Bundesregierung nimmt Shopping-Plattform Temu ins Visier.

Shop-Stop: Die Bundes­regierung wirft Temu manipu­lative Kauf­anreize vor. Die chine­sische Shopping-Platt­form "sugge­riert unglaub­liche Rabatte und Schnäpp­chen", sagt Verbraucher­schutz-Staats­sekre­tärin Christiane Rohleder und verweist auf das Verbot manipula­tiver Designs im Digital Services Act der EU. Temu wiegelt die Vorwürfe ab.
augsburger-allgemeine.de