Eurosport bringt Olympia-Inhalte zu Snapchat.

Eurosport produziert zur den Olympischen Winterspielen in PyeongChang eigene Inhalte für Snapchat. Im Rahmen einer europaweiten Werbe- und Contentpartnerschaft bekommen Snapchat-Nutzer Einblicke hinter die Kulissen und olympische Sportarten wie Snowboard, Eishockey, Downhill- und Freestyle-Ski sowie Inhalte von Athleten und Influencern.
dwdl.de, horizont.netKommentieren ...

Marco Fenske baut mit dem Sportbuzzer dem Regional-Fußball die große Bühne.


Der Cheftrainer: Marco Fenske ist bei Madsack der Mann für den Fußball. Unter seiner Regie entsteht der Sportbuzzer, das Fußballportal der Madsack-Zeitungen mit bundesweitem Anspruch und ordentlich Lokalkolorit. "Das Herz unserer Leser schlägt in erster Linie im Regionalen", sagt Fenske im Video-Interview für die turi2 edition5. Der Cheftrainer erklärt, wie er bei Madsack den digitalen Ball rollen lässt. Weiterlesen …

Basta: Facebook wollte Champions-League-Rechte für lau.

Facebook-LogoMan kann es ja mal probieren: Facebook scheitert mit dem Versuch, den Milliardenpoker um Sportrechte umzukehren und bekommt von der UEFA vorerst keine Streaming-Rechte für die Champions League in Indien, Afrika und anderen Gebieten, in denen die Spiele nicht im TV übertragen werden. Die Preisvorstellungen lagen dann doch zu weit auseinander. Facebook wollte die rechte umsonst.
digiday.comKommentieren ...

Sporttotal.tv plant Expansion nach Österreich und in weitere Sportarten.

Sporttotal.tv befindet sich weiter auf Wachstumskurs, schreibt Ingo Rentz. Der Sportstreaming-Anbieter, der in Deutschland bereits automatisierte Übertragungen von Amateur-Spielen im Fußball zeigt, expandiert aktuell nach Österreich, wo der Dienst einen Vertrag mit dem Österreichischen Fußball-Bund abgeschlossen hat. Noch dieses Jahr will Sporttotal.tv zudem erste Test mit Vereinen aus Basketball, Handball und Volleyball starten.
horizont.net, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Ben Lesegeld will mit sporttotal.tv alle Amateursportler zu Stars machen.
Kommentieren ...

E-Sports bekommen erste eigene Formate bei einem Streaming-Portal.

E-Sports bekommen in den USA erstmals eigene Sendungen bei einem großen Streaming-Dienst. Die in Deutschland gegründete Computerspiele-Liga ESL produziert vier Formate zusammen mit dem Videoportal Hulu. In Deutschland treibt vor allem ProSieben die Entwicklung voran.
mashable.com, turi2.de (Video zu E-Sports)

Aus dem Archiv von turi2.tv: ProSiebenSat.1-Sportchef Zeljko Karajica will E-Sports richtig groß machen.
Kommentieren ...

Basta: Holland-Trainer erhält Spott für Disput mit Journalisten.

Besser 8:0 geben: Der niederländische Fußball-Nationaltrainer Dick Advocaat muss nach dem voraussichtlichen Aus in der WM-Qualifikation Spott ertragen. Grund: Vor dem letzten Spieltag sagte er einem Journalisten, seine Frage sei dumm. Der Mann fragte, was passiere, wenn Konkurrent Schweden 8:0 gegen Luxemburg gewinne. Schweden gewann später mit 8:0.
bild.deKommentieren ...

Streit um Formel-1-Gelder droht Fortsetzung.

Formel-1-Gelder: Der Streit um die Gelder aus dem Zusammenbruch des Kirch-Imperiums könnte in die nächste Runde gehen, schreibt die "BamS". Nachdem die BayernLB im Juli rund 10 Mio Euro an Constantin Medien im Rahmen eines Vergleichs gezahlt hat, seien davon etwa 9,5 Mio Euro an eine Firma des damaligen Aufsichtsratschefs Dieter Hahn geflossen. Zuvor hatten Dieter Hahn und Constantin eine Aufteilung des Betrags vereinbart. Die nun weitergeleitete Summe sei jedoch zu hoch, vermute der aktuelle Aufsichtsrat und habe eine Sonderprüfung eingeleitet. Damit könnte es erneut zum Streit zwischen Dieter Hahn und den nun bei Constantin tonangebenden Kreis um Bernhard Burgener kommen.
"Bild am Sonntag", S. 13 (Paid), turi2.de (BayernLB), turi2.de (Machtkampf Hahn/Burgener)Kommentieren ...

Dazn setzt auf schlanke Strukturen.

Sportstreaming-Dienst Dazn mischt mit gerade einmal 170 Mitarbeitern in Deutschland den Sportrechte-Markt auf, schreibt Henning Jauernig. Schlanke Strukturen und zum Beispiel der Verzicht auf Experten am Spielfeldrand sollen niedrige Preise für die Masse ermöglichen. Das aggressive Drängen in den Markt, unter anderem mit Champions-League-Rechten, ermöglicht der Besitzer, Milliardär Leonard Blavatnik, mit seinen Investitionen.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Sky verliert Europa League, Dazn überträgt alle Spiele live.

Dazn überträgt ab der kommenden Saison alle Spiele der Europa League live und auf Abruf. Der Streaming-Dienst schnappt Sky die Rechte für drei Spielzeiten weg, also insgesamt 205 Fußballspiele. Von denen werden 15 im Free-TV laufen. Ein Partner dafür ist noch nicht bekannt.

Dazn überträgt ab der Saison 2018/19 auch Live-Spiele der Champions League und jetzt bereits Bundesliga-Zusammenfassungen kurz nach Abpfiff. Der Dienst ist Teil der Perform Group, die dem russischstämmigen Milliardär Leonard Blavatnik gehört.
presseportal.de, dwdl.deKommentieren ...

Constantin Medien stoppt Verkaufspläne für Sport1.

Constantin Medien will Sport1 nicht mehr verkaufen. Der Vorstand stoppt ein Bieterverfahren für einen möglichen Verkauf. Constantin Medien möchte sich auf den Bereich Sport fokussieren und seine Sport-Plattform weiterentwickeln. Die "FAZ" hatte im Juni berichtet, Constantin Medien wolle den Sportsender an Sky oder Springer verkaufen.
sueddeutsche.de, dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Senderchef Dirk Grosse verlässt Sky Sport News HD.

Sky Sport News HD verliert Dirk Grosse, Chef des frei empfangbaren Sportnachrichten-Kanals. Ende 2016 hat er den Wechsel des Senders vom Bezahl- ins Free-TV verantwortet. "Das Baby kann langsam laufen", sagt Grosse, nun sei ein guter Zeitpunkt, sich neu zu orientieren. Er kam 2011 vom Doppelpass auf Sport1 zum Bezahl-Sender, zunächst in die Kommunikation. Seit 2015 verantwortet er Sky Sport News HD. Die Leitung des Senders übernimmt Burkhard Weber kommissarisch und zusätzlich zu seiner Aufgabe als Chefredakteur.
turi2 – eigene Infos, turi2.de (Homescreen Grosse), turi2.de (Weber)Kommentieren ...

Constantin Medien will Rechtsstreit mit der Tochter Highlight Communications beilegen.

Constantin Medien beendet alle Rechtsstreitigkeiten vor Schweizer Gerichten mit der Tochter Highlight Communications. Constantin geht nicht mehr gegen eine im Juni beschlossene Kapitalerhöhung bei Highlight vor. Highlight fährt seine Maßnahmen gegen eine feindliche Übernahme im Gegenzug zurück. Mit dem Rückzug von Dieter Hahn und Fred Kogel bei Constantin im August ist der Streit zwischen den Firmen gegenstandslos geworden.
dgap.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Facebook kauft Video-Rechte für die Football-Liga NFL.

Facebook-LogoFacebook investiert in Sport-Inhalte und kauft für zwei Jahre die Rechte, Zusammenfassungen aus allen NFL-Spielen zu zeigen. NFL Films, die Produktionstochter der Football-Liga, erstellt zudem Shows für Facebooks Video-Plattform Watch. Facebook-Nutzer werden die Videos der Liga-Spiele, Play-off-Spiele und des Super Bowls schon unmittelbar nach Spielende kostenlos sehen können.
recode.net, cnet.comKommentieren ...

Meinung: Constantin Medien hat Aktien zu billig abgegeben.

Constantin Medien hat Aktien seiner Tochter Highlight Communications wohl unter Wert an Gläubiger Stella Finanz abgegeben, meint Nikolaus Lutje, Rechtsanwalt der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Es bestehe ein Missverhältnis zwischen dem zugrunde gelegten Wert der Aktien und der Höhe der Darlehensforderung. Der Marktpreis liege bei mehr als 5 Euro, doch Constantin habe offenbar zu einem Kurs von 4,82 Euro verkauft. Die Schutzvereinigung wolle wegen der "intransparenten" Vorgänge prüfen, ob Aktionäre Schadenersatz beanspruchen können.
"FAZ", S. 22 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

"Bild" druckt Gegendarstellung von Olympia-Sieger Christoph Harting.

Christoph Harting setzt eine Gegendarstellung in "Bild" durch: Der Olympia-Sieger im Diskuswurf wehrt sich auf der Titelseite und ausführlich im Blatt-Inneren gegen einen Text, in dem "Bild" über eine angebliche Trunkenheitsfahrt und aggressives Verhalten des Sportlers gegen Polizisten und andere Autofahrer berichtet. Die Redaktion merkt an, dass Harting recht hat und bittet um Entschuldigung.
"Bild", S. 1, 5 (Paid), meedia.deKommentieren ...

"Sport Bild": ARD denkt über Bastian Schweinsteiger als TV-Experten nach.

Bastian Schweinsteiger könnte TV-Experte der ARD werden, schreibt "Sport Bild". Die ARD denke über Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl nach. "Schweini" spielt derzeit bei Chicago Fire, während der WM-Gruppenphase pausiert die nordamerikanische Major League Soccer jedoch - er hätte also Zeit. Auch Ex-Bayern-Spieler Philipp Lahm sei ein Kandidat.
sportbild.bild.de, turi2.de (Background Scholl)Kommentieren ...

Handball-WM könnte ins Free-TV zurückkommen.

Handball-Symbolbild-dpaARD und ZDF sind bei den Verhandlungen über die TV-Rechte für die Handball-WM wieder im Spiel. Rechteinhaber beIN Sports verzichtet auf sein Vorverhandlungsrecht für die WM 2019 und 2021, weshalb der Welthandballverband die Rechte auf dem freien Markt anbietet. ARD und ZDF sind bestrebt, zu einem "besseren Ergebnis" zu kommen als zuletzt. 2015 lief die Handball-WM nur im Pay-TV bei Sky, Anfang 2017 nur online beim Sponsor DKB.
sportbild.bild.de, digitalfernsehen.deKommentieren ...

Retresco-Gründer Alexander Siebert: Verlage verpennen den Trend Roboter-Journalismus.


Wer hat Angst vorm Roboter? Alexander Siebert forscht mit seiner Firma Retresco an maschinell geschriebenen Texten. Seine Roboter-Journalisten verwandeln Wetter- und Fußball-Daten in Artikel. "Leser erkennen keinen Unterschied", sagt Siebert im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv. Ihn wundert, dass Verlage so zurückhaltend bei automatisierten Texte sind. Siebert warnt, dass allmählich Datenlieferanten hellhörig werden und selbst Artikel publizieren.

Siebert sagt im Interview auf der dmexco, dass Medienhäuser mit Roboter-Innovationen ihre Schwierigkeiten haben. Dabei ersetze er keine Jobs echter Journalisten, sondern liefere Texte, die es ohne die Technologie nicht geben würden, wie etwa personalisierte Wettberichte. Maschinell geschriebene Texte seien ein zusätzlicher Service – und ein Roboter gewinne in den nächsten 20 Jahren keinen Pulitzer-Preis.
turi2.tv (2-Min-Interview auf YouTube)Kommentieren ...

ProSiebenSat.1-Sportchef Zeljko Karajica will E-Sports richtig groß machen.


Daddeln ist das neue Kicken: ProSiebenSat.1 setzt große Hoffnungen auf E-Sports. Computer-Athleten sind in der jungen Zielgruppe beliebt und deshalb für Sender und die Werbung spannend. P7S1-Sportchef Zeljko Karajica wagt im Video-Interview von "Horizont" und turi2.tv die Prognose: "E-Sports wird sehr viel Platz einnehmen." Sein Plan ist, E-Sports ähnlich zu entwickeln wie das inzwischen sehr beliebte American Football.

Zunächst sollen sich E-Sports auf dem kleinen Sender ProSieben Maxx entwickeln. Wie American Football können die Profi-Daddler dann in der Hierarchie der Sender aufsteigen. American Football laufe inzwischen 150 Stunden live im Jahr, teilweise sogar im Flaggschiff-Programm ProSieben. E-Sports zu entwickeln werde schneller gehen, denkt Karajica, weil die Sportart schon heute online und über soziale Medien Millionen erreicht.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

"11 Freunde"-Chef Philipp Köster ist "ohne kommerzielle Hintergedanken" kommerziell erfolgreich.


Mit Leidenschaft und Turnschuhen: Philipp Köster ist – auch an Bord des Verlagsdickschiffs Gruner + Jahr – der typische Turnschuh-Verleger geblieben. Wendig und schnell reagiert der 11 Freunde-Chef mit seinem Team auf Trends, startet Podcasts und experimentiert bei Facebook Live. "Vor allen Dingen zeichnet uns eine sehr unmittelbare Liebe zu unseren Zeitschriften aus", sagt Köster im Interview von "Horizont" und turi2.tv am Rande der Jahrestagung des Presse-Grossos.

Das "11 Freunde"-Abo heißt inzwischen Dauerkarte, so will Köster, ähnlich wie ein Fußball-Verein seine Fans, die Abonnenten, enger an die Redaktion binden. Das heißt auch, für die Leser erreichbar zu sein – ganz klassisch per Telefon oder bei Facebook Live. Fast jeden Morgen gehen die Redakteure mit dem "Themenfrühstück" auf Sendung. Bis zu 40.000 Fans schalten das sportliche Wort zum Tagesbeginn ein.

Auch die Berliner Redaktion des "Magazins für Fußballkultur", wie "11 Freunde" im Untertitel" heißt, diversifiziert: "11 Freundinnen", ein Heft über den Frauenfußball, erscheint als Beileger, mit dem Heft No Sports feiert die Redaktion alle Sportarten, die nicht Fußball sind. Nur ans Geldverdienen will Köster dabei nicht denken: "Ganz wichtig ist für '11 Freunde', dass am Anfang immer der inhaltliche und nicht der kommerzielle Gedanke steht."
turi2.tv (5-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2)Kommentieren ...

Lese-Tipp: Das Computer-Spiel FIFA beeinflusst die Marken-Werdung von Fußballern.

Lese-Tipp: Fußball-Marken werden in Köln gemacht. Die Datenbank des Computerspiels FIFA enthält Daten zu 18.000 Spielern, schreibt Marcel Reich. Die millionenfach verkaufte Software ist mehr als ein Spiel. Leistungswerte und Aussehen der Spieler beeinflussen ihren realen Marktwert und den Fanartikel-Verkauf.
"Welt am Sonntag", S. 27 (Paid)Kommentieren ...

Sporttotal.tv streamt bald von 200 Fußballplätzen.

Sporttotal.tv wächst mit beachtlicher Geschwindigkeit, beobachtet Holger Rehm. Bis Ende des Jahres streamen 200 automatische 180-Grad-Kameras von allen Fußballplätzen der Regional- und Oberligen. Jedes Spiel wird live und zeitversetzt im Schnitt 15.500 mal angeklickt. Neben Allianz, Post und Telekom sponsert inzwischen auch Hyundai. Nun folgt eine Kampagne mit hohem Media-Volumen, gestaltet von Jung von Matt/Sports. Wirtschaftlich tragen wird sich Sporttotal.tv aber wohl erst in einigen Jahren, schreibt Rehm. Mit ähnlichem Konzept konkurriert soccerwatch.tv um die Gunst der Clubs.
manager-magazin.de, turi2.tv (Video-Interview)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Ben Lesegeld will mit sporttotal.tv alle Amateursportler zu Stars machen.
Kommentieren ...

Vice kooperiert mit NBA Digital.

Vice und NBA Digital, Joint-Venture der US-Basketball-Liga NBA und Turner Sports, arbeiten künftig zusammen. Gemeinsam wollen sie neue Formate entwickeln, mit denen der US-Basketball international und insbesondere auf mobilen Plattformen Platz findet. Erstes Ergebnis der auf mehrere Jahre angelegten Kooperation ist die Serie "The Way We Ball", die Profi-Basketballer auf ihren ersten Sportplätzen zeigt.
new-business.deKommentieren ...

Basta: HSV beschwert sich über Eurosport.

Stell dir vor, du spielst mal gut und keiner sieht's: Der Hamburger SV fühlt sich benachteiligt. Der Verein muss zum Liga-Auftakt dreimal in Folge am Freitag ran, wenn Eurosport überträgt. Die Discovery-Tochter hatte zuletzt mehrfach technische Probleme. Vielleicht ein Trost für den HSV: Die Relegation versendet sich später sicher auch ungesehen im Eurosport-Player.

In einer früheren Fassung des Textes stand, die Rechte für die Relegation lägen bei Sky. Das ist falsch.

sportbild.bild.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Eurosport kämpft erneut mit Problemen seines Players.

Eurosport: Viele Abonnenten des Eurosport Players beklagen auch beim zweiten Eurosport-exklusiven Bundesliga-Freitagsspiel technische Probleme. Nutzer beschweren sich über Bildstörungen und -ausfälle bei der Übertragung des Fußballspiels zwischen dem Hamburger SV und RB Leipzig. Die Probleme waren aber geringer als bei der Premiere vor zwei Wochen.
dwdl.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Amazon streamt auch Champions League und Europa League.

Amazon kauft weitere Audio-Rechte für Fußball-Übertragungen: Künftig streamt Amazon alle Spiele deutscher Vereine der Champions League und Europa League. Wer zuhören will, muss Kunde des Bezahl-Dienstes Amazon Music Unlimited sein, so wie bereits bei den Spielen des DFB-Pokals. Die Übertragungen der 1. und 2. Bundesliga sind in der regulären Prime-Mitgliedschaft enthalten.
quotenmeter.de, dwdl.de, turi2.de (Background DFB-Pokal)Kommentieren ...

"Weser-Kurier" setzt bei Werder Bremen voll aufs Digitale.

Weser-Kurier richtet seine Berichterstattung über den lokalen Bundesliga-Verein Werder Bremen komplett auf sein Digital-Angebot Mein Werder aus. Ein elfköpfiges Redaktionsteam beliefert 16 Stunden am Tag App, Website und Zeitung, berichtet das "Medium Magazin". Acht der elf Journalisten sind neu zum Verlag gekommen, u.a. Christoph Sonnenberg von "Bild", Patrick Hoffmann von Madsacks RND und Stefan Rommel von Sport1.de. Die Print-Sportredaktion ist aus der Werder-Berichterstattung komplett raus. "Mein Werder" ist in der laufenden Bundesliga-Saison noch gratis, soll später aber kostenpflichtig werden.
presseportal.de, turi2.de (Background)
Kommentieren ...

"Bild": ARD und ZDF planen weitreichende Sparmaßnahmen für die Fußball-WM 2018.

ARD und ZDF schicken 2018 nur kleine Teams zur Fußball-WM nach Russland und wollen insgesamt mehrere Mio Euro sparen, erfährt die "Bild". Oliver Welke und Oliver Kahn berichten von Baden-Baden aus, das gemeinsame Studio und die Sendezentrale bleiben in Deutschland. Statt Ü-Wagen bekommen die Kameramänner Rucksack-Geräte, die Übertragungen laufen über günstigere Internetverbindungen. Für die Zuschauer machen die Änderungen laut der Sender dank moderner Technik kaum einen Unterschied.
bild.de (Paid)Kommentieren ...

Springer rührt die Werbetrommel für "Fußball Bild".


Lahme Partie: Springer hilft seiner Zeitungshoffnung Fußball Bild mit umfangreichen Werbe-Maßnahmen auf die Sprünge, schreibt Gregory Lipinski. Die Zahl der verkauften Exemplare soll nach Informationen von Meedia im fünfstelligen Bereich liegen, von 40.000 bis 55.000 sei die Rede, gedruckt werden 300.000 Zeitungen. Nun legt Springer dem Mutterblatt "Bild" in ausgewählten Regionen Deutschlands auflagenstarke Leseproben von "Fußball Bild" bei. In der ersten Bundesliga-Woche habe "Bild" 7 Mio achtseitige Leseproben der Fußballzeitung gestreut. Zudem sind in Städten mit Bundesliga-Clubs Gutschein-Aktionen geplant.

Offiziell gibt sich Springer "sehr zufrieden", dass die Auflage von "Fußball Bild" auch während der Bundesliga-Pause stabil geblieben sei, nennt aber keine konkreten Zahlen. In der IVW wird das Blatt nicht einzeln, sondern nur zusammen mit "Bild" ausgewiesen. Auch an der Redaktionsspitze gibt es Neuigkeiten: Neuer Redaktionsleiter von "Fußball Bild" ist Walter M. Straten, da Vorgänger Matthias Brügelmann nun das redaktionelle Kompetenzcenter Sport der Bild-Gruppe leitet.
meedia.de, turi2.de (Background Brügelmann)Kommentieren ...

BMW sponsert hauptsächlich Motor-, Golf- und Segelsport.

Sport-Sponsoring: BMW gibt hauptsächlich Geld für Motorsport, Golf und Segeln aus, sagt Thorsten Mattig. Er leitet die Abteilung Sportmarketing und Markenkooperationen, für die 30 Leute arbeiten. Die Engagements sind pyramidenartig aufgebaut: Ganz oben solche mit internationaler Reichweite, darunter nationale Events, als Basis eigene Veranstaltungen. Letztere bekommen laut Mattig weniger mediale Wahrnehmung, sind dafür aber sehr erfolgreiche Instrumente für den Vertrieb. BMW will nicht nur "ein weiteres Logo auf der Bande" und denkt deshalb über Fußball-Sponsoring nicht nach. Der Münchener Autobauer prüft aktuell, ob Formel E und E-Sports zur Marke passen.
manager-magazin.deKommentieren ...

Anbieter von Sportwetten sorgen für Werbe-Überschuss.

Sportwetten boomen derzeit, schreibt Thomas Nötting. Insbesondere im Umfeld von Fußball-Übertragungen werben die Anbieter. Innerhalb von zwei Jahren haben sich die Werbeausgaben von Bwin, Tipico und kleineren Anbietern mehr als verdoppelt. Aktuell gebe es mehr als 80 Wettfirmen. Sky und Sport1 beschränken seit dieser Bundesligasaison daher die Zahl der Wettanbieter, von denen sie Werbung annehmen.
"Werben & Verkaufen" 35/2017, S. 12 (Paid)
Kommentieren ...

Nach Panne beim Bundesliga-Spiel: Eurosport zahlt 10 Euro Entschädigung.

Eurosport zahlt den Abonnenten seines Eurosport Players 10 Euro Entschädigung und will sich so dafür entschuldigen, dass die meisten Kunden den Großteil der Bundesliga-Begegnung zwischen Hamburg und Köln am Freitag nicht sehen konnten. Was genau zu der Panne geführt hat, ist laut Eurosport weiter unklar. Das Spiel war die erste Partie, für die Eurosport die Exklusivrechte besaß. Für den Eurosport-Player verlangt das Unternehmen zur Einführung 29,99 Euro für einen Jahrespass.
welt.de, eurosport.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Eurosport kämpft mit Problemen seines Eurosport-Players.

Eurosport: Viele Fußball-Fans konnten wegen technischer Probleme das Bundesliga-Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV nicht sehen. Das Match war das erste, das exklusiv über Eurosport im Internet ausgestrahlt wurde. Eurosport entschuldigt sich für die Probleme mit seinem Eurosport-Player und arbeitet an einer Lösung. Kunden müssen für die Live-Übertragung von 45 Spielen rund 30 Euro zahlen.
rp-online.de, twitter.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...