Veit Dengler

Status: Veit Dengler ist COO bei der Bauer Media Group. Geboren am 21. November 1968 in Graz Bio: Veit Dengler studiert Wirtschaft und Politik in Wien und Harvard. Während des Studiums schreibt er für das “Time”-Magazin und arbeitet u.a. für Dell, Procter & Gamble, T-Mobile und McKinsey. 2012... Weiterlesen ...

Veit Dengler räumt bei Bauer tabulos auf.


Internet-Generalunternehmer: Veit Dengler, seit April Bauers neuer Operativ-Chef, will Erlösquellen abseits des Mediengeschäfts erschließen und den Familienverlag ohne Tabus "anpassen", wo es nötig ist. Tabus hätten "mit Religion zu tun, religiös sind wir nicht", sagt er in seinem ersten großen Interview im "Handelsblatt". Dengler kündigt an, er wolle "dazukaufen, wenn wir Chancen sehen", aber auch "verkaufen, wenn es nicht mehr anders geht". Im Internet sei Bauer "vielleicht spät dran", habe dadurch aber "auch viele Fehler vermieden". Wachstumschancen sieht Dengler in Online-Dienstleistungen für Mittelständler, "eine Art Generalunternehmer fürs Internet", der Webseiten baut, Suchwort-Marketing einrichtet und Social Media betreut. Hoffnung setzt er auch auf Vergleichsportale für Skandinavien, Spanien oder Osteuropa, jedoch nicht für Deutschland, weil der Markt hierzulande von Check24 und Verivox schon besetzt ist.

Kein gutes Haar lässt Dengler am deutschen Leistungsschutzrecht, das eine "Fehlinvestition von politischem Kapital" sei. "Es bringt uns Verlagen wirtschaftlich nur Peanuts, wenn überhaupt." Vielmehr wünsche er sich von der Politik "vernünftige Marktdefinitionen" und Regularien "auf der Höhe der Zeit". Den Digitalisierungsanteil in Medienunternehmen hält er als "Kennzahl für grundfalsch", die nur für den Kapitalmarkt erfunden sei und zeigen solle "wie cool ein Unternehmen ist, wie wenig es sich mit dem langweiligen Papiergeschäft beschäftigt". Bauer sei jedoch "immer beides - analog und digital". Im derzeitigen Podcast-Boom sieht Dengler kein Geschäftsfeld, mit dem sich Geld verdienen lasse. Podcasts seien "nicht mehr als eine zusätzliche Dienstleistung, die zunehmend auch kostengünstig automatisiert erstellt werden kann". (Foto: Hans Punz / Apa / Picture Alliance)
"Handelsblatt" S. 22/23 (Paid)

Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf verlässt Bauer, Veit Dengler steigt auf.

Wachwechsel auf der Bauer-Brücke: Der Bauer-Verlag und Konzerngeschäftsleiter Jörg Hausendorf (Foto, rechts) gehen getrennte Wege. Verlegerin Yvonne Bauer spricht von unterschiedlichen Auffassungen "über den zukünftigen Kurs". Veit Dengler übernimmt ab sofort und wird Chief Operating Officer. Er denkt laut "Welt" über Zukäufe und Verkäufe nach und sagt "Horizont", er sei "mitten in der Portfolio-Analyse".

Dengler war bislang für Neugeschäft, Vergleichsportale, Radio und englischsprachige Medien verantwortlich. Von Hausendorf übernimmt er nun den Rest – insbesondere das gesamte Publishing-Geschäft. Zum Konzern gehören rund 700 Zeitschriftenmarken weltweit und rund 100 Radiosender. Bauer will sich vom Verlag zum Unternehmen entwickeln, das in neue Geschäftsfelder investiert. Mit klassischen Medien verdient Bauer wie fast alle auf dem Markt von Jahr zu Jahr weniger.

Ein neues Publishing Board soll das Zerwürfnis zwischen Hausendorf und Verlegerin Yvonne Bauer verschärft haben, hört Gregory Lipinski. In das Manager-Gremium soll Stefanie Hauer einziehen. Die Ex-Chefin von "Ostsee-Zeitung" und "Lübecker Nachrichten" hatte Madsack nach einem missglückten Auftritt mit dem damaligen Kanzlerkandidaten Martin Schulz verlassen müssen.
bauermedia.com, horizont.net welt.de, meedia.de (Lipinski)

Aus dem Archiv von turi2.tv: Veit Dengler, im Sommer 2015 noch NZZ-Chef, spricht im Interview über seinen Innovationen-Turbo.

Bauer verpflichtet Ex-NZZ-Chef Veit Dengler.

Ein Ösi in Hamburg: Bauer verpflichtet Veit Dengler, 49, als Geschäftsführer für internationale Märkte und neue Geschäftsfelder. Damit verantwortet er die Aktivitäten der Bauer Media Group u.a. in Großbritannien, den USA und Australien. Mit dem Neuzugang will Verlegerin Yvonne Bauer den Umbau der Geschäftsleitung abschließen. Bauer freue sich, mit Dengler einen "vielseitigen und international erfahrenen Top-Manager an Bord geholt" zu haben.

Die Neuausrichtung war durch den Wechsel des früheren Bauer-Geschäftsleiters Andreas Schoo zu Funke nötig geworden. Die Lücke soll Dengler nun schließen. Der Österreicher Dengler musste im Juni 2017 als Chef der Schweizer NZZ-Gruppe gehen. Grund für die Trennung sollen unterschiedliche Auffassungen zwischen Dengler und dem Verwaltungsrat zur Umsetzung der Unternehmensstrategie gewesen sein.
wuv.de, horizont.net, turi2.de (Dengler), turi2.de (Schoo), turi2.de (Funke)

Aus dem Archiv von turi2.tv: "NZZ"-Chef Veit Dengler über Innovationen in der Zeitung.

“NZZ”-Chef Veit Dengler stürzte womöglich über Österreich-Deutschland-Streit.

NZZ gibt Geschäftsführer Veit Dengler offenbar auch den Laufpass, da dieser in mehreren Punkten völlig unterschiedliche Ansichten als Chefredakteur Eric Gujer pflegt, mutmaßt Charlotte Theile. Der Österreicher Dengler scheiterte mit NZZ.at, Gujer zielt auf konservative Leser aus Deutschland – unter anderem mit einem Newsletter für deutsche Leser.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

“NZZ” trennt sich von CEO Veit Dengler.


Neuer Zürcher Zampano gesucht: Die "Neue Zürcher Zeitung" und ihr CEO Veit Dengler gehen getrennte Wege. Als Grund für die Trennung nennt die "NZZ" unterschiedliche Auffassungen zwischen des Verwaltungsrats und des CEO zur Umsetzung der Unternehmensstrategie. Beide Seiten seien sich jedoch einig, "dass der strategische Fokus auf Publizistik weiterhin richtig" sei.

Finanzchef Jörg Schnyder wird den Konzern übergangsweise leiten, während das Unternehmen einen Nachfolger für Veit Dengler sucht. Er kam vor vier Jahren als Branchenfremder von Groupon zur "NZZ". Unter ihm versuchte die Zeitung vergeblich, mit NZZ.at auch in Denglers Heimat Österreich Fuß zu fassen. (Foto: Christian Beutler / Keystone/ Picture Alliance)
persoenlich.com, nzzmediengruppe.ch

Aus dem turi2.tv-Archiv:

turi2.tv: NZZ-Chef Veit Dengler über Innovationen in der Zeitung.


Die Zeitung lebt, glaubt NZZ-Chef Veit Dengler. Er will sich nicht nur "auf neue Baustellen konzentrieren", sondern Innovationen auch ins Kernprodukt Zeitung bringen, sagt der gebürtige Österreicher im turi2.tv-Interview. Dengler denkt die Funktion der Print-Zeitung neu. Sie sei heute nicht mehr für den Nachrichtenüberblick da.
 
Ziel aller Innovationen sei eine möglichst breite Basis zahlender Kunden - und die sollten sich bitte selber aussuchen, ob sie Papier oder ein Smartphone in der Hand halten wollen. Ganz so großzügig wie mit seinen Kunden geht Dengler selten zur Sache - Margrit Sprecher beschrieb den CEO in der "Zeit" jüngst als hammerharten Durchregierer. Dengler selbst (Lieblings-Vokabeln: schnell, entschlossen, gründlich) kommentiert das ohne erkennbare Emotion: "Es geht nie geräuschlos."
turi2.tv (2-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2), turi2.de (Teil 1, 3-Min-Video)

turi2.tv: NZZ-Chef Veit Dengler über seinen Innovationen-Turbo.


Jedes Quartal ein neues Produkt, lautet das Streber-Ziel von NZZ-Geschäftsführer Veit Dengler. Der Österreicher mit Stationen bei McKinsey, T-Mobile und Dell duldet keine Schweizer Gemächlichkeit beim Traditionsblatt und drückt auf die Tube. "Aus dem laufenden Betrieb heraus wollen wir Innovation generieren", erklärt Dengler im turi2.tv-Interview.
 
Sein Kurs: Nicht in Startups investieren, sondern im publizistischen Kerngeschäft besser werden und "die Nische in der Produktdifferenzierung suchen". Für Dengler ist es höchst unbefriedigend, dass die NZZ zu 90 % in die kleine Schweiz hinein verkauft. Darum setzt der Österreicher auch auf die Heimat, wo nzz.at sich ohne eine gedruckte Schwester bewähren muss. "Das ist nicht einfach", sagt Dengler, "weil niemand hat auf die NZZ gewartet."
turi2.tv (3-Min-Video im YouTube-Kanal von turi2), turi2.de (Interview Teil 2, 2-Min-Video)

Kommunikations-Chefin Andrea Fratini verlässt Bauer.

Bauer Die langjährige Sprecherin Andrea Fratini: verlässt das Haus mit unbenanntem Ziel - wohl die Folge einer Bauer-Personalie aus dem Sommer 2018: Damals wurde ihr Arnd Wagner als "Head of Group Communications" vorgesetzt. Fratini, von Konzern-Geschäftsleiter Jörg Hausendorf 2015 als Leiterin der Unternehmenskommunikation geholt, amtierte danach nur noch als "deutsche Kommunikationschefin". Wagner gilt als Vertrauter von Veit Dengler, seit Frühjahr 2018 bei Bauer der starke Mann für Internationales und Neugeschäft. Wagner übernimmt Fratinis Posten "ab sofort" selbst, heißt es in der Pressemitteilung.
per Mail, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Peter Turi

Yvonne Bauer erklärt ihre Personal-Umbaupläne.

Bauers Betriebsumbau: Verlegerin Yvonne Bauer erklärt in einem Mitarbeiter-Brief, aus dem Gregory Lipinski zitiert, wie sie sich den Umbau unterhalb von Veit Dengler und Jörg Hausendorf vorstellt. Finanzen, IT, HR und Kommunikation will sie zentral steuern und "in den nächsten Monaten" globale Funktionen schaffen – wer sie besetzt, ist noch nicht klar.
meedia.de, turi2.de (Background)

Witold Wozniak verlässt Bauer, Hausendorf und Dengler teilen sich seine Aufgaben.

Bauer trennt sich von Witold Wozniak, dem Osteuropa- und Radiochef. Er arbeitet seit 1999 für Bauer, seit 2015 in der Geschäftsleitung. Jörg Hausendorf leitet künftig das komplette Verlagsgeschäft in Kontinentaleuropa. Veit Dengler verantwortet künftig das englischsprachige Verlagsgeschäft, New Business, Vergleichsplattformen und das Radiogeschäft.
wuv.de, new-business.de

NZZ-Verwaltungsrat beruft Felix Graf als neuen CEO.


Neuer Zürcher Zampano: Die NZZ-Mediengruppe hat einen neuen CEO gefunden. Felix Graf, 50, tritt den Job im Juni 2018 an. Er folgt auf Veit Dengler, der den Posten im Juni verlassen hat. Finanzchef Jörg Schnyder leitet den Verlag seither und bis zu Grafs Amtsantritt kommissarisch.

Felix Graf ist promovierter Physiker und leitet derzeit den Energieversorger CKW, 1998 bis 2002 arbeitete er für den Berater McKinsey, bis 2009 für den Telekommunikationsanbieter Swisscom. Dort hat er auch Erfahrungen im Managen von Medieninhalten gesammelt - u.a. beim Portal Bluewin sowie dem Fernsehpaket Swisscom TV.
persoenlich.com, nzzmediengruppe.ch

Auch “NZZ”-Manager Daniel Ettlinger geht.

NZZ verliert nach mehreren Abgängen auch Verlagsservices-Leiter Daniel Ettlinger. Er wird Geschäftsführer des Verlags Rheintal Medien. Ettlinger übernahm erst im Juni zusätzlich die Verantwortung fürs TV- und Radiogeschäft. Zuvor hatten sich Geschäftsführer Veit Dengler und Reichweitenmedien-Chefin Caroline Thoma verabschiedet.
persoenlich.com, turi2.de (Background)

Reichweitenmedien-Chefin Caroline Thoma verlässt die NZZ.

NZZ verliert nach Geschäftsführer Veit Dengler auch Reichweitenmedien-Chefin Caroline Thoma. Die frühere "Blick"-Geschäftsführerin kam 2013 zur NZZ-Mediengruppe und verantwortete TV- und Radioangebote wie das digitale FM1 Today. Ihren Job übernimmt zusätzlich Daniel Ettlinger, Leiter Verlagsservices.
persoenlich.com, turi2.de (Background Dengler)

NZZ.at stellt Ende April den Betrieb ein.

NZZ stellt ihren Österreich-Ableger NZZ.at Ende April ein. Die Bezahl-Seite blieb trotz mehrerer Weiterentwicklungen "hinter unseren Erwartungen", sagt "NZZ"-CEO Veit Dengler. Bis Ende September werden fünf Mitarbeiter gekündigt, den Standort Wien will die "NZZ" jedoch beibehalten und sieht Deutschland und Österreich weiterhin als "wichtige Märkte".
nzzmediengruppe.ch, persoenlich.com

“NZZ” macht Plus bei Abos und steigert Gewinn.

NZZ Digital-600

Neue Zürcher Zuversicht: Die "NZZ" meldet Mutmacher-Zahlen fürs 1. Halbjahr und kann den Umsatzrückgang bei Print-Abos durch digitale Verkäufe wettmachen. Fachdienste wie Architonic für Architekten und Bindexis fürs Baugewerbe verzeichnen wachsende Erträge. Für Werbemarkt und Druckgeschäft steht ein Minus in den Büchern, das Geschäft mit Print-Anzeigen schrumpft um 10 %. Der Gewinn der Mediengruppe steigt jedoch um umgerechnet 7,1 Mio auf 11 Mio Euro.

NZZ-Chef Veit Dengler setzt für die Zukunft weiter auf Einnahmen aus dem Lesermarkt und Wachstum bei den Business-Medien. Im Druck-Segment konnte die Mediengruppe im 1. Halbjahr noch sparen, weil sie 2015 eine Druckerei schloss. Für die Zukunft sind weitere Einschnitte angekündigt, wie etwa die Zentralisierung der Druckvorstufe.
nzzmediengruppe.ch

Meinung: Österreichs Medienmarkt ist verzerrt.

veit dengler 150Österreichs Medienlandschaft ist derzeit nicht nachhaltig, beklagt "NZZ"-CEO Veit Dengler . U.a. durch Inserate der öffentlichen Hand würden einige Zeitungen künstlich am Leben gehalten. Am Projekt NZZ.at, gewissermaßen auch künstlich am Leben gehalten, hält Dengler jedoch fest: Es soll weiter bestehen, solange es "einen Markt dafür gibt".
derstandard.at

“NZZ” schickt Führungsriege in den Straßenkampf.

Neue Zürcher Zeitung schickt am Morgen die Führungsebene aus Redaktion und Verlag auf die Straße, um die aufgefrischte Zeitung der Leserschaft näherzubringen. Laut Digitalchefin Anita Zielina sind u.a. Chefredakteur Eric Gujer, Ressortleiter Luzi Bernet und auch Konzernchef Veit Dengler als Zusteller unterwegs - bei Twitter gibt's bereits einige Beweisfotos.
twitter.com, turi2.de (Background)

Tweet Veit Dengler als NZZ-Zusteller - 21.8.2015

“NZZ” relauncht die Print-Ausgabe.

nzz-150NZZ erscheint ab 21. August im neuen Gewand. Die Redaktion setzt mehr auf Hintergund und Debatte, das Layout wird auf Basis von Leser-Befragungen angepasst. Allzu große Experimente sind aber nicht zu erwarten, laut Vize-Chefredakteurin Colette Gradwohl bleibe die "NZZ" akzentuiert und sachlich-elegant.
derstandard.at, turi2.de (Wochenende-Beilage), turi2.tv (Interview Veit Dengler)

Anzeige: Die Entscheider der Branche beim Kongress ZEITUNG DIGITAL von BDZV und WAN-IFRA.

-- Textanzeige --
Von digitaler Vermarktung bis Paid Content, von Innovation bis Change Management. Am 17.+ 18. Juni treffen sich in Potsdam die Entscheider der Branche beim Kongress ZEITUNG DIGITAL von BDZV und WAN-IFRA. Freuen Sie sich u.a. auf: Jan Bayer, Tomas Brunegard, Veit Dengler, York von Heimburg + Laurence Mehl! Nutzen Sie den Early Bird bis zum 15. Mai!

termine2: Zeitung Digital – Treffpunkt der Entscheider.

termine2.de - für Medienmacher:

BDZV18./19. Juni: Zeitung Digital - Treffpunkt der Entscheider
Veranstalter: BDZV / WAN-IFRA
Ort: Potsdam, Dorint Hotel Sanssouci, Jägerallee 20
18. Juni, 10.30 - 17.30 Uhr Konferenzprogramm
18. Juni, 19.30 Uhr Get-together, Alte Meierei
19. Juni, 9.00 - 13.30 Uhr Konferenzprogramm
Themen: Paid Content, Change Management, Startups, Kunden.
Referenten: Jan Bayer, François Bonnet, Tomas Brunegård, Stephanie Caspar, Veit Dengler, Adam Freeman, Jan Honsel, Michael Korb, Frida Kvarnström, Laurence Mehl, Peter Neumann, Ralf Ressmann, Gerold Riedmann, York von Heimburg
Moderation: Katja Nettesheim, Peter Stefan Herbst
zv-online.de

turi2tv300
turi2.tv
ist mit einem Reporterteam vor Ort - Interview-Gefahr!

Textanzeige: BDZV-Kongress Zeitung Digital 2015

-- Textanzeige --
Schon angemeldet? ZEITUNG DIGITAL 2015. Von Digitaler Vermarktung bis Paid Content, von Innovation bis Change Management. Am 17. + 18. Juni treffen sich in Potsdam die Entscheider der Zeitungsbranche zum Digital-Kongress von BDZV und WAN-IFRA. U.a. auf der Bühne: Jan Bayer, Tomas Brunegard, Veit Dengler, York von Heimburg und Laurence Mehl! Zum Programm

“NZZ” holt Gujer und Zielina in die Chefredaktion.

Auf Nummer Sicher: Die Chefredakteurs-Riege der “Neuen Zürcher Zeitung” ist wieder komplett. “NZZ”-Urgestein Eric Gujer, 52, leitet ab sofort die tägliche Ausgabe, Anita Zielina, 34, wird – wie vermutet – Digitalchefin. Felix E. Müller bleibt Chef der Sonntags-Ausgabe und übernimmt zusätzlich die Verantwortung für die “NZZ”-Magazine.   Mit... Weiterlesen ...

“NZZ”-Korrespondenten fürchten Rechtsruck.

Rechts um: Die Mehrheit der “NZZ”-Korrespondenten innerhalb und außerhalb der Schweiz sieht “die Kultur einer liberalen und weltoffenen Zeitung in Gefahr”. In einem Brief an den Verwaltungsrat, den das Schweizer Fernsehen veröffentlicht, formulieren sie ihre Sorge vor einem Rechtsruck des Blattes durch einen neuen Chefredakteur aus dem rechtskonservativen... Weiterlesen ...

NZZ-Gruppe will “Brand eins” kaufen.

Zürich am Zug: Die Mediengruppe “Neue Zürcher Zeitung” zeigt Interesse am deutschen Wirtschaftsmagazin “Brand eins”, berichtet die “FAZ”. Demnach haben die “NZZ” und der Investor BMP, der seine 35 % Anteile verkaufen will, Gespräche geführt – diese seien aber ins Stocken geraten. Eine NZZ-Sprecherin dementiert die Verhandlungen. BMP-Vorstand... Weiterlesen ...

“NZZ” will sich neu erfinden.

Zürcher Zeitungs-Geschnetzeltes: Die traditionsreiche “Neue Zürcher Zeitung” will sich mit ihrem Projekt Neo für die digitale Zukunft aufstellen und womöglich die Umfänge der gedruckten Zeitung deutlich reduzieren, berichtet die “Schweiz am Sonntag”. Nachrichten sollen laut Medienberichten fast nur noch online laufen. Die Printausgabe beleuchte stattdessen die Hintergründe –... Weiterlesen ...