Donald Trump zieht Breitbart und Fox News runter.

Breitbart News gerät durch die Skandale im Weißen Haus in den Abwärtsstrudel, schreibt Till Bartels. Die rechtspopulistische News-Seite hat ihre Reichweite von November bis April auf 10,7 Mio Unique Visitors mehr als halbiert. Fox News rutscht nach der Entlassung von FBI-Chef Comey in der Gunst der Zuschauer zum ersten Mal in 17 Jahren auf den dritten Platz hinter CNN und MSNBC. Bartels' Erklärung: Leser und Zuschauer konsumieren ungern schlechte News aus dem eigenen Lager.
sten.deKommentieren ...

US-Techfirmen fordern Änderungen an rechtlicher Grundlage zu Prism.

US-Techfirmen fordern den US-Kongress auf, bei der Verlängerung der rechtlichen Grundlage für Geheimdienst-Programme wie Prism Änderungen durchzuführen. In einem offenen Brief fordern sie unter anderem, dass weniger Daten von Unverdächtigen gesammelt werden und den Konzernen mehr Rechte eingeräumt werden, Datenanfragen offenzulegen. Zu den Unterzeichnern gehören Amazon, Facebook, Google, Microsoft, Snap und Twitter.
theverge.com, ccianet.org (Brief)
Kommentieren ...

Basta: Trump-Unterstützer verprügelt einen Journalisten, gewinnt anschließend Kongress-Mandat.

BastaFaust-Wahlkampf: Nachdem er kurz vor der Wahl einen "Guardian"-Reporter verprügelt hat, gewinnt der Republikaner mit dem passenden Namen Greg Gianforte hauchdünn das Kongress-Mandat für den US-Bundesstaat Montana. Früher siegten Republikaner in der naturnahen Provinz deutlicher - diesmal war der Gegenkandidat ein Countrysänger.
cnn.com (Wahlergebnis), spiegel.de (Prügelei)Kommentieren ...

Zahl des Tages: Donald Trump hat eine App auf seinem iPhone.

Zahl des Tages: Genau 1 App hat Donald Trump auf seinem präsidialen iPhone, berichtet Mike Allen bei Axios. Wenig überraschend sei das die Twitter-App. Offenbar braucht Donald Trump nicht mehr zum Regieren. Zu Beginn seiner Amtszeit war er in die Kritik geraten, da er sein nicht ausreichend gesichertes privates Android-Gerät weiter genutzt hatte.
axios.comKommentieren ...

Zahl des Tages: 700 Seiten Trump-Dokumente veröffentlicht – alles Fake.

Zahl des Tages: Auf insgesamt 700 Seiten enthüllen die Trump Documents Strukturen und Arbeitsprozesse im Weißen Haus. Enthalten sind E-Mails, detaillierte Tagespläne sowie mit Buntstift ausgemalte Briefings für den Präsidenten. Der würde die Dokumente wohl als Fake News bezeichnen und hätte ausnahmsweise recht - der vermeintliche Scoop stammt von der Satire-Seite The Onion.
theonion.com via theverge.comKommentieren ...

Gründer Ev Williams sagt Sorry für Twitters Mitschuld an Donald Trump.

Twitter-Mitgründer Evan Williams entschuldigt sich für Donald Trump. In einem Beitrag der "New York Times" sagt Williams "Sorry", sollte Twitter mitverantwortlich dafür sein, dass Trump im Weißen Haus sitzt. Der US-Präsident hatte diese Vermutung selbst in einen Fox-Interview geäußert. "Das Internet ist kaputt", fürchtet Williams, der sich als Chef von Medium heute auf Langtexte fokussiert. Seine einstige Hoffnung, dass die Welt durchs Netz besser werde, habe sich nicht erfüllt.
nytimes.com, theverge.comKommentieren ...

Fox-News-Moderator Bob Beckel muss wegen rassistischer Bemerkung gehen.

Fox News Channel Logo 150Fox News feuert den nächsten Moderator: Bob Beckel, Co-Moderator der Talkshow "The Five", muss Murdochs Newskanal verlassen, nachdem er eine "taktlose Bemerkung" gegenüber einem schwarzen Mitarbeiter gemacht haben soll, schreibt der Sender. Ein Mitarbeiter-Vertreter sagt, Beckel habe sein Büro verlassen, weil ein schwarzer IT-Techniker seinen Computer reparieren sollte. Zuletzt musste bei Fox News Bill O'Reilly gehen, dem fünf Frauen sexuelle Belästigung vorwerfen.
nbcnews.com, nytimes.com, money.cnn.comKommentieren ...

Facebook überträgt MLB-Baseball-Spiele live.

Facebook-LogoFacebook zeigt im Livestream 20 Spiele der nordamerikanischen Baseball-Liga MLB - zum ersten Mal bereits heute Abend. Für die Live-Übertragung von einer Partie pro Woche übernimmt Facebook das TV-Signal lokaler Rechteinhaber. Nur Facebook-Nutzer in den USA bekommen die Übertragung zu sehen. Auch Twitter zeigt wöchentlich ein MLB-Spiel.
techcrunch.com, mashable.comKommentieren ...

Fox-News-Gründer Roger Ailes, 77, ist tot.

Roger Ailes ist tot. Fox News bestätigte den Tod seines Gründers und langjährige CEOs. Er wurde 77 Jahre alt. Mitte 2016 musste Roger Ailes seinen Posten räumen, weil mehrere Mitarbeiterinnen ihm sexuelle Belästigungen vorwerfen. Auch politisch war Roger Ailes aktiv, arbeitete unter anderem als Medienberater für Richard Nixon, Ronald Reagan, George H.W. Bush und zuletzt Donald Trump.
bloomberg.com, spiegel.deKommentieren ...

Basta: US-Präsident Trump kupfert Rede aus Hollywood-Film ab.

Der Präsident und das filmreife Plagiat: US-Präsident Donald Trump hat mit der Entlassung des CIA-Chefs und der Weitergabe von Geheimdienstpapieren an Russland viele Probleme an der Backe. Da wollte er sich bei einer Rede an der Liberty University in Virginia offenbar Zeit sparen - und kupferte eine fremde Rede ab. Die Quelle: der Hollywood-Film Natürlich blond.
n-tv.deKommentieren ...

Michael Moore will Donald Trump mit neuer Doku stürzen.

Michael Moore will US-Präsident Trump mit einer Enthüllung-Doku zu Fall bringen, schreibt der Oscar-Gewinner auf seiner Facebook-Seite. "Fahrenheit 11/9" soll der Film heißen – in Anlehnung ans Datum von Trumps Amtseinführung und die Moore-Doku Fahrenheit 9/11 von 2004. Moore schreibt, egal, was enthüllt werde, Trump bleibe standhaft, "das alles endet mit diesem Film". Die Hollywood-Produzenten Bob und Harvey Weinstein haben sich die Rechte an dem Film gesichert.
variety.com, manager-magazin.de1 Kommentar

Sebastian Thrun setzt Ideen mit einer Portion Größenwahn um.

Sebastian Thrun stammt aus dem Bergischen Land, gehört im Silicon Valley aber zu den Gefürchtetsten, berichtet Alina Fichter. Seine Online-Uni Udacity soll bescheidene 1 Mrd Kunden erreichen. Falls sie sechs Monate nach Abschluss keinen Job haben, gibt es Geld zurück. Von Mitarbeitern fordert Thrun, nach Unendlichkeit zu streben – persönlich glaubt er die Lebenserwartung verdoppeln und Gehirne downloaden zu können.
sueddeutsche.de (Paid)Kommentieren ...

Warren Buffett trennt sich von allen Aktien des Konzerns 21st Century Fox.

Warren Buffett räumt in seinem Akten-Portfolio auf und verkauft alle Aktien des Konzerns 21st Century Fox. Zu dem Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch gehört auch der Sender Fox News, der mit Berichten über sexuelle Übergriffe hochrangiger Mitarbeiter zu kämpfen hat. Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway verkauft auch viele IBM-Aktien. Eine Verdopplung der Anteile an Apple war bereits im Februar bekannt geworden.
handelsblatt.com, turi2.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

"Washington Post"-Scoop: Trump verriet Geheim-Informationen an Russen.

Washington Post landet einen Scoop mit dem Bericht, dass US-Präsident Donald Trump Geheim-Informationen an den russischen Außenminister Sergej Lawrow und den russischen Botschafter Sergej Kisljak weitergegeben hat. Konkret soll es sich dabei um streng vertrauliche Informationen zur Terror-Miliz "Islamischer Staat" handeln, die der höchsten Geheimhaltungsstufe amerikanischer Geheimdienste unterlagen.
washingtonpost.com, bild.de, handelsblatt.comKommentieren ...

Basta: Donald Trump fällt auf Fake-Titelseite herein.

Ice, Ice, Baby: Donald Trump, schärfster Kritiker von angeblichen "Fake News", fällt selbst auf ein gefälschtes "Time"-Cover herein, das sich als Eiszeit-Survival-Guide ausgibt. Noch eisiger dürfte die Stimmung nur geworden sein, als sich herausstellte, dass das Eiszeit-Cover schon vor Jahren als Fälschung enttarnt wurde - und Trump das Titelblatt vom ebenfalls Frost-ahnungslosen Stabsmitglied K.T. McFarland bekommen hat.
mashable.comKommentieren ...

Arthur Gregg Sulzberger wird Chef des "New York Times"-Meinungsressorts.

Arthur Gregg Sulzberger übernimmt das Meinungsressort der "New York Times" von seinem Vater und "NYT"-Herausgeber Arthur Ochs Sulzberger Jr. Experten werten dies als Maßnahme, A. G. Sulzberger als künftigen Herausgeber zu positionieren, der traditionell sowohl im Meinungs- als auch im Nachrichtenressort das letzte Wort hat. A. G. Sulzberger war erst im vergangenen Oktober stellvertretender Herausgeber der "NYT" geworden.
money.cnn.comKommentieren ...

Microsoft: Regierungen sind mitschuldig am weltweiten Hackerangriff.

microsoft-logo ohne Schriftzug 150Microsoft gibt den Regierungen eine Mitschuld am weltweiten Hackerangriff vom Wochenende. Rechtsvorstand Brad Smith klagt in einem Blogeintrag, dass die Regierungen entdeckte Sicherheitslücken bei Windows lieber gehortet und für eigene Zwecke genutzt hätten, statt die Schwachstellen zu melden. "Die Regierungen der Welt sollten diesen Angriff als Weckruf begreifen", schreibt Smith.
blogs.microsoft.com, sueddeutsche.de, spiegel.deKommentieren ...

Googles Waymo und Uber-Konkurrent Lyft kooperieren bei autonomen Autos.

Waymo, Googles Einheit für selbstfahrende Autos, und Uber-Konkurrent Lyft arbeiten künftig zusammen, berichtet die "New York Times". Gemeinsam wollen die Unternehmen das autonome Fahren als Taxi-Service einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Waymo hat gerade in Arizona ein Pilotprojekt für Familien gestartet.
nytimes.com, techcrunch.comKommentieren ...

US-Kabelsender Syfy kündigt Reboot an.

Syfy verpasst sich zum 25. Geburtstag einen neuen Anstrich. Der US-Kabelsender kündigt ein neues Logo und einen Fokus auf eine engere Zielgruppe an. Für Fans von Science Fiction und Fantasy will der Sender auch redaktionell über seine eigenen Formate hinaus zur zentralen Anlaufstelle werden. Syfy versucht so, wieder Anschluss an die Konkurrenz von HBO und Co. zu finden, die mit teuren Produktionen Syfy Konkurrenz machen.
theverge.comKommentieren ...

Verizon übernimmt Straight Path für 3,1 Mrd Dollar – AT&T geht leer aus.

Verizon ist auch nach der Übernahme von Yahoo weiter in Kauflaune: Für stolze 3,1 Mrd Dollar schluckt der Konzern Straight Path, Besitzer von Funk-Lizenzen für den nächsten Mobilfunk-Standard 5G. Verizon kickt damit AT&T aus dem Rennen. Der Konkurrent war bereit, 1,6 Mrd zu zahlen. Weil der Deal schon in trockenen Tüchern war, zahlt Verizon 38 Mio Dollar Ablöse an AT&T.
businessinsider.de, finanznachrichten.deKommentieren ...

Weniger Umsatz und Gewinn: RTL leidet unter dem Aus von "American Idol".

RTL Group startet mit einem leichten Minus ins Jahr: Der Umsatz des TV-Konzerns sinkt im 1. Quartal um knapp 2 % auf 1,4 Mrd Euro. Als Grund nennt RTL das Aus von "American Idol" bei Fox. Das Umsatzplus bei RTL Deutschland und M6 in Frankreich können den Verlust nicht komplett auffangen. Das operative Ergebnis (EBITDA) schrumpft um 8,3 % auf 264 Mio. „American Idol“ soll künftig beim US-Sender ABC laufen.
finanzen.netKommentieren ...

Meinung: Sinclair könnte Fox News Konkurrenz machen.

Sinclair Broadcast könnte nach der Übernahme von Tribune Media Fox News Konkurrenz machen, glaubt Jürgen Schmieder. Sinclairs regionale TV-Stationen seien bereits jetzt erzkonservativ und bedeutend: Mehr als 30 % aller Amerikaner beziehen ihre Polit-Nachrichten über Regionalsender. Durch den Zukauf von Tribune kämen weitere 42 Sender hinzu, u.a. in wichtigen TV-Märkten wie New York, Los Angeles und Chicago. Sinclair-Chef Chris Ripley gibt sich bedeckt, kann sich aber eine "Vielzahl von Möglichkeiten" vorstellen.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background Übernahme)Kommentieren ...

Basta: Der goldene Nugget.

Hungriger Twitterer: Mit der Bitte um Gratis Chicken Nuggets hat der Amerikaner Carter Wilkerson einen neuen Retweet-Rekord aufgestellt. Wilkerson bat die Fast-Food-Kette Wendy's via Twitter um ein Jahr Hühnchen-Häppchen für lau. Antwort: Kein Problem bei 18 Mio Retweets. Die schaffte der Fast-Food-Fan nicht, doch Wendy's ließ sich auch durch 3,5 Mio Retweets erweichen - und schenkt Wilkerson das goldene Nugget-Jahr.
haz.deKommentieren ...

"Wall Street Journal" gewinnt 300.000 Abonnenten – dank Trump.

Wall Street Journal gewinnt im Wahljahr 300.000 Abonnenten - Grund dürfte die turbulente US-Politik und Trumps Wahlkampf sein. Der Zuwachs beim "WSJ" betrifft kombinierte digitale und Print-Abos; außer dem "WSJ" profitieren vor allem "Washington Post" und "New York Times" von Trumps Präsidentschaft. Die "NYT" hatte alleine für das erste Quartal 2017 einen Zuwachs von 308.000 Abos bestätigt.
money.cnn.com, handelsblatt.comKommentieren ...

Alibaba expandiert mit seinem Bezahldienst Alipay in die USA.

Alibaba, chinesischer E-Commerce-Riese, expandiert mit seinem Online-Bezahldienst Alipay in die USA. Künftig sollen dort mehr als vier Mio Verkaufspartner die Bezahl-Möglichkeit anbieten; Unterstützung erhält der chinesische Konzern dabei von First Data. Derzeit nutzen bereits 450 Mio Menschen weltweit Alipay - die meisten davon in China.
techcrunch.comKommentieren ...

Amazon senkt Mindestbestellwert für kostenlose Lieferung wieder auf 25 Dollar.

Verdi ruft zu Streiks bei Amazon aufAmazon reagiert auf die Konkurrenz durch Wallmart und liefert in den USA regulären Kunden ab sofort wieder ab einem Bestelltwert von 25 Dollar versandkostenfrei. Damit kehrt der Online-Händler zu der Schwelle zurück, die er jahrelang bis 2013 angewendet hat. Zwischenzeitlich setzte Amazon die Grenze auf 49 Dollar. Anfang des Jahres senkte Amazon den Mindestbestelltwert bereits auf 35 Dollar. In Deutschland liegt der Wert aktuell bei 29 Euro.
theverge.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zahl des Tages: FBI hat 900.000 Dollar für iPhone-Hacking bezahlt.

FBI Apple iPhone-600Zahl des Tages: Stolze 900.000 Dollar hat das FBI an eine nicht genannte dritte Partei gezahlt, um das iPhone des Attentäters von San Bernardino knacken zu lassen. Das hat nun Senatorin Dianne Feinstein in einer Anhörung beiläufig angedeutet. 2016 tobte ein Streit zwischen dem FBI und Apple um die Entsperrung des Geräts. Die Behörden wollten Zugang, Apple weigerte sich.
mashable.com, turi2.de (Background)
Kommentieren ...