Red Bull Media House entlässt 69 Mitarbeiter.

Red Bull reduziert die Zahl seiner Mitarbeiter im Medienbereich um 69, berichtet der "Standard". Der Konzern begründet den Schritt mit der "Vereinfachung der Organisation". Aktuell arbeiten mehr als 1.000 Personen beim Red Bull Media House Österreich. Anfang des Jahres hatte Red Bull die Firma in zwei Einheiten getrennt.
derstandard.at, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Facebook investiert bis zu 250.000 Dollar je Show in seine TV-Inhalte.

Facebook investiert jeweils bis zu 250.000 Dollar in seine eigenen TV-Shows, berichtet businessinsider.de. Demnach hat das Netzwerk Deals mit Vox Media, BuzzFeed, ATTN und Group Nine Media eingetütet. Für längere, aufwendige Produktionen plant Facebook 250.000 Dollar pro Show, kurze Formate lässt das Netzwerk sich 10.000 bis 35.000 Dollar kosten. Die Produzenten werden außerdem an den Werbeeinnahmen von zwischengeschalteten Anzeigen beteiligt.
businessinsider.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

ARD zeigt Pokal-Auslosungen künftig am frühen Abend in der "Sportschau".

DFB-Pokal: ARD und DFB einigen sich auf ein neues TV-Format für die Pokal-Auslosungen. Künftig präsentiert die ARD-"Sportschau" die Spielpaarungen der nächsten Runde sonntags um 18 Uhr nach der jeweiligen Pokalrunde - zuletzt lief die Ziehung zum Ärger der Fußball-Fans nach Mitternacht. Die ersten beiden Auslosungen zeigt die ARD als monothematische Sendungen mit redaktionellen Beiträgen über den Wettbewerb. Mit der ersten Auslosung für die Pokal-Saison 2017/2018 geht es am 11. Juni los.
dwdl.deKommentieren ...

Burundi lässt Deutsche-Welle-Korrespondenten Antéditeste Niragira frei.

Deutsche Welle 150Deutsche Welle: Die burundische Polizei lässt Korrespondent Antéditeste Niragira frei. Nachdem der Reporter des deutschen Auslandssenders aus der Haft im Kongo entlassen worden war, wurde er in seinem Heimatland Burundi festgehalten. Niragira sagt, der kongolesische Geheimdienst habe seine Festnahme damit begründet, dass er kein Schreiben hatte, das ihn als Mitarbeiter der Deutsche Welle identifizierte.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Bild des Tages: Schauspieler Roger Moore erfährt, dass er "James Bond" spielt.

Roger Moore
Ein Leben voller Abenteuer: Schauspieler Roger Moore posiert mit einem Glas Martini und einer dicken Zigarre, als er am 1. August 1972 erfährt, dass er künftig den Agenten "James Bond" spielen darf. Er hat seinen ersten Auftritt in James Bond 007 – Leben und sterben lassen. Nach einem erlebnisreichen Leben starb der britische Schauspieler am Dienstag mit 89 Jahren an Krebs. Moore war der Schauspieler, der "James Bond" am häufigsten verkörperte. Seit den 1990er Jahren engagierte er sich als UN-Sonderbotschafter für das Kinderhilfswerk Unicef.
(Foto: AP Images/picture alliance)
zeit.de, twitter.comKommentieren ...

ARD, Deutschlandradio und Gewerkschaften einigen sich über Altersversorgung.


Gnadenbrot-Deal für Rundfunkrentner: Die Journalisten-Gewerkschaften einigen sich mit ARD, Deutschlandradio und Deutscher Welle auf eine Reform der betrieblichen Altersversorgung der Rundfunkanstalten. Die Renten sollen künftig um 1 Prozentpunkt geringer steigen als die Gehälter. Anders als im öffentlichen Dienst ist der Anstieg aber nicht nach oben gedeckelt. Die Verhandlungen dauerten insgesamt fünf Jahre.

Auch befristet angestellte Journalisten können künftig Altersversorgungsansprüche erwerben. Die Tarifparteien müssen die Eckpunkte, die nach fünf Jahren Verhandlungen beschlossen sind, bis 31. Juli in Tarifverträge umsetzen. Die ARD-Vorsitzende Karola Wille sagt, mit dem Kompromiss hätten die Tarifpartner ihre Handlungsfähigkeit und Reformbereitschaft bewiesen. Die Altersversorgung der Rundfunkanstalten habe nun eine dauerhaft tragfähige Grundlage. Die Verhandlungen waren durch eine Kündigung des bisherigen Versorgungstarifvertrags durch die Rundfunkanstalten nötig geworden.
presseportal.de, djv.de1 Kommentar

Deutsche Welle informiert mit Social Videos über das Grundgesetz.

Deutsche Welle 150Deutsche Welle startet ein Social-Video-Projekt zum Grundgesetz. Etwa einminütige Videos sollen Grundgesetz-Artikel anschaulich erklären. Der deutsche Auslandssender verbreitet die Videos über soziale Medien auf sechs Sprachen - u.a. auf Arabisch, Paschtu und Englisch. Er will zeigen, welche Regeln in Deutschland gelten und welche Werte gesetzlich geschützt sind. Das Projekt startet am heutigen Tag des Grundgesetzes.
dw.comKommentieren ...

Studie: Ein Drittel der Zielgruppe bis 24 Jahren schaut mehr Streaming-Dienste als TV.

Video-Streaming-Dienste wie Netflix haben einen Massenmarkt erobert, sagt eine Studie von Deloitte. Rund ein Drittel der Zielgruppe bis 24 Jahren schaue mehr Abrufinhalte als klassisches TV. Die Abo-Zahlen hätten sich innerhalb von zwei Jahren verdoppelt. Bei Nutzern ab 35 Jahren dominiere das lineare TV-Programm.
horizont.net, t-online.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Jens Twiehaus wird Redaktionsleiter turi2.tv.

Veni, video, vici: Medienexperte Jens Twiehaus, 29, seit 2015 Berliner Korrespondent von turi2, wird zum 1. Juni Redaktionsleiter beim Branchenfernsehen turi2.tv. Twiehaus prägt das 2008 von Peter Turi gestartete Projekt bereits seit zwei Jahren mit seinen ruhigen und klugen Video-Interviews. Künftig soll Twiehaus vor allem die Kooperation mit "Horizont" bei turi2.de/live vorantreiben sowie neue Formate und How-to-Videos entwickeln. Twiehaus tritt im turi2-Team damit gleichberechtigt neben die Ressortleiter Markus Trantow (für turi2.de) und Tatjana Kerschbaumer (für turi2 edition).
turi2.de/team, turi2.de/liveKommentieren ...

Bomben-Explosion in Manchester tötet 19 Menschen.

Explosion in Manchester: Nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande hat es in der nordenglischen Stadt eine Explosion gegeben, bei der mindestens 19 Menschen getötet und 50 verletzt wurden. Die Polizei geht von Terror aus. Die deutschen Newssender schlafen zunächst und liefern Infos nur im Ticker am Bildrand, während Dokus laufen. Bei n-tv meldet sich erstmals um 4 Uhr ein Moderator mit CNN-Bildern aus der Redaktion. Bild, Welt und Focus Online berichten auch in der Nacht mit Livetickern, Spiegel Online und Süddeutsche mit Agentur- und Social-Media-Material.
turi2 - eigene Beobachtung
1 Kommentar

Amazon startet TV-Streaming mit Zeit Akademie und Geo TV.


Nischenprogramm à la Carte: Amazon startet bereits am heutigen Montag den deutschen Ableger seines TV-Streaming-Dienstes Amazon Channels. 26 Nischen-Bezahl-Kanäle sind im Angebot, die einzeln abonniert werden können. Ein lineares Programm bieten nur sieben davon an, alle anderen sind ausschließlich On-Demand-Kanäle. Zu den bekannteren Angeboten zählen ein Bildungskanal der Zeit Akdemie, der RTL-Dokusender Geo und der Fußballkanal SportdigitalHD. Daneben gibt es für Kinder und Familien Fix & Foxi TV, Cirkus für Fans britischer und skandinavischer Krimis sowie Waidwerk, den Channel für Angler, Jäger & Outdoor-Begeisterte.

Pro Kanal verlangt Amazon bei monatlicher Kündigungsfrist zwischen zwei und acht Euro pro Monat - zusätzlich zur Prime-Jahresgebühr von 69 Euro. Das Angebot läuft innerhalb der Prime-Video-App, wodurch Nutzer darauf stoßen, ohne eine neue App installieren zu müssen. Eine "Hiobsbotschaft" für klassische TV-Macher sei Amazon Channels zwar nicht, aber "mindestens aber ein Wink mit dem Zaunpfahl", schreibt Florian Schillat. Alexander Krei hält es für "gut möglich, dass Amazon den deutschen Fernsehmarkt weiter aufmischen wird". In der Branche gebe es bereits Spekulationen über Gespräche zwischen Amazon und dem Discovery-Konzern, dessen Bundesligarechte "eine interessante Bereicherung für das Angebot" wären.
dwdl.de, meedia.de, sueddeutsche.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Schauspieler Gunnar Möller, 88, ist tot.

Gunnar Möller ist bereits am 16. Mai im Alter von 88 Jahren gestorben, teilt die Agentin des Schauspielers mit. Gunnar Möller wirkte in mehr als 80 Filmen mit, der bekannteste davon ist der Nachkriegsklassiker Ich denke oft an Piroschka von 1955. Zuletzt war er 2016 im ARD-Film Endstation Glück zu sehen. 1979 wurde er zu fünf Jahren Haft verurteilt, weil er im Affekt seine Frau erschlagen hatte.
bild.de, tagesspiegel.de
Kommentieren ...

TV-Sender halten an Duell zwischen Merkel und Schulz ohne kleine Parteien fest.

TV-Duell zur Bundestagswahl: Die TV-Sender lehnen die Forderung von Grünen, Linken und FDP ab, auch Vertreter der Opposition zum TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zuzulassen. "Ein Duell ist ein Duell, also die direkte Auseinandersetzung zwischen zwei Kontrahenten", sagen ARD, ZDF, RTL und Sat.1 in einer gemeinsamen Stellungnahme. ARD und ZDF hätten bereits im April alle im Bundestag vertretenen Parteien zu einer TV-Debatte der Spitzenkandidaten eingeladen, die im September ausgestrahlt werden soll. Unter Umständen sollen daran auch AfD und FDP teilnehmen.
dwdl.de, presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Snapchats Content-Chef will kein TV-Killer sein.

"Ich will nicht der Killer des Fernsehens sein."

Nick Bell, Inhalte-Chef bei Snapchat, will Produzenten und Sendern helfen, neue Zuschauer zu finden - und an der Kompakt-Zweitverwertung mitverdienen. Auch Twitter und Facebook bemühen sich um TV-Inhalte als Werbefläche, schreibt Jürgen Schmieder über "die andere Flimmerkiste".
sueddeutsche.de Kommentieren ...

Grüne, FDP und Linke wollen gemeinsames TV-Duell aller Parteien mit Chance auf den Bundestag.


Mitspielrecht für alle: Das TV-Duell zur Bundestagswahl sollte allen Parteien offenstehen, "die eine Chance auf den Einzug in den Bundestag haben", fordern Grüne, FDP und Linke in einem offenen Brief an die Chefredakteure von ARD, ZDF, RTL und ProSiebenSat.1. Nur so hätten die kleinen Parteien eine Chance, "mit den Spitzenkandidaten der Regierungsparteien direkt in Schlagabtausch zu treten". Unterzeichnet haben den Brief, der am morgigen Montag verschickt werden soll, Grünen-Chef Cem Özdemir, der Linken-Vorsitzende Dietmar Bartsch und FDP-Chef Christian Lindner. Auch zur Konfrontation mit der AfD sind die Parteispitzen vor laufender Kamera bereit, dabei sollte die Regierung sich jedoch "nicht aus der Verantwortung ziehen".

Nach jetziger Planung treffen Angela Merkel und Martin Schulz am 3. September aufeinander. Das Duell wird gleichzeitig von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 übertragen. Für Grüne, Linke, FDP und AfD plant Sat.1 ein separates TV-Duell. Kein Vergleich zur großen Bühne, kritisieren die Kleinen: "Wenn nur die Regierenden diese Arena und Aufmerksamkeit bekommen, dann schadet das nicht nur dem politischen Diskurs an sich, sondern auch dem Ansehen der Medien." (Archivfoto: picture alliance/AP Photo, Montage: turi2)
spiegel.de, zeit.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Deutsche-Welle-Korrespondent wird im Kongo festgenommen.

Deutsche Welle 150Deutsche Welle: Korrespondent Antéditeste Niragira ist bereits am Mittwoch im Kongo verhaftet worden, teilt der Sender mit. Der kongolesische Nachrichtendienst werfe ihm Spionage vor, ohne die Vorwürfe zu begründen. Er wollte in einem Flüchtlingslager über die Bedingungen für burundische Flüchtlinge berichten. Die Deutsche Welle nennt den Vorwurf "ungeheuerlich" und fordert die unverzügliche Freilassung ihres Mitarbeiters.
dwdl.deKommentieren ...

ZDF-Quizshow lässt Wert von Antiquitäten schätzen.

ZDF logo_150ZDF startet Der Preis ist heiß für Antiquitäten. In der Quiz-Show "Gut geschätzt gewinnt" müssen die Kandidaten ihr Wissen über alte Dinge unter Beweis stellen und dann den Wert skurriler Raritäten schätzen. Wer die wertvollsten Stücke auswählt, gewinnt. Die erste von fünf Folgen läuft am 9. Juli, Moderator ist Bastiaan Ragas, Ex-Sänger von Caught in the Act.
dwdl.de, presseportal.deKommentieren ...

Insider: Amazon plant Übertragung linearer Pay-TV-Sender auch in Deutschland und Großbritannien.

Amazon steht offenbar vor dem Start seines TV-Streaming-Angebots Amazon Channels auch in Deutschland und Großbritannien, schreibt Broadband TV News unter Berufung auf zwei Insider. Das Angebot werde rund 25 lineare Pay-TV-Sender enthalten und soll in Konkurrenz zu etablierten Pay-TV-Plattformen treten. In den USA streamt Amazon TV-Sender bereits seit Ende 2015. Nur Prime-Mitglieder haben Zugang, müssen aber zusätzlich für den Kanal zahlen.
broadbandtvnews.comKommentieren ...

Fox-News-Moderator Bob Beckel muss wegen rassistischer Bemerkung gehen.

Fox News Channel Logo 150Fox News feuert den nächsten Moderator: Bob Beckel, Co-Moderator der Talkshow "The Five", muss Murdochs Newskanal verlassen, nachdem er eine "taktlose Bemerkung" gegenüber einem schwarzen Mitarbeiter gemacht haben soll, schreibt der Sender. Ein Mitarbeiter-Vertreter sagt, Beckel habe sein Büro verlassen, weil ein schwarzer IT-Techniker seinen Computer reparieren sollte. Zuletzt musste bei Fox News Bill O'Reilly gehen, dem fünf Frauen sexuelle Belästigung vorwerfen.
nbcnews.com, nytimes.com, money.cnn.comKommentieren ...

ZDF: Vize-Chefredakteur Elmar Theveßen verdient 205.560 Euro.

Elmar Theveßen, Vize-Chefredakteur des ZDF, verdient 205.560 Euro im Jahr, entdeckt Joachim Huber auf der ZDF-Internetseite. Seinen Dienstwagen dürfe Theveßen auch privat nutzen. Doch die Honorare von Fußballexperte Oliver Kahn wolle der Sender bis zum letzten Sendetag geheim halten, kritisiert Huber. Wenn der öffentlich-rechtliche Sender den Verdienst von leitenden Angestellten wie Theveßen so detailliert veröffentliche, müsse er auch sagen, wie viel Geld Kahn und der freiberufliche Anchorman Claus Kleber erhalten.
tagesspiegel.deKommentieren ...

"Spiegel": ZDF und Xavier Naidoo arbeiten weiterhin zusammen.

ZDF arbeitet weiterhin mit der Firma des umstrittenen Sängers Xavier Naidoo zusammen, schreibt der "Spiegel". Das Unternehmen Herr!Media, zu deren Gesellschaftern Naidoos Söhne Mannheims GmbH gehört, produziere eine ZDF-Sendung zu Ehren der Musikerin Nena. Thomas Gottschalk werde die Show moderieren. Die ARD-Radiosender NDR 2 und Bremen Vier hatten wegen Naidoos umstrittenen Lieds "Marionetten" ihre Kooperationen mit Naidoo beendet.
spiegel.de, tagesspiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Video-Tipp: Sascha Lobo holt die sozialen Medien in einen Raum.

Video-Tipp: Sascha Lobo versucht in seiner TV-Doku "Manipuliert", greifbar zu machen, wie soziale Medien funktionieren. In verschiedenen Versuchen mit acht Probanden, darunter ein AfD-Blogger, dokumentiert der Internet-Erklärer den Herdentrieb im Netz. Vorhersehbares Ergebnis: Eine Nachricht kann falsch sein – wenn nur genügend Nutzer liken und teilen, wird sie mehrheitsfähig.

Lobo selbst bleibt in der Rolle des Dozenten, seine Moderation erinnert streckenweise an einen Vortrag. Sein Versuch, mit den Teilnehmern einer rechten Demo ins Gespräch zu kommen, schlägt fehl, weil seine Wortwahl zu akademisch, bzw. die Aufmerksamkeitsspanne der Demonstranten zu kurz ist.
youtube.com (58-Min-Video)

Kommentieren ...

Basta: Jan Böhmermann vermietet Spitzer von Hans Meiser.

Zugespitzter Immobilienmarkt: Wohnraum in Köln ist begehrt, da findet selbst das kleinste Loch einen zahlungswilligen Mieter. Ein von vier Seiten transparentes Appartement mit null qm schien Immobilienscout24 dann aber doch unseriös, die Anzeige wurde gelöscht. Dabei ist der Vormieter kein Unbekannter: In dem angebotenen Ein-Zimmer-Spitzer hauste zuletzt Hans Meiser als kleiner Wutbürger im "Neo Magazin Royale" von Immobilienhai Jan Böhmermann.
facebook.com/jboehmermann, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Bundestagsfraktionen einigen sich auf Kompromiss zu Kameras im Gericht.

Kameras im Gerichtssaal: Der Rechtsausschuss des Bundestages hat sich auf Änderungen zum Gesetzesentwurf des Justizministeriums geeinigt. Demnach sollen Aufzeichnungen "historisch bedeutsamer Prozesse" erlaubt sein, jedoch nur Ton ohne Bild. Von den Urteilsverkündungen der fünf Bundesgerichte sollen auch Bildaufnahmen möglich sein, bevorzugt von justizeigenen Kameras. Solange die fehlen, sollen Pool-Lösungen dafür sorgen, dass jede Redaktion Bilder bekommt, auch wenn es zu viele Anmeldungen von Journalisten gibt.
sueddeutsche.de
Kommentieren ...

Zahl des Tages: TV ist für Kids und Teens Newsquelle Nr. 1.

Zahl des Tages: Überraschend hohe 70 % der 10- bis 18-Jährigen informieren sich über aktuelle Nachrichten im Fernsehen, sagt eine Bitkom-Studie. Als zweitwichtigste Newsquelle nennen die befragten Kinder und Jugendlichen mit 47 % das Radio. Erst auf Platz drei rangieren mit 34 % soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter - gleichauf mit Zeitungen und Zeitschriften. Über Musik dagegen informieren sich rund drei Viertel der Kids im Netz.
digitalfernsehen.de, bitkom.orgKommentieren ...

Fox-News-Gründer Roger Ailes, 77, ist tot.

Roger Ailes ist tot. Fox News bestätigte den Tod seines Gründers und langjährige CEOs. Er wurde 77 Jahre alt. Mitte 2016 musste Roger Ailes seinen Posten räumen, weil mehrere Mitarbeiterinnen ihm sexuelle Belästigungen vorwerfen. Auch politisch war Roger Ailes aktiv, arbeitete unter anderem als Medienberater für Richard Nixon, Ronald Reagan, George H.W. Bush und zuletzt Donald Trump.
bloomberg.com, spiegel.deKommentieren ...

ZDF zeigt Livestream von "heute+" künftig schon früher.

ZDF lässt "heute+" im Livestream künftig bereits um 20.30 Uhr auf Sendung gehen. Man habe festgestellt, dass die aktuelle Zeit um 23 Uhr nicht optimal sei, erklärt Elmar Theveßen, ZDF-Nachrichtenchef. Vor allem die mobilen Zugriffszahlen seien schwach. Mit dem neuen Ausstrahlungstermin kommt auch eine neue Ausrichtung: Künftig soll der Stream monothematisch sein und weniger Überscheidungen zur TV-Sendung haben.
dwdl.deKommentieren ...

VPRT: TV- und Radio-Werbung wächst 2017 auf fast 6 Mrd Euro.

TV-Werbung im Fernseher 150TV- und Radio-Werbung soll 2017 um 3 bis 4 % wachsen und fast 6 Mrd Euro erreichen, prognostiziert der VPRT. Fürs Fernsehen sagt die Privatfunk-Lobby ein Plus von bis zu 2,5 % voraus, Radio wächst demnach um 1,5 bis 2 % – 2016 waren es noch mehr als 3 %. Instream-Video- und Audio-Werbung legen mit ca. 25 % zwar deutlich zu, setzte aber nur etwa eine halbe Mrd Euro um.
horizont.netKommentieren ...

AfD und FDP dürfen bei bundesweiten Privatsendern dreimal 90 Sekunden werben.

AfD und FDP bekommen zur Bundestagswahl gleich viel Werbezeit im Privatfunk, entscheiden die Landesmedienanstalten. Bundesweite Radio- und TV-Sender müssen beiden Parteien mindestens dreimal 90 Sekunden Werbezeit einräumen. CDU und SPD stehen mindestens acht Zeitfenster à 90 Sekunden zur Verfügung, Grüne, Linke und CSU je vier.
derwesten.deKommentieren ...

"Zapp": BND-Vorläufer unterwanderte den NDR- und WDR-Vorgänger NWDR.

Nordwestdeutscher Rundfunk: Der BND-Vorläufer Organisation Gehlen schleuste Agenten in den Vorgänger von NDR und WDR ein, um angebliche Staatsfeinde im Sender unter Kontrolle zu behalten, sagt "Zapp". Unterlagen aus dem BND-Archiv stuften den NWDR als "Gefahr für die Entwicklung einer gesunden westlichen Demokratie" ein. Der frühere Vize-Chefredakteur des WDR-Hörfunks August Hoppe sei bewusst im NWDR platziert worden. Der öffentlich-rechtliche Sender sei als eine Zentrale der kommunistischen Unterwanderung eingeschätzt worden.
ndr.deKommentieren ...

Madsack schickt Fußball-Talkshow "Sportbuzzer Fantalk 3.0" in die Verlängerung.

Madsack setzt seinen "Sportbuzzer Fantalk 3.0" fort. In der kommenden Bundesliga-Saison soll die Fußball-Talkshow bis zu drei Mal laufen, sagt Sportbuzzer-Geschäftsführer Marco Fenske, will sich auf eine genaue Zahl aber noch nicht festlegen. Am 12. Mai hatte das Web-TV-Format Premiere, es war auf den Madsack-Seiten und bei Entwicklungspartner Red Bull zu sehen, außerdem haben T-Online.de und die "Abendzeitung" aus München den Talk übernommen. Laut Madsack hat die Live-Sendung eine Mio-Reichweite erzielt.
madsack.de, sportbuzzer.de (2-Std-Sendung), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Madsacks Sportbuzzer startet Fußball-Talkshow.

Kommentieren ...

"extra 3" gewinnt vor Gericht den "Nazi-Schlampe"-Streit gegen AfD-Frau Alice Weidel.


Sieg für die Satire: extra 3, Satire-Sendung des NDR, durfte AfD-Frau Alice Weidel (Foto , links) in der Sendung vom 27. April als "Nazi-Schlampe" bezeichnen, entscheidet das Landgericht Hamburg. Die Richter lehnen die von Weidel geforderte einstweilige Verfügung ab. Moderator Christian Ehring (Foto, rechts) hatte sich in der Sendung auf Weidels Rede auf dem AfD-Parteitag bezogen, darin hatte sie gesagt, "die politische Korrektheit gehört auf den Müllhaufen der Geschichte". Weidel will gegen den Gerichtsbeschluss Beschwerde einlegen.

Das Gericht sagt, Weidel müsse im Zusammenhang mit ihrer Rede zu Political Correctness die Bezeichnung "Nazi-Schlampe" ertragen. Die Satire sei von der Meinungsfreiheit gedeckt. Als öffentliche Person müsse die Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl auch überspitzte Kritik hinnehmen. Der Grund für die satirische Auseinandersetzung sei ihre eigene Äußerung zur politischen Korrektheit gewesen.
spiegel.de, deutschlandfunk.deKommentieren ...

Mediengruppe RTL und Vodafone kooperieren bei GigaTV-App.

Vodafone integriert die TV-Sender der Mediengruppe RTL in seine GigaTV-App. Die Programme seien damit nun erstmals über Handys und Tablets in HD zu sehen. Künftig sollen Nutzer des Streamingdienstes auch die Mediatheken-Angebote in HD-Qualität empfangen können. Vodafone will mit GigaTV "Entertain"-Angeboten der Telekom und anderer Firmen Konkurrenz machen.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Deutsche-Welle-Talk "Quadriga" erscheint bis zur Bundestagswahl auch auf Russisch.

Deutsche Welle 150Deutsche Welle produziert ihren TV-Talk Quadriga bis zur Bundestagswahl im September auch auf Russisch. Betroffen sind elf Folgen. Der deutsche Auslandssender strahlt den 26-minütigen Politik-Talk zwei Mal im Monat auf der Internetseite und im YouTube-Kanal der Deutschen Welle aus. Bisher erscheint "Quadriga" auf Englisch, Spanisch, Arabisch und Deutsch.
dw.comKommentieren ...