BuzzFeed: Facebook hat Faktenchecks bei Entscheidungen zu rechten Medien ignoriert.


Fragwürdiger Fakten-Check: Facebook hat die Entscheidungen, die unabhängige Faktenchecker*innen bei Posts rechter US-Medien wie Breitbart getroffen haben, ignoriert, berichtet BuzzFeed. Die Mitarbeiter*innen haben offenbar Beweise dafür gesammelt, dass Facebook Rechtsextreme entgegen seiner Richtlinien bei Fake News nicht genug abstrafe. Facebook habe die Dokumente aber verschwinden lassen und einen der beteiligten Mitarbeiter gefeuert. Unternehmensintern sei außerdem eine Debatte darüber entbrannt, ob Facebook garantieren könne, die Wahlen nicht zu beeinflussen und Fehlinformationen wirklich zu unterbinden. Gegenüber des Teams habe Mark Zuckerberg keine klare Antwort darauf gehabt, was das Unternehmen tun würde, sollte Trump die Wahlergebnisse für ungültig erklären.

Facebook weist Seiten mit großer Reichweite und Werbebudgets meist Partnermanager zu. Sie sollen den Unternehmen eigentlich nur helfen, Facebook effizient zu nutzen. In den gesammelten Fällen haben sie aber offenbar versucht, die Faktenprüfer*innen zu beeinflussen oder deren Ergebnisse verschwinden zu lassen.
buzzfeednews.com