Ex-P7S1-Managerin Nina Etspüler wird Head of Entertainment Development bei Leonine.

Leonine, Produktions-Konglomerat von Fred Kogel und KKR, macht Nina Etspüler zum Head of Entertainment Development. Sie soll die Entwicklung neuer Sendungen mitgestalten und koordinieren sowie eine Produktions­marke aufbauen, die speziell "weibliche Talente fördert". Etspüler war zuletzt Group Creative Director der ProSiebenSat.1-Tochter Red Arrow Studios. DWDL hatte schon Ende August über den Wechsel berichtet und ihr damals nochd en Titel "Head of Unscripted TV" zugeschrieben.
presseportal.de, dwdl.de

Leonine und Oliver Pocher gründen “Pool of Brainz”.

Produktionsfirmen: Oliver Pocher gründet die Firma Pool of Brainz als Tochter von i&u TV aus dem Leonine-Reich von Fred Kogel und KKR, berichtet DWDL. Die Firma soll "neue Sendungen entwickeln und produzieren", Leonine soll sie dann international vermarkten. Pocher hält 50 % und ist nicht exklusiv gebunden. Das wäre auch schwierig, Pocher hat als TV-Moderator einen Exklusiv-Vertrag mit RTL. Zum Namen, der ein wenig an einen gewissen Branchendampfer erinnert, sagt er: "Mein Ziel ist es, irgendwann auch im dreistelligen Millionenbereich zu landen und uns wegen persönlicher Befindlichkeiten gegenseitig den Strom im Büro abzustellen".
dwdl.de, turi2.de (Background)

Tags:

Tele 5 entlässt mehr als 30 der rund 70 Mitarbeiter*innen.


Weggespart: Tele 5 entlässt rund die Hälfte der 70 Mitarbeiter*innen, schreibt Meedia. Der neue Chef Alberto Horta (Foto) habe das Team per Videokonferenz informiert, dass der Free-TV-Sender Einladungen zu Kündigungsgesprächen verschicken wird. Discovery hat Tele 5 erst kürzlich von Leonine übernommen und jüngst angekündigt, seine Strukturen in Europa zu straffen. Bei Tele 5 soll laut Meedia der Verkauf und die Sendeplanung komplett aufgelöst und bei der Werbevermarktung Synergien mit Discovery genutzt werden. Laut DWDL.de war die Stimmung bei Tele 5 wegen der unklaren Zukunftsstrategie nach der Übernahme schon in den vergangenen Monaten schlecht. Ex-Chef Kai Blasberg hatte in der Vergangenheit mehrmals erwähnt, dass der Sender über Jahre gute Gewinne erwirtschaftete.
meedia.de, dwdl.de, turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Der Wandel der Produktionsfirma i&u TV unter Fred Kogels Einfluss.

Lese-Tipp: Thomas Lückerath beschreibt den Wandel von i&u TV, einst Günther Jauchs Produktionsfirma, inzwischen Teil von Fred Kogels (Foto) Leonine. Das von Beteiligten "die Behörde" genannte, "stille Entertainment-Haus" konnte sich dank Jauch über Jahre "unaufgeregt entwickeln", müsse sich aber nun neu erfinden: weniger unscheinbar auftreten, mehr kommunizieren. Geschäftsführer Andreas Zaik habe in 20 Jahren "kein recherchierbares Interview gegeben". Seit der Leonine-Übernahme setzt i&u TV auf digitale Ideen. Kogel verlange "Lust am kalkulierten Risiko", ob die Produktionsfirma das hat, müsse sich zeigen.
dwdl.de

DWDL: Senderchef Kai Blasberg verlässt Tele5.


Der Kapitän geht von Bord: Tele5 und Sender-Chef Kai Blasberg (links im Bild) gehen nach der Übernahme des Spartenkanals durch Discovery Deutschland getrennte Wege, berichtet zuerst Thomas Lückerath. Nachfolger ist Alberto Horta (rechts), stellvertretender Geschäftsführer bei Discovery Deutschland. Blasberg, selbsternannter "Impresario von Grünwald", kam 2005 zum Tele5, seit 2008 war er Geschäftsführer des Senders, der unter dem Titel Die schlechtesten Filme alle Zeiten selbst Trash-Movies veredelt.

Über Umwege gelangt Tele5 nun unter das Dach von Discovery. Zehn Jahre nach seiner Einstellung hatte die Tele-München-Gruppe von Herbert Kloiber den Sender wiedergegründet - und den Sender mit teils angestaubten Filmen und Serien aus Kloibers Archiv bespielt. Anfang 2019 hat das neu gegründete Medien-Konglomerat Leonine von Investor KKR die Tele-München-Gruppe samt Tele5 übernommen. Anfang Juli 2020 kündigte Leonine den Verkauf des Senders an Discovery an.
dwdl.de, presse.discovery.de, turi2.de (Background)

Tags:

Wochenmagazin “Meedia” ist zum Auftakt kostenlos.

Meedia veröffentlicht die erste Ausgabe seines Wochenmagazins mit 88 Seiten und Titelgeschichte über Fred Kogel und dessen neue Holding Leonine, das E-Paper ist zum Auftakt kostenlos. Chefredakteur Matthias Oden, früher Vizechefredakteur der "W&V", will mit dem Heft die Lücke schließen, die "W&V" als Nun-Monatstitel vermeintlich hinterlässt – ob dies trotz der Krisen-Lücke, die die Branche beim Werbeaufkommen verzeichnet, gelingt, wird sich zeigen. Im Editorial schreiben er und Vize Christa Müller, sie hätten sich bewusst gegen eine Verschiebung des Launchs auf Post-Pandemie-Zeiten entschieden.
meedia.de