Zukunft an: "Ab jetzt trink ich meinen Kaffee nur noch schwarz!"
spiegel.deKommentieren ...

Gericht deutet Scheitern der Sky-Beschwerde gegen Kartellamt an.

Sky wird mit seiner Beschwerde gegen das Kartellamt vor dem OLG Düsseldorf offenbar scheitern, schreibt die "FAZ". Der Vorsitzende Richter sagte in der mündlichen Verhandlung zur Sky-Vertretung: "Wir sehen alles anders als Sie." Die Urteilsverkündung ist für den 24. Mai anberaumt. Sky beschwert sich vor Gericht gegen das vom Kartellamt verordnete Alleinerwerbsverbot, das dafür gesorgt hat, dass Sky künftig die Pay-TV-Rechte für die Bundesliga mit Eurosport teilen muss.
faz.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Sky schafft Zentralredaktion und macht Burkhard Weber zum Chefredakteur.


Teamfusion:: Sky produziert seine Sportberichte ab dem 1. Juni aus einer Zentralredaktion. Der bisherige Sportchef Burkhard Weber leitet sie als erster Chefredakteur in der Sender-Geschichte. Er verantwortet künftig den Live-Sport, sowie den TV-Sender Sky Sport News und den Digital-Bereich redaktionell. Die zuvor getrennten Redaktionen sollen nach Wunsch des Senders künftig themenorientiert arbeiten. So soll nach Möglichkeit jeweils ein einzelner Autor ein Thema für alle Kanäle aufbereiten. Als Beispiel nennt Sky die Highlight-Clips zur Fußball-Bundesliga, die in Zukunft vom Kommentator des Live-Spiels kommen sollen.

Die Umstrukturierung trägt die Handschrift von Roman Steuer, der Ende 2015 die Leitung des Bereichs Sport in der Geschäftsführung übernahm und trägt intern den Titel "Ein Sky Sport". Dominik Böhner, bislang Redaktionsleiter von Sky Sport News, verantwortet künftig unter Weber die digitalen Sport-Angebot von Sky.
presseportal.deKommentieren ...