Zahl des Tages: Britische Regierung erlässt Netflix 174.000 Pfund Steuern.

Zahl des Tages: Rabattierte 174.000 Pfund Steuern erlässt die britische Regierung Netflix 2017. Die Steuergutschrift habe Netflix erhalten, weil Dreharbeiten für den Film War Machine u.a. im englischen Surrey stattgefunden haben. Trotz Einnahmen von rund 500 Mio Pfund zahlt Netflix 2017 auch keine Körperschaftssteuer im UK – der Sitze der Firma liegt in den Niederlanden.
theguardian.com

Zahl des Tages: Instagram zählt erstmals 1 Mrd monatlich aktive Nutzer.

Zahl des Tages: Fotoaffine 1 Mrd monatlich aktive Nutzer vermeldet Instagram. Im September waren es noch 800 Mio mit 500 Mio täglich aktiven Nutzern. Damit schreitet die Facebook-Tochter dem Konkurrenten Snapchat weit voraus – die Nutzerzahlen der App sind im 1. Quartal nur um knapp 2 % auf 191 Mio gestiegen.
techcrunch.com

Zahl des Tages: VW zahlt wegen des Dieselskandals 1 Mrd Euro Bußgeld.

Zahl des Tages: Enorme 1 Mrd Euro Bußgeld zahlt VW wegen des Dieselskandals. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat das Bußgeld verhängt, Volkswagen akzeptiert die Strafe. Die Staatsanwälte sagen, Aufsichtspflichtverletzungen seien eine Mitursache dafür, dass von 2007 bis 2015 10,7 Mio Diesel-Fahrzeuge mit einer unzulässigen Softwarefunktion in den Verkehr gebracht wurden.
zeit.de, sueddeutsche.de

Zahl des Tages: Behörden zahlten 1,88 Mio Euro, um Auskünfte abzuwehren.

Zahl des Tages: Gewaltige 1,88 Mio Euro haben Bundesbehörden von 2009 bis 2017 ausgegeben, um Anträge auf Aktenauskunft oder -einsicht juristisch abzuwehren, schreibt Hans-Wilhelm Saure unter Berufung auf eine parlamentarische Anfrage. Allein das Bundesverkehrsministerium zahlte demnach 633.562 Euro für Anwälte, um die Position der Behörde bei IFG-Anträgen und ähnlichen Anträgen zu vertreten - dabei besitzen Behörden eigene Justiziare.
bild.de

Zahl des Tages: Startup-Mitarbeiter verdienen im Schnitt 16.500 Euro pro Jahr weniger.

Zahl des Tages: Uncoole 16.500 Euro weniger verdienen Startup-Mitarbeiter im Schnitt pro Jahr als Kollegen in traditionellen Firmen, sagt eine Studie von Gehalt.de und Gründerszene. Während Fachkräfte bei Startups durchschnittlich 41.000 Euro pro Jahr erhalten, kassieren Old-Economy-Arbeiter 57.500 Euro. Auch bei Prämien und Urlaubstagen müssen Fachkräfte bei Startups verzichten.
wuv.de, gehalt.de

Zahl des Tages: Nur 21 % finden Native Ads irreführend, freut sich der VDZ.

Zahl des Tages: Nur 21 % der Befragten in einer VDZ-Studie bewerten Native Ads als irreführend. Der Marktforscher DCore hat dafür im März 5.011 Menschen online befragt. 84 % der Befragten finden den ihnen konkret vorgelegten Beitrag "glaubwürdig", 88 % "informativ", jubiliert der Zeitschriften-Verband.
vdz.de (Pressemitteilung), vdz.de (Ergebnisse, PDF)

Zahl des Tages: Gehälter bei Zeitschriften steigen im Schnitt um 4,2 %.

Zahl des Tages: Um durchschnittlich 4,2 % steigen die Gehälter der Redakteure bei Zeitschriften. Damit können sich die Tarifpartner bei den Zeitschriften - ganz anders als bei den Zeitungen - in der dritten Verhandlungsrunde auf einen neuen Gehaltstarifvertrag einigen. Zunächst soll es eine Mindesterhöhung des monatlichen Gehalts um 100 Euro ab Juli für alle Redakteure geben. Der Tarifvertrag läuft bis Ende Oktober 2020. Der VDZ teilt mit, er halte das Ergebnis "für gerade noch vertretbar" und wolle den Journalistenberuf attraktiv halten.
djv.de

Zahl des Tages: TV-Sender France 3 soll sechs Stunden Regionalfenster zeigen.

Zahl des Tages: Künftig sechs statt bisher zwei Stunden soll der Sender France 3 pro Tag Regionalfenster ausstrahlen, sagt Frankreichs Kulturministerin Françoise Nyssen. France 3 ist der am zweitmeisten geschaute öffentlich-rechtliche Sender des Landes. Die Öffentlich-Rechtlichen sollen außerdem mehr Geld für digitale Angebote ausgeben, dafür aber an anderen Stellen sparen.
"FAZ", S. 13 (Paid)

Zahl des Tages: Bundesnetzagentur verzeichnet bereits 4.100 Beschwerden über die Deutsche Post.

Zahl des Tages: Bereits rund 4.100 Beschwerden über die Deutsche Post registriert die Bundesnetzagentur 2018. 2017 waren es noch insgesamt 6.100. Die meisten Beschwerden betreffen laut der Agentur Probleme bei der Zustellung. Mehr als die Hälfte der Probleme bezögen sich auf das Brief-Geschäft, etwa ein Drittel auf Pakete.
handelsblatt.com (Paid)

Zahl des Tages: Verbliebenes operatives Geschäft von Constantin Medien schrumpft um 21,5 %.

Zahl des Tages: Um beachtliche 21,5 % schrumpft das verbliebene operative Geschäft von Constantin Medien im 1. Quartal auf nun 28,5 Mio Euro. Ein Grund für den Umsatzrückgang ist das Ende des Produktionsrahmenvertrags zwischen Produktionstochter Plazamedia und Sky. Das EBIT lag bei minus 2,7 Mio Euro, das Finanzergebnis bei minus 1,3 Mio Euro.
dwdl.de

Zahl des Tages: Bloomsbury steigert seinen Umsatz auf 161,5 Mio Pfund.

Zahl des Tages: Auf magische 161,5 Mio Pfund steigert der britische Verlag Bloomsbury seinen Umsatz – eine Steigerung von 13 %. Besonders Jubiläumsausgaben und illustrierte Bände der Harry-Potter-Reihe von J.K. Rowling sind Umsatztreiber: Bei Kinder- und Jugendbüchern legt Bloomsbury um 24 % auf 69 Mio Pfund zu.
theguardian.com, boersenblatt.net

Zahl des Tages: Wein-Magazin "Falstaff" wächst und investiert international.

Zahl des Tages: Liebliche 600.000 Euro Anzeigenumsatz erzielt das Wein-Magazin Falstaff pro Ausgabe im deutschsprachigen Raum. Die österreichischen Macher wollen das moussierende Magazin zur europäischen Online-Marke ausbauen: Die Expansion nimmt Tschechien, Polen und Skandinavien in den Blick, 2019 dekantiert Falstaff seine digitale Auslese nach China.
horizont.at

Zahl des Tages: Amazon Prime müsste 784 Dollar kosten, sagt JP Morgan.

Zahl des Tages: Eigentlich 784 Dollar im Jahr statt 119 Dollar müsste das Amazon-Prime-Abo in den USA kosten, errechnet JP Morgan auf Basis der enthalten Leistungen. Wegen der Fülle an Diensten hätten es Konkurrenten schwer, mit einem vergleichbaren Angebot dagegenzuhalten, sagen die Analysten. In Deutschland verlangt Amazon 69 Euro pro Jahr.
businessinsider.de

Zahl des Tages: Facebook hat im vergangenen Halbjahr 1,3 Mrd Fake-Accounts gelöscht.

Facebook-LogoZahl des Tages: Fast 1,3 Mrd gefälschte Profile hat Facebook in den vergangenen sechs Monaten gelöscht – bei insgesamt rund 2,2 Mrd aktiven Nutzern. 98 % der Fake-Profile seien innerhalb weniger Minuten entfernt worden. Das teilt das Unternehmen in seinem ersten Transparenzbericht zum Thema mit. Darin meldet Facebook auch, vergangenes Quartal fast 1,8 Mio Inhalte als Terror-Propaganda gelöscht zu haben sowie 21 Mio Inhalte, die als zu freizügig oder pornografisch eingestuft wurden.
spiegel.de, transparency.facebook.com

Zahl des Tages: Versteigerung von Papst-Lamborghini bringt 715.000 Euro.

Zahl des Tages: Beachtliche 715.000 Euro bringt die Versteigerung eines Lamborghinis von Papst Franziskus ein. Der Papst hatte den Sportwagen mit einer Bianco-Monocero-Lackierung im November vom Hersteller geschenkt bekommen und so gut wie nicht genutzt. Franziskus hat das Auto gesegnet und mit einem Lackstift auf der Kühlerhaube signiert. Der Großteil des Erlöses soll Opfern der Terrormiliz IS helfen.
faz.net, bild.de

Zahl des Tages: Dwayne "The Rock" Johnson promotet seinen neuen Film für 1 Mio Dollar.

Zahl des Tages: Klickstarke 1 Mio Dollar verdient Dwayne "The Rock" Johnson an der Promo für seinen neuen Film "Red Notice". Mit der Social-Media-Gebühr erreicht das Filmstudio Universal Pictures Johnsons 105,66 Mio Follower auf Instagram, 57,7 Mio bei Facebook und 12,9 Mio bei Twitter. Die Gebühr ist Teil seiner Gage in Höhe von 22 Mio Dollar.
variety.com, businessinsider.de

Zahl des Tages: "Guardian" erreichen 2.400 Reaktionen auf das neue Tabloid-Format.

GuardianZahl des Tages: Überwiegend positiv gestimmte 2.400 Rückmeldungen von Lesern sind beim "Guardian" seit der Umstellung auf das Tabloid-Format Mitte Januar eingegangen. Der anfängliche Schub in den Verkäufen am Kiosk sei inzwischen wieder zurückgegangen, Aboverkäufe seien hingegen stark gestiegen.
theguardian.com, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Yahoo-Nachfolger Altaba muss 35 Mio Dollar Strafe zahlen.

Yahoo Logo 150Zahl des Tages: Genau 35 Mio Dollar Strafe muss Altaba, Rechtsnachfolger von Yahoo, zahlen, weil Yahoo nicht rechtzeitig über einen Datendiebstahl bei mehr als 500 Mio Nutzern in 2014 informierte. Das Unternehmen hätte Investoren über den Datendiebstahl berichten müssen, weil dieser finanzielle und rechtliche Folgen für Yahoo verursachen hätte können, entscheidet die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC. Yahoo hatte den Datendiebstahl erst nach dem Verkauf des Großteils der Firma an Verizon in 2016 bekanntgegeben.
theverge.com, cnbc.com , turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Google-Mutter Alphabet erzielt Umsatz von 31 Mrd Dollar.

Zahl des Tages: Erwartungen übertreffende 31,15 Mrd Dollar Umsatz erzielt Alphabet im 1. Quartal 2018 – das zweitbeste Ergebnis der Konzerngeschichte. Damit steigert die Google-Mutter das Ergebnis des Vorjahresquartals von 24,75 Mrd Dollar um knapp 26 %. Der Gewinn beträgt 9,4 Mrd Dollar, 74 % mehr als im Vorjahr.
variety.com, googlewatchblog.de

Zahl des Tages: Paul-Bernhard Kallen will das Internet alle 90 Tage neu starten.

Zahl des Tages: Nach 90 Tagen sollen Internetkonzerne persönliche Daten über ihre Nutzer löschen, fordert Burda-Boss Paul-Bernhard Kallen. Ausnahme: Nutzer verwalten die Daten selbst. Hinter der Forderung steckt auch eigenes Interesse: Burda ist an vielen Fronten selbst digital aktiv, aber nur ein kleiner Spieler gegen Google, Facebook und Amazon.
"FAZ", S. 20 (Paid), "Süddeutsche", S. 18 (Paid)

Zahl des Tages: 45 Journalisten wollen die Arbeit von Daphne Caruana Galizia vollenden.

Zahl des Tages: Genau 45 Journalisten von 18 internationalen Medien arbeiten zusammen, um die Recherchen der ermordeten maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia abzuschließen. An der Recherche beteiligen sich u.a. WDR, NDR, "Süddeutsche Zeitung" und "Zeit". Die Recherche-Ergebnisse sollen ab Dienstag veröffentlicht werden.
twitter.com (1-Min-Video), forbiddenstories.org, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Facebook gab 2017 über 7,3 Mio Dollar für die Sicherheit von Mark Zuckerberg aus.

Zahl des Tages: Stattliche 7,3 Mio Dollar investierte Facebook 2017 in die Sicherheit seines Gründers und Chefs Mark Zuckerberg. 2016 lagen die Ausgaben hierfür noch bei 4,8 Mio Dollar. Hinzu kommen 1,5 Mio Dollar, die Facebook für Flüge mit Privatjets aufbrachte. 2016 entstanden hierfür Kosten von 870.000 Dollar. 2017 besuchte Mark Zuckerberg 30 US-Bundesstaaten erstmals.
cnet.com