Barbara Hans löst Florian Harms an der Spitze von Spiegel Online ab.

spon-barbara-hans-florian-harm-600-600x349
Harms geht von Bord: Barbara Hans, 35, löst Florian Harms, 43, als Chefredakteur von Spiegel Online ab. Harms verlässt den Verlag mit ungenanntem Ziel, seine bisherige Stellvertreterin Hans rückt auf. Mitgeteilt wurde die Entscheidung den Mitarbeitern auf einer kurzfristig angesetzten Vollversammlung. Harms war erst 2015 Chef von Spiegel Online geworden, seit 2004 arbeitet er für den Verlag.

Bereits in den vergangenen Tagen war über einen Chefwechsel spekuliert worden. Unter anderem hatte Ulrike Simon darüber berichtet, dass Harms Posten zur Debatte stehe - wegen fehlender Einnahmen aus dem Bezahl-Angebot Spiegel Plus. Mitarbeiter von Spiegel Online in Hamburg und Berlin hatten daraufhin eine Petition unterzeichnet, die sich für den Verbleib des Chefredakteurs aussprach. Die Gesellschafterversammlung des "Spiegel" hat sich am vergangenen Donnerstag dagegen entschieden und setzt Harms ab.

Die neue Chefredakteurin Barbara Hans ist ein Spon-Gewächs: Sie hat bei Spiegel Online volontiert und für den gedruckten "Spiegel" geschrieben. Seit 2014 arbeitet die studierte Kommunikations-, Politik- und Kulturwissenschaftlerin als Vize-Chefin des Nachrichten-Portals. (Foto: Iris Castensen/"Spiegel")
meedia.de, turi2.de (Background Bericht Simon), turi2.de (Background Petition)

Ein Gedanke zu „Barbara Hans löst Florian Harms an der Spitze von Spiegel Online ab.

  1. Schulze, Ulrich

    der Niedergang des Spiegel setzt sich stetig fort: publizistisch zuletzt mit den Nonsen-Geschichten über Fußballer und deren Gehälter, die offenbar, weil intellektuell und inhaltlich zu schwach, niemanden interessieren, personell mit dem nun nächsten geschassten Chefredakteur – es ist wie in der Bundesliga. Peinlich.

Schreibe einen Kommentar