Chefredakteur Christian Lindner verlässt die “Rhein-Zeitung” – wohl im Streit.

Kollision in Koblenz: "Rhein-Zeitung" und ihr langjähriger Chefredakteur Christian Lindner gehen getrennte Wege, meldet Bülend Ürük auf kress.de. Lindner verlässt das Unternehmen im Streit über die Ausrichtung der Zeitung. In einer Mail an seine Redaktion erklärt Lindner: "Mit dem heutigen Tag endet mein Wirken für diese Zeitung und dieses Unternehmen." Die Arbeit hätte er aber gerne fortgesetzt. Warum es zu der Trennung zwischen dem selbstbewussten, digitalaffinen Chefredakteur und dem als konservativ geltenden Verleger Walterpeter Twer kam, bleibt vorerst unklar.

Christian Lindner wurde 2004 Chefredakteur der "Rhein-Zeitung" und hat dort sein gesamtes Berufsleben verbracht. 1979 kam er als Volontär zu der Zeitung, dann arbeitete er auf verschiedenen Positionen in Lokalredaktionen und in der Zentralredaktion. Als Chefredakteur wurde er zu einer der bekanntesten Leiter einer Lokalzeitung in Deutschland. Christian Lindner betont häufig die Bedeutung von Internet und Social Media auch für Lokalredaktionen, gilt aber auch als Verfechter einer strikten Paywall, wie er sie bei der "Rhein-Zeitung" eingeführt hat.
kress.de

Ein Gedanke zu „Chefredakteur Christian Lindner verlässt die “Rhein-Zeitung” – wohl im Streit.

Schreibe einen Kommentar