Basta: Elon Musk hält “Business Insider” für keine richtige Publikation.

Dreistigkeit siegt: Tesla-Chef Elon Musk watscht bei einer Tech-Konferenz eine Reporterin von Springers "Business Insider" ab, entdeckt "Medieninsider". Als die Frau ansetzt, um eine kritische Frage zu stellen, unter­bricht Musk sie mit dem Einwand, "Business Insider" wäre keine richtige Publikation, man könne zur nächsten Frage über­gehen. Viele der früheren Twitter-Nutzer fragen sich auch regel­mäßig, ob X eigentlich noch ein richtiges soziales Netz­werk ist.
youtube.com (ab 41:47 Min) via medieninsider.com