Zahl des Tages: ARD und ZDF übertragen 230 Stunden Olympia aus Südkorea.

Zahl des Tages: Rund 230 Stunden übertragen ARD und ZDF im Februar von den Olympischen Winterspielen in Südkorea live. Die Wettkämpfe finden wegen der Zeitverschiebung zwischen 1 Uhr nachts und 17 Uhr statt - also dann, wenn die meisten Zuschauer schlafen oder arbeiten. Daher soll es so viele Multimedia-Angebote zur zeitversetzten Nutzung geben wie noch nie bei Olympia.
dwdl.de, sueddeutsche.deKommentieren ...

Deutsche Bank will Com­merz­bank als DFB-Sponsor ablösen, schreibt der "Spiegel".

Deutsche Bank läuft sich als möglicher Sponsor der DFB-Elf warm und will die Com­merz­bank als Pre­mi­um­-Part­ner ablösen, schreibt der "Spiegel". Der Vertrag der Com­merz­bank läuft 2018 aus, bis Ende 2017 nimmt der DFB Angebote von Interessenten an. Die Com­merz­bank, seit 2008 an Bord, möchte die Partnerschaft verlängern.
"Spiegel" 50/2017, S. 80 (Paid)Kommentieren ...

Sat.1 überträgt DTM ab 2018.

Sat.1 zeigt ab 2018 die Rennen der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft. Der Vertrag zwischen DTM und 7Sports läuft zunächst zwei Jahre. Der langjährige TV-Partner ARD hatte kein Angebot abgegeben. Zusätzlich zur TV-Übertragung bei Sat.1 gibt es die Rennen auch digital bei ran.de und über die "ran"-App zu sehen, die Qualifyings laufen nur online. Laut "Bild" plant Sat.1 ein DTM-Magazin am Samstag und Sonntag vor dem Rennen. Andrea Kaiser soll moderieren.
presseportal.de, bild.deKommentieren ...

Zitat: Sky-Chef Carsten Schmidt arbeitet an Pay-TV nicht nur für Fußball-Fans.

"Wir müssen den Blick der Menschen in Deutschland und die Vorstellung dessen, was Sky ist, verändern, erweitern."

Sky-Chef Carsten Schmidt sagt im GQ-Interview, dass sein Sender nicht mehr nur als Fußball-Kanal wahrgenommen werden soll.
gq-magazin.de via dwdl.de

Weitere Zitate aus dem Interview

zu steigenden Preisen für Fußball-Rechte:

"Möglicherweise gibt es aber Unternehmen, die mit dem Fußball im eigentlichen Sinne nicht das Geschäft machen möchten, dann entsteht eine Sondersituation. Aber vielleicht will der Fußball ein solches Hyperwachstum auch gar nicht mehr."

"Ich erwarte, dass der deutsche Fußball hier weiter sehr verantwortungsbewusst vorgehen wird und nicht dem schnellen Geld zu jeder Kondition den Vorrang einräumt."

zu Serienproduktionen:

"Ich möchte Sky zu Deutschlands Nr. 1 im Serienproduktionsbereich machen."

"Erfolg ist für mich nicht die Quote, sondern Erfolg ist, wenn Deutschland darüber spricht!"

"Ohne die Zusammenarbeit zwischen ARD und Sky hätte ‘Babylon Berlin’ wahrscheinlich nie das Licht der Welt erblickt."Kommentieren ...

Allianz sponsert künftig Elektro-Flitzer statt Formel 1.

Allianz steigt nach 17 Jahren als Sponsor aus der Formel 1 aus. Als strategischer Partner verstärkt der Versicherer sein Engagement bei der E-Auto-Rennserie Formel E. Die Formel 1 habe den digitalen Anschluss verpasst, mit der Formel E erreiche die Allianz hingegen ein urbanes Publikum, sagt Marken-Kommunikationschef Christian Deuringer. Die Allianz ist auch Werbepartner des FC Bayern, der internationalen Drohnen-Liga und beobachtet interessiert E-Sports.
"Horizont" 49/2017, S. 8 (Paid), horizont.netKommentieren ...

P7S1 hat sich ein Handball-Netflix gebaut.

DOSB New Media, Sportstreamer von P7S1 und dem Deutschen Olympischen Sportbund, startet handball-deutschland.tv, die erste sportspezifische Plattform des Unternehmens. Die Seite überträgt alle Spiele der Frauenhandball-WM vom 1. bis 17. Dezember in Deutschland live und bietet sie auch on demand an. Die Plattform akzeptiert auch selbst gefilmte Amateurspiele - die Handballer brauchen dafür Wlan am Spielfeldrand und die App YouSport.
presseportal.de1 Kommentar

Status der künftigen TV-Rechte zum Saisonabschluss der Formel 1 ungewiss.

Formel 1 lässt die Fans weiter im Ungewissen, ob und wo die Rennsportserie im kommenden Jahr im TV zu sehen ist, schreibt Alexander Krei. Zum Saisonabschluss gibt es noch keine Verträge für die kommende Saison. Der neue Eigner Liberty Media liebäugelt damit, die Free-TV-Rechte einzuschränken, die seit über 25 Jahren bei RTL liegen. Interesse an Teilen der Rechte werden auch den Streaming-Anbietern Dazn und Netflix nachgesagt.
dwdl.deKommentieren ...

Lese-Tipp: Lothar Matthäus hat offenbar eine neue Handynummer.

Lese-Tipp: Tom Parol gibt im Interview mit dem Sportbuzzer Einblicke in sein Leben mit der ausrangierten Handynummer von Lothar Matthäus. Neben Anrufen aus der Bayern-Zentrale erhält der Berliner, der sich inzwischen selbst als "charmanten Sekretär" des Ex-Nationalspielers bezeichnet, die ein oder andere Nachricht von weiblichen Fußball-Fans.
sportbuzzer.deKommentieren ...

Basta: Melitta röstet für Manchester United.

R.I.P, teatime: Manchester United verkauft für Geld seine Großmütter Traditionen und macht Melitta zum "offiziellen Kaffee-Partner". Neben Bohnen gibt's dafür auch Piepen, ob weitere Marken folgen – Regenschirm-Fabrikant Knirps als offizieller Schlechtwetter-Patron oder Farben-Hersteller Brillux als offizieller Grasgrün-Partner – bleibt offen.
horizont.netKommentieren ...

"Bild" lockt Nutzer mit Joshua-Kimmich-Doku hinter die Paywall.

Bild zeigt eine Exklusiv-Doku über den Aufstieg von FC-Bayern-Nachwuchsstar Joshua Kimmich, 22. Der Journalist Jan Mendelin hat Kimmich für die Doku fast zwei Jahre mit der Kamera begleitet. Die zehn jeweils zehn- bis zwölfminütigen Folgen sind ab Montag nur für zahlende Bild-Plus-Nutzer zu sehen. Für "Bild" ist Joshua Kimmich – Glaub an Dich! der Auftakt zum weiteren Ausbau des Video-Angebots für Bezahlkunden.
axelspringer.de, kimmich.bild.deKommentieren ...

Basta: Kreisliga-Kicker dürfen nicht für Porno-Sternchen werben.

Trikottausch: Dem Saarländischen Fußballverband ist wieder eingefallen, dass Vereine ihre Trikotwerbung eigentlich genehmigen lassen müssen. Folglich verbietet der Verbandsvorstand dem SV Oberwürzbach, auf der Brust für Porno-Darstellerin Lena Nitro zu werben: Ein Verstoß gegen Ethik und Moral. Die Kreisliga-Kicker planen den Gegenschlag und wollen mit neuem Schriftzug auflaufen: "Lena Nitro - Ethik und Moral".
saarbruecker-zeitung.de via stuttgarter-nachrichten.deKommentieren ...

Uefa will Nations League zu internationaler Mini-WM erweitern.

Uefa plant eine Mini-WM, die in allen ungeraden Jahren ausgetragen werden soll, in denen keine Europa- oder Weltmeisterschaften stattfinden, berichtet "Bild". Geplant ist eine internationale Erweiterung der Nations League, die auf europäischer Ebene erstmals 2018 und 2019 stattfindet. Ziel der Aktion: Mehr Spiele und dadurch mehr Werbe- und TV-Gelder.
"Bild", S. 13 (Paid), kicker.de, stern.deKommentieren ...

BBC baut sein digitales Sportangebot massiv aus und streamt Randsportarten.

BBC-Logo-150x150BBC baut sein digitales Sport-Angebot massiv aus und will 1.000 Stunden jährlich zusätzlich live übertragen. Der Sender arbeitet mit den Verbänden von Randsportarten zusammen und strahlt die entsprechenden Wettkämpfe bei BBC Sport und BBC iPlayer aus. Sportfans können den Stream auf ihre liebsten Sportarten personalisieren. Der Ausbau ist die "größte Sport-Expansion der BBC in diesem Jahrhundert", schreibt BBC-Generaldirektor Tony Hall.
theguardian.comKommentieren ...

Lese-Tipp: Philipp Ostsieker überlegt, wie Fußballklubs mit Digital-Abos Geld verdienen können.

Lese-Tipp: Digital-Abos spülen nicht nur Amazon und Netflix verlässlich Geld in die Kassen, sondern könnten auch Fußballklubs ihre E-Sport-Engagements versilbern, glaubt Philipp Ostsieker. Er analysiert verschiedene Modelle, u.a. den Netzwerk-Ansatz und die Idee, Abo-Boxen zum Thema E-Sport zusammenzustellen.
matchplanmag.deKommentieren ...

Bild des Tages: Athlet Ryu Seung-min trägt die olympische Fackel.


Feuer und Flamme ist der südkoreanische Tischtennisspieler Ryu Seung-min, der die heute im Land angekommene, olympische Fackel an einem Draht schwebend transportiert. In den nächsten hundert Tagen wird sie von tausenden weiteren Fackelträgern durchs ganze Land getragen, damit bei der Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang das Olympische Feuer traditionsgemäß damit entzündet werden kann. (Foto: picture alliance/AP Foto/Lee Jin-Mann)Kommentieren ...

Discovery und Eurosport senden mehr als 4.000 Stunden Olympia-Programm.

Discovery und Eurosport geben die Sende-Details der Olympischen Winterspiele bekannt: Sie zeigen die Spiele in 48 Ländern, in Deutschland im Free-TV bei Eurosport 1 und TLC, im Pay-TV bei Eurosport 2. DMAX berichtet, anders als angekündigt, nicht. Dazu kommt die Berichterstattung von ARD und ZDF. Eurosport übernimmt das Livestreaming aller Wettbewerbe. Insgesamt gibt es mehr als 4.000 Stunden Programm, mehr als 900 davon live. Eurosport stellt in neuen Sendungen wie "Olympic Confessions" und "Ones to Watch" außerdem die Wintersportszene näher vor.
new-business.de, turi2.de (Background ARD und ZDF)Kommentieren ...

Eurosport erwartet weitere Zersplitterung der Bundesliga im TV.

Bundesliga im TV wird in Zukunft noch weiter zersplittert, prognostizieren Eurosport-Chef Peter Hutton und Discovery-Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews im "Bild"-Interview, das "kein Fußball-Fan gerne liest". Aigner-Drews sieht darin aber "auch mehr Flexibilität" für den Zuschauer. Zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea will Eurosport stark in Technik investieren und die TV-Zuschauer mit Analysetools und Daten-Journalismus überraschen.
"Bild", S. 11 (Paid)Kommentieren ...

Meinung: Uefa hat ARD und ZDF bei TV-Rechten zur Nations League abgezogen.

ARD und ZDF haben sich mit dem Erwerb der TV-Rechte an der Uefa Nations League als willige Zitrone erwiesen, die von dem Sportverband gepresst werden kann, urteilt Jürn Kruse für die "taz". Der Wettbewerb sei nur geschaffen worden, um weitere Einnahmen zu generieren, weshalb es ein gutes Zeichen gewesen wäre, auf die Rechte zu verzichten. Angesichts des Preises von bis zu 122 Mio Euro sei nun fraglich, ob die Sender ihre selbstgesetzten Limits einhalten können oder alternativ kein Geld für andere Sportarten mehr haben.
taz.deKommentieren ...

Kartellamt prüft Exklusiv-Vermarktung der Olympiaverbände.

Bundeskartellamt prüft die olympischen Regeln zur Sponsorenvermarktung. Das Verfahren gegen den Deutschen Olympischen Sportbund soll prüfen, ob die IOC-Regel Nummer 40 legal ist - danach dürfen sich Sportler während Olympischer Spiele nicht individuell sponsern lassen. Die Verbände dürfen in dieser Zeit exklusiv vermarkten, dieses Recht sichert eine ihrer wichtigsten Einnahmequellen.
spiegel.deKommentieren ...

Lese-Tipp: Marcel Reif hat keine Sehnsucht nach seinem alten Job.

Lese-Tipp: Der "stern" interviewt für sein berüchtigtes Promifundbüro "Was macht eigentlich" diesmal den Ex-Sky-Kommentator und emeritierten Fußballfeuilletonist Marcel Reif. Der Wahlschweizer vermisst den alten Job nach eigener Aussage kein bisschen und kommentiert heute nur noch ausnahmsweise mal eine Partie der Schulmannschaft seiner Söhne.
"stern" 44/2017, S. 134 (Paid)Kommentieren ...

WDR-Rundfunkrat kritisiert Nations-League-Vertrag und stimmt doch zu.

WDR Logo 150WDR Rundfunkrat segnet den Erwerb der TV-Rechte an der Uefa Nations League ab. Zuvor hat das Gremium die Kommerzialisierung des Spitzensports kritisiert und dem Vertrag nur unter der Bedingung zugestimmt, dass finanzielle Risiken künftig gerechter verteilt werden. Weitere Preissteigerungen werde der Rundfunkrat nicht mitmachen, kündigt sein Vorsitzender Andreas Meyer-Lauber an. Würden ARD und ZDF jedoch keine Spiele der Nationalelf zeigen, ginge die Beitragslegitimation verloren.
dwdl.de, sueddeutsche.deKommentieren ...

Dazn liefert Video-Highlights für Schweizer "Blick".

Dazn liefert Video-Highlights verschiedener Sport-Events künftig auch an Ringiers "Blick". Auch von den Schweizer Sendern MySports und Teleclub holt sich der "Blick" Material. Künftig gibt es für die Leser unter anderem Videos zur deutschen Bundesliga, der Premier League, der Primera Division sowie der NFL und NBA. Dazn liefert bereits für die "Bild" Bundesliga-Videos.
ringier.ch, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Nach Nipplegate 2002: Justin Timberlake darf wieder beim Super Bowl auftreten.

NFL holt Justin Timberlake zurück auf die Super-Bowl-Bühne: Erstmals nach seinem Auftritt 2002 darf der Musiker wieder in der Halbzeitshow singen. Vor 15 Jahren war er gemeinsam mit Janet Jackson aufgetreten und hatte am Ende der Performance die Brust der Sängerin entblößt. Der Vorfall ging als Nipplegate in die Geschichte der Show ein.
mashable.comKommentieren ...

DFB muss 19,2 Mio Euro Steuern nachzahlen.

Deutscher Fußball-Bund muss für das WM-Jahr 2006 insgesamt 19,2 Mio Euro an Steuern nachzahlen. Das Finanzamt Frankfurt erkennt dem DFB für das Jahr des "Sommermärchens" die Gemeinnützigkeit ab. Zudem habe der Verband ein Darlehen über 6,7 Mio Euro als Betriebsausgabe für eine WM-Gala verbucht. Diese Gala fand aber nie statt. Der DFB will die geänderten Steuerbescheide anfechten.
spiegel.de, sueddeutsche.deKommentieren ...