Uber erwägt Übernahme von E-Roller-Verleih Bird oder Lime.

Uber will bis zum Jahresende mit beiden Füßen auf dem E-Roller stehen und dafür einen der führenden Sharingdienste übernehmen, berichtet The Information. Das Unternehmen verhandle sowohl mit dem Markführer Bird über eine mehrere Mrd Dollar schwere Übernahme, als auch als Alternativlösung mit dem kleineren Konkurrenten Lime. Bei Lime fährt Uber seit dem Sommer bereits per Beifahrer als Minderheitsgesellschafter mit.
theinformation.com (Paid) via theverge.com, turi2.de (Background)

Bundesverkehrsminister will Fahrdienste wie Uber spätestens 2021 erlauben.

Uber und Co sollen noch in dieser Legislaturperiode eine Zulassung in Deutschland bekommen, sagt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer im "Focus"-Interview. Gerade auf dem Land wolle er damit eine bessere Mobilität schaffen. Scheuer sei gegen Verbote, die Interessen der Taxi-Branche müssten dennoch berücksichtigt werden.
"Focus", 47/2018, S. 23-26 (Paid), handelsblatt.com

Uber will Roboter-Fahrten trotz tödlichem Unfall fortsetzen.

Uber will selbstfahrende Roboterwagen wieder auf die Straße schicken. Künftig sitzen zwei Personen bei den Tests im Auto, schreibt das "Wall Street Journal". Im März hatte ein Fahrzeug eine Frau tödlich verletzt. Mit Blick auf spätere Kostenvorteile halte der Fahrdienstleister an selbstfahrenden Autos fest.
wsj.com, uber.app.box.com, spiegel.de, turi2.de (Background)

Uber bietet Pendler-Rabattsystem in fünf US-Metropolen an.

Uber startet ein Rabattsystem für Vielfahrer: Für monatlich 24,99 in Los Angeles bzw. 14,99 Dollar in Austin, Orlando, Denver und Miami verspricht der Fahrdienstleister stabilere und bis zu 15 % günstigere Preise. Pendler sollen mit dem "Ride Pass" keine Preisunterschiede aufgrund äußerer Faktoren wie einer veränderten Verkehrslage zahlen müssen. Die Vergütung der Fahrer falle nicht geringer aus.
theverge.com, uber.com

Ex-"Coca-Cola"-Managerin Rebecca Messina leitet weltweites Marketing von Uber.

Uber verpflichtet Rebecca Messina, 46, für den neu geschaffenen Posten als Chief Marketing Officer. Sie kommt vom Spirituosen-Hersteller Beam Suntory (u.a. Jim Beam). Davor war sie über 22 Jahre im Marketing von Coca-Cola tätig. Messina soll die Arbeit der internationalen Marketing-Teams steuern und helfen, Ubers Image aufzupolieren.
thedrum.com, techcrunch.com

"Wirtschaftswoche": Uber fährt bald durch die dritte deutsche Stadt.

Uber setzt in Deutschland wieder auf Wachstum, schreibt die "Wirtschaftswoche". Bis Ende 2018 sollen Uber-Autos, nach Berlin und München, auch durch eine dritte deutsche Stadt rollen. Dies könnte Frankfurt sein: Seit Jahresanfang öffneten Nutzer dort 400.000 mal erfolglos die Uber-App. Der Taxi-Dienst ist durchs Gesetz stark eingeschränkt, doch alle politischen Signale stehen auf Liberalisierung.
"WirtschaftsWoche" 35/2018, S. 46-50 (Paid)

Politiker wollen Techfirmen Gratis-Kantinen verbieten.

Mundraub: Zwei Politiker aus San Francisco wollen Tech-Firmen bei Neubauten verbieten, ihre Mitarbeiter mit Gratis-Essen zu versorgen, wie z.B. Google, Twitter und Uber. Die Mitarbeiter würden sich vom Stadtviertel "abschotten" - und den lokalen Gastro-Umsatz schmälern. Bei Amazon gibt es keine Gratis-Kantine: Der Online-Händler will seine Mitarbeiter dazu motivieren, die Essenspause außerhalb des Büros zu verbringen.
faz.net

Analyse: Uber und Lyft verursachen mehr Verkehr in Großstädten.

Taxi-Dienste wie Uber und Lyft verschlimmern die Lage auf den Straßen, untersucht Verkehrsanalyst Bruce Schaller. Der Verkehr auf städtischen Straßen sei um 160 % angestiegen. 2,61 Mrd Passagiere haben die Dienste 2017 genutzt, 37 % mehr als noch 2016. New York City hat angekündigt, die Zahl der Uber- und Lyft-Autos beschränken zu wollen.
businessinsider.de, businessinsider.de (NYC)

Zahl des Tages: E-Roller-Startup Lime knackt Marke von 6 Mio Fahrten.

Zahl des Tages: Abgefahrene 6 Mio Fahrten verzeichnet das E-Roller-Startup Lime in den USA und Europa nach einem Jahr. Die Nutzer hätten damit fast 2.400 Tonnen CO2 eingespart, errechnet das Unternehmen. Erst Anfang Juli hatte Uber in das Mobilitäts-Startup investiert, die E-Roller sollen bald auch in der Uber App verfügbar sein.
mashable.com

Uber entlässt rund 100 Sicherheitsfahrer für selbstfahrende Autos.

Uber entlässt rund 100 Sicherheitsfahrer von selbstfahrenden Autos in Pittsburgh. Sie haben die Fahrzeuge während der Fahrt überwacht, waren aber bereits seit März ohne Aufgabe, weil Uber die Wagen nach einem tödlichen Unfall lieber in der Garage ließ. Uber will nun 55 neue Positionen für sogenannte Mission Specialists schaffen, die selbstfahrende Autos testen sollen. Für ihre Jobs sei mehr technisches Wissen erforderlich, als das der bisherigen Sicherheitsfahrer.
theverge.com

Uber darf in London wieder durchstarten – für 15 Monate.


London Uberground: Uber setzt sich in seinem Berufungsverfahren durch, fährt in den nächsten 15 Monaten jedoch nur mit angezogener Handbremse und einer vorläufigen Lizenz für den weiteren Betrieb in London. Das Gericht gewährte diesen zeitlichen Spielraum, damit Uber weiter daran arbeiten kann, die Vorgaben der Londoner Verkehrsbehörde Transport for London (TfL) zu erfüllen. Nach sechs Monaten sollen die Fortschritte überprüft werden. Hält sich Uber an die Bewährungsauflagen, kann es darauf hoffen, sich um eine reguläre Lizenz für fünf Jahre bemühen zu dürfen.

TfL hatte Ubers Lizenz im September nicht verlängert, die Behörde warf dem Taxi-Schreck verantwortungsloses Verhalten u.a. im Hinblick auf das Melden von Straftaten vor. Uber erhob Einspruch, durfte in der Zwischenzeit jedoch weiter in London operieren. Uber greift in London auf ein Netz von 48.000 registrierten Fahrern zurück. Die Verfahrenskosten für den Fahrdienstvermittler belaufen sich auf 425.000 Pfund.
techcrunch.com, handelsblatt.com, turi2.de (Background) (Foto: Yui Mok / empics / Picture Alliance)

Uber: Testfahrerin streamt auf ihrem Smartphone während des tödlichen Unfalls.

Uber: Die Testfahrerin, die bei dem tödlichen Unfall mit einem selbstfahrenden Auto in Arizona am Steuer saß, hat während der Fahrt mehr als 30 % der Zeit auf ihr Handy geschaut. In einem Polizeibericht heißt es, sie habe über ihr Smartphone TV gestreamt. Der Unfall hätte laut dem Bericht verhindert werden können, wenn die Fahrerin auf die Straße geschaut hätte.
techcrunch.com, turi2.de (Background)

Autobauer und Technikfirmen erforschen gemeinsam Folgen autonomen Fahrens.

Autobauer, Technik- und Logistikfirmen erforschen gemeinsam die Folgen autonomen Fahrens für Menschen und die Arbeitswelt. Zu der Forscher-Allianz gehören unter anderem Daimler, Toyota, Ford, Waymo, Uber, Lyft und die Logistikfirmen FedEx und American Trucking Association. Ihren Zusammenschluss nennen sie Partnership for Transportation Innovation and Opportunity.
theverge.com

Toyota steigt bei Uber-Konkurrent Grab ein.

Toyota investiert erneut in den südostasiatischen Fahrdienst-Vermittler Grab. Mit der Geldspritze in Höhe von 1 Mrd Dollar will Grab sein Geschäft auf Essenslieferungen und Bezahldienste ausweiten. Grab hat im März das Südostasien-Geschäft von Uber übernommen. Neben Toyota sind auch der japanische Technologieinvestor Softbank sowie der chinesische Wettbewerber Didi beteiligt.
wiwo.de, handelsblatt.com

The Information: Lyft übernimmt Ford GoBike und Citi Bike.

LyftLyft holt zum Schlag gegen Konkurrent Uber aus und plant die Übernahme des Mietfahrrad-Verleihers Motivate u.a. mit Marken wie Ford GoBike und Citi Bike, berichtet The Information. Der Deal in Höhe von 250 Mio Dollar sei zwischen beiden Firmen abgestimmt, aber noch nicht abgeschlossen, verraten Insider. Uber hatte Ende Januar 200 Mio Dollar in die Übernahme von Mietrad-Anbieter Jump investiert.
theinformation.com (Paid), cnet.com, turi2.de (Background)