Arne Wolter

Status: Arne Wolter ist Digitalchef bei Gruner + Jahr und damit Boss von Marken wie Chefkoch und Ligatus. Geboren am 20. November 1974 in Stade Bio: Arne Wolter will eigentlich Bauingenieur werden, studiert in den USA und lässt sich dort von der Startup-Szene faszinieren. Er hängt die Ingenieurs-Zukunft... Weiterlesen ...

G+J-Digitalchef Arne Wolter regt gemeinsamen Digital-Kiosk der Verlage an.


Kiosk-Kooperative: Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, denkt laut über eine gemeinsame Online-Verlagsplattform nach, eine Art Spotify für Presse-Inhalte, schreibt "Horizont". "Vielleicht kommt noch die Zeit für eine Allianz im digitalen Vertrieb", sagt Wolter und schließt auch abgestufte Flatrate-Modelle so ähnlich wie bei Sky-Paketen nicht aus. "Ich denke, das Potenzial für jedes einzelne Angebot alleine ist begrenzt", sagt Wolter.

Roland Pimpl vermutet, das Projekt sei "wohl schon weiter, als es Wolters offizielle Worte ausdrücken", denkt aber mehr an einen Vorstoß als an einen fertigen Plan. Als Vorbild sieht Pimpl die verlagsübergreifende Kooperation bei Podcasts: So verbreiten etwa auch die "FAZ" oder Burda ihre Podcasts über die Bertelsmann-Plattform Audionow. Auf Pimpls Nachfrage betonen die Verlage aber, dass sie sich bei ihren Bezahl-Angeboten auf ihre eigenen Kanäle konzentrieren wollen, ein verlagsübergreifender Onlinekiosk habe keine Priorität.
"Horizont" 37/2019, S. 19 (Paid)

Hör-Tipp: Arne Wolter bescheinigt G+J eine “geringe Arschloch-Quote”.

Hör-Tipp: "Wir haben eine geringe Arschloch-Quote", sagt Arne Wolter. Im "On the Way to New Work"-Podcast erklärt der Digitalchef von Gruner + Jahr die besondere Arbeitskultur beim Hamburger Großverlag. Er sagt auch, wie er sich agiles Arbeiten im neuen G+J-Hauptquartier ohne feste Arbeitsplätze und mit mobilen Wänden vorstellt. Wolters Bruder ist in der Immobilien-Abteilung des Verlags für die Planungen zuständig ist.
soundcloud.com (62-Min-Podcast)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Arne Wolter beantwortet den Video-Fragebogen von turi2. (2/2018)

Zitat: G+J testet Paidmodelle im Digitalgeschäft, sagt Arne Wolter.

"Wir probieren schon an verschiedenen Stellen Paid-Modelle aus."

Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, sagt, dass u.a. Nutzer der Chefkoch-App gegen Bezahlung eine werbefreie Variante bekommen können und der Verlag überlegt, Offlinenutzung als Paid Service anzubieten.
dnv-online.net

Aus dem turi2.tv-Archiv: Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, will Digital-Geschäfte mit Verlags-DNA machen. (04/2017)

Zitat: Arne Wolter will G+J nicht von Facebook abkapseln.

"Beim Reichweitenaufbau ist Facebook ein unsicherer Partner. Medien rangieren scheinbar in der Facebook-Hierarchie hinter den Nutzern und Werbekunden. Daher reduzieren wir unser Engagement an dieser Stelle derzeit massiv."

Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, sagt im Interview mit Horizont, dass der Verlag zwar überlegt hat, alle Drähte zu Facebook zu kappen, es aber nicht zuletzt wegen der Nutzer nicht tut.
horizont.net

Aus dem turi2.tv-Archiv: Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, will Digital-Geschäfte mit Verlags-DNA machen.

fragebogen2: Arne Wolter.


fragebogen2: Arne Wolter, Digital-Chef von Gruner + Jahr, hält sich strikt an den besten Rat seiner Mutter – er hat immer ein Taschentuch dabei. Davon profitiert auf Reisen auch schon mal Wolters Chefin Julia Jäkel. Im Video-Fragebogen von turi2.tv verrät er außerdem, dass er für seine Kollegen voller kulinarischer Überraschungen steckt, und gesteht seine Schwäche für Rotwein.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, will Digital-Geschäfte mit Verlags-DNA machen.


Digitaler Gen-Test: Arne Wolter, Digitalchef von Gruner + Jahr, freut sich, dass schon 25 % des Verlagsumsatzes aus seinen digitalen Angeboten kommen. In den Himmel wachsen sollen die digitalen Pflanzen der Hamburger aber trotzdem nicht. "Es geht nicht darum, den Digitalumsatz möglichst groß zu machen, dann könnte ich einfach ein E-Commerce-Unternehmen kaufen", erklärt Wolter seine Strategie im Interview mit turi2.tv. Vielmehr wolle er die richtigen Geschäfte machen "Print und Digital".

Diese "richtigen Geschäfte" sind für Wolter immer öfter auch Influencer Marketing. Auf der Plattform InCircles bringt der Verlag prominente YouTuber, Twitterer und Instagramer mit Werbekunden zusammen. Bei Club of Cooks finden Werbetreibende aus der Food-Wirtschaft passende YouTuber. Ein Problem mit dem Graubereich der Schleichwerbung sieht Wolter nicht. Gruner + Jahr stehe für seriöse Markenwerbung, mit Influencern, die Werbung und Redaktion vermischen, arbeite er nicht zusammen, sagt Wolter.
turi2.tv (4-Min-Interview im YouTube-Kanal von turi2)

Zitat: Arne Wolter, Digital-Chef von G+J, will nicht alles digitalisieren.

arne-wolter150"Einen Zeitschriftenjournalisten muss ich nicht digitalisieren, denn er arbeitet schon seit 1995 digital."

Arne Wolter, Digital-Chef von Gruner + Jahr, will "auch dem letzten unserer Mitarbeiter" die Angst vor der Digitalisierung nehmen. Im Interview mit Thomas Euler spricht er über Grenzen für den Digital-Umbau.
digital-hills.de

Meinung: Arne Wolter über Grenzen der Zusammenarbeit.

arne-wolter150Kooperation unter Verlagen hat ihre Grenzen, argumentiert Arne Wolter, Digitalchef bei Gruner + Jahr. Eine koordinierte Zusammenarbeit gegen Adblocker zum Beispiel stehe vor kartellrechtliche Hürden. Daneben sieht er "überholte Wettbewerbsphantasien" als Bremsschuh, aber bei einigen Themen auch legitime Einzelinteressen der Firmen: Vereinheitlichungen brächten "nicht immer einen Mehrwert".
horizont.net

fragebogen2: Arne Wolter.

turi2.tv - das Branchenfernsehen (Classics): Arne Wolter geht auf Rat seiner Mutter nie ohne Taschentuch aus dem Haus und erntet damit Zuspruch bei der Damenwelt. Eigentlich wollte er Bauingenieur werden, wurde dann aber vom Internet-Virus angesteckt und entwickelt heute mobile Angebote für G+J Electronic Media Sales.
(Erstveröffentlicht am 12.06.2009)
youtube.com/user/turi2tv (75-Sek-Video)

turi2.tv: Interview mit Arne Wolter.

turi2.tv - das Branchenfernsehen (Classics): Arne Wolter zielt für Gruner + Jahr auf die Hosentasche der Leser und erwirtschaftet mit mobilen Webseiten von “FTD” bis “Brigitte” einen “deutlich siebenstelligen Umsatz im Jahr”. Trotz des “spannenden Entwicklungsfeldes” bleibt der Chef von G+J EMS realistisch: “Die eine Goldgrube für Verlage gibt es nicht.” Übrigens: Ab Sommer 2015 gibt's frische Videos bei turi2.tv. (Erstveröffentlicht am 28.04.2009)
youtube.com/user/turi2tv (6-Min-Video)

Projektplan Köpfe.

Köpfe – Die wichtigsten Meinungsmacher*innen Wir haben ein neues Ziel: Am 24. April, dem Tag der Fertigstellung und Veröffentlichung des E-Papers zur turi2 edition 11, 250 Köpfe im aktuellsten Format inklusive aller großen edition-Artikel im Issue-Format online zu haben und dann dafür zu werben To dos bis dahin:... Weiterlesen ...

G+J-Greenhouse-Projekt AppLike wird eigene GmbH.

AppLike 150Gruner + Jahr gründet seine im Greenhouse gewachsene App-Marketing-Plattform AppLike in eine eigene GmbH aus. Die bisherigen Leiter Jonas Thiemann, 26, und Carlo Szelinsky, 31, werden Geschäftsführer und berichten an Digital-Chef Arne Wolter. AppLike analysiert das Nutzungsverhalten von Android-Usern und empfiehlt dazu passende Apps.
new-business.de, kress.de, onlinemarketingrockstars.de (Background, 52-Min-Podcast)

Gruner + Jahr tritt Googles Digital News Initiative bei.

Gruner Jahr Pressehaus 600x400
Zugang zu Googles Goldtopf: Gruner + Jahr ist das neuste Mitglied der Google Digital News Initiative. Google unterstützt ein App-Projekt des Verlags mit einem sechsstelligen Betrag. Dabei geht es um die Entwicklung einer Nachrichten-App, die 2017 an den Start gehen soll. Herzstück ist eine neue Technik zur Inhalte-Kuration.

"Neue Wege im digitalen Journalismus müssen nicht nur gedacht, sondern ausprobiert werden. Das tun wir bei G+J. So testen wir aktuell, wie wir modernste Technologie und journalistische Kreativität im Sinne unserer zunehmend mobilen Leser verbinden können", sagt Arne Wolter, Digitalchef des Verlags. Google unterstützt mit dem DNI-Fund von 150 Mio Euro innovative Journalismusprojekte, bisher z.B. von "Tagesspiegel" und "Wirtschaftswoche."
presseportal.de, turi2.de (Background)

Gruner + Jahr plant Digital-Wachstum um 30 bis 40 %.

Gruner + JahrGruner + Jahr peilt für 2016 im Digital-Geschäft ein Umsatz-Plus von 30 bis 40 % an, verkündet Digitalchef Arne Wolter. Dazu beitragen sollen organisches Wachstum sowie weitere Zukäufe. Bereits in den kommenden Wochen stehe die Übernahme einer kleinen Adtech-Firma durch die G+J-Vermarktungstochter Ligatus an, sagt Wolter, ohne Details zu nennen. Im August soll der "Schöner Wohnen"-Shop online gehen.
horizont.net, meedia.de

Stan Sugarman verlässt Gruner + Jahr nach 15 Jahren.

Stan Sugarman_Arne Wolter_400
Goodbye, Baumwall: Stan Sugarman (Foto, links) nimmt bei Gruner + Jahr seinen Hut - wie der Verlag mitteilt "in Freundschaft". G+J-Chefin Julia Jäkel dankt ihm für 15 Jahre Arbeit im Verlag und will ihm persönlich "freundschaftlich verbunden bleiben". Sugarman, der bei Gruner die Doppelrolle Chief Digital Officer und Chief Sales Officer ausfüllt, suche nach neuen beruflichen Herausforderungen, schreibt Pressechef Frank Thomsen. Für Sugarman rückt sein bisheriger Vize Arne Wolter (Foto, rechts), 40, auf.

Sugarman heuerte erstmals 1997 bei Gruner + Jahr an, wechselte 1999 aber in den Vorstand von AOL. Im Jahr 2000 kehrte er zurück und bekam zunächst als Chief Sales Officer die Verantwortung für die Vermarktung, seit 2012 ist er auch der Hauptverantwortliche für alles Digitale bei G+J.

Arne Wolter, seit drei Jahren Sugarmans Vize, steigt zu dessen Nachfolger als CDO auf. Der studierte Wirtschaftsingenieur Wolter arbeitet seit 2007 für Gruner + Jahr, zuvor war er für die Bertelsmann-Tochter Arvato tätig. Er berichtet künftig an CEO Julia Jäkel und Produktvorstand Stephan Schäfer.

Die G+J-Vermarktung übernehmen die Geschäftsführer von G+J EMS, Marko Kuck, Elke Rieck und Frank Vogel, die an Produktvorstand Schäfer berichten.
presseportal.de, meedia.de, horizont.net

Übersicht: Fragebögen von turi2.tv.

fragebogen2 – Fragebogen für Medienmacher (direkt anwählbar über www.fragebogen2.de) Kay Oberbeck, der smarte Pressesprecher von Google Deutschland, wählt als Vorbild ausgerechnet eine Mischung aus den Großverlegern Reinhard Mohn, Axel Springer und Hubert Burda. Da können die Printler die Sache mit den Leistungsschutzrechten doch gleich ein bisschen lockerer sehen.... Weiterlesen ...

Übersicht: Neuere Interviews von turi2.tv.

Interviews von turi2.tv. Klicken Sie auf Interviews, die das Branchenfernsehen turi2.tv mit den wichtigsten Medienmachern geführt haben – mit Springer-Chef Mathias Döpfner, mit Google-Deutschlandchef Philipp Schindler, mit Verleger Jakob Augstein, mit ARD-Programmchef Volker Herres, mit “taz”-Chef Karl-Heinz Ruch, mit Medienkritiker Thomas Knüwer, mit Blogger Johnny Haeusler, mit ZDF-Mann... Weiterlesen ...