turi2 edition6: Elke Schneiderbanger, Chefin der ARD-Werbung, im Porträt.


Spot an: Elke Schneiderbanger moderierte früher in TV und Radio, heute verkauft sie als Chefin der AS&S Werbung für die ARD-Radios und Das Erste. Im Porträt von Tatjana Kerschbaumer in der turi2 edition Netze erzählt sie, warum sie am liebsten mit Mittelständlern netzwerkt und sich derzeit besonders für Jalousien interessiert. Weiterlesen…

Groupe M6 legt im 1. Quartal beim Umsatz zu, macht aber weniger Gewinn.

Frankreich: Groupe M6 steigert ihren Umsatz im 1. Quartal 2018 um 11 % auf 359,2 Mio Euro. Die Werbeeinnahmen des französischen Medienunternehmens, dessen größter Anteilseigner die Bertelsmann-Tochter RTL Group ist, wachsen um 20 %. Das operative Ergebnis sinkt hingegen von 47,1 auf 44,6 Mio Euro. Ein Grund sind Verluste des Fußballvereins FC Girondins de Bordeaux, der zur Groupe M6 gehört.
new-business.de, capital.frKommentieren ...

"Spiegel" berichtet von drei weiteren Belästigungs-Fällen im WDR.

WDR Logo 150WDR: Der "Spiegel" berichtet über drei weitere Fälle, in denen Vorwürfe der sexuellen Belästigung erhoben werden. Die Vorwürfe betreffen einen prominenten TV-Mitarbeiter, der mittlerweile im Ruhestand sei, sowie einen weiter aktiven, aktenkundigen Hörfunk-Mitarbeiter und einen Mitarbeiter der Revision. Insbesondere der sorge intern für Ärger, da die Abteilung von Intendant Tom Buhrow beauftragt wurde, einen Überblick über die Vorwürfe zu erstellen.
"Spiegel" 17/2018, S. 90 (Paid)Kommentieren ...

DFB-Pokal läuft erstmals auch bei Sport1 und Bild.de.

Sport1 und Bild.de sichern sich DFB-Pokal-Rechte fürs TV bzw. die Online-Verbreitung: Sport1 zeigt als erster Privatsender von der 1. Hauptrunde bis zum Viertelfinale je eine Begegnung im Free-TV. Dazu kommen Zusammenfassungen im TV und online. Springer erwirbt Online-Rechte für Zusammenfassungen aller 63 Fußballspiele, die jeweils in der Nacht nach dem Spiel online gehen. Alle Spiele laufen wie gehabt bei Sky im Pay-TV. Das Erste zeigt wie bisher neun Spiele live. DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius freut sich über eine "signifikante Steigerung der Gesamtlizenzsumme".
per Mail (Sport1, DFB), axelspringer.de, presseportal.de (Das Erste), presseportal.de (Sky)

Aus dem Archiv von turi2.de: "Rechte kommen und gehen" – Sport1-Chef Olaf Schröder über die Bedeutung von Sportrechten für seinen Sender.

Kommentieren ...

Zitat: Thomas Bellut sieht keine weiteren Möglichkeiten für Reformen.

"Über die vorgeschlagenen, gründlich durchdachten Strukturprojekte hinaus lassen sich zurzeit seriös keine weiteren Maßnahmen identifizieren."

ZDF-Intendant Thomas Bellut stellt gegenüber der Rundfunkkommission der Länder dar, dass die Anstalt zu Kooperationen mit ARD und Deutschlandradio bereit sei, aktuell aber nicht mehr als die bereits geplanten Reformen möglich seien.
presseportal.de
Kommentieren ...

"manager magazin": Aufsichtsrats-Chef Werner Brandt hat seine Probleme bei P7S1.

ProSiebenSat.1 ist auch durch Aufsichtsrats-Chef Werner Brandt in Schieflage geraten, meinen Gisela Maria Freisinger und Dietmar Student. Aktionärsschützer klagen, Brandt habe den übellaunigen Egomanen Thomas Ebeling zu lang gewähren lassen. Brandt soll kein Bastatyp sein, der führungsstarken Managern etwas entgegensetzen kann.
"manager magazin" 5/2018, S. 11-12 (Paid)Kommentieren ...

RBB stellt online Video und Audio in den Mittelpunkt.

RBB will Texte im Netz defensiver präsentieren und den Fokus auf Videos und Audio legen. Auf rbb24.de entsteht mehr Platz für Bewegtbild und Multimediales, kündigt Intendantin Patricia Schlesinger an. Sie besänftigt damit, wie zuvor der WDR und das ZDF, die Verleger, die sich gegen öffentlich-rechtlichen Text-Journalismus wehren. Der RBB stellt aber klar, dass das Textangebot nicht gekürzt werde, sondern nur in den Hintergrund rücke.
dwdl.de

Hinweis: In einer früheren Version hieß es, der RBB kürze das Textangebot. Das trifft dem Sender zufolge nicht zu.

Aus dem Archiv von turi2.tv: Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue will sich den Text im Netz nicht gänzlich verbieten lassen.
Kommentieren ...

"Fernsehen wird wieder besser." Lutz Carstens und Philipp Schulze blättern durch ihr "Serien Magazin".


Gedruckte Serien-Ware: Burda legt am Freitag ein Serien Magazin an den Kiosk und verspricht 115 Neustarts, gesichtet und bewertet nach den Kriterien von "TV Spielfilm" und "Cinema". Das Ziel der Chefredakteure Lutz Carstens und Philipp Schulze: Serienfans eine gezielte Einschalt-Empfehlung für Serien zu liefern, die keine Zeitverschwendung sind. Beim Redaktionsbesuch von turi2.tv geben sich die Chefs hoffnungsvoll, dass die Leser der Mutterhefte auch in Sachen Serien am Kiosk zugreifen.

Wirklich neu ist das Serien-Genre für Carstens und Schulze nicht: Der "TV Spielfilm"-Chef schwört auf heimische Serien, "Cinema"-Chef Schulz freut sich über US-Ware wie "Game of Thrones", das es auch auf den Titel des "Serien Magazins" schafft. Und auch in ihren Magazinen haben sich längst Serien-Spalten und -Specials etabliert. "Wir sind guter Hoffnung, dass unsere Leser auch zum Thema Serien etwas umfangreicher informiert werden wollen als in unseren Mutterheften", sagt Carstens.
youtube.com (4-Min-Video auf YouTube)Kommentieren ...

ARD will kein weiteres Sparpaket vorlegen.

ARD-Vorsitzender Ulrich Wilhelm sieht kein weiteres Sparpotential bei der ARD – ohne Programmeinschnitte. "Die Vorstellung, dass wir jetzt schon zum 1.1.2021 erneut Hunderte Millionen ausweisen können, ist nicht realistisch", sagte er am Donnerstag in München. Er hofft auf eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags ab 2021, die er "Teuerungsanpassung" nennt. Bis morgen fordert die Rundfunkkommission der Länder eine Stellungnahme zu weiteren Sparüberlegungen des Senderverbundes.
digitalfernsehen.deKommentieren ...

Check24 wird zur Fußball-WM Programmsponsor bei ARD und ZDF.

Check24 setzt weiter auf das Werbeumfeld Fußball und wird zur Fußball-WM Programmsponsor bei ARD und ZDF. Als weitere Werbekunden haben die Sender bislang Bauhaus, Bitburger und Coca-Cola in dieser Rolle. Check24 wirbt bereits seit der Saison 2016/17 als Hauptsponsor in der "Sportschau" der ARD und als Gewinnspiel-Partner bei den WM-Qualifikationsspielen Deutschlands auf RTL.
new-business.deKommentieren ...

Sky will sich als Plattform für weitere Partner öffnen.

Sky könnte neben Netflix noch weitere Dienste auf seiner Plattform Sky Q integrieren, deutet Vorstandschef Carsten Schmidt an. Kunden sollten die Plattform nicht verlassen müssen, wenn sie Unterhaltung suchen. Schmidt will Sky "jünger, weiblicher, urbaner" machen und definiert den Sender nicht mehr über Fußball – etwas unfreiwillig, weil Sky zuletzt Übertragungsrechte verlor.
"Süddeutsche Zeitung", S. 25 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Netflix verfilmt "Die Welle" als Serie.

Netflix gibt mit einer Serien-Adaption von "Die Welle" nach "Dark" und "Dogs of Berlin" seine dritte deutsche Serie in Auftrag. Die Geschichte, die auf ein reales Schulexperiment in den USA der 60er-Jahre beruht, in dem verdeutlicht werden sollte, wie Extremismus entsteht, wird von Rat Pack produziert. Dennis Gansel wird Regie führen. Er war bereits Regisseur der Kino-Verfilmung von 2008.
dwdl.de
Kommentieren ...

Plattform Sky Q startet Anfang Mai.

Sky startet seine Plattform Sky Q am 2. Mai in Deutschland und Österreich. Teil der Plattform werden Netflix und die Mediatheken von ARD und ZDF. Wie bei anderen Streaming-Portalen sollen Kunden Serien über Geräte hinweg dort weiterschauen können, wo sie zuvor aufgehört haben. Pro Account sind drei Fernseher und zwei Mobilgeräte erlaubt. Im Laufe des Jahres sollen eine eigene Soundbox und Sprachsteuerung das Angebot ergänzen.
horizont.net, dwdl.deKommentieren ...

Rundfunkbeitrag-Kläger zweifeln an Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof.

Rundfunkbeitrag: Zwei Kläger könnten das Verfahren am Bundesverfassungsgericht vorerst stoppen. Sie kritisieren, dass einer der Richter Ferdinand Kirchhof ist, Bruder von Paul Kirchhof, der als juristischer Vater der Beitragsreform gilt. Das Gericht soll im Mai entscheiden, ob die Erhebung des Rundfunkbeitrags vom Grundgesetz gedeckt ist.
"Handelsblatt", S. 18 (Paid)Kommentieren ...

Vox verpasst sich eine neue Corporate Identity.

Vox Logo 150Vox ändert nach fünf Jahren seine Corporate Identity, berichtet Alexander Krei. Ab Mittwoch setzt der TV-Sender das neue Design ein, das weiterhin auf Rot als Senderfarbe setzt. Der Ball als Erkennungszeichen bleibt erhalten, bekommt aber Glanz- und Spiegelung verpasst. In Plakaten und Spots steht er zudem künftig häufiger für sich allein ohne den begleitenden Namens-Schriftzug.
dwdl.deKommentieren ...

Wir graturilieren: Christian Körner wird 47.


Wir graturilieren: Christian Körner, RTL-Kommunikationschef, wird heute 47 Jahre alt. Körner macht frei, treibt sich zum Sport und lässt sich dann treiben: Bei einer Schifffahrt auf dem Rhein versucht er, "die Dinge mal wieder aus anderer Perspektive zu betrachten". Nachmittags ist die Familie an der Reihe, abends trifft er Freunde.

Fürs neue Lebensjahr wünscht sich Körner, neugierig zu bleiben. In den vergangenen Monaten sei es seinem Team gut gelungen, in der immer individuelleren Kommunikationsarbeit der bunten RTL-Welt auf allen Kanälen voranzukommen. All diese Kanäle haben bei Körner aber heute Pause: Er schaltet die Geräte aus und ist für fernmündliche Gratulationen nicht zu erreichen. (Foto: RTL)Kommentieren ...

Zattoo zieht sich aus UK, Spanien und Dänemark zurück.

Zattoo stellt im Mai sein B2C-Angebot im Vereinigten Königreich, in Spanien und Dänemark ein. Die TV-Streaming-Plattform ist in den drei Ländern seit 2007 verfügbar. Außerhalb von Deutschland und der Schweiz will sich Zattoo künftig auf Geschäftskunden konzentrieren und als Technologie-Partner Geld verdienen.
broadbandtvnews.comKommentieren ...

Bundesverband Musikindustrie kündigt Veränderungen beim Echo an.

Bundesverband Musikindustrie will die Verfahren zur Nominierung und Vergabe seines Musikpreises Echo überarbeiten. Grund ist die Kritik an der Echo-Verleihung an die Rapper Kollegah und Farid Bang. Der Bundesverband Musikindustrie teilt mit, der Preis sei in ein falsches Licht gerückt worden, dies dürfe nicht ohne Konsequenzen bleiben. Thomas Schreiber, ARD-Koordinator für Unterhaltung, sagt, der Musikpreis habe keine Berechtigung mehr - weder inhaltlich noch moralisch.
haz.de, welt.deKommentieren ...

Lese-Tipp: "Neue Osnabrücker Zeitung" interviewt RT-Moderatorin Jasmin Kosubek.

Lese-Tipp: RT-Moderatorin Jasmin Kosubek stellt sich im Interview der "Neuen Osnabrücker Zeitung" den Fragen von Daniel Benedict und Burkhard Ewert. Darin sagt Jasmin Kosubek, es gäbe keinen "großen geheimen Plan" hinter RT deutsch und es sei mühsam, sich ständig als Kreml-Sprachrohr zu rechtfertigen. Anders als bei ARD und ZDF sei bei RT deutsch der Absender klar. Großen Einfluss könne ihr Kanal mangels Reichweite nicht auf die Gesellschaft ausüben.
noz.deKommentieren ...

"Cinema" und "TV Spielfilm" bringen ein gemeinsames Serien-Magazin heraus.

Burda bringt am 20. April ein Serien-Magazin heraus, berichtet "Clap". Das Blatt ist eine Gemeinschaftsproduktion von "Cinema" und "TV Spielfilm". Auf 124 Seiten bekommen die Leser Hintergrundinfos zu kommenden TV-Serien, Interviews und Zusammenfassungen für Späteinsteiger. Das Magazin für 4,90 Euro soll in Serie erscheinen: zwei Mal im Jahr.
clap-club.deKommentieren ...

Disney muss wegen seiner Fox-Anteile auch für Sky bieten.

Disney Logo 150Disney muss ein Übernahmeangebot für Sky vorlegen, weil der US-Medienkonzern Teile von 21st Century Fox kaufen will. Die britische Aufsicht erklärt, Disney müsse mindestens so viel bieten wie Fox und das Angebot binnen 28 Tagen nach der Übernahme der Fox-Anteile vorlegen. Wenn Fox Sky vor Abschluss des Disney-Geschäfts komplett übernimmt oder ein anderes Unternehmen mehr als die Hälfte an Sky kauft, gilt die Vorgabe nicht.
wiwo.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Saarländischer Rundfunk räumt Fehler im Fall Dieter Wedel ein.

Saarländischer Rundfunk legt seinen Abschlussbericht im Fall Dieter Wedel vor und räumt ein: "Die Funktionsträger sind ihrer besonderen Verantwortung nicht gerecht geworden". Mehrere Schauspielerinnen werfen Wedel sexuelle Übergriffe vor. SR-Intendant Thomas Kleist sagt, es sei hart, dass die Vorfälle als Privatsache behandelt worden seien und man den Betroffenen nicht genug geholfen habe. Führungskräfte des SR sollen künftig geschult werden.
derstandard.at, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: Sat.1 möchte mit Carsten Maschmeyer keine Firma mehr gründen.

Startup-schied: Sat.1 zieht bei der Gründershow von Carsten Maschmeyer den Stecker und nimmt das Quotenunglück aus dem Programm. Die vier noch ausstehenden Folgen laufen nicht einmal in der Nacht oder bei einem Spartenkanal, sondern nur online auf sat1.de. Das Gründermotto "Try fast, fail fast" war wohl eine zu selbsterfüllende Prophezeiung.
dwdl.de, gruenderszene.deKommentieren ...

Softbank will um neue Fußball-Übertragungsrechte mitbieten.

Softbank will sein Sportengagement ausbauen und bei der Rechtevergabe neuer weltweiter Fußball-Turniere mitbieten. Neben neuen Wettbewerben für Vereinsmannschaften  will ein Konsortium, dem der Technologieinvestor angehört, auch neue Turniere für Nationalteams schaffen. Die Fifa soll die Mehrheit halten, die Rechte könnten bis zu 25 Mrd Dollar wert sein.
handelsblatt.comKommentieren ...

Mediacom und Sky arbeiten zusammen.

Mediacom übernimmt ab dem Sommer die Media-Accounts von Sky. Die GroupM-Agentur soll die Media-Ausgaben von Sky effizienter machen und hat sich dafür in einem dreistufigen Pitch durchgesetzt. Die Media-Partnerschaft umfasst Deutschland, Österreich, Großbritannien, Irland und Spanien. Der Etat soll knapp 490 Mio Euro betragen, schreibt Campaign.
campaignlive.co.uk, presseportal.deKommentieren ...