Sebastian Doedens wird Strategie-Direktor von “Focus”.

Sebastian Doedens-150Burda sieht strategischen Nachholbedarf bei "Focus": Chef-Lobbyist Sebastian Doedens, 36, übernimmt die neu geschaffene Position des Strategie-Direktors. Doedens soll das Profil der Marke schärfen und das Magazin in der digitalisierten Medienwelt positionieren. Chef-Kommunikator Philipp Wolff übernimmt kommissarisch Doedens' alten Job.
horizont.net, per MailKommentieren ...

“Die Dame” lädt im Herbst erneut an den Coffeetable.

Die Dame-150Springer schickt die Neuauflage des Stilmagazins "Die Dame" in Serie. Nach dem Start am 2. März folgt im Herbst die zweite Ausgabe. "Die Dame" erschien als "Illustrierte Modezeitschrift" bis 1937. Axel Springer Mediahouse bringt sie unter Herausgeber Christian Boros zurück. Das Coffeetable-Magazin kommt mit 50.000 Auflage für 15 Euro Copypreis. Gebunden als Buch kostet es stolze 49 Euro.
axelspringer.de, inside.axelspringer.de (Videos der Macher)Kommentieren ...

“National Crime” erscheint nach einstweiliger Verfügung von G+J im neuen Design.

National Crime neues Layout 150National Crime, Kriminalmagazin von Livingston Media, ist seit heute in überarbeiteter Form wieder im Handel. Gruner + Jahr hatte Vertrieb und Bewerbung des Magazins Ende 2016 per einstweiliger Verfügung gestoppt, weil zu große Ähnlichkeit zum eigenen Blatt stern Crime bestünde. Optisch sieht die Neuausgabe jetzt anders ist, die Themen sind die gleichen wie in der gestoppten Erstausgabe. 75.000 Exemplare wurden gedruckt, der Copypreis beträgt 4,90 Euro.
dnv-online.net, turi2.de (Background)Kommentieren ...

“Bilanz”: Holtzbrinck-Brüder beraten über kleineres Format der “Zeit”.

Die Zeit-150Zeit: Die Holtzbrinck-Brüder denken über ein kleineres Format der "Zeit" nach, berichtet "Bilanz". Auch eine neue Ressort-Struktur sei im Gespräch. Die beiden Besitzer Dieter und Stefan von Holtzbrinck sollen bei einer Redaktionskonferenz bereits eine Nullnummer für einen Relaunch der Wochenzeitung gezeigt haben. Entschieden sei jedoch noch nichts. Auch ein Nachfolger für den verstorbenen Herausgeber Helmut Schmidt werde gesucht.
"Bilanz", S.8 (Paid)Kommentieren ...

Mazda vergibt Etat für Mitarbeitermagazin an die Agentur Storymaker.

Storymaker Logo 150Storymaker schnappt sich den Etat für das neue Mitarbeitermagazin von Mazda Europe. Die Agentur aus Tübingen, die u.a. auch für Mercedes Benz arbeitet, soll sich um Konzeption und Umsetzung der englischsprachigen Zeitschrift kümmern. Mazda will in jeder Ausgabe ein strategisches Thema beleuchten - in der ersten Ausgabe geht es um die eigene Marke und die Kampagne dazu. Wie häufig das Magazin erscheint, ist noch offen.
cpwissen.de, storyblogger.deKommentieren ...

“Cicero”: Massenmedien sind mitschuldig an Online-Pöbeleien.

Steile These von rechts: Verleger Christoph Schwennicke lässt Medienwissenschaftler Norbert Bolz in der aktuellen Titelgeschichte des Cicero kräftig gegen die "klassischen Massenmedien" vom Leder ziehen. Für die "Pöbel-Demokratie", in die sich Deutschland demnach zunehmend verwandelt, sind laut Bolz keinesfalls nur die "Hassprediger" auf "hatebook" verantwortlich: "Auch die politisch Korrekten sind Hater", schreibt Bolz.

Cicero März 2017 150Den etablierten Medien fehle "der Geist der Liberalität", sie gäben zu oft dem Impuls nach, "denjenigen, der eine andere Meinung hat, zu maßregeln oder zu bestrafen". Für Bolz nähren die Etablierten den "Verdacht, dass die beschworene Gefahr durch Fake News selbst eine Fälschung ist". Und dass es sich um den "verzweifelten Abwehrkampf eines zum Untergang verurteilten Journalismus handelt".

Ein bisschen was ist also dran am Vorwurf der Lügenpresse, wenn es nach Bolz geht. Starker Tobak, Hobby-Angler und "Cicero"-Verleger Schwennicke fischt damit deutlich am rechten Rand des politischen Spektrums - auch wenn er das im Interview mit turi2.tv im Sommer 2016 noch dementiert hat.
"Cicero", 3/2017, S. 14-22 (Paid), turi2.tv (4-Min-Video)11 Kommentare

“National Geographic” will aktueller werden.

National Geographic Cover 3-2017 Wikinger 150National Geographic richtet sich global inhaltlich neu aus. Florian Gless, Chefredakteur der deutschen Lizenzausgabe von Gruner + Jahr, will sich "mehr als bisher in die Themen unserer Zeit" einmischen, um das "Verständnis für gesellschaftliche Zusammenhänge zu fördern". Auf "opulente Fotografie und packende Reportagen" setzt National Geographic auch weiterhin.
presseportal.de

Kommentieren ...

Erste Presserats-Beschwerde gegen “Charlie Hebdo” eingereicht.

Charlie Hebdo Merkel-Schulz 150Charlie Hebdo muss sich erstmals vor dem Deutschen Presserat rechtfertigen. Der Grund für die Beschwerden bei den Medienwächtern ist ein Cover der deutschen Ausgabe, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel den abgeschnittenen Kopf von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in der Hand hält. Kritiker werfen der Satire-Zeitschrift vor, damit Merkel zu diffamieren. Die Karikatur sollte Solidarität mit dem umstrittenen "Spiegel"-Titelbild zeigen, auf dem Donald Trump den Kopf der Freiheitsstatue abgetrennt hat.
tagesspiegel.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Klaus Brinkbäumer fordert Solidarität mit Deniz Yücel.

Klaus Brinkbäumer 150-2"Wenn ein Journalist in Haft sitzt, sollten andere Medien Zurückhaltung wahren und womöglich an Begriffe wie Solidarität denken, so wie wir es auch bei Geiselnahmen tun."

"Spiegel"-Chef Klaus Brinkbäumer kommentiert im Kurz-Interview bei Kress.de den Fall des in Haft sitzenden Deniz Yücel und widerspricht der These, dass sich viele Verlage ihre Türkei-Korrespondenten nach deren Herkunft aussuchen.
kress.deKommentieren ...

“auto motor und sport”-Chefredakteur Jens Katemann wechselt zu Skoda.

Jens Katemann 150Motor Presse Stuttgart verliert Jens Katemann, 42, an die Autoindustrie. Der Chefredakteur von auto motor und sport sowie AutoStrassenverkehr und zugleich redaktioneller Gesamtleiter aller Autotitel des Verlags verlässt das Unternehmen Ende März "auf eigenen Wunsch" und wechselt als Kommunikationschef zur VW-Tochter Skoda, schreibt der "PR Report". Er folgt dort auf Peik von Bestenbostel, der in Wolfsburg die PR der Marke Volkswagen übernimmt. Bei "auto motor und sport" bildet Co-Chefredakteur Ralph Alex die Chefredaktion gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Birgit Priemer.
prreport.de, motorpresse.de, turi2.de/edition3 (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Jens Katemann und Ralph Alex definieren "auto motor und sport" ständig neu.

Kommentieren ...

Anzeigenmarkt: “rtv” macht im Januar mehr Brutto-Umsatz als “stern” und “Spiegel”.

rtv-ausgabe-2-2017-150Anzeigenmarkt im Januar verschiebt sich: rtv, TV-Programm-Beilage vieler Tageszeitungen, hat im ersten Monat des Jahres mehr Brutto-Anzeigen-Umsatz gemacht als "stern" und "Spiegel", analysiert Jens Schröder auf Basis von Nielsen-Zahlen. Die "rtv" Ausgabe West kommt mit fünf Heften auf brutto 9,65 Mio Euro, das sind knapp 25 % mehr als im Januar 2016, allerdings gab es damals nur vier Ausgaben. "stern" und "Spiegel", die im Januar 2017 ebenfalls fünf Mal erschienen sind, schreiben dagegen 7,2 % bzw. 3,2 % weniger Brutto-Umsatz. Die Zahlen sind jedoch mit Vorsicht zu genießen, da Basis die Anzeigen-Listenpreise sind.
meedia.deKommentieren ...

Elke Schmitter wird Kultur-Chefin beim “Spiegel”.

Elke Schmitter 150Spiegel befördert Autorin Elke Schmitter, 56, zur Ressortleiterin Kultur. Sie folgt auf Lothar Gorris, 57, der rund zwei Jahrzehnte lang die Ressorts Gesellschaft, Sport und Kultur geleitet hat, und für den "Spiegel" weiter schreiben sowie "besondere Aufgaben übernehmen" wird. Schmitter kam Mitte 2001 als Kulturredakteurin zum "Spiegel" und ist seit Februar 2013 als Autorin im Kultur-Ressort tätig.
spiegelgruppe.de
Kommentieren ...

Wir graturilieren: Ansgar Deelmann wird 55.

Ansgar Deelmann 600
Wir graturilieren: Ansgar Deelmann, Werbeleiter beim Wort & Bild Verlag, wird heute 55 Jahre alt. Im vergangenen Lebensjahr erinnert er sich besonders gerne an das Projekt Danke Apotheke, mit dem die Apotheken Umschau Ende 2016 neue Werbewege gegangen ist. Außerdem hat er privat - von Familie und Freunden - "einen sehr großen Zusammenhalt erfahren".

Bevor sich im neuen Lebensjahr die nächsten Projekte abzeichnen, auf die er schon "sehr neugierig" ist, nimmt er sich heute einen Tag frei. Bei gutem Wetter geht es in die Berge zum Skifahren, bei Regen ins Museum und am Abend ganz wetterunabhängig ins Theater. Feiern will er ab Donnerstag mit vielen Freunden im Kölner Karneval. Glückwünsche erreichen Ansgar Deelmann "auf allen kommunikativen Wegen", unter anderem per Xing und E-Mail.Kommentieren ...

Hör-Tipp: Das “Medienmagazin” von Radio eins über Fact Checker bei “Spiegel”, “Tagesschau” und “Zeit”..

daniel-bouhs-eingereicht150Hör-Tipp: Im "Medienmagazin" von Radio eins zeigt Daniel Bouhs, wie Journalisten Fakten checken. Er besucht die Dokumentation des "Spiegel", die fast jedes Wort auf Richtigkeit prüft, zeigt, wie "Tagesschau" und "Zeit" sich kontrollieren und wo die Grenzen des Fact Checking liegen.
wwwagner.tv (60-Min-Audio, erste 20 Min.)Kommentieren ...

Thilo Boss verhilft “Superillu” zu Imagegewinn im Wirtschaftsjournalismus.

Thilo Boss_150Burda ist es gelungen der "Superillu" durch die Verpflichtung von Thilo Boss auch ein Profil als Wirtschaftsmagazin zu verleihen, schreibt Bülend Ürük. Thilo Boss setzt als ein-Mann-Ressort auf exklusive Nachrichten aus dem Osten und Interviews mit Firmenbossen. Größter Erfolg war jüngst ein Exklusiv-Interview mit Jürgen Fitschen von der Deutschen Bank.
kress.deKommentieren ...

Gratis-Zeitschriften für Studierende suchen journalistische Linie.

Audimax-150Gratis-Zeitschriften für Studierende, wie Audimax oder Unicum, haben angesichts von mittlerweile 2,8 Mio Studierenden einen großen Markt, berichtet Johann Osel. Die Hochschulen sind meist bereit, die Zeitschriften verbreiten zu lassen, Werbekunden haben großes Interesse. Schwierig sei jedoch das Redaktionelle: Die Aufmerksamkeitsspanne der Leser ist gering, die Themen müssen seicht und leicht konsumierbar sein.
sueddeutsche.deKommentieren ...

Katja Kollmann wird Titelseiten-Chefin beim “Spiegel”.

katja-kollmann150Spiegel holt eine neue Titel-Chefin: Katja Kollmann, 47, übernimmt das Ressort Titelbild. Sie folgt auf Arne Vogt, der in den Vorruhestand wechselt, und Suze Barrett, die als Titelgestalterin beim "Spiegel" bleibt. Kollmann war zuletzt Art Direktorin für Springers "Bilanz", davor u.a. für das "Zeit Magazin". Kollmanns Vize wird Johannes Unselt, 44, seit 2007 Grafiker beim "Spiegel".
spiegelgruppe.deKommentieren ...

Österreichische “Woman” bekommt Gratis-Beiboot mit 1 Mio Auflage.

VGN Verlagsgruppe News Logo 150Verlagsgruppe News schenkt seiner Frauenzeitschrift "Woman" eine Gratis-Schwester: "Woman Flash" soll vor allem junge Österreicherinnen ansprechen und mit 1 Mio Auflage den Markt fluten. Das Heft erscheint ab Anfang März alle zwei Wochen - in der Ferienzeit im Juni und August macht es Pause. Die Inhalte kommen von der Redaktion um Euke Frank, die auch das Kaufmagazin produziert.
horizont.atKommentieren ...

“Playboy”-Chef Boitin wirft “Süddeutscher Zeitung” unsaubere Arbeit vor.

Florian Boitin 150Playboy: Chefredakteur Florian Boitin (Foto) regt sich über einen Text der "Süddeutschen Zeitung" über den US-"Playboy" auf. Bei Facebook wirft er Autor David Pfeifer vor, "alternative Fakten" zu verbreiten. So dokumentiert Boitin etwa, dass der "Playboy" bereits in der ersten Ausgabe nackte Haut gezeigt habe - Titelmodell Marilyn Monroe trage im Heftinneren "nichts außer ihrem guten Namen". Pfeifer hatte geschrieben, der Playboy wollte mit seinen Nackt-Verzicht im vergangenen Jahr an die Anfänge anknüpfen, sei aber am Zeitgeist gescheitert.
facebook.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Gruner + Jahr steigt in den Reisemarkt ein.

Gruner Jahr Pressehaus 600x400
Mit Gruner + Jahr in den Urlaub: Das Verlagshaus mit Blick auf den Hamburger Hafen weckt Fernweh.

Baumwall-Reisen: Gruner + Jahr schafft sich über seine Zeitschriften-Marken ein Standbein im Tourismus-Business. Über die Lizenz- und Merchandising-Sparte G+J Brand Business macht der Verlag Lesern seiner Print-Titel zielgruppengenaue Reiseangebote. Mit dem stern soll es etwa auf Rundreisen und Kreuzfahrten gehen, Brigitte schickt Leser auf Kurz- und Städtetrips, mit Gala geht es zum Shopping rund um die Welt. Die Geo-Angebote zielen auf Fernreisen, Eltern fahren in den Familienurlaub.

Ende des Monats startet auch ein Angebot für das "Geo"-Beiboot "Geo Saison", im Herbst sollen Reisewelten für "Beef", "Essen & Trinken", "Schöner Wohnen", "Living at Home" sowie "Geolino" folgen. Der Hamburger Großverlag bietet bereits seit Jahren Leserreisen an, das neue Reiseprogramm geht darüber aber deutlich hinaus.
presseportal.deKommentieren ...

Springer streitet mit Bauer und Burda um neue Grosso-Verträge.

Kiosk-Auslage, Zeitungen, Zeitschriften, AuflagePressegrosso: Im Streit um die Neuaushandlung der Verträge zwischen Verlagen und Grossisten stehen sich Bauer und Burda einerseits und Springer andererseits gegenüber, berichtet Gregory Lipinski. Während Bauer und Burda auf geringere Kosten durch weniger Vertriebsstellen oder Auslieferungstage setzen, will Springer hohe Reichweite sicherstellen. Springer hat deshalb eine Zusatzvereinbarung gekündigt, wodurch es dem Verlag möglich wird, Grossisten aus strategischen Erwägungen zu kündigen.
meedia.de, turi2.de (Background)Kommentieren ...

US-“Playboy” zeigt künftig wieder nackte Frauen.

Playboy_nackt_again
Back to the Boobs: Der "Playboy" zeigt in seiner US-Ausgabe künftig wieder nackte Frauen, schreibt Cooper Hefner, Sohn von Bunny-Boss Hugh Hefner, auf Twitter. Hefner Junior, seit Oktober Kreativchef von Daddys Häschen-Heft, galt als Gegner der Nackt-Diät, auf die sich der "Playboy" vor einem Jahr gesetzt hat. Allerdings schreibt er auch, dass die Art, wie das Magazin Nacktheit dargestellt habe, überholt gewesen sei.

Das Cover der kommenden März-Ausgabe zeigt Model Elizabeth Elam weitgehend unbekleidet und titelt: "Naked is normal". "Heute holen wir unsere Identität zurück und beanspruchen wieder zu sein, wer wir sind", schreibt Heffner dazu bei Twitter. Dafür, dass das Heft am US-Kiosk nicht unter dem Ladentisch verkauft werden muss, sorgt das "k" in "naked". Im März 2016 war die letzte Nackt-Ausgabe des Männermagazins erschienen. Damals wollten die Blattmacher in Zeiten der Internet-Pornos gegen den Strom schwimmen.
sueddeutsche.de, twitter.com, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus TrantowKommentieren ...

Thermomix sorgt für beispiellosen Magazin-Boom.

Becker MedienZeitschriften zum Thermomix und vergleichbaren Küchengeräten haben ein erfolgreiches Magazin-Sub-Segment geschaffen, beobachtet turi2-Autorin Tatjana Kerschbaumer für den "Tagesspiegel". Dies habe es zuvor noch nie im Umfeld eines Geräts gegeben. Große wie kleine Verlage veröffentlichen Hefte zum Thema, die meisten verkaufen mehr als 100.000 Exemplare. Experten sehen im Segment sogar weiteres Potential.
tagesspiegel.deKommentieren ...

Verlage und Grosso müssen Konditionen neu verhandeln.

Kiosk-Auslage, Zeitungen, Zeitschriften, AuflageVertriebskonditionen: Im Februar 2018 laufen die aktuellen Verträge zwischen Verlagen und Grossisten aus, bei der Neuverhandlung der Konditionen steht eine Verhandlungsmasse von 80 Mio Euro pro Jahr im Raum. Roland Pimpl prognostiziert daher ein "turbulentes" Jahr für Vertriebsleute, zumal die Ziele der Verlage alles andere als identisch sind.

Große Publikumsverlage wie Burda, Bauer und Co wollen bessere Konditionen für umsatzstarke Titel und eine stärkere Beteiligung der Zeitungsverlage an den Kosten des Verkaufsstellennetzes. Die Zeitungsverlage denken über "alternative Verkaufsstellen" nach und drohen mit einer Direktbelieferung des Handels. Kleinere Spezialverlage wünschen sich eine bessere Platzierung von Neuerscheinungen im Regal und die Einberechnung ihrer meist höheren Copypreise. Der Grosso-Verband erwägt, Billigtitel und Blätter mit hoher Remission stärker zur Kasse zu bitten.
"Horizont" 6/2017, S. 17 (Paid)Kommentieren ...

Dirk Manthey verlängert “Eat Smarter” in seine Wahlheimat USA.

Dirk Manthey 150Dirk Manthey gibt seiner Food-Marke "Eat Smarter" ein Online-Standbein in den USA: Im 3. Quartal startet Eatsmarter.com - bereits heute gibt es eine Beta-Seite mit Kontakt-Adresse in Malibu, der Wahlheimat des "TV Spielfilm"-Erfinders. Das deutsche Print-Magazin verliert derweil Redaktionsleiterin Bruntje Thielke, neue redaktionelle Statthalterin des Verlegers ist Ulrike Hagen.
per MailKommentieren ...

Presserat prüft Trump-Cover des “Spiegel”.

Layout 1Spiegel wird mit dem Trump-Cover von Ausgabe 6/2017 ein Fall für den Presserat. Das Selbstkontroll-Gremium prüft u.a den Vorwurf, das Cover verletzte die Menschenwürde nach Ziffer 1 des Pressekodexes und verhöhne die Opfer von Terroranschlägen. Die Cover-Karikatur stammt vom kubanischen Künstler Edel Rodriguez. Laut Meedia sind bisher 16 Beschwerden eingegangen. Ende März wolle der Presserat entscheiden.
meedia.de
Kommentieren ...

Bauers Frauenmagazin “Meins” bekommt Prominenten-Beirat.

bauer150Bauer verlängert das Influencer-Prinzip auf die Zielgruppe 50+: Die Zeitschrift "Meins" bekommt einen "Leser-Beirat" u.a. mit den Sängerinnen Mary Roos, 68, Lena Valaitis, 73, und Schauspielerin Michaela May, 64. Die prominenten Damen sollen künftig für das Magazin für Frauen ab 50 Jahren Beiträge schreiben, Interviews führen und Einblicke in ihr Leben geben.
wuv.deKommentieren ...