Snap tauscht Finanzchef Andrew Vollero gegen Amazon-Manager Tim Stone.

Snap, Mutterkonzern von Snapchat, tauscht seinen Finanzchef aus: Tim Stone kommt Mitte Mai von Amazon für Andrew Vollero, der beratend an Bord bleibt. Stone war in seinen 20 Jahren bei Amazon u.a. als Finanzdirektor tätig. Als Willkommensgeschenk erhält er ein Aktienpaket im Wert von 20 Mio Dollar. Mit dem Wechsel reagiert Snap auf die abermals schlecht ausgefallenen Quartalszahlen.
bloomberg.com, handelsblatt.com

Wir graturilieren: Barbara Hans wird 37.


Wir graturilieren: Barbara Hans, Chefredakteurin von Spiegel Online, wird heute 37 Jahre alt. Gefeiert wird in Hamburg und NRW mit Freunden und der Familie. In Gedanken ist sie dabei aber auch in der Redaktion – hier jährt sich in dieser Woche nämlich der Start auf Snapchat Discover. Das "grandiose Snap-Jahr" ist natürlich ein Grund zum Feiern – Barbara Hans hofft, dass die Kollegen es "ordentlich krachen lassen".

In der Bestenliste für das abgelaufene Jahr darf Snap deshalb auch nicht fehlen. "Eine große Freude, jeden Tag aufs Neue" waren u.a. auch Audio, Bento, NextGen und das neue Plus. Gratulationen sind auf allen Wegen gleichermaßen willkommen und kommen z.B. über Facebook und Twitter, per Mail oder Post an.
(Foto: "Spiegel" / Michael Kappeler)

Spiegel Online hat Erfolg mit Podcasts und Snapchat-Kooperation.

Spiegel: Barbara Hans, Chefredakteurin von Spiegel Online, ist sehr zufrieden mit der Kooperation mit Snapchat, der Verlag verlängert sie bis Ende 2019. Auch die Podcasts erwirtschaften bereits positive wirtschaftliche Ergebnisse, sagt Geschäftsleiter Jesper Doub im Meedia-Interview. Presenterships seien aktuell erfolgreich. Doub sieht im deutschsprachigen Raum generell noch erhebliches Wachstumspotential für Podcasts – und skalierende Vermarktungs- und Lizenzeinnahmen.
per Mail, meedia.de (Podcasts)

Aus dem turi2.tv-Archiv: Spiegel Online setzt auf zwei neue Podcasts.

Bundeswehr 2 Mio Snapchat-Nutzer mit "Mali"-Linse.

Bundeswehr erreicht mit zwei zur Werbung für ihre Video-Serie "Mali" eingesetzten Snapchat-Filtern jeweils gut 2 Mio Nutzer, teilt Snapchat mit. Die Linse, bei der die User virtuell in Wüstenuniform und Helm zu sehen waren, verwendeten zu 81 % Nutzer zwischen 13-24-Jahren, also auch viele Minderjährige. Im Schnitt wurde der Filter 18 Sekunden lang genutzt. Mit den ebenfalls eingesetzten, klassischen Anzeigen bei Snapchat, erzielte die Bundeswehr 15,1 Mio Impressions.
wuv.de

Studie: Generation C geht reflektiert mit Influencern um.

Generation C geht reflektiert mit Angeboten von Influencern um, ergibt eine Studie von Noizz. 82 % der Befragten vertrauen Social-Media-Sternchen nicht uneingeschränkt. Die Kennzeichnung als Werbung ist 71 % besonders wichtig. Ist eine Produktempfehlung nicht entsprechend gekennzeichnet, werten das 66 % der Befragten als negativ.
presseportal.de

Snapchat testet "hands-free"-Modus und führt Ganzkörper-Filter ein.

Snapchat rückt weiter von seinen Prinzipien ab und steht davor, einen "hands-free"-Modus einzuführen, berichtet Mashable. In der aktuellen Beta-Version der App sei eine Funktion zu finden, die es Nutzern erlaube, bis zu 60-sekündige Videos zu posten, ohne dass sie dabei den Aufnahme-Button gedrückt halten müssen. Ferner gibt es in der offiziellen Version erstmals Filter, die sich auf den ganzen Körper und nicht nur das Gesicht beziehen.
mashable.com

Cheddar: Snap gibt Spectacles noch eine Chance.


Neue Snaps-Idee: Snap, Mutterkonzern von Snapchat, gibt nicht auf und startet einen neuen Versuch für seine Kamera-Brille Spectacles, berichtet das Online-Magazin Cheddar. Die zweite Spectacles-Generation soll in diesem Herbst auf den Markt kommen, wasserfest und in neuen Farben verfügbar sein. Snap wolle keine großen Veränderungen bringen, sondern sich weitgehend auf die Verbesserung der Leistung konzentrieren.

2019 soll eine weitere Version mit zwei Kameras folgen, die 3D-ähnliche Video-Effekte ermöglicht. Snapchat hatte von der ersten Spectacles-Brille lediglich 150.000 Stück verkauft und musste 40 Mio Dollar abschreiben. Damit das Unternehmen nicht wieder auf Hunderttausenden Brillen sitzenbleibt, wolle es von der neuen Generation weniger Exemplare fertigen lassen.
cheddar.com, turi2.de (Background)

Springer gewinnt Snapchat als Partner für sein Startup-Förderprogramm.


Handliche Idee: Springer zieht Snapchat für sein Startup-Programm an Bord. Zusammen mit Kooperationspartner Porsche wollen sie Mediengründer in einer Berliner Firmen-Schmiede groß machen, kündigen Springer-Chef Mathias Döpfner (links) und Snap-Gründer Evan Spiegel an. Der Fokus liegt auf mobilen Medien. Gründer erhalten 25.000 Euro Startkapital, ein Büro und Trainings – Snapchat steht als Test-Umgebung für Ideen zur Verfügung.

Erste Teams können ab Mai in die Berliner Markgrafenstraße ziehen, wo bislang Axel Springer Plug and Play sitzt. Auf diese Firmen-Brutstätte folgt nun eine Springer-Porsche-Firma, die derzeit noch keinen Namen hat. Der bisherige Plug-and-Play-Chef und Chef der neuen Firma, Jörg Rheinboldt, nimmt ab sofort Bewerbungen entgegen. Rheinboldt träumt von Gründern, die von Berlin aus ein internationales Unternehmen starten und vom Start weg ein Geschäftsmodell mitbringen. Er sieht keine Konkurrenz für die Medien-Startup-Macher des Hamburger Next Media Accelerator.

Springers Startup-Universum wächst damit weiter: Das bisherige Plug-and-Play-Programm hat in den vergangenen Jahren knapp 100 Gründer-Teams betreut – einige wie die Mobil-Bank N26 und die Marketing-Plattform Blogfoster sind kräftig gewachsen. In diesen Tagen startet das Joint Venture mit Porsche: Springer und der Autobauer suchen Ideen für digitale Mobilität. Erste Startupper beziehen kommenden Montag ihre Schreibtische. (Foto: Jens Twiehaus für turi2)
turi2 vor Ort in der Berliner Ullstein-Bar, axelspringer.de, turi2.de (Background)

Basta: Kylie Jenner liebt Snapchat nicht mehr so sehr.

Aktien-Killer Kylie: Teenie-Vorbild Kylie Jenner bricht auf Twitter öffentlich mit ihrer ersten großen Liebe, Snapchat – das Update der App passt ihr nicht. Folge: Die Aktie sinkt um knapp 8 % und erholt sich erst, als Jenner einfällt, dass die Aktion auch ihrem Ruhm als "Snapchat-Queen" abträglich sein dürfte. Konto Liebe gerettet.
manager-magazin.de

Snapchat steigert Nutzerwachstum und reduziert Verlust.

Snapchat steigert im 4. Quartal 2017 sein Nutzerwachstum. Insgesamt zählt Snapchat 187 Mio aktive Nutzer und damit 9 Mio oder 5 % mehr als im Vorquartal. Im 3. Quartal kamen nur 2,9 % neue Nutzer hinzu. Auch der Umsatz steigt und erreicht 285,7 Mio Dollar. Gleichzeitig schreibt Snapchat 350 Mio Dollar Verlust - was immerhin 90 Mio Dollar weniger sind als im Vorquartal.
techcrunch.com

turi2 erklärt: Medien und Marken mit unseren Videos besser verstehen.

Sendung mit der Medien-Maus: turi2 will in diesem Jahr Videos stärker nutzen, um die spannende Branche der Medien und Marken zu erklären. Schon in den vergangenen Monaten gab es viel zu lernen. Sechs unserer Clips haben wir zum entspannten Anschauen in eine Playlist gepackt: Springers Digitalpapst Christoph Keese erklärt in 300 Sekunden Disruption. Uwe Mommert zeigt, wie Medienbeobachtung funktioniert. Und Frauke Böger öffnet die Tür zur Snapchat-Redaktion von Spiegel Online.

Noch etwas früher im Jahr 2017 traf Jens Twiehaus für turi2.tv auf Dieter Gorny. Der Ex-Viva-Chef, damals noch Vorstand der deutschen Musikindustrie, beschreibt, was Verlage aus Fehlern ihrer Musik-Kollegen lernen müssen. Jens Twiehaus war kurz vor Weihnachten auch bei Amazon, um zu verstehen, woher die Millionen Pakete kommen. Und Markus Trantow reiste für turi2.tv durch Deutschland, um die Entstehung der turi2 edition5 zu dokumentieren.
turi2.tv (YouTube-Playlist mit sechs Videos)

Welche Fragen aus der Welt der Medien und Marken interessieren Sie? Schreiben Sie turi2.tv-Redaktionsleiter Jens Twiehaus eine Mail mit Themenvorschlägen.

CNN stellt Snapchat-Format "The Update" nach vier Monaten ein.

CNN Logo 150CNN stellt nach nur vier Monaten sein Nachrichtenformat "The Update" auf Snapchat wieder ein. Grund ist laut "Wall Street Journal" die fehlende Erlösperspektive. Das etwa dreiminütige Format besteht aus einem Zusammenschnitt bestehender CNN-Inhalte für Snapchat. Auch nach dem Ende von "The Update" will der Nachrichtensender jedoch auf der Plattform aktiv bleiben.
techcrunch.com, turi2.de (Background)

Snapchat entwickelt Werbeformate, die schwerer zu überspringen sind.

Snapchat führt zwei Werbeformen ein, die für Nutzer schwerer zu überspringen sein sollen: Mit Promoted Stories können Unternehmen mehrere Snaps zu einer Diashow verbinden, Augmented-Reality-Anzeigen zeigen das Produkt als Überlagerung der Umgebung. Obwohl Instagram die Funktion Stories von Snapchat abgekupfert hat, ist es bisher bei Werbekunden beliebter.
techcrunch.com

Umfrage: Hass gegen Frauen in sozialen Netzwerken führt oft zu Stress.

Hass im Netz: Mehr als die Hälfte betroffener Frauen leidet wegen Anfeindungen in sozialen Netzwerken unter Stress, Angst oder Panik-Attacken, 60 % klagen über Schlafstörungen, sagt eine von Amnesty International beauftragte Ipsos-Mori-Umfrage. Ein Viertel der befragten Frauen war mindestens einmal Opfer von Beleidigungen oder Drohungen in sozialen Medien.
handelsblatt.de

Snapchat überarbeitet seinen Ad Manager.

Snapchat kämpft weiter um Anzeigenkunden und überarbeitet deshalb nicht nur seine App, sondern auch seinen Ad Manager. Das Unternehmen will sein Anzeigen-Buchungstool vereinfachen und mit weiteren Anwendungen, wie dem Snap Publisher, mit dem Kampagnen erstellt werden können, und dem Business Manager, mit dem Administrator-Zugänge verwaltet werden, zusammenführen.
horizont.net, turi2.de (Background)

Snapchat-Redesign kommt am 4. Dezember.

Snapchat führt das jüngst angekündigte Großupdate seiner App am 4. Dezember durch, berichtet Business Insider. Künftig wird Snapchat nicht mehr zwischen persönlichen Nachrichten und Stories trennen, sondern bietet einen Feed mit sämtlichen Interaktionen mit Freunden und einen "Our Stories"-Bereich, in dem den Nutzern personalisiert Beiträge von Prominenten, Events und Medienpartnern angezeigt werden.
businessinsider.de, turi2.de (Background)

Zitat: Snapchat-Chef Evan Spiegel will mit Relaunch das Geschäft ankurbeln.

"Wir sind bereit, dieses Risiko zu Gunsten von unserer Meinung nach erheblichen, langfristigen Vorteilen für unser Geschäft einzugehen."

Snapchat-Chef Evan Spiegel will mit einem großangelegten Update Einnahmen und Nutzerwachstum ankurbeln, gibt aber offen zu, nicht zu wissen, wie die User auf die Änderungen reagieren werden.
techcrunch.com, turi2.de (Background)

Snap enttäuscht mit seinen Quartalszahlen.

Snap enttäuscht seine Anleger mit seinen jüngsten Quartalszahlen. Das Unternehmen hinter Snapchat erzielte im dritten Quartal Einnahmen von rund 208 Mio Dollar. Erwartet worden waren knapp 237 Mio Dollar. Der Verlust pro Aktie liegt bei 14 Cent. Zudem konnte Snapchat im Vergleich zum Vorquartal nur 5 Mio Nutzer hinzugewinnen. Snap will mit einem Redesign seiner App reagieren.
techcrunch.com, mashable.com, handelsblatt.com

Snapchat-Werbung lohnt sich nur bei junger Zielgruppe, glaubt Ogilvy-Kreativchef Tim Stübane.

Snapchat als Werbekanal eignet sich nur, wenn die Zielgruppe Jugendliche sind und die Werbung ihnen eine Bühne bietet, glaubt Tim Stübane, Kreativ-Chef bei Ogilvy. Außerdem erwarte die junge Zielgruppe eine Belohnung im Spiel oder in der echten Welt. Ogilvy hat für Coca-Cola ein Werbe-Spiel entwickelt, das in den Snapchat Stories lief und 240.000 Spieler angezogen hat.
lead-digital.de