Conrad Breyer sieht ein Comeback der Agentur-Networks.

wuv-logo-150Werbe-Netzwerke großer Holdings wie Publicis, WPP oder BBDO hatten schon immer Spezialisten für jedes Thema im Konzern, fangen aber erst jetzt an, ihre Kompetenzen zu vernetzen, schreibt Conrad Breyer in seiner "W&V"-Titelgeschichte. Im Gegensatz zu inhabergeführten Agenturen waren die Networks "blind für Trends", zu schwerfällig und haben ihre Agenturen "nach Gutsherrenart" geführt. Es fehlte an "Unternehmergeist und Kultur". Dabei haben die Networks den Vorteil, ihren Kunden alles aus einer Hand bieten zu können. Allerdings gibt Breyer zu bedenken, dass die Holdings meist börsennotierte Unternehmen sind, "deren Blick nur selten über das Quartalsende hinausreicht", weshalb sie ihren angestellten Managern im Tagesgeschäft wohl "nicht auf Dauer freie Hand lassen".
"Werben & Verkaufen" 4/2017, S. 14-23 (Paid)Kommentieren ...

Aldi Süd startet große Werbekampagne in Lesezirkeln.

aldi-sued150Aldi Süd nutzt den Lesezirkel zum ersten Mal als Webeträger - das aber gleich mit einer großen Kampagne: 52 Wochen lang sind Aldi-Anzeigen auf den Umschlagseiten der Magazine "Stern" und "Bunte". Damit will der Discounter Menschen beim Arzt-, Friseur- oder Cafébesuch erreichen. 2016 änderte Aldi seine Werbestrategie und buchte nach einer langen Unterbrechung erstmals wieder TV-Werbung.
wuv.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Antje Neubauer will die Werbe-Millionen der Bahn auf vielen Gleisen verteilen.

Antje Neubauer 2017 150"Wenn man sich Produkte wie 'Couch' oder 'Beef' anschaut, dann sieht man, dass es eine absolute Berechtigung für Print-Produkte gibt."

Antje Neubauer, Leiterin Marketing der Deutschen Bahn, will die Werbe-Millionen des Konzerns analog und digital einsetzen. Im Interview mit turi2.tv ist sie überzeugt: "Wir können nicht alles digital machen."
turi2.tv (4-Min-Interview)Kommentieren ...

ProSiebenSat.1 und Zalando bündeln Reichweite und Nutzerdaten.

Zalando Media Solutions Seven One Media ProSieben Webseite600
So wird ein Schuh-Käufer draus: ProSiebenSat.1 und Online-Händler Zalando machen bei der Vermarktung gemeinsame Sache, berichtet "Horizont". Seven One Media bringt die große Reichweite der Sender-Portale in die Partnerschaft ein, Zalando Media Solutions liefert detaillierte Nutzerdaten. Werbekunden können die Zielgruppen ihrer Kampagnen künftig nicht nur nach Geschlecht und Alter auswählen, sondern auch nach Modebewusstsein, Urbanität, Vorlieben für bestimmte Marken oder die Bereitschaft, viel Geld auszugeben - Daten, die Zalando aus seinem Kundenstamm generiert.

Zalando und ProSiebenSat.1 starten die Kooperation zunächst zu zweit, sind aber offen für weitere Partner. "Die Advertiser finden es umso besser, je mehr Reichweite und je mehr Consumer Insights sie bekommen", sagt Jérôme Cochet, CEO von Zalando Media Solutions. Das Ziel ist nicht weniger als ein Gegen-Angebot insbesondere zu Facebook, das schon heute hohe Reichweite mit detaillierten Nutzerdaten verbindet. Thomas Port, Geschäftsführer von Seven One Media, hofft auf weitere "Premium-Partner".
"Horizont" 3/2017, S. 4 (Paid)Kommentieren ...

Zahl des Tages: Native Advertising erhöht Kaufbereitschaft.

Burda Forward-150Zahl des Tages: Um 49,7 % steigt bei Nutzern, die eine Native-Advertising-Kampagne gesehen haben, die Kaufbereitschaft für das beworbene Produkt, sagt Burda Forward. Laut eigener Studie mit 7.915 Befragten legt die Markenbekanntheit durch Native Ads um 32,9 % zu, die Sympathie für die Marke wächst um 15,6 %.
"Horizont" 3/2017, S. 6 (Paid)
Kommentieren ...

Große Publikumszeitschriften verlieren auf dem Anzeigenmarkt.

stern-Logo ohne Schriftzug 150stern, "Spiegel" und "Focus" stehen weiterhin an der Spitze der Anzeigenstatistik, bilanziert Zahlen-Zar Jens Schröder aus Nielsen-Daten. Alle drei verzeichnen jedoch deutliche Rückgänge. Der "stern" verliert rund 6,5 %, "Spiegel" und "Focus" über 8 %. Damit kommen sie nur noch auf knapp über 100 Mio Euro Brutto-Umsätze. Die "Bild am Sonntag" kann sich hingegen steigern, am meisten legt in der Statistik die "ADAC Motorwelt" zu. Insgesamt sind die Umsätze der von Nielsen gelisteten Magazine um 1,8 % gesunken.
meedia.deKommentieren ...

Blogvermarkter Blogfoster vermittelt nur noch Content-Werbung.

blogfoster-logoBlog-Vermarkter Blogfoster verzichtet künftig auf die Vermittlung von Bannerwerbung und setzt vollständig auf Native Advertising. "Wir sehen deutlich mehr Zukunft bei Content-Formaten", zitiert "W&V" die Geschäftsführer Jan Homann und Simon Staib. Blogfoster vermarktet nach eigenen Angaben rund 9.000 Blogs mit etwa 135 Mio Page Impressions. Das Startup enstammt dem Axel Springer Plug and Play Accelerator, der 10 % am Unternehmen hält.
wuv.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Unicredit beendet Sponsoring der Champions League.

Fußball-150Champions League verliert die italienische Großbank Unicredit als Sponsor, sagt Bankchef Jean Pierre Mustier im Interview mit der "Süddeutschen". Die Konzernmutter der Hypovereinsbank will den Vertrag bei Auslaufen im Frühjahr 2018 nicht verlängern. Der eingesparte "hohe zweistellige Millionenbetrag" ermögliche, viele Jobs zu erhalten, so Mustier. Die Bank streicht im Zuge eines Sparprogramms 14.000 Stellen.
sueddeutsche.de (Paid), zeit.deKommentieren ...

Yello Strom trennt sich von Ogilvy und geht zu Pilot.

yello stromYello Strom trennt sich zum 18. Geburtstag vom Strom und nennt sich künftig nur noch Yello. Auch die bisherige Werbeagentur Ogilvy muss gehen. Nachfolger wird Pilot. Die Agentur aus Hamburg setzt eine neue Kampagne mit dem Claim "Mehr als du denkst" auf. Yello verkauft inzwischen nicht nur Strom, sondern auch Gas, Bundle-Produkte und smarte digitale Services.
horizont.net, wuv.de, youtube.com (30-Sek-Spot)

Kommentieren ...

Lese-Tipp: Was macht eigentlich ein Audience Broker?

Code Verschlüsselung Daten Symbolbild-150Programmatic Advertising braucht eher mehr als weniger Menschen, die im Hintergrund Kampagnen betreuen, schreibt "Werben & Verkaufen" und zeigt die Arbeit einer Audience Brokerin. Die Mitarbeiterin richtet Kampagnen ein, legt fest, wie viel Werbeplätze maximal kosten und auf welchen Websites sie laufen dürfen. Die Broker tragen die Verantwortung dafür, dass eine Kampagne ihr Publikum erreicht und müssen gegebenenfalls nachjustieren.
"Werben & Verlaufen", 3/2017, S. 28 (Paid)Kommentieren ...

Zahl des Tages: Facebooks Audience Network erreicht monatlich 1 Mrd Nutzer.

Facebook Logo blueZahl des Tages: Schlappe 1 Mrd Nutzer erreicht Facebook mit seinem Anzeigennetzwerk Audience Network im Monat, meldet das Unternehmen. Außerdem hat Facebook neue Partner gewonnen. In Deutschland beteiligt sich nun Focus Online als Publisher. In den USA ist unter anderem die Washington Post neu dabei.
facebook.com, horizont.netKommentieren ...

Basta: Radio Galaxy stoppt Brustvergrößerung.

Radio Galaxy Traumbusen 150Boobs, I did it again: Eine Brustvergrößerung für 5.000 Euro wollte Radio Galaxy Ingolstadt an eine Hörerin verlosen. Die Medienwächter der BLM in München finden die Werbeaktion eines örtlichen Schönheitschirurgen aber gar nicht sexy und fürchten eine "Entwicklungsbeeinträchtigung" junger Hörer. Der Sender zieht die Reißleine und lässt aus dem "Traumbusen" die Luft raus.
radioszene.deKommentieren ...

United Internet Media spielt Online-Werbung zeitgleich zu TV-Spots aus.

United Internet Media Logo 150United Internet Media synchronisiert Online-Werbung mit TV-Spots. Der Dienstleister Spotwatch hört automatisiert das Programm der wichtigsten TV-Sender ab und erkennt, wann und wo welcher Werbespot läuft, auf den Seiten von GMX, Web.de und 1und1.de werden passend dazu Online-Kampagnen ausgespielt. UIM zielt damit auf die zunehmende Parallelnutzung von TV und Second Screen.
persoenlich.com, united-internet-media.deKommentieren ...

Ex-WPP-Manager will mit People.io personalisierte Werbung anbieten.

people-ioPeople.io will Nutzer und Werbetreibende zusammenbringen. Die User geben freiwillig Daten von sich preis und erhalten dafür Gutschriften. Die Daten sollen jedoch nicht weitergereicht werden. Hinter dem Unternehmen steht der frühere WPP-Manager Nicholas Oliver. Er will die App auch nach Deutschland bringen: "Wenn wir mit den deutschen Datenschutzgesetzen arbeiten können, werden wir auch in anderen Märkten kein Problem haben, sagt er "Horizont".
"Horizont" 2/2017, S. 14 (Paid)Kommentieren ...

Video-Tipp: Mediaplus-Geschäftsführer Andrea Malgara sieht Programmatic als TV-Trend 2017.

Andrea-Malgara-150Video-Tipp: Andrea Malgara, Geschäftsführer von Mediaplus, sieht Programmatic Advertising, Big Data, Content Marketing und Virtual Reality als die vier großen Werbethemen des neuen Jahres. Im Interview mit "Clap"-Chef Daniel Häuser am Rande seines Neujahrsfrühstücks sagt er außerdem, warum er YouTube eher mit DMax als mit ProSieben vergleicht.
clap-club.de (3-Min-Interview)

Kommentieren ...

Video-Tipp: Christoph Maria Herbst wirbt für Eurowings als Dauernörgler.

Christoph_Maria_Herbst_150Video-Tipp: Das Meer zu nass, der Tomatensaft zu rot - Eurowings kann es seinem neuen Werbedarsteller und Dauernörgler Christoph Maria Herbst nicht recht machen. Nur die Stewardess ist ihm nicht zu schön. Der Spot mit dem "Stromberg"-Schauspieler kommt von der Agentur Lukas Lindemann Rosinski und läuft ab heute im TV und Kino.
youtube.com (45-Sek-Spot)

1 Kommentar

Gericht verbietet irreführende Werbung der Sparda-Bank.

richter-hammer-urteil-gericht-strafeIrreführende Werbung: Das Landgericht Düsseldorf verbietet der Sparda-Bank West die Werbung für ein "kostenloses" Girokonto und folgt damit einer Klage der Wettbewerbszentrale. Das Selbstkontrollorgan der Wirtschaft bemängelt, dass die Bank eine jährliche Gebühr für die EC-Karte erhebt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
horizont.net, handelsblatt.com, wettbewerbszentrale.deKommentieren ...

Fifa beschließt Mammut-WM mit 48 Mannschaften.

fifa150Fifa setzt auf Masse statt Klasse und stockt die Fußball-WM 2026 auf 48 Mannschaften auf - bisher nehmen 32 Nationen teil. Bei der Mammut-WM wird es 16 Gruppen mit jeweils drei Teams geben. Die Zahl der Partien steigt von 64 auf 80. Die Fifa öffnet damit die Tore für noch mehr Marketing und Kommerz - ob's auch mehr Weltklasse-Fußball gibt, ist fraglich.
kicker.de, sportbild.bild.deKommentieren ...

Zitat: JvM-Sports-Chef Raphael Brinkert reserviert sich einen Platz in der Sporthistorie.

raphael-brinkert-150"Wenn ihr Euch fragt, was wir in den letzten Tagen und Nächten gemacht haben: Sportgeschichte."

Raphael Brinkert, Geschäftsführer der Hamburger Sportmarketingagentur JvM/Sports, hat für die DKB den Rechte-Deal für die Handball-WM eingefädelt und übt sich vor Freude nicht in Bescheidenheit.
facebook.com via horizont.netKommentieren ...

DKB überträgt Handball-WM exklusiv in Deutschland.

Handball-EM Symbolbild (Foto: picture alliance / Fotostand)
Statt Ersatz-Bank: Die Deutsche Kreditbank hat die Übertragungsrechte an der Handball-Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich gekauft. Sie ist Groß-Sponsor und wird in Sachen Sponsoring von Jung von Matt/Sports beraten – die Agentur hat den Deal offenbar vorgeschlagen. Alle interessierten deutschen Medien hatten bisher erfolglos mit dem Rechtehalter BeIn Sports verhandelt.

Die DKB streamt alle Spiele live und kostenlos, der Stream ist ausschließlich in Deutschland erreichbar. Die Rechtevergabe ist ein Novum, in Deutschland hat zuvor nie ein Sponsor die Rechte an einer sportlichen Großveranstaltung erworben. Ingo Rentz fragt sich, welches Personal die Bank für die Übertragung einsetzt und ob Platz für kritische Berichterstattung bleibt. Die DKB ist seit der Saison 2012/13 Namenssponsor der Handball-Bundesliga und gewährleistet den ausschließlich bundesweiten Empfang. beIn Sports betreibt in Frankreich einen Privatsender und hatte offenbar Sorge, in Deutschland frei empfangbare Bilder könnten das Geschäft schädigen.
horizont.net, horizont.net (Jung von Matt/Sports), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Basta: Aldi wirbt in der Schweiz mit dem Slogan “Ich bin ein Aldi-Kind”.

aldisuisserahmen150Aldi schwelgt in Elterngefühlen, es sind Mehrlinge mit Schweizer Staatsbürgerschaft: Der Discounter wirbt, unterstützt von Scholz & Friends, in der Schweiz ab sofort mit dem Claim Ich bin ein Aldi-Kind. Die Kampagne kündet u.a. im TV, Print und Online vom Kinderglück, die Botschaften beginnen realitätsgetreu stets mit "Ich will..."
per Mail, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Dschungelcamp zieht prominente neue Werbekunden an.

Dschungelcamp Logo 150Dschungelcamp bleibt kommerzieller Erfolg und stößt auf das Interesse viele Werbetreibender. Für einen regulären 30-Sekunden-Spot verlangt RTL mindestens 78.300 Euro. Vermarkter IP Deutschland meldet unter anderem Opel, Seat, Rewe, Sirup-Hersteller Tri Top und Weight Watchers als Neukunden für die Sendung. Viele nutzen Sonderwerbeformen wie Cut Ins oder Pre-Splits. Bahlsen ist mit seiner Marke Pick Up erneut prominent vertreten. Neben tagesaktuell erstellten Spots plant das Unternehmen sendungsbegleitende Social-Media-Kampagnen und ein Virtual-Reality-Spiel.
wuv.de, horizont.netKommentieren ...

Zitat: Hans-Peter Siebenhaar findet Content Marketing “brandgefährlich”.

Hans-Peter Siebenhaar"Content-Marketing ist brandgefährlich für eine Gesellschaft, die Ehrlichkeit und Transparenz ernst nimmt. Denn diese Werbeform beschädigt kontinuierlich den kritischen Journalismus."

Medienjournalist Hans-Peter Siebenhaar warnt davor, dass der Vertrauensverlust in die Medien letztlich Populisten in die Hände spiele.
handelsblatt.com
Kommentieren ...

interview2: Telekom-PR-Chef Philipp Schindera erteilt Print eine Abfuhr.


Das Herz am digitalen Fleck: Philipp Schindera, Kommunikations-Chef der Telekom, bespielt mit seinem Team 24 Kanäle – von Zeitungen über die eigene Website bis zu Snapchat. Printmedien spielen eine immer kleinere Rolle, erzählt Schindera beim turi2.tv-Interview in Bonn. "Unser Produkt ist digital. Wir bringen den Menschen das Digitale nach Hause. Deshalb setzen wir konsequent auf digitale Inhalte." Ob das Marketing in fünf Jahren noch Print-Anzeigen schaltet? "Das wird sich zeigen", antwortet Schindera.

Die Telekom gucke sich Entwicklungen im Content Marketing "interessiert" an und schätze digitale Werbung, weil Kunden dort zielgerichteter angesprochen werden können. Auch Schindera beobachtet an sich, wie sein Alltag ganz selbstverständlich digital wird. Seine "TV Digital"-Zeitschrift, die zusammen mit der Telekom entsteht, nutzt er nur noch "sehr, sehr selten", weil elektronische Programmführer und Apps immer besser werden.
youtube.com (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)
Kommentieren ...

Twitters China-Chefin verlässt das Unternehmen.

twitter150Twitter trennt sich nach nur sieben Monaten von China-Chefin Kathy Chen. Der Dienst ist hinter der Großen Firewall zwar nicht nutzbar, verkauft aber Werbeinventar an chinesische Firmen. Chens Berufung war umstritten, da sie früher als Entwicklerin für die chinesische Armee gearbeitet hat - und bis zu ihrer Berufung keinen Twitter-Account hatte.
techcrunch.com, qz.com (Background Chen)Kommentieren ...

GfK rät Aktionären zum Verkauf an KKR.

GfK_logo_NEU_2014_RGB_largeGfK, kriselndes Marktforschungsunternehmen, das u.a. die TV-Quoten ermittelt, empfiehlt seinen Aktionären, das Kaufangebot des Finanzinvestors KKR anzunehmen. KKR will 43,50 Euro pro Aktie zahlen und sich mindestens 18,54 % kaufen. KKR soll ein weitreichendes Mitspracherechte erhalten und Entscheidungen in bestimmten Fällen alleine treffen können.
handelsblatt.com, gfk.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Red Bull feiert lieber Erfolge, als tote Sportler zu ehren.

Red Bull-150Red Bull pumpt Millionen in spektakuläre Sport-Veranstaltungen und verschweigt Athleten, die dabei ihr Leben lassen, kritisiert Uwe Buse. In sieben Jahren starben sieben Sportler bei Events, die Red Bull für Werbung nutzte. Die Kommunikations-Strategie des Süßbrause-Konzerns ist Schweigen. In Medien von Red Bull werden Erfolge gefeiert, Platz für Tote ist nicht.
"Spiegel" 01/2017, S. 70-74 (Paid)Kommentieren ...