Zitat: Stephan Holthoff-Pförtner will gegenüber der Politik geeint auftreten.

Talkshow - Guenther Jauch"Ich habe mit einem Verleger gesprochen, der mir erzählte, wie schön es doch wäre, wenn alle Verlage einzeln zur Politik gingen. Das ist echt irre – der muss schlechtes Gras rauchen."

VDZ-Präsident Stephan Holthoff-Pförtner will medienpolitisch mit dem BDZV auftreten, von einer Fusion will er aber nichts wissen.
"Werben & Verkaufen" 09/2017, S. 64 (Paid)

Aus dem turi2.tv-Archiv:
Kommentieren ...

Zitat: Arianna Huffington nutzt drei Handys und predigt das Abschalten.

huffington"Klar, ich bin schwer vernetzt. Ist auch kein Problem, solange man irgendwann den Stecker zieht."

Arianna Huffington verdient nach ihrem Ausstieg bei der HuffPo als Gesundheits-Apostel ihr Geld. Im Interview mit "Bilanz" sagt die Nutzerin von drei Handys auch, wie sie es selbst mit der Entschleunigung hält.
"Bilanz", März/2017, S. 12-18, blendle.com (Paid)

Weitere Zitate:

- Über die Konsequenzen von Schlafmangel bei Führungskräften:

"Wenn Manager ausgebrannt und leer gepumpt sind, dann denken sie zu kurzsichtig, dann entscheiden sie nicht richtig. Sie können das am Frontallappen der Großhirnrinde nachvollziehen. Das sind wissenschaftliche Beweise. Steht alles in meinen Büchern."

- Über Donald Trumps, der sie mal als "von innen und außen unattraktiv" beschimpft hat, und mit Vorliebe nachts twittert:

"Er ist das Musterbeispiel für Schlafmangel, Mobiltelefon am Bett, unregelmäßiges Essen, wenn man sich über alles aufregt. Aber dass sich jemand ändern kann – ich würde da niemals nie sagen."Kommentieren ...

Zitat: Initiative-Chef Christian Scholz sieht zu viel störende Werbung.

Christian Scholz 150"Wir haben nach wie vor zu viel Werbung, die von den Konsumenten als störend und ärgerlich empfunden wird."

Christian Scholz
, seit einem halben Jahr Chef der Mediaagentur Initiative, hält Relevanz bei Werbung für zunehmend wichtiger. Im Interview mit Horizont.net spricht er auch über den Rückgang linearer TV-Werbung sowie wachsende Skepsis gegenüber Google und Facebook.
horizont.netKommentieren ...

Zitat: Axel Ranisch will mit Improvisation mehr Humor in den “Tatort” bringen.

Settermin 'Zorn - Kalter Rauch' in Halle"Mein Problem mit dem herkömmlichen Fernsehfilm ist, dass die Kamera vor lauter Aufbauen, Ausleuchten und Proben erst eingeschaltet wird, wenn alles tot ist."

Regisseur Axel Ranisch setzt bei seinen Filmen auf Improvisation, um dem Zuschauer mehr Alltagshumor und Leben zu bieten. Am Sonntag zeigt die ARD einen "Tatort", den der Regisseur ohne Drehbuch gedreht hat.
"Süddeutsche Zeitung", S. 31 (Paid)1 Kommentar

Zitat: Hans-Jochen Wagner wirft Harald Schmidt Unprofessionalität vor.

Hans-Jochen Wagner 150"Ich war sehr überrascht, so kurz vor Drehbeginn ist das recht unprofessionell, aber man muss es akzeptieren."

Tatort-Kommissar Hans-Jochen Wagner versteht nicht, weshalb Entertainer Harald Schmidt so kurzfristig den Tatort-Dreh absagt. Er hätte gerne mit Schmidt gedreht, doch jeder sei ersetzbar.
"Bild", S. 4 (Paid), turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Julia Jäkel will Facebook nicht bedingungslos helfen.

Julia_Jäkel_150"Wir setzen darauf, dass Facebook an einem grundsätzlichen Dialog zwischen Publishern und Plattformbetreibern über die künftigen Formen unserer Zusammenarbeit interessiert ist und seine Verantwortung anerkennt. Wenn wir dann sinnvoll daran mitwirken können, dass sich Falschmeldungen nicht weiter verbreiten, werden wir das tun."

Gruner + Jahr-Chefin Julia Jäkel ist nicht grundsätzlich abgeneigt, Facebook als Fake-News-Polizei auszuhelfen, knüpft eine Zusammenarbeit aber an Bedingungen.
presseportal.deKommentieren ...

Zitat: Damian Imöhl wünscht sich von dpa mehr Fragen zu Wurzeln der Stars.

damian-imöhl-150"Führe ich das Interview mit einem deutschen Star in den USA, dann habe ich den halt auch auf seine lokalen Wurzeln abzuklopfen."

Damian Imöhl, Chef der "Schwäbischen Post" und "Gmünder Tagespost" fordert von dpa, bei Interviews mit Prominenten im Ausland mehr auf die Bedürfnisse von Lokalzeitungen einzugehen und diesen ein passendes Angebot zu machen.
youtube.com (2-Min-Video)

Kommentieren ...

Zitat: Hans-Joachim Watzke beklagt sich über Talkshow-Gäste.

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0"Was mich allerdings grundsätzlich stört, ist, dass sich ahnungslose Leute und Sozial-Psychologen, denen daheim schon nicht mal mehr die eigene Frau zuhört, jetzt in Talkshows setzen."

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, beklagt Medien-Stimmen, wonach seine Äußerungen zu den jüngsten Ausschreitungen beigetragen hätten.
"Bild am Sonntag", S. S2 (Paid)Kommentieren ...

Zitat: David Frum wertet Trumps Angriff auf die Medien als Aufruf zur Gewalt.

David Frum 150"Es ist schwer diesen zweifach geposteten Tweet als etwas anderes zu lesen, denn als Aufstachelung zur Gewalt durch eine Bürgerwehr."

David Frum, Senior Editor bei "The Atlantic" und ehemaliger Redenschreiber von George W. Bush, wertet Donald Trumps Bezeichnung der Medien als "Feind des Volkes" als Aufruf zur Gewalt.
twitter.com, turi2.de (Background)Kommentieren ...

Zitat: Elmar Theveßen erklärt sein Faktencheck-Projekt #ZDFcheck17.

Elmar Theveßen 150"Es ist ja nicht unsere Aufgabe, alle Fake News im Netz zu widerlegen. Wir müssen sicherstellen, dass unsere Berichterstattung verlässlich ist."

ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen will mit dem Faktencheck-Projekt #ZDFcheck17 aber "bewusst gestreute Lügen bei Facebook und Co" ins Visier nehmen.
horizont.net

Aus dem Archiv von turi2.tv: fragebogen2: Elmar Theveßen.

Kommentieren ...

Zitat: Florian Boitin feiert die Rückkehr nackter Haut in den US-“Playboy”.

Florian Boitin 150"Es wäre für uns nie in Frage gekommen, 'Playboy' um seinen Markenkern zu bringen."

Florian Boitin, deutscher "Playboy"-Boss bei Burda, sieht sich angesichts der wiedererwachten Fleischeslust beim US-"Playboy" als wahren Häschen-Hüter.
per Mail, turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Playboy"-Chefredakteur Florian Boitin arbeitet in seinem Traumjob.
Kommentieren ...

Zitat: Ralph Dommermuth hat Angst vor Sahra Wagenknecht.

Ralph Dommermuth 2 150"Wenn ich morgen mit Sahra Wagenknecht in einer Talkshow säße, wäre sie top vorbereitet und tausendfach kampferprobt. Sie würde mich nach allen Regeln des Mediengeschäfts auseinandernehmen."

Ralph Dommermuth, Gründer und Chef von United Internet, glaubt, dass Manager und Unternehmer "wesentlich aktiver für das einstehen müssen, woran wir glauben". Statt in Talkshows zu gehen hat Dommermuth die Flüchtlings-Initiative Wir zusammen gestartet.
"Handelsblatt", 13.2.2017, blendle.com (Paid)Kommentieren ...

Zitat: Hugo-Boss-Boss Mark Langer sieht Kleidung als Lifestyle-Bekenntnis.

Mark Langer, Hugo Boss 150"Viele Kunden, die einen Mercedes kaufen, finden es einfach gut, wenn sich der Vorstandschef dem Lifestyle öffnet und die Marke sich so verjüngt."

Mark Langer, Vorstandschef von Hugo Boss, spricht im Interview mit der "Süddeutschen" über krawattenlose Manager, die "Demokratisierung" der Mode und den Mix aus Online- und Offlinehandel.
"Süddeutsche Zeitung", S. 18 (Paid)
Kommentieren ...

Zitat: Jan Böhmermann geht Themen anders an.

Jan Böhmermann Dezember 2016-150"Wenn der Herausgeber einer großen Zeitung den Kanzlerkandidaten der SPD danach beurteilt und abwertet, dass er kein Abitur hat und Alkoholiker war, ist das Thema, um das ich mich kümmere, nicht der Kanzlerkandidat, sondern der Herausgeber dieser Zeitung."

Jan Böhmermann, vom medium magazin zum "Unterhaltungsjournalisten des Jahres" gekürt, sagt in seiner Dankesrede, dass er Themen anders angeht.
youtube.com (4-Min-Video)

Kommentieren ...

Zitat: Josef Trappel sieht durch Trump ein Comeback der Qualitätsmedien.

Josef Trappel - Uni Salzburg 150"Donald Trump könnte gelingen, was die Medien aus eigener Kraft nicht mehr schaffen: den Menschen klarzumachen, welche wertvollen Leistungen journalistische Arbeit für das demokratische Zusammenleben erbringt."

Josef Trappel, Medienwissenschaftler der Uni Salzburg, sieht im Zeitalter von "alternativen Fakten" ein Comeback der Qualitätsmedien.
derstandard.at
Kommentieren ...

Zitat: FC Bayern setzt weltweit auf Social Media, bleibt aber heimatverbunden.

Stefan Mennerich 150"Die Digitalisierung kann nie das Fanclubspiel in Bayern oder die Fanclubbesuche der Spieler ersetzen."

Stefan Mennerich, 48, Kommunikationschef des FC Bayern München, bedient mit einem Dutzend Social-Media-Redakteuren die Zielgruppe von geschätzt 400 Mio Bayern-Sympathisanten weltweit, will aber keinesfalls die Wurzeln in Bayern kappen.
"PR Report" 1/2017, S. 30-34 (Paid) Kommentieren ...

Zitat: “NYT”-Korrespondent Mark Landler fürchtet Verlust unabhängiger Presse.

Mark Landler, NYT 150"Donald Trumps Umgang mit den Medien wird nicht nur die Berichterstattung über ihn beeinflusst, sondern Konsequenzen für die Zukunft der unabhängigen Presse Amerikas haben."

Mark Landler, Korrespondent der "New York Times" im Weißen Haus, erlebt, wie Donald Trump seinen Wählern die Presse als Stütze jenes Establishments präsentiert, das zu stürzen er gewählt wurde.
"Spiegel" 6/2017, S. 18 (Paid)Kommentieren ...