Netflix verbannt Zigaretten aus künftigen Produktionen.

Kippe weg: Netflix will bei künftigen Produktionen, die für U-14-Jährige frei sind, keine Raucher mehr zeigen. Eine Ausnahme macht der Streaminganbieter, wenn Gequalme zum historischen Kontext gehört, z.B. bei "Stranger Things". Auch in allen anderen Produktionen lässt Netflix Rauchen nur zu, wenn es "für die kreative Vision des Künstlers wesentlich ist" oder dominierender Teil des Charakters einer Figur.
cnet.com

EuGH: EU-Staaten dürfen TV-Sender ins Pay-TV verschieben.


Verbannung erlaubt: EU-Staaten dürfen TV-Sender, die Hassbotschaften verbreiten, beschränken, bestätigt der EuGH ein Urteil aus Litauen. Die litauische Fernsehkommission hatte 2016 entschieden, den Kanal NTV für ein Jahr nur im Pay-TV zuzulassen. Er richtet sich an die russische Minderheit, der Betreiber hat seinen Sitz in Großbritannien. Anlass zur Verschiebung ins Pay-TV war eine Sendung, die aus Sicht des Gremiums Hass anstachelte und Falschinformationen enthielt.

Laut EuGH dient die Maßnahme deshalb der öffentlichen Ordnung. Der Betreiber hatte auf Verstoß gegen die Richtlinie über audiovisuelle Mediendienste geklagt. Das Gericht verneint das, weil
das Programm weiter ausgestrahlt und angeschaut werden könne.
derstandard.at

Mediengruppe RTL Deutschland: Julia Kikillis wird Sprecherin von TV Now.

Mediengruppe RTL Deutschland macht Julia Kikillis (Foto), 39, zur Sprecherin für TV Now, zusätzlich zu ihrem Posten als Leiterin der Vox-Kommunikation. Claus Richter, 51, leitet die Kommunikation bei RTL. Er folgt auf Christian Körner, 48, der im April zum Leiter der Gesamtkommunikation der Mediengruppe aufgestiegen ist. Cornelius Strittmatter, 31, wird Leiter Social Media & Community Management.
presseportal.de

Zwei WDR-Journalisten erhalten am Mittwoch Drohbriefe mit Backpulver.

WDR: Zwei Journalisten, die schwerpunktmäßig über Rechtsextremismus berichten, haben am Mittwoch Briefe mit weißem Pulver erhalten. Wie sich herausstellte, handelt es sich um Backpulver. Als vermeintlicher Absender steht auf den Briefen ein antifaschistisches Recherche-Netzwerk. Die Polizei vermutet, es handle sich um eine politisch motivierte Tat und der vermeintliche Absender diene als Ablenkungsmanöver.
wdr.de

Zitat: Oliver Welke fühlt sich inzwischen wie ein Nachrichten-Moderator.

"Von einer Nachrichtensendung unterscheiden wir uns nur darin, über Sachen, die eigentlich gar nicht lustig sind, auch noch Witze machen zu müssen."

"heute show"-Moderator Oliver Welke sagt im "Journalist"-Interview, in der aktuellen "Die-da-oben-wir-da-unten-Stimmung" hätten Komiker eine größere Verantwortung als früher, sachlich korrekt zu arbeiten.
journalist-magazin.de

Guido Bolten wird Programmchef bei Discovery Deutschland.

Discovery Deutschland holt Guido Bolten (Foto) als Programmchef. Er kommt von Burda Studios Pictures und nimmt bei Discovery den Posten von Oliver Nowotny ein, der das Unternehmen im Februar 2019 verlassen hat. Bolten verantwortet die Marken DMAX, TLC, Home & Garden TV, Discovery Channel und Animal Planet. Er berichtet an Geschäftsführerin Susanne Aigner-Drews.
discovery-networks.de, turi2.de (Background)

Einnahmen aus Rundfunkbeitrag steigen 2018 leicht auf 8 Mrd Euro.

Rundfunkbeitrag: Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio hat 2018 insgesamt 8,009 Mrd Euro eingenommen. Das ist ein minimales Plus von 0,43 %, jedoch das erste seit 2014. Die Zahl der Wohnungen, deren Bewohner Rundfunkbeitrag zahlen, stieg um 1 % auf 39,5 Mio, u.a. durch einen Meldedatenabgleich.
handelsblatt.com, presseportal.de

Zitat: Harald Schmidt würde heute im Fernsehen nicht lange durchhalten.

"Mit den heutigen Maßstäben, auch der Political Correctness, der Sprachpolizei und des linksliberalen Mainstreams, hätte ich meine Show nach einer Woche abgenommen bekommen."

Entertainer Harald Schmidt würde sich heute sehr genau überlegen, was er auf einer Bühne erzählt, sagt er im Interview mit ORF 3. Man müsse damit rechnen, dass in sozialen Netzwerken gleich alles "verkürzt, falsch mitgeteilt und falsch kommentiert wird" – worauf er keine Lust hätte.
derstandard.at

Video-Tipp: SevenOne-Chef Thomas Wagner spricht über die Pläne der D-Force.


Video-Tipp: Thomas Wagner, Geschäftsführer des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne Media, spricht im Interview mit Interview mit Juliane Paperlein über die gemeinsamen Pläne von ProSiebenSat.1 und RTL in Sachen Addressable TV. Im gemeinsamen Video von Horizont und turi2.tv sagt Wagner, dass ab Mitte des Monats das gemeinsame Inventar des Joint Ventures D-Force stehen soll. Im Anschluss würden die Partner die Standards angleichen, so dass sie ab dem vierten Quartal Kampagnen über beide Mediengruppen hinweg aussteuern können.
horizont.net (4-Min-Video), turi2.de (Background)

Basta: "Game of Thrones" hält Einzug ins Tierreich.

Winter is coming: "Game of Thrones" ist zwar vorbei, der kulturelle Einfluss der Serie hat aber weiter Bestand. In Australien haben Forscher nun eine neu entdeckte Fliege nach dem Nachtkönig der Fantasy-Serie benannt. Die Forscher begründen, dass die Fliege vor allem im Winter in Erscheinung trete. Zyniker könnten zudem darauf verweisen, dass die Figur ähnlich viele Tote hinterlässt wie das Insektensterben.
cnet.com

TV-Tipp: BR und das "Handelsblatt" zeigen Ausmaß von Audis Abgasaffäre.

TV-Tipp: Das Erste, Montag, 22.45 Uhr: Audi hat in der Abgasaffäre offenbar noch bis Anfang 2018 Diesel-Modelle verkauft, die unerlaubte Abschalteinrichtungen nutzen, sagen Recherchen vom "Handelsblatt" und dem BR. Die Autoren Arne Meyer-Fünffinger, Josef Streule und Lisa Wreschniok erhielten für "Die Story im Ersten: Der Fall Audi" Einsicht in vertrauliche Dokumente.
daserste.de

ZDF zeigt Science-Fiction-Serie "Der Schwarm" 2021/22.

ZDF zeigt die Serie zu Der Schwarm von Frank Schätzing 2021/22, sagt Frank Zervos, Leiter Hauptredaktion Film/Serie I, im DWDL-Interview. Um den Rundfunkbeitrag "effizient" einzusetzen, kooperiere das ZDF bei Großaufträgen künftig häufiger mit einem "starken zweiten Partner". An den vielen Sendeplätzen des "ungebrochenen" Erfolges des Genre Krimi wolle Zervos festhalten.
dwdl.de, turi2.de (Background)

Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf sammeln Spenden für Seenotretter.

Charity Royale: Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf sammeln Spenden für Carola Rackete, Kapitänin der privaten Seenotrettung Sea Watch 3. Um Mitternacht, wenige Stunden nach Beginn der Spendenaktion, ist bereits die 100.000-Euro-Marke geknackt. Das Geld solle die Rechtskosten und Ausgaben der Aktivisten decken.

Böhmermann selbst teilte nach 87 Minuten den ersten Zwischenstand auf Twitter, bis dahin waren 45.252 Euro an Spenden eingegangen. Wer Menschenleben rettet, ist kein Verbrecher, appelliert der selbst ernannte "Zwangsgebühren-Janni" in einem Video. Kapitänin Rackete wurde von den italienischen Behörden festgenommen.
twitter.com, leetchi.com (Spendenaktion), youtube.com (6-Min-Video), focus.de

Meinung: Pyrotechnik hilft Sendern im Wettbewerb gegen Netflix nicht.

Screenforce Days: Das Selbstbewusstsein der Sender ist "imposant", bilanziert "FAZ"-Redakteur Matthias Hannemann. Die Pyrotechnik käme bei den Programmpräsentationen kaum hinterher. RTL stichelte, dass es für journalistische Verantwortung "keinen Bildungsauftrag" brauche. Die Sender müssten im Wettbewerb mit Netflix mit Eigenproduktionen punkten.
"FAZ", S. 14 (Paid)

Bei Sky dreht sich das Personalkarussell weiter, beobachtet Kai-Hinrich Renner.

Sky: Die Trennung von Kommunikationschef Ralph Fürther und Sportchef Roman Steuer ist nur die Spitze des Eisberges, schreibt Kai-Hinrich Renner. Auch Mitarbeiter des gehobenen und mittleren Managements würden gehen, die Zahl liege "im unteren zweistelligen Bereich". Renner vermutet, Hintergrund sei - trotz Dementi seitens des Senders – wohl das Sparprogramm der Konzernzentrale.
morgenpost.de (Paid), turi2.de (Background)

Zitat: Lasst die Dinos aussterben, sagt Hans Demmel.

"Einfach draufsatteln wie gehabt und möglichst viele Dinosaurier weiterhin durchfüttern ist der falsche Weg."

Hans Demmel, Chef von n-tv und Vaunet-Vorsitzender, schreibt in einem Gastbeitrag in der "FAZ", die Öffentlich-Rechtlichen bräuchten einen neuen Auftrag, der z.B. "in der Regel anspruchsvolle Sendungen" vorschreibt und das Gesamtangebot reduziert.
"FAZ", S. 15 (Paid)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Hans Demmel liebt Multimediales und liest Gedrucktes.

Geschäftsführer Andreas Kösling verlässt RTL2-Vermarkter El Cartel Media.

El Cartel Media und Geschäftsführer Andreas Kösling gehen getrennte Wege. Er verlässt den RTL2-Vermarkter, um sich "neuen Aufgaben" zu widmen. Wuv.de hört Gerüchte, dass er bei IP Deutschland anheuere. Kösling war seit der Gründung 2003 an Bord. Ihm folgt Stephan Karrer, der seit 2013 bei El Cartel Media ist, seit Januar 2018 stellvertretender Geschäftsführer. Zuvor hat er den Werbezeitenverkauf bei Discovery verantwortet.
presseportal.de, wuv.de

Rundfunkanstalten wollen 3 Mrd Euro mehr für die Zeit von 2021 bis 2024.

Rundfunkbeitrag: ARD, ZDF und Deutschland­radio fordern für die Beitragsperiode von 2021 bis 2024 rund 3 Mrd Euro mehr, schreibt die "Medienkorrespondenz". Das wären rein rechnerisch 1,70 Euro mehr pro Monat. Es gilt als unwahrscheinlich, dass die KEF das zusätzliche Geld in voller Höhe genehmigt. Die Anstalten hatten ihren Finanzbedarf im April angemeldet, aus den öffentlichen Mitteilungen ging jedoch kein konkreter Betrag hervor.
medienkorrespondenz.de

RTL verfilmt "Faking Hitler" vom "stern" und überträgt Herz-OP live.

Mediengruppe RTL macht aus dem "stern"-Podcast Faking Hitler eine TV-Serie. Die Hitler-Tagebücher-Story ist die erste fiktionale Kooperation für die Content Alliance der Bertelsmann-Unternehmen. RTL baut zudem auf Live-Events im TV: Der Sender will eine Herz-OP live übertragen und Ostern 2020 "Die Passion" als Musikshow.
horizont.net, kommunikation.mediengruppe-rtl.de

Zitat: N26-Chef Valentin Stalf meidet TV-Werbung, weil Fernsehen unwichtiger wird.

"In unserer Target Group schaut niemand mehr fern. Die Leute machen Amazon Prime, Netflix. Und der Shift ist so massiv, dass es in den Fernsehpreisen nicht reflektiert ist – Werbung im Fernsehen ist zu teuer."

Valentin Stalf, Gründer der Smartphone-Bank N26, gewinnt täglich 10.000 Kunden ohne einen Werbe-Euro für TV. Neukunden kommen über Empfehlungen oder über Außenwerbung z.B. in der U-Bahn.
omr.de (62-Min-Audio)

Zitat: Martin Moszkowicz bereut die versuchte Zusammenarbeit mit Dreamworks.

"Wir überlegen uns jedes Projekt sehr gründlich, aber manchmal ist der Zeitgeist, der Wettbewerb oder auch das Wetter dagegen."

Für Martin Moszkowicz, Chef von Constantin Film, sind Fehler Teil des Geschäfts. Er ärgert sich jedoch bis heute, dass die von ihm angestoßene Zusammenarbeit mit Steven Spielbergs Dreamworks keine Früchte getragen hat, sagt er im Interview mit dem "Zeit Magazin".
"Zeit Magazin" 27/2019, S. 46 (Paid)

Marcus Bornheim wird "Tagesschau"-Chef, auch Juliane Leopold Chefredakteurin.


Drei auf einen Streich: Die "Tagesschau" wird ab Oktober von einem Trio geführt. Marcus Bornheim (Mitte), 45, wird Erster Chefredakteur von ARD-aktuell. Der bisherige Vize übernimmt von Kai Gniffke, der als Intendant zum SWR geht. Bornheims Stellvertreter wird Helge Fuhst, 35, der derzeit ARD-Programmchef bei Phoenix ist. Mit tagesschau.de-Chefin Juliane Leopold, 36, rückt eine in Ostdeutschland geborene Frau in die Herrenriege auf – sie wird Chefredakteurin Digitales.

Das Trio fängt in Hamburg-Lokstedt im doppelten Sinne neu an: Derzeit entsteht neben den derzeitigen Büros und Studios ein neues, crossmediales Nachrichtenhaus. Es soll stark auf die Arbeit an digitalen Angeboten ausgerichtet sein. Die "Tagesschau" erreicht zunehmend Zuschauer per App oder über soziale Medien statt mit ihrer Flaggschiff-Ausgabe um 20 Uhr, die auch weiterhin von Millionen Menschen geschaut wird. Juliane Leopold kann im Rang einer Chefredakteurin jetzt noch unmittelbarer alle Arbeitsabläufe auf die digitalen Kanäle ausrichten. (Foto: NDR, Phoenix; Montage: turi2)
presseportal.de

ProSieben bringt mehr Joko und Klaas, Heidi Klum und Eigenproduktionen.

ProSieben macht sich von Zukäufen unabhängiger und kündigt für 2019 satte 33 % mehr Primetime-Eigenproduktionen an als 2018. Dabei helfen bekannte Gesichter wie Heidi Klum sowie Joko & Klaas. Mit dem Mystery-Thriller "Schattenmoor" und dem Bestseller "Neun Tage wach" wagt sich ProSieben an TV-Movies. Zum 30. Jubiläum des Mauerfalls kommt die Doku "Das Ost-West-Ding", im Herbst eine Themenwoche "Save The Oceans".
presseportal.de, dwdl.de (Interview)