Debatte: Helene Fischer ärgert sich über Boulevard-Berichte.

Helene-Hype: Jährlich mehr als 1.000 Geschichten in Klatschblättern muss Helene Fischer über sich ergehen lassen, rechnet Übermedien aus. "Die Aktuelle" von Funke habe jüngst ein "selbst für ihre Verhältnisse ausgesprochen perfides Cover" gehabt, das suggeriert, die Schlager-Sängerin hätte ihr Kind verloren. In dem Text geht es aber nur um ihren neuen Song. Fischer stört sich an dem Eingriff in ihre Privatsphäre und könne nachvollziehen, wenn Leute "von diesem permanenten Helene-Fischer-Hype" genervt sind. Sie selbst wolle gar nicht täglich stattfinden.
uebermedien.de