Zitat: Newt Gingrich glaubt nicht, dass Donald Trump “staatsmännischer” wird.

Newt Gingrich 150"Er wird mit dem Twittern kaum aufhören. Ich hoffe, die Leute gewöhnen sich einfach daran."

Newt Gingrich, erzkonservativer US-Politiker und Trump-Vertrauter, spricht im "Spiegel"-Interview über den Twitter-Tick des künftigen US-Präsidenten und hofft, dass er und seine Mannschaft "nicht vernünftig" werden.
"Spiegel", 3/2017, S. 88 (Paid)Kommentieren ...

Deutschlandchef Rowan Barnett verlässt Twitter.

Rowan Barnett 150Twitter verliert sein deutsches Gesicht: Rowan Barnett, 35, der für die Marktentwicklung in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Osteuropa verantwortlich war, verlässt Twitter nach knapp fünf Jahren. Er fühle sich "bereit für eine neue Herausforderung", schreibt Barnett in einem Blog-Beitrag. Er habe ein "exzellentes und rares Angebot" erhalten und sich entschieden, Twitter zu verlassen. Wohin es ihn zieht, lässt er offen. Zunächst wolle er Zeit mit seiner Familie verbringen und in den Urlaub fahren.
medium.com, meedia.deKommentieren ...

Zitat: Berlins Bürgermeister Michael Müller lehnt Twitter ab.

michael_mueller_150"Twitter lebt davon, dass ich innerhalb von Sekunden reagiere. Ich halte vieles, was dort passiert, für unseriös - und möchte mich daran nicht beteiligen."

Michael Müller, regierender Bürgermeister von Berlin, entscheidet sich bewusst gegen ein Twitter-Profil - auch, um sich nicht unter Zeitdruck setzen zu lassen.
Der Tagesspiegel (E-Paper, Paid), blendle.com (Paid)Kommentieren ...

dpa kooperiert mit Faktencheck-Netzwerk First Draft Coalition.

dpa_logo 150x150 dpalogodpa beteiligt sich am Faktencheck-Netzwerk First Draft Coalition. Ziel des Verbunds ist es, Geschichten, die im Netz auftauchen, zu verifizieren oder als Falschmeldung zu deklarieren. Die Partner teilen ihre Ergebnisse untereinander. Mit an Bord sind u.a. AP, Reuters und AFP, die BBC, der "Guardian" und Zeit online sowie Twitter, Google und Facebook.
presseportal.deKommentieren ...

Twitters China-Chefin verlässt das Unternehmen.

twitter150Twitter trennt sich nach nur sieben Monaten von China-Chefin Kathy Chen. Der Dienst ist hinter der Großen Firewall zwar nicht nutzbar, verkauft aber Werbeinventar an chinesische Firmen. Chens Berufung war umstritten, da sie früher als Entwicklerin für die chinesische Armee gearbeitet hat - und bis zu ihrer Berufung keinen Twitter-Account hatte.
techcrunch.com, qz.com (Background Chen)Kommentieren ...

Polizei Berlin will Social-Media-Gerüchte unterbinden.

polizei-berlin-150Polizei Berlin nutzt Twitter als Kommunikations-Tool zum mutmaßlichen Terror-Anschlag in Berlin. Unter #Breitscheidplatz informieren die Beamten über die aktuelle Lage und rufen etwa Nutzer sozialer Medien dazu auf, keine Anschlags-Videos und Gerüchte zu verbreiten. Für die berichtenden Medien sind die Polizei-Tweets eine wichtigste Quelle für die Berichterstattung.
twitter.com/PolizeiBerlin_E

tweet-polizei-berlin-600
1 Kommentar

Zitat: Neues Strafrecht gegen Fake-News würde zu viel staatlichen Eingriff bedeuten.

Klaus-Meier-150"Neue Gesetze laufen Gefahr, dass der Staat in einen Bereich eingreift, aus dem er sich eigentlich heraushalten muss: die Frage nach der Wahrheit."

Journalistik-Professor Klaus Meier wirbt in der Debatte um Fake-News dafür, eher "unsere sehr guten Gesetze" in den sozialen Netzwerken auch konsequent durchzusetzen.
donaukurier.de1 Kommentar

Twitter ist zu klein für Trump.

twitter150Twitter ist in den Augen von Donald Trump wirtschaftlich nicht wichtig. Aus diesem Grund war das Unternehmen nicht zu einem Treffen von Tech-Unternehmen mit dem gewählten Präsidenten eingeladen, berichtet Business Insider. Anwesend waren hingegen unter anderem Tim Cook (Apple), Jeff Bezos (Amazon), Larry Page (Google), Sheryl Sandberg (Facebook) und Elon Musk (Tesla/SpaceX).
businessinsider.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Trump “kompliziert”

Jack Dorsey, Twitter-150Twitter-Chef Jack Dorsey beschreibt seine Einstellung Donald Trump gegenüber als "kompliziert", glaubt aber nicht, dass sein Netzwerk für Trumps Wahl zum US-Präsidenten verantwortlich ist. Ein Vorteil von Trumps Tweets sei immerhin, dass jeder in Echtzeit mitverfolgen könne, was dem künftigen Präsidenten gerade durch den Kopf gehe.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Facebook, Microsoft, Twitter und YouTube verbünden sich gegen Terror-Inhalte.

anti-terror-allianz-facebook-youtube-microsoft-twitter-150Anti-Terror-Allianz: Facebook, Microsoft, Twitter und YouTube arbeiten zusammen daran, terroristische Inhalte von ihren Plattformen zu verbannen. Eine gemeinsam Datenbank soll helfen, Fotos und Videos von Terrorgruppen zu identifizieren, jedoch nicht automatisch zu löschen. Jede Firma entscheidet selbst, ob das Material gegen die eigenen Nutzungsregeln verstößt und gelöscht werden soll.
techcrunch.com, newsroom.fb.comKommentieren ...

Twitter-Analyse: Christian Ströbele hat die meisten Bots.

christian-stroebele-150Christian Ströbele, Bundestagsabgeordneter der Grünen, zählt unter deutschen Spitzen-Politikern mit Twitter-Account die meisten Bots zu seinen Followern, sagt eine Analyse von Motherboard Deutschland. Demnach sind 59 % der knapp 73.000 Ströbele-Follower Fake-Accounts. Am unteren Ende des Rankings zählt AfD-Frau Beatrix von Storch 13 % Fake-Follow bei knapp 12.000 Anhängern.
motherboard.vice.comKommentieren ...

Fast ein Fünftel der Tweets zur US-Wahl kam von automatisierten Accounts.

twitter150Twitter-Bots haben zwischen dem 1. und 9. November knapp 18 % des gesamten Twitter-Traffics zur US-Wahl ausgemacht. Das ist das Ergebnis einer Studie der Corvinus University, Oxford, und der University of Washington. Die zwanzig-Top-Accounts haben mehr als 1.300 Mal am Tag getwittert. Deutlich mehr automatisierte Accounts entfielen auf das Trump-Lager.
mashable.comKommentieren ...

Zitat: Felix Stalder fordert von Facebook mehr Offenheit nach außen.

felix-stalder-150"Ähnlich wie wir in den 80er-, 90er-Jahren die Telekom gezwungen haben, ihre Netze für andere Anbieter aufzumachen, ist es nicht undenkbar, auch die sozialen Netze dazu zu zwingen, besser mit anderen zusammenzuarbeiten."

Digital-Professor Felix Stalder wünscht sich im Talk mit Peter Turi, dass Nutzer, die ein soziales Netzerk verlassen, nicht ihre ganzen Kontakte verlieren und fordert von der Politik eine Regulierung.
youtube.com (17-Min-Video)Kommentieren ...

Twitter kündigt schärferes Vorgehen gegen Mobbing an.

twitter150Twitter verspricht, seine Nutzer stärker gegen Mobbing zu schützen. Nutzer können künftig auswählen, in den Benachrichtigungen nicht mehr auf Tweets hingewiesen zu werden, die bestimmte Wörter, Emoticons oder Hashtags enthalten. Zudem meldet Twitter, dass die Mitarbeiter, die Beschwerden bearbeiten, speziell geschult worden seien.
spiegel.de, blog.twitter.comKommentieren ...

Video-Tipp: Donald Trump lobt Twitter und Facebook als Wahlkampfhilfe.

Donald TrumpJuni 2016-150Video-Tipp: Donald Trump gibt sein erstes großes Interview als gewählter US-Präsident der CBS-Sendung 60 Minutes. Darin schreibt er Facebook und Twitter einen großen Einfluss auf den Wahlausgang zu. Als Präsident will Trump zurückhaltender twittern - wenn überhaupt.
cbsnews.com (Interview-Ausschnitte), cbsnews.com (Twitter)Kommentieren ...

Basta: Trump zeigt sich mit flexibler Meinung.

Donald Trump 150Der doppelte Trump: Auf Twitter kommt der Präsidentschaftskandidat Trump wieder durch und spricht im Hinblick auf Proteste gegen ihn von "professionellen Demonstranten", die von den Medien angestiftet wurden. Neun Stunden später schreibt der designierte US-Präsident Trump auf dem gleichem Account, er liebe die Tatsache, dass Demonstranten Leidenschaft für das Land gezeigt hätten.
tagesschau.deKommentieren ...