Hör-Tipp: TV-Zuschauer suchen nach Orientierung und Berieselung, sagt Kai Blasberg.

Hör-Tipp: Kai Blasberg (Foto), Senderchef von Tele 5 und "Klassensprecher des Privatfernsehens", spricht mit Mr. Media Thomas Koch über die Zukunft des Werbefernsehens. Auch in zehn Jahren werde es neben Streaming lineare Sendeplätze geben, sind sich die "Zwei Herren mit Hund", dem Podcast von Tele 5 und "Werben & Verkaufen", einig. Menschen suchten nach Orientierung und Berieselung, wovon kleinere Sender mit markanten Profilen profitierten.
presseportal.de, soundcloud.com (47-Min-Audio)

Basta: HBO möchte nicht, dass Trump "Game of Thrones"-Memes postet.

Meme is coming: Nach der Veröffentlichung des Mueller-Reports reagiert Donald Trump wie gewohnt – via Twitter. Auf das "Game of Thrones"-Meme des US-Präsidenten reagiert auch Sender HBO. Der zeigt sich not amused und ermahnt den Präsidenten trotz aller GoT-Begeisterung, das geistige Eigentum des Senders künftig nicht mehr für politische Zwecke zu verwenden.
cnet.com, twitter.com (Meme)

- Anzeige -

TV-Tipp von TV Spielfilm: Unter Erwachsenen lässt sich alles regeln? Denkste! Ein amüsant zugespitztes Duell zwischen Annette Frier und Christoph Maria Herbst als ein Paar im tiefen Winter seiner Ehe. 8 Folgen, von Ralf Husmann ("Stromberg").
"Merz gegen Merz", ZDF, 22.15 Uhr
Unser Tipp: direkt ins laufende TV-Programm einschalten mit Smartphone, Tablet, PC oder TV: live.tvspielfilm.de

n-tv zeigt erstmals Österreich-Programm.

n-tv nimmt erstmals eigene Inhalte für Österreich ins Programm: Der Sender zeigt ab 24. April immer mittwochs die Polit-Talkshow #brennpunkt des Boulevard-Portals krone.at. Erster Gast wird Bundeskanzler Sebastian Kurz sein. n-tv bringt seit 2018 österreichische Werbefenster. Vermarkter IP Österreich gehört zur Hälfte der deutschen Mediengruppe RTL, zur anderen Hälfte der Krone Media.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Onefootball lässt britische Fußballfans einzelne Spiele ohne Abo kaufen.

Onefootball bietet ab sofort einzelne Fußball-Übertragungen zum Kauf innerhalb der App an. Das Angebot ist zunächst auf Großbritannien und Irland beschränkt – möglich durch einen Deal mit dem TV-Anbieter Eleven Sports. App-Nutzer auf den Inseln können Spiele der spanischen La Liga nach dem Pay-Per-View-Prinzip kaufen, die Preise beginnen bei 2,99 Pfund bzw. 3,49 Euro. Onefootball rechnet über Apple iTunes oder Google Play Store ab. Einzelspiele auf Abruf will das Startup auch in Deutschland anbieten.
per Mail, horizont.net

Meinung: Rundfunkgebühren sind in Österreich nicht mehr zeitgemäß.

ORF 150ORF-Gesetz: Das bisherige Modell der "Zwangsgebühren" ist in Österreich nicht mehr zeitgemäß, sagt Journalist Andreas Unterberger im "FAZ"-Interview. Heute schauten insgesamt nur noch 30 % die ORF-Fernsehprogramme. Statt der Abschaffung wäre eine Gebührensenkung vorstellbar. Die Sender müssten sich stärker auf lokale Inhalte statt Promi-Klatsch fokussieren.
"FAZ", S. 15 (Paid)

Gericht weist Böhmermanns Klage gegen Merkel ab.

Schmähgedicht-Streit: Moderator Jan Böhmermann scheitert mit seiner Klage gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel – das Gericht sieht sie als unzulässig an. Böhmermann möchte der Bundesregierung verbieten, sein Erdogan-Schmähgedicht "bewusst verletzend" zu nennen. Das Kanzleramt will die Formulierung ohnehin nicht wiederholen.
spiegel.de, turi2.de (Background)

ARD und ZDF bekommen Kritik und Lob für Notre-Dame-Berichterstattung.

ARD und ZDF bekommen Kritik und Zustimmung für ihre spärliche Live-Berichterstattung zum Brand von Notre Dame. TV-Journalistin Sonia Mikich forderte Infos auf Tagesschau24, Ulrich Deppendorf einen Brennpunkt im Ersten. DWDL-Gründer Thomas Lückerath findet in diesem Fall Zurückhaltung besser als "Desaster Porn".
twitter.com (Mikich), twitter.com (Deppendorf), dwdl.de (Lückerath)

- Anzeige -

Moderatoren prägen Inhalte! Moderieren ist ein Handwerk, das man lernen kann. Sie haben journalistisches Gespür und wollen gerne vor der Kamera oder auf der Bühne stehen? Dann professionalisieren Sie Ihre Fähigkeiten im Qualifikationsprogramm Moderation. Bewerben Sie sich bis zum 10. Juli.
www.moderationzukunft.de

"Bild" startet einen TV-Sender bei waipu.tv.


Bewegt-BILD nonstop: "Bild" bespielt erstmals einen TV-Kanal mit eigenen Inhalten. Auf der Streaming-Plattform waipu.tv laufen diverse Formate rund um die Uhr, die Rotation wird individuell für jeden Nutzer zusammengestellt. Im Angebot sind News- und Promi-Videos, Reportagen und Lifestyle-Themen, Technik-Tests von "Computer Bild" sowie Geschichts- und "Auto Bild"-Videos.

Die Politik-Talkshow "Die Richtigen Fragen" sowie News-Sondersendungen werden live eingespielt. Einzelne Videos können in der Waipu-Mediathek abgerufen werden. Nutzer können Waipu fürs Streaming auf TV-Geräten, Smartphones und Tablets abonnieren, künftig gibt es eine Kooperation mit O2. Auch der ADAC hat einen TV-Kanal bei Waipu.
axelspringer.com, waipu.tv/bild

ZDF gibt designierten WDR-Filmchef Alexander Bickel nicht her.

WDR fehlt seit Monaten ein Filmchef. Alexander Bickel (Foto) ist bereits im Dezember als Nachfolger des geschassten Gebhard Henke vorgestellt worden. Doch das ZDF lässt Bickel nicht gehen, berichtet Alexander Krei. Beim WDR könne niemand sagen, wann Bickel den verwaisten Chefposten übernehmen kann.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Update, 18.05 Uhr: Bickel darf nun doch schon im Mai antreten.
dwdl.de

Kanzleramt muss Presse zum Gerichtsverfahren mit Jan Böhmermann Auskünfte erteilen.


Auskunft Royale: Das Kanzleramt muss der Presse zum Prozess zwischen Jan Böhmermann und Bundeskanzlerin Angela Merkel bestimmte Auskünfte geben, urteilt das Berliner Verwaltungsgericht. Welche Informationen von öffentlichem Interesse sind, ließ ein Gerichtssprecher auf dpa-Nachfrage zunächst offen. Böhmermann hat Merkel wegen ihrer kritischen Einschätzung seines "Schmähgedichts" über den türkischen Präsidenten Erdogan verklagt.

Merkel hatte Böhmermanns Satire 2016 zunächst als "bewusst verletzend" bezeichnet. Das Verwaltungsgericht hat das Kanzleramt zu "verschiedenen Auskünften über das Verfahren sowie den vorgerichtlichen Streit zwischen den beiden Parteien" verpflichtet, schreibt der "Tagesspiegel". Es bestehe zu bestimmten Fragen ein "presserechtlicher Auskunftsanspruch". Die Böhmermann-Klage wird am Dienstag verhandelt.
t-online.de, tagesspiegel.de, turi2.de (Background)

Venezolanische Rundfunkbehörde verbannt Deutsche Welle aus dem Kabelnetz.

Deutsche Welle 150Deutsche Welle: Die venezolanische Rundfunkbehörde Conatel hat das Sendesignal des spanischen TV-Kanals der Deutschen Welle aus dem Kabelnetz genommen. DW-Intendant Peter Limbourg fordert die venezolanischen Behörden "mit Nachdruck" auf, das Sendesignal wieder zu verbreiten.
dw.com, twitter.com

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Die Regierung redet uns nicht rein." – Peter Limbourg über 65 Jahre Deutsche Welle. (6/2018)

Meinung: Geteilte Sportrechte dürften häufiger werden.

Sportrechte: Lizenzdeals wie kommende Woche, wenn die ARD das Bundesliga-Spiel zwischen Schalke und Dortmund im Free-TV zeigt, könnten künftig häufiger werden, schreibt Michael Ashelm. Da die Rechte immer teurer würden, könne so jeder ein Stück vom Kuchen bekommen. Pay-TV-Anbieter bekommen durch solche Schaufenster für ihr Angebot. Die ARD zeige sich offen, für weitere Zusammenarbeiten mit Sky oder der Telekom, auch wegen der guten Erfahrungen mit "Babylon Berlin".
"FAZ", S. 21 (Paid)

Zitat: Klub-TV benachteiligt die Klub-Finanzierer, sagt Sky-Sportchef Roman Steuer.

"Klub-TV ärgert uns, wenn exklusive Inhalte, die wir gerne unter der Woche hätten, um einen Spieltag vorzubereiten, auf einmal nicht uns als größten Fernsehpartner zur Verfügung gestellt werden."

Sky-Sportchef Roman Steuer stört, dass Bundesligisten exklusive Inhalte produzieren, während sein Sender viel Geld für Übertragungsrechte zahlt.
dwdl.de

Disney+ startet am 12. November für monatlich 6,99 Dollar.

Disney Logo 150Disney startet sein Streaming-Angebot Disney+ in den USA am 12. November und verlangt monatlich 6,99 Dollar oder im Jahresabo 69,99 Dollar. Damit unterbietet Disney zum Markteintritt wie erwartet die Preise von Netflix. Disney will sein neues Streaming-Angebot auch in reduzierten Kombi-Paketen mit dem Sportangebot ESPN+ und der übernommenen Streamingplattform Hulu anbieten.
theverge.com (Preis und Starttermin), theverge.com (Pakete)

Lese-Tipp: Radio- und TV-Übertragungen kommen bald ohne Ü-Wagen aus.

Radio- und TV-Übertragungen kommen mit immer weniger Technik aus, zeigt die größte Messe für Broadcasting. Wichtige Innovationen im Rundfunk sind z.B. "Remote Production", also Übertragungen ohne Ü-Wagen und großes Technik-Team, und die Nutzung der Cloud. Videojournalisten können ihre Bilder direkt in die Sender-Cloud übertragen oder direkt von der Kamera in Netz streamen. Bionics, britisches Startup, bietet eine Software, die auf Twitter und Facebook die Resonanz auf Beiträge misst und darauf basierend Highlight-Video-Clips empfiehlt.
deutschlandfunk.de

Der Bundesrechnungshof kritisiert Steuervorteile für die Öffentlich-Rechtlichen.


Vom Rechnungshof gejagt: Der Bundesrechnungshof moniert in seinem Jahresbericht, dass die öffentlich-rechtlichen Sender Steuervorteile in Anspruch nehmen, die ihnen aus seiner Sicht eigentlich nicht zustünden, berichtet die "Welt". In den letzten zehn Jahren seien ARD, ZDF und Co so mit 55 Mio Euro subventioniert worden. Konkret geht es um die Versteuerung von Einnahmen aus Werbung und dem Verkauf von Serien und Filmen.

Anders als Privatsender müssten die Öffentlich-Rechtlichen nicht die tatsächlichen Erträge versteuern, sondern könnten Pauschalen nutzen – und die seien seit 20 Jahren nicht angepasst worden, was aus Sicht des Rechnungshofes jedoch nötig sei. Die derzeitige Situation verzerre den Wettbewerb von Öffentlich-Rechtlichen und privaten Sendern beim Handel mit Werbezeiten und Lizenzen.
"Welt", S. 13 (Paid)

ZDF-Intendant ist gegen eine Rückkehr Reinhard Grindels.

Reinhard Grindel wird wohl nicht als Journalist zum ZDF zurückkehren, schreibt Spiegel Online. Intendant Thomas Bellut habe offiziell noch nicht entschieden, intern aber klar gemacht, dass er eine Rückkehr Grindels auf dessen alten Posten ablehne. Grindel dagegen könne sich eine Rückkehr nach Mainz wohl vorstellen, er habe bei Bellut vorgesprochen. Der Sender lasse das Rückkehrrecht des Sport-Funktionärs zum Sender in einem juristischen Gutachten klären.
spiegel.de

Marcus Lee verlässt All3Media Deutschland.

All3Media: Die deutsche Tochter der Produktionsholding von Discovery und Liberty Global verliert ihren Chief Business Officer und Chefjuristen Marcus Lee an "eine internationale Streaming-Plattform". Sein Nachfolger wird Hendrik Schierloh, zuvor u.a. Interims-Chef bei der "Akte"-Firma Meta Productions. Auch Produktionschef Mark Stehli verlässt All3Media. Dirk Koep steigt als Finanzchef in die Geschäftsführung auf.
dwdl.de

Funke ist mit seiner "TV Digital" Launch-Partner für Samsungs Sprachassistenz.

Funke kooperiert mit Samsung beim Deutschland-Start des Sprachassistenten Bixby. Die Programmzeitschrift "TV Digital" liefert voreingestellt die Antworten, wenn Nutzer nach dem TV-Programm fragen. Funke liefert seit 2015 bereits die entsprechenden Datensätze für den elektronischen Programmführer auf Samsungs Smart TVs.
funkemedien.de, turi2.de (Background)

Waipu.tv ersetzt TV Spielfilm Live beim TV-Streamingdienst von O2.

O2 bietet Live-TV-Streaming jetzt zusammen mit Waipu.tv an, allerdings günstiger als Waipu.tv selbst. Seit Juni 2016 war Burdas TV Spielfilm Live O2-Partner, der Vertrag lief ohne Verlängerung aus. Für 5 bis 10 Euro bekommen die O2-Kunden nun rund 100 Sender und bis zu 100 Stunden Speicherplatz für Aufnahmen. Anders als bei der Telekom kostet TV-Streaming auf dem Smartphone mobiles Daten-Volumen.
infosat.de, inside-handy.de, golem.de