WDR-Studie: 89 % der Deutschen sind mit medialem Informations-Angebot zufrieden.

lügenpresse_symbolbildMedienvertrauen: Das öffentlich-rechtliche Radio genießt in Deutschland die größte Glaubwürdigkeit, sagt eine WDR-Studie. Die Radiosender kommen demnach auf Zustimmungswerte von 74 %, gefolgt von öffentlich-rechtlichen TV-Sendern (72 %) und den Tageszeitungen (65 %). Allerdings gehen 42 % der Befragten davon aus, dass die Medien politischen Vorgaben folgen. Den Lügenpresse-Vorwurf lehnt eine Mehrheit von 75 % ab - 3 % mehr als vor einem Jahr.
meedia.de, presseportal.deKommentieren ...

Hör-Tipp: Sherlock-Holmes-Hörspiel von Bastian Pastewka bei WDR3.

bastian-pastewka-150Hör-Tipp: Comedian Bastian Pastewka hat für den WDR den Krimi Sherlock Holmes und das Geheimnis des weißen Bandes als Hörspiel bearbeitet - der erster Sherlock Holmes seit dem Tod von Arthur Conan Doyle, dem Erfinder des Meister-Detektivs. Der Dreiteiler lief vor Weihnachten im WDR und steht nun kostenlos zum Download.
wdr.de (mit ca. 3-Stunden-Hörspiel, bis 8.1. abrufbar)Kommentieren ...

Dortmunder Terror-“Tatort” soll wie geplant laufen.

tatort logo 150ARD will den Dortmunder Neujahrs-"Tatort" Sturm, in dem es um Terrorismus geht, trotz des Anschlags in Berlin wie geplant ausstrahlen. Der Film zeige, dass Sicherheit eine Illusion ist, kommentiert Christian Buß. Joachim Huber fürchtet, der Fall könnte bei den Zuschauern "virulente Angstgefühle" befördern. Nach den Anschlägen in Paris im November 2015 hatte das Erste den Schweiger-Tatort "Fegefeuer" verschoben.
spiegel.de (Buß), tagesspiegel.de (Huber)Kommentieren ...

Werke aus WDR-Kunstsammlung werden zu Vielfachen des Kaufpreises weiterverkauft.

WDR Logo 150WDR hat sich beim Verkauf seiner Kunstsammlung dilettantisch angestellt, schreibt Wolfgang Reuter. Die Anstalt hat die Werke bei Sotheby’s in London versteigern lassen, wo sie überwiegend Spekulanten in die Hände fielen. Diese verkaufen sie nun in Deutschland weiter - oft für ein Vielfaches des Preises aus London.
"Focus" 51/2016", S. 41 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Andreas Meyer-Lauber ist neuer Chef des WDR-Rundfunkrats.

andreas-meyer-lauber-dgb-nrw-150WDR-Rundfunkrat wählt DGB-Mann Andreas Meyer-Lauber mit 50 von 59 Stimmen zu seinem neuen Vorsitzenden. Er folgt auf Ruth Hieronymi, die sieben Jahre an der Spitze des Gremiums stand und insgesamt 25 Jahre Mitglied des Rundfunkrats war. Meyer-Lauber will vor allem die "Legitimation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks" stärken. (Foto: DGB NRW)
dwdl.de, wdr.deKommentieren ...

WDR verdient Millionen mit Verkauf von Sendemasten.

WDR Logo 150WDR verdient mit dem Verkauf von Sendemasten und den dazu gehörenden 186 Grundstücken mehrere Mio Euro, berichtet Gregory Lipinski. Verkauft wurden die Masten schon vor Monaten an ATC Germany Holdings, der Deal wurde aber erst jetzt bekannt. Der Mastenverkauf ist Teil von Tom Buhrows Sanierungsplan, in dessen Zuge z.B. auch die WDR-Kunstsammlung versteigert werden soll.
meedia.de, turi2.de (Background Kunst)Kommentieren ...

WDR bringt Aldi-Geschichte ins Fernsehen.

aldi-nord-und-sued-150WDR arbeitet an einem Doku-Drama über die Aldi-Brüder, schreibt Kai-Hinrich Renner. Eine WDR-Sprecherin bestätigt "Gespräche" mit Aldi, laut Renner sind die Arbeiten aber schon "etwas weiter fortgeschritten". Die Berliner Firma AVE Publishing soll den Film produzieren, wegen der Verschwiegenheit der Gründerfamilie habe sich die Recherche länger hingezogen als üblich.
handelsblatt.comKommentieren ...

WDR-Rundfunkrat stimmt Richtlinien zu Kooperationen zu.

WDR Logo 150WDR-Rundfunkrat segnet einen Entwurf von Intendant Tom Buhrow zu Kooperationen mit Dritten ab. Die Richtlinien sollen die redaktionelle Freiheit bei der Auswahl der Partner sowie den Schutz vor Diskriminierung im Wettbewerb sicherstellen und müssen veröffentlicht werden. Der WDR kooperiert im Rechercheverbund mit dem NDR und der "Süddeutschen Zeitung".
presseportal.de, dwdl.deKommentieren ...

WDR steigt als Gesellschafter bei Radio NRW aus.

WDR Logo 150WDR will nicht länger Gesellschafter bei Radio NRW sein. Die Anstalt will fristgerecht zum Jahresende kündigen. Die Kündigung würde Ende 2017 wirksam. Der WDR war 1990 auf Drängen der Politik als Gesellschafter eingestiegen. Die verlagsgetragene Pressefunk GmbH ist Mehrheitsgesellschafter und könnte nun ihren Einfluss ausbauen. Auch RTL ist beteiligt.
“Horizont”, 39/2016, S. 8 (E-Paper)Kommentieren ...

Russische Hacker attackierten WDR-Journalisten.

WDR Logo 150WDR: Ein Journalist der Anstalt ist Ziel eines russischen Hackerangriffs geworden, berichtet der "Spiegel". Demnach habe mindestens ein Reporter im August eine Mail mit einem Link zu einer Spähsoftware erhalten. Der Absender sei der gleiche gewesen, der auch versucht habe, Bundestagsabgeordnete mit Schadsoftware zu attackieren.
spiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Betriebsrat der WDR mediagroup wirft WDR vor, Maulkörbe verteilt zu haben.

wdr mediagroupWDR mediagroup missachtet mit Entlassungsplänen das Betriebsverfassungs-Gesetz, beschwert sich der Betriebsrat. Die Beschäftigten seien zeitgleich mit der Öffentlichkeit informiert worden, Tom Buhrow habe aus Angst vor der Presse "Maulkörbe verteilt". Der Betriebsrat habe die Entscheidung nicht beeinflussen können, er fordert sofortige Verhandlungen über einen Sozialplan.
per Mail, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Aufsichtsrat beschließt Neuausrichtung und Stellenabbau bei WDR mediagroup.

WDR_mediagroup_Logo_Silver
Diät bis 2022: Die WDR mediagroup richtet sich neu aus und spart Stellen ein. Der Aufsichtsrat verabschiedet einen Maßnahmenkatalog, der eine schlankere, kostensparende Struktur vorsieht. Die WDR mediagroup soll sich wieder auf Werbezeitenvermarktung und Verwertung konzentrieren.

Der Neuausrichtung fallen 150 bis 170 von insgesamt 470 Vollzeitstellen zum Opfer, die bis 2022 sozialverträglich abgebaut werden sollen. Die Mitarbeitervertretung ist dabei eingebunden.
per Mail Kommentieren ...

Marco Schreyl bekommt im WDR Fernsehen viel zu tun.

WDR Logo 150WDR setzt voll auf Marco Schreyl. Der Ex-DSDS-Moderator sucht für den WDR vor Weihnachten den "Besten Chor im Westen", zusätzlich bekommt er ein "Quiz für den Westen" und moderiert Anfang 2017 die Quiz-Show "Zwei für Einen". Zudem war er mit dem Wohnmobil in Krakau unterwegs und moderiert im WDR-Radio. Mit Sendungen wie "Das Tausch-Duell" und "Tanzfieber" - bisher ohne Schreyl - experimentiert das WDR Fernsehen mit Dokusoaps.
sueddeutsche.de, dwdl.deKommentieren ...

ARD baut Einsfestival zu One um.

one_einsfestival
Neues Einmaleins: Die ARD gibt ihrem Digitalkanal Einsfestival einen neuen Namen. Ab dem 3. September heißt der Sender schlicht One, ergänzt um den Claim "Eins für Euch". One soll stärker als Einsfestival bisher auf junge Erwachsene zielen. Das will der WDR, der den Sender verantwortet, u.a. mit internationalen Serien, Musikfestivals, Roter-Teppich-Events und Sport-Highlights erreichen.

One wird auf Seiten der ARD Kooperationspartner des Jugendkanals von ARD und ZDF, der im Oktober startet. Die ARD hatte bereits im Juni angekündigt, dass sie das neue Angebot mit Einsfestival verknüpfen werde. Einzelne Sendungen sollen offenbar auf beiden Wegen ausprobiert werden.
wdr.de, turi2.de (Background)

1 Kommentar

Sprecher-“Star” der Polizei München talkt bei Plasberg.

Marcus da Gloria Martins-150Schutzmann im Studio: Münchens Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins bekommt noch einen großen Auftritt und stellt sich heute Abend den Fragen von Frank Plasberg in "Hart aber Fair - Extra". Online und in vielen Medien ist da Gloria Martins gefeiert worden, weil er während des Amoklaufs am Freitagabend sachlich, ruhig und umfassend informierte. Mit ihm diskutieren sein Dienstherr, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, sowie "Süddeutsche"-Journalistin Annette Ramelsberger, NDR-Netzreporter Björn Staschen und Kriminologe Christian Pfeiffer.
presseportal.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Köln ist das Zentrum der deutschen TV-Branche.

Köln, Dom und Hohenzollernbrücke
Vun nix kütt nix: Die deutsche TV-Produktionsbranche konzentriert sich in Köln, bilanziert Medienwissenschaftler Horst Röper in einer Langzeitstudie über die Film- und Fernsehproduktion. In Nordrhein-Westfalen werden seinen Zahlen zufolge 36 % der deutschen TV-Formate produziert, so viel wie in Bayern und Hamburg zusammen. Ein wachsender Sektor sind Entertainment-Produkte. Die Film- und Medienstiftung des Bundeslandes schöpft bundesweit aus dem dicksten Sparschwein und fördert großzügig, 2015 hat sie 33,6 Mio Euro in über 400 TV-Projekte investiert.

"Fernsehstudios spielen eine große Rolle. Dann kommt hinzu, dass die großen Sender hier ansässig sind", so Röper. RTL und WDR lassen gern in Sendernähe produzieren, deshalb versammeln sich in Köln viele große Produktionsfirmen, u.a. Endemol und Fandango Film.
ksta.de, wdr.deKommentieren ...