Nach Antisemitismus-Vorwürfen: Deutsche Welle distanziert sich von Roya TV und setzt Kooperation aus.


Drücken auf die Pause-Taste: Die Deutsche Welle setzt ihre Partnerschaft mit dem jordanischen TV-Sender Roya TV nach kritischen Berichten von "Vice" und "Bild" aus. "Wir entschuldigen uns dafür, dass uns diese widerlichen Bilder nicht aufgefallen sind", sagt Guido Baumhauer, Direktor Distribution und Technik. In sozialen Medien hatte Roya TV antiisraelische und antisemitische Kommentare und Karikaturen geteilt. "Einige auf den Social-Media-Kanälen des Senders verbreitete Inhalte sind definitiv nicht mit den Werten der DW vereinbar", so Baumhauer.

Man bedauere die ursprüngliche Einschätzung, Roya TV sei "nicht israelfeindlich". Man müsse die Partnerschaft mit dem Sender "nach den fraglichen Veröffentlichungen" neu bewerten und werde "jetzt intern unsere Auswahl von Partnern noch kritischer überprüfen, gerade auch im Hinblick auf Antisemitismus und Rassismus".
dw.com, turi2.de (Background)