Video-Tipp: Telekom-Boss Tim Höttges zwischen Mehl und Milch.

Video-Tipp: Telekom-Boss Tim Höttges zeigt zwischen Mehl und Milch, was die Telekom-Mitarbeiter 2018 alles gebacken bekommen haben. Als Weihnachtsbäcker rollt er hier nicht nur Pläne, sondern auch Teig aus und motiviert die Mitarbeiter fürs nächste Jahr. Neben viel Eigenlob gibt er zu: "Einiges ist angebrannt." Am Ende der 5-minütigen PR-Bäckerei gibt's noch anderthalb Minuten Outtakes.
youtube.de (6-Min-Video)

Video-Tipp: Marc Brost spricht mit Sigmar Gabriel über Heimat und Aufsitzrasenmäher.

Video-Tipp: Sigmar Gabriel tut was für sein Holtzbrinck-Honorar und lässt sich auf der "Zeit"-Konferenz "Der Auftrag" von Marc Brost, Hauptstadtkorrespondent der "Zeit", interviewen. Sie sprechen über Gabriels Heimat-Begriff, der Heimat-Liebe aus-, Patriotismus aber einschließt, und kabbeln sich über die Interview-Führung. Am Ende verabreden sie sich locker zur Rasenpflege mit Gabriels Aufsitzrasenmäher.
zeit.de (30-Minuten-Video)

Funke lässt Tageszeitungs-Macher früher aufstehen.

Funke hat die redaktionellen Abläufe in seinen Tageszeitungen komplett umgebaut, sagt Geschäftsführer Andreas Schoo im Video von wuv.de. Die Redaktionen arbeiten jetzt in zwei Schichten und beginnen bereits um 6 Uhr statt am späten Vormittag. Publiziert werde den ganzen Tag über online, Artikel schon am Vorabend vorbereitet. Frauenzeitschriften und Yellows attestiert Schoo ein stabiles Geschäftsmodell. Digitale Erlöse wolle der Konzern hier nicht mit klassischem Paid Content, sondern mit Services wie Kosmetik- oder Lebensberatung erzielen.
youtube.com (5-Min-Video), wuv.de

Video-Tipp: ARD-Doku gewährt tiefe Einblicke in die Unsportlichkeit des Profi-Fußballs.

Video-Tipp: Die ARD verpackt die Football Leaks in sehenswerte 60 Minuten. Ein Autoren-Team begleitet "Spiegel"-Reporter Rafael Buschmann "irgendwo nach Osteuropa" zu einem Treffen mit Whistleblower John. FC-Bayern-Justiziar Michael Gerlinger spricht ungewohnt offen. Ein Filmteam reist nach Katar: Der superreiche Staat hat sich den Verein Paris Saint-Germain gekauft – auch gefördert durch Deals mit dem heutigen Fifa-Chef Gianni Infantino.
mediathek.daserste.de (60-Min-Video), turi2.de (Background)

Wir feiern die turi2 edition #7: Eindrücke von der Launchparty in Hamburg.


Da ist das Ding: Mehr als 100 Gäste feiern mit uns in Hamburg die turi2 edition #7. Das Video von Anne-Nikolin Hagemann zeigt die Eindrücke des Abends – vom Netzwerk-Plausch bis zum Live-Interview. Den kompletten Talk mit Julia Jäkel dokumentieren wir an diesem Wochenende entspannt zum Durchklicken.
turi2.tv (69-Sek-Video bei YouTube)

Aktuell schon bei turi2.tv: Julia Jäkel will Gruner + Jahr noch lässiger machen – ein Ausschnitt des Live-Interviews.

Vertrauen in die Verlagszukunft: Julia Jäkel und Peter St John über den Neubau von Gruner + Jahr.


Video-Tipp: Gruner + Jahr baut sich ein neues Hauptquartier in Hamburg, bei turi2.tv erzählt Verlagschefin Julia Jäkel, dass sie im neuen Gebäude auf noch leichtere Kollaboration zwischen den Redaktionen hofft und den Neubau als klares Bekenntnis zur Verlagszukunft sieht. Architekt Peter St John blickt sehr weiter voraus: Das Gebäude werde so einfach und flexibel, dass er auch in 50 oder 100 Jahren noch funktionieren werde. Darauf, dass dann noch Gruner + Jahr der Hauptmieter sei, hoffe er zwar, festlegen will St John darauf aber nicht.
turi2.tv (4-Min-Feature)

Video-Tipp: Kai Diekmann bewertet "Maulkorb-Mail" von Österreichs Innenminister Kickl.

Video-Tipp: Kai Diekmann bewertet bei den Österreichischen Medientagen die "Maulkorb-Mail" von Innenminister Herbert Kickl. Im Interview mit "Horizont Österreich" erklärt er, Beeinflussungs- und Einschüchterungsversuche gegenüber Medien habe es schon immer gegeben - und verweist u.a. auf die deutsche Spiegel-Affäre.
horizont.at (4,5-Min-Video), turi2.de (Background)

Deutsche Bahn startet Video-Magazin "ZugZeit" im ICE-Portal.


Auf Sendung: Die Deutsche Bahn stellt sich ein Video-Lifestyle-Magazin rund ums Bahnfahren auf die Schiene bzw. ins digitale ICE-Portal. Über die Plattform können Bahnreisende mit ihren eigenen Geräten bisher Filme und Serien gucken, digitale Zeitungen lesen sowie Hörspiele- und Hörbücher hören. Ab Oktober kommt das wöchentliche Video-Magazin "ZugZeit" hinzu. Ausschnitte der ersten Folgen veröffentlicht die Bahn in einem Trailer in ihrem YouTube-Kanal.

Vor der Kamera stehen die freiberufliche TV-Moderatorin und Produzentin Sou Boujloud sowie der freie Produzent und Autor Julian Hylla. Sie interviewen Prominente, darunter Klaas Heufer-Umlauf, Oliver Pocher und Schauspielerin Nilam Farooq. In anderen Rubriken des Magazins Reisen die Moderatoren durch Deutschland und stellen Städte vor oder besuchen die Jugendmannschaften heutiger Fußballstars.
youtube.com (1-Min-Trailer)

Lese- und Video-Tipp: Aktion #Deutschlandspricht fördert Gespräche mit Fremden.

Lese- und Video-Tipp: Unter dem Motto Deutschland spricht hat Zeit Online am Sonntag dazu aufgerufen, mit Fremden ins Gespräch zu kommen. Beim Begleit-Event in Berlin beunruhigt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, dass die "schiere Überflutung" von Beleidigungen und Beschimpfungen im Netz, die "Grenze zwischen dem Unsagbaren und Unsäglichen immer weiter verschwimmen" lasse. Sascha Lobo sagt, mit Nazis könne er nicht reden. Harald Martenstein appelliert, Hass nicht mit Gegenhass zu begegnen.
zeit.de (Videos), zeit.de (Manuskript Steinmeier)

Video-Tipp: Walulis kommentiert die Methoden der Klatschpresse.

Video-Tipp: Philipp Walulis analysiert launig die Methoden der Klatschpresse. Der immer gleiche Trick: "Ein popliges Ereignis durch die paranoid-pessimistische Brille betrachten und dann Vollgas auf die Sensationsgier". Promis würden unfreiwillig zu Protagonisten in "Fortsetzungsromanen", notfalls würden Probleme einfach angedichtet.
youtube.com (10-Min-Video)



Aus dem Archiv von turi2.tv:
Funke-Verlegerin Julia Becker zeigt klare Kante gegen Klatsch-Lügen.
turi2.tv (5-Min-Verlegerin)

Klatschblatt-Verleger Kai Rose von Klambt: Sind Sie der Vater der Fake News?
turi2.tv (4-Min-Video)

Angela Meier-Jakobsen macht "Closer" und "InTouch" mit Fakten und Fantasie.
turi2.tv (4-Min-Video)

Video-Tipp: "ARD Exclusiv" entlarvt Fake-Wissenschaft.

Video-Tipp: Svea Eckert und Peter Hornung begeben sich für "ARD Exclusiv" in die Welt von Scheinwissenschaftsverlagen. Deren Publikationen übernehmen die Studien von Wissenschaftlern, ohne sie durch Fachkollegen prüfen zu lassen. Damit verstoßen sie gegen Standards und bringen zweifelhafte Studien in die Welt. Die Autoren der Doku schaffen es etwa mit einer von einem Computerprogramm geschriebenen Studie in ein Journal und auf eine Wissenschafts-Konferenz. Auch Wissenschaftler von der Charité, der TU München und der Uni Hannover haben in den Fake-Verlagen veröffentlicht.
daserste.de (29-Min-Video)

Carat-CEO Klaus Nadler: TV-Vermarkter müssen beweglicher werden.

Video-Tipp: TV-Vermarkter müssen sich damit abfinden, dass immer mehr Nutzer auf Streaming ausweichen, findet Carat-CEO Klaus Nadler. Das Nutzerverhalten lasse sich nicht ändern, sagt der Media-Experte im Video-Interview mit "Horizont" am Rande der Screenforce Days. Wenn die Vermarkter ihre Produkte dem Nutzerverhalten anpassten, könnten sie es auch auffangen, wenn Prime Video und Netflix sich irgendwann für Werbung öffnen.
youtube.com (3-Min-Video)

Video-Tipp: Sky-Media-Chef Martin Michel gewinnt trotz Bundesliga-Schwund neue Nutzer.

Video-Tipp: Sky-Media-Geschäftsführer Martin Michel will den Pay-TV-Anbieter fit für die Zukunft machen und künftig lauter für die VoD-Nutzung trommeln. Bei einigen Serien erreicht der Sender online schon mehr Nutzer als über die TV-Verbreitung, sagt Michel im Video-Interview mit "Horizont" am Rande der Screenforce Days. Dass Sky nicht mehr alle Bundesliga-Spiele in voller Länge zeigen kann, weil das Kartellamt das verbietet, habe weder Nutzerzahlen noch Reichweite geschadet.
youtube.com (6-Min-Video)

SevenOne-Chef Thomas Wagner denkt über vermarkterübergreifende TV-Plattform nach.


Unter einem Dach: Thomas Wagner, Chef des ProSiebenSat.1-Vermarkters SevenOne, will mit Adressable TV Reichweite und auf Zielgruppen zugeschnittene Werbung zusammenbringen. Für 2017 zählt er bereits mehr als 220 Kampagnen und sieht in den kommenden Jahren ein Umsatz-Potential im dreistelligen Mio-Bereich, sagt er im Interview mit "Horizont" und turi2.tv am Rande der Screenforce Days. Auch über eine vermarkterübergreifende Adressable-Plattform, wie der Werbeverband OWM fordert, müsse man nachdenken. "Wir müssen uns dem internationalen Wettbewerb stellen", sagt Wagner.
youtube.com (3-Min-Interview)

Video-Tipp: bpb veröffentlicht satirische Kurzfilme zu Verschwörungstheorien.

Video-Tipp: Unter dem Titel Wahre Welle veröffentlicht die Bundeszentrale für politische Bildung mehrere Webvideos zu Verschwörungstheorien wie Chemtrails, Islamisierung und der Lügenpresse. In den Videos stellt sie gängige Formate von Verschwörungsvideos nach und überzeichnet diese satirisch. Ziel sei es, die fehlende Logik der Verschwörungstheorien klar zu machen, so die Bundeszentrale für politische Bildung.
wahrewelle.tv, bpb.de

Video-Tipp: "Zapp" beleuchtet einen von den Medien erfundenen Gewaltexzess.

Video-Tipp: Nach einem Protest vor dem Privathaus eines Polizisten in Hitzacker steigen Onlinemedien in die Berichterstattung ein, ohne selbst zu recherchieren und erfinden einen Gewaltexzess, kritisiert "Zapp". Die meisten Beiträge werden mit Symbolbildern versehen, die offenbar von den Krawallen um den G20-Gipfel in Hamburg stammen. Teilweise sogar, ohne die Bilder als Symbolbilder zu kennzeichnen.
ndr.de (7-Min-Video)

Video-Tipp: Verleger Martin Balle will Leser in kleinerer Zahl ansprechen.

Video-Tipp: Martin Balle, Verleger von "Straubinger Tagblatt" und Münchner "Abendzeitung", zieht nach dem ersten Monat der "Abendzeitung Landshut" Bilanz. Am Kiosk und mit Probe- und VIP-Abos erreiche die neue Lokalausgabe eine verbreitete Auflage zwischen 1.500 und 2.000 täglich. Mit neuen Mediensegmenten, die "enger und zugespitzter" sind, will Balle eine kleinere Leser-Zahl und deren spezifische Interessen ansprechen und damit Print langfristig stabilisieren.
drehscheibe.org

Werberlegende Reinhard Springer ist genervt von Werbelügen.

Video-Tipp: Reinhard Springer, Gründer der Agentur Springer & Jacoby, findet, in der Werbung werde heute zu viel gelogen. Die Kunden seien nicht schwieriger anzusprechen als früher. Nachwuchswerbern empfiehlt er eine Station in Konzernen, sie seien zum Üben nicht schlecht. Agenturen rät er im Wettbewerb um gute Kräfte "überproportionale Bezahlung".
absatzwirtschaft.de (6,5-Min-Video)

Video-Tipp: Journalisten diskutieren auf Republica über investigative Recherchen.

Video-Tipp: RBB-Intendantin Patricia Schlesinger (Foto), Correctiv-Chef Oliver Schröm, Georg Mascolo, Olaf Sundermeyer und Datenjournalistin Uli Köppen diskutierten auf der Republica über investigativen Journalismus. Schlesinger sagt, dieser beginne im Lokalen, etwa bei Recherchen zu korrupten Bürgermeistern. Schröm sagt, Correctiv müsse unter großem Ressourcenaufwand Bildungsangebote machen, um gemeinnützig zu sein.
youtube.com (61-Min-Video)

Funk schleicht sich bei rechtem Troll-Netzwerk ein.

Video-Tipp: Funk, Jugendportal von ARD und ZDF, begibt sich in die Niederungen des Netzes und schleicht sich ins rechte Troll-Netzwerk Reconquista Germanica ein. Das Team aus YouTubern und Journalisten dokumentiert die Strukturen des Netzwerks und die Verbindungen zur AfD. Der Film zeigt, wie 6.000 hierarchisch organisierte Trolle auf Befehl eines "Oberkommandos" unliebsame Online-Inhalte mit Hass überfluten.
youtube.com

Video-Tipp: Jeff Bezos erhält den Axel Springer Award.

Video-Tipp: Springer filmt die Verleihung des Axel Springer Awards an Amazon-Chef Jeff Bezos und stellt seine wichtigsten Lebensstationen in Dioramen dar. Springer-Chef Mathias Döpfner sagt, Bezos habe aus dem Nichts eines der größten Unternehmen geschaffen und erleichtere durch sein Handelsmodell mehreren hundert Mio Kunden weltweit das Leben.
youtube.com (2-Min-Video), axelspringer.de

Video-Tipp: Kai Diekmann interviewt sich selbst in Lars Haiders "Chefvisite".

Video-Tipp: Im Rahmen Video-Reihe "Chefvisite" von Lars Haider trifft der "Hamburger Abendblatt"-Chefredakteur auf Kai Diekmann. Im Interview spielt jeder den anderen. Lars Haider lässt Kai Diekmann dabei unter anderem zur Erkenntnis kommen, er habe einen großen Geltungswahn und der Springer-Umzug von Hamburg nach Berlin sei ein Fehler gewesen.
facebook.com (16-min-Video)

Video-Tipp: Isabell Hülsen wertet 2.500 Leser-Reaktionen aus.

Video-Tipp: "Spiegel"-Redakteurin Isabell Hülsen, Autorin des kürzlichen Artikels über die Entfremdung der Gebildeten von den Medien, analysiert mehr als 2.500 Leser-Reaktionen auf ihren Text. Das Feedback sei sehr konstruktiv gewesen, u.a. sei eine klare Trennung von Nachricht und Kommentar gefordert worden. Journalismus sei heute Beziehungsarbeit mit den Lesern, meint Hülsen. Der "Spiegel" plant Konferenzen für den weiteren Austausch mit Lesern.
spiegel.de (2-Min-Video, Paid), "Spiegel" 11/2018, S. 74-77 (Leser-Zuschriften, Paid), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Freischreiber wollen, dass freie Journalisten besser verhandeln.

Video-Tipp: Die Freischreiber nehmen mit ihrer Mini-Serie "Herr Reporter Frei" den Verlauf von Honorarverhandlungen auf die Schippe. Im "Verhandlungsmarathon am Abgrund in drei Teilen" treten Grimmepreisträger Dennis Kaupp und Jesko Friedrich als Journalist und Redakteur auf. Freischreiber ruft dazu auf "Verkauf dich zum Höchstpreis. Lern verhandeln!"
youtube.com (2-Min-Video)