ARD schickt Xavier Naidoo zum Eurovision Song Contest.

esc-xavier-naidoo-600
Einsame Entscheidung: Die ARD macht sich unbeliebt und spart sich in diesem Jahr den Vorausscheid für den Eurovision Song Contest. Statt einer öffentlichen Vorauswahl schickt der zuständige NDR den umstrittenen Musiker Xavier Naidoo nach Schweden. Abgestimmt wird im Februar lediglich über den Song, den Naidoo singen soll.

Naidoo gilt zwar als hervorragender Musiker, hat sich aber zuletzt als Anhänger von Verschwörungstheorien, Auftritten vor Rechtsradikalen und mit schwulen- und fremdenfeindlichen Äußerungen Kritik eingefangen. Entsprechend entrüstet reagieren ESC-Fans auf Twitter. Die "FAZ" zitiert Naidoo dagegen butterweich: "Dieser völkerverbindende Wettbewerb", sei für Naidoo etwas ganz Besonderes. Außerdem lässt das Blatt ihn von "Liebe, Freiheit, Toleranz und Miteinander" sprechen.

Im vergangenen Jahr hat der deutsche ESC-Beitrag mit null Punkten legendär schlecht abgeschnitten. (Fotos: ARD/dpa)
"FAZ", S. 13, blendle.com (Paid)

Mitarbeit: Markus Trantow

30 Gedanken zu „ARD schickt Xavier Naidoo zum Eurovision Song Contest.

  1. Cc

    Ein bisschen Recherche wäre doch nicht zu viel verlangt, oder? Ein Spiegel Artikel? Über ihn der gegen Rechts demonstriert und dann die andere Seite befragt und verstehen will – aber in keinster Weise zustimmt. Der Artikel basiert auf einem aus dem Zusammenhang gerissenen Filmausschnitt der Demo (volle Länge wurde ebenfalls ausgestrahlt – kein rechtes Gedankengut zu erkennen). Ich bin kein Fan, aber ernsthafte und korrekte Berichterstattung über einen Menschen, der sich gegen Ausgrenzung engagiert, wäre hier angebracht!! Einer, der immer wieder aktiv ist – auch im Kleinen – aber auch bei Konzerten. Sich gegen Rechts ausspricht und auch selbstverständlich nicht homophob ist (dieses Lied wurde mehrmals erklärt). Warum muss man diesen Sänger diffamieren? Was bringt das, außer den Beweis, dass eine schlechte Lüge mehr Bestand hat, als konstantes soziales Engagement? Wie frustrierend!!

    1. ABC

      Wie soll man bei “Ich schneid’ euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann ficke ich euch in den Arsch, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würde ich euch töten. Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch euch die Klöten.” Wenig später heißt es: “Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist? Wo sind unsere Helfer, unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?”

      …irgendwie “erklären”. Er vermischt Homoseuxalität mit Kinderschändern und redet von Ritualmorden und ruft quasi zur Selbstjustiz auf. Die Medien berichten drüber und das einzige was Xavier denen Antwortet ist: “Ihr habt das alle falsch verstanden… natürlich ist das nicht schwulenfeindlich gemeint”. Ahja. Man kann nicht einfach einen schwulenfeindlichen Text schreiben und hinterher behaupten er sei nicht schwulenfeinliche.

      Und er war auf mehreren “Reichsbürger” Veranstaltungen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgerbewegung

      Und hat dort Reden gehalten. Später sagt er : “Er will einfach niemanden ausschließen. Und wenn er da eingeladen wird, tritt er eben gerne auf”.
      In Talk-Sendungen gibt es aber den gleichen Müll von sich… wie die “Reichsbürger” Er will die nicht einfach nur erreichen, nein, ER ist Teil dieser “Reichsbürgerbewegung”.

      Pädophilen Menschen gehört geholfen. Arme und Beine abzuschneiden.. zur Gewalt aufzurufen.. ist FALSCH. Und Homosexuelle mit “einzubinden”.. in dem man Textet: “Warum liebst du nicht die Muschi” ist einfach DUMM. Wer so etwas sauf CD druckt und Millionenfach verkauft …ist einfach nur ein Arsch. “Die Medien” sollten diesen Typ einfach meiden. Ich kapier nicht wie ARD unsere GEZ Gebühren für so ein Arschloch rauswirft.

  2. Cc

    Ein bisschen Recherche wäre doch nicht zu viel verlangt, oder? Ein Spiegel Artikel? Ein aus dem Zusammenhang gerissener Filmausschnitt – Naidoo bei einer rechten Demo. Ich bin kein Fan, aber ernsthafte und korrekte Berichterstattung über einen Menschen, der sich gegen Ausgrenzung engagiert. Immer wieder aktiv ist – auch im Kleinen – aber auch bei Konzerten. Sich gegen Rechts ausspricht und auch selbstverständlich nicht homophob ist (dieses Lied wurde mehrmals erklärt). Warum muss man diesen Sänger diffamieren? Was bringt das, außer den Beweis, dass eine schlechte Lüge mehr Bestand hat, als konstantes soziales Engagement? Wie frustrierend!!

  3. Ines

    Oh Hilfe, armes Deutschland! Einen klasse Typen wie Xavier als Rechten und Schwulenfeind zu beschimpfen ist absoluter Schwachsinn! Besteht unser Volk echt nur noch aus Unintelligenz? Wie kann ein Sänger mit seinem HIntergrund rechts sein? Habt Ihr Euch schon mal bemüht, seine Texte zu verstehen oder seid Ihr zu doof dazu? Er tut viel für Deutschland, sehr viel. Macht Euch schlau, bevor Ihr Eure
    Meinung bildet.

    Xavier Du bist Klasse, ich mag Dich und bleib so wie Du bist!!!!!!!! Und lass Dir den Mund nicht verbieten, gut daß es noch Menschen mit Rückgrad gibt!!
    Ich mag Deine Musik und Du wirst auch den Songcontest gewinnen!
    Ich drücke die Daumen

    1. ABC

      Die katholische Kirche hat auch nichts gegen Schwule. Das sind eben “schwarze Schafe” denen geholfen werden muss. (Die sehen die halt als krank an). Xavier macht es genauso. Er rappt schwulenfeindliche Texte.. und im gleichen Atemzug sagt er: “Er wurde falsch verstanden”.

  4. Michael Schütz

    Einen Rechtsradikalen als Vertreter Deutschlands zu bestimmen ist in Zeiten der Flüchtlingskrise ein sehr schlechter Scherz! Außerdem: dieses Schwanz- und Eierlose Schnulzengehäule will sowieso keiner hören. Wenn ich bedenke dass ich euch mit meinen Gebühren bezahle wird mir übel!

    1. frittenhilde

      Elaiza, Ann Sophie und Cascada waren dann deiner Meinung nach “besser” oder wie? Live grottenschlecht, totaler Trash und nicht in der Verfassung alle Töne zu treffen. Naja wie heißt das so schön? Abgerechnet wird am Schluss. Letzter werden wir mit Xavier Naidoo definitiv nicht, von daher schon eine Verbesserung zum Vorjahr.

  5. S. R.

    Der von Euch angesprochene Song “Gespaltene Persönlichkeit ” ist ein Hidden Track und befasst sich mit Kinderschändern und Ritualmorden. Ausgelöst unter anderem durch den abscheulichen Fall Marc Dutroux in Belgien… Zudem wurde Xavier als Kind selbst missbraucht und der Song ist ein Stück weit Verarbeitung. Überall nachzulesen. Und jetzt wieder die alte Kiste aufzumachen und ihn als Nazi und Volksverhetzer zu beschimpfen, ist einfach nur lächerlich. Ist schon mal aufgefallen, dass er selbst Migrationshintergrund hat? Ist ja, nebenbei bemerkt, wohl nicht zu übersehen. 😉 Schon mal davon gehört, dass er sich seit Jahren gegen Rassismus einsetzt? Man muss ja seine Musik nicht lieben, aber diese elende Hetzjagd und was man ihm alles gerne in die Schuhe schieben will, das geht echt zu weit. Ich sage nur: BILD Dir Deine Meinung. Armes Deutschland.

    1. ABC

      Dieser TRACK hat er nun mal so geschrieben. Dies Track ist Schwulenfeindlich Pädophilenfeidnlich (das sind keine Monster, sondern die sind halt in ihrer sexualität gestört). Nicht jeder Pädophile wird zum Täter). Und er ruft zur Selbstjustiz auf, zur Gewalt.

      Zu sagen: “Das ist ein altes Lied von ihm” … ist dumm. So alt ist das Lied gar nicht. Ich glaube der Track ist von 2012.

      Und schau dir doch bitte mal die Reichsbürgerbewegung
      https://de.wikipedia.org/wiki/Reichsb%C3%BCrgerbewegung

      Zu behaupten.. der Xavier ist doch selbst dunkel… der kann kein Rechter sein ist leider zu kurz gedacht. Informiere dich. Informiere dich was Xavier auf solchen Veranstaltungen ins Mikrofon spricht. Xavier sagt:
      “Deutschland ist insoweit kein souveränes Land. Wir sind nicht frei.”

      Das ist keine Hetzjagt. Xavier ist einfach die falsche Person um DEUTSCHLAND zu vertreten… wenn er behauptet das Deutschland immer noch besetzt sei und Verträge ungültig sind, und anderen “Reichbürger” Mist erzählt. Und wenn er “einmal” 2012 einen schwulenfeindlichen Text veröffentlicht dann ist das genau EINMAL zu viel. Dann hat er beim ESC eh nicht zu suchen.

      1. frittenhilde

        Nee, wer nichts beim ESC zu suchen hast bist DU, ABC. Solche Menschen wie du wollen gar nichts anderes sehen außer ihre eigene Sicht. Tut mir echt leid für dich, ich wünschte du würdest etwas mehr Klarheit besitzen und die Weite niemanden sofort zu verurteilen. Deine Eigeninterpretation ist halt wirklich nicht richtig – warum bist du nur so verbohrt?

  6. ABC

    Gerade bei den Schwulen ist der ESC sehr beliebt und die ARD schickt nun einen schwulenfeindlichen Sänger ins Rennen?

    Das ist doch ein Witz. Will Xavier seine Weste reinwaschen? Welcher Idiot bei der ARD lässt so etwas zu? Oder war es wirklich die ARD die sich dachte: “jup, dieser schwulenfeindliche Sänger ist genau der richtige für den ESC.” Wie BLIND und DUMM kann man sein?

    Ich hoffe das alle ESC fans auf die Barrikaden gehen und nicht zulassen das Xavier Deutschland vertritt.

  7. frittenhilde

    Unfassbar lächerlich, dass sich alle aufregen. Xavier Naidoo hat eine wunderbare geniale Livestimme, der weiß wie er zu singen hat und kann es einfach. Er ist besser und bedeutend angenehmer wie der ganze Dreck der die letzten Jahre für uns angetreten ist. Wer was anderes sagt, hat einfach keine Ahnung und will nur hetzen. Deutschland scheißt sich wie immer selbst ans Bein, kritisiert eine eventuelle Lebenseinstellung oder politische Meinungsfreiheit eines Sängers, die jeder vertreten darf wie er will – aber feiert Russland seit Jahren beim ESC. Diese lächerliche zweideutige Einstellung ist so ekelhaft und typisch deutsch. Werdet mal freier in eurer Birne und drückt niemanden irgendein Muster auf, nur weil ihr bestimmte Werte habt und ein anderer existiert der diese vllt. nicht unbedingt teilt. Xavier Naidoo wird beim ESC2016 unser Land vertreten wie keiner zuvor, er hat Reichweite in so viele Länder und eine Stimme die ins Herz geht. Schaut euch doch mal an welchen Müll der NDR alle Jahre zuvor hingeschickt hat, Cascada eine totale Blamage oder Elaiza und letztes Jahr ebenfalls peinlich und LIVE totale Flaute. Ich wünsche mir sehr, dass Xavier Naidoo alle vom Hocker haut und was reißt, vllt. sogar gewinnt – nur um jedem Lappen der derzeit diese Entscheidung vom NDR hetzerisch entgegentritt, einfach ein verbales Brett der Klarheit ins Gesicht zu drücken.

    1. ABC

      Hier mal ein Zitat aus nem Song von Xavier Naidoo:

      “”Ich schneid’ euch jetzt mal die Arme und die Beine ab, und dann ficke ich euch in den Arsch, so wie ihr es mit den Kleinen macht. Ich bin nur traurig und nicht wütend. Trotzdem würde ich euch töten. Ihr tötet Kinder und Föten und ich zerquetsch euch die Klöten.” Wenig später heißt es: “Warum liebst du keine Möse, weil jeder Mensch doch aus einer ist? Wo sind unsere Helfer, unsere starken Männer, wo sind unsere Führer, wo sind sie jetzt?”

      Das hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun. Andere Länder schauen sich ganz genau die Geschichte eines Sängers an. Und bei all den Schwulen wird Deutschland NULL Punkte bekommen.

      1. frittenhilde

        Es ist mir scheißegal, was du für dich aus dem Text ziehst oder damit interpretierst. Schon mal auf das Enstehungsjahr des Textes gesehen? Menschen ändern sich. Die Welt besteht nicht nur aus homosexuellen Menschen, die immer in Watte gepackt werden müssen. Die Teilnahme von Xavier Naidoo spricht ja wohl absolut NICHTS gegen Homosexuelle aus, also irgendwo hört es auch auf. Das ist einfache Hetzerei! Hast du mal mit Xavier Naidoo persönlich gesprochen, ihn nach seiner Meinung gegenüber homosexuellen gefragt? Nee oder? Siehste. Peinlich peinlich! “Oh der hat mal was gegen Schwule gesagt, jetzt darf der da nicht hin. Ohhh der hat Deutschland mal kritisch beäugt und sollte es besser jetzt nicht vertreten auf dem ESC.” LÄCHERLICH! FAKT IST, DIESER TYP HAT EINE GRANDIOSE STIMME UND JEDER DER GEGEN SEINE TEILNAHME IST, STECKT SICH DOCH SELBST IN EINE VERBITTERTE SCHUBLADE. FERTIG!

        1. Kumi

          Menschen ändern sich, oder sie werden mit den Jahren schlimmer. So wie der rechte Reichsjesus Naidoo, der nun für ein Land antreten soll, das seiner Auffassung nicht existiert.

          Dieser Spinner, der jeden Scheiß glaubt und weiterverbreitet, muss nun wirklich nicht für Deutschland antreten.

          Aber zum Glück ist der ESC nur eine Veranstaltung für Kackmusik, also passt der braune Volksretter ja prima da hin.

          1. Delain 667

            Rechter reichsjesus????

            Wer schreibt denn so einen Mist? Das ist mal wieder typisch deutsch man regt sich auf, dass jemand kein Niveau hat andere diskriminiert und begibt sich dann auf Augenhöhe.

            Auch Text hier zu zitieren die uralt sind ist falsch. Es gibt jede Menge neuere Texte die eine andere Sprache sprechen.

            Ich bin sehr zwiegespalten bei sing mein Song (schaue ich im übrigen nicht wegen ihm) kommt er immer recht geerdet rüber. Aber dann haut er wieder woanders irgend ein Spruch raus der total daneben ist. Meine Theorie ist, dass er bei allem Respekt nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Er meint bestimmt einiges anders. Er sollte sich schon überlegen wann man was sagt. Vieles geht gar nicht.

            Generell bin ich der Meinung jeder kann sich ändern und weiter entwickeln. Warten wir doch erst die nächsten Monate ab, statt drauf los zu Knüppeln.

      1. ABC

        Die katholische Kirche HASST Schwule.

        Behaupten aber gleichzeitig sie haben nichts gegen Schwule… das sind nur eben kranke Menschen, vom Satan besessen, denen man helfen kann. Das sind eben “schwarze Schafe” die geheilt werden müssen.

        Genau so ist Xavier Naidoo auch. Er hetzt, er ruft zum Mord auf, … aber im Grunde hat er nichts gegen Schwule. Nein. In seinen Augen sind es halt kranke Seelen den man helfen kann.. in dem man sie umbringt. Aber er hat nix gegen Schwule… nöööööö.

        Xavier gehört nicht zum ESC.

    2. BJN

      na wie war das mit andere nicht diffarmieren. Die Künster der letzten 3 jahre als Dreck und Müll zu bezeichnen, ist wohl genauso diffamierend. Und live grottenschlecht ? … nein … definitiv nicht … Vielleicht solltest Du Dir mal die Fritten aus den Ohren nehmen, dann hört es sich sicherlich glech viel besser an, Hilde !

      1. frittenhilde

        NIEMALS – die Fritten sind was das angeht absolutes Muss und Schutz vor Hörschädigungen. Live war Deutschland die letzten drei Jahre und sogar noch weiter zurück, eine Katastrophe beim ESC. Hör dir mal den Auftritt von den No Angels an, wie die damals versagt haben. Roman Lob war geil! Oder Max Mutzke! Elaiza war auch nicht on Top. Gut, Aufregung und Nervösität hin und her, aber sowas werte ich eben als “gut” wenn es einem Künstler gelingt dem Zuschauer eine entspannte Lage zu vermitteln, so das man die Musik genießen kann und nicht mit jeder Silbe das zittern in der Stimme beginnen. Xavier Naidoo hat im Gegensatz zu den Leuten einfach einiges an Erfahrung mehr und ist sogesehen ein alter Hase im Business und macht sich nicht vor dieser Größe an Publikum ins Höschen. Man muss auch nochmal erwähnen, dass es ganz gut ist das Deutschland nicht entscheiden kann wer nach Stockholm fährt.. wo das hinführt haben wir die letzten Jahre ja gesehen! Jedesmal kamen Interpreten weiter, die vllt. für Deutschland/Österreich/Schweiz reichen, aber mehrheitlich gesehen keine Chance haben! Die Leute denken einfach nicht nach, wenn sie Xavier Naidoo davon ausschließen wollen. Das ist ein Typ der für diesen Markt wie geschaffen ist! Ich würde drum wetten!

  8. hanno

    Da hilft nur noch ein großer Stahlbesen beim NDR zum aus- und rausfegen der ESC Verantwortlichen.
    Sind die nun wirklich von allen guten Geistern verlassen und schicken diesen möchte-gern Prediger mit seinen Liedern zum einschlafen für Deutschland ins Rennen. International ein NOOO GOOO !!!!
    Das nach der Katastrophe im letzen Jahr. Ohne Worte….

  9. Patricia

    Ekelhafte Entscheidung, einen homophoben Reichsbürger, Hetzer und Verschörungstheoretiker zum ESC zu schicken.
    Bleibt zu hoffen, dass in social media genug Gegenwind gibt, dass diese Entscheidung nicht mehr tragbar ist.

Schreibe einen Kommentar